Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Panasonic Lumix DMC-GH4 im Test

Test Panasonic Lumix DMC-GH4
Panasonic Lumix DMC-GH4 Test - 0 Panasonic Lumix DMC-GH4 Test - 1
Alle: Systemkameras Letzter Test: 02/2014

Zusammenfassung von eTest zu Panasonic Lumix DMC-GH4

Die Panasonic Lumix DMC-GH4 ist das neue Spitzenmodell der Panasonic-Systemkameras. Die Systemkamera verspricht vor allem für Filmer höchst interessant zu werden. Der Grund: sie ist die erste Systemkamera, die Videos mit 4K-Auflösung (3.840 x 2.160 Pixeln) aufzeichnen kann.

Bester Preis

580,00 €
Panasonic LUMIX DMC GH4 Systemkamera
bei eBayeBay
Zum Shop

Panasonic Lumix DMC-GH4 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • 4K-Videomodus (3.840 x 2.160 Pixel)
  • Videomodus-Einstellungsmöglichkeiten auf Profi-Niveau
  • Sehr gute Bildqualität bei Video & Fotos
  • Spritzwasserfestes Gehäuse
  • Sehr hochauflösendes Display
  • Teuer
  • Schwer

Preisvergleich


Testberichte

Auswertung der Testberichte

Die Panasonic Lumix DMC-GH4 ist das neue Spitzenmodell der Panasonic-Systemkameras. Die Systemkamera verspricht vor allem für Filmer höchst interessant zu werden. Der Grund: sie ist die erste Systemkamera, die Videos mit 4K-Auflösung (3.840 x 2.160 Pixeln) aufzeichnen kann.

Auswertung der Test: Sehr gute Bildqualität bei Foto und 4K-Film

Die GH4 löst die ca. 1,5 Jahre ältere GH3 ab. Optional gibt es jede Menge Zubehör, z.B. ein hochwertiges externes Mikrofon und einen dicken Akkugriff. Damit macht Panasonic deutlich, dass die Lumix DMC-GH4 auch als Allrounder im Reportagebereich gut aufgehoben ist. Vor dem Kauf sollte man sich aber ehrlich fragen, ob man einen 4K-Videomodus braucht... sonst gibt man nämlich schnell zu viel Gels aus. In unserer Auswertung der gesammelten Testberichte erfahren Sie, wieso.

Gehäuse: spritzwasserfest & erstklassige Vorschauarten

Wer denkt, das alleinige Ziel in der Systemkameraklasse sei es, besonders kompakte und leichte Digitalkameras zu bauen, irrt. Zwar ist die Panasonic Lumix DMC-GH4 für ihren Ausstattungsumfang noch relativ leicht und kompakt – allein durch den Wegfall des Schwingspiegels – aber bei einem Gewicht von ca. 480 Gramm des Magnesium-Bodys allein ist kein nennenswerter Unterschied zu Einsteiger-Spiegelreflex mehr zu erkennen. Die gleichaltrige DSLR Canon EOS 1200D wiegt z.B. genauso viel.

Panasonic Lumix DMC-GH4 Klappdisplay

Zum Reportage-Anspruch der Panasonic Lumix DMC-GH4 passt das staub- und spritzwasserfeste Gehäuse. Das Display ist wie das der Vorgängerin dreh- und schwenkbar und bietet ein Touchscreen und eine Größe von 3 Zoll. Verbessert hat sich im Vergleich zu der Vorgängerin die Auflösung, die jetzt sehr gute 1.036.000 Pixel beträgt. Das garantiert laut der Tests eine knallscharfe Vorschau, bei der man nach einzelnen Pixeln im wahrsten Sinne des Wortes mit der Lupe suchen muss.

Auch der Sucher mit 100% Bildfeldabdeckung wurde überarbeitet und kann laut Test sehr gut abschneiden. Rein theoretisch ist er mit 0,67x einen Hauch kleiner als bei der Vorgängerin, was in einem Test als Negativpunkt aufgeführt wurde. Dafür wurde die Auflösung gewaltig aufgebohrt: 2.359.000 Pixel – wow! Beworben wird er außerdem mit einem sehr hohen Kontrast und einer hohen Schärfe bei Schwenkbewegungen.

