Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Canon EOS 6D im Test

Test Canon EOS 6D
Canon EOS 6D Test - 0 Canon EOS 6D Test - 1

Zusammenfassung von eTest zu Canon EOS 6D

Die Canon EOS 6D ist die erste Vollformatkamera mit einer UVP von nur 1999,- Euro! Lange war der Vollformat-Sektor den teuren Profi-Kameras vorbehalten, aber die Hersteller haben erkannt, dass gute Bildqualität und die weiteren Möglichkeiten, wie die besonders geringe Tiefenschärfe, auch von Laien geschätzt wird.

Weitere Angebote aus dieser Produktgruppe

Canon EOS 2000D

Canon EOS 6D - Canon EOS 2000D  - Test zum Shop 319,95 €

Canon EOS 1300D

Canon EOS 6D - Canon EOS 1300D  - Test zum Shop 349,00 €

Sony Alpha 68

Canon EOS 6D - Sony Alpha 68  - Test zum Shop 478,95 €

Canon EOS 6D - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Vollformat-Sensor
  • Sehr hoch auflösendes 3-Zoll Display
  • Max. ISO 102.400
  • Staub - und Spritzwassergeschützt
  • Kompakte Maße für eine Vollformat-DSLR
  • Viele Bedienelemente, aber nicht auf dem Niveau der höherklassigen Canon-Vollformat-DSLRs und teilweise zu klein
  • Kein integrierter Blitz

Preisvergleich


Testberichte

Auswertung der Testberichte

Die Canon EOS 6D ist die erste Vollformatkamera mit einer UVP von nur 1999,- Euro! Lange war der Vollformat-Sektor den teuren Profi-Kameras vorbehalten, aber die Hersteller haben erkannt, dass gute Bildqualität und die weiteren Möglichkeiten, wie die besonders geringe Tiefenschärfe, auch von Laien geschätzt wird.

Auswertung der Tests: Die Einsteiger-Vollformatkamera

Wir haben die Canon EOS 6D mit den technischen Daten der großen Schwestern 5D Mark III und EOS 1D X verglichen und die Testberichte zu der DSLR zusammengefasst.

Gehäuse – kleine Maße, gutes Display und wetterfest

Die Canon EOS 6D ist zwar sehr gut verarbeitet, kommt aber laut Test nicht an die Wertigkeit der größeren Vollformat-Schwestern heran. Sie ist aber auch kleiner und kompakter als die höherklassigen aktuellen Vollformat-Digitalkameras des Herstellers; die Maße betragen ca. 14,5 x 11 x 7,1 cm. Gegenüber den kleinen APS-C-Modellen ist sie aber immer noch ein ziemlicher Brocken, eher ist sie so groß wie Canons APS-C-Mittelklasse EOS 60D.

Das fest verbaute Display soll zwar mit 1.040.000 Pixeln extrem gut auflösen, ist aber "nur" 3 Zoll groß. Die beiden aktuellen Vollformat-DSLRs aus Canons Repertoire, die 5D Mark III und die EOS 1D X, bieten beide 3,2 Zoll. Dafür wiegt die kleinere EOS 6D auch nur ca. 770 Gramm, und wie die beiden Großen kann auch sie ein spritzwasser- und staubgeschütztes Gehäuse vorweisen.

Der optische Sucher ist sehr gut und bietet 97% Abdeckung und eine 0,71-fache Vergrößerung. Es können außerdem diverse Informationen eingeblendet werden – praktisch, wenn man Parameter verändern möchte, ohne das Okular vom Auge zu nehmen.

Bedienung: eigene Wege

Die Oberseite der Canon EOS 6D sieht der EOS 5D Mark III ziemlich ähnlich. Rechts findet sich ein kleiner Status-Monitor, darüber sind diverse Schnellzugriffe, ein Einstellrad und der Auslöser. Einzig eine Funktionstaste fehlt dort im Vergleich zur großen Schwester. Links oben befindet sich das Moduswahlrad, das bei der EOS 6D eine Custom-Stelle weniger hat, dafür aber den Szene-Modus (also die Motivprogramme) dort anbietet.

Die Bedienelemente auf der Rückseite beschreiten eigene Wege: Zwar gibt es das Einstellrad um die Set-Taste wie bei der 5D Mark III, aber nicht die kleine Cursor-Taste. Auch fehlen die vielen Direktzugriffe links neben dem Display. Darin ähnelt die EOS 6D der Einsteiger-DLSR EOS 650D, allerdings hat diese an der Stelle auch das Gelenk für den dreh- und schwenkbaren Monitor. Bei der EOS 6D ist dort – nichts. Auch sonst wirkt die Rückseite der EOS 6D eher abgespeckt. Es scheint z.B. der Belichtungskorrektur-Knopf zu fehlen. Eine Belichtungskorrektur gibt es aber selbstverständlich nach wie vor, die bietet sogar +/-5 Blenden.

