Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Fujifilm XF1 im Test

Test Fujifilm XF1
Fujifilm XF1 Test - 0 Fujifilm XF1 Test - 1

Zusammenfassung von eTest zu Fujifilm XF1

Die Fujifilm XF1 ist die neue Flaggschiff-Kompakte des Herstellers und nicht nur äußerlich, sondern auch von den inneren Werten her eine Edelkompakte mit analogem Charme. In vieler Hinsicht wirkt sie wie die Nachfolgerin der Fujifilm X10. Mit einer UVP von 449,- Euro gehört sie zwar eindeutig zur Oberklasse, aber nicht zu den Spitzengeräten. Zu haben ist...

Weitere Angebote aus dieser Produktgruppe

Rollei Compactline 83

Fujifilm XF1 - Rollei Compactline 83  - Test zum Shop 40,34 €

Easypix W1024

Fujifilm XF1 - Easypix W1024  - Test zum Shop 46,29 €

Fujifilm Instax Mini 8

Fujifilm XF1 - Fujifilm Instax Mini 8  - Test zum Shop 59,00 €

Fujifilm XF1 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

Preisvergleich



Testberichte

Kurz vorgestellt

Die Fujifilm XF1 ist die neue Flaggschiff-Kompakte des Herstellers und nicht nur äußerlich, sondern auch von den inneren Werten her eine Edelkompakte mit analogem Charme. In vieler Hinsicht wirkt sie wie die Nachfolgerin der Fujifilm X10. Mit einer UVP von 449,- Euro gehört sie zwar eindeutig zur Oberklasse, aber nicht zu den Spitzengeräten. Zu haben ist sie ab November 2012.

Gehäuse – mal was anderes

Mit ihrem Aluminium-Body mit Lederimitat macht die Fujifilm XF1 einen sehr guten Eindruck. Sie sieht zwar zierlich aus, ist mit etwas über 3 cm aber recht dick – was in dieser Preisklasse aber die Norm ist. Zu haben ist sie in Schwarz, Braun oder Rot, dazu passend gibt es auch samtgefütterte Kamerataschen.
Das Display klingt nach solider Mittelklasse. Mit 3 Zoll ist es schön groß, seine Auflösung von 230.000 Pixeln ist zwar nicht High-End, aber gut.

Fujifilm XF1

Bedienung – Fortgeschrittenenglück

Trotz des schlichten Scheins bietet die Fujifilm XF1 das volle Programm manueller Einstellungsmöglichkeiten der Belichtung. Auf dem unauffällig im Gehäuse eingelassenen Moduswahlrad steht der klassische PASM-Umfang zur Verfügung.
Für Schnellzugriffe auf oft verwendete Funktionen stehen auf dem Moduswahlrad außerdem zwei programmierbare Positionen und zwei Fn-Tasten bereit. Ein Rad für die Belichtungskorrektur, wie es die Fujifilm X10 hat, bietet die XF1 leider nicht. Immerhin hat die Kamera ein Einstellrad auf der Rückseite, darüber wird sich vieles schnell modifizieren lassen.
Natürlich darf man es sich mit der Fujifilm XF1 auch bequem machen und einfach die Automatik anschalten.

Optik – Weitwinkel der feinsten Sorte

Die Fujifilm XF1 bietet ein kleines, aber pragmatisches Brennweitenspektrum von 25 bis 100 mm, die Lichtstärke beträgt gute f1,8 bis f4,9. Pluspunkte gibt es für das schön große Weitwinkel, das dazu auch noch richtig lichtstark ist. Das Tele finden wir hingegen ein wenig schwächlich.
Eine erfreuliche Abwechslung ist der manuelle Zoomring, das ist nicht nur eine Verbeugung vor dem analogen Vorbild, sondern wirklich praktisch. Ein Bildstabilisator findet sich natürlich mit an Bord. Der Makromodus bietet eine Nahbereichsgrenze von 3 cm – Mittelmaß in dieser Preisklasse.

