Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Fujifilm X20 im Test

Test Fujifilm X20
Fujifilm X20 Test - 0 Fujifilm X20 Test - 1

Zusammenfassung von eTest zu Fujifilm X20

Die High-End-Kompaktkamera Fujifilm X20 ist die Nachfolgerin der sehr erfolgreichen und in den Tests hochgelobten X10. Die Änderungen liegen im Detail: Der Aufnahmesensor und der Prozessor wurden überarbeitet, außerdem wurden die Fähigkeiten des optischen Suchers erweitert. Sonst scheint bei der Edelkompakten weitestgehend alles beim alten zu sein –...

Weitere Angebote aus dieser Produktgruppe

Rollei Compactline 83

Fujifilm X20 - Rollei Compactline 83  - Test zum Shop 40,34 €

Easypix W1024

Fujifilm X20 - Easypix W1024  - Test zum Shop 46,29 €

Fujifilm Instax Mini 8

Fujifilm X20 - Fujifilm Instax Mini 8  - Test zum Shop 59,00 €

Fujifilm X20 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Großer 2/3-Zoll-Sensor
  • Gute Lichtstärke (f2,0)
  • Sehr gute Bildqualität
  • Manuelle Belichtungsoptionen
  • Viele Direktzugriffe
  • Kleines Display
  • Kleiner Zoomumfang – ist aber typisch für High-End-Kompakte

Preisvergleich



Testberichte

Auswertung der Testberichte

Die High-End-Kompaktkamera Fujifilm X20 ist die Nachfolgerin der sehr erfolgreichen und in den Tests hochgelobten X10. Die Änderungen liegen im Detail: Der Aufnahmesensor und der Prozessor wurden überarbeitet, außerdem wurden die Fähigkeiten des optischen Suchers erweitert. Sonst scheint bei der Edelkompakten weitestgehend alles beim alten zu sein – wozu auch ändern, was gut ist? Zu haben ist die edle Kompaktkamera für eine UVP von 549,- Euro.

Inzwischen gibt es mit der Fujifilm X30 eine Nachfolgerin.

Gehäuse – wieder klassisch

Stellt man die Fujifilm X20 neben ihre knapp 16 Monate ältere Vorgängerin, hat sich scheinbar nichts getan. Allerdings ist sie neben schlichtem Schwarz auch in Schwarz-Silber erhältlich. Geblieben sind die sehr gute Verarbeitung und die erstklassigen Materialien. Es ist viel Metall verbaut, was der Digitalkamera eine seriöse Schwere verleiht. Das ist einer der Gründe, weshalb sie sehr gut in der Hand liegt.
Das Display ist mit 2,8 Zoll etwas kleiner als es der Durchschnitt in dieser Preis- und Kameraklasse zu bieten hat. Die Auflösung ist mit 460.000 Pixeln laut der Tests zwar gut, aber keine High-End-Qualität.
Quasi ein Alleinstellungsmerkmal unter den gehobenen Kompaktkameras ist der sehr gute optische Sucher mit 85% Bildfeldabdeckung. Der war schon bei der Vorgängerin schön hell und groß. Die Fujifilm X20 legt noch drauf und erlaubt es nun, durch einen in den optischen Sucher integrierte LCD-Einblendung die Darstellung verschiedener Informationen (z.B. Blende, Zeit oder das aktive Fokusfeld). Damit ist der Sucher zwar immer noch nicht auf dem Niveau des Hybridsuchers der in dieser Hinsicht nahezu legendären Fujifilm X100, aber ein Fortschritt gegenüber der X10 wird deutlich. Sehr gut ist die automatische Umschaltung zwischen Sucher- und Displaybetrieb durch einen Augensensor.

Fujifilm X29 Silber & Schwarz

Bedienung – erstklassig für Fortgeschrittene und Lernwillige

Hier hat sich ebenfalls nicht viel verändert. Die Fujifilm X20 ist auf die Bedürfnisse Fortgeschrittener ausgerichtet, das bezeugen das klassische PASM-Moduswahlrad und das Rad für die Belichtungskorrektur (+/-2 EV). Gezoomt wird wieder über den Ring um die Optik, nicht über einen Zoomhebel. Der stufenlose Zoom der Fujifilm X20 wurde in den Tests sehr gelobt. Durch Drehen des Objektivrings wird die Kamera auch aktiviert. Fokussiert werden kann dort aber nicht, das geht nur über ein Rändelrad auf der Rückseite. Dort aber stehen eine automatische Lupe und eine Peaking-Funktion zur Verfügung, weshalb das manuelle Fokussieren gut von der Hand geht.
Die Tastenaufteilung ist die gleiche wie bei der Vorgängerin. Nur auf der Rückseite wurde die RAW-Taste durch einen Schnellzugriff auf häufig genutzte Parameter ("Q") ersetzt – eine flexiblere Lösung, die trotzdem (bei Bedarf) einen RAW-Schnellzugriff erlaubt, aber eben auch vieles mehr.

