Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Canon PowerShot SX500 IS im Test

Test Canon PowerShot SX500 IS
Canon PowerShot SX500 IS Test - 0 Canon PowerShot SX500 IS Test - 1 Canon PowerShot SX500 IS Test - 2

Zusammenfassung von eTest zu Canon PowerShot SX500 IS

Die Bridgekamera Canon PowerShot SX500 IS präsentiert sich als brennweitenstarker Megazoomer, der durch manuelle Einstellungsmöglichkeiten der Belichtung auffällt. Das hat längst nicht jede Bridgekamera der Preisklasse um die 300 Euro UVP. In puncto Ausstattung bietet die Digitalkamera nur das Basispaket, auch die Bildqualität ist eher auf die...

Bester Preis


Canon PowerShot SX500 IS - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

Preisvergleich



Testberichte

Auswertung der Testberichte

Die Bridgekamera Canon PowerShot SX500 IS präsentiert sich als brennweitenstarker Megazoomer, der durch manuelle Einstellungsmöglichkeiten der Belichtung auffällt. Das hat längst nicht jede Bridgekamera der Preisklasse um die 300 Euro UVP. In puncto Ausstattung bietet die Digitalkamera nur das Basispaket, auch die Bildqualität ist eher auf die Bedürfnisse von Drauflosknipsern ausgerichtet. Inzwischen gibt es mit der Canon PowerShot SX510 HS eine Nachfolgerin.

Gehäuse – dickes Ding

Nicht gerade für die Hosentasche: das Erscheinungsbild der Canon SX500 IS ist mit 10,4 x 6,9 x 8 cm eher quadratisch. Mit ca. 340 Gramm ist sie aber laut der Tests noch relativ leicht, vor allem angesichts des großen Zooms. Das mag auch am Material liegen: Kunststoff. Die Verarbeitung der Canon PowerShot SX500 IS ist laut eines Testberichts aber über jeden Zweifel erhaben.
Dank eines Griffes ist sie laut Test gut zu halten, aber trotz ihrer Zugehörigkeit zu den Bridgekameras sieht sie durch ihr schlichtes Design eher aus wie eine Kompaktkamera mit einem etwas unproportional großen Objektiv. Der Auslöser und der Zoomring liegen sehr gut erreichbar auf der Oberseite des Griffs, die Tasten sind schön groß.
Das Display ist solide: 3 Zoll bei einer Auflösung von 461.000 Pixeln sind zwar keine High-End-Werte, aber die Vorschau ist nicht nur groß, sondern auch relativ scharf.

Canon PowerShot SX500 IS

Bedienung – für einfach bis fortgeschritten

Die Canon PowerShot SX500 IS bietet für alle etwas. Wer sich nicht weiter um die Kamera kümmern möchte, kann einfach die intelligente Automatik "Smart Auto" aktivieren, die eine Situationsanalyse vornehmen und 32 kamerainterne Voreinstellungen aktivieren kann. Manuell kann man laut Test allerdings nur auf sechs der Motivprogramme zurückgreifen.
Auch echte manuelle Belichtungsoptionen werden geboten. Die Canon SX550 IS beschränkt sich nicht nur auf eine Belichtungskorrektur (+/-2), sondern stellt einen voll manuellen Modus und Halbautomatiken zur Verfügung. Eingestellt werden diese auf einem Moduswahlrad auf der Oberseite und über einen Vier-Wege-Schalter mit umgebendem Rändelrad. Ein ungewöhnliches Feature der Canon PowerShot SX500 IS ist der Modus "LIVE" auf dem Wahlrad. Hier kann man, ohne Zugriff auf Zeit und Blende live auf dem Display die Helligkeit, die Farbdarstellung und den Farbton verstellen.

Optik – Komplettpaket mit super Makro

Das große Brennweitenspektrum ist eines der Hauptmerkmale der Canon SX500 IS. Der 30-fache Zoom reicht von 24 bis 720 mm und deckt damit ein sehr gutes Weitwinkel und eine sehr starkes Tele ab. Die langen Brennweiten werden natürlich von einem Bildstabilisator unterstützt, dem "Intelligent IS", der sich mehreren Tests als sehr gut herausstellte. Sogar lange Belichtungszeiten von 1/20 Sekunden waren noch aus der Hand möglich.
Die Anfangslichtstärke ist mit f3,4 bis f5,8 nur durchschnittlich, dafür kann die Digitalkamera mit dem hervorragenden Makromodus punkten, denn die PowerShot SX500 IS bietet eine Nahbereichsgrenze von 0 cm! Damit lassen sich, wenn denn die Frontlinse das Motiv nicht komplett abschattet, erstklassige Nahaufnahmen machen.

