Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Odys Maven 10 im Test

Test Odys Maven 10
Alle: Tablets Letzter Test: 03/2015

Zusammenfassung von eTest zu Odys Maven 10

Viel Tablet für wenig Geld? Das bekommt man mit dem 10-Zöller Odys Maven 10 auf jeden Fall! Ob das Tablet aber auch mit ordentlicher Performance überzeugt, wollen wir in einem ersten Preview überprüfen.

Bester Preis


Odys Maven 10 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Günstiger Preis
  • Quad-Core-Prozessor
  • Großes Display...
  • ...mit nicht mehr zeitgemäßer Auflösung
  • Mäßige Performance

Preisvergleich



Testberichte

Auswertung der Testberichte

Viel Tablet für wenig Geld? Das bekommt man mit dem 10-Zöller Odys Maven 10 auf jeden Fall! Ob das Tablet aber auch mit ordentlicher Performance überzeugt, wollen wir in einem ersten Preview überprüfen.

Odys Maven 10: Kleiner Preis, günstiges Tablet?

Odys verspricht immer viel Tablet für wenig Geld, öfter sind auch echte Schnäppchen dabei. Manchmal ist der Preis aber auch so sehr gedrückt worden, dass das Tablet nicht mehr zu gebrauchen ist. Wie steht es mit dem Odys Maven 10?

Das Odys Maven 10 besteht vorne und hinten aus Plastik

Von außen betrachtet macht das Tablet nicht allzu viel her. Es besteht rundherum aus Plastik, zudem ist es nur in Weiß erhältlich. Die Displayränder sind im Vergleich zu iPad & Co. sehr dick geraten, was das Display kleiner erscheinen lässt, als es eigentlich ist. Wirklich störend - wie bei einigen anderen Odys-Tablets - ist der Rand allerdings nicht.
Die Anschlüsse sind rund um das Tablet verteilt und allesamt gut zu erreichen - bei einem 10-Zöller ein nicht ganz unwichtiger Punkt.

Odys Maven 10: Mit Quadcore-Prozessor und kleinem Flashspeicher

Noch interessanter als das Design ist aber die technische Ausstattung des Tablets: Als Herzstück arbeitet ein Quad-Core-Prozessor, der mit 1,4 Gigahertz pro Kern taktet. Unterstützt wird der Prozessor von einem 1 Gigabyte großen Arbeitsspeicher. Zusammen leisten Prozessor und Arbeitsspeicher ordentliche, aber keine überragende Performance. Zum Surfen und Filme schauen reicht die Leistung, ebenso für weniger aufwendige Spiele. Für opulente 3D-Games ist das Tablet allerdings nicht gebaut.
Der Flashspeicher bietet 8 Gigabyte Platz für Daten aller Art. Aufgrund der Größe des Android-OS bleibt allerdings nicht allzu viel Speicherplatz für den User übrig. Wie bei vielen anderen Tablets lässt sich aber auch der Speicher des Odys Maven 10 per Speicherkarte erweitern. Bis zu 32 Gigabyte zusätzlicher Speicherplatz lässt sich so gewinnen.

Odys Maven 10: Das Display wäre schon 2011 veraltet gewesen

Das Display des Maven bietet eine Auflösung von 1024x600 Pixeln. Beim Panel handelt es sich um dasselbe HQ-Panel wie beim kleineren Bruder Maven 7. War das Display schon beim kleineren 7-Zöller nicht mehr zeitgemäß, so ist es beim 10-Zoll-Modell beinahe nicht zu gebrauchen. Ein 10-Zoll-Display mit solch geringer Auflösung zu verbauen ist Sparen an der falschen Stelle: Das Tablet für etwas mehr Geld anzubieten und dafür ein ordentliches IPS-Panel zu verbauen, wäre deutlich sinnvoller gewesen.
Dafür macht das Tablet bei den Anschlüssen ein wenig Boden gut: Es bietet - neben dem Kartenleser - nicht nur einen microUSB-Port, sondern auch einen vollwertigen USB-Anschluss. Dazu kommen die drahtlosen Schnittstellen WLAN und Bluetooth.
Die Akkulaufzeit gibt Odys selbst mit 4 Stunden, was erfahrungsgemäß eine realitätsnahe Angabe ist. Damit liegt das Tablet zwar über der Laufzeit des kleinen Bruders, aber immer noch nicht im Bereich einer brauchbaren Laufzeit.

Odys Maven 10: Lohnt sich ein Kauf?

Am Maven 10 hat Odys eindeutig an den falschen Stellen gespart. Zwar liefert es mit dem Quadcore-Prozessor eine ordentliche Performance, das Display wäre aber schon 2011 veraltet gewesen. Diese Entscheidung lässt sich selbst mit einem möglichst kleinen Endpreis nicht mehr rechtfertigen. So ist das Tablet allerdings nicht zu empfehlen - da lohnt es sich eher, etwas mehr Geld zu sparen und ein etwas teureres, aber deutlich besseres Tablet zu kaufen. Eine Übersicht über gute und günstige Modelle finden Sie hier.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Odys Maven 10
Vorteil: Odys Maven 10
  • Günstiger Preis
  • Quad-Core-Prozessor
  • Großes Display...
Nachteil: Odys Maven 10
  • ...mit nicht mehr zeitgemäßer Auflösung

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Odys Maven 10

Dieses Produkt wurde leider noch nicht getestet.
Registrieren Sie sich für den kostenlosen Testalarm.


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Odys Maven 10" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Odys Maven 10 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Odys Maven 10

  • Typ Tablet-PC
  • Betriebssystem Android 4.4
  • Displaygröße 10,1 Zoll
  • Auflösung (Breite) 1024 Pixel
  • Auflösung (Höhe) 600 Pixel
  • Prozessor 1,4 ghz
  • Kernanzahl 4
  • Arbeitsspeicher 1024 mb
  • interner Speicher min. 8 gb
  • interner Speicher max. k.A.
  • Drahtlose Kommunikation WLAN, Bluetooth
  • NFC k.A.
  • GPS GPS nicht unterstützt.
  • USB USB wird unterstützt.
  • HDMI HDMI nicht unterstützt.
  • Speicherkartenslot Speicherkartenslot wird unterstützt.
  • Rückseiten-Kamera k.A.
  • Auflösung Rückseiten-Kamera 2 Megapixel
  • Front-Kamera Front-Kamera wird unterstützt.
  • Auflösung Front-Kamera 0,3 Megapixel
  • Docking-Tastatur Docking-Tastatur nicht unterstützt.
  • Breite 260 mm
  • Höhe 149 mm
  • Tiefe 9,8 mm
  • Gewicht 566 g
  • Extras k.A.

Tablets

Odys Maven 10

Odys Maven 10 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0271