Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Fujifilm X-T1 im Test

Test Fujifilm X-T1
Fujifilm X-T1 Test - 0 Fujifilm X-T1 Test - 1
Alle: Systemkameras Letzter Test: 01/2014

Zusammenfassung von eTest zu Fujifilm X-T1

Die Fujifilm X-T1 positioniert sich bei den Systemkameras von Fujifilm eine Stufe unter dem Flaggschiff X-Pro 1 von Anfang 2012 und eine Stufe über der Fujifilm X-E2. Erwartet haben wir eigentlich statt einer neuen Serie eine Nachfolgerin des Spitzenmodells X-Pro 1, doch mit der Fujifilm X-T1 kommt stattdessen ein etwas kostengünstigeres Schmuckstück auf den...

Weitere Angebote aus dieser Produktgruppe

Panasonic Lumix DMC-GF7

Fujifilm X-T1 - Panasonic Lumix DMC-GF7  - Test zum Shop 339,00 €

Canon EOS M10

Fujifilm X-T1 - Canon EOS M10  - Test zum Shop 377,00 €

Sony Alpha 6000

Fujifilm X-T1 - Sony Alpha 6000  - Test zum Shop 414,00 €

Fujifilm X-T1 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Großer elektronischer Sucher mit Dioptrienausgleich
  • Sehr hohe Sucherauflösung
  • Schnelle Sucher-Bildwiederholungsrate
  • Aufwändiger Staub- und Spritzwasserschutz
  • Frostsicher bis -10°
  • Kein Touchscreen
  • Zu Markterscheinen noch keine spritzwasserfesten Objektive mit X-Bajonett erhältlich

Preisvergleich


Testberichte

Auswertung der Tests: phantastischer Sucher und sehr gute Bildqualität

Die Fujifilm X-T1 positioniert sich bei den Systemkameras von Fujifilm eine Stufe unter dem Flaggschiff X-Pro 1 von Anfang 2012 und eine Stufe über der Fujifilm X-E2. Erwartet haben wir eigentlich statt einer neuen Serie eine Nachfolgerin des Spitzenmodells X-Pro 1, doch mit der Fujifilm X-T1 kommt stattdessen ein etwas kostengünstigeres Schmuckstück auf den Markt.

Die Neuerungen gegenüber ihrer Schwestern liegen in einem Spritzwasserschutz, einer sehr komfortablen Bedienung für Fortgeschrittene, einem verbesserten Autofokus und einem schnelleren Serienbildmodus. Der X-Trans-Aufnahmesensor liefert laut der Testberichte wieder hervorragende Ergebnisse bis in die hohen ISO-Empfindlichkeiten. Die unverbindliche Preisempfehlung für die Fujifilm X-T1 liegt bei 1.199,- Euro für den Body allein und 1.599,- Euro mit Kit-Objektiv.

Gehäuse – großer Sucher und allwettertauglich

Als erste unter den Fujifilm-X-Systemkameras kann die Fujifilm X-T1 mit einem spritzwassergeschützten Gehäuse aufwarten. Diese Wetterfestigkeit bringt außerdem einen Schutz gegen Staub mit sich, darüber hinaus ist die Digitalkamera bis -10° einsetzbar. Im Laufe des Jahres 2014 sollen außerdem drei spritzwassergeschützte Objektive für das X-Bajonett auf den Markt kommen – Wer also die Outdoor-Fähigkeiten der X-T1 voll in Anspruch nehmen möchte, muss sich also noch ein paar Monate gedulden.

Punkten kann die Fujifilm X-T1 durch eine sehr hochwertige Verarbeitung mit Aluminium-Rädern. Das Design unterscheidet sich deutlich von den vorangegangenen Fujifilm-X-Kameras, Handgriff und Sucherblock sind um einiges ausgeprägter.

