Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Nikon AF-P DX 4,5-6,3/70-300 mm G ED VR im Test

Test Nikon AF-P DX 4,5-6,3/70-300 mm G ED VR
Nikon AF-P DX 4,5-6,3/70-300 mm G ED VR Test - 0 Nikon AF-P DX 4,5-6,3/70-300 mm G ED VR Test - 1

Zusammenfasung von eTest zu Nikon AF-P DX 4,5-6,3/70-300 mm G ED VR

Das Nikon AF-P DX 4,5-6,3/70-300 mm G ED VR ist ein Telezoom, das auf die neuen, sehr hoch auflösenden Kameras optimiert wurde und einen neuen Autofokus-Motor eingebaut bekommen hat.

Bester Preis

334,95 €
bei AmazonAmazon
Zum Shop

Nikon AF-P DX 4,5-6,3/70-300 mm G ED VR - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Günstig
  • Leicht
  • Kompakt
  • Bildstabilisator
  • Leiser AF-Schrittmotor
  • Keine physischen Tasten für Bildstabilisator- und Autofokus-Deaktivierung
  • Nur mit neueren Nikon-DSLRs kompatibel

Preisvergleich



Testberichte

Auswertung der Testberichte

Das Nikon AF-P DX 4,5-6,3/70-300 mm G ED VR ist ein Telezoom, das auf die neuen, sehr hoch auflösenden Kameras optimiert wurde und einen neuen Autofokus-Motor eingebaut bekommen hat.

Telezoom zum Einsteigerpreis... und mit Einsteiger-Ausstattung

Nachdem der Vorgänger Nikon AF-S Nikkor 4,5-5,6/70-300 mm VR G ED von 2006 inzwischen auch seine zehn Jahre auf dem Buckel hat, wird es jetzt – 2016 – wirklich Zeit für einen Nachfolger. Das Nikon AF-P DX 4,5-6,3/70-300 mm G ED VR ist ab September 2016 erhältlich und soll in der unverbindlichen Preisempfehlung 419,- Euro kosten. Nicht viel Geld für ein starkes Telezoom… sehr einsteigerfreundlich von Nikon.

Das Telezoom ist für APS-C-Kameras gerechnet und liefert da eine effektive Brennweite von ca 105-450 mm. Das ist eine Menge Tele, das sich z.B. gut für die Wildlife-Fotografie eignet.

Der AF-P-Schrittmotor des Nikon AF-P DX 4,5-6,3/70-300 mm G ED VR wird als besonders leise beworben. Das auch das ist ein Vorteil in der Wilflife-Fotografie. Auch der Videomodus profitiert davon sehr, denn so hört man kein störendes Summen im Film, darüber hinaus punktet das Objektiv beim Zoomen mit "sanften Läufen", so dass im Film keine ruckartigen Übergänge stattfinden.

Die Lichtstärke verlockt mit f4,5-f6,3 nicht zum Jubeln, aber in der Telezoom-Klasse ist das die Norm. Die sieben Blendenlamellen sind abgerundet, sollten also weiche Unschärfeverläufe erlauben.

Das Objektiv ist außerdem stabilisiert (ablesbar am Kürzel VR), kann also einige kleine Verwackler aus der Hand kompensieren. Längere Belichtungszeiten bei Dämmerung oder das Nutzen des Teles ohne Stativ sind also kein Problem. Das Nikon AF-P DX 4,5-6,3/70-300 mm G ED VR keine Taste für die Deaktivierung des Stabilisators. Das muss – z.B. wenn man die Kamera auf einem Stativ verwenden möchte – im Kamera-Menü erledigt werden.

Apropos Menü: Auch der Autofokus kann nur über die Kamera deaktiviert werden. Das ist unpraktisch, wenn man viel in die Fokussierung eingreifen möchte (scheinbar kann man nicht in den laufenden AF-Betrieb manuell eingreifen, ohne die feine Autofokus-Mechanik zu gefährden). Wer sich aber 99% der Zeit sowieso auf den AF verlässt, der wird sich kaum daran stören.

Kleiner Nachteil: Viele Funktionen des Objektivs sind nur für neuere Kameras verfügbar. Bei der D3000er-Serie ab der Nikon D3300, bei der D5000er-Serie ab der Nikon D5200 und bei der 7000er-Serie ab der Nikon D7100 – und auch das erfordert teils ein Firmware-Update.

Eine Makrofunktion bietet das Nikon-Telezoom nicht. Nicht nur, dass die Naheinstellgrenze bei 110 cm liegt, der maximale Abbildungsmaßstab von 1:4,5 taugt ebenfalls nicht besonders für den Nahbereich.

Mit 415 Gramm ist das Nikon AF-P DX 4,5-6,3/70-300 mm G ED VR recht leicht, und mit 12,5 cm Länge kann es angesichts des Brennweitenumfangs noch als kompakt gelten.

Fazit zum Nikon AF-P DX 4,5-6,3/70-300 mm G ED VR

Mit dem Nikon AF-P DX 4,5-6,3/70-300 mm G ED VR bietet Nikon endlich wieder ein zeitgemäßes Telezoom für Einsteiger an. Interessenten sollten allerdings schauen, ob ihre Kamera mit den neuen Technologien der Nikon-Optik kompatibel ist.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Nikon AF-P DX 4,5-6,3/70-300 mm G ED VR
Vorteil: Nikon AF-P DX 4,5-6,3/70-300 mm G ED VR
  • Günstig
  • Leicht
  • Kompakt
Nachteil: Nikon AF-P DX 4,5-6,3/70-300 mm G ED VR
  • Keine physischen Tasten für Bildstabilisator- und Autofokus-Deaktivierung

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Nikon AF-P DX 4,5-6,3/70-300 mm G ED VR

Zitat: In unserem Testlabor konnte es mit toller optischer Qualität punkten. Im Test auf Auflösung, Verzeichnung und Vignettierung erzielte das Nikkor Spitzenwerte.
Auszeichnung sehr gut

Einzeltest

Wertung 88.4%



TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Nikon AF-P DX 4,5-6,3/70-300 mm G ED VR" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Nikon AF-P DX 4,5-6,3/70-300 mm G ED VR bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Nikon AF-P DX 4,5-6,3/70-300 mm G ED VR

  • Typ Tele-Zoom
  • Festbrennweite/ Zoom Zoom
  • Bajonett-Kompatibilität Nikon F (DX)
  • Anfangsbrennweite 70 mm
  • Maximalbrennweite 300 mm
  • Anfangslichtstärke 4,5 f
  • Lichtstärke bis 5,6 f
  • Fokusart integrierter Autofokus
  • Makro Makro nicht unterstützt.
  • Bildstabilisator Bildstabilisator wird unterstützt.
  • Filterdurchmesser 58 mm
  • Nahbereichsgrenze 110 cm
  • Vergrößerung k.A.
  • Maximaler Abbildungsmaßstab 1:4,5
  • Länge 125 mm
  • Durchmesser 72 mm
  • Gewicht 415 g
  • Sonstiges k.A.
  • Spritzwasserschutz k.A.

Objektive

Nikon AF-P DX 4,5-6,3/70-300 mm G ED VR

Nikon AF-P DX 4,5-6,3/70-300 mm G ED VR - ab 334,95 € Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0321