Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Pentax K-r im Test

Test Pentax K-r
Pentax K-r Test - 0 Pentax K-r Test - 1 Pentax K-r Test - 2 Pentax K-r Test - 3

Zusammenfassung von eTest zu Pentax K-r

Mit der Pentax K-r bekommt die K-x eine Nachfolgerin. Sie soll sich vornehmlich an Einsteiger und ambitionierte Hobbyfotografen richten. Dabei kann sie mit vielen Ausstattungsdetails aus der Semiprofi-Klasse glänzen, die sie sich bei den klassentechnisch höheren Pentax-SLRs K-7 und K-5 abgeschaut hat. Eine Einsteigerkamera, die nicht nur Einsteiger glücklich...

Weitere Angebote aus dieser Produktgruppe

Canon EOS 2000D

Pentax K-r - Canon EOS 2000D  - Test zum Shop 319,95 €

Canon EOS 1300D

Pentax K-r - Canon EOS 1300D  - Test zum Shop 349,00 €

Sony Alpha 68

Pentax K-r - Sony Alpha 68  - Test zum Shop 478,95 €

Pentax K-r - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

Preisvergleich


Testberichte

Auswertung der Testberichte

Mit der Pentax K-r bekommt die K-x eine Nachfolgerin. Sie soll sich vornehmlich an Einsteiger und ambitionierte Hobbyfotografen richten. Dabei kann sie mit vielen Ausstattungsdetails aus der Semiprofi-Klasse glänzen, die sie sich bei den klassentechnisch höheren Pentax-SLRs K-7 und K-5 abgeschaut hat. Eine Einsteigerkamera, die nicht nur Einsteiger glücklich machen wird. Inzwischen gibt es für das Pentax-K-Bajonett mit der Pentax K-01 eine Systemkamera, die durch verbesserte Bildqualität als Nachfolger in Frage kommt.

Gehäuse & Bedienung
Wie schon die K-x ist auch die Pentax K-r in verschiedenen Farben erhältlich. In den Varianten Schwarz, Weiß und Rot kam die Pentax-SLR auf den Markt, ab Juli 2011 gibt es sie auch in Blau, Lila, Gelb, Pink und Aubergine. Durch einen größeren Spiegelkasten sieht die K-r etwas bulliger aus als die ältere K-x. Die Verarbeitung ist laut Test sehr gut, aber im Gegensatz zur K-7 oder K-5 ist sie weder aus Magnesium, noch bietet sie eine Abdichtung gegen Staub und Wasser.
Der Sucher bietet eine 96% Abdeckung bei 0,85-facher Vergrößerung – das ist klassenüblich. Das Display kann sich sehen lassen: mit 3 Zoll und einer Auflösung von 921.000 kann sie in diesem Punkt die K-x locker überrunden und bietet das gleiche Niveau wie die gleichaltrige, klassentechnisch höhere K-5. Live-View ist natürlich mit dabei.
Die Bedienung der K-r konnte in den Tests durch eine gute Anordnung der Bedienelemente gefallen. Wer schon mal mit einer DSLR fotografiert hat, dürfte keinerlei Probleme haben. Eine positive Überraschung war laut Test die Fülle an Einstellungsmöglichkeiten, die die Pentax K-r zu bieten hat – ungewöhnlich für diese Preisklasse. Neben den klassischen PASM-Modi auf dem Wahlrad steht eine große Auswahl an voreingestellten Modi und Bildstilen zur Verfügung, die feinjustiert werden können. Gefallen konnte im Test auch der „SV-Modus“ dabei kann die ISO-Zahl eingestellt werden, während die Belichtung, also Blende und Zeit, angepasst wird. Die grüne Taste hinter dem Auslöser kann vom Fotografen mit einer ihm wichtigen Funktion belegt werden. Was der Pentax K-r fehlt, ist ein zweites Rändelrädchen und ein Info-Display wie bei der K-5.