Canon EOS 6D Tasten Bedienung

Bildqualität: beste Voraussetzungen, sehr gute Ergebnisse

Der CMOS-Vollformat-Sensor der Canon EOS 6D scheint eine Neuentwicklung zu sein. Er entspricht weder dem 22-MP-Sensor der 5D Mark III noch dem 18-MP-Sensor der 1D X. Der ISO-Umfang reicht von 100 bis 25.600. Das ist an sich schon sehr gut und kann sogar wie bei der 5D Mark III zusätzlich auf ISO 50 bis 102.400 erweitert werden, auch der Prozessor DIGIC 5+ ist ein alter Bekannter aus der großen Schwester.

Im Test zeigte die die Canon EOS 6D eine brillante Bildqualität. Einen Schärfeunterschied im Vergleich zu den großen Schwestern sieht man laut der Tests nicht. Das Rauschverhalten ist sehr gut, selbst ISO 12.800 ist noch sehr gut zu verwenden. Erst ab ISO 25.600 wird das Rauschen laut Test langsam sichtbar, doch selbst mit diesen Empfindlichkeiten sind z.B. noch DIN-A3-Drucke möglich. Unterm Stich ist das Rauschverhalten dem der höherklassigen 5D Mark III sehr ähnlich.

Die Farben sind in der Grundeinstellung etwas zu satt, was aber leicht korrigiert werden kann. Die Dynamik wurde im Test ebenfalls mit einem „sehr gut“ bewertet.

Ausstattung: vielseitig

Neben einem (inzwischen wahrscheinlich obligatorischen) Full-HD-Videomodus bietet die Canon EOS 6D ein integriertes GPS-Modul, was derzeit einzigartig bei den Vollformatkameras ist. Außerdem ist die Canon-Spiegelreflex WLAN-fähig. Mit letzterem Feature kann man nicht nur kabellos Bilder übertragen, sondern auch, zusammen mit einer App (Android & iOS), die Kamera per Smartphone oder Tablet fernbedienen, z.B. Fokus, Zeit, ISO, Blende etc. Das sind nette Extras, aber sie fressen laut Test ordentlich Strom.

Der Punkt "SCN" auf dem Moduswahlrad verrät, dass Szeneprogramme mit an Bord sind. Darunter finden sich auch relativ verspielte Modi wie das Motivprogramm „Nachtfoto ohne Stativ“, das vier Bilder zusammenrechnet und sehr schöne Bilder macht. Bekannt ist das schon aus der EOS 650D. Außerdem bietet die EOS 6D einen HDR-Modus, der aus bis zu 9 unterschiedlich belichteten Fotos eines mit erhöhtem Dynamikumfang errechnen kann. Auch ein Silent-Modus ist mit an Bord, der sämtliche Geräusche der Kamera unterdrückt bzw. reduziert – gut auf Feierlichkeiten und bei Tierfotografie.

Ein Blitz ist nicht integriert, man sollte sich also gleich einen Aufsteckblitz mit besorgen. Der Akku ist laut Test ein alter Bekannter aus der EOS 7D und 5D Mark III. Schaltet man das Display aus, hält er Messungen zufolge 1610 bis 3540 Auslösungen durch, das Display frisst allerdings gewaltig: damit hält der Akku laut Test nur 250 bis 520 Auslösungen durch. Filmen kann man ca. 153 Minuten.

Zeichen dafür, dass die Canon EOS 6D eher für Laien als für Profis ausgelegt ist, sind der Verschluss und der Auslöser. Der Verschluss schafft eine minimale Belichtungszeit von 1/4.000 Sekunde, was die größeren Canon-Vollformate besser können. Außerdem ist der Auslöser nur auf 100.000 Auslösungen ausgelegt, nicht auf 150.000.

Canon EOS 6D Sensor

Geschwindigkeit: AF schnell, Serien solide

Der Autofokus der EOS 6D klingt mit nur elf Messfeldern (davon ein Kreuzsensor) im Vergleich zu den großen Schwestern (61 Messfelder) nicht sehr beeindruckend. Dafür aber soll er komplett überarbeitet worden sein und die bislang besten Ergebnisse bei Lowlight anbieten. Tatsächlich punktet die Spiegelreflex mit einer sehr schnellen Auslösung auch bei sehr wenig Licht. Sogar bei Mondlicht kann so noch vom Autofokus scharfgestellt werden. Dazu kommt, dass die Messfelder laut Test so verteilt sind, dass man diese Einschränkung in der Praxis selten merkt.

Serien kann die Canon EOS 6D laut Datenblatt mit 4,5 Bildern/Sek aufzeichnen, im Test wurden aber bis zu 5 Bilder/Sek gemessen.

