Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Olympus Stylus SP-100EE im Test

Test Olympus Stylus SP-100EE
Olympus Stylus SP-100EE Test - 0 Olympus Stylus SP-100EE Test - 1
Alle: Bridgekameras Letzter Test: 02/2014

Zusammenfassung von eTest zu Olympus Stylus SP-100EE

Die Olympus Stylus SP-100EE ist eine der (noch) wenigen Bridgekameras mit einem 50-fachen Megazoom. Eine perfekte Kamera für alle, die immer die volle Auswahl an Brennweiten dabei haben wollen, ohne gleich auf eine DSLR-Ausrüstung mit drei Objektiven umsteigen zu müssen. Das Anhängsel "EE" steht für "Eagle Eye", denn die Olympus...

Weitere Angebote aus dieser Produktgruppe

Sony Cyber-shot DSC-H300

Olympus Stylus SP-100EE - Sony Cyber-shot DSC-H300  - Test zum Shop 178,48 €

Canon PowerShot SX420 HS

Olympus Stylus SP-100EE - Canon PowerShot SX420 HS  - Test zum Shop 179,93 €

Canon PowerShot SX530 HS

Olympus Stylus SP-100EE - Canon PowerShot SX530 HS  - Test zum Shop 222,00 €

Olympus Stylus SP-100EE - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Innovative & nützliche Punktvisier-Zielhilfe
  • 50-facher Riesenzoom: gutes Weitwinkel, sehr starkes Tele
  • Gute Lichtstärke
  • Sehr gutes Handling durch ausgeprägten Griff und Daumenablage
  • Full-HD-Videomodus
  • Kein RAW-Format speicherbar
  • Etwas sparsam: Kein Wi-Fi, kein Klappdisplay, kein Touchscreen…

Preisvergleich



Testberichte

Kurz vorgestellt

Die Olympus Stylus SP-100EE ist eine der (noch) wenigen Bridgekameras mit einem 50-fachen Megazoom. Eine perfekte Kamera für alle, die immer die volle Auswahl an Brennweiten dabei haben wollen, ohne gleich auf eine DSLR-Ausrüstung mit drei Objektiven umsteigen zu müssen. Das Anhängsel "EE" steht für "Eagle Eye", denn die Olympus Stylus SP-100EE ist die erste Bridgekamera mit Punktvisier. Was das genau bedeutet, erläutern wir im Abschnitt "Gehäuse". Technisch gesehen ist dieses Merkmal nichts Neues, aber sehr praktisch. Mit dem Punktvisier die Olympus Stylus SP-100EE ein Alleinstellungsmerkmal, das vorher noch kein Hersteller in seine Megazoom-Kameras eingebaut hat.
Kosten soll die Olympus Stylus SP-100EE 399,- Euro (unverbindliche Preisempfehlung). Das klingt nicht zu teuer die gebotene Ausstattung. Unser Fazit und Alternativen stellen wir wie immer im letzten Absatz vor.

Gehäuse – edle Erscheinung mit Punktvisier

Das Punktvisier der Olympus Stylus SP-100EE ist eigentlich nichts anderes als eine kleine Ziel-Hilfe, die sichtbar wird, wenn man den Blitz hochklappt.
Falls Sie noch nie eine Megazoom-Kamera oder ein Fernglas in der Hand hatten, folgt hier eine kurze Erklärung des Problems, für das die Olympus Stylus SP-100EE mit ihrem Punktvisier die Lösung bietet. Bei einer sehr starken Vergrößerung sieht man nur einen sehr kleinen Teil dessen, was man mit bloßem Auge sieht. Schaut man in die Ferne und legt dann den Megazoom an die Augen, ist es oft sehr schwer, das kleine Motiv auf Anhieb ins Visier zu bekommen. Oft weiß man nicht einmal, in welche Richtung man korrigieren müsste, legt die Kamera wieder ab und muss sich neu orientieren.
Die Olympus Stylus SP-100EE bietet mit dem Punktvisier eine Zielhilfe. Vor allem bei Motiven, die eine Verzögerung nicht verzeihen (Tiere oder Sport), ist das sehr praktisch. Auch, wenn man die Kamera nicht am Auge hat, sondern aus leichtem Abstand mit dem Display arbeitet, ist das Visier dank des eingeblendeten roten Fadenkreuzes eine echte Hilfe. Keine Sorge: Das Fadenkreuz ist nur im Visier zu sehen, das Motiv hat keinen Scharfschützengewehr-Punkt auf der Stirn.