Bildqualität
Was dem einen unspektakulär erscheinen mag, ist für den anderen vielversprechend: Der CMOS-Sensor in APS-C-Größe der Pentax K-r kommt mit einer Auflösung von moderaten 12 Megapixeln und wurde nicht mit viel zu vielen Pixeln auf kleinem Sensorraum "totgequetscht". Übrigens - 12 Megapixel reichen locker noch für großformatige Poster! Der Sensor kommt laut eines Tests aus der alten K-x. Auch der Prozessor „Prime II“ ist der gleiche geblieben. Nur an der internen Datenverarbeitung scheint gearbeitet worden zu sein, denn trotz der gleichen Hardware zeigt die K-r eine bessere Bildqualität als die K-x. Die ISO-Untergrenze liegt bei ISO 200, dafür geht es hoch bis ISO 12.800. Schaltet man die ISO-Erweiterung hinzu, sind Empfindlichkeiten von 100 bis 25.600 möglich.
Die Auflösung wurde in einigen Tests als mäßig bewertet, was aber laut dieser Tests in erster Linie an dem mäßigen Kit-Objektiv liegt. Mit einer hochwertigen Optik wird auch die Schärfe besser. Das Kit neigt außerdem zu starker chromatischer Aberration (Farbsäume an Kontrastkanten)
Das Rauschverhalten ist in Ordnung, wenn man auch schon bei anderen DSLRs besseres gesehen hat. Mit steigenden Empfindlichkeiten nimmt die Stärke des Filters zu, was sich negativ in den Details niederschlägt. Ab ISO 3.200 sind Glättungseffekte sichtbar, doch bis ISO 6.400 sind laut Test Fotoentwicklungen in Postkartengröße noch in Ordnung.
Die Dynamik wurde in den Tests mit sehr gut bewertet, was sie einem Umfang von über 10 Blendenstufen zu verdanken hat. Erst bei ISO 3.200 fällt der Wert unter 10 Blendenstufen – für eine Eisnteiger-DSLR nicht übel. Der Weißabgleich konnte bei Tageslicht gute Ergebnisse präsentieren. Bei einigen Kunstlichtquellen zeigten sich manchmal leicht verfälschte Farben. Die Farbdarstellung an sich war gut, hier zeigte sich eine exakte Sättigung.

Video, Ausstattung & Geschwindigkeit
Neben Fotos kann die K-r auch HD-Videos mit 1.280 x 720 Pixel aufzeichnen. Gespeichert wird in AVI mit MJPEG-Kompression. Dieses Format ist zwar nicht mehr ganz aktuell, aber dafür an den meisten – auch älteren – Rechnern abspielbar. Ein HDMI-Anschluss fehlt leider, ebenso wie ein Zugang für ein externes Mikrofon.
Ein Bildstabilisator ist – typisch für Pentax – bereits in die Spiegelreflexkamera integriert. So muss man nicht bei jedem Objektivkauf den Aufpreis für einen integrierten Stabilisator zahlen. Andererseits sorgt ein Stabilisator im Objektiv dafür, dass nicht nur das Bild auf dem Aufnahmesensor, sondern auch das Sucherbild und der Autofokus stabilisiert werden. Mit dem Stabilisator im Objektiv kann z.B. der Autofokus schneller arbeiten und ein manuelles Scharfstellen per Sucher gelingt ebenfalls einfacher. Die K-r kann wahlweise mit einem proprietären Lithium-Ionen-Akku oder per Adapter (optional für ca. 40,-) mit herkömmlichen AA-Batterien betrieben werden. Das Belichtungsmess-System bietet über 16 Segmente.
Dazu kommt die Pentax K-r mit einem HDR-Modus, einer Dynamikoptimierung (Spitzlicher und Schatten) und einer Rauschreduzierung (für hohe ISO-Bereiche und Langzeitbelichtung), die alle in vielen Stufen einstellbar sind – das hat die K-r sich von den höheren DSLR-Klassen abgeguckt. Als Spielereien werden vielerlei Effektfilter geboten, z.B. Crossentwicklung (verfälschte Farben), Fisheye oder Spielzeugkamera. Auch Intervallaufnahmen und Mehrfachbelichtungen sind möglich. Bei einigen Objektiven ist auch eine automatische Korrektur von Verzeichnung und chromatischer Aberration integriert. Gefallen hat im Test auch die Funktion „IR Simple“ , mit der per Infrarot Fotos von einer Kamera auf eine andere übertragen werden können. RAW-Fotos können in PEF (die Pentax-RAW-Variante) oder im offenen DNG gespeichert werden. Als mitgelieferte Software wird „Digital Camera Utily 4“ geboten, die eng verwandt mit SilkyPix ist, aber nur rudimentäre Bearbeitungsmöglichkeiten bietet.
Zu den wichtigsten Neuerungen der Pentax K-r zählen ein überarbeitetes Autofokusmodul namens SAFOX IX mit elf Sensoren (von denen neuen Kreuzsensoren sind) und eine daraus entspringende höhere Serienbildgeschwindigkeit: bei voller Auflösung von 12,4 Megapixeln nimmt die Pentax K-r Serienbilder mit einer Geschwindigkeit von bis zu 6 Bildern pro Sekunde auf, und hält diese Bildrate für 25 JPEG- bzw. 12 RAW-Aufnahmen in Folge durch. Es können auch manuell Fokuspunkte angewählt werden. Diese blinken im Sucher auf, was die K-x noch nicht konnte.

