Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Panasonic Lumix DMC-GM1 im Test

Test Panasonic Lumix DMC-GM1
Panasonic Lumix DMC-GM1 Test - 0 Panasonic Lumix DMC-GM1 Test - 1
Alle: Systemkameras Letzter Test: 10/2013

Zusammenfassung von eTest zu Panasonic Lumix DMC-GM1

Die Panasonic Lumix DMC-GM1 ist das erste Modell einer neuen Serie mit MicroFourThirds-Sensor aus dem Hause Panasonic. Konzeptionell ist sie in puncto Bedienung der GF-Serie (z.B. der Panasonic Lumix DMC-GF6) sehr ähnlich, verzichtet aber auf ein Klappdisplay. Darüber hinaus scheint sie bei der Bildqualität eher den höherklassigen Systemkameras zu folgen,...

Weitere Angebote aus dieser Produktgruppe

Panasonic Lumix DMC-GF7

Panasonic Lumix DMC-GM1 - Panasonic Lumix DMC-GF7  - Test zum Shop 339,00 €

Canon EOS M10

Panasonic Lumix DMC-GM1 - Canon EOS M10  - Test zum Shop 377,00 €

Sony Alpha 6000

Panasonic Lumix DMC-GM1 - Sony Alpha 6000  - Test zum Shop 414,00 €

Panasonic Lumix DMC-GM1 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Sehr kleines & leichtes Gehäuse
  • Sehr gute Verarbeitung und Materialien
  • Sehr gute Bildqualität
  • Sehr hohe Auflösung, gute Details, wenig Rauschen bis inkl. ISO 800
  • Hoher Dynamikumfang
  • Abgespeckte Ausstattung durch geringe Größe, dadurch...
  • ...kein Sucher

Preisvergleich


Testberichte

Auswertung der Tests: anfängertauglicher Zwerg mit sehr guter Bildqualität

Die Panasonic Lumix DMC-GM1 ist das erste Modell einer neuen Serie mit MicroFourThirds-Sensor aus dem Hause Panasonic. Konzeptionell ist sie in puncto Bedienung der GF-Serie (z.B. der Panasonic Lumix DMC-GF6) sehr ähnlich, verzichtet aber auf ein Klappdisplay. Darüber hinaus scheint sie bei der Bildqualität eher den höherklassigen Systemkameras zu folgen, denn der Aufnahmesensor ist laut Hersteller aus der Panasonic Lumix DMC-GX7 übernommen.

Die Panasonic Lumix DMC-GM1 ist seit November 2013 für 699,- Euro im Kit mit einem flachen Pancake-Zoomobjektiv über 12-32 mm (effektiv 24 bis 64 mm) erhältlich. Der Straßenpreis liegt deutlich darunter.

Gehäuse: winzig klein

Die Panasonic Lumix DMC-GM1 wurde in allen Tests als extrem kompakt und leicht gelobt. Zu Recht: Mit Akku wiegt der Body nur knapp 200 Gramm, die Maße sind mit ca. 9,8 x 5,5 x 3 cm (ohne Optik) ebenfalls beeindruckend klein für eine Systemkamera und übertrumpft in dieser Hinsicht (ohne Optik) sogar viele Kompaktkameras. Erreicht wurde das durch die Verkleinerung mechanischer Teile wie dem Schlitzverschluss.

Die Verarbeitung kommt bei der "Schrumpfung" der Kamera aber nicht zu kurz: das Gehäuse ist mit einer hochwertigen Magnesium-Legierung versehen, Material und Verarbeitung konnten in den Testberichten ebenfalls uneingeschränkt überzeugen. Vor allem die lederartige Beschichtung wurde gelobt. Die sieht nicht nur gut aus, sondern sorgt auch für einen festen Halt.

Auf zwei Dinge muss aufgrund der kompakten Maße aber verzichtet werden: Auf einen Sucher und ein Klappdisplay, das Display ist stattdessen fest verbaut. Schlecht ist das Display deswegen aber noch lange nicht, denn mit einer sehr gut reagierenden Touchscreen-Funktionen und einer phänomenalen Auflösung von 1.036.000 Pixeln auf einer Größe von drei Zoll bietet es laut der Tests sehr gute Qualität. Gelobt wurde außerdem der hohe Einblickwinkel, man kann also auch von der Seite noch etwas erkennen. Nur bei sehr hellem Sonnenschein vermisst man einem Test zufolge einen Sucher, denn dann ist das Display kaum noch einsehbar.

