Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Panasonic Lumix DMC-GX7 im Test

Test Panasonic Lumix DMC-GX7
Panasonic Lumix DMC-GX7 Test - 0 Panasonic Lumix DMC-GX7 Test - 1
Alle: Systemkameras Letzter Test: 08/2013

Zusammenfassung von eTest zu Panasonic Lumix DMC-GX7

Ungeduldig erwartet: Die Panasonic Lumix DMC-GX7. Gut zwei Jahre hat sich Panasonic mit der Nachfolgerin der Lumix GX1, der ersten Kamera dieser Reihe, Zeit gelassen. Aber nicht nur bei der Bildqualität, auch beim Bedienkomfort ist einiges passiert. Die dickste Neuerung und eine Premiere in der Systemkamera-Klasse: der klappbare Sucher. Auch nicht zu unterschätzen:...

Weitere Angebote aus dieser Produktgruppe

Panasonic Lumix DMC-GF7

Panasonic Lumix DMC-GX7 - Panasonic Lumix DMC-GF7  - Test zum Shop 339,00 €

Canon EOS M10

Panasonic Lumix DMC-GX7 - Canon EOS M10  - Test zum Shop 377,00 €

Sony Alpha 6000

Panasonic Lumix DMC-GX7 - Sony Alpha 6000  - Test zum Shop 414,00 €

Panasonic Lumix DMC-GX7 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Schnelle Sereinbildaufnahme
  • Nach oben klappbarer elektronischer Sucher
  • Sehr gute Bildqualität
  • Störendes Rauschen erst ab ISO 6400
  • Auch bei schlechten Lichtverhältnissen zuverlässiger Sucher
  • Nicht spritzwassergeschützt
  • Signalaufbereitung reichert die Bilder mit Artefakten an, besonders ab ISO 1.600

Preisvergleich


Testberichte

Auswertung der Testberichte

Ungeduldig erwartet: Die Panasonic Lumix DMC-GX7. Gut zwei Jahre hat sich Panasonic mit der Nachfolgerin der Lumix GX1, der ersten Kamera dieser Reihe, Zeit gelassen. Aber nicht nur bei der Bildqualität, auch beim Bedienkomfort ist einiges passiert. Die dickste Neuerung und eine Premiere in der Systemkamera-Klasse: der klappbare Sucher. Auch nicht zu unterschätzen: die Panasonic GX7 ist die erste Systemkamera des Herstellers mit integriertem Bildstabilisator.

Gehäuse – Klappdisplay und Klappsucher!

Die Panasonic Lumix DMC-GX7 ist aus einem Gussgehäuse mit einer sehr soliden Magnesiumlegierung, spritzwasserfest ist die Systemkamera aber leider nicht, das kann erst die höherklassige Panasonic-Systemkamera Lumix DMC-GH3. Mit 12,7 x 7,1 x 4,3 cm ist die Kamera etwas gewachsen, auch das Gewicht hat mit 402 Gramm etwas zugenommen. Das Gehäusedesign hat sich also verändert – kein Wunder bei der Fülle an Neuerungen. Geblieben ist der kleine Handgriff, der bereits bei der Vorgängerin sehr gut gefallen konnte. Der Griff ist gummiert und bietet guten Halt, auch die Verarbeitung konnte im Test voll überzeugen. Mit knapp 400 Gramm gehört der Body aber schon zu den schwereren Systemkameras.
Panasonic Lumix DMC-GX7: Klappsucher, AufsichtsucherAchtung Wortspiel: Hier klappt einfach alles! Während die Vorgängerin GX1 keinen Sucher und nur ein fixes Display hatte, kann die Panasonic Lumix DMC-GX7 mit einem Klappdisplay und einem klappbaren Sucher punkten.
Der Klappsucher ist zu Markterscheinen das Alleinstellungsmerkmal der Panasonic Lumix DMC-GX7, mit dem keine andere Systemkamera aufwarten kann. Er ragt weit nach hinten, so dass man nicht die Nase gegen das Display pressen muss. Er kann um 90° nach oben geklappt werden, so dass man mit dem Feeling analoger Aufsichtsucher fotografieren kann. Der Sucher ist elektronisch. Er löst mit 2,76 Millionen Pixeln sehr gut auf. Damit bietet die GX7 laut der Tests nicht nur eine knackscharfe Suchervorschau, sondern setzt auch eine neue Bestmarke bei den elektronischen Suchern. Die Tests bescheinigen dem Sucher außerdem eine sehr gute Farbdarstellung, er ist mit einem Vergrößerungsfaktor von 0,7x allerdings etwas kleiner als bei der höherklassigen Lumix GH3.
Das Display ist 3 Zoll groß und löst mit ultrascharfen 1.040.000 Pixeln auf. Es ist im Gegensatz zu dem der Vorgängerin nach oben und unten klappbar um 90° und bietet zudem eine Touchscreen-Funktion. Im Test konnte der Monitor durch einen hohen Einblickwinkel gefallen, außerdem war er auch bei Sonne noch einigermaßen gut einsehbar. Umgeschaltet wird zwischen Monitor und Sucher automatisch über einen Augensensor.