Meine persönliche Bewertung:

5.0/5.0
Test Pentax K-r
Vorteil: Pentax K-r
Nachteil: Pentax K-r

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Pentax K-r

Zitat: Dynamikumfang bei ISO min/ 400/ 800/ 1.600/ 3.200: 9/ 8,3/ 8,3/ 8/ 7,7 Blendenstufen

Platz 3 von 3

Wertung 69%

» zum Test

Zitat: Die K-r ist eine sehr gute Wahl, wenn die Kamera nicht gegen Wasser geschützt sein muss. Ihre Bildqualität kann sich mit der K-5 messen und die Ausstattung der K-r ist für die allermeisten Fotografen mehr als ausreichend.

Platz 24 von 34

Wertung 79%

» zum Test

Zitat: Pentax‘ K-r begnügt sich mit gut 12 Megapixeln und kann daher die größten Pixelabstände vorweisen. Im High-ISO-Vergleich erhält sie am besten feine Bilddetails, die Rauschwerte sind dafür etwas höher als bei der Konkurrenz. Bei den optischen Suchern liefert die K-r das größte Bild.
Auszeichnung sehr gut

Platz 4 von 4

Wertung 79%

» zum Test

Zitat: Mittlerweile kostet die ursprünglich in der Mittelklasse angesiedelte Spiegelreflexkamera K-r weniger als 500 Euro und macht klassischen Einsteiger-SLRs Konkurrenz. Im Vergleich zu denen ist ihr Sucher groß und der 11-Punkt-Autofokus gut bestückt, wenn auch langsam. Dafür ist das Rauschen schwächer, der Dynamikumfang größer und die Bildqualität insgesamt und besonders im oberen ISO-Bereich besser.

Platz 35 von 46

Wertung 41.5%

» zum Test

Zitat: Die paar Kleinigkeiten können das tolle Gesamtbild, das die K-r im Test hinterlässt nicht trüben. Insgesamt eine Kamera, wie wir sie in der Preisklasse schon immer haben wollten.
Auszeichnung super

Platz 4 von 4

Wertung 93.3%

» zum Test

Zitat: Kaum eine andere Kamera kann die Leistung im RAW-Test gegenüber JPEG so umfassend steigern wie die K-r. Die Auflösung ist relativ gering, doch das Verhältnis zwischen Texturverlust, Rauschen und Dynamik bei niedrigen ISO-Werten umso besser. Positiv werten wir auch den integrierten Bildstabilisator.

Platz 7 von 11

Wertung 48%

» zum Test

Zitat: Gut: kurze Auslöseverzögerung, Bildstabilisator im Gehäuse. Schlecht: etwas umständliche Bedienung.

Platz 4 von 8

Wertung Note 1.69

» zum Test

Zitat: Gute Spiegelreflexkamera für wenig Geld. Aber: Mäßiger Verwacklungsschutz. Das mitgelieferte Standardobjektiv […] erzeugt viele Gegenlichtreflexe. Besonderheit: HDR-Funktion…

Platz 13 von 18

Wertung Note 2.10

» zum Test

Zitat: Bildqualität: 72; Ausstattung/ Handling: 79; Geschwindigkeit: 82

Platz 18 von 20

Wertung 76.5%

» zum Test

Zitat: Fotoqualität: gut, Blitzqualität: gut, Videoqualität: gut, Ausstattung und Bedienung: gut

Platz 6 von 18

Wertung Note 1.69

» zum Test

Zitat: Pentax bietet mit der K-r eine Spiegelreflexkamera an, die sich vor allem für den Einstieg in die Spiegelreflex-Fotografie anbietet. Optisch mag die Kamera manchem zu sehr nach Plastik aussehen, technisch bewegt sie sich aber im typischen DSLR-Bereich. Die Bildqualität überzeugt und die Bedienung gestaltet sich unkompliziert...

