Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Nikon Coolpix P510 im Test

Test Nikon Coolpix P510
Nikon Coolpix P510 Test - 0 Nikon Coolpix P510 Test - 1

Zusammenfassung von eTest zu Nikon Coolpix P510

Die Nikon Coolpix P510 setzt eine neue Rekordmarke im Megazoom-Bereich. Der 42-fache Zoom sprengt so ziemlich alles je Dagewesene. Bis – aufgepasst! – 1000 mm reicht das Tele der Bridgekamera. Die Vorgängerin Nikon P500 schaffte eine "nur" 36-fache Vergrößerung (Anm. d. Red.: inzwischen wurde der Zoomrekord von der Canon SX50 HS...

Weitere Angebote aus dieser Produktgruppe

Sony Cyber-shot DSC-H300

Nikon Coolpix P510 - Sony Cyber-shot DSC-H300  - Test zum Shop 178,48 €

Canon PowerShot SX420 HS

Nikon Coolpix P510 - Canon PowerShot SX420 HS  - Test zum Shop 179,93 €

Canon PowerShot SX530 HS

Nikon Coolpix P510 - Canon PowerShot SX530 HS  - Test zum Shop 222,00 €

Nikon Coolpix P510 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

Preisvergleich



Testberichte

Auswertung der Testberichte

Die Nikon Coolpix P510 setzt eine neue Rekordmarke im Megazoom-Bereich. Der 42-fache Zoom sprengt so ziemlich alles je Dagewesene. Bis – aufgepasst! – 1000 mm reicht das Tele der Bridgekamera. Die Vorgängerin Nikon P500 schaffte eine "nur" 36-fache Vergrößerung (Anm. d. Red.: inzwischen wurde der Zoomrekord von der Canon SX50 HS gebrochen). Was dieses Fernrohr sonst noch kann, verrät unsere Sammlung der Testberichte. Inzwischen gibt es übrigens mit der Nikon Coolpix P520 eine Nachfolgerin.

Gehäuse – kompakter Zoomriese mit gutem Display
Zu haben ist die Nikon Coolpix P510 neben klassischem Schwarz auch in Anthrazit und Rot, hübsch in Lack-Optik. Das Gewicht ist mit 555 g nicht gerade gering, allerdings immer noch weniger, als man mit sich herumschleppen müsste, wenn man ein vergleichbares Brennweitenspektrum in einer DSLR-Ausrüstung transportieren müsste. Ganz zu schweigen von den Maßen: mit 8,3 x 12 x 10,2 cm ist die Nikon P510 nicht größer als andere Bridgekameras.
Das Display ist 3 Zoll groß und löst mit sehr guten 921.000 Pixeln auf. Das führt laut Test zu einer knallscharfen Vorschau. Dazu ist die Oberfläche des Monitors antireflexbeschichtet, so dass es laut Hersteller auch bei Sonne gut einsehbar ist. Das Display ist nach oben und unten klappbar, Aufnahmen über Kopfhöhe oder auf dem Boden gelingen also bequem. Auch mit dabei: ein elektronischer Sucher mit 200.000-Pixel-Auflösung. Solche Sucher liefern aber erfahrungsgemäß keine besonders gute Leistung, auch hier bescheinigten die Tests dem kleinen Sucher nur Notlösungs-Fähigkeiten. Gewechselt wird zwischen Display- und Sucherbetrieb mit einer separaten Taste.

Nikon Coolpix P510

Bedienung – Komplettpaket
Ob man nun zu den Fricklern gehört, die jedes Foto manuell einstellen oder zu den Bequemen, die schnell und einfach an ihre Fotos kommen wollen, die Nikon Coolpix P510 bietet für jeden etwas. Sowohl eine einfache Vollautomatik als auch das komplette Paket manueller Einstellungsmöglichkeiten ist vorhanden. Eingestellt ist das alles schnell und einfach, ein Wahlrad mit der PASM-Einteilung (Automatik, Halbautomatiken für Zeit und Blende und manuell). Außerdem stehen 16 Motivprogramme, also voreingestellte Belichtungsprofile für typische Situationen, zur Auswahl.