Fujifilm X-T1 Front

Stark überarbeitet ist der elektronische Sucher der Fujifilm X-T1. Mit einer Vergrößerung von 0,77x ist er so groß wie noch keiner vor ihm in der Systemkameraklasse und erinnert laut der Tests an den von Vollformatkameras. Sehr gut ist seine Auflösung mit 2.360.000 Pixeln, dazu wurde im Vergleich z.B. zu der X-E2 die Bildwiederholungsrate stark erhöht, so dass er jetzt ein noch flüssigeres, realistischeres Bild aufweisen kann. Das kann in den Tests gut gefallen: hier wurde der Sucher als scharf und ruckelfrei beschrieben. Es lassen sich nach wie vor viele Informationen einblenden, neu ist allerdings, dass die Info-Darstellung im Sucher beim Wechsel ins Hochkant-Format mitkippt. Bei diesen Eckdaten ist manuelles Scharfstellen über den Sucher kein Thema. Dafür stehen außerdem eine Fokuslupe (Im Sucher-Modus „Dual“) sowie Focus Peaking als Hilfen zur Verfügung.

Hinter dem sehr guten Sucher klingt das Display nur deshalb langweilig, weil man dessen Eckdaten alle schon kennt – was aber nichts an seiner hoher Qualität ändert. Die Fujifilm X-T1 bietet einen 3-Zoll-Monitor mit einer sehr guten Auflösung von 1.040.000 Pixeln. Das ist Spitzenklasse unter den Systemkameras und bringt laut Test eine hervorragende Vorschau mit sich. Es ist nach oben und unten klappbar, eine Touchscreen-Funktion wird aber nicht geboten.

Bedienung – Paradies für Fortgeschrittene

Ein Touchscreen vermisst man nicht. Warum auch, wenn man auch so auf alle Parameter zugreifen kann? Die Fujifilm X-T1 bietet so viele Direktzugriffe wie kaum eine andere Kamera – die große Spiegelreflexkamera-Klasse mit einbezogen.

Alle Optionen, die für die manuelle Belichtung eine Rolle spielen, können für die fünf (!) Räder auf der Oberseite erreicht werden. Hier stehen je ein Rad für die Belichtungskorrektur, die Verschlusszeit, die ISO-Empfindlichkeit sowie die Belichtungsmessung und die Aufnahmeart (das klassische Moduswahlrad) bereit. ISO- und Aufnahmeart sowie Verschlusszeit und Belichtungsart liegen dabei im Schichttortensystem übereinander.

Die Blende kann bei den meisten Objektiven des Fujifilm-X-Systems über einen Ring verstellt werden, auf einen Direktzugriff der Blendensteuerung über den Body wird darum bei der Fujifilm X-T1 verzichtet. Auf Rückseite und Front der Fujifilm X-T1 finden sich zwei Einstellräder. Das können selbst die meisten DSLRs nicht bieten! Insgesamt können sechs Tasten frei belegt werden, mehr Individualisierung von Schnellzugriffen ist kaum möglich.

Die Fujifilm X-T1 ist alles in allem also deutlich auf die Bedürfnisse fortgeschrittener Fotografen zugeschnitten, die für die Veränderung von Parametern nicht ständig ins Menü wollen. Das macht sie so gut wie kaum eine andere Digitalkamera.

Fujifilm X-T1 Tasten Rückseite Klappdisplay

Bildqualität – bekannter Sensor, vielversprechende Eckdaten

Der 16-Megapixel-CMOS im APS-C-Format klingt bekannt. Er scheint identisch mit dem aus der Fujifilm X-E2 zu sein, die außerdem ebenfalls mit dem neuen EXR Prozessor II ausgestattet ist. Das klingt sehr gut, denn diese Kombination konnte bei der Fujifilm-Schwester in den Tests in puncto Bildqualität voll und ganz überzeugen. Der CMOS-Sensor der Fujifilm X-T1 hat übrigens wie die X-E2 keinen Tiefpassfilter mehr, was die Moiré-Anfälligkeit erhöht, aber auch positive Auswirkungen auf die Auflösung hat.