Einzeltest

Keine Wertung

» zum Online-Test

Zitat: Mit ihrem 12-Megapixel-Sensor erreicht die Kamera, mit leichten Abweichungen bei einzelnen ISO-Einstellungen, eine Bildqualität etwa auf dem Niveau der K-x.

Platz 19 von 51

Wertung 41.5%

» zum Test

Zitat: Die handliche Spiegelreflexkamera von Pentax gibt ihre Vorzüge nicht auf den ersten Blick preis. Dabei ist die K-f ambitioniert und tendiert stark zum semiprofessionellen Bereich hin.

Platz 4 von 5

Wertung 87.97%

» zum Test

Zitat: [Bei] der Pentax K-r steht die Fotofunktion im Vordergrund, obwohl die Videobilder gut sind. [Die Kamera liefert] kein Full-HD, sondern [beschränkt] sich auf 1280 x 720. Anmerkung zum Test: Getestet wurde die Videofunktion

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Die K-r ist eine neu entwickelte Aufsteigerkamera, die in allen Disziplinen überzeugt und viele Merkmale der K-5 mitbringt (etwa das AF-Modul). Im Vergleich zur K-5 fallen vor allem der kleinere Sucher und die fehlende Versiegelung auf.
Auszeichnung sehr gut

Platz 2 von 4

Wertung 79%

» zum Test

Zitat: Auch die Pentax K-r punktet in allen Disziplinen. Sie ist nicht versiegelt, verzichtet auf eine Blitzsynchronbuchse und einen Anschluss für ein externes Mikrofon. Den meisten Foto-Amateuren wird die K-r aber mehr als genügen.
Auszeichnung sehr gut

Platz 2 von 2

Wertung 79%

» zum Test

Zitat: Mit der K-r bringt Pentax eine sinnvolle Ergänzung zur K-x, die weiterhin angeboten wird. Qualitativ liefert die K-r die besseren Aufnahmen und überzeugt durch ihre hohe Auslösegeschwindigkeit. Zwar liegt die K-r [preislich etwas] über der K-x, das hochauflösende Display und die guten Bildergebnisse dürften diesen Preisaufschlag aber rechtfertigen.

Einzeltest

Wertung 87.97%


Zitat: PLUS: Gute Bedingungen, sehr viele Einstellungen und Konfigurationsoptionen. MINUS: Akku etwas schwach, Auflösung liegt etwas unter dem Durchschnitt. Empfehlenswert für Einsteiger, die mit den Möglichkeiten der Kamera wachsen wollen. Weniger geeignet für Fotografen, die viel Auflösung und wenig Bildrauschen benötigen.

Einzeltest

Wertung 76.6%


Zitat: PLUS: Gute Bildqualität, schnelle Serienbildfunktion, kurze Auslöseverzögerung, HD-Videoaufnahme (720p), eingebauter Bildstabilisator. MINUS: kein HDMI-Anschluss.
Auszeichnung Testsieger

Platz 1 von 3

Wertung Note 1.69

» zum Test

Zitat: Wenn es auf die Bildqualität ankommt, ist die Pentax K-r die erste Wahl. Wer jedoch von einer Kompaktkamera umsteigt, kommt mit der Samsung NX100 vermutlich besser klar.
Auszeichnung Kauftipp Preis/Leistung

Platz 1 von 2

Wertung 65%

» zum Test

Zitat: Extrem konstante Auflösung bei allen bewerteten ISO-Stufen bis 3200. Sehr niedriges Rauschen. Eingangsdynamik könnte höher sein. Sehr gute Detailwiedergabe, obwohl die K-r nur 12 Megapixel hat. Anmerkung zum Test: Getestet mit dem Pentax smc DFA 2,8/50 mm
Auszeichnung super