Fazit zur Canon EOS 6D

Für Liebhaber perfekter Auflösung und schöner Bokeh-Effekte ist die Canon EOS 6D eine interessante DSLR. Allein schon der Preis wird viele dazu veranlassen, sich statt der teuren Schwestern die "Einsteigerin" zuzulegen. Allerdings sind damit auch Einschränkungen verbunden. Zum Beispiel stehen für die Bedienung weniger Direktzugriffe zur Verfügung und der Autofokus ist – überarbeitet hin oder her – mit gerade mal elf Messfeldern eher bescheiden. Unterm Strich bleibt die Canon EOS 6D aber für Hobby-Fotografen der beste und vor allem pekuniär realisierbarste Einstieg in die Vollformat-Fotografie.

Alternativen

Die Canon EOS 6D ist nach der derzeitigen UVP gut 1000,- Euro günstiger als die nächstgrößere Canon-Schwester 5D Mark III, ganz zu schweigen von der High-End-Profikamera EOS 1D X. Zwar dürften sich die meisten Kaufinteressenten einer Vollformatkamera bereits für ein Bajonett-System entschieden haben, aber die Alternative Nikon D600 wollen wir Ihnen nicht verschweigen. Die gleichaltrige Konkurrentin der Canon EOS 6D zielt bei einem vergleichbaren Preis ebenfalls auf Vollformat-Einsteiger.

Meine persönliche Bewertung:

4.7/5.0
Test Canon EOS 6D
Vorteil: Canon EOS 6D
  • Vollformat-Sensor
  • Sehr hoch auflösendes 3-Zoll Display
  • Max. ISO 102.400
Nachteil: Canon EOS 6D
  • Viele Bedienelemente, aber nicht auf dem Niveau der höherklassigen Canon-Vollformat-DSLRs und teilweise zu klein

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Canon EOS 6D

Zitat: Die EOS 6D stimmt ihre JPEG-Aufnahmen in der Grundeinstellung besonders aggressiv ab.
Auszeichnung Kauftipp Preis/Leistung

Platz 5 von 5

Wertung 59.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Canons Vollformatkameras legen im RAW- gegenüber dem JPEG-Test besonders deutlich zu…

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: ...kombiniert die gute Bildqualität und die gestalterischen Möglichkeiten der Vollformatfotografie mit einer soliden, für Consumer zugeschnittenen Ausstattung...
Auszeichnung Kauftipp Preis/Leistung

Platz 12 von 40

Wertung 59.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Die EOS 6D hebt vor allem bei niedrigen Empfindlichkeiten in ihren JPEG-Aufnahmen Kontraste sehr stark an, was je nach Motiv einen zu harten Bildeindruck erzeugt […]. Doch nicht nur deshalb schneidet die Canon im RAW-Test bei allen drei Lightroom-Einstellungen erheblich besser ab: Tatsächlich geht die moderatere Kontrastverstärkung hier mit deutlich aufgewerteter Feinzeichnung und vor allem bei zurückhaltender Bearbeitung mit sichtlich schwächeren Artefakten einher. Anmerkung zum Test: Getestet wurde das RAW-Format
Auszeichnung Kauftipp Preis/Leistung

Platz 6 von 12

Wertung 79.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Bildqualität: 90,40 %, Ausstattung: 84,20 %, Handling: 94,79 %.

Platz 14 von 17

Wertung 90.39%

» zum Test

Zitat: Hohe Auflösung und sehr starke Kantenanhebung, die aber erst ab ISO 3.200 zu Kantenartefakten führt. Großer Dynamikumfang und weitgehend rauschfrei. Die Bildqualität ist nicht nur im bewerteten Bereich bis ISO 3.200 hervorragend, sondern bis ISO 102.400 unerwartet gut. Artefakte ab ISO 3.200 sichtbar. Der Autofokus arbeitet extrem schnell und leise. Anmerkung zum Test: Objektiv im Test: Canon EF 4,0/24-105 mm L IS USM
Auszeichnung super, Highlight

Platz 3 von 10

Wertung 90.40
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Bildqualität: 85 %, Geschwindigkeit: 79 %, Ausstattung: 86 %, Bedienung: 85 %
Auszeichnung sehr gut

Platz 26 von 26

Wertung 48%

» zum Test

Zitat: Im Vollformat-Vergleich schneidet die 6D- Bildqualität bei ISO 100 bis 400 okay, aber eben doch mittelmäßig ab.
Auszeichnung Kauftipp Preis/Leistung