Panasonic Lumix DMC-GX7: schwarz, Front & Rückseite

Bedienung – Fortgeschrittenen-Ausrichtung

Die Bedienung der Panasonic Lumix DMC-GX7 ist laut der Tests noch stärker als ihre Vorgängerin auf die Ansprüche fortgeschrittener Fotografen ausgerichtet. Natürlich bietet die Systemkamera das volle Spektrum manueller Belichtungsoptionen von Zeit und Blende.
Auf der Rückseite sind zwei Tasten dazugekommen, wodurch die Kamera durch Doppelbelegungen nun vier frei belegbare Funktionstasten bietet. Wieder mit dabei: Das Einstellrad oben rechts, gut erreichbar für den Daumen. Um den Auslöser herum ist außerdem ein neuer Ring dazugekommen. Damit hat die Panasonic GX7 nun zwei Einstellräder und kommt damit dem Bedienfluss der meisten Fortgeschrittenen entgegen. Meckern kann man nur auf hohem Niveau: die Tasten sind relativ klein, aber das ist bei dem Gehäusemaß kaum zu vermeiden.
Auf dem Moduswahlrad ist es etwas enger geworden. Hier finden sich jetzt auch die intelligente Automatik (die hatte bei der GX1 noch eine separate Taste), der Videomodus (in den man aber auch über die separate Videostarttaste kommt) und ein dritter Customize-Modus.
Übrigens scheint die Panasonic GX7 gleichzeitig recht einsteigerfreundlich zu sein. Zum einen gibt es wieder die intelligente Automatik, die sämtliche Einstellungen übernimmt. Aber auch ein Blick auf die Namen der Motivprogramme zeigt, dass hier versucht wurde, Fotografen entgegenzukommen, die bestimmte Effekte erreichen wollen, denen aber das technische Know-How-fehlt. Ein paar Beispiele: „Freigestelltes Portrait“„Weiches Bild einer Blume“, „Appetitliche Speisen“, „Bewegung einfrieren“.

Panasonic Lumix DMC-GX7: Rückseite, Klappdisplay

Bildqualität – erfreulich moderate Auflösung, große Erwartungen

Wer von der Sensorauflösung der Panasonic Lumix DMC-GX7 von "nur" 16 Megapixeln enttäuscht ist, sollte sich nicht täuschen lassen. Rein nominell wurde die Pixelzahl auf dem 17,3x13 mm großen Live-MOS-Sensor im Vergleich zur Vorgängerin zwar nicht erhöht, aber bei der Datenverarbeitung hat sich in den vergangenen zwei Jahren eine Menge getan. Besonders viel passiert ist laut Hersteller bei der Rauchunterdrückung und der Detailwiedergabe. Aber nicht nur an der Datenverarbeitung, auch am Sensor selbst scheinen Veränderungen vorgenommen worden zu sein. Der Grund: Die maximale ISO-Zahl hat sich auf ISO 25.600 erhöht.
Den (mindestens) semiprofessionellen Anspruch der Panasonic Lumix DMC-GX7 spürt man auch an der minimalen Verschlusszeit von 1/8.000 Sekunden. So gut sind selbst viele Mittelklassen-DSLRs nicht! Die Bilder können neben JPEG natürlich auch im verlustfreien RAW-Format gespeichert werden. Außerdem steht eine manuelle Einstellung des Weißabgleichs über Kelvin-Zahlen zur Verfügung.
Eine weitere wichtige Neuerung, die sich am Sensor finden lässt: der mechanische Bildstabilisator. Den hatte bislang noch keine G-Lumix, die Panasonic Lumix DMC-GX7 ist also die erste Panasonic-Systemkamera mit Bildstabilisierung. Das ist schade für alle, die bereits in einen Objektivpark mit stabilisierenden Optiken investiert haben, andererseits fangen jetzt auch immer mehr Dritthersteller an, Objektive für das MicroFourThirds-Bajonett zu konstruieren, die meistens nicht stabilisiert sind. Außerdem lassen sich so alte Objektive, die per Adapter an die Panasonic Lumix DMC-GX7 angeschlossen sind, besser verwenden. Ist ein Panasonic-Objektiv mit Stabilisator am Bajonett angeschlossen, muss sich der FOtograf um nichts kümmern: in diesem Fall deaktiviert die Kamera den integrierten Stabilisator automatisch.
Die Bildqualität der Panasonic Lumix DMC-GX7 konnte in den Tests sehr gut abschneiden. Das überrascht nicht, denn damit reiht sich die GX7 in die Test-Ergebnisse der anderen aktuellen Panasonic-Systemkameras ein. Das Rauschverhalten ist sehr gut, am Bildschirm sind die Fotos bis ISO 800 rauschfrei. Sicher ginge es mit einer internen Bearbeitung noch besser, dann aber gingen feine Bilddetails unwiederruflich verloren. Dazu kommt: Die Bilder können laut eines Tests noch bis ISO 3.200 problemlos verwendet werden. Ausdrucke bis DIN A3 sind demnach sogar bis ISO 6.400 möglich.
In puncto Schärfe zeigt sich, dass die Auflösung gut umgesetzt wird. Bei der Detaildarstellung bietet die GX7 die gleichen guten Ergebnisse wie die Panasonic GH3, kann diese laut eines Tests sogar überrunden. Das bedeutet: ein sehr gutes Ergebnis, das nur hinter denen von DSLRs mit großen APS-C-Sensor zurückstehen muss.
Die Farben sind sehr gut und bereits in der Grundeinstellung sehr realistisch und natürlich. Wem das zu falu ist, kann die Farbcharakteristika mit wenigen Klicks anpassen.