Bildqualität – vielversprechender Sensor

Mit ihrem 2/3-Zoll-Sensor bietet die Fujifilm XF1 zwar nicht ganz das, was andere Kameras dieser Klasse zu bieten haben,  aber der Sensor ist größer als der Durchschnitt in kompakten Digitalkameras. Er ist von Typ CMOS und löst mit bescheidenen 12 Megapixeln auf. An für sich klingt das nach guten Bedingungen für die Bildqualität. Auch das RAW-Format wird von der XF1 beherrscht.
Der ISO-Umfang geht von 100 bis 6.400 und lässt sich bis auf ISO 12.800 erweitern. Mal sehen, was die Tests zur Bildqualität in den hohen ISO-Stufen sagen.
Auf dem Moduswahlrad findet sich auch der Punkt „EXR“. Dahinter steckt die Fähigkeit des Sensors, flexibel mit seinen Pixeln umzugehen. Es können z.B. die Pixel zum Teil zusammengeschlossen werden, um ein Bild mit geringerer Rauschanfälligkeit zu erzeugen, oder die Pixel können unterschiedlich lange belichten, um einen höheren Dynamikumfang zu erreichen. Diese Funktion hat sich in der Vergangenheit in anderen Digitalkameras gut bewährt.

Ausstattung – Full-HD-Video und viel zum Spielen

Wie es sich gehört, hat auch die Fujifilm XF1 einen Full-HD-Videomodus zu bieten. Der Ton wird in Stereo aufgenommen, der optische Zoom steht zur Verfügung.
Wer gern mit seinen Bildern spielt, findet Effektfilter und einen 360°-Panoramamodus. Außerdem stehen diverse Belichtungsreihen-Funktionen (Bracketing) zur Verfügung, u.a. für Dynamik oder ISO-Empfindlichkeit.
Ein Blitz ist mit an Bord, der deaktiviert sehr unauffällig im Gehäuse versenkt wird. Eine kleine Einschränkung für Fortgeschrittene könnte die „lange“ kürzeste Belichtungsdauer von 1/2.000 Sekunden sein. Viele andere Fortgeschrittenen-Kameras können kürzere Verschlusszeiten vorweisen.

Geschwindigkeit – mal sehen…

Serien schafft die Fujifilm XF1 mit maximal 10 Bildern/Sekunde. Laut Hersteller ist sie mit einem schnellen Autofokus ausgestattet. Wie die Fujifilm XF1 in puncto Auslöseverzögerung abschneiden wird, werden die Tests zeigen.

Fazit & Alternativen

Die Fujifilm XF1 gefällt nicht nur durch das wundervoll anachronistische Design. Durch einen großen Sensor und ein lichtstarkes Weitwinkel sowie den RAW-Modus und manuelle Belichtungsoptionen erfüllt sie alle Ansprüche für eine Fortgeschrittenen-Kamera, ohne dabei den Spaß durch Effektfilter und Sondermodi zu vergessen.
Eine konzeptionell ähnliche Kamera ist die Sony Cyber-shot DSC-RX100: äußerlich ähnlich schlicht-glatt, aber in strengem Schwarz. Sie hat einen größeren Sensor, aber kein  so gutes Weitwinkel wie die Fujifilm XF1. Zwei Modelle mit einem großen 1/1,7-Zoll-Sensor sind z.B. auch die Samsung EX2F oder die Olympus XZ-2. Die Samsung EX2F bietet eine 24-mm-Brennweite mit f1,4, aber nur ein 80-mm-Tele. Etwas mehr in den Telebereich ist die Olympus XZ-2 verschoben, sie bietet 28 bis 112 mm und durchgehend sehr gute eine Lichtstärke von f1,8 bis 2,5. Sie kann außerdem ein bewegliches Display bieten.

Meine persönliche Bewertung:

3.5/5.0
Test Fujifilm XF1
Vorteil: Fujifilm XF1
Nachteil: Fujifilm XF1

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Fujifilm XF1

Zitat: Fujifilms X-Serie ist bekannt für hochwertige und leistungsstarke Kameras, die XF1 ist da keine Ausnahme. Die kompakte Knipse kommt mit einem Alu-Gehäuse samt Lederoberfläche im Retrolook, das nicht nur toll aussieht, sondern auch haptisch vollends überzeugt. Letzteres gilt auch für die Bildqualität der XF1, die dank üppigen 12-Megapixel-CMOS-Sensor auf Top-Niveau ist.
Auszeichnung sehr gut

Platz 3 von 7

Wertung Note 1.40

» zum Test

Zitat: Die Fujifilm XF1 ist deutlich kleiner als ihr Schwestermodell X20, verzichtet dafür aber beispielsweise auf Sucher und Blitzschuh.