Bedienung: wie gehabt, also sehr gut

Bei der Tastenaufteilung der Panasonic Lumix DMC-GH4 hat sich im Vergleich zur GH3 nichts getan. Warum sollte man das hervorragende, sehr gut auf Fortgeschrittene und professionelle Fotografen zugeschnittene Bedienkonzept auch ändern? Die Kombination aus zwei Moduswahlrädern, zwei Einstellrädern und fünf (ja, fünf!) mit häufig benötigten Parametern belegbaren Funktionstasten ist in der Systemkameraklasse einzigartig. Diese Tastenvielfalt zusammen mit dem Touchscreen sorgt nach ein wenig Einarbeitungszeit für eine flüssige Bedienung, die in der Systemkameraklasse kaum Ihresgleichen findet.

Panasonic Lumix DMC-GH4 Klappdisplay Rückseite

Bildqualität: sehr gut

Die Panasonic Lumix DMC-GH4 bietet auf einem MicroFourThirds-Sensor (Crop-Faktor 2x) eine Auflösung von 16 Megapixeln. Das sind die Werte der Vorgängerin. Aber: Sowohl der Sensor als auch der Quadcore-Prozessor sind im Vergleich zu der 1,5 Jahre älteren GH3 stark überarbeitet worden. Mehr Rechenleistung bedeutet z.B. mehr Möglichkeiten bei der Rauschunterdrückung.

Sehr nach Profi-Kamera klingt übrigens auch die Verschlusszeit der Panasonic Lumix DMC-GH4: 1/8.000 Sekunde sind in der Systemkameraklasse nicht oft zu finden. Auch der Verschluss selbst ist mit 200.000 Auslösungen auf eine extrem lange Haltbarkeit ausgelegt.

Panasonic Lumix DMC-GH4 Sensor

Dafür, dass so viele Hardwarekomponenten an der Panasonic GH4 ausgetauscht wurden, hat sich aber läut der Tests bei der Bildqualität nicht besonders viel getan. Das ist grundsätzlich nicht dramatisch, schließlich konnte schon die Vorgängerin eine sehr gute Bildqualität bieten. Es bedeutet allerdings, dass sich die Anschaffung der Panasonic GH4 nur lohnt, wenn man sich für den 4K-Videomodus interessiert.

Die Bildqualität kann mit einer hohen Auflösung und niedrigem Rauschen punkten. Bis inklusive ISO 1.600 kann man die Empfindlichkeiten problemlos nutzen. Leichtes Rauschen am Monitor sieht man ab ca. ISO 3.200, aber im Druck fällt laut Test selbst bei ISO 6.400 das Rauschen auf einem DIN-A3-Bogen nicht auf.

Die Schärfe zeigt gegenüber der Vorgängerin eine leichte Steigerung. Auch die Details werden etwas besser erhalten. Dieser Vorsprung ist aber eher klein.

Die Farbcharakteristik der Panasonic Lumix DMC-GH4 ist in der Grundeinstellung leicht überhöht, dort aber trotzdem stimmig. Die Dynamik ist gut.

Videomodus: erste Digitalkamera mit 4K

Der 4K-Videomodus der Panasonic Lumix DMC-GH4 wirbelte bereits vor Verkaufsstart ordentlich Staub auf. Die Video-Einstellungsmöglichkeiten sollen professionelle Ansprüche erfüllen, so kann man sich zwischen verschiedenen Bildraten (25, 50 oder 24 Bildern/Sek) entscheiden und die Daten in den Formaten MOV, MP4, AVCHD und AVCHD Progressive speichern. Außerdem möglich: eine Echtzeit-Übertragung über HDMI auf externe Geräte. Umfangreich ist das optionale Zubehör zum Videodreh, es gibt z.B. ein Stereo-Richt/Zoom-Mikrofon sowie einen externen Blitz, der als Videoleuchte verwendet werden kann.

Startet man den Videomodus über die rote REC-Taste, bekommt man nur Full-HD-Qualität. Die gesamten Einstellungsmöglichkeiten und 4K bekommt man nur, wenn man über das Menü geht. Leider muss man darüber hinaus ordentlich investieren, wenn man diese hohe Auflösung nutzen möchte. Entsprechende Speicherkarten sind sehr teuer, dazu braucht man sehr hochwertige Monitore und eine Bearbeitungssoftware, die mit 4K umgehen kann. Ein Test rechnete aus, dass man, um 4K richtig zu nutzen, noch einmal das gleiche wie für die Kamera auf den Tisch legen muss - also gut 1.500,- Euro.