Platz 9 von 10

Wertung 57.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Eine der günstigsten Vollformatkameras, die der Markt derzeit hergibt, zudem ausgestattet mit WLAN und GPS – dafür verdient sich die Canon EOS 6D den Kauftipp Preis/Leistung, obwohl sie die JPEG-Aufnahmen bei niedrigen ISO-Zahlen sehr hart abstimmt, die DL-Werte dadurch künstlich aufwertet und so in der Punktewertung hinter die D810 und die Sony A7S zurückfällt.
Auszeichnung Kauftipp Preis/Leistung

Platz 3 von 3

Wertung 57.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Die Canon EOS 6D repräsentiert eine neue Kategorie von SLR-Kameras mit Vollformatsensor und hoher Auflösung zum günstigen Preis. [...] In puncto Bildqualität steht die "kleine" Vollformatkamera von Canon ihren größeren Schwestern in nichts nach. [...] Bei der Ausstattung punktet die EOS 6D mit eingebautem GPS/WLAN.
Auszeichnung Kauftipp Bildqualität

Platz 3 von 9

Wertung 57.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Werte für Bildqualität / Geschwindigkeit / Ausstattung / Bedienung: 87% / 79% / 85% / 85%.
Auszeichnung sehr gut

Platz 4 von 11

Wertung 85%

» zum Test

Zitat: Bei ISO 100 löst die EOS 6D die Haare des Pinsels extrem fein auf. Bei ISO 3200 nimmt die Detailauflösung ab, ist aber noch gut.
Auszeichnung Testsieger

Platz 4 von 4

Wertung 90.4%

» zum Test

Zitat: Für eine Kamera mit Vollformatsensor ist die EOS 6D sehr günstig. Der Bildsensor hat zwar ‚nur‘ 20 Megapixel, doch die fangen besonders viel Licht ein. Damit ermöglicht er auch im Dunkeln noch Bilder in Topqualität. Dank der besseren Ausstattung (GPS und WLAN eingebaut) schlägt die EOS sogar die größere Schwester 5D Mark III. Einzige Schwäche: Der Autofokus hat nur 11 Messfelder.
Auszeichnung gut, Testsieger

Platz 1 von 14

Wertung Note 2.03

» zum Test

Zitat: Wer die in den JPEG-Aufnahmen der Canon EOS 6D massiv angehobenen Farbkontraste als übertrieben und unangenehm empfindet, kann die aggressiv abgestimmte kamerainterne Signalverarbeitung durch Verwenden des RAW-Formats umgehen. Davon profitieren unter anderem die Grenzauflösung, die mindestens um 13 % […] steigt […], sowie die Textur: Kurtosis-Werte von 0,1 bis 0,4 sprechen für einen relativ schonenden Rauschfilter. Bemerkenswert, dass dies zumindest bis ISO 1600 ohne erhebliche Auswirkungen auf den Visual Noise bleibt […]. Anmerkung zum Test: Getestet wurde der Raw-Modus
Auszeichnung Kauftipp Preis/Leistung

Platz 9 von 13

Wertung 65.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Die Auflösung der EOS 6D ist gemessen an den jeweiligen ISO-Stufen hervorragend. [...] Ein echtes Highlight ist die Ergonomie. Die Bedienelemente sind nicht nur dort platziert, wo man sie als Erstes sucht, sie sind auch bis ins Detail durchdacht und optimiert.
Auszeichnung Bester im Test, Highlight, super

Platz 1 von 4

Wertung 98.70
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Geschwindigkeit mit EF 2,8/24-70 mm L II: Weitwinkel, Auslöseverzögerung inkl.AF-Zeit: 0,55 s/Tele: 0,46 s
Auszeichnung sehr gut

Platz 7 von 8

Wertung 85%

» zum Test

Zitat: Die Auflösung der EOS 6D ist gemessen an den jeweiligen ISO-Stufen hervorragend. [...] Der Autofokus arbeitet extrem schnell und leise. [...] Ein echtes Highlight ist die Ergonomie. Die Bedienelemente sind nicht nur dort platziert, wo man sie als Erstes sucht, sie sind auch bis ins Detail durchdacht und optimiert.
Auszeichnung super, Testsieger

Einzeltest

Wertung 98.70
von 100 Punkten


Zitat: Bei höheren ISO-Zahlen zeigt die EOS 6D dann souverän, was mit einem Vollformatsensor tatsächlich möglich ist.
Auszeichnung Kauftipp Bildqualität

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Bildqualität 95%, Ausstattung/Handling: 83%, Geschwindigkeit: 73%
Auszeichnung gut

Platz 1 von 3

Wertung 87.2%

» zum Test

Zitat: Die Canon EOS 6D bietet viele Features und Vorzüge, die auch in Canons professionellen Vollformatkameras zu finden sind zu einem deutlich günstigeren Preis. Manche dieser Funktionen übertreffen sogar die der EOS 5D Mark III. Dazu gehört die AF-Leistung bei schwacher Beleuchtung. […] Die EOS 6D ist die kleinste Vollformatkamera von Canon und mit Funktionen wie Wi-Fi und GPS eine großartige Wahl für Foto-Enthusiasten. Anmerkung zum Test: Gewinner der Kategorie "ADVANCED SLR CAMERA"
Auszeichnung EISA-Award – Best Product 2013-2014

