Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Sigma 2,8/24-70 mm EX DG HSM im Test

Test Sigma 2,8/24-70 mm EX DG HSM
Alle: Objektive Letzter Test: 05/2009

Zusammenfassung von eTest zu Sigma 2,8/24-70 mm EX DG HSM

Das Sigma 2,8/24-70 mm EX DG HSM wurde sowohl für APS- als auch für Vollformat-Kameras entwickelt. Erfreulich ist die konstante Lichtstärke über das ganze Brennweitenspektrum. In diesem Brennweitenspektrum mit dieser Anfangsblende hat man die Qual der Wahl, denn fast jeder Erst- und Dritthersteller bietet ein solches Objektiv an. Sehr beliebt ist z.B. das...

Bester Preis


Sigma 2,8/24-70 mm EX DG HSM - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

Preisvergleich



Testberichte

Auswertung der Testberichte

Das Sigma 2,8/24-70 mm EX DG HSM wurde sowohl für APS- als auch für Vollformat-Kameras entwickelt. Erfreulich ist die konstante Lichtstärke über das ganze Brennweitenspektrum. In diesem Brennweitenspektrum mit dieser Anfangsblende hat man die Qual der Wahl, denn fast jeder Erst- und Dritthersteller bietet ein solches Objektiv an. Sehr beliebt ist z.B. das Tamron SP AF 2,8/28-75 mm XR Di LD Asph. [IF] Macro. Aber auch die Varianten von Nikon, Sony und Canon haben im Test nicht schlecht abgeschnitten.

Mechanik

Das Objektiv Sigma 2,8/24-70 mm EX DG HSM ist kleiner und leichter als die Vorgängerin, hat aber die gleiche gute Beschichtung und ist gut verarbeitet. Trotzdem wird es in vielen Tests als etwas schwer beschrieben, vor allem für ein APS-Objektiv.
Zoom- und Fokusring sind deutlich voneinander getrennt und lassen sich sehr gut bedienen. Der Zoomring ist etwas schwergängig, aber das verhindert beim Hoch- oder Runterhalten ein Verrutschen des Innentubus. Auf einen Blendenring wurde verzichtet, die Blende kann man jetzt nur noch an der Kamera einstellen.
Die Länge des Objektivs verändert sich beim Zoomen, beim Fokussieren aber nicht. Verbessert hat sich vor allem der Autofokus-Motor, der dank Ultraschall (HSM) schneller und leiser ist als der Motor der Vorgängerin. Einen Bildstabilisator hat die Zoomoptik leider nicht.

Bildqualität

Das Objektiv Sigma 2,8/24-70 mm EX DG HSM ist für Kleinbild-Kameras gerechnet, funktioniert laut der Testberichte aber auch an Kameras mit APS-C-Sensoren recht gut. Mit offener Blende sind bereits gute bis sehr gute Ergebnisse zu erzielen, allerdings zeigte sich an verschiedenen Kameras, dass Abblenden hier und da empfehlenswert für die perfekte Schärfe ist. Das ist dank der starken Anfangslichtstärke von f2,8 aber nicht weiter dramatisch.
Die Auflösung blieb bei APS-C-Kameras meistens unter den theoretischen Möglichkeiten der jeweiligen Sensoren. Die Kontrastkurven blieben im Test von der Blendenzahl weitestgehend unbeeindruckt.
Die Werte für Vignettierung waren gut. Bei 24 mm fiel aber eine sichtbare Verzeichnung von 1,5% auf. Die ist nicht dramatisch und lässt sich durch eine entsprechende Software leicht entfernen, allerdings ist die bei Sigma nicht im Lieferumfang enthalten, was den Preisvorteil gegenüber Canon-Objektiven etwas vermindert (die werden meistens mit der Software Digital Photo Professional geliefert).
Bei 24 mm gab es ganz am Rand leichte chromatische Aberration. Insgesamt hielt sich diese für ein so kompaktes Objektiv dank der guten Beschichtung der Linsen aber stark zurück. Bei 40 mm und in der längsten Brennweite von 70 mm war die Bildqualität des Sigma 2,8/24-70 mm EX DG HSM laut der Tests sehr gut.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Sigma 2,8/24-70 mm EX DG HSM
Vorteil: Sigma 2,8/24-70 mm EX DG HSM
Nachteil: Sigma 2,8/24-70 mm EX DG HSM