Die Videoqualität bei 4K ist sehr gut! 4K ist bei der Panasonic Lumix DMC-GH4 definitiv mehr als ein Marketing-Gag. Die Videos haben ein Niveau, das bereits professionell zu nennen ist und sind für das menschliche Auge ruckelfrei. Schaut man sich herkömmliche Full-HD-Filme und 4K im Vergleich auf einem 4K-fähigen Fernseher an, fällt laut Test der Qualitätsunterschied deutlich auf.

Ausstattung: Wi-Fi & Akku

Das Wi-Fi-Modul hingegen kennt man bereits aus der Vorgängerin. Das ermöglicht nicht nur eine kabellose Datenübertragung, sondern auch Geotagging der Fotos, wenn die Kamera mit einem Smartphone (mit GPS-Modul) verbunden ist, sowie eine umfangreiche Fernbedienung per Tablet oder Smartphone.

Der Akku der Panasonic GH4 zeigt mit 410 bis 890 Auslösungen eine anständige Leistung. Im Vergleich zur Vorgängerin ist er aber etwas schwächer. Kein Wunder, wenn man die stärkere Hardware und den höher auflösenden Sucher bedenkt.

Geschwindigkeit: sehr schnell

Die Panasonic Lumix DMC-GH4 bietet einen sehr schnellen Kontrast-Autofokus. Auf einen Hybriden aus Phasen- und Kontrast-AF, wie er sich bei anderen Herstellern zunehmend durchsetzt, verzichtet Panasonic. Dass die GH4 trotzdem sehr gut abschneiden kann, glauben wir nach der ultrakompakten Panasonic Lumix DMC-GM1 und dem Mittelklassen-Flaggschiff Panasonic Lumix DMC-G6 unbesehen. Das können auch die Tests bestätigen: hier wurde der Autofokus der GH4 als schnell und zuverlässig gelobt.

Serien sind dank des Quadcore-Prozessors eine der Spezialitäten der Panasonic GH4. Sie kann mit rasanten 12 Bildern pro Sekunde aufzeichnen, und das beeindruckende 40 RAW- oder 100 JPEG-Fotos in Folge. Die JPEG-Folge wurde im Test sogar weit - sehr weit - übertroffen! Ein Test wollte ausreizen, wie viele JPEGs in Folge möglich seien, brach den Test aber nach 800 (!) Auslösungen ab! Das geht allerdings nur ohne kontinuierlichen Autofokus. Soll die Schärfe während der Serien nachgestellt werden, liegt die Geschwindigkeit nur bei 7 Bildern pro Sekunde.

Fazit zur Panasonic Lumix DMC-GH4

Mit ihrem 4K-Videomodus verspricht die Panasonic Lumix DMC-GH4 die Königin der Video-Systemkameras zu werden. Schon die GH3 war der Geheimtipp für Hobby-Filmer, mit der GH4 gelingt der Schritt in die Professionalität . Der Videomodus zieht zwar die meiste Aufmerksamkeit auf sich, aber auch als normale Fotokamera kann sich die GH4 gut positionieren. Hier aber unterschiedet sie sich qualitativ nicht genug von anderen High-End-Systemkameras, um dem hohen Preis zu rechtfertigen. Wem es nur um Fotos geht, der kann auch zu einer anderen Systemkamera greifen.

Alternativen

Für 4K gibt es derzeit (Mitte 2014) im Systemkamerabereich nur eine Ausweichmöglichkeit: die Sony Alpha 7S, die ca. zwei Monate nach der GH4 vorgestellt wurde. Ähnlich hochwertig angelegt, aber ohne 4K ist die Olympus OM-D E-M1, sowie die beiden anderen Vollformat-Systemkameras von Sony (Alpha 7 und Alpha 7R). Auch die Samsung NX30 oder die Fujifilm X-T1 kann man sich ansehen, wenn es um hochqualitative Fotos geht.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Panasonic Lumix DMC-GH4
Vorteil: Panasonic Lumix DMC-GH4
  • 4K-Videomodus (3.840 x 2.160 Pixel)
  • Videomodus-Einstellungsmöglichkeiten auf Profi-Niveau
  • Sehr gute Bildqualität bei Video & Fotos
Nachteil: Panasonic Lumix DMC-GH4
  • Teuer

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Panasonic Lumix DMC-GH4

Zitat: Die GH4 hält die Auflösung von ISO 100 bis 800 recht stabil. Ab ISO 800 hat sie es dann aber mit den für Micro-Four-Thirds und APS-C-Kameras typischen Detail- und Texturverlusten zu tun.

