Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Sigma 3,5/10-20 mm EX DC HSM im Test

Test Sigma 3,5/10-20 mm EX DC HSM
Sigma 3,5/10-20 mm EX DC HSM Test - 0 Sigma 3,5/10-20 mm EX DC HSM Test - 1 Sigma 3,5/10-20 mm EX DC HSM Test - 2
Alle: Objektive Letzter Test: 10/2009

Zusammenfassung von eTest zu Sigma 3,5/10-20 mm EX DC HSM

Das Objektiv Sigma 3,5/10-20 mm EX DC HSM konnte in vielen Tests auch an aktuellen DSLRs überzeugen, auch wenn es nicht mehr das jüngste Objektiv ist.


Sigma 3,5/10-20 mm EX DC HSM - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Fairer Preis
  • Für alle Kamerabajonette verfügbar
  • Konstante Lichtstärke
  • Ultraschallmotor
  • Leiser, präziser Autofokus
  • Starke Verzeichnung bei kleinster Brennweite (klassentypisch)
  • Teilweise starke chromatische Aberration

Preisvergleich



Testberichte

Auswertung der Testberichte

Das Objektiv Sigma 3,5/10-20 mm EX DC HSM konnte in vielen Tests auch an aktuellen DSLRs überzeugen, auch wenn es nicht mehr das jüngste Objektiv ist.

Oldie but Goldie

Das Weitwinkelzoom von 10 bis 20 mm liefert aufgrund des Crop-Faktors an APS-C-Kameras effektiv 16 bis 30 mm Kleinbildäqivalent. Vergleichbare Objektive sind das Nikon AF-S DX Nikkor 3,5-4,5/10-24 mm G ED und das Canon EF-S 3,5-4,5/10-22 mm USM. Von Tamron gibt es noch das SP AF 3,5-4,5/10-24mm Di II LD Aspherical [IF], das in der Regel sogar noch günstiger zu bekommen ist, in den Tests aber auch leicht unterlegen.

Mechanik - Kunststoff, aber gut

Das Sigma 3,5/10-20 mm EX DC HSM ist aus Kunststoff, laut der Tests aber sehr gut und solide konstruiert. Die Einstellringe haben einen guten Drehmoment und laufen gängig.

Erfreulich ist die konstante Anfangslichtstärke von f3,5 – mit dieser noch ziemlich guten Lichtstärke eignet sich das Objektiv auch gut für das Fotografieren in Innenräumen. Der Ultraschallmotor für den Autofokus ist schnell und leise. Zwischen Autofokus und manuellem Fokus kann per Gleitkupplung gewechselt werden, was praktisch ist, wenn man manuell in den Autofokus eingreifen möchte.

Gefallen konnte das Metallbajonett. Sonst ist es häufig aus Kunststoff gefertigt und damit relativ anfällig für Brüche. Eine Tasche mit Gürtelschlaufe und eine Sonnenblende sind im Lieferumfang. Der Streulichtschutz und die Nahgrenze sind laut der Tests gut.

Bildqualität - gute Leistungen schon bei Offenblende

Insgesamt lieferte das Sigma 3,5/10-20 mm EX DC HSM im Test scharfe und brillante Bilder. Auch bei offener Blende war die gute Schärfe relativ gleichmäßig über das Bildfeld verteilt. Sogar in den sonst sehr anfälligen Bildecken hielt sich der Auflösungsabfall zurück, ist aber dennoch bei Offenblende nicht ganz zu vermeiden. Hier hilft nur Abblenden.

Die Verzeichnung ist laut Test relativ stark, vor allem in der kürzesten Brennweite. Ob das stört oder zum Weitwinkel gehört (Stichwort Fisheye-Effekt), diese Entscheidung sei jedem selbst überlassen. Doch auch das Tele ist nicht verzerrungsfrei. In allen Brennweiten, besonders in der längsten Brennweite, ist Vignettierung (Randabschattung) sichtbar, doch auch die lässt sich durch Abblenden verbessern. Am wenigsten sind von der Verzeichnung die mittleren Brennweiten betroffen. Störende Farbsäume (chromatische Aberration) können laut der Tests leider auch auftreten, und zwar ziemlich stark.