Panasonic Lumix DMC-GM1 Farben

Bedienung: flüssig trotz kleiner Maße

Gleich drei Einstellräder hat die Panasonic Lumix DMC-GM1 zu bieten. Erstens das klassische PASM-Einstellrad auf der Oberseite, wo sich außerdem noch weitere Schnellzugriffe wie die Szeneprogramme, die intelligente Automatik und zwei programmierbare Customize-Positionen finden, zweitens ein Rändelrad auf der Rückseite und drittens – und das ist neu – ein Rad mit drei Positionen auf der Oberseite, an dem die Fokusart eingestellt werden kann (Autofokus, AF-Nachverfolgung , manuell). Zentral in diesem Rand liegt ein programmierbarer Funktionsknopf (Fn1).

Ansonsten hält sich die Panasonic Lumix DMC-GM1 mit Tasten ziemlich zurück. Die im Rändelrad liegende Vier-Wege-Taste bietet einige weitere Schnellzugriffe. Dazu dürfen natürlich die Basics wie eine separate Video-Starttaste, die Lösch- und die Display-Taste nicht fehlen. Die Bedienung geht trotz der verhältnismäßig wenigen Tasten gut von der Hand – Touchscreen sei Dank. Frei programmierbare Funktionstasten bietet die Panasonic Lumix DMC-GM1 nicht – zumindest nicht physisch. Auf dem Touchscreen aber lassen sich aber fünf „Tasten“ frei belegen. Unterm Strich ist der Bedienfluss damit natürlich nicht ganz so glatt wie bei DSLRs, aber sehr gut für eine Kamera dieser Größe.

Auch wenn man viel in den manuellen Modi fotografiert, wahrscheinlich weiß jeder die Bequemlichkeit der kamerainternen Automatiken zu würdigen. Hier bietet die Panasonic Lumix DMC-GM1 laut der Tests 23 Motivprogramme für jede Gelegenheit. Auch der Menüaufbau wurde im Test gelobt, genauso die Möglichkeit, das Menü beim zuletzt eingestellten Punkt wieder zu öffnen.

Nur die Tastengröße gab im Test der Panasonic Lumix DMC-GM1 Anlass zu Kritik. Mit großen Fingern muss man schon genau zielen. Laut eines Tests ist außerdem der Widerstand des rückwärtigen Einstellrads zu stark eingestellt.

Panasonic Lumix DMC-GM1 Bedienung

Bildqualität: sehr gut

Die Panasonic Lumix DMC-GM1 hat einen MicroFourThirds-Sensor (17,3 x 13 mm) mit einer Auflösung von 16 Megapixeln, die Bilddaten können als JPEG und/oder als RAW gespeichert werden. Das ist nichts neues, denn bislang hatten alle High-End-Systemkameras von Panasonic diese Megapixel-Obergrenze. Tatsächlich ist der Sensor der GM1 laut der Tests identisch mit dem der hochgelobten Panasonic Lumix DMC-GX7, die sich durch ihre umfangreichere Ausstattung eher an weiter Fortgeschrittene richtet. Die minimale Verschlusszeit der Panasonic Lumix DMC-GM1 liegt bei sehr guten 1/16.000 Sekunden, auch wenn das nur durch einen rein elektronischen Verschluss möglich wird. Der wurde in der GM1 notwendig, weil er weniger Platz wegnimmt als ein rein mechanisches Modell.

Auch wenn die Panasonic Lumix DMC-GM1 den gleichen Sensor hat wie die GX7, die Datenverarbeitung ist eine andere. Laut Test sind die Bilder der GM1 kameraintern stärker überarbeitet und unterm Strich dadurch schärfer und kontrastreicher. Das nimmt für viele einen Bearbeitungsschritt vorweg, hat aber auch zur Konsequenz, dass die Bildqualität bei steigenden ISO-Werten im Vergleich schneller sinkt.