Panasonic Lumix DMC-GX7: Sensor

Ausstattung – viel zu entdecken

Der Videomodus der Panasonic Lumix DMC-GX7 bietet Full-HD-Qualität (1.920 x 1.080/50p oder 24p), die manuellen Belichtungseinstellungen stehen auch hier zur Verfügung – allerdings nur, wenn man nicht über die Videostarttaste geht, denn dann regelt die Kamera die Belichtung automatisch. Der Autofokus kann Motive während des Filmens verfolgen. Sehr spannend hört sich auch an, die Schärfe während des Filmens von einem Punkt im Motiv auf einen anderen zu legen, indem man das Touchscreen antippt. Aufgezeichnet wird in AVCHD oder MP4. Laut Test ist die Videoqualität überzeugend: Rauschen und Dynamik bekommen in den Testberichten ein "sehr gut", und die Qualität ist selbst bei wenig Licht ausgezeichnet und kommt laut eines Tests locker an die der sehr guten Panasonic Lumix DMC-GH3 heran. Die einzige Einschränkung: das Mikrofon. Das integrierte Mirko bietet zwar Stereo und ist anpassbar, ein externes Mikrofon lässt sich hier aber nicht anschließen. Das kann nur die GH3, auf die die anspruchsvollen Filmer wohl umgelenkt werden sollen.
Neu ist das WiFi-Modul. Mit diesem lassen sich aber nicht nur die Daten kabellos auf den Rechner übertragen: Die GX7 kann darüber auch per Smartphone oder Tablet ferngesteuert werden.
Wer auf Feierlichkeiten fotografiert, wird sich über den Modus "Stummschaltung" freuen. Diese deaktiviert nicht nur alle Geräusche, sondern nutzt statt des klappernden mechanischen Auslösers den lautlosen elektronischen. Dazu werden das Blitzlicht und das Fokushilfslicht ausgeschaltet. Apropos Blitz: der kleine Aufklappblitz liefert eine Leitzahl von lediglich 4, es kann aber über den Zubehörschuh ein externer Blitz angeschlossen werden.
Auch für verspielte Geister findet sich einiges in der Ausstattungsliste der Panasonic Lumix DMC-GX7. Mit an Bord sind diverse Effektfilter, eine Miniaturisierung und ein Schwenkpanorama-Modus. Eine digitale Wasserwaage findet sich ebenfalls mit dabei.
Der Akku der Panasonic Lumix DMC-GX7 schafft laut der Tests 270 bis 500 Auslösungen. Das ist solide, vor allem, wenn man den hohen Stromverbrauch von Display und Sucher berücksichtigt. Ein weiterer Pluspunkt: im Lieferumfang ist ein externes Ladegerät mit dabei.