Im Test zeigte die Fujifilm X-T1 eine hervorragende Leistung, wie bei dem X-Trans-Sensor zu erwarten war. Sogar mit der Leistung von Vollformatkameras wurden die Foto-Ergebnisse verglichen! Die Auflösung blieb bei steigenden ISO-Werten lange nahezu konstant, selbst ISO 6.400 zeigt im Test lediglich einen moderaten Detailverlust durch die Rauschunterdrückung. Rauschen lässt sich in diesen ISO-Höhen ebenfalls kaum entdecken. Laut eines Tests sind selbst bei Empfindlichkeiten von ISO 12.800 noch DIN-A3-Ausdrucke drin.

Die Farbdarstellung ist sehr gut. Vor allem in der Grundeinstellung sind sie allerdings etwas kräftig.

Fujifilm X-T1 Sensor

Ausstattung – viele Möglichkeiten mit Wi-Fi

Eine der großen Neuerungen der Fujifilm X-T1 ist das Wi-Fi-Modul. Zwar ist sie nicht die erste Fujifilm-Systemkamera mit diesem Ausstattungsmerkmal, doch kann sie laut der Tests in diesem Punkt zum ersten Mal richtig überzeugen. Bei der X-E2 wurden die knappen Möglichkeiten der Kamera-Fernsteuerung kritisiert, bei der Fujifilm X-T1 stehen hingegen viele Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung, wenn man die Kamera über Wi-Fi mit einem Smartphone oder Tablet verbindet. Eine kabellose Datenübertragung ist natürlich auch möglich.

Mit an Bord der Fujifilm X-T1 ist auch ein Full-HD-Videomodus. Der Ton wird dabei in Stereo aufgenommen.  Eine Videospezialistin ist die X-T1 laut der Tests aber nach wie vor nicht. Im Vergleich zu  der fantastischen Bildqualität ist die Filmqualität mäßig mit Überschärfungen, Detailverlust im Schatten und blassen Farben.

Der Blitz ist nicht im Gehäuse integriert, es liegt aber ein kleiner Aufsteckblitz im Lieferumfang bei, der über den Zubehörschuh angebracht werden kann. Der Akku hielt im Test bei aktiviertem Sucher ca. 290 bis 570 Auslösungen durch. Das ist nicht wirklich viel. Einen Hauch besser wird die Ausdauer der Fujifilm-Systemkamera mit deaktiviertem Sucher. In dem Fall schaffte sie ca. 300 bis 610 Auslösungen.

Bei allem professionellen Anspruch kommen die Spaßfunktionen nicht zu knapp. Die Fujifilm X-T1 bietet einen Panoramamodus, einen Spielzeugkameramodus, eine Miniaturisierung und vieles mehr. Darüber hinaus finden sich in der Fujifilm X-T1 auch die bereits aus den älteren Fujifilm-Systemkameras bekannten Filmsimulationsmodi, mit denen die Charakteristika von alten analogen Filmen nachgeahmt werden. Bei Namen wie Provia und Astia wird vielleicht bei älteren Fotografen noch etwas klingeln.

Geschwindigkeit – schneller Autofokus, schnelle Serien

Im Test zeigte die Fujifilm X-T1 hervorragende Geschwindigkeitswerte. Der Grund dafür liegt im neuen Hybrid-Autofokus. Dieser arbeitet mit einer Kombination aus Kontrast- und Phasen-Technologie und ist bereits aus der Fujifilm X-E2 bekannt und schafft auch hier mit dem Kit-Objektiv wieder sehr schnelle Auslösezeiten von ca. 0,35 Sekunden bei Tageslicht und 0,44 Sekunden bei Lowlight.

Der Serienbildmodus der Fujifilm X-T1 ist mit 8 Bildern pro Sekunde sehr fix. Da die X-T1 als erste Systemkamera im Fujifilm-Repertoire mit den schnellen SDXC UHS-II Speicherkarten kompatibel ist, sollen zudem sehr schnelle Datenschreibgeschwindigkeiten erreicht werden.