Fazit zum Sigma 3,5/10-20 mm EX DC HSM

Das Sigma 3,5/10-20 mm EX DC HSM ist eines der günstigeren Weitwinkelzooms. Das damit ein paar Kompromisse einhergehen, sollte nicht verwundern. Angesichts der Preisklasse kann das Sigma-Objektiv in den Tests aber immer noch sehr gut gefallen. Für Einsteiger, die sich den Weitwinkel-Bereich erobern wollen, spricht nichts gegen das Sigma 3,5/10-20 mm EX DC HSM.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Sigma 3,5/10-20 mm EX DC HSM
Vorteil: Sigma 3,5/10-20 mm EX DC HSM
  • Fairer Preis
  • Für alle Kamerabajonette verfügbar
  • Konstante Lichtstärke
Nachteil: Sigma 3,5/10-20 mm EX DC HSM
  • Starke Verzeichnung bei kleinster Brennweite (klassentypisch)

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Sigma 3,5/10-20 mm EX DC HSM

Zitat: Auflösung: 93%, Objektivgüte: 65%, Ausstattung: 79%, Autofokus: 92%, Preis/Leistung: 95%

Platz 3 von 9

Wertung 84%

» zum Test

Zitat: Plus: Ultraschallmotor, durchgängige Blende f/3,5. Minus: Bei kürzester Blende abfallende Randschärfe, AF-Treffsicherheit.

Platz 6 von 9

Wertung 84.3%

» zum Test

Zitat: Plus: Schärfeleistung auf hohem Niveau, Ultraschallmotor, Objektivköcher. Minus: Autofokus mit Problemen, hohe Verzeichnung, starke Farbsäume.

Platz 1 von 4

Wertung 81.8%

» zum Test

Zitat: Auflösung: 91%, Objektivgüte: 76%, Ausstattung: 78%, Autofokus: 82%

Platz 11 von 12

Wertung 84.3%

» zum Test

Zitat: Plus: Sehr gute Auflösungsleistung, Ultraschallmotor, Objektivköcher. Minus: Höhere Verzeichnung, jenseits der Anfangsbrennweite ungenauer AF.

Platz 9 von 12

Wertung 81.8%

» zum Test

Zitat: Auflösung: 93%, Objektivgüte: 65%, Ausstattung: 79%, Autofokus: 92%

Platz 2 von 8

Wertung 84%

» zum Test

Zitat: Plus: Ultraschallmotor, durchgängige Blende f/3,5, Objektivköcher. Minus: Autofokus, Auflösung (Ecken) bei kürzester Brennweite.
Auszeichnung Preistipp

Platz 4 von 8

Wertung 84.6%

» zum Test

Zitat: Plus: Gute Auflösungsleistung, Ultraschallmotor, Objektivköcher. Minus: Recht starke Verzeichnung, schwankende AF-Leistung.
Auszeichnung Preistipp, Testsieger

Platz 1 von 4

Wertung 81.8%

» zum Test

Zitat: [...] das [...] Sigma für 700 Euro zeigt im Randbereich an der K-3 erhebliche Schwächen. Das bessert sich nach Abblenden bei 14 mm und 20 mm. Bei einer Brennweite von 10 mm bleibt der Kontrast in den Bildecken aber auch bei Blende 7 noch zu niedrig. Immerhin ist Blende 7 gut nutzbar, da in diesem Bereich die Beugung keine nennenswerte Rolle spielt. Zu den genannten Schwächen kommt eine deftige Verzeichnung von über 3 Prozent hinzu, die je nach Motiv störend ist. Anmerkung zum Test: Getestet an der Pentax K-3

Platz 3 von 3

Wertung 50.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Sigmas Ultra-Weitwinkel mit durchgängiger Offenblende f3,5 erreicht sehr gute 90 Punkte in der Auflösungswertung, kann mit einem treffsicheren Autofokus aufwarten und ist dazu mit einem flotten HSM-Utraschallmotor ausgestattet. Bei kürzester Brennweite zeigt sich eine ausgeprägte Verzeichnung, die sich durch leichtes Zoomen aber sichtbar verringern lässt. Anmerkung zum Test: Getestet an Canon
Auszeichnung Testsieger