Optik – Zoom-Rekordbrecher
Von einem klasse Weitwinkel von 24 mm bis in das nahezu unglaubliche Tele von 1000 mm geht das Brennweitenspektrum der Nikon Coolpix P510. Einen „Fernglas-Ersatz“ nannte das ein Test. Ruhig gehalten wird die Optik von einem VR-Bildstabilisator der zweiten Generation, der laut Test sehr gute Arbeit leistete.
Die Anfangsblenden sind mit f3,0 bis f5,9 anständig – zumindest angesichts dieses Zoomumfangs. Auch der Makromodus ist mit einer Nahbereichsgrenze von 1,5 cm sehr gut. Die Brennweite wird entweder mit dem Ring um den Auslöser eingestellt (rechter Zeigefinger) oder an der Taste links an der Optik (linker Zeigefinger). Die linke Taste kann auch durch eine Umstellung im Menü für die manuelle Fokussierung genutzt werden.

Nikon Coolpix P510 Display

Bildqualität – Viele Pixel auf kleinem Raum
Die Nikon P510 bietet 16 Megapixel auf einem kleinen 1/2,3-Zoll-CMOS-Sensor. Ob das mal gutgeht? Denn allgemein gilt: je mehr Pixel sich auf engem Raum quetschen, desto anfälliger wird das Foto für Bildrauschen. Ein weiterer Punkt, der uns kritisch macht, ist der große Zoom. Typischerweise ist bei steigenden Telebrennweiten eine sinkende Bildqualität zu erwarten, und die P510 ist sehr, sehr telelastig.
Im Test präsentierte die Nikon Coolpix P510 ordentliche Knipsenqualität. Bei guten Lichtverhältnissen, also niedrigen ISO-Zahlen, machte sie gute Bilder. Vor allem das Weitwinkel war sehr scharf und kontrastreich. Das Tele schlug sich in diesen Punkten weniger gut (was zu erwarten war), zeigte aber grundsätzlich bei Tageslichtbedingungen ebenfalls noch gute Ergebnisse.
Bei steigenden ISO-Werten, sprich: abnehmendem Licht zeigte die Nikon P510 ab ISO 400 sichtbares Rauschen. Gleichzeitig sinkt die Detailtreue, feine Bildinhalte werden glattgebügelt. Stören tut das Rauschen laut eines Tests ab ISO 1.600, der maximale Wert ISO 6.400 zeigt sehr verfälschte Ergebnisse und sollte nur im Notfall verwendet werden. Eine Available-Light-Kamera ist das Zoom-Wunder Nikon P5610 also nicht.
Vignettierung (Randabschattung) und Verzeichung (Verzerrte Linien)sind im Weitwinkel leicht vorhanden. Auch chromatische Aberration, also farbige Säume an Kontrastkanten, kann laut Test auftreten.

Ausstattung – für verspielte Geister
In puncto Ausstattung gibt sich die Nikon Coolpix P510 keine Blöße. Der Full-HD-Videomodus schon fast Pflicht in einer höherklassigen Kamera, hier fehlt er natürlich auch nicht. Der optische Zoom, der Stabilisator und der Autofokus stehen während des Filmens zur Verfügung. Der Bildstabilisator arbeitete im Videomodus sehr gut, selbst bei einer 10-fachen Vergrößerung waren die Filme noch verhältnismäßig ruckelfrei. Der Ton wird in Stereo aufgenommen. Auch mit dabei: eine Zeitlupe und ein Zeitraffer.
Megazooms sind weniger Party-Kameras als vielmehr Reisebegleiter. Da ist es praktisch, dass die Nikon Coolpix P510 ein GPS-Modul integriert hat. Das fehlte der Vorgängerin noch.
Wer fotografisch gern etwas experimentiert, der wird mit der P510 Spaß haben: Mit an Bord sind z.B: eine HDR-Automatik und eine automatische Panoramafunktion für 360°- oder 180°-Aufnahmen. Auch 3D-Bilder können aus zwei leicht versetzt aufgenommenen Fotos errechnet und auf einem entsprechenden Fernseher betrachtet werden. Mit dabei sind außerdem diverse Filtereffekte, einstellbar auf dem Wahlrad, wie "Selektive Farbe", "Sterneffekt" etc.