Fazit & Alternativen

Hier kommt eine High-End-Kamera, keine Frage. Mit der Fujifilm X-T1 baut der Hersteller sein Systemkamera-Angebot weiter aus, dieses Mal in Richtung fortgeschrittener und sehr einstellungsfreudiger Fotografen. Mehr Schnellzugriffe kann man auf einer so kompakten Kamera nur mit Mühe unterbringen. Das aber ist nicht die einzige konzeptionelle Neuerung der Fujifilm X-T1. Auch die Möglichkeiten des Wi-Fi-Moduls und der Serienbildmodus wurden ausgebaut, und nicht zuletzt lässt der sehr große, sehr hochwertige elektronische Sucher einem das Wasser im Munde zusammenlaufen. Darüber hinaus ist auch die Bildqualität wieder exquisit!

In puncto Bedienung ist die Fujifilm X-T1 konzeptionell sehr gut mit der Vollformat-DSLR Nikon Df zu vergleichen. Die ist zwar zwangsläufig viel größer und schwerer als die kleine Fujifilm-Systemkamera, bietet aber einen ähnlichen Bedienfluss. Unter den Systemkameras kann nur die Olympus OM-D E-M1 mit ihrem ausgefeilten Wi-Fi-Funktionen, dem spritzwasserfesten Gehäuse und profitauglicher Bedienung einen ähnlichen Ansatz bieten. Nicht mehr die Jüngste und bei der Ausstattung darum nicht so umfangreich, aber eine interessante und weit günstigere Alternative ist z.B. auch die Panasonic Lumix DMC-GH3, die aber wie die Olympus-Systemkamera nur einen MicroFourThirds-Sensor bieten kann. Nur wenig teurer und in puncto Bildqualität zu Markterscheinen der Fujifilm X-T1 ungeschlagen ist die Sony Alpha 7 mit ihrem Vollformatsensor.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Fujifilm X-T1
Vorteil: Fujifilm X-T1
  • Großer elektronischer Sucher mit Dioptrienausgleich
  • Sehr hohe Sucherauflösung
  • Schnelle Sucher-Bildwiederholungsrate
Nachteil: Fujifilm X-T1
  • Kein Touchscreen

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Fujifilm X-T1

Zitat: Bildqualität: 89%, Ausstattung/Handling: 77%, Geschwindigkeit: 74%, Videoqualität: 69%
Auszeichnung gut

Platz 3 von 3

Wertung 80.1%

» zum Test

Zitat: Bildqualität: 85%, Geschwindigkeit: 88%, Ausstattung: 94%, Bedienung: 85%
Auszeichnung sehr gut

Platz 3 von 3

Wertung 87%

» zum Test

Zitat: Bildqualität: 85%, Geschwindigkeit: 88%, Ausstattung: 94%, Bedienung: 85%
Auszeichnung sehr gut

Platz 2 von 6

Wertung 87%

» zum Test

Zitat: Bis ISO 400 liegt die Grenzauflösung des X-T1 bei 1958 LP/BH und damit weit über dem theoretischen Maximum eines 16-Megapixel-Sensors mit üblicher Farbfilteranordnung.
Auszeichnung Kauftipp APS-C

Platz 2 von 4

Wertung 61.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Bildqualität: 89%, Ausstattung/Handling: 81%, Geschwindigkeit: 75%, Videoqualität: 70%
Auszeichnung gut

Platz 2 von 3

Wertung 82%

» zum Test

Zitat: Auch die X-T1 ist eine tolle Kamera, die sich bei der Bildqualität aber der neueren X-Pro2 geschlagen geben muss.
Auszeichnung sehr gut

Platz 3 von 6

Wertung 87%

» zum Test

Zitat: ...beste Kamera [im Fujifilm-X-System]
Auszeichnung sehr gut

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Serienbildgeschwindigkeit RAW/JPEG: 8,63/8,54 B/s; Serienbildanzahl RAW/JPEG: 24/bis 44 in Folge
Auszeichnung gut