Platz 2 von 4

Wertung 54.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Bei Tageslicht top: gestochen scharf und sehr detailreich.
Auszeichnung gut, Testsieger

Platz 1 von 5

Wertung Note 1.93

» zum Test

Zitat: Bildqualität: 83%, Ausstattung/Handling: 93%, Geschwindigkeit: 92%
Auszeichnung gut

Platz 2 von 3

Wertung 88.1%

» zum Test

Zitat: Für Videos bietet die GH4 [im Vergleich zur GX8] noch einige zusätzliche Profifunktionen.
Auszeichnung sehr gut, Video-Tipp

Platz 2 von 4

Wertung 87%

» zum Test

Zitat: Auflösung bei ISO min / 400 / 800 / 1.600 / 3.200: 1.778 / 1.760 / 1.755 / 1.720 / 1.695 Lp/Bh
Auszeichnung gut

Platz 1 von 3

Wertung 86.9%

» zum Test

Zitat: Die Fotos der GH4 gefielen mit feinen Details...
Auszeichnung gut

Platz 2 von 62

Wertung Note 1.93

» zum Test

Zitat: Die GH4 hat das robusteste Gehäuse im Panasonic-System, fühlt sich mit ihrer SLR-nahen Form richtig gut an und überzeugt mit einer vielseitigen (4K-)Videofunktion.
Auszeichnung Kauftipp Video

Platz 25 von 40

Wertung 54.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Die GH4 löst für eine 16-Megapixel-Kamera mit bis zu 1791 LP/BH ungewöhnlich hoch auf; außerdem setzt sie auf eine eher harte Signalverarbeitung, aber ohne heftig überzogene Kontraste. [...] Die GH4 wirkt [...] sehr robust, gut verarbeitet und solide, punktet mit der besseren Bildqualität und einer (4K)-Videofunktion, die auch Profifilmer interessieren könnte – Kauftipp Video.
Auszeichnung Kauftipp Video

Platz 8 von 14

Wertung 54.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Extrem hohe Eingangsdynamik, aber Ausgangsdynamik etwas eingeschränkt, ohne Tiefschwarz.- Hohe, recht konstante Auflösung.

Platz 2 von 12

Wertung 88.20
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Die GH4 hat beim Video (4K), der sonstigen Ausstattung und der Geschwindigkeit noch einmal zugelegt und gehört zu den besten Systemkameras.
Auszeichnung sehr gut

Platz 4 von 8

Wertung 87%

» zum Test

Zitat: Bild (40%): „gut“ (2,3); Video (10%): „sehr gut“ (0,8); Blitz (5%): „gut“ (2,2); Sucher (5%): „sehr gut“ (0,8); Monitor (10%): „sehr gut“ (1,1); Handhabung (30%): „sehr gut“ (1,4). Anmerkung zum Test: Getestet mit dem Panasonic Lumix G Vario 3,5-5,6/14-140 mm Asph H-FS14140
Auszeichnung gut

Platz 2 von 11

Wertung Note 1.70

» zum Test

Zitat: Das DSLM-Topmodell mit Four-Thirds-Sensor muss sich […] gegen die zahlreichen Systemkameras mit größeren APSC-Sensoren behaupten. In puncto Bildqualität gelingt dies der GH4 mit Bravour [...] Und auch in puncto Bildrauschen kann sie mit Einsteiger- wie Mittelklasse-Modellen mithalten. Ihre herausgehobene Rolle als ganz besondere Kamera verdankt die GH4 ihren umfangreichen, top-aktuellen Video-Features. […] Keine Frage: Selbst professionelle Filmer können mit dieser DSLM produzieren.

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Bildqualität (60%): 83%; Geschwindigkeit (20%): 97%; Ausstattung (10%): 97%; Bedienung (10%): 85%.
Auszeichnung sehr gut, Video-Tipp

Platz 3 von 19

Wertung 87%

» zum Test

Zitat: Die wetterfeste GH4 ist Panasonics Spitzenmodell: Geschwindigkeit, Qualität, Ausstattung – alles top.
Auszeichnung gut, Bester im Test

Platz 1 von 10

Wertung Note 1.93

» zum Test

Zitat: Die GH4 erreicht nicht ganz die Auflösung der Olympus-Modelle, hat aber den besseren Videomodus.
Auszeichnung sehr gut, Video-Tipp

Platz 3 von 12

Wertung 87%

» zum Test

Zitat: Die Panasonic Lumix GH4 ist eine der am besten ausgestatteten Kameras am Markt. Anmerkung zum Test: Gewinner der Kategorie: Photo & Video Camera
Auszeichnung EISA-Award - Best Product 2014-2015