Nikon Coolpix P510 Zoom

Geschwindigkeit - vielversprechend...
Mit der Nikon Coolpix P510 können laut Test bis zu sieben Bilder/Sek (5 Bilder in Folge) aufgenommen werden. Das ist laut Test ein solider Serienmodus. In kleiner VGA-Auflösung schafft die Kamera sogar bis zu 120 Bilder pro Sekunde.
In puncto Auslöseverzögerung zeigt sich die Nikon P510 leider nicht besonders stark. Zwar braucht die Kamera im Weitwinkel mit ca. 0,45 Sekunden nicht dramatisch lange, im Tele braucht er aber lange 1,4 Sekunden, um scharfzustellen. Zwar muss man hier die erschwerten Bedingungen durch den extremen Telezoom als mildernden Umstand berücksichtigen, aber schnappschusstauglich (alles unter 0,5 Sekunden) ist die Digitalkamera damit trotzdem nicht mehr. Auch die Dauer der Datenverarbeitung, bis die Kamera wieder aufnahmebereit ist (ca. 1,7 Sekunden), hat man laut Test schon schneller gesehen.

Fazit & Alternativen
Die Nikon Coolpix P510 wird allein schon wegen des großen Zooms sicher ihre Fans finden. Aufgrund des großen Brennweitenumfangs, des kleinen Sensors und der hochgeschraubten Megapixel-Zahl liefert sie zwar keine High-End-Bildqualität, aber die Ausstattung macht einiges wieder wett. Wer immer alles an Brennweiten dabei haben will, kann sich die Nikon P510 getrost ansehen.
Als Rekordhalter steht die Nikon P510 auf einsamem Posten. Vergleichbare Kameras gibt es erst, wenn man seine Zoom-Ansprüche etwas zurückschraubt. Vergleichbar ist die Canon PowerShot SX40 HS, die allerdings „nur“ mit einem 35-fachen Zoom ausgestattet ist. Erwähnenswert ist auch die Fujifilm FinePix HS30 EXR mit ihrem 30-fachen Zoom, die die erfolgreiche HS20 ablöst. Wer sowieso nur mit der Automatik knipst, kann sich auch die Olympus SP-810 UZ ansehen, die mit einem 36-fachen Zoom und ohne manuelle Einstellungsmöglichkeiten kommt.

Meine persönliche Bewertung:

5.0/5.0
Test Nikon Coolpix P510
Vorteil: Nikon Coolpix P510
Nachteil: Nikon Coolpix P510

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Nikon Coolpix P510

Zitat: Bei Tageslicht schießt die P510 Fotos in hoher Qualität, bei schlechten Lichtverhältnissen sind die Bilder etwas unscharf und düster.
Auszeichnung gut

Platz 9 von 13

Wertung Note 2.28

» zum Test

Zitat: Für Vielreisende interessant: Die Coolpix P510 hat eine GPS-Funktion an Bord, die auf Wunsch den Aufnahmeort in die Bilddaten einträgt.
Auszeichnung Testsieger

Platz 1 von 2

Wertung Note 2.28

» zum Test

Zitat: Die Fotos sind schön, klar und hell, aber minimal blass.

Platz 5 von 5

Wertung Note 2.37

» zum Test

Zitat: Plus: sehr großer Zoombereich, GPS-Empfänger eingebaut. Minus: Umschalten zwischen Sucher und Monitor per Hand.

Platz 4 von 7

Wertung Note 2.28

» zum Test

Zitat: Die Nikon Coolpix P510 bringt es auf eine optische Brennweite von 180 Millimetern. Ihr Bildchip ist klein, so ergibt sich eine Brennweite von rund 800 Millimetern äquivalent zum Kleinbild.

Platz 10 von 12

Wertung Note 2.60

» zum Test

Zitat: Mit der P510 ist Nikon eine leistungsstarke Bridge-Kamera gelungen. Die extreme Telebrennweite kann aber auch zu Problemen wie etwa Verwacklern führen.

Einzeltest

Wertung 84.90
von 100 Punkten


Zitat: Plus: Mit einer Brennweite von maximal 1000mm bietet Nikon den größten Spielraum. Bis ISO 400 gelingen rauscharme und noch annehmbar aufgelöste Bilder. Minus: Nichts für Nachtschwärmer – in den hohen ISO-Stufen tritt ein störendes Rauschen auf.

Platz 5 von 5

Wertung 79%

» zum Test

Zitat: Im Labor zeigt die Nikon eine ordentliche Auflösung von 1.350 Linienpaaren bei ISO 100. Allerdings sinkt der Wert mit steigender Sensorempfindlichkeit deutlich, zudem schlagen die eher mäßigen Vignettierungs- und Verzeichnungswerte auf die Bildqualität. Die Praxisbilder wirken im Telebereich recht weich, zeigen aber weniger Farbsäume als die Sony [HX200V].