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Sigma 2,8/24-70 mm EX DG HSM

Zitat: …kann nur bei der mittleren Brennweite punkten. Abblenden bringt bei dieser Brennweite über das ganze Bildfeld ein Plus bei Auflösung und Kontrast. Im Telebereich beginnt schon bald außerhalb der Mitte der Schärfeabfall. Anmerkung zum Test: Getestet an der Canon EOS 5DS R

Platz 4 von 6

Wertung 51.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Erneut erreichen die Bildränder erst abgeblendet eine ansprechende Qualität, die vor allem bei der mittleren Brennweite die Note "sehr gut" verdient. Überhaupt ist die mittlere Brennweite die mit Abstand stärkste bei diesem Zoom. Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D800

Platz 5 von 6

Wertung 53.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Das Sigma zeigt sogar 1,6 bis 5,8 Pixel breite Farbsäume.

Platz 4 von 4

Wertung 79.3%

» zum Test

Zitat: ...beim Sigma wurden die Farbsäume im Testlabor sogar bis zu 4,6 Pixel breit.

Platz 4 von 4

Wertung 80.3%

» zum Test

Zitat: Der Preisbrecher im Test, das Sigma 2,8/24-70 mm DG, muss sich in Sachen Leistung nicht verstecken.
Auszeichnung super

Platz 6 von 6

Wertung 85.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Auflösung: 82%, Objektivgüte: 62%, Ausstattung: 75%, Autofokus: 71%

Platz 7 von 7

Wertung 74.9%

» zum Test

Zitat: Auflösung: 78%, Objektivgüte: 72%, Ausstattung: 82%, Autofokus: 88%

Platz 4 von 5

Wertung 77.8%

» zum Test

Zitat: Das Sigma zeigt bei offener Blende an den Bildrändern deutliche Schwächen. Dies gilt besonders für die Weitwinkel- und die Telestellung. Abgeblendet ist dann alles im Lot, und besonders die Ecken sind deutlich besser aufgelöst sowie kontrastreicher. Insgesamt muss sich das mit 800 Euro günstigste der drei 2,8/24–70 mm KB-Zooms mit dem letzten Platz begnügen. Anmerkung zum Test: Getestet an der Canon 70D

Platz 7 von 9

Wertung 59.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Wie beim Nikon 24-70 fallen auch beim Sigma die Messwerte für die erste Brennweite in den Ecken stark ab. Abgeblendet erreicht das Sigma für 800 Euro dann aber ein sehr gutes Ergebnis mit nur maßvollem Eckenabfall. Im Fall der mittleren Brennweite ändert Abblenden an den relativen Verlusten von der Mitte zum Rand nur wenig, hebt aber Auflösung und Kontrast über das ganze Bildfeld an. Gleiches gilt auch für 70 mm, das bei Blende 2,8, also offen, in der Bildmitte 300 Linienpaare/Bildhöhe weniger auflöst als die 41-mm-Stellung bei Blende 5,6 – das kostet die Empfehlung. Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D7100

Platz 8 von 10

Wertung 57.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Im Fall des Sigma-Zoom ist es die Weitwinkelstellung, die Punkte verliert, weil hier bei offener Blende die Randbereiche deutlich abfallen. Doch auch die mittlere Brennweite schwächelt offen an den Rändern bei Kontrast und Auflösung. Bei allen Brennweiten verbessert Abblenden von 2,8 auf 5,6 deutlich die Bildschärfe, sodass sich insgesamt ein ordentliches Ergebnis einstellt. Anmerkung zum Test: Getestet an der Sony A77
Auszeichnung Empfohlen für Sony A77

Platz 4 von 7

Wertung 54.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Auflösung / Objektivgüte / Ausstattung / Autofokus: 82 / 62 / 75 / 71. Anmerkung zum Test: Getestet an Canon