Diese Kritik sollte aber nicht überbewertet werden, denn die Panasonic Lumix DMC-GM1 liefert für eine so kleine Kamera eine sehr gute Bildqualität, die sich vor höherklassigen Modellen und laut eines Tests selbst vor der APS-C-Sensoren-Klasse nicht verstecken muss. Bis inklusive ISO 800 bietet sie sehr gute Bilder, die erst bei ISO 1.600 leicht schlechter werden. Leicht störendes Rauschen und Artefaktbildung ist erst ab ISO 3.200 bis 6.400 zu entdecken (je nach Test wurden unterschiedlich strenge Kriterien angelegt).Erfreulich ist laut eines Tests, dass das Rauschen eher nach Körnung aussieht, als nach Farbpunkten. Bei Ausdrucken, sogar auf DIN A3, sind sogar höhere Empfindlichkeiten kein Problem. Die Detaildarstellung leidet leicht ab ISO 800, ab ISO 1.600 ist es deutlicher.

Panasonic Lumix DMC-GM1 Sensor

Ausstattung: Full-HD-Video & Wi-Fi

Der Videomodus der Panasonic Lumix DMC-GM1 bietet Full-HD (1.920 x 1.080 Pixel), Stereoton, Schärfeverfolgung und manuelle Belichtungsmöglichkeiten. Ein Aufklapp-Blitz ist in der Kamera integriert. Das ist bei der kleinen Gehäusegröße nicht selbstverständlich, allerdings auch notwendig, denn ein Zubehörschuh, auf den man einen größeren Blitz stecken könnte, fehlt der GM1. Schade, denn das ist ein Ausschlusskriterium für viele Fortgeschrittene. Bei einer Leitzahl von lediglich 5,6 sollte man von dem integrierten Blitz nicht allzu viel erwarten, aber zum Aufhellen einiger Meter reicht es. Wer aber größere Projekte mit ausgefeilter Belichtung plant, wird mit der GM1 schnell auf Grenzen stoßen.

Ein Wi-Fi-Modul ist mit ab Bord, mit dem die Daten der Panasonic Lumix DMC-GM1 kabellos auf einen PC oder über ein Smartphone oder Tablet direkt in eine Cloud geladen werden können. Darüber hinaus können laut Test ein Smartphone oder Tablet als Fernbedienung eingesetzt werden.

Sehr gut bewährt in vielen Tests hat sich bei manueller Fokussierung übrigens das Focus-Peaking, bei dem auf dem Display die Kontrastränder der scharfgestellten Ebene farblich hervorgehoben werden. Manuelles Scharfstellen ist also dank dieser Funktion kein Problem.

Für verspielte Geister bietet die Panasonic Lumix DMC-GM1 Effektfilter wie einen Schwarz-Weiß-Modus, Farbfilter, Miniaturisierung, High- und Low-Key und viele mehr. Nur eine Panorama-Automatik wird leider nicht erwähnt.

Der Akku der Panasonic Lumix DMC-GM1 ist mit maximal 380 Auslösungen bzw. maximal 100 Videominuten im Vergleich zu anderen Systemkameras relativ schwach, was wohl auf das hochauflösende und damit energiehungrige Display zurückzuführen ist. Ein zweiter Akku vom Hersteller ist leider mit 70,- Euro ziemlich teuer.

Geschwindigkeit: solide Serien

Wie alle Systemkameras arbeitet der Autofokus der Panasonic Lumix DMC-GM1 mit Kontrast-AF-Technologie. Dieser ist bei den Systemkameras in den letzten Jahren zunehmend schneller geworden und steht den Phasen-Autofokussystemen, der in den großen DSLRs steckt, in nichts mehr nach. Auch bei der GM1 kann er voll und ganz überzeugen. Mit Auslösegeschwindigkeiten von 0,21 Sekunden bei viel und 0,33 Sekunden bei wenig Licht ist die Panasonic Lumix DMC-GM1 sehr schnell und erfüllt souverän die Anforderungen für Schnappschusstauglichkeit.

Serien soll die GM1 laut Hersteller mit 5 Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung schaffen. Gemessen wurden in den Tests eher 4,3 bis 4,7 Bilder pro Sekunde, dieses Tempo hält die Systemkamera für mehr als 40 JPEG-Bilder oder 9 RAW-Bilder am Stück durch. Möchte man es schneller haben, sind mit auf 4 MP reduzierter Auflösung und Rückgriff auf den elektronischen Verschluss bis zu 40 Bilder/Sek möglich.