Platz 1 von 9

Wertung 82.5%

» zum Test

Zitat: Auflösung (50%): 85 von 100 Punkten; Objektivgüte (25%): 77 von 100 Punkten; Ausstattung (15%): 73 von 100 Punkten; Autofokus (10%): 79 von 100 Punkten. Anmerkung zum Test: Getestet an Nikon

Platz 4 von 8

Wertung 80.5%

» zum Test

Zitat: Sehr gute 93 Prozent kann das Sigma 10 bis 20 Millimeter in der Auflösungswertung für sich verbuchen. Für ein Weitwinkel ist das ein Top-Wert [...]. Ausschlaggebend sind neben den sehr guten Messwerten im Bildzentrum vor allem auch die guten Ergebnisse im dem Ecken bei mittlerer und größter Brennweite – vorausgesetzt es wird zweimal abgeblendet. [...] Der eingebaute Ultraschallmotor arbeitet recht flott, könnte aber besser sein. Als einzige wirkliche Schwachstelle erweist sich die Objektivgüte. Die Verzeichnung ist bei kleinster Brennweite schon sehr stark ausgeprägt. Dazu kommen störende Farbsäume über den gesamten Brennweitenbereich [...]. Anmerkung zum Test: Getestet an Sony
Auszeichnung Testsieger

Platz 1 von 4

Wertung 82.7%

» zum Test

Zitat: Sigma liefert ein Weitwinkelzoom für APS-C-Sensoren, das in der Praxis mit vielen Stärken zu überzeugen weiß. Fairer Preis inklusive.

Platz 3 von 12

Wertung 91.28%

» zum Test

Zitat: Plus; Gute Schärfeleistung, zielsicherer Autofokus, Ultraschallmotor. Minus: Starke Verzeichnung und Farbsäume im Weitwinkel.
Auszeichnung Testsieger

Platz 1 von 9

Wertung 82.1%

» zum Test

Zitat: Auflösung: 89%, Objektivgüte: 77%, Ausstattung: 67%, Autofokus: 79%

Platz 4 von 7

Wertung 81.6%

» zum Test

Zitat: Plus: Ultraschallmotor, durchgängige Offenblende f 3,5. Minus: Erhebliche Verzeichnung im Weitwinkel, Farbsäume.
Auszeichnung Testsieger

Platz 1 von 4

Wertung 80.9%

» zum Test

Zitat: Schon bei offener Blende ordentliche Schärfe – ausgenommen die äußersten Ecken – und demnach hohe Punktewertungen. Zudem schlägt, auf Blende 7 abgeblendet, noch nicht auf die Beugung zu, was die Spielräume des Fotografen erweitert. Anmerkung zum Test: Getestet an der Canon EOS 70D

Platz 1 von 2

Wertung 61.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: In der Weitwinkeleinstellung stellt unser Labor auch an der D7100 zu geringe Kontrastwerte an den Rändern fest. Das wird auch zwei Stufen abgeblendet besser, aber nicht wirklich gut […]. Bei den längeren Brennweiten ist die Leistung dann solide. Abblenden bringt in den Ecken des 700-Euro-Zooms je ein sichtbares Plus. Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D7100

Platz 4 von 6

Wertung 51.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Mit Blende 3,5 ein relativ lichtstarkes Zoom für 700 Euro, das bei voller Öffnung einen geringeren, wenn auch immer noch deutlichen Randabfall, aber auch ein geringeres Niveau in der Bildmitte zeigt als das 8-16 mm von Sigma. Hinzu kommen kräftige Farbsäume. Erst abgeblendet zieht das 10-20 mm am 8-16 mm vorbei – zumindest bei 14 mm. […] Wem es also auf die mittlere Brennweite ankommt, ist man mit dem 10-20 mm trotz der satten Verzeichnung besser beraten, ohne dass es für eine Empfehlung reicht. Anmerkung zum Test: Getestet an der Sony A77

Platz 1 von 6

Wertung 51.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Plus: Durchgehende Blendenöffnung von f/3,5, schnelle Fokussierung dank HSM-Technik, sehr gute Bildqualität (Testlabor-Urteil: 91,45%). Minus: Eingeschränkter Zoom-Bereich.