Platz 7 von 7

Wertung 74.9%

» zum Test

Zitat: Auflösung / Objektivgüte / Ausstattung / Autofokus: 82 / 72 / 82 / 88. Anmerkung zum Test: Getestet an Nikon

Platz 4 von 5

Wertung 80%

» zum Test

Zitat: Auflösung / Objektivgüte / Ausstattung / Autofokus in Punkten: 88 / 70 / 75 / 88

Platz 4 von 5

Wertung 81.7%

» zum Test

Zitat: Die Anfangsblende ist […] keine Renommierblende, sondern eine voll ersetzbare Arbeitsblende. Die Schwächen treten in den Bildecken auf […] und lassen sich durch Abblenden auf 5,6 deutlich verbessern. Fokussier- und Zoomring drehen mit genau dem richtigen Widerstand [...]. Anmerkung zum Test: Getestet an der Canon EOS 6D
Auszeichnung sehr gut, Highlight

Platz 2 von 2

Wertung 86.30
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Auflösung: 93%, Objektivgüte: 59%, Ausstattung: 75%, Autofokus: 71% Anmerkung zum Test: Die Objektive wurden an einer Canon EOS 5D Mark III gemessen.
Auszeichnung gut

Platz 6 von 6

Wertung 79.6%

» zum Test

Zitat: Auflösung: 88%, Objektivgüte: 70%, Ausstattung: 75%, Autofokus: 88% Anmerkung zum Test: Die Objektive wurden an einer Nikon D800 getestet.
Auszeichnung gut

Platz 4 von 5

Wertung 81.7%

» zum Test

Zitat: Die Bildränder bei offener Blende bleiben beim lichtstarken Universalzoom von Sigma, das immerhin 1250 Euro kostet, weit hinter der Mitte zurück. Das gilt für alle Brennweiten. Abgeblendet steigen Kontrast und Schärfe in den Ecken deutlich an; mit einer kräftigen Tonne im Weitwinkel.

Platz 9 von 11

Wertung 60.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Mit guter Lichtstärke geht das Sigma-Zoom für 850 Euro an den Start. Doch erst abgeblendet erreichen die Bildränder hier eine ansprechende Qualität, die dann vor allem bei der mittleren Brennweite die Note „Sehr gut“ verdient.

Platz 7 von 8

Wertung 52.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Ganz ähnlich wie das Canon-Zoom mit den identischen Basisdaten ist auch das 24-70 mm von Sigma ebenfalls ohne Bildstabilisator, aber KB-Bildkreis, keine optimale Wahl an der EOS 7D. Bei der ersten und zweiten Brennweite führt Abblenden zu einem deutlichen Kontrast- und Auflösungsplus in den Ecken.
Auszeichnung Digital empfohlen für Canon EOS 7D

Platz 3 von 10

Wertung 62.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Verglichen mit dem Nikon 24-70 kann das Sigma-Zoom mit dem deutlich günstigeren Preis von 850 Euro und der etwas schärferen Optik überzeugen. Entscheidend im Vergleich: Bei 24 mm abgeblendet arbeitet das Sigma schärfer und kontrastreicher.

Platz 2 von 9

Wertung 54.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Der Preisbrecher im Test, das Sigma ES 2,8/24-70 mm DH HSM, muss sich in Sachen Leistung nicht verstecken. Es sichert sich knapp das "Super"-Siegel.
Auszeichnung super

Platz 5 von 5

Wertung 84%

» zum Test

Zitat: Unabhängig von der Zoomstellung erreicht das Sigma 2,8/24-70 ab blende 5,6 gute Konstrastwerte; das gilt auch für die Bildmitte. Am Ende geht das 850 Euro teure Objektiv mit einem durchschnittlichen Gesamtergebnis und einer Empfehlung aus dem Test hervor. Anmerkung zum Test: Gestestet an der Pentax K -5
Auszeichnung Digital empfohlen für Pentax K-5