Optik – klein, aber erstklassig

Wie die meisten High-End-Kompaktkameras hat auch die Fujifilm X20 einen eher kleinen Zoomumfang von 28 bis 112 mm. Das sind ein Weitwinkel und ein kleines Tele in einem vierfachen Zoom. Die Lichtstärke ist mit f2 bis f2,8 gut, aber nicht ganz so gut wie einige andere in dieser Kameraklasse.
Ein optischer Stabilisator ist natürlich mit an Bord und der Makromodus schafft eine sehr gute Nahbereichsgrenze von 1 cm.

Bildqualität – nächste Generation

Subtil: zwar klingen die Eckdaten zum Aufnahmesensor der Fujifilm X20 genau wie die der Vorgängerin, aber trotzdem ist alles neu. Die Eckdaten: 12 Megapixel auf einem 2/3-Zoll CMOS-Sensor. Das ist zwar im Vergleich zu anderen High-End-Komapktkameras nicht besonders groß, ist aber immerhin eine ähnliche Größe, wie sie die Nikon-1-Systemkameras (z.B. die Nikon 1 J3) bieten können. Dazu kommt, dass der Sensor auf den neuesten Stand gebracht wurde, er gehört als X-Trans CMOS II der jüngsten Generation an. Auch der Prozessor ist neu: Der EXR Prozessor II soll einige Vorgänge in der Kamera sehr stark beschleunigen.
Die Besonderheit des X-Trans-Sensors der Fujifilm'schen X-Reihe liegt in der Anordnung der Pixel, die trotz fehlenden Tiefpassfilters eine Moiré-Bildung vermeiden soll. Das hat bei den Vorgängerinnen der X20 sehr gut funktioniert und sollte auch hier kein Problem darstellen. Die Fotos können selbstverständlich auch im verlustfreien RAW-Format gespeichert werden.
Im Test schnitt die Fujifilm X20 sehr gut ab und kann sich im Vergleich zu ihrer bereits sehr guten Vorgängerin noch einmal verbessern. Dadurch werden allerdings auch die Bilddateien größer. Die Auflösung wird als exzellent beschrieben und erreicht fast die nominelle Sensorauflösung! Hier zeigt sich, das eine zurückhaltende Auflösung Gold wert ist. Das Rauschen hält sich dabei in Grenzen, ab ISO 6.400 wird es störend. ISO 12.800 sollte nur im Notfall eingesetzt werden. Die Detaildarstellung der Fujifilm X20 ist dabei besser als die der Vorgängerin.
Die Farben sind in der Grundeinstellung etwas übersättigt, was aber bei Kompaktkameras selbst dieser Preisklasse die Norm ist. Der Weißabgleich ist sehr gut, nur bei fluoreszierendem Licht zeigte er in der RGundeinstellung einen leichten Gelbstich. Trotz des kleinen Sensors wird übrigens eine schöne Tiefenunschärfe erreicht.

Fujifilm X20 Front

Ausstattung – Effektfilter und mehr

Die Fujifilm X20 bietet einen Full-HD-Videomodus, dabei stehen der Zoom und ein Stereomikrofon zur Verfügung. Schade: eine manuelle Fokussierung ist beim Filmen nicht möglich. Für Spielereien ist ist die High-End-Kompakte nicht zu schade, das zeigen Bracketing, eine Panoramafunktion, Mehrfachbelichtung und diverse verspielte Effektfilter. Während der manuellen Fokussierung kann man sich von "Focus Peaking" unterstützen lassen, wobei scharfgestellte Kontrastkanten farbig hervorgehoben werden. Auch eine elektronische Wasserwaage ist mit an Bord.

Geschwindigkeit – verschnellert

Der Autofokus der Fujifilm X20 ist eine Kombination aus Phasen- und Kontrast-AF. Dieser Hybrid-AF zeigte in den Tests eine sehr gute Leistung und eine Auslöseverzögerung, die selten über 0,35 Sekunden lag. Damit ist die Fujifilm X20 rundum schnappschusstauglich und kann locker mit der Klasse der digitalen Spiegelreflexkameras mithalten.
Durch den neuen Prozessor werden schnelle Serienbilder von bis zu 12 Bildern/Sek möglich – eine deutliche Steigerung gegenüber der Vorgängerin X10. RAW-Serien macht die Digitalkamera nur mit 2 Bildern/Sekunde, allerdings bis zu 200 am Stück. Auch das Anschalten ist schneller geworden.