Platz 5 von 5

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Auflösung: 85%, Objektivgüte: 71%, Ausstattung: 67%, Autofokus: 94%

Platz 2 von 8

Wertung 79.9%

» zum Test

Zitat: Auflösung: 84%, Objektivgüte: 79%, Ausstattung: 67%, Autofokus: 78%

Platz 6 von 8

Wertung 79.4%

» zum Test

Zitat: Plus: Durchgängige Lichtstärke von f3,5, gute Auflösungswerte. Minus: Deutliche Verzeichnung in Weitwinkel-Stellung.
Auszeichnung Testsieger

Platz 1 von 4

Wertung 76.3%

» zum Test

Zitat: Das Sigma 3,5/10-20 mm zeigt sehr gute und ausgewogene Leistungen in der Optik und Mechanik.
Auszeichnung sehr gut

Platz 7 von 15

Wertung 75.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Auflösung: 92% Objektivgüte: 71% Ausstattung: 67% Autofukus: 94%

Platz 2 von 6

Wertung 83.5%

» zum Test

Zitat: Auflösung / Objektivgüte / Ausstattung / Autofokus in Punkten: 91 / 79 / 67 / 78

Platz 6 von 6

Wertung 82.9%

» zum Test

Zitat: Das Objektiv punktet mit einer sehr guten Schärfeleistung und einem tadellosen und schnellen Autofokus samt Ultraschallmotor. Die Lichtstärke beträgt durchgängig 1:3,5, was im Vergleich zur Konkurrenz durchaus beachtlich ist. […] Was die Objektivgüte betrifft bleibt das Sigma 10-20 mm vor den in dieser Klasse üblichen Problemen nicht verschont.
Auszeichnung Testsieger

Platz 1 von 5

Wertung 85.1%

» zum Test

Zitat: Ein in massiver Kunststoffbauweise gefertigtes Superweitwinkelzoom mit flottem Ultraschallfokussiermotor für Reflexen mit APS-C-Sensor. Es liefert eine sehr homogene Leistung über alle Blenden und Brennweiten hinweg. Das Sigma lässt sich auch bei Offenblende verwenden, dennoch ist Abblenden auf f/5,6 bis f/8 empfohlen.
Auszeichnung sehr gut

Platz 2 von 5

Wertung 77.5%

» zum Test

Zitat: Das Zoom für die extremen Bildwinkel – immerhin 106 Grad auf der Diagonalen, entsprechend 16 Millimetern KB-Brennweite – liefert eine gute und auch schon bei offener Blende überraschend gleichmäßige Schärfe über das Bildfeld. Lediglich bei 10 Millimetern ist die Verzeichnung störend, hinzu kommt bei allen Brennweiten eine sichtbare Vignettierung.

Platz 2 von 4

Wertung 83.6%

» zum Test

Zitat: Das Zoom für die extremen Bildwinkel – immerhin 106 Grad auf der Diagonalen, entsprechend 16 Millimetern KB-Brennweite – liefert eine gute und auch schon bei offener Blende überraschend gleichmäßige Schärfe über das Bildfeld.

Platz 5 von 7

Wertung 83%

» zum Test

Zitat: Das Zoom für die extremen Bildwinkel – immerhin 106 Grad auf der Diagonalen, entsprechend 16 Millimetern KB-Brennweite – liefert eine gute und auch schon bei offener Blende überraschend gleichmäßige Schärfe über das Bildfeld.
Auszeichnung Bester im Test

Platz 1 von 4

Wertung 80%

» zum Test

Zitat: Vignettierung (offene Blende / 2-fach abgeblendet): Weitwinkelstellung 0,9/0,8 Blendenstufen, Mittelstellung 1,2/0,8 Blendenstufen, Telestellung 1,3/0,7 Blendenstufen. Verzeichung: Weitwinkelstellung -3,4%, Mittelstellung-0,7%, Telestellung 0,5%. Anmerkung zum Test: Getestet an der Canon EOS 7D