Bildqualität – Standardsensor

Die Canon PowerShot SX500 IS hat einen Sensor, wie er sich momentan in fast allen Digitalkameras der Mittelklasse findet: 16 Megapixel auf einem 1/2,3-Zoll-CCD. Der ISO-Umfang ist mit ISO 100 bis 1.600 relativ bescheiden.
Die Bildqualität ist laut der Tests solide Mittelklasse. Die Auflösung ist mittig sehr gut, zeigt aber einen starken Randabfall – typisch für Megazoomer. Auch zeigt sich chromatische Aberration in den Bildecken, also Farbränder an Kontrastkanten. Verzeichnung und Vignettierung werden offenbar intern korrigiert und sind kein Problem.
Die Schärfe wird auch durch eine interne Nachschärfung erreicht, was aber nur sehr anspruchsvollen Geistern auffallen wird. Das Rauschen ist relativ hoch und steigt auch schnell an. Richtig gut in puncto Rauschen und Detaildarstellung sind die Bilder darum nur bei ausreichend Licht. Spätestens bei der maximalen ISO-Zahl 1.600 sind die Bilder nicht mehr ansehnlich.
Die Farbdarstellung ist übersättigt. Das ist klassenüblich, weil das den Bildern einen brillanten Eindruck verpasst. Hauttöne sehen aber sehr schön aus und der Weißabgleich arbeitet sehr präzise.

Ausstattung – die Basis

Mit an Bord der Canon PowerShot SX500 IS ist natürlich ein HD-Videmodus. Der fehlt heutzutage in kaum einer Kamera. Der Ton wird in Stereo aufgenommen. Zoom und Autofokus stehen dabei zur Verfügung. Der Fokus war laut Test gelegentlich etwas langsam. Die manuellen Einstellungsmöglichkeiten der Belichtung, die im Foto-Modus möglich sind, fehlen hier leider.  Auch schnitt die Bildqualität im Videomodus eher mittelmäßig ab. Kein Camcorder-Ersatz also.
Auch ein paar Effektfilter hat die SX500 IS zu bieten, z.B. Farbverfremdungseffekte, ein Fischaugenmodus oder eine Miniaturisierung. Einen 3D-Modus oder eine Panorama-Automatik gibt es aber nicht.
Der Blitz der SX500 IS muss immer manuell ausgeklappt werden, auch im Vollautomatik-Modus. Das ist etwas zwiespältig: einerseits nervt beim Fotografieren kaum etwas so sehr wie ein Blitz, der hochpoppt, wenn er es nicht soll, andererseits muss man das Display im Auge behalten, denn hier erscheint ein Hinweis, wenn die Automatik den Einsatz des Blitzes empfiehlt.

Geschwindigkeit – fix ausgelöst

In puncto Geschwindigkeit bietet die Canon PowerShot SX500 IS zumindest bei der Auslöseverzögerung sehr gute und schnappschusstaugliche Werte, die laut eines Tests bei unter 0,5 Sekunden lagen. Serien hingegen schafft die Digitalkamera bei voller Auflösung nur mit 0,7 Bildern pro Sekunde.

Fazit & Alternativen

Die Canon PowerShot SX500 IS ist für viele Zielgruppen interessant. Durch den großen Zoom und das noch verhältnismäßig geringe Gewicht ist sie eine interessante Digitalkamera für die Reise. Die Bedienung ist durch die Vollautomatik "Smart Auto" ganz einfach, gleichzeitig sind Fortgeschrittene durch das komplette Programm manueller Einstellungsmöglichkeiten nicht eingeschränkt, und auch  lernwillige Anfänger können hier ihre ersten Schritte in Richtung ernsthafter Fotografie machen. Die Leistung in puncto Bildqualität wird keine High-End-Bedürfnisse befriedigen, aber das Preis-Leistungsverhältnis stimmt zumindest bei Tageslicht.
Vergleichbare Alternativen gibt es einige. Nicht mehr die jüngste, aber dafür um einiges günstiger ist z.B. die Fujifilm FinePix S4500. Wer keinen Wert auf manuelle Einstellungsmöglichkeiten legt, kann sich auch die ebenfalls sehr günstige Olympus SP-810 UZ ansehen. Wirklich interessant wird die Konkurrenz, wenn man bereit ist, mit dem Preis ein wenig nach oben zu gehen. Hier finden sich die Bestseller Canon PowerShot SX40 HS und Nikon Coolpix P510.

Meine persönliche Bewertung:

3.3/5.0
Test Canon PowerShot SX500 IS
Vorteil: Canon PowerShot SX500 IS
Nachteil: Canon PowerShot SX500 IS

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Canon PowerShot SX500 IS

Zitat: Ein […] großer Pluspunkt: der Preis ist vergleichsweise günstig.

Platz 7 von 10

Wertung Note 2.36

» zum Test

Zitat: Die Fotos der SX500 IS sind trotz erkennbarer Farbsäume gut.
Auszeichnung gut

Platz 11 von 13

Wertung Note 2.36

» zum Test

Zitat: Die Canon SX500 IS ist eine zoomstarke Kamera mit einfacher Bedienung und vielen Möglichkeiten zum moderaten Preis. Automatikprogramme und manuelle Modi sind in der Preisklasse zwischen 200 und 300 Euro noch lange keine Selbstverständlichkeit. Die Bildqualität ist allerdings nicht zufriedenstellend. Bildrauschen ist genauso allgegenwärtig wie unschöne Farbsäume an harten Objektkanten.

