Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Die Routenberechnung, TMC

Die Berechnung der optimalen Route und der Fahrzeit ist natürlich wichtig, schließlich möchte man auf direktem bzw. auf dem schnellsten Weg zum Ziel gelangen. Dafür haben die meisten Navigationsgeräte eine Vielzahl an unterschiedlichen Routen-Optionen. So kann meistens zwischen der schnellsten und der kürzesten Strecke gewählt werden. Einige Systeme bieten auch die Option "einfachste Route" mit möglichst wenigen Abbiegungen an. TomTom Navis mit "Eco Routes" können sogar die spritsparendste Route berechnen. Daneben gibt es Modelle, die selbst Fußgänger und Fahrradfahrer zum Ziel führen.

Früher berechneten Navigationsgeräte zu jeder Tageszeit und bei jeder Verkehrslage dieselbe Route. Heute gibt es eine Vielzahl digitaler Helfer, die die Routenberechnung optimieren. Je mehr Daten einbezogen werden, desto länger dauert normalerweise aber auch die Berechnung der Strecke. Die wichtigsten Helfer bei der Routenberechnung stellen wir im Folgenden vor.

 

Navigationssysteme - Die Routenberechnung, TMC© Navigon

TMC

Der Stauwarner TMC (Traffic Message Channel) empfängt über Radiosender aktuelle Verkehrsmeldungen. So kann das System Staus erkennen und auf Wunsch die Route neu berechnen, um Verkehrsstörungen zu umfahren. Das Navi sucht sich dabei meist automatisch den Sender, der am besten zu empfangen ist und auch TMC-Infos sendet. Die weitergegebenen Daten kommen hierzulande jedoch nicht von den Radiostationen selbst, sondern vom ADAC und den Verkehrsbehörden der Länder, so dass es egal ist, über welchen Sender die Informationen empfangen werden. Sie unterscheiden sich nicht. In vielen anderen europäischen Ländern gibt es ähnliche Systeme, die von Geräten mit TMC-Empfänger kostenlos genutzt werden können.

TMCPro

TMCpro heißt die Luxusversion von TMC. Im Gegensatz zum Basisdienst ist für die Nutzung der Pro-Version eine Gebühr für eine zeitlich begrenzte oder unbegrenzte Lizenz zu entrichten. Bei einigen Oberklasse-Navis ist diese Lizenz bereits im Kaufpreis enthalten. TMCpro greift auf eine Vielzahl von Detektoren zurück, die vor allem auf Autobahnen angebracht wurden, wo sie die Fließgeschwindigkeit des Verkehrs kontinuierlich messen. Kommt der Verkehr ins Stocken, wird dies den mit TMCpro ausgestatteten Geräten sofort gemeldet. So werden Staus schneller erkannt, nämlich lange bevor ein Verkehrshubschrauber den Stau gefunden und an das normale TMC-System gemeldet hat.

Der TMC-Empfänger ist bei den meisten Navigationssystemen im Ladekabel untergebracht. Extra Antennen für den Empfang der Staumeldungen gibt es immer seltener.



0.0073