Platz 2 von 2

Wertung 73.2%

» zum Test

Zitat: Nikons Coolpix P510 bietet für moderate 360 Euro eine überzeugende Ausstattung mit Super-Zoom, GPS-Modul und brillantem Display. Das Bedienkonzept kommt Einsteigern ebenso entgegen wie Fotografen mit gestalterischen Ambitionen. Die Bildqualität ist in den meisten Situationen ausreichend, bei stärkstem Zoom besteht aber besondere Verwacklungs- und Rauschgefahr.

Einzeltest

Wertung Note 2.70


Zitat: 1000 mm Endbrennweite sind Rekord! Die Bildqualität kommt dagegen nicht an die besten Kameras im Test heran. Einen Pluspunkt gibt es für das GPS-Modul.

Platz 5 von 7

Wertung 76%

» zum Test

Zitat: Plus: Top-Ausstattung mit 42-fach-Zoom, Bildqualität im Weitwinkel, sehr guter Bildstabilisator. Minus: Bildrauschen bei schlechtem Licht.
Auszeichnung sehr gut

Platz 3 von 6

Wertung Note 1.40

» zum Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Nikon Coolpix P510" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Nikon Coolpix P510 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)


Kundenmeinungen 12 Bewertungen

super Alternative zur DSLR

Mittwoch, den 22.01.2014 von petireti

stars (Sehr gut)

Ich besitze seit ca. 2 Wochen nun die Nikon Coolpix P510. Da in einigen Tests davon die Rede war, das die Bildqualität der Nachfolgerin Coolpix P520 etwas schlechter wäre, habe ich mir lieber das "alte" Modell gekauft.
Die Kamera liegt gut in der Hand und ist am besten mit einer guten Handschlaufe (nicht im Lieferumfang) zu bedienen bzw. transportieren. Ein Schulterriemen liegt aber bei.

Als erstes fällt natürlich der Mega-Zoom auf (42x !!!) und ist für viele auch ein wichtiger Kaufgrund. Der ist wirklich überragend. Verglichen mit einem Taschenfernglas (8x 21, 122m-1000m) ist das Fernglas ein Witz... -)
Auch die herangezoomten Bilder werden sehr scharf und verwacklungsfrei aufgenommen. Sogar mit dem 2-fachen Digitalen Zoom werden die Bilder noch gut. Nur dann sollte man eine ruhige Hand haben, ein Stativ benutzen und das Licht sollte ausreichend sein.

Die Fotos könnten meiner Meinung nach allerdings etwas mehr Farbe vertragen. Da aber die Einstellungsmöglichkeiten von mir noch nicht komplett ausprobiert wurden, denke ich das die ein oder andere Verbesserung noch herauszuholen ist. Das Wetter hat in den letzten Tagen leider nicht so mitgespielt. (nass...grau...dunkel...)

Beim Video-Modus kann ebenfalls der Super-Zoom benutzt werden, was echt Spitze ist. Der Autofocus hat allerdings etwas Schwierigkeiten bei vollem Zoom mit dem Scharfstellen.
Videos werden in Full-HD aufgenommen... oder wer will auch schlechter.
Die oft negativ erwähnte GPS Funktion funktioniert bei mir tadellos. Sie benötigt wie jedes ander GPS-Gerät eine kurze Zeit zur bestimmung der Position, aber das ist in meinen Augen noch okay.
Wer eine Kamera sucht, die kompakt ist, die außer den Automatik-Programmen auch manuelle Einstellungen erlaubt, gute Bilder macht und vom Preis-Leistungverhältnis gut ist, der ist mit der Coolpix P510 sehr gut bedient. Der Unterschied zur P520 ist so gering (16 zu 18 Megapixel, klappbares 3" Display gegen schwenkbares 3,2" Display), das man sich getrost auch die P510 kaufen kann, wenn man sie noch bekommt. Ich habe gerade heute gesehen, das der Preis der P510 höher war als die der P520...!..?
Man sollte aber nicht Äpfel mit Birnen vergleichen:
Eine gute DSLR-Kamera wird wohl für "richtige" Fotografen immer erste Wahl sein.
Trotzdem bekommt man nirgens so eine Bildqualität mit einer so großen Brennweite wie bei der Nikon.
Ich habe mich nicht eine Minute über diesen kauf geärgert...im Gegenteil!