Fazit zur Panasonic Lumix DMC-GM1

Die winzige Panasonic Lumix DMC-GM1 positioniert sich als Mittelklasse-Systemkamera ohne Sucher oder Klappdisplay, dafür bietet sie eine flüssige Bedienung (dank Rändelrad, AF-Modusrad, Moduswahlrad und Touchscreen), eine sehr gute Bildqualität und einen schnellen Autofokus. Einigen fotografischen Ambitionen wird allerdings durch den fehlenden Zubehörschuh ein Riegel vorgeschoben. Wer andererseits nicht vorhat, jemals anspruchsvoller mit externen Blitzen zu arbeiten, sondern nur eine sehr kompakte Systemkamera sucht, der findet hier eines der empfehlenswerteren Modelle auf dem Markt.

Alternativen

Für ambitionierte Fotografen empfiehlt sich eher eine Kamera mit mehr Tasten, z.B. die Fujifilm X-E2 mit Zubehörschuh und Sucher oder die Olympus OM-D E-M10. Weitere Alternativen in dieser Preisklasse und einer ähnlichen Zielgruppe sind die Samsung NX300 oder die Olympus PEN E-PL5.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Panasonic Lumix DMC-GM1
Vorteil: Panasonic Lumix DMC-GM1
  • Sehr kleines & leichtes Gehäuse
  • Sehr gute Verarbeitung und Materialien
  • Sehr gute Bildqualität
Nachteil: Panasonic Lumix DMC-GM1
  • Abgespeckte Ausstattung durch geringe Größe, dadurch...

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Panasonic Lumix DMC-GM1

Zitat: Die Bildqualität der GM1 ist gut...
Auszeichnung gut

Platz 49 von 62

Wertung Note 2.44

» zum Test

Zitat: Der gleiche Sensor wie bei der Lumix GX7, aber offensivere kamerainterne Abstimmung... Bis ISO 800 sehr gute Detailauflösung...

Platz 5 von 12

Wertung 87.40
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Bildqualität: 77 Punkte, Ausstattung/Handlung: 66 Punkte, Geschwindigkeit: 67 Punkte
Auszeichnung gut

Platz 2 von 2

Wertung 70.9%

» zum Test

Zitat: Bildqualität: 87 Punkte; Ausstattung/Handling: 66 Punkte; Geschwindigkeit: 69 Punkte

Platz 12 von 18

Wertung 75.90
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Bildqualität (60%): 83%; Geschwindigkeit (20%): 92%; Ausstattung (10%): 69%; Bedienung (10%): 85%.
Auszeichnung sehr gut

Platz 7 von 18

Wertung 83%

» zum Test

Zitat: Die GM1 ist nicht mal halb so groß wie das Schwestermodell G6 und passt locker in die Jackentasche. […] Die Kleine bietet eine tolle Bildqualität, nur die Bedienung ist aufgrund der kompakten Abmessungen etwas hakelig: Die wenigen, winzigen Einstellräder erfordern kleine Hände und viel Feingefühl. Das erschwert beispielsweise die manuelle Fokussierung. Das gut verarbeitete Zoomobjektiv bietet […] eine erfreulich hohe Weitwinkelwirkung – da bekommt der Fotograf auch in engen Räumen viel aufs Bild.

Platz 2 von 5

Wertung Note 2.44

» zum Test

Zitat: Die GM1 fühlt sich wertig an und ist so klein und leicht, dass sie immer dabei sein kann. Die Bedienung ist aber teilweise fummelig.
Auszeichnung gut

Einzeltest

Wertung Note 2.44


Zitat: Bei der kompakten Panasonic GM1 gibt es neben dem Modus- nur ein universell eingesetztes Einstellrad um die Vier-Richtungs-Wippe, die man dadurch zu leicht ungewollt betätigt. Mit WLAN-Modul kann die Kamera Daten kabellos übertragen.

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Im Vergleich zur GX7 erzielt die GM1 leicht höhere Werte für Grenzauflösung, Dead-Leaves, MTF25 und MTF50 – ein Indiz dafür, dass die ins TIFF-Format umgewandelten Rohdaten etwas kontrastreicher, etwas schärfer und klarer aussehen als die der GX7. […] Die durch die Bildoptimierung vorgenommenen, die Feinzeichnung beeinträchtigenden nichtlineraren Eingriffe nehmen im Vergleich zu JPEG erheblich ab […], was der Feinzeichnung zugute kommt; das Rauschen wird stärker [...], die Dynamik schwächer […]. Anmerkung zum Test: Getestet wurde das Raw-Format