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Canons Vollformat-Einstiegsmodell 6D bietet die erwartet hohe Bildqualität und zeigt vor allem bei hohen Empfindlichkeiten ab ISO 400, was tatsächlich in ihr steckt. Allerdings werden die punkteträchtigen, hohen Dead-Leaves-Werte mit überhöhten Kontrasten erkauft. Das zeigt sich auch in einem überhöhten Farbkontrast. […] Bei der Ausstattung punktet die EOS 6D mit eingebautem GPS/WLAN.
Auszeichnung Kauftipp Vollformat

Platz 2 von 2

Wertung 57.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Bildqualität: 87%, Geschwindigkeit: 75%, Ausstattung: 85%, Bedienung: 85%
Auszeichnung sehr gut

Platz 7 von 9

Wertung 84%

» zum Test

Zitat: Canon bietet mit der Vollformat-Spiegelreflex EOS 6D viel Kamera zum fairen Preis - vor allem wegen der selbst bei schlechtem Licht und astronomischer ISO-Einstellung beeindruckenden Bildqualtät.
Auszeichnung gut

Platz 9 von 15

Wertung Note 1.67

» zum Test

Zitat: Sehr gut aufgelöste Bilder. Dank integrierter Wi-Fi-Funktion können die Bilddaten schnell über soziale Netzwerke geteilt werden.
Auszeichnung sehr gut

Platz 3 von 4

Wertung 90.4%

» zum Test

Zitat: Die preiswerteste Vollformat-SLR erreicht auch in den hohen ISO-Stufen eine hervorragende Bildqualität und fokussiert bei wenig Licht. Pluspunkte: GPS und WLAN.
Auszeichnung sehr gut

Platz 9 von 36

Wertung 84%

» zum Test

Zitat: Die EOS 7D punktet als APS-C-Spitzenmodell mit einem üppiger bestückten Autofokus, einer schnelleren Serienfunktion und einem integrierten Blitz. Die EOS 6D hat dafür den größeren Sensor, der ihr einen klaren Vorteil bei der Bildqualität verschafft…
Auszeichnung Kauftipp Preis/Leistung

Platz 2 von 10

Wertung 57.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Mit ihr erhält man ein leistungsstarkes Vollformatsystem in einem kompakten und leichten Gehäuse. Anmerkung zum Test: Gewinner der Kategorie Best DSLR Expert
Auszeichnung TIPA-Award 2013

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Die EOS 6D schlägt sich fast ebenso gut [wie die Leica M Monochrom] und liefert bis ISO 25.600 ansehnliche Schwarzweiß-Bilder ab. Anmerkung zum Test: Getestet wurden Schwarzweiß-Fotos verschiedener Kameras

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Das Fotografieren mit der EOS 6D im Funknetzwerk erweist sich mit der App EOS Remote als flexibel und innovativ. So lässt sich etwa aus der Ferne die Belichtungseinstellung der Vollformat-DSLR verändern oder ein so eben geschossenes Bild über das Smartphone direkt per E-Mail versenden oder auf Facebook stellen. Anmerkung zum Test: Getestet wurde die WLAN-Funktion

Einzeltest

Keine Wertung


Zitat: Wer auf seinem Smartphone […] die kostenlose App „EOS Remote“ installiert hat, kann die EOS 6D direkt über das Smartphone fernsteuern. Anmerkung zum Test: Getestet wurde die WLAN-Funktion
Auszeichnung Kauftipp

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Wer den Umweg über das RAW-Format geht, kann die aggressive kamerainterne Signalverarbeitung umgehen. Die Grenzauflösung gewinnt gegenüber JPEG um mindestens 231 LP/BH hinzu. Anmerkung zum Test: Getestet wurde der RAW-Modus

Platz 5 von 9

Wertung 65.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Canon bietet mit der EOS 6D richtig viel Kamera für ein vergleichsweise schmales Budget – vor allem wegen der selbst bei astronomischen ISO-Werten beeindruckenden Bildqualität. Für eine Kamera dieser Klasse fällt die 6D außerdem ziemlich kompakt und leicht aus.