Coolpix P510

Samstag, den 23.02.2013 von Alexander G.Wittum

stars (Sehr gut)

Ideal für Tankrucksack. Brauchte vorher mehrere Objektive. Stabilisator bis 1000mm perfekt. Tolle Fahraufnahmen. Panoramafunktion. GPS könnte besser sein - öfter falsche Höhe oder gar keine Angabe. Trotzdem praktisch für Reisedarstellung. Liegt sehr gut in der Hand. Bewegliches Display für Alleinfahrer sehr praktisch. Auch bei Fahraufnahmen.

Super Gerät

Donnerstag, den 20.09.2012 von Werner

stars (Sehr gut)

Bis jetzt habe ich einige Tausend Bilder mit der Camera geschossen und natürlich etliche Clips gemacht und ich bin sehr zufrieden.
Auch mit dem GPS habe ich gearbeitet, es gefällt mir sehr gut.
Also es gibt da nichts zu bereuen.

Coolpix 510

Samstag, den 25.08.2012 von makaos

stars (Sehr gut)

ich habe die Kamera seit 2 Monaten. Konnte sie im Urlaub ausgiebig testen und bin recht zufrieden.
Abzüge im A3-Format sind gut - kaum schlechter als bei meiner Canon 100D. ISO wird von mir bis 400 begrenzt, oft auch nur ISO 200. Genial ist der Zoombereich. Die Qualität stimmt dann immer noch (Ich will hier aber nicht mit einem 3000,- € Zoom einer SLR vergleichen).
Beim Wandern ist es toll, so eine vergleichsweise leichte Kamera dabeizuhaben, ob Weitwinkel oder Superzoom - immer alles zur Hand. Was mir nicht gefällt: langsamer Fokus, fehlende Schnelleinstellung für Messfeldwahl, Belichtungsmessung und Fokus.
Bin bis jetzt aber mit dem Kompromiss zufrieden - DSLR ist mir mit dem Wechselobjektiv zu schwer und sperrig.

Meine Lieblingskamera

Donnerstag, den 02.08.2012 von Emil

stars (Sehr gut)

Davor habe unter anderem die Panasonic FZ28 und die Sony Alpha 55 gehabt. Die Nikon Coolpix P510 erscheint mir die beste Komplett- und Kompaktlösung zu sein.

Ihre Bildqualität bei ISO 100 bis ISO 400 ist viel besser als die der Panasonic und ähnlich gut wie die der Sony! Das Nikkor-Objektiv ist scharf, kaum chromatische Aberationen - unglaublich! Der Bildstabilisator ist Spitze. Selbst mit vollem Tele und aus der Hand, gelingen scharfe, unverwackelte Bilder. Der Zoombereich ist gigantisch. Für die Sony hatte ich 6 Objektive plus Fotorucksack... und der Preis, na ja, das 10-fache der P510... geschweige denn, dass die ganze Ausrüstung mehrere Kilo wog und ich mich nicht getraut habe, alles in den Urlaub mitzunehmen... In den nächsten Urlaub nehme ich die Nikon, 3 Ersatz-Akkus + Ladegerät und eine 64GB-SDXC-Karte mit - fertig, insgesamt kaum mehr als 500g...

Seitdem ich die Nikon vor 3 Monaten gekauft habe, habe ich nicht wieder zur Spiegelreflex zugegriffen... Die Coolpix P510 ist meine Lieblingskamera!

Gute Kamera - Super Ausstattung

Donnerstag, den 31.05.2012 von Frank

stars (Sehr gut)

Die Nikon lohnt auf jeden Fall, sowohl für Einsteiger wie auch für Knipser. Die manuellen Einstellungen sind umfangreich. Ein Blick auf das Online-Handbuch ist allerdings ratsam. Die Auslöseverzögerung ist ok, selbst im Tele-Bereich. Die Schärfe der Aufnahmen ist ok und auch nicht zu hart eingestellt.
Zur Frage, die manche stellen: "brauch ich so viel Tele?" Die Frage sollte lauten, will ich so viel Tele und ich sag ganz klar "ja, ich will so viel Tele." Digital-Tele stell ich aus, weil hier überflüssig.
Zu den HD-Video Funktionen... mir fällt im Moment keine Kamera ein, die umfangreichere Einstellungen bietet.
Nun zum negativen, meiner Meinung nach der einzige Kritikpunkt: Die Software ist schlicht überflüssig (damit meine ich nicht das Handbuch). Irfan-View z.B. reicht völlig.
Ach ja, und zum manchmal erwähnten Kritikpunkt schwammige Bilder ab 1600 Iso... man kann in den Einstellungen die Iso-Begrenzung festlegen und manuell einstellen. Nochmal wie anfangs erwähnt - ne halbe Stunde Zeit nehmen für das digitale und recht umfangreiche Handbuch.

einfach spitze

Sonntag, den 27.05.2012 von rainer

stars (Sehr gut)

fuer den preis geschenkt !
macht kaum fehler !