Platz 2 von 6

Wertung 81.7%

» zum Test

Zitat: Vignettierung (offene Blende / 2-fach abgeblendet): Weitwinkelstellung 1,4/0,7 Blendenstufen, Mittelstellung 1,2/0,7 Blendenstufen, Telestellung 1,1/0,8 Blendenstufen. Verzeichung: Weitwinkelstellung -3,4%, Mittelstellung -0,7%, Telestellung 0,5% Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikion D7000

Platz 5 von 7

Wertung 81.1%

» zum Test

Zitat: Mit seiner durchgehenden Lichtstärke von 1:3,5 und guten Auflösungswerten kann das Sigma im Test und in der Praxis überzeugen. Wirklich negativ fällt nur die hohe Verzeichnung in Weitwinkelstellung auf. Der Ultraschallmotor sorgt für einen schnellen und leisen Autofokus. Anmerkung zum Test: Getestet an der Pentax K-5
Auszeichnung Testsieger

Platz 1 von 4

Wertung 78.2%

» zum Test

Zitat: Die beste Auflösung aller getesteten Ultraweitwinkel und ein tadelloser, leiser und schneller Autofokus mit Ultraschallmotor – was will man mehr? Etwas weniger Verzeichnung vielleicht. Ansonsten eine wirklich erstklassige Optik und zu Recht unser Testsieger für Sony-SLRs. Anmerkung zum Test: Getestet an der Sony Alpha 55
Auszeichnung Testsieger

Platz 1 von 5

Wertung 83.2%

» zum Test

Zitat: Dank des integrierten Ultraschallmotors und einer sehr guten Abbildungsleistung gelingen auch unter schwierigen Lichtverhältnissen kreative Fotos. Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D300s
Auszeichnung sehr gut

Einzeltest

Wertung 91.28%


Zitat: Vignettierung: Bei nahezu allen Blenden und Brennweiten deutlich, keine spontane Vignettierung. Verzeichnung: 10 bzw. 14 mm sehr stark bzw. sehr gering tonnen-, 20 mm gut kissenförmig.
Auszeichnung sehr gut

Platz 10 von 12

Wertung 77.5%

» zum Test

Zitat: …fängt schwach an, nämlich mit heftiger Verzeichnung und auch abgeblendet schwachen Bildrändern. Das kostet die Empfehlung, auch wenn das Zoom ab der mittleren Brennweite gute Ergebnisse liefert. Anmerkung zum Test: Getestet an der Canon EOS 7D

Platz 3 von 5

Wertung 59.5%

» zum Test

Zitat: Die kurze Brennweite […] schneidet deutlich unterdurchschnittlich ab, denn außer der deftigen Verzeichnung ist auch die Schärfe an den Bildrändern zu gering. Dies gilt auch für abgeblendet. Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D7000

Platz 5 von 6

Wertung 43%

» zum Test

Zitat: Vor allem bei der kurzen Brennweite fällt das Sigma in den Ecken offen wie abgeblendet stark ab und produziert eine störende Tonnen-Verzeichnung. Doch auch das andere Ende des Zoombereichs erreicht nur mittelmäßige Leistung. Anmerkung zum Test: Getestet an der Pentax K-5

Platz 2 von 2

Wertung 39.5%

» zum Test

Zitat: Wie gehabt fällt das 10-20 mm mit einer schwachen Leistung im Weitwinkel auf: Unscharfe Ecken und kräftige Verzeichnung… Ab der mittleren Brennweitre ist dann alles abgeblendet im Lot. Anmerkung zum Test: Getestet an der Sony Alpha 55

Platz 3 von 4

Wertung 53.5%

» zum Test

Zitat: Die Ergebnisse zeigen, dass die Optik die nominelle Auflösung der Kamera nicht optimal umsetzen kann. Mit maximal gemessenen 2.809 Linien in der Bildhöhe liegt das Ergebnis rund 500 Linien unter dem – zumindest theoretischen – Optimum. Trotzdem hinterließ das Weitwinkelobjektiv gerade in freier Wildbahn einen fast durchgehend angenehmen Eindruck. Anmerkung zum Test: Getestet an der Canon EOS 600D