Fazit & Alternativen

Die High-End-Digitalkamera Fujifilm X20 ist eine sanfte und sehr gelungene Weiterentwicklung der sehr guten und zu recht beliebten X10. Zwar springen die Änderungen nicht auf den ersten Blick ins Auge, aber die Änderungen am Bildsensor und am Sucher spielen in der Praxis durchaus eine Rolle. Modellpflege a la Feinschliff mit laut Test wunderbarer Bildqualität.
Alternativen gibt es einige unter den Kompaktkameras der gehobenen Klasse. Ebenfalls mit überdurchschnittlich großem Sensor und 28 bis 112 mm Brennweite ausgerüstet sind z.B. die Sony Cyber-shot DSC-RX100, die Pentax MX-1 oder die Olympus Stylus XZ-2. Die Samsung EX2F hat hingegen eine Anfangsbrennweite von 24 mm, während die Canon PowerShot G15 und die Nikon Coolpix P7700 weiter in den Telebereich gehen.

Meine persönliche Bewertung:

5.0/5.0
Test Fujifilm X20
Vorteil: Fujifilm X20
  • Großer 2/3-Zoll-Sensor
  • Gute Lichtstärke (f2,0)
  • Sehr gute Bildqualität
Nachteil: Fujifilm X20
  • Kleines Display

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Fujifilm X20

Zitat: Die X20 hat die beste Bildqualität in ihrer Klasse und einen sehr guten Sucher. Zusammen mit der Olympus Stylus 1 belegt sie Platz 2 im Testfeld.
Auszeichnung sehr gut

Platz 1 von 10

Wertung 84%

» zum Test

Zitat: Highlights sind der optische Sucher und manuelle Bedienmöglichkeiten (Belichtungskorrektur, Zoom). Schnell und lichtstark ist sie auch. Eher schwach: die Akkuleistung.

Platz 7 von 10

Wertung 87.7%

» zum Test

Zitat: Die X20 vom Februar 2013 ist immer noch eine der besten Kompaktkameras. Der optische Sucher ist besser als bei der Canon G16. Wi-Fi fehlt hier noch.
Auszeichnung sehr gut

Platz 5 von 10

Wertung 83%

» zum Test

Zitat: Nostalgie pur. Bei der Fujifilm X20 steckt modernste Technik in einem gelungenen Retro-Gehäuse.
Auszeichnung Kauftipp Design

Platz 2 von 5

Wertung 72.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Highlights sind der optische Sucher, manuelle Bedienmöglichkeiten und die gute Bildqualität. Schnell und lichtstark ist sie auch. Eher schwach dagegen die Akkuleistung.

Platz 2 von 10

Wertung 87.6%

» zum Test

Zitat: Plus: Optischer Sucher, lichtstark, schnell, Bildqualität, manuelle Bedienung. Minus: Teuer, kleines Display, Akkuleistung, Schärfeabfall in den Bildecken.
Auszeichnung gut

Platz 1 von 5

Wertung 87.6%

» zum Test

Zitat: Hervorragende Bedienung, ein lichtstarkes Objektiv und ein großer Bildsensor schieben die edle Fujifilm X20 auf ein Bildqualitätsniveau, das man sonst eher von System- und Spiegelreflexkameras erwartet.
Auszeichnung sehr gut

Platz 1 von 2

Wertung 88.8%

» zum Test

Zitat: Die Kombination zweier Autofokussysteme – ein Kontrastautofokus und ein zusätzlicher Phasenautofokus – sorgt für schnelles und zuverlässiges Scharfstellen: Messwerte von 0,23 s im Weitwinkel und 0,39 s im Tele belegen das.
Auszeichnung Testsieger

Platz 1 von 3

Wertung 72.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Bildqualität: 86, Ausstattung/Handling: 88, Geschwindigkeit: 93

Platz 5 von 10

Wertung 87.60
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Pro: Manueller 4x Zoom, optischer Sucher, schneller Hybrid-AF. Kontra: Relativ groß.
Auszeichnung sehr gut, Bester im Test

Platz 1 von 3

Wertung 88.8%

» zum Test

Zitat: Der gute optische Sucher und die sehr umfangreichen Möglichkeiten individueller Bildgestaltung dürften anspruchsvolle Fotografen begeistern.
Auszeichnung sehr gut, Testsieger

Platz 3 von 10

Wertung 83%

» zum Test

Zitat: Das Auflösungsergebnis der Kamera ist exzellent, denn sie erreicht beim Testbild fast ihre nominelle Sensorauflösung. Die Farbsättigung fällt ein wenig hoch aus, das Resultat ist aber für eine Kompaktkamera normal. Auch das Rauschen hält die kleine X20 in Grenzen. Lediglich der Maximalwert von ISO 12.800 sollte nur genutzt werden, wenn keine Möglichkeit für eine zusätzliche Ausleuchtung besteht.
Auszeichnung Bildqualität gut