Platz 1 von 3

Wertung 85.2%

» zum Test

Zitat: Die Fotos der X-T1 sind scharf und detailreich, selbst bei ISO 1600.
Auszeichnung gut

Platz 28 von 62

Wertung Note 2.24

» zum Test

Zitat: Die Fujifilm X-T1 erbringt im APS-C-Vergleich Spitzenleistungen...
Auszeichnung Kauftipp APS-C

Platz 9 von 40

Wertung 61.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Fujifilms X-T1 holt den Testsieg, gibt sich mit ihrem robusten, haptisch tadellosen Magnesiumgehäuse, dem sehr großen Sucher und der weit überdurchschnittlichen, bei hohen Empfindlichkeiten sogar herausragenden Bildqualität durch und durch elitär. ...“ Info: Dieses Produkt wurde von COLOR FOTO in Ausgabe 7-8/2015 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
Auszeichnung Testsieger

Platz 1 von 14

Wertung 61.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Mit der aktuellen Firmware unterscheiden sich die beiden Varianten der X-T1 bei den inneren Werten nicht. Die Graphit Silber hat das edlere Finisch.
Auszeichnung sehr gut

Platz 5 von 8

Wertung 86%

» zum Test

Zitat: Die Schärfe- und Detailzeichnung der X-T1 ist exzellent.
Auszeichnung Bildqualität exzellent

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Bild (40%): „gut“ (1,7); Video (10%): „ausreichend“ (4,1); Blitz (5%): „sehr gut“ (1,3); Sucher (5%): „sehr gut“ (0,8); Monitor (10%): „sehr gut“ (1,3); Handhabung (30%): „gut“ (2,0). Anmerkung zum Test: Getestet mit dem Fujifilm XF 2,8-4,0/18-55 mm
Auszeichnung gut

Platz 6 von 11

Wertung Note 1.90

» zum Test

Zitat: Die X-T1 gehört zwar zu den teureren Kameras in diesem Test, hat aber viele schlagkräftig Argumente auf ihrer Seite: Sie macht rauscharme, scharfe Bilder, die sich locker mit denen der Leica T messen können, bietet einen hohen Bedienkomfort, ein robustes, sauber verarbeitetes Gehäuse und einen großen elektronischen Sucher […] die X-T1 ist ihr Geld wert und holt […] den Testsieg.
Auszeichnung Testsieger

Platz 2 von 7

Wertung 56.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Bildqualität (60%): 85%; Geschwindigkeit (20%): 88%; Ausstattung (10%): 93%; Bedienung (10%): 85%.
Auszeichnung sehr gut

Platz 6 von 19

Wertung 86%

» zum Test

Zitat: Die X-T1 ist kein Schnäppchen, aber sie bietet dem Fotografen ein robustes Gehäuse, ein lichtstarkes Zoom-Objektiv und knackscharfe Fotos.
Auszeichnung gut

Platz 10 von 10

Wertung Note 2.24

» zum Test

Zitat: Die Fujifilm X-T1 hat den größten Sucher im Testfeld.
Auszeichnung sehr gut

Platz 5 von 12

Wertung 86%

» zum Test

Zitat: Die Fujifilm X-T1 vermittelt das Gefühl der 35-mm-DLR-Fotografie besser als jede andere aktuelle digitale Kamera. Anmerkung zum Test: Gewinner der Kategorie: Advanced Compact System Camera
Auszeichnung EISA-Award - Best Product 2014-2015

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Plus: Viele manuelle Einstellmöglichkeiten, solides Metallgehäuse mit Spritzwasser- und Staubschutz, geringes Bildrauschen. Minus: Niedrige Ausgangsdynamik, etwas zu aggressive Scharfzeichnung.
Auszeichnung gut

Einzeltest

Wertung Note 2.30


Zitat: Toller Sucher und hervorragende Bildqualität: Die X-T1 holt den Testsieg.
Auszeichnung sehr gut, Testsieger