Platz 8 von 10

Wertung 78%

» zum Test

Zitat: Sie liefert gute Bilder mit detailreicher Auflösung und ist einfach zu bedienen, wobei die manuelle Verstellung des Zoomobjektivs besonders komfortabel justierbar ist. Nur einen optischen Sucher vermisst man als "klassischer Fotograf".
Auszeichnung Bildqualität gut

Einzeltest

Keine Wertung


Zitat: Die Ausstattung ist gut, auch wenn Extras wie Blitzschuh oder GPS fehlen. Bei rund 450 Euro könnte die Verarbeitung hochwertiger sein.

Einzeltest

Keine Wertung


Zitat: In der Allrounderkamera steckt […] ein ungewöhnlich großer Bildsensor. Zusammen mit einer moderaten Auflösung von zwölf Megapixeln ist das die Grundlage für eine gute Bildqualität bei niedrigen bis mittleren ISO-Stufen. Bemerkenswert ist dabei der nur minimale Qualitätsverlust an den Rändern und Bildecken…

Einzeltest

Wertung Note 2.30


Zitat: Plus: Sehr gute Bildqualität bis ISO 200, gute Bildqualität bis ISO 400. Akzeptable Bildqualität bis ISO 1.600. Mit 25 Millimeter gut ausgestatteter Weitwinkelbereich. Sehr gute Lichtstärke im Weitwinkelbereich (F1,8) [...] Minus: Sehr gewöhnungsbedürftiger und nicht optimaler Einschaltmechanismus. Display mit "nur" durchschnittlicher Auflösung (460.000 Subpixel). Optisches "Handzoom" sorgt für Ruckler bei Videos. [...]
Auszeichnung Kauftipp

Einzeltest

Wertung 84.74%

» zum Online-Test

Zitat: Das edle Design und die Funktionsvielfalt der Fujifilm XF1 wecken hohe Erwartungen. In Sachen Bedienkomfort kann die Kamera diese erfüllen, in puncto Bildqualität jedoch nicht bei hohen Empfindlichkeiten jenseits von ISO 100.

Platz 2 von 2

Wertung 55.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Unter dem Strich macht die XF1 bis ISO 400 eine gute Figur, die Bildqualität reicht aber trotz des etwas größeren 2/3-Zoll-Sensors nicht ganz an die besten Kameras im Testfeld mit 1/1,7-Zoll-Sensor heran, die feine Bilddetails noch minimal besser auflösen.

Platz 9 von 10

Wertung 78%

» zum Test

Zitat: Plus: Edles Retro-Design, schnappschusstauglich, Ausstattung. Minus: An- und Ausschaltmechanismus, geringe Auflösung, relativ teuer.

Platz 2 von 3

Wertung 79.2%

» zum Test

Zitat: Das Objektiv lässt sich für den Transport fast vollständig im Gehäuse versenken. Durch Drehen am Objektivring fährt es heraus und gibt den Zoomring frei. Dieser Mechanismus schaltet gleichzeitig die XF1 ein…

Einzeltest

Keine Wertung


Zitat: Gute, kleine Universalkamera. Ohne Sucher allerdings. Für eine hochwertige Kamera mit vielen Funktionen sehr leicht und besonders flach. Schnappschusstauglich (sobald eingeschaltet).

Platz 4 von 4

Wertung Note 2.50

» zum Online-Test

Zitat: Plus: Edle Haptik, komfortable Bedienung, überzeugende Bildqualität. Minus: Mittelmäßige Displayauflösung.
Auszeichnung sehr gut

Platz 3 von 4

Wertung Note 1.30

» zum Test

Zitat: Pro: Sehr gute Bildqualität bis ISO 200. Großer Ausstattungsumfang mit vielen Individualfunktionen. Durch pfiffigen Mechanismus trotz kompakten Gehäuses ein mechanisches Zoom. Edles Design und hochwertige Verarbeitung. Contra: Keine Belichtungsvorschau im manuellen Modus. Ab ISO 800 sichtbar weichere Detailzeichnung. Weder Sucheranschluss noch Blitzschuh vorhanden. Neigung zu Farbsäumen insbesondere im Weitwinkel.
Auszeichnung 5 Dots