Einzeltest

Wertung 96.70
von 100 Punkten


Zitat: Pro: Gute bis sehr gute Bildqualität für eine Kompaktkamera (bis ISO 800). Mit 28 bis 112mm praxistaugliche Brennweite. Lichtstarkes Objektiv über den gesamten Brennweitenbereich (F2,0 bis F2,8). Das Kameragehäuse ist hochwertig verarbeitet... Contra: Für eine Kompaktkamera fällt die X20 schon etwas groß und schwer aus. Display mit "nur" durchschnittlicher Auflösung (460.000 Subpixel). Optisches "Handzoom" sorgt für kein "flüssiges" Zoomen bei Videoaufnahmen. Ein ND-Filter wäre wünschenswert gewesen...
Auszeichnung Kauftipp, Retro-Tipp

Einzeltest

Wertung 89.92%

» zum Online-Test

Zitat: Pro: Sehr reichhaltige Ausstattung. Optischer Sucher mit LCD-Overlay. Sehr hohe Serienbildrate. Gute Ergonomie (aber Einstellring zu leichtgängig)... Contra: Gehäuse etwas groß und schwer. Einstellring/Vier-Wege-Wippe zu leichtgängig. Bildqualität nur bis ISO 800 gerade noch gut. Manueller Zoom bei Videoaufnahmen...
Auszeichnung 5 Dots

Einzeltest

Wertung 5.00
von 5 Punkten

» zum Online-Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Fujifilm X20" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Fujifilm X20 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)


Kundenmeinungen 2 Bewertungen

X20 braucht Zuwendung

Donnerstag, den 13.06.2013 von andre

stars (Sehr gut)

Mit der X20 in 2 Monaten ca. 800 Fotos gemacht, liebe ich diese Kamera. Vielfältige Einstellmöglichkeiten und gute Ergebnisse machen sie, für mich, zu einer immer dabei Kamera.

intuitiv, handlich, gute Bildqualität

Sonntag, den 17.03.2013 von Spiderpitty-23

stars (Sehr gut)

Habe mir die Kamera vorbestellt. Heute erhalten.
Gutes Handling und Bildqualität. Einfach zu bedienen, gut zu "transportieren". Im Vergleich zu meiner schon vorhandenen X100 eine gute Egänzung.


Datenblatt Fujifilm X20

  • Typ kompakte Digitalkamera
  • Auflösung 12 MP
  • Bildsensor CMOS
  • Sensorgröße (Zoll) 2/3 Zoll
  • Sensorgröße (Breite mm) k.A.
  • Sensorgröße (Höhe mm) k.A.
  • Vollformat-Sensor k.A.
  • APS-C-Sensor k.A.
  • MicroFourThirds-Sensor k.A.
  • Bajonett k.A.
  • optischer Zoom 4 x
  • Anfangsbrennweite 28 mm
  • Maximalbrennweite 112 mm
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel 2 f
  • Anfangslichtstärke Tele 2,8 f
  • Digitaler Zoom 2
  • Crop-Faktor k.A.
  • Farbtiefe k.A.
  • Displaygröße 2,8 Zoll
  • Displayauflösung 460000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich nicht unterstützt.
  • Touchscreen k.A.
  • Sucher optischer Sucher
  • Belichtungssteuerung Halbautomatik, Manuell, Programmautomatik
  • Moduswahlrad k.A.
  • Lichtempfindlichkeit min. 100 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 12800 ISO
  • Dateiformate JPEG, RAW
  • Verschlusszeit min. 1/4000 sek
  • Verschlusszeit max. 30 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion nicht unterstützt.
  • Integrierter Blitz Automatik, Blitzzuschaltung, Blitzabschaltung, Slow Synchro, Rote-Augen-Korrektur
  • Makro 1 cm
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator wird unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung k.A.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D k.A.
  • Erweiterbarer Speicher SD, SDHC, SDXC
  • Verbindung zum PC USB
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss wird unterstützt.
  • Video Full-HD, HD, VGA
  • Videoformat MOV
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz nicht unterstützt.
  • Wi-Fi k.A.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS k.A.
  • Zubehörschuh k.A.
  • Sofortbildkamera k.A.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 333 g
  • Maße (Höhe) 7 cm
  • Maße (Breite) 11,7 cm
  • Maße (Tiefe) 5,7 cm
  • Sonstiges k.A.

Digitalkameras

Fujifilm X20

Fujifilm X20 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0778