Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Megapixel, Sensorgröße und Bildqualität

Wenn es um die Bildqualität geht, schauen die meisten als erstes auf die Zahl der Megapixel. Kein Wunder, denn das ist nach wie vor das von den Herstellern am stärksten beworbene Attribut einer Digitalkamera. Aber Achtung! Eine hohe Megapixelzahl ist ganz und gar nicht automatisch mit einer guten Bildqualität gleichzusetzen.

Nur wenn die Technik in der Kamera – d.h. Bildwandler (z.B. CCD-Sensor, CMOS-Sensor), Objektiv und Elektronik – gut aufeinander abgestimmt ist, kann auch ein Bild in ansprechender Qualität erzeugt werden. Leider wird bei der Konstruktion billiger Digitalkameras genau da gespart, so dass die 12 oder mehr Megapixel optisch nicht in Bilddetails umgesetzt werden können. Stattdessen werden Speicherkapazität fressende Datenmonster erzeugt, die sich in der Auflösung nicht von den Fotos kleinerer Kameras mit 8 oder 10 Megapixeln unterscheiden.

Das Problem hierbei ist, dass Pixel groß genug sein müssen, um anständig arbeiten zu können. Und große Pixel brauchen große Sensoren. Leider blieben die Sensoren in den letzten Jahren immer gleich klein, während die darauf befindlichen Pixel immer mehr wurden. Die Kombination der Faktoren "kleiner Sensor" und "große Megapixelzahl" kann bei steigenden ISO-Empfindlichkeiten das Bildrauschen verstärken. Solch ein Rauschen äußert sich in einem unscharfen Bild und hellen bzw. falschfarbigen Pixeln in dunklen Flächen. Der Bildsensor, der Licht in elektrische Signale umwandelt, sollte also nicht zu klein sein; so ist zum Beispiel bei gleicher Auflösung ein 1/1,7" CCD-Sensor besser als eine 1/2,5" Variante.

Digitalkameras - Megapixel, Sensorgröße und Bildqualität

   Sensorgrößen im Vergleich

Sie sollten sich also fragen, was Sie mit den Bildern vorhaben. Für ganz normale Fotoabzüge im Format 10 x 15 ist schon eine Auflösung von 2 Megapixel vollkommen ausreichend. Nur für Abzüge in Postergröße sind große Megapixelzahlen wirklich sinnvoll. Folgende Übersicht verrät, wie viele Megapixel für eine bestimmte Ausgabegröße tatsächlich benötigt werden:

Druckformat empfohlene Mindestauflösung
für optimale Bildergebnisse
9 x 13 cm 1,3 Megapixel
10 x 15 cm 2 Megapixel
13 x 18 cm 3 Megapixel
15 x 20 cm 4 Megapixel
20 x 30 cm 5 Megapixel
30 x 45 cm 6 Megapixel

 

Tipp: Wer einen Blick auf aktuelle High-End-Kompaktkameras wirft, wird feststellen, dass die teuersten Kameras oftmals diejenigen sind, die verhältnismäßig wenig Megapixel bieten. Die Hersteller haben nämlich erkannt, dass Fotografen, die Wert auf gute Bildqualität legen (und dementsprechend bereit sind, mehr zu zahlen), nicht mehr blind hinter der Kamera mit den meisten Megapixeln hinterherlaufen. Also vergessen Sie die Megapixelzahl, weniger ist oft mehr.



0.0078