Einzeltest

Wertung Note 1.67


Zitat: Mit der EOS 6D macht Canon den Einstieg in die Vollformatklasse leicht. Die Kamera bietet eine sinnvolle Ausstattung mit leichten Einschränkungen (fehlender Blitz, kein Klappmonitor] und liefert mit hoher Auflösung, sehr guter Farbwiedergabe und hohem Kontrastumfang die Bildqualität, die man von einem professionellen System mit Vollformatsensor erwarten kann.
Auszeichnung Bildqualität exzellent

Einzeltest

Wertung 96.80
von 100 Punkten


Zitat: In der Bildqualität macht der Vollformatkamer Canon EOS 6D kein anderes Modell aus unserem Test etwas vor. Sehr gut bekommt die Spiegelreflexkamera unter anderem bei der Farbwiedergabe und der Auflösung. Anmerkung zum Test: Getestet mit dem Objektiv EF 24-105 IS USM
Auszeichnung gut

Platz 3 von 18

Wertung Note 2.00

» zum Test

Zitat: In puncto Bildqualität hat die EOS 6D die Nase vorn. Ihr 20-Megapixel-Sensor überzeugt mit einer hohen gemessenen Auflösung, nahezu rauschfreien Bildern bis einschließlich ISO 3.200 und einer tollen Detailschärfe bis hinauf in hohe ISO-Bereiche.
Auszeichnung gut

Platz 8 von 9

Wertung 87.2%

» zum Test

Zitat: Pro: Hervorragende Verarbeitung. Ausgezeichnete Lowlight-Fähigkeiten. Leises Auslösegeräusch besonders mit Livebild. Vollständige Ausstattung mit GPS und WLAN. Contra: Kein eingebauter Blitz. Relativ langsamer AF besonders im Livebild. Bildqualität etwas schlechter als 5D Mark III. Mäßige Serienbildgeschwindigkeit.
Auszeichnung 5 Dots

Einzeltest

Wertung 5.00
von 5 Punkten

» zum Online-Test

Zitat: Bei der Bildqualität, bezogen auf niedrige Empfindlichkeiten bis ISO 400, hat die Nikon D600 die Nase vorn, während die EOS 6D bei höheren Empfindlichkeiten auf die Überholspur wechselt…
Auszeichnung Kauftipp Connectivity

Platz 1 von 2

Wertung 57%

» zum Test

Zitat: Pro: Hohe ISO-Bandbreite bis ISO 25.600, erweiterbar bis ISO 102.400. Autofokus-Arbeitsbereich bis -3LW. WLAN und GPS integriert. Sehr gut aufgelöste Bilder. Minus: Starr aufgebautes 7,7cm-Display. Insgesamt nur elf Autofokus-Messfelder, davon lediglich ein Kreuzsensor.
Auszeichnung sehr gut

Einzeltest

Wertung 90.4%


Zitat: Plus: Sehr gute Bildqualität, kabellose Steuerung per Wi-Fi, gutes Display. Minus: Kein Blitz integriert, fokussiert im Live-View-Modus recht lange.

Platz 2 von 3

Wertung 87.3%

» zum Test

Zitat: Plus: Exzellente Bildqualität und Detailwiedergabe bis ISO 1.600. Sehr gute Bildqualität und Detailwiedergabe bei ISO 3.200 und ISO 6.400. Gute Bildqualität bei ISO 12.800 und ISO 25.600. Sehr hochwertiges Magnesium-Gehäuse mit ergonomisch geformten Griff. Kameragehäuse gegen Staub und Spritzwasser geschützt...
Auszeichnung Bildqualitäts-Tipp, Kauftipp

Einzeltest

Wertung 90.61%

» zum Online-Test

Zitat: Die EOS 6D hat dank hoher Auflösung und niedrigem Rauschen bei der Bildqualität die Nase vorn. Bei der Ausstattung punktet sie mit Wi-Fi, muss aber auf einen 100-Prozent-Sucher verzichten.
Auszeichnung sehr gut, Testsieger

Platz 1 von 2

Wertung 84%

» zum Test

Zitat: Die Canon EOS 6D schreibt das doppelgesichtige Erscheinungsbild der letzten Canon Video-DSLRs fort: In Sachen Fotografie Ergonomie eine hervorragende Kamera - vielleicht die derzeit beste ihrer Klasse - in Sachen Video leider deutlich mit Aliasing-Artefakten behaftet sowie kein cleaner HDMI-Out... Anmerkung zum Test: Getestet wurde die Videofunktion

Einzeltest

Keine Wertung

» zum Online-Test

Zitat: Beim Rauschen und der Eingangsdynamik die besten bisher gemessenen Werte im Bereich ISO 50-102.400! Bonus, weil außerhalb der Wertung.
Auszeichnung super, Testsieger

Platz 1 von 2

Wertung 98.7%

» zum Test

Zitat: [Der Autofokus] arbeitet bis -3 LV, was etwa der Helligkeit von Mondlicht entspricht – das kann aktuell sonst nur die neue Pentax K-5 II. Anmerkung zum Test: Getestet wurde ein Vorserienmodell
Auszeichnung sehr gut

Platz 5 von 5

Keine Wertung

» zum Test

Das Magazin mit diesem Testbericht können Sie beim Verleger erwerben.