Platz 1 von 4

Wertung 89%

» zum Test

Zitat: Fujifilms X-T1 ist aktuell der ausgewogenste Spross aus dem X-System. Dank der äußerst gelungenen Symbiose aus „klassischer“ Bedienung, robustem Gehäuse, technischen Finessen und bekannt hoher Bildqualität ist das Modell dafür prädestiniert, dem Markt der spiegellosen Systemkameras weiteren Schwung zu verleihen.
Auszeichnung gut

Einzeltest

Wertung 84.7%


Zitat: Die Fuji X-T1 punktet mit ihrer herausragenden Bildqualität, bei der Geschwindigkeit ist sie sehr gut, erreicht aber nicht ganz das Niveau der Olympus OM-D E-M1 und der Canon EOS 70D.
Auszeichnung sehr gut

Platz 2 von 6

Wertung 89%

» zum Test

Zitat: Pro: Großer, hochauflösender Sucher mit kurzer Reaktionszeit. Sehr hohe Auflösung bis ISO 1600. Spritzwasser- und staubgeschützt sowie kälteresistent bis -10°C. Digitaler Bildschnittindikator & Fokus Peaking. Minus: Kein integrierter Blitz – externer Aufsteckblitz EF-X8 aber im Lieferumfang.
Auszeichnung sehr gut

Einzeltest

Wertung 91.8%


Zitat: Plus: Sehr gute Bildqualität, abgedichtet, WLAN, großer OLED-Sucher. Minus: Kein Schnäppchen, noch keine abgedichteten Objektive erhältlich.
Auszeichnung gut

Platz 1 von 3

Wertung 85%

» zum Test

Zitat: Die Bildqualität […] überbietet die meisten APS-C-Konkurrenten und liegt auf dem Niveau mancher Vollformat-Kamera. Auflösung und Dynamikumfang sind sehr hoch und das Bildrauschen niedrig. Zwischen ISO 100 und 400 sind kaum Unterschiede auszumachen…
Auszeichnung sehr gut, Testsieger, Bildqualität

Platz 1 von 3

Wertung 89%

» zum Test

Zitat: Die Fujifilm X-T1 bestätigt mit 60 Punkten das von der X-E2 vorgelegte überdurchschnittliche Niveau in Funktion und Bildqualität gerade bei höheren ISO-Empfindlichkeiten. Als zusätzlicher Bonus bietet sich klassische SLR-Bedienung in vielen Punkten, dabei ein wertiges, wetterfestes Gehäuse sowie einen im doppelten Sinne hervorragenden Sucher. Hinzu kommen neue Details wie Klappmonitor und Videodirektstar-Taste. Selbst eine X-Blitzkabelbuchse fehlt nicht.
Auszeichnung Kauftipp Bildqualität

Einzeltest

Wertung 60.00
von 100 Punkten


Zitat: Ihre exzellente Bildqualität teilt die Fujifilm X-T1 mit vielen ihrer X-Geschwister, die ebenfalls auf dem X-Trans-CMOS-Sensor des Herstellers basieren. Mit ihrem hochauflösenden und extrem großen Sucher sowie weiteren gelungenen Ausstattungsmerkmalen, die die Bedienung sehr komfortabel machen, ist sie eine echte Alternative zur Profi-SLR.
Auszeichnung Bildqualität exzellent

Einzeltest

Wertung 96.20
von 100 Punkten


Zitat: In der Farbdarstellung kann die X-T1 auch bei Videoaufnahmen punkten, doch die Schärfe- und Auflösungsleistung sind leider unterdurchschnittlich. Anmerkung zum Test: Getestet wurde der Videomodus

Einzeltest

Wertung 86.90
von 100 Punkten


Zitat: Die X-T1 überzeugte im Test mit einer Top-Bildqualität, hohem Tempo, tollem OLED-Sucher und gelungenem Gehäuse.
Auszeichnung sehr gut