Platz 3 von 5

Wertung 44.5%

» zum Test

Zitat: Bei der ersten und der zweiten Brennweite führt Abblenden zu einen deutlichen Kontrast- und Auflösungsplus in den Ecken. Im Fall der längsten Brennweite ist dann offen auch die Mitte etwas kontrastarm. Abgeblendet passt dann alles und deswegen dennoch empfohlen. Anmerkung zum Test: Getestet an der Canon EOS 7D
Auszeichnung Digital empfohlen für Canon EOS 7D

Platz 2 von 5

Wertung 62.5%

» zum Test

Zitat: Verglichen mit dem Nikon 24-70 kann das Zoom von Sigma mit dem deutlich günstigeren Anschaffungspreis und der etwas schärferen Optik überzeugen. Entscheidend im Vergleich: Bei 24 mm abgeblendet arbeitet das Sigma schärfer und kontrastreicher. Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D7000
Auszeichnung Digital empfohlen für Nikon D7000

Platz 2 von 5

Wertung 54%

» zum Test

Zitat: Dieses gute Zoom von Sigma kann mit seinen Wertungen durchaus mit den Festbrennweiten konkurrieren. [...] Bei der mittleren und längsten Brennweite bringt Abblenden ein Plus, doch passen auch schon offen die Ränder. Nur im Weitwinkel sind offen die Ränder kontrastschwächer, und wir empfehlen abzublenden...
Auszeichnung Digital empfohlen für Canon EOS 7D

Platz 2 von 10

Wertung 83%

» zum Test

Zitat: Bei offener Blende und 24 mm zeigt das Sigma deutliche Schwächen an den Bildrändern. Erst bei Blende 5,6 stellt sich eine ausgewogene Schärfe ein, und auch bei der mittleren Brennweite bringt Abblenden ein deutliches Plus. Die Verzeichnung hat Sigma gut im Griff. Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D700

Platz 4 von 6

Wertung 68.5%

» zum Test

Zitat: Gegenüber dem Canon mit identischen Eckdaten muss sich das Sigma geschlagen geben. Allerdings sind die Unterschiede akzeptabel, und das Sigma ist doch ein ganzes Stück günstiger zu haben als das Canon. Anmerkung zum Test: Getestet an der Canon EOS 5D Mark II

Platz 5 von 6

Wertung 75.5%

» zum Test

Zitat: Auffällig ist eine recht ungleichmäßige Schärfe über das Bildfeld. Die bleibt - außer bei der mittleren Brennweite - auch abgeblendet erhalten, führt zu einer eher mäßigen Wertung und verhindert die Empfehlung. Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D3x

Platz 3 von 4

Wertung 61.5%

» zum Test

Zitat: Das Sigma zeigt an der Alpha 900 eins sehr ähnliches Ergebnis wie an der Nikon D3x: Offen hängen die Kontrastkurven für die Ecken tief durch, abgeblendet ist dann besonders die mittlere Brennweite gut. Dagegen kann die längste auch abgeblendet nicht überzeugen: Die Ecken bleiben zu kontrastarm. Hinzu kommt, dass die Vignettierung für eine Optik dieser Brennweite eher hoch ausfällt. Anmerkung zum Test: Getestet an der Sony Alpha 900

Platz 3 von 3

Wertung 62%

» zum Test

Zitat: Das für das Vollformat gerechnete Zoom braucht mehr Glas als an der K20D mit APS-C-Sensor eigentlich nötig und ist mit 850 Euro auch dementsprechend teuer und schwer. Auf dem Feld des kleinen Sensors ist die Qualität dafür aber auch recht gleichmäßig, vor allem wenn abgeblendet wird.
Auszeichnung Digital empfohlen für Pentax K20D

Platz 4 von 8

Wertung 82.5%

» zum Test

Zitat: Eins der besten Zooms für die Alpha 350 liefert Sigma mit dem 24-70 mm ab. Nur im Weitwinkel sind die Bildränder offen recht flau, was aber durch Abblenden komplett behoben wird. Auch bei den anderen Brennweiten bringt Abblenden ein Kontrastplus. Als KB-Objektiv relativ schwer und 850 Euro teuer, aber gut.
Auszeichnung Digital empfohlen für Sony Alpha 350