Platz 1 von 3

Wertung 93.9%

» zum Test

Zitat: Die Pentax K-r ist eine mit ungewöhnlichen Ausstattungsmerkmalen versehene Einsteigerkamera […] Die hohe Geschwindigkeit, sehr gute Dynamikleistung und insgesamt ebenfalls sehr gute Farbdarstellung werden von niedrigen Ergebnissen in der Auflösungsmessung getrübt, die teilweise auf das Kit-Objektiv zurückzuführen sind.
Auszeichnung Bildqualität sehr gut

Einzeltest

Wertung 85.23%


Zitat: K-m, K-x, K-r - so sieht das Alphabet bei Pentax aus. Auch wenn die K-r laut Pentax eine Klasse über der K-x angesiedelt sein soll und letztere auch noch weiter (ab)verkauft wird, ist die K-r doch letztlich das legitime Nachfolgemodell. Für den DSLR-Ein- und Aufsteiger hat Pentax ein attraktives Paket an Ausstattungsmerkmalen geschnürt, zu nennen wären da bspw. der kamerainterne Bildstabilisator, der 3‘‘-Bildschirm mit feinen 921.000 Bildpunkten oder der rauscharme 12 Megapixel auflösende CMOS-Sensor mit ISO 100-25.600 - einem Bereich, der in dieser Klasse seinesgleichen sucht.
Auszeichnung 4 Dots

Einzeltest

Wertung 4.00
von 5 Punkten

» zum Online-Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Pentax K-r" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Pentax K-r bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)


Kundenmeinungen 1 Bewertung

Klasse Kamera

Samstag, den 16.10.2010 von André Urban

stars (Sehr gut)

Habe die Kamera 2 Tage lang und kann ihr ein sehr gutes Rauschverhalten attestieren. Außerdem ist sie sehr schnell und der Autofokus gegenüber meiner Pentax K20D wesentlich schneller und dank AF-Hilfslicht findet die Kamera auch im dunklen Raum das anvisierte Objekt.
Live View ist nun sehr brauchbar. Video muß ich noch probieren, ist aber eine schöne Dreingabe. Alles in allem eine empfehlenswerte Kamera.


Datenblatt Pentax K-r

  • Typ Spiegelreflexkamera
  • Auflösung 12,4 MP
  • Bildsensor CMOS
  • Sensorgröße (Zoll) k.A.
  • Sensorgröße (Breite mm) 23,6 mm
  • Sensorgröße (Höhe mm) 15,8 mm
  • Vollformat-Sensor k.A.
  • APS-C-Sensor APS-C-Sensor wird unterstützt.
  • MicroFourThirds-Sensor k.A.
  • Bajonett Pentax K
  • optischer Zoom k.A.
  • Anfangsbrennweite k.A.
  • Maximalbrennweite k.A.
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel k.A.
  • Anfangslichtstärke Tele k.A.
  • Digitaler Zoom k.A.
  • Crop-Faktor 1,5 x
  • Farbtiefe 24 Bit
  • Displaygröße 3 Zoll
  • Displayauflösung 921000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich nicht unterstützt.
  • Touchscreen k.A.
  • Sucher optischer Sucher
  • Belichtungssteuerung Halbautomatik, Manuell, Programmautomatik
  • Moduswahlrad k.A.
  • Lichtempfindlichkeit min. 200 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 25600 ISO
  • Dateiformate JPEG, RAW
  • Verschlusszeit min. 1/6000 sek
  • Verschlusszeit max. 30 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion wird unterstützt.
  • Integrierter Blitz Automatikblitz, Funktion zur Vermeidung roter Augen, Aufhellblitz, Langzeitsynchronisation, Aufsteckschuh für externen Blitz, Blitz aufklappbar
  • Makro k.A.
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator wird unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung nicht unterstützt.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D k.A.
  • Erweiterbarer Speicher SD, SDHC
  • Verbindung zum PC USB 2.0
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss nicht unterstützt.
  • Video HD, VGA
  • Videoformat AVI
  • Stromversorgung AA
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz nicht unterstützt.
  • Wi-Fi k.A.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS k.A.
  • Zubehörschuh k.A.
  • Sofortbildkamera k.A.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 625 g
  • Maße (Höhe) 9,7 cm
  • Maße (Breite) 12,5 cm
  • Maße (Tiefe) 6,8 cm
  • Sonstiges k.A.

Spiegelreflexkameras

Pentax K-r

Pentax K-r - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.1863