Platz 11 von 17

Wertung 53.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Kleiner geht’s kaum: Die GM1 [...] verschwindet locker in der Jackentasche. Mit ihrer Bildqualität ist die Kleine ganz groß, nur die Bedienung erfordert Zugeständnisse: Die winzigen Einstellräder sind etwas fummelig, das erschwert die manuelle Fokussierung. Das Zoomobjektiv bietet mit umgerechnet 24 Millimetern eine erfreulich hohe Weitwinkelwirkung - da bekommt der Fotograf auch in engen Räumen viel ins Bild.
Auszeichnung gut

Platz 9 von 11

Wertung Note 2.44

» zum Test

Zitat: Sehr gute Bildqualität, verpackt in einem extrem kleinen Gehäuse: Der Panasonic GM1 gelingt damit ein kleines Kunststück. Sie ist zwar eine kompakte Kamera, aber dank des Micro-Four-Thirds-Systems ist sie vielfältig einsetzbar. Neben den umfangreichen Fotofunktionen, die eine gezielte Steuerung durch den Anwender erlauben, liefert sie auch sehr gute Videos.
Auszeichnung Bildqualität sehr gut

Einzeltest

Wertung 90.70
von 100 Punkten


Zitat: In Sachen Kamerahandhabung punktet die Lumix GM1. Ihr griffiges Gehäuse, gut erreichbare Knöpfe und eine durchdachte Tastenbelegung sprechen für die spiegellose Panasonic. [...] Panasonics Lumix GM1 kommt auf sehr gute 88 Prozent - und kostet gegenüber der X-E2 rund 200 Euro weniger.
Auszeichnung sehr gut

Platz 2 von 2

Wertung 88%

» zum Test

Zitat: Die HM1 ist eine imposante kleine Kamera mit exzellenter Bildqualität. Abstriche muss der Fotoenthusiast bei der Ausstattung machen, dafür erhält er eine der schicksten Four-Thirds-Kameras, die es derzeit gibt.
Auszeichnung gut

Einzeltest

Wertung 75.00
von 100 Punkten


Zitat: Klein, aber fein: die GM1 passt in jede Hosentasche und ermöglicht qualitativ hochwertige Fotos. Plis: Hohe Schärfe, kaum Bildrauschen, herrlich klein, Magnesiumgehäuse. Minus: Zu kleine und zu wenige Tasten, schwacher Akku, langsam, teuer.

Einzeltest

Wertung 70.4%


Zitat: Die GM1 ist eine imposante kleine Kamera mit exzellenter Bildqualität. Abstriche muss der Fotoenthusiast bei der Ausstattung machen, dafür erhält er eine der schicksten Four-Thirds-Kamera.
Auszeichnung gut

Einzeltest

Wertung 75.00
von 100 Punkten


Zitat: Sehr gute Bildqualität und rasanter Autofokus: Die sehr kleine Lumix GM1 macht nur bei der Ausstattung Kompromisse.
Auszeichnung sehr gut

Platz 2 von 5

Wertung 83%

» zum Test

Zitat: …ein überzeugendes Leistungspaket in einem hochwertigen soliden Minigehäuse. Zu ihren Pluspunkten gehören neben guter Bildqualität ein schneller AF, der viele andere alt aussehen lässt, und eine riesige Funktionsvielfalt, die nicht nur Einsteiger froh macht, dass es zur Not einen iA-Modus gibt. Dazu funktioniert die GM1, falls gewünscht, völlig lautlos.
Auszeichnung Kauftipp Kompakt

Einzeltest

Wertung 52.00
von 100 Punkten


Zitat: Der gleiche Sensor wie bei der GX7 […], aber die offensivere kamerainterne Abstimmung der GM1 bewirkt bessere Messwerte im Labor.
Auszeichnung super, Highlight