Olympus Stylus SP-100EE Visier

Das kantige, schlichte Design der Olympus Stylus SP-100EE ist an die Edel-Kompakte Olympus Stylus 1 und die OM-D-Systemkamera-Reihe (z.B. Olympus OM-D E-M10) angelehnt. Natürlich ist das Design Geschmackssache, es gefällt uns aber ausnehmend gut. Sehr gut sind auch der ausgeprägte Handgriff auf der Front und die stark hervortretende Daumenablage. Damit lässt sich die Bridgekamera besser handhaben als so manche ihrer Konkurrenten.
Das Display ist gut, aber nicht High-End-Qualität. Das ist bei dem verhältnismäßig niedrig angesetzten Preis der Olympus Stylus SP-100EE aber keine Überraschung. Es bietet eine zeitgemäße Größe von 3 Zoll, die Auflösung ist mit 460.000 Pixeln gut. Es ist aber weder beweglich, noch bietet es eine Touchscreen-Funktion. Die Bridgekamera kann dafür aber einen elektronischen Sucher bieten. Der klingt mit einer Auflösung von 920.000 Pixeln und 100% Bildfeldabdeckung ebenfalls solide.

Bedienung – gut für alle Zielgruppen

Die Olympus Stylus SP-100EE ist eine typische Bridgekamera, die sowohl Einsteigern, die es einfach mögen, als auch Fortgeschrittenen einiges zu bieten hat. Stellt man das Moduswahlrad auf der Oberseite auf iAUTO, übernimmt die Kamera alle Einstellungen. Wer in diesem Modus knipst, muss sich außer auf die Motivwahl um nichts kümmern. Auf dem Moduswahlrad finden sich aber auch Halbautomatiken (S,A) und ein voll manueller Modus (M).
Olympus SP-100EE PunktvisierDie Olympus Stylus SP-100EE bietet eine gute Tastenauswahl. Neben dem Moduswahlrad ist ein Einstellrad, mit dem sich verschiedene Parameter schnell verändern lassen. Gut erreichbar für den Daumen liegt auch eine Fn-Taste, die mit einer häufig benötigten Funktion belegt werden kann. Wer z.B. oft den ISO-Wert wechselt, kann hier einen Schnellzugriff definieren.
Auf der Rückseite der Olympus Stylus SP-100EE findet sich eine Vier-Wege-Taste, mit der man einerseits durch das Menü navigiert, die aber ebenfalls einige Schnellzugriffe bietet. Diese sind nur ins schwarze Plastik geprägt und nicht weiß aufgedruckt und damit leider etwas schwer zu lesen.
Gezoomt werden kann mit dem Ring um den Auslöser und über einen weiteren Zoom-Hebel, der links auf dem voluminösen Korpus der Optik liegt. Dort finden sich auch weitere Tasten: eine Fokus-Limitierung (beschleunigt den Autofokus durch Begrenzung auf den Nah- oder Fernbereich) sowie die manuelle Blitz-Aktivierung und die Taste zum Ausklappen des Punktvisiers.

Olympus Stylus SP-100EE Seite

Optik – Megazoom mit guten Eckdaten

Bei dem großen Zoom der Olympus Stylus SP-100EE von 24 bis 1200 mm, also einem sehr guten Weitwinkel bis in ein sehr starkes Tele, ist es kein Wunder, dass die Optik den größten Teil des Kameravolumens ausmacht. Durch die Optik ist die Kamera mit 13,3 cm tiefer als breit (12,1 cm). In die Jackentasche passt die Bridgekamera damit auf keinen Fall mehr – am besten gleich eine kleine Kameratasche mit kaufen, denn das Gewicht von über einem halben Kilogramm möchte man nicht den ganzen Tag vor der Brust hängen haben.
Die Lichtstärke ist mit Anfangsblenden von f2,9 im Weitwinkel bis f6,5 im Tele sehr gut – wobei das eigentlich für alle Bridgekameras dieser Zoomstufe gilt. Pluspunkte gibt es auch für den Makromodus mit seiner Nahbereichsgrenze von 1 cm. An den Bildstabilisator der Olympus Stylus SP-100EE werden bei solchen Telestärken hohe Anforderungen gestellt. Mal sehen, wie er in den Tests abschneidet.

Bildqualität – Standardwerte

Rein anhand der technischen Daten zum Aufnahmesensor kann man leider wenig über die Abbildungsleistung der Olympus Stylus SP-100EE sagen. Der Sensor bietet mit 16 Megapixeln und einer Größe von 1/2,3 Zoll Standardwerte, wie sie in fast jeder Bridgekamera zu finden sind – mit teilweise sehr guten, teilweise mäßigen Ergebnissen. Der Prozessor ist ein bewährter TruePic VII. Schade: einen RAW-Modus, mit dem sich die Fotos verlustfrei speichern lassen können, gibt es neben dem klassischen JPEG-Modus nicht.