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Canon EOS 6D" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Canon EOS 6D bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)


Kundenmeinungen 3 Bewertungen

zum Glück nicht so klein wie beworben, aber...

Dienstag, den 21.05.2013 von saoes

stars (Gut)

Als Umsteiger innerhalb der Canon-Familie kommt man mit der EOS 6D sofort gut zurecht. Auf den ersten Blick fehlen die Tasten links vom nun größer wirkenden Monitor, welche aber bis auf die Abblendtaste nun alle per Einhandbedienung zu erreichen sind.
Was mir unerklärlich ist und weshalb ich nur 4 Sterne vergebe, ist die Tatsache, dass bei aktiviertem GPS, selbst bei ausgeschalteter Kamera je Stunde 1% der Akkuleistung verbraucht wird und dieser nach 3 Tagen ohne Benutzung restlos leer ist.
Wäre die Aktivierung via Direktschalter am Gehäuse realisiert worden, wäre das kein Problem, aber als Untermenupunkt inmitten des Menus ist es sehr ärgerlich. Mehr dazu bei Interesse in meinem Blogbericht unter:
http://www.urlaubsfotoalbum.de/canon-eos-6d-in-der-praxis/

Von der Canon 60D zur 6D

Montag, den 24.12.2012 von Matze

stars (Sehr gut)

Seit ein paar Tagen bin ich nun Besitzer der Canon 6D. Gekauft hab ich das KIT mit dem 24-105 4L IS.

Gehäuse:
Die Qualität des Gehäuses ist um einiges besser als die der Canon 60D. Es fühlt sich einfach besser an. Von der Größe bin ich sehr angetan - alles was man braucht ist mit der rechten Hand zu bedienen und erreichen. Dennoch werde ich mir in Kürze den BG-E13 kaufen. Der Interne Blitz fehlt mir überhaupt nicht, da ich diesen mit der 60D auch nicht genutzt hatte. Hier kommt mein Canon 580 ex II in Einsatz.

Neue Funktionen (WLan, GPS und Silent shutter mode)

Die WLan Anbindung zu meinem Iphone 4s mittels der Canon Remote App funktioniert super. Die neuen Möglichkeiten die sich hierdurch (z.B. im Makro Bereich) ergeben, sind wirklich super. Das GPS hab ich noch nicht ausprobiert, daher kann ich nichts dazu sagen. Eine wirklich super Funktion ist der leise Auslöser. Dieser (oder ein ähnlicher) wurde bereits in der Canon EOS 5D Mk III verbaut. Es ist wirklich ein Genuss in sehr leiser Umgebung, z.B. bei einer Hochzeit, zu Fotografieren.

Autofokus

Hier muss man ganz klar wissen, was man will, bzw. braucht. Das Autofokussystem besteht aus einem 11 - Punkt Autofokus. Das Mittlere Feld ist ein Kreuzsensor, die anderen Liniensensoren. Ich empfinde das Mittlere Feld als wirklich hervorragend, da auch noch bei sehr dunklen Situationen noch treffsicher. Die anderen Sensoren sind hier schlechter. Dennoch muss ich sagen, dass ich bei den äußeren Sensoren keine Verschlechterung zu den Kreuzsensoren der 60D festgestellt habe. Beim mittleren Feld ist der Unterschied zur 60D enorm groß. Wie gesagt, die 6D trifft selbst bei sehr dunklen Bedingungen immer noch zuverlässig. Wer hier mehr benötigt, muss zur Canon 5D MK III greifen (wobei bei dieser keines der Sensoren bis EV-3 geht).

Bildqualität

Hier kommt der größte Unterschied zur 60D. Die Bildqualität ist sichtbar besser. Da ich ausschließlich in RAW fotografiere kann ich nur sagen, dass bei der Entwicklung viel mehr Reserven vorhanden sind, als bei der 60D. Das enorme Freistellungspotential des Vollformatsensors war für mich eines der Kaufgründe. Ein anderer Grund war die viel bessere ISO Performance der 6D. Für mich sind es Welten, die zwischen den Systemen liegen. Bei der 60D hatte ich schon ein schlechtes Gewissen, wenn ich die ISO-Automatik auf 3200 beschränkte, da hier das Rauschen, je nach Bedingung schon enorm wurde. Bei der 6D hab ich jetzt diese Begrenzung auf 12800 gestellt, da die Ergebnisse hier ungefähr vergleichbar sind. Diese Aussage beruht jedoch auf eigenen Feststellungen und nicht auf irgendwelchen Labor Tests.