Einzeltest

Wertung Note 1.40


Zitat: Im wetterfesten Gehäuse mit mechanischen Bedienelementen arbeitet Digital-Technik vom Feinsten.
Auszeichnung super, Testsieger

Platz 1 von 2

Wertung 96.10
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Pro: Exzellenter, großer elektronischer Sucher. UHS-II-kompatibler Speicherbus ermöglicht schnellen Dauerlauf. Sehr gute bis hervorragende Bildqualität (auch mit Set-Objektiv). Viele Bedienelemente lassen sich frei konfigurieren. Hochwertiges, abgedichtetes Gehäuse... Contra: Keine Motivprogramme/Vollautomatiken. Fummelige Vierwegewippe. Kein Bordblitz (aber Mini-Blitz beigelegt)...
Auszeichnung 5 Dots

Einzeltest

Wertung 5.00
von 5 Punkten

» zum Online-Test

Zitat: Plus: Überdurchschnittliche Bildqualität für eine Digitalkamera mit APS-C-Bildsensor. Sehr gute Bildqualität & hohe Auflösung bis ISO-Empfindlichkeiten von ISO 1.600. Selbst bei hohen ISO-Werten bis ISO 6.400 bleibt die Detailwiedergabe überdurchschnittlich hoch. Sehr gut verarbeitetes und sehr solides Kameragehäuse... Minus: Ein paar Einstellräder und Tasten fallen klein aus. Kaum Einstellungsmöglichkeiten im Videomodus...
Auszeichnung Kauftipp, Bildqualitäts-Tipp

Einzeltest

Wertung 95.36%

» zum Online-Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Fujifilm X-T1" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Fujifilm X-T1 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Fujifilm X-T1

  • Typ Systemkamera
  • Auflösung 16 MP
  • Bildsensor CMOS
  • Sensorgröße (Zoll) k.A.
  • Sensorgröße (Breite mm) 23,6 mm
  • Sensorgröße (Höhe mm) 15,6 mm
  • Vollformat-Sensor Vollformat-Sensor nicht unterstützt.
  • APS-C-Sensor APS-C-Sensor wird unterstützt.
  • MicroFourThirds-Sensor k.A.
  • Bajonett Fujifilm X
  • optischer Zoom k.A.
  • Anfangsbrennweite k.A.
  • Maximalbrennweite k.A.
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel k.A.
  • Anfangslichtstärke Tele k.A.
  • Digitaler Zoom k.A.
  • Crop-Faktor 1,5 x
  • Farbtiefe k.A.
  • Displaygröße 3 Zoll
  • Displayauflösung 1040000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich wird unterstützt.
  • Touchscreen Touchscreen nicht unterstützt.
  • Sucher elektronischer Sucher
  • Belichtungssteuerung Halbautomatik, Manuell, Programmautomatik
  • Moduswahlrad Moduswahlrad wird unterstützt.
  • Lichtempfindlichkeit min. 100 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 51200 ISO
  • Dateiformate JPEG, RAW
  • Verschlusszeit min. 1/4000 sek
  • Verschlusszeit max. 30 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion wird unterstützt.
  • Integrierter Blitz k.A.
  • Makro k.A.
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator nicht unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung nicht unterstützt.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D k.A.
  • Erweiterbarer Speicher SD, SDHC, SDXC
  • Verbindung zum PC USB
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss wird unterstützt.
  • Video Full-HD, HD, VGA
  • Videoformat MOV
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz wird unterstützt.
  • Wi-Fi Wi-Fi wird unterstützt.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS GPS nicht unterstützt.
  • Zubehörschuh Zubehörschuh wird unterstützt.
  • Sofortbildkamera k.A.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 440 g
  • Maße (Höhe) 9 cm
  • Maße (Breite) 12,9 cm
  • Maße (Tiefe) 4,7 cm
  • Sonstiges k.A.

Systemkameras

Fujifilm X-T1

Fujifilm X-T1 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0924