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Für diesen extremen Bildwinkel ist die Auflösung gut und über alle Brennweiten konstant für eine hohe praktische Flexibilität. Es gibt einen leichten Einfluss der Beugung. Die Randabdunklung ist bei nahezu allen Blenden und Brennweiten deutlich…
Auszeichnung sehr gut

Platz 7 von 11

Wertung 77.5%

» zum Test

Zitat: Das Sigma 3,5/10-20 mm zeigt sehr gute und ausgewogene Leistungen in der Optik und Mechanik. Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D300 und Nikon D300s
Auszeichnung sehr gut

Platz 2 von 2

Wertung 77.5%

» zum Test

Zitat: ...im Ergebnis ein gutes Weitwinkelzoom und digital empfohlen.
Auszeichnung Digital empfohlen für Nikon D300, Bester im Test

Platz 1 von 4

Wertung 78.5%

» zum Test

Zitat: Die Schärfe ist höher und gleichmäßiger [als beim Pentax f4/15 mm], und bei der mittleren Brennweite ist sogar die Verzeichnung geringer.
Auszeichnung Digital empfohlen für Pentax K20D, Bester im Test

Platz 1 von 2

Wertung 77%

» zum Test

Zitat: Die für das APS-Format gerechnete Optik kann sich vor allem abgeblendet achtbar schlagen. Offen fällt ein gegenüber der Nikon-Variante deutlich stärkerer Randabfall auf, eventuell ein Problem der Serienstreuung. Neben der höheren Auflösung dürfte eine andere Signalverarbeitung eine Rolle spielen. Ein insgesamt solides WW-Zoom...
Auszeichnung Digital empfohlen für Sony Alpha 350

Platz 2 von 3

Wertung 76%

» zum Test

Zitat: Die Vignettierung bei Anfangsöffnung ist ein Tribut an die Lichtstärke und kann durch Abblenden reduziert werden. Davon abgesehen liefert das Zoom eine überzeugende Testvorstellung. Die Bilder sind knackig scharf und brillant. Anmerkung zum Test: Getestet an der Canon EOS 50D
Auszeichnung sehr gut

Platz 3 von 5

Wertung 85.5%

» zum Test

Zitat: Trotz der Detailkritik ist das Sigma nicht nur etwas lichtstärker als die Konkurrenz, sondern auch die neue Nummer 1 in puncto Bildqualität bei den Weitwinkelzooms an der Canon EOS 450D.
Auszeichnung Digital empfohlen für Canon EOS 450D, Bester im Test

Platz 1 von 3

Wertung 86%

» zum Test

Zitat: Der Randabfall bei offener Blende lässt sich durch Abblenden um zwei Stufen verringern. Insgesamt hohe Bildqualität. Von den Randschwächen bei Blende 3,5 abgesehen sehr gute Detailauflösung. Die Bilder sind knackig scharf. Anmerkung zum Test: Getestet an der Canon EOS 50D
Auszeichnung sehr gut

Platz 2 von 4

Wertung 85.5%

» zum Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Sigma 3,5/10-20 mm EX DC HSM" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Sigma 3,5/10-20 mm EX DC HSM bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Sigma 3,5/10-20 mm EX DC HSM

  • Typ Weitwinkel-Zoom
  • Festbrennweite/ Zoom Zoom
  • Bajonett-Kompatibilität Canon EF-S, Nikon F (DX), Pentax K, Sigma SA, Sony / Konica Minolta A
  • Anfangsbrennweite 10 mm
  • Maximalbrennweite 20 mm
  • Anfangslichtstärke 3,5 f
  • Lichtstärke bis k.A.
  • Fokusart integrierter Autofokus
  • Makro Makro nicht unterstützt.
  • Bildstabilisator Bildstabilisator nicht unterstützt.
  • Filterdurchmesser 82 mm
  • Nahbereichsgrenze k.A.
  • Vergrößerung k.A.
  • Maximaler Abbildungsmaßstab k.A.
  • Länge 88 mm
  • Durchmesser 87 mm
  • Gewicht 520 g
  • Sonstiges k.A.
  • Spritzwasserschutz k.A.

Objektive

Sigma 3,5/10-20 mm EX DC HSM

Sigma 3,5/10-20 mm EX DC HSM - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0948