Warum die Canon 6D und nicht die Nikon D600

Hier kommt das vielleicht größte Streitthema der jeweiligen Systembesitzer. Ich war kurz davor, zu Nikon zu wechseln, da die D600 auf dem Papier die Bessere Kamera ist. Nach langer und reichlicher Überlegung, hab ich mich für die Canon entschieden. Hier die Gründe warum:
Ich hatte beide in der Hand und mir gefiel die 6D besser. An die Bedienung der D600 wollte ich mich einfach nicht gewöhnen (vielleicht hätte es auch nur mehr Zeit gebraucht). Zwar hat die Nikon das vermeintlich bessere Autofokussystem (deutlich mehr Sensoren), diese liegen aber so nahe und zentral beisammen, da ich diese sicher nicht benötigt hätte. Hier gefällt mir das System von Canon mit dem sehr lichtempfindlichen mittleren Punkt besser. Der Eingebaute Blitz bei der Nikon D600 ist zwar schön, aber auch nur, wenn man diesen braucht. Wie oben beschrieben, brauch ich diesen nicht und würde ihn auch nicht verwenden. Die Wlan-Funktion und das GPS waren dann zwei Punkte, welche ich als für mich sehr schöne Neuerungen ansehe. Beide Funktionen muss man bei der D600 hinzu kaufen.

Der Hauptgrund war aber die Tatsache, dass ich seit Jahren mit Canon fotografiere und sich daher sehr viel Zubehör (1x Canon Speedlite 580 EX II 2x 430 ex II, ein EF 100 2,8 L IS Makro und ein EF 70-200 4L IS usw.) angesammelt hatte. Der Umstieg wäre nicht nur sehr aufwendig, sonder auch finanziell zu teuer gekommen.

Hier muss man aber auch ganz klar sagen, dass beide Systeme wirklich spitze sind und zurecht die Marktführer darstellen.

Fazit:

Für mich ist es ein gelungener Umstieg in eine höhere Kameraklasse. Bis jetzt, bin ich hoch auf begeistert von der "Neuen" und kann diese uneingeschränkt weiterempfehlen.

Einfach super die 6D

Freitag, den 14.12.2012 von Coach

stars (Sehr gut)

Nachdem ich schon seit längerer Zeit meine Objektive auf Vollformat ( L-Serie ) umgestellt habe, ist seit ca. 14 Tagen jetzt auch der Body an der Reihe gewesen. Da ich natürlich noch nicht alle neuen Funktionen und Einstellungen testen konnte, kann ich aber schon jetzt sagen, dass diese Kamera ihr Geld wert ist.
Der Unterschied von Canon 40D ( APS-C Sensor ) zur 6D ( Vollformat ) ist auch für einen ambitionierten Hobbyfotografen der Hammer!!!


Datenblatt Canon EOS 6D

  • Typ Spiegelreflexkamera
  • Auflösung 20 MP
  • Bildsensor CMOS
  • Sensorgröße (Zoll) k.A.
  • Sensorgröße (Breite mm) 35,8 mm
  • Sensorgröße (Höhe mm) 23,9 mm
  • Vollformat-Sensor Vollformat-Sensor wird unterstützt.
  • APS-C-Sensor k.A.
  • MicroFourThirds-Sensor k.A.
  • Bajonett Canon EF
  • optischer Zoom k.A.
  • Anfangsbrennweite k.A.
  • Maximalbrennweite k.A.
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel k.A.
  • Anfangslichtstärke Tele k.A.
  • Digitaler Zoom k.A.
  • Crop-Faktor k.A.
  • Farbtiefe k.A.
  • Displaygröße 3 Zoll
  • Displayauflösung 1040000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich nicht unterstützt.
  • Touchscreen k.A.
  • Sucher optischer Sucher
  • Belichtungssteuerung Halbautomatik, Manuell, Programmautomatik
  • Moduswahlrad k.A.
  • Lichtempfindlichkeit min. 50 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 102400 ISO
  • Dateiformate JPEG, RAW
  • Verschlusszeit min. 1/4000 sek
  • Verschlusszeit max. 30 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion wird unterstützt.
  • Integrierter Blitz k.A.
  • Makro k.A.
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator nicht unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung nicht unterstützt.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D k.A.
  • Erweiterbarer Speicher SD, SDHC, SDXC
  • Verbindung zum PC USB 2.0
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss wird unterstützt.
  • Video Full-HD, HD, VGA
  • Videoformat MPEG4
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz wird unterstützt.
  • Wi-Fi Wi-Fi wird unterstützt.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS GPS wird unterstützt.
  • Zubehörschuh k.A.
  • Sofortbildkamera k.A.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 770 g
  • Maße (Höhe) 11 cm
  • Maße (Breite) 14,4 cm
  • Maße (Tiefe) 7,1 cm
  • Sonstiges k.A.

Spiegelreflexkameras

Canon EOS 6D

Canon EOS 6D - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0990