Einzeltest

Wertung Note 3.10


Zitat: Plus: 30-fach-Zoom, manuelle Einstellmöglichkeiten, große Bedienelemente. Minus: Rauschanfällig, starke chromatische Aberration, langsam.

Platz 4 von 4

Wertung 65.9%

» zum Test

Zitat: Die SX500 IS holt entfernte Objekte zwar nicht ganz so nah heran wie die Nikon [P510], entschädigt dafür aber mit etwas detailreicheren Bildern.

Platz 2 von 2

Wertung Note 2.36

» zum Test

Zitat: Plus: sehr klein und leicht, Standardbuchsen für USB und HDMI. Minus: kein eingebauter Speicher, etwas geringe Ausdauer.

Platz 6 von 7

Wertung Note 2.36

» zum Test

Zitat: Die kleine Kamera liefert gute Bilder, wobei aufgrund der chromatischen Aberrationen in den Bildecken leichte Einschränkungen zu machen sind. Die Farbdarstellung und der der Weißabgleich sind sehr gut. Die Einstellmöglichkeiten erweisen sich als umfangreich, auch wenn sie nicht ganz an die Vielfalt einer echten Bridge-Kamera herankommen.

Einzeltest

Wertung 84.7%


Zitat: Wer eine günstige Bridgekamera mit sehr großem Brennweitenbereich sucht, dabei an die Bildqualität keine hohen Ansprüche stellt und auch keine Videos aufnehmen will, kann mit der Canon PowerShot SX500 IS das passende Modell finden. Wer auch bei höheren ISO-Werten – und diese sind bei einer Blende von F5,8 am Brennweitenende nur selten vermeidbar – eine akzeptable Bildqualität erhalten möchte, wird keine Freude an der Canon PowerShot SX500 IS haben.

Einzeltest

Wertung 75.23%

» zum Online-Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Canon PowerShot SX500 IS" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Canon PowerShot SX500 IS bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)


Kundenmeinungen 4 Bewertungen

Geht so

Freitag, den 15.08.2014 von Herbert

stars (Ausreichend)

Bildqualität ist nur so lala. Die Kamera ist langsam. Bedienung gut.
Eine bessere Bildqaulität für weniger Geld bietet die sehr
empfehlenswerte Superzoomkame

Megazoomer

Montag, den 21.01.2013 von Anonym

stars (Mangelhaft)

Ich finde die Kamera nicht schlecht, jedoch gibt es DEUTLICH günstigere Kameras, die zwar nicht so einen großen Zoom-Bereich haben, dafür aber eine viel bessere Bildqualität.

Gut und Günstig!

Freitag, den 07.12.2012 von Anonym

stars (Sehr gut)

Habe nur gute Erfahrungen gemacht ! Diese Kamera ist vom Design her wirklich schön anzusehen.
Die Bilder sind immer gut geworden und ich bin froh, diese gekauft zu haben.

Super Ding

Dienstag, den 04.12.2012 von Paul

stars (Sehr gut)

Meiner Meinung nach Preis/ Leistung 1 bis 2.


Datenblatt Canon PowerShot SX500 IS

  • Typ Bridgekamera
  • Auflösung 16 MP
  • Bildsensor CCD
  • Sensorgröße (Zoll) 1/2.3 Zoll
  • Sensorgröße (Breite mm) k.A.
  • Sensorgröße (Höhe mm) k.A.
  • Vollformat-Sensor k.A.
  • APS-C-Sensor k.A.
  • MicroFourThirds-Sensor k.A.
  • Bajonett k.A.
  • optischer Zoom 30 x
  • Anfangsbrennweite 24 mm
  • Maximalbrennweite 720 mm
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel 3,4 f
  • Anfangslichtstärke Tele 5,8 f
  • Digitaler Zoom 4
  • Crop-Faktor k.A.
  • Farbtiefe k.A.
  • Displaygröße 3 Zoll
  • Displayauflösung 460000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich nicht unterstützt.
  • Touchscreen k.A.
  • Sucher k.A.
  • Belichtungssteuerung Manuell, Halbautomatik, Programmautomatik
  • Moduswahlrad k.A.
  • Lichtempfindlichkeit min. 100 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 1600 ISO
  • Dateiformate JPEG
  • Verschlusszeit min. 1/1600 sek
  • Verschlusszeit max. 15 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion nicht unterstützt.
  • Integrierter Blitz Auto, manueller Blitz Ein/Aus, Langzeitsynchronisation
  • Makro 0,1 cm
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator wird unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung nicht unterstützt.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D k.A.
  • Erweiterbarer Speicher SD, SDHC, SDXC
  • Verbindung zum PC USB 2.0
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss wird unterstützt.
  • Video VGA, HD
  • Videoformat MOV
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz nicht unterstützt.
  • Wi-Fi k.A.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS k.A.
  • Zubehörschuh k.A.
  • Sofortbildkamera k.A.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 341 g
  • Maße (Höhe) 6,9 cm
  • Maße (Breite) 10,4 cm
  • Maße (Tiefe) 8 cm
  • Sonstiges k.A.

Bridgekameras

Canon PowerShot SX500 IS

Canon PowerShot SX500 IS - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0742