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Mit der GH4 mischt Panasonic die Industrie auf und beweist, dass auch im mittleren Preissektor professionelle und leistungsstarke Kameras produziert werden können. Soll die Kamera nur für Fotografien benutzt werden, gibt es Alternativen auf dem Markt. Die GH4 setzt die Messlatte im Videobereich aber sehr hoch und kann sich da locker mit der Profiklasse vergleichen. Cine 4K-Aufnahme und ein zusätzliches Interface für professionelle Anschlüsse runden das Angebot perfekt ab. Bei schlechten Lichtverhältnissen macht die GH4 allerdings eher einen etwas unbeholfenen Eindruck, und die automatische Fokussierung dürfte etwas schneller sein.

Einzeltest

Wertung 8.00
von 10 Punkten

» zum Online-Test

Zitat: Pro: Gute Bildqualität bis ISO 3200. Rauscharm bis ISO 800. Extrem schnelle Serienbildaufnahme mit 12 B/s. C4K-/4K-Videoaufzeichnung. Dreh- und schwenkbares Touch-OLED. Kontra: Starkes Rauschen bei ISO 25.600. Für 4K-Video ist eine UHS-I Klasse -3-Speicherkarte notwendig. Diese ist noch teuer.
Auszeichnung super

Einzeltest

Wertung 92%


Zitat: Plus: 4K-Video, Touchdisplay, abgedichtet, schnell, viele Direkttasten. Minus: Sucher wirkt recht klein.
Auszeichnung gut

Einzeltest

Wertung 86.4%


Zitat: Auch die Bildqualität ist sehr gut, mit leichten Verbesserungen gegenüber der Vorgängerin GH3, die vor allem auf die höheren Auflösungswerte zurückzuführen sind. Insgesamt liefert die GH4 bis ISO 800 sehr gute und bis ISO 3200 gute Ergebnisse ab.
Auszeichnung sehr gut, Testsieger

Platz 1 von 2

Wertung 89%

» zum Test

Zitat: Panasonic hat die GH4 konsequent weiterentwickelt – in erster Linie für Nutzer, die eine Verbindung aus Fotokamera uns Camcorder suchen. […] Mit dem absolut spannenden Preis dürfte der GH4 der Erfolg in der Video-Ecke sicher sein.
Auszeichnung Kauftipp Video

Einzeltest

Wertung 54.00
von 100 Punkten


Zitat: Plus: Gute bis sehr gute Bildqualität (bis ISO 800). Auch hohe ISO-Werte bis ISO 3.200 noch relativ gut nutzbar. Sehr hochwertiges Magnesium-Gehäuse mit ergonomisch geformtem Griff. Das Kameragehäuse ist gegen Staub und Spritzwasser geschützt. Die Kamera liegt sehr gut in der Hand... Minus: Die Tasten könnten noch etwas größer ausfallen. Das Einstellrad auf der Rückseite ist zu weit versenkt. Mechanik des integrierten Blitzes könnte hochwertiger ausfallen (Beim Zuklappen hakt es)...
Auszeichnung Kauftipp, Video-Tipp, sehr gut

Einzeltest

Wertung 94.9%

» zum Online-Test

Zitat: Auffallendste Besonderheit der GH4 ist ihre sehr ausgeprägte Videofähigkeit. Sie liefert hochauflösende 4K-Aufnahmen, lässt sich umfangreich für professionelle Filmtechnik bei Bild und Ton erweitern. All das bietet sie zu einem echten „Kampfpreis“. […] Erfreulich auch die gute Rauschmessung […] Bei der Farbgebung zeigt die GH4 eine etwas kräftigere Tendenz, die auch bei vielen SLRs üblich ist.
Auszeichnung Bildqualität sehr gut

Platz 2 von 2

Wertung 92.70
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Die GH4 liefert professionelle Qualität, wobei sich diese mit der Erweiterungsbox noch verbessern lässt. Überzeugend sind die vielen Einstellmöglichkeiten. Anmerkung zum Test: Getestet wurde der Videomodus

Platz 1 von 2

Wertung 96%

» zum Test

Zitat: Mit der GH4 findet Panasonic zu alter Größe im Bereich der videofähigen Systemkameras zurück. Die hohe Meßlatte, die einst von der GH2 gesetzt worden war, wird von der GH4 bravourös in das 4K Zeitalter übertragen. Wem 8 Bit interne Aufzeichnung reichen und wer ein (in der Postproduktion herunterskaliertes) beeindruckend hochwertiges HD-Bild zu...