Platz 5 von 8

Wertung 80%

» zum Test

Zitat: Entwickelt für den Einsatz sowohl an digitalen SLRs mit Vollformat- und APS-C-Sensoren als auch an analogen Kleinbildkameras, zeigt dieses Zoom mit konstanter Öffnung über den gesamten Brennweitenbereich eine gleichmäßig hohe Detailwiedergabe und bringt eine hohe Abbildungsleistung bis in die Randbereiche, was für ein Vollformatobjektiv besonders wichtig ist. Anmerkung zum Test: Sieger in der Kategorie: Lens
Auszeichnung EISA-Award – Best Product 2009-2010

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Das Sigma-Zoom kann an der EOS 450D voll überzeugen...
Auszeichnung Digital empfohlen für Canon EOS 450D, Bester im Test

Platz 1 von 9

Wertung 86.5%

» zum Test

Zitat: Wenn abgeblendet wird, ist die Schärfe über den gesamten Bildbereich gleichmäßig, aber bei 24 mm und offener Blende sind die Ecken eher schwach. Doch die absolut überdurchschnittlichen Resultate bei den anderen Brennweiten rechtfertigen eine Empfehlung.
Auszeichnung Digital empfohlen für Nikon D300

Platz 2 von 8

Wertung 70.5%

» zum Test

Zitat: Im Labor erzielt [das Sigma] gute bis sehr gute Werte. Dabei ist ihre größte Hürde die Auflösung, die in allen Einstellungen unterhalb der theoretischen Möglichkeiten des Sensors liegen. Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D300
Auszeichnung sehr gut

Platz 6 von 7

Wertung 88.26%

» zum Test

Zitat: Des Sigma EX 24-70/2.8 IF DG HSM Schwäche... ist die Randdarstellung bei 24 Millimeter, wo eine geringfügig sinkende Schärfe und chromatische Aberrationen sichtbar sind. Auch die starke Verzeichnung stört. ... Weil die Blende f2.8 besonders bei Profis beliebt ist, verdient sich das Sigma... den FOTO-HITS-Profitipp. Mit diesem Haben-Wollen-Objektiv hat sich Sigma beeindruckend zur Stelle gemeldet. Anmerkung zum Test: Getestet an der Canon EOS 5D Mark II
Auszeichnung Profi-Tipp

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Nur bei der kurzen Brennweite lässt sich durch Abblenden in den Ecken nennenswert Schärfe gewinnen. Ansonsten verlaufen die Kontrastkurven auf einem gleichmäßig hohen Niveau. Die extrem geringen Werte für Vignettierung und und Verzeichnung sind vorbildlich.
Auszeichnung Digital empfohlen für Canon EOS 450D, Bester im Test

Platz 1 von 3

Wertung 86.5%

» zum Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Sigma 2,8/24-70 mm EX DG HSM" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Sigma 2,8/24-70 mm EX DG HSM bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Sigma 2,8/24-70 mm EX DG HSM

  • Typ Standard-Zoom
  • Festbrennweite/ Zoom Zoom
  • Bajonett-Kompatibilität Canon EF, Canon EF-S, Nikon F (DX), Nikon F (FX), Pentax K, Sigma SA, Sony / Konica Minolta A
  • Anfangsbrennweite 24 mm
  • Maximalbrennweite 70 mm
  • Anfangslichtstärke 2,8 f
  • Lichtstärke bis k.A.
  • Fokusart integrierter Autofokus
  • Makro Makro nicht unterstützt.
  • Bildstabilisator Bildstabilisator nicht unterstützt.
  • Filterdurchmesser 82 mm
  • Nahbereichsgrenze k.A.
  • Vergrößerung k.A.
  • Maximaler Abbildungsmaßstab k.A.
  • Länge 94,7 mm
  • Durchmesser 88,6 mm
  • Gewicht 790 g
  • Sonstiges k.A.
  • Spritzwasserschutz k.A.

Objektive

Sigma 2,8/24-70 mm EX DG HSM

Sigma 2,8/24-70 mm EX DG HSM - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0547