Nikon Coolpix P510 - rot

Montag, den 21.05.2012 von HWA

stars (Sehr gut)

Eine Anschaffung, die ihrem Preis gerecht wird. Ein Muss im Urlaub und für jeden, der Experimentierfreude sowie die Vielseitigkeit liebt. Empfehlenswert.

Nikon Coolpix P510

Dienstag, den 08.05.2012 von Mr.Miller

stars (Sehr gut)

Ich hatte davor eine Panasonic Lumix DMC-FZ45, und wollte bei Saturn die Panasonic Lumix DMC-FZ150 kaufen, gekauft. Zuhause dann die Enttäuschung, bei Nachtaufnahme im Videomodus viel Rauschen, bei Fotomodus auch im Dunkeln! Später umgetauscht gegen eine Nikon Coolpix P510. Habe sie getestet und gesehen, dass die Nikon Coolpix P510 die beste Kamera ist, die ich je hatte.

Nikon-Coolpix-P510

Mittwoch, den 25.04.2012 von kb

stars (Sehr gut)

Tolle Kamera! Hatte bereits die P80 und P100...

Nikon COOLPIX 510 Anthrazit

Dienstag, den 24.04.2012 von Michael Greiner

stars (Sehr gut)

Die Kamera ist genial. Bin begeistert.

Nikon COOLPIX P510 16 MP Digitalkamera - Schwarz

Sonntag, den 15.04.2012 von Jan Schuhmacher

stars (Sehr gut)

Die Kamera ist sensationell. Ich hatte das Vorgängermodell P500, aber bei der P510 gibt es neben der längeren Brennweite viele Detailverbesserungen, besonders das Antiverwackelungssystem und kürzere Auslösezeiten. Ich bin begeistert.


Datenblatt Nikon Coolpix P510

  • Typ Bridgekamera
  • Auflösung 16 MP
  • Bildsensor CMOS
  • Sensorgröße (Zoll) 1/2.3 Zoll
  • Sensorgröße (Breite mm) k.A.
  • Sensorgröße (Höhe mm) k.A.
  • Vollformat-Sensor k.A.
  • APS-C-Sensor k.A.
  • MicroFourThirds-Sensor k.A.
  • Bajonett k.A.
  • optischer Zoom 42 x
  • Anfangsbrennweite 24 mm
  • Maximalbrennweite 1000 mm
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel 3 f
  • Anfangslichtstärke Tele 5,9 f
  • Digitaler Zoom 2
  • Crop-Faktor k.A.
  • Farbtiefe k.A.
  • Displaygröße 3 Zoll
  • Displayauflösung 921000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich nicht unterstützt.
  • Touchscreen k.A.
  • Sucher elektronischer Sucher
  • Belichtungssteuerung Halbautomatik, Manuell, Programmautomatik
  • Moduswahlrad k.A.
  • Lichtempfindlichkeit min. 100 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 12800 ISO
  • Dateiformate JPEG
  • Verschlusszeit min. 1/4000 sek
  • Verschlusszeit max. 8 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion nicht unterstützt.
  • Integrierter Blitz TTL-Blitzautomatik
  • Makro 1,5 cm (Weitwinkel) bis unendlich
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator wird unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung nicht unterstützt.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D 3D-Modus
  • Erweiterbarer Speicher SD, SDHC, SDXC
  • Verbindung zum PC USB 2.0
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss wird unterstützt.
  • Video Full-HD, HD, VGA
  • Videoformat MOV
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz nicht unterstützt.
  • Wi-Fi k.A.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS k.A.
  • Zubehörschuh k.A.
  • Sofortbildkamera k.A.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 555 g
  • Maße (Höhe) 12 cm
  • Maße (Breite) 8,3 cm
  • Maße (Tiefe) 10,2 cm
  • Sonstiges k.A.

Bridgekameras

Nikon Coolpix P510

Nikon Coolpix P510 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0305