Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Tupperware Eco C 164 im Test

Test Tupperware Eco C 164

Zusammenfassung von eTest zu Tupperware Eco C 164

Das unspektakulärste Design im Testfeld ist das der Tupperware Eco Wasserfilter-Kanne, die es nur in diesem etwas gewöhnungsbedürften grünem Farbton gibt. Auch fehlt ihr das ansonsten oft vorhandene Display mit der Filterwechselanzeige. Hier gibt es lediglich einen weißen Drehregler im Deckel, mit dessen Hilfe der Auswechselmonat der Filterkartusche...

Weitere Angebote aus dieser Produktgruppe

BRITA Marella 2,4 l

Tupperware Eco C 164 - BRITA Marella 2,4 l  - Test zum Shop 13,77 €

AEG AquaSense AWFLJL1

Tupperware Eco C 164 - AEG AquaSense AWFLJL1  - Test zum Shop 22,11 €

Brita Elemaris

Tupperware Eco C 164 - Brita Elemaris  - Test zum Shop 23,80 €

Tupperware Eco C 164 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Filterkartuschen nachfüllbar und relativ günstig
  • Aromakorb für zusätzliche Geschmacksvarianten
  • Filterkapazität max. 4 Wochen oder ca. 150 Liter
  • Relativ hoher Anschaffungspreis
  • Volumen gesamt/gefiltert: 2100/1150 ml

Preisvergleich



Testberichte

Auswertung der Testberichte

Das unspektakulärste Design im Testfeld ist das der Tupperware Eco Wasserfilter-Kanne, die es nur in diesem etwas gewöhnungsbedürften grünem Farbton gibt. Auch fehlt ihr das ansonsten oft vorhandene Display mit der Filterwechselanzeige. Hier gibt es lediglich einen weißen Drehregler im Deckel, mit dessen Hilfe der Auswechselmonat der Filterkartusche manuell gekennzeichnet werden kann.

Zudem ist die Kanne selbst nicht durchsichtig und verfügt auch nicht über eine Füllstandsanzeige, sodass die Füllmenge nicht unbedingt auf einen Blick erkennbar ist und zudem geschätzt werden muss. Das Gesamtvolumen der Tupperware Eco C 164 Wasserfilter-Kanne beträgt 2,1 Litern. Durch den Einsatz des Trichters verringert sich dieses auf dann nur noch 1,15 Liter für das gefilterte Wasser. In den Rosenstein & Söhne NC-2735 passen immerhin 1,3 Liter. Der BWT Penguin 2,7 l Gourmet Edition Mg2+/silberfrei und der BRITA Marella beherbergen immerhin 1,5 Liter gefiltertes Wasser und der AEG Aqua Sense AWFLJL4 sogar 1,8 Liter. Letzterer ist in der Lage 500 Milliliter Wasser innerhalb von cirka 41 Sekunden zu filtern, während die Tupperware Eco Wasserfilter-Kanne dazu mit etwas über zwei Minuten am zweitlängsten braucht. Noch langsamer war nur der vorgenannten Rosenstein & Söhne Wasserfilter, der für diese Aufgabe über 5 Minunten brauchte.

Eine Besonderheit des Tupperware Tischwasserfilters ist sein Filter. Im Gegensatz zu den anderen Testkandidaten besitzt er einen Filterbecher, der sich öffnen lässt, wodurch hier keine komplette Filterpatrone ersetzt werden muss, sondern nur das Filtergranulat im Inneren. Das macht den Filterwechsel zwar aufwendiger, aber auch deutlich umweltfreundlicher. Die Filterkapazität beträgt max. 4 Wochen oder bis zu 150 Liter und ist damit recht großzügig bemessen. Auch den so genannten Aromakorb des Tupperware Eco Wasserfilters gibt es ansonsten bei keinem der Testkandidaten. Er dienst zur Aufnahme von Früchten oder Kräutern, die das gefilterte Wasser zusätzlich aromatisieren können.

Die standfeste Kanne des Tupperware Eco C 164 liegt gut in der Hand. Die Senkung des pH-Wertes war in etwa gleich gut wie beim BRITA Marella. Noch weiter senken konnte diesen nur der AEG-Wasserfilter. Bei der Reduzierung der Wasserhärte konnten auch noch relativ gute Werte erzielt werden, die dazu geeignet sind, den Geschmack der Getränke positiv zu beeinflussen, wenngleich die anderen Wasserfilter, insbesondere der Rosenstein & Söhne, hier teilweise deutlich bessere Werte abliefern konnten.

Nicht nur durch den mit Abstand höchsten Anschaffungspreis zum Testzeitpunkt von knapp 40,- Euro entstand so der schlechteste Preis-/Leistungsindex für die Tupperware Eco Wasserfilter-Kanne. Der Testsieger, der AEG-Wasserfilter, war schon für knapp 25,- Euro zu finden und der zweitplatzierte BRITA-Filter für unter 19,- Euro. Der BWT Penguin kostete knapp 17,- Euro.

Meine persönliche Bewertung:

5.0/5.0
Test Tupperware Eco C 164
Vorteil: Tupperware Eco C 164
  • Filterkartuschen nachfüllbar und relativ günstig
  • Aromakorb für zusätzliche Geschmacksvarianten
  • Filterkapazität max. 4 Wochen oder ca. 150 Liter
Nachteil: Tupperware Eco C 164
  • Relativ hoher Anschaffungspreis

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Tupperware Eco C 164

Zitat: Plus: Aromakorb. Minus: kein Display, keine Füllstandsanzeige.

Platz 4 von 5

Wertung 83.6%

» zum Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Tupperware Eco C 164" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Tupperware Eco C 164 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)


Kundenmeinungen 2 Bewertungen

5 Sterne

Donnerstag, den 30.04.2015 von Anonym

stars (Sehr gut)

5 Sterne

Donnerstag, den 09.04.2015 von Anonym

stars (Sehr gut)


Datenblatt Tupperware Eco C 164

  • Typ Wasserfilter
  • Volumen gesamt 2,1 l
  • Volumen gefiltert 1,15 l
  • Filterkartusche nachfüllbar Filterkartusche nachfüllbar wird unterstützt.
  • Filterwechselanzeige Filterwechselanzeige nicht unterstützt.
  • max. Filterkapazität 150 l
  • durchschnittl. Filtrationszeit 0,5 l (ca.) 122 Sek
  • passt in Kühlschranktür k.A.

Wasserfilter

Tupperware Eco C 164

Tupperware Eco C 164 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0167