Platz 1 von 2

Wertung 94.7%

» zum Test

Zitat: Plus: Gute bis sehr gute Bildqualität (bis ISO 800). Auch hohe ISO-Werte bis ISO 3.200 noch gut nutzbar. Extrem kleines Kameragehäuse (kleinste Systemkamera mit MFT-Sensor). Gut bis sehr gut verarbeitetes Kameragehäuse (teilweise aus Magnesium). Hochauflösendes (3,0 Zoll, 1.036.000 Subpixel) Display mit sehr guten Einblickwinkeln... Minus: Lumix G Vario 12-32mm F3,5-5,6 OIS: Kein Fokusring zum manuellen Scharfstellen. Mit größeren Händen schon etwas schwerer zu halten (dafür gibt es den Handgriff DMW-HGR1). Bei größeren Objektiven (Durchmesser > 55,5mm) ragt das Objektiv über die Kamera hinaus. Die Kamera kann durch das Ausfahren des Objektivs nicht eingeschaltet werden...
Auszeichnung Kauftipp, MFT-Kompakt-Tipp

Einzeltest

Wertung 91.66%

» zum Online-Test

Zitat: Pro: Edle Haptik und Verarbeitung. Für die Sensorgröße extrem kleines Gehäuse. Gute Bedienbarkeit über Touch-Screen. Umfangreiche Ausstattung (inklusive WiFi). Trotz kompaktem Gehäuse eine gute Bildqualität wie eine ausgewachsene Kamera. Contra: Die meisten MFT-Objektive haben einen zu großen Durchmesser für die kleine Kamera. Mit 1/50 s zu lange kürzeste Blitzsynchronzeit. Setobjektiv mit schwacher Auflösung am Bildrand.
Auszeichnung 5 Dots

Einzeltest

Wertung 5.00
von 5 Punkten

» zum Online-Test

Zitat: Mit der Lumix DMC-GM1 stellt Panasonic einen neuen Miniaturisierungsrekord im Micro-Four-Thirds-System auf. [...] Ähnlich wie bei der GF-Serie muss der Käufer auf den Blitzschuh und einen Sucher verzichten, aber immerhin ist ein kleiner Blitz eingebaut. Das passende neue Setobjektiv ist ebenfalls besonders flach, obwohl es sich um ein Zoom handelt.
Auszeichnung 5 Dots

Einzeltest

Wertung 5.00
von 5 Punkten

» zum Online-Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Panasonic Lumix DMC-GM1" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Panasonic Lumix DMC-GM1 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Panasonic Lumix DMC-GM1

  • Typ Systemkamera
  • Auflösung 16 MP
  • Bildsensor Live MOS
  • Sensorgröße (Zoll) k.A.
  • Sensorgröße (Breite mm) 17,3 mm
  • Sensorgröße (Höhe mm) 13 mm
  • Vollformat-Sensor k.A.
  • APS-C-Sensor k.A.
  • MicroFourThirds-Sensor MicroFourThirds-Sensor wird unterstützt.
  • Bajonett MicroFourThirds
  • optischer Zoom k.A.
  • Anfangsbrennweite k.A.
  • Maximalbrennweite k.A.
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel k.A.
  • Anfangslichtstärke Tele k.A.
  • Digitaler Zoom k.A.
  • Crop-Faktor 2 x
  • Farbtiefe k.A.
  • Displaygröße 3 Zoll
  • Displayauflösung 1036000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich nicht unterstützt.
  • Touchscreen Touchscreen wird unterstützt.
  • Sucher k.A.
  • Belichtungssteuerung Halbautomatik, Manuell, Programmautomatik
  • Moduswahlrad Moduswahlrad wird unterstützt.
  • Lichtempfindlichkeit min. 100 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 25600 ISO
  • Dateiformate JPEG, RAW
  • Verschlusszeit min. 1/16000 sek
  • Verschlusszeit max. 60 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion nicht unterstützt.
  • Integrierter Blitz Ausklapp-Blitz, TTL-gesteuert, LZ 5,6
  • Makro k.A.
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator nicht unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung nicht unterstützt.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D k.A.
  • Erweiterbarer Speicher SD, SDHC, SDXC
  • Verbindung zum PC USB
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss wird unterstützt.
  • Video Full-HD, HD, VGA
  • Videoformat AVCHD, MP4
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz nicht unterstützt.
  • Wi-Fi Wi-Fi wird unterstützt.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS GPS nicht unterstützt.
  • Zubehörschuh Zubehörschuh nicht unterstützt.
  • Sofortbildkamera k.A.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 204 g
  • Maße (Höhe) 5,5 cm
  • Maße (Breite) 9,8 cm
  • Maße (Tiefe) 3 cm
  • Sonstiges k.A.

Systemkameras

Panasonic Lumix DMC-GM1

Panasonic Lumix DMC-GM1 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0620