Einzeltest

Wertung 5.00
von 5 Punkten

» zum Online-Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Fujifilm XF1" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Fujifilm XF1 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)


Kundenmeinungen 2 Bewertungen

Die X-F1 von Fujifilm: eine sehr gelungene Kombination von Omas Fotoapparat mit Fototechnik von 2012

Mittwoch, den 09.01.2013 von james.004

stars (Gut)

Für kreative Hobby-Fotografen ist m.E. die lichtstarke, hosentaschentaugliche, nostalgisch schicke X-F1-Kompaktkamera eine recht gute Wahl.
Kompakt, handlich und in der Anwendung gut durchdacht sind die funktionalen Bedienungen, die Anzeigen im Display, die Position des Blitzes sowie diverse Besonderheiten.
Beim Kauf meiner nächsten Kompaktkamera in diesem Preissegment, werde ich auf gute Bildqualität noch mehr Wert legen (92- 99%).
Das manuelle Ein- und Ausschalten der X-F1 ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber gut und schnell lernbar, auch für Frauen gut geeignet.
Einen optischen Sucher vermisse ich nicht!
Der Video-Modus (Filmen) ist für mich nicht von Bedeutung.

Mein Fazit als Freizeit- Fotograf und ART- Maler:
Es gibt vielleicht preiswertere Fotokameras mit vergleichbar zeitgemäßer Kameratechnik, aber bestimmt nostalgisch, zeitlos nicht so gut aussehende wie die schwarze X-F1.

Hinweis: Ich habe bisher mit Kameras von PENTAX und Leica analog fotografiert, digital mit PENTAX Optio S4 und Nikon S570.
Meinen ersten Gesamteindruck bewerte ich nach 7 Tagen mit 4,7 *Sternen.
Mit dem Kauf der X-F1 bin ich allgemein sehr zufrieden.

Gruß aus oberbayern.de

Fujifilm XF1

Montag, den 03.12.2012 von Anonym

stars (Befriedigend)

Bilqualitätvergleich mit Fujifilm X10, ist schlecht !


Datenblatt Fujifilm XF1

  • Typ kompakte Digitalkamera
  • Auflösung 12 MP
  • Bildsensor CMOS
  • Sensorgröße (Zoll) 2/3 Zoll
  • Sensorgröße (Breite mm) k.A.
  • Sensorgröße (Höhe mm) k.A.
  • Vollformat-Sensor k.A.
  • APS-C-Sensor k.A.
  • MicroFourThirds-Sensor k.A.
  • Bajonett k.A.
  • optischer Zoom 4 x
  • Anfangsbrennweite 25 mm
  • Maximalbrennweite 100 mm
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel 1,8 f
  • Anfangslichtstärke Tele 4,9 f
  • Digitaler Zoom 2
  • Crop-Faktor k.A.
  • Farbtiefe k.A.
  • Displaygröße 3 Zoll
  • Displayauflösung 460000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich nicht unterstützt.
  • Touchscreen k.A.
  • Sucher k.A.
  • Belichtungssteuerung Manuell, Halbautomatik, Programmautomatik
  • Moduswahlrad k.A.
  • Lichtempfindlichkeit min. 100 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 3200 ISO
  • Dateiformate JPEG, RAW
  • Verschlusszeit min. 1/2000 sek
  • Verschlusszeit max. 30 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion nicht unterstützt.
  • Integrierter Blitz Automatik, Blitzzuschaltung, Blitzabschaltung, Slow Synchro, Rote-Augen-Korrektur
  • Makro 3 cm
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator wird unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung nicht unterstützt.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D 3D-Modus
  • Erweiterbarer Speicher SD, SDHC, SDXC
  • Verbindung zum PC USB 2.0
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss wird unterstützt.
  • Video VGA, HD, Full-HD
  • Videoformat MOV
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz nicht unterstützt.
  • Wi-Fi k.A.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS k.A.
  • Zubehörschuh k.A.
  • Sofortbildkamera k.A.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 204 g
  • Maße (Höhe) 6,1 cm
  • Maße (Breite) 10,8 cm
  • Maße (Tiefe) 3,3 cm
  • Sonstiges k.A.

Digitalkameras

Fujifilm XF1

Fujifilm XF1 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0742