Olmypus Stylus SP-100EE Front

Ausstattung – Gut, aber kein Wi-Fi

Die Olympus Stylus SP-100EE hält sich nicht mit Schnickschnack auf. Weder GPS noch ein Wi-Fi-Modul findet sich in der Bridgekamera, wobei gerade letzteres seit einigen Monaten vermehrt in jeder Art von Kamera zu finden ist. Wer kabellose Datenübertragung wünscht, kann aber eine Speicherkarte mit Wi-Fi-Funktionen einsetzen.
Ein Full-HD-Videomodus ist natürlich mit an Bord. Außerdem mit dabei: eine Panorama-Automatik und viele Effektfilter wie ein Weichzeichner, Pop Art, eine Miniaturisierung (hier genannt „Modellbau“), Lochkamera und viele mehr, die teilweise auch im Videomodus funktionieren. Fortgeschrittene werden sich auch über den integrierten ND-Filter (Neutraldichte-Filter aka Graufilter) freuen, der bei Minimal-Verschlusszeiten von 1/1700 tatsächlich hier und da gebraucht werden könnte.

Fazit & Alternativen

Die Olympus Stylus SP-100EE kann uns sehr gut gefallen. Sie bietet sehr viel Zoom und viele Details, bei denen offenbar wird, dass die Entwickler mitgedacht haben, wie z.B. das einzigartige Punktvisier und der ausgeprägte Handgriff. Ansonsten reiht sie sich aber mehr oder weniger unauffällig unter die anderen 50-fach-Megazoomer.
Und hier ist die Konkurrenz leider ziemlich hart. Die Sony Cyber-shot DSC-HX300 und die Panasonic Lumix DMC-FZ72 sind durch ihr Alter deutlich günstiger als die Olympus SP-100EE, bieten aber eine ebenso gute Ausstattung und nahezu identische technische Daten. Die Panasonic FZ72 kann sogar mit einem 20-mm-Weitwinkel auftrumpfen. Das gilt auch für die Samsung WB2200F, die mit einem integrierten Akku-Handgriff mitsamt einem zweiten Auslöser ein Alleinstellungsmerkmal bietet. Außerdem bietet sie die Möglichkeit, die Fotos im RAW-Format zu speichern – ein großer Pluspunkt für Fortgeschrittene und ambitionierte Einsteiger. RAW beherrscht auch die Fujifilm FinePix S1, die außerdem durch ihr spritzwasserfestes Gehäuse auch bei Regen und in staubiger Umgebung ohne Angst eingesetzt werden kann und einen schwenkbaren Monitor bietet.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Olympus Stylus SP-100EE
Vorteil: Olympus Stylus SP-100EE
  • Innovative & nützliche Punktvisier-Zielhilfe
  • 50-facher Riesenzoom: gutes Weitwinkel, sehr starkes Tele
  • Gute Lichtstärke
Nachteil: Olympus Stylus SP-100EE
  • Kein RAW-Format speicherbar

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Olympus Stylus SP-100EE

Zitat: Bildqualität: 74%, Geschwindigkeit: 77%, Ausstattung: 70%, Bedienung: 80%
Auszeichnung gut

Platz 17 von 23

Wertung 75%

» zum Test

Zitat: Die SP-100EE bringt als Spezialität ein Punktvisier zum Auffinden des Motivs im Telebereich mit.
Auszeichnung gut

Platz 9 von 9

Wertung 77%

» zum Test

Zitat: Der Sucher zeigte ein helles Bild mit leicht rosigem Farbstich.

Platz 61 von 62

Wertung Note 2.97

» zum Test

Zitat: Mit der Stylus SP-100EE von Olympus nehmen Sie Motive besonders zielsicher aufs Korn, nämlich mit einem aufklappbaren Leuchtpunktvisier, das in der Funktion einem Zielfernrohr ähnlich ist. Bei vollem 50-fache-Zoom kann das eine sinnvolle Hilfe beim Anpeilen eines Objekts sein. […] Der große Knackpunkt ist die Bildqualität. Der 16-Megapixel-Sensor liefert selbst bei günstigen Lichtverhältnissen ziemlich verrauschte Aufnahmen und verschluckt viele Details.

Einzeltest

Wertung Note 2.70


Zitat: Geradezu martialisch wirkt die Olympus Stylus SP-100EE mit ihrem kantigen Design und dem ausklappbaren Punktvisier. Im Praxistest erwies sich dieses Extra als sehr hilfreich.