Einzeltest

Keine Wertung

» zum Online-Test

Zitat: Vordergründig hat Panasonic bei der GH4 im Vergleich zur Vorgängerin vor allem die Videofähigkeiten aufgebohrt. Sie ist die erste Systemkamera, die in 4K-Auflösung filmen kann. Eine Fähigkeit, die durchaus auch für Fotografen interessant ist: Aus den hochaufgelösten Videos lassen sich problemlos Standbilder mit rund 8 Megapixel Auflösung extrahieren. Doch Fotografen profitieren bei der GH4 noch von mehr. Etwa von der sehr hohen Serienbildrate, die sie zudem lange durchhält. Oder vom blitzschnellen Autofokus, der praktisch augenblicklich scharf stellt.
Auszeichnung 5 Dots

Einzeltest

Keine Wertung

» zum Online-Test

Zitat: Auch im Low-Light überrascht die GH4 für eine MFT-Kamera positiv. Noch gibt es in diesem Preisbereich keine Kamera, die eine bessere Schwachlichtleistung in 4K bietet. Und dies wird sich auch erst ändern, wenn Nikon, Canon oder Sony ihre APS-C/Super35/Fullframe-Sensoren pixelnativ in 4K auslesen und aufzeichnen lassen. Und dies wird sicherlich... Anmerkung zum Test: Getestet wurde die Bildqualität bei schwachem Licht

Einzeltest

Keine Wertung

» zum Online-Test

Zitat: Bei ISO 1.600 wird das Rauschen ganz schwach, ab ISO 3.200 deutlicher sichtbar. Insgesamt gute Bildqualität… Fokussiert für einen Kontrast-AF extrem schnell und fast ohne erkennbares Pumpen. Das Bild springt mit einem minimalen Zittern sofort in die Schärfe.
Auszeichnung Highlight, super

Einzeltest

Wertung 96.70
von 100 Punkten



TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Panasonic Lumix DMC-GH4" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Panasonic Lumix DMC-GH4 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Panasonic Lumix DMC-GH4

  • Typ Systemkamera
  • Auflösung 17 MP
  • Bildsensor Live MOS
  • Sensorgröße (Zoll) k.A.
  • Sensorgröße (Breite mm) 17,3 mm
  • Sensorgröße (Höhe mm) 13 mm
  • Vollformat-Sensor Vollformat-Sensor nicht unterstützt.
  • APS-C-Sensor APS-C-Sensor nicht unterstützt.
  • MicroFourThirds-Sensor MicroFourThirds-Sensor wird unterstützt.
  • Bajonett MicroFourThirds
  • optischer Zoom k.A.
  • Anfangsbrennweite k.A.
  • Maximalbrennweite k.A.
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel k.A.
  • Anfangslichtstärke Tele k.A.
  • Digitaler Zoom k.A.
  • Crop-Faktor 2 x
  • Farbtiefe k.A.
  • Displaygröße 3 Zoll
  • Displayauflösung 1036000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich wird unterstützt.
  • Touchscreen Touchscreen wird unterstützt.
  • Sucher elektronischer Sucher
  • Belichtungssteuerung Halbautomatik, Manuell, Programmautomatik
  • Moduswahlrad Moduswahlrad wird unterstützt.
  • Lichtempfindlichkeit min. 100 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 25600 ISO
  • Dateiformate JPEG, RAW
  • Verschlusszeit min. 1/8000 sek
  • Verschlusszeit max. 60 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion wird unterstützt.
  • Integrierter Blitz ja
  • Makro k.A.
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator nicht unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung nicht unterstützt.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D k.A.
  • Erweiterbarer Speicher SD, SDHC, SDXC
  • Verbindung zum PC k.A.
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss wird unterstützt.
  • Video 4K, Full-HD, HD, VGA
  • Videoformat MOV
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz wird unterstützt.
  • Wi-Fi Wi-Fi wird unterstützt.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS GPS nicht unterstützt.
  • Zubehörschuh Zubehörschuh wird unterstützt.
  • Sofortbildkamera k.A.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 865 g
  • Maße (Höhe) 9,3 cm
  • Maße (Breite) 13,3 cm
  • Maße (Tiefe) 8,4 cm
  • Sonstiges k.A.

Systemkameras

Panasonic Lumix DMC-GH4

Panasonic Lumix DMC-GH4 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.1122