Platz 4 von 4

Wertung Note 2.97

» zum Test

Zitat: Mit Punktvisier. Große Kamera mit gutem elektronischen Sucher und Punktvisier für Teleaufnahmen. Das 50-fache Zoom kommt im Labor ‚nur‘ auf den Faktor 40, liefert aber genug Spielraum für viele Aufnahmesituationen. Pro: Zeit- und Blendenvorwahl, starke Vergrößerung für Nahaufnahmen, HDR. Kontra: Scharfstellen nur automatisch, schwache Auflösung bei Tele.
Auszeichnung befriedigend

Platz 15 von 17

Wertung Note 2.80

» zum Test

Zitat: Pro: 50-fach optischer Zoom. Rauscharm bis ISO 400. Mit dem Punktvisier behält man weit entlegene Motive gut im Auge. Schneller Autofokus. Fokus-Limit-Taste. Kontra: Kein RAW-Format, WLAN, GPS. Starres Display.

Einzeltest

Wertung 78.7%


Zitat: Die Besonderheit der Stylus ist das Punktvisier. Schwachpunkte sind die fehlende manuelle ISO-Steuerung in der Zeit- und Blendenautomatik und die niedrige Auflösung im Tele.
Auszeichnung gut

Platz 10 von 11

Wertung 77%

» zum Test

Zitat: Schade, dass die Bedienung an andern Stellen Schwächen zeigt, die Einstellräder laufen etwas unsauber und rasten nicht satt ein. Das Menü wirkt aufgeräumt und läuft sehr flüssig [...]. Im Test zeigten die hellen Fotos der Olympus sowohl bei Tageslicht als auch bei Fotos mit Blitz relativ wenige Details, und die Randunschärfe fiel deutlich ins Auge. Videos filmte die Olympus zufriedenstellend, allerdings trüben Zoomgeräusche die Tonqualität. Punktabzug gab's auch für einen ungenauen Weißabgleich und den nicht gerade sanft agierenden Autofokus.

Platz 4 von 4

Wertung Note 2.97

» zum Test

Zitat: Plus: 50-fach-Zoomobjektiv mit extrem großem Brennweitenbereich (24 bis 1.200mm nach KB). Mit 24mm sehr brauchbarer Weitwinkelbereich. Abbildungsleistung des Objektives für diese Brennweitenabdeckung akzeptabel. Sehr effektiver optischer Bildstabilisator... Minus: Stärkere Weichzeichnung bereits bei niedrigen Sensorempfindlichkeiten. Mit F6,5 lichtschwaches Objektiv am Teleende. Display mit "nur" durchschnittlicher Auflösung (460.800 Subpixel)...
Auszeichnung gut, Kauftipp

Einzeltest

Wertung 83.29%

» zum Online-Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Olympus Stylus SP-100EE" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Olympus Stylus SP-100EE bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Olympus Stylus SP-100EE

  • Typ Bridgekamera
  • Auflösung 16 MP
  • Bildsensor CMOS
  • Sensorgröße (Zoll) 1/2,3 Zoll
  • Sensorgröße (Breite mm) k.A.
  • Sensorgröße (Höhe mm) k.A.
  • Vollformat-Sensor Vollformat-Sensor nicht unterstützt.
  • APS-C-Sensor APS-C-Sensor nicht unterstützt.
  • MicroFourThirds-Sensor k.A.
  • Bajonett k.A.
  • optischer Zoom 50 x
  • Anfangsbrennweite 24 mm
  • Maximalbrennweite 1200 mm
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel 2,9 f
  • Anfangslichtstärke Tele 6,5 f
  • Digitaler Zoom 4
  • Crop-Faktor k.A.
  • Farbtiefe k.A.
  • Displaygröße 3 Zoll
  • Displayauflösung 460000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich nicht unterstützt.
  • Touchscreen Touchscreen nicht unterstützt.
  • Sucher elektronischer Sucher
  • Belichtungssteuerung Halbautomatik, Manuell, Programmautomatik
  • Moduswahlrad Moduswahlrad wird unterstützt.
  • Lichtempfindlichkeit min. 125 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 6400 ISO
  • Dateiformate JPEG
  • Verschlusszeit min. 1/1700 sek
  • Verschlusszeit max. 30 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion nicht unterstützt.
  • Integrierter Blitz ja
  • Makro 1 cm
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator wird unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung nicht unterstützt.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D k.A.
  • Erweiterbarer Speicher SD, SDHC, SDXC
  • Verbindung zum PC USB
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss wird unterstützt.
  • Video Full-HD, HD, VGA
  • Videoformat QuickTime Motion JPEG
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz nicht unterstützt.
  • Wi-Fi Wi-Fi nicht unterstützt.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS GPS nicht unterstützt.
  • Zubehörschuh Zubehörschuh nicht unterstützt.
  • Sofortbildkamera k.A.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 589 g
  • Maße (Höhe) 9,1 cm
  • Maße (Breite) 12,1 cm
  • Maße (Tiefe) 13,3 cm
  • Sonstiges k.A.

Bridgekameras

Olympus Stylus SP-100EE

Olympus Stylus SP-100EE - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0733