Autofokus & Geschwindigeit – vielversprechend

Die Zeiten, in denen Kontrast-Autofoki ihren Phasen-Verwandten unterlegen waren, sind endgültig vorbei. Bereits die zwei Jahre ältere Vorgängerin GX1 war sehr schnell, und die Panasonic Lumix DMC-GX7 steht laut der Tests nicht zurück. Wieder mit an Bord ist die bewährte Peaking-Fokussierung, bei der die scharfgestellten Bereiche farblich hervorgehoben werden – sehr hilfreich beim manuellen Scharfstellen.
Im Test schaffte die Panasonic GX7 mit ihrem 23-Feld-Kontrast-Autofokus eine Auslöseverzögerung von 0,2 bis 0,23 Sekunden bei guten Lichtverhältnissen, bei Dämmerlicht verlangsamte sie sich auf 0,39 Sekunden. Beides sind sehr gute Werte, die unseren Mindestanspruch an Schnappschusstauglichkeit mehr als erfüllen. Jetzt stirbt das Vorurteil, dass der Kontrast-AF von Systemkameras langsamer sei als der Autofokus von DSLRs, hoffentlich endlich aus.
Serien schafft die Kamera laut Hersteller mit 4,3 Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung. Das ist ein guter, aber noch kein sehr guter Wert. Immerhin: im Test wurden sogar bis zu 5,6 Bilder/Sekunde gemessen. Das schafft sie aber nur 10 Bilder in Folge, bevor die Kamera eine Weile rechnen muss.

Fazit & Alternativen

Die Panasonic Lumix DMC-GX7 bildet neben der GH3 die Doppelspitze der Panasonic-G-Kameras. In Zeiten, in denen die Bildqualität selbst bei Einsteiger-Systemkameras kaum hinter der der Spitzenmodelle zurücksteht (vorausgesetzt, man vergleicht Kameras mit gleich großem Sensor), zeigt Panasonic, wie man sein Flaggschiff trotzdem meilenweit über den günstigeren Modellen positioniert: mit der Ausstattung. Hier lässt dem fortgeschrittenen Fotografen zu allererst der Klappsensor das Wasser im Munde zusammenlaufen, dann dürfte er wegen des integrierten Bildstabilisators in Verzückungen geraten. Aber auch sonst ist die GX7 up-to-date: Klappdisplay, überarbeiteter Sensor, hohe ISO-Zahlen, sehr gute Bilddqualität… insgesamt sehr vielversprechend.
Konzeptionell näher an DSLRs angelehnt, aber ebenfalls sehr gut und klassentechnisch nur knapp über der Panasonic GX7 einzuordnen ist die bereits mehrfach erwähnte Panasonic Lumix DMC-GH3. Während die mit ihrem spritzwasserfesten Gehäuse wohl die Reportage- und Sportfotografen anziehen wird, möchte die Panasonic GX7 eher die schlanke Künstler-Alternative sein, mit der man unauffälliger fotografieren kann. Der Panasonic GX7 konzeptionell ähnlicher sind z.B. die Olympus PEN E-P5 oder die Sony NEX-6.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Panasonic Lumix DMC-GX7
Vorteil: Panasonic Lumix DMC-GX7
  • Schnelle Sereinbildaufnahme
  • Nach oben klappbarer elektronischer Sucher
  • Sehr gute Bildqualität
Nachteil: Panasonic Lumix DMC-GX7
  • Nicht spritzwassergeschützt

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Panasonic Lumix DMC-GX7

Zitat: Bildqualität: 79%, Ausstattung/Handling: 93%, Geschwindigkeit: 73%
Auszeichnung gut

Platz 3 von 3

Wertung 83.7%

» zum Test

Zitat: Wer die kleine Bauweise [der GX8] mag und weniger Geld ausgeben will, sollte sich die GX8-Vorgängerin GX7 ansehen, solange sie noch verfügbar ist.
Auszeichnung sehr gut, Preistipp

Platz 4 von 4

Wertung 85%

» zum Test

Zitat: Bei Tageslicht war die Bildqualität der GX7 richtig gut...
Auszeichnung gut

Platz 29 von 62

Wertung Note 2.25

» zum Test

Zitat: Nach außen gibt sich die GX7 im solide verarbeiteten Magnesiumgehäuse mit großem, gutem Sucher als kompaktes Top-Modell, im Messlabor zeigt sie jedoch leichte Schwächen.

Platz 31 von 40

Wertung 49.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Die mit ihr aufgenommenen JPEGs machen gerade bei ISO 100 und 400 einen detail- und kontrastarmen, aber auch natürlichen Eindruck – dazu passen die schwächeren Werte bei Auflösung und Dead-Leaves cross (low contrast) [...] Die GX7 zeigt im Messlabor eine sehr zurückhaltende Abstimmung. Positiv fällt ihr toller, großer Sucher auf.

Platz 11 von 14

Wertung 49.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Bei ISO 125/200 sehr gute, bis ISO 1.600 gute Detailauflösung. Ab ISO 400 werden Artefakte schwach...

Platz 10 von 12

Wertung 85.90
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Dank gutem Autofokus ist die GX7 beim Filmen von Full-HD-Videos vorne mit dabei. Nur der Ton fällt etwas zu leise aus.
Auszeichnung gut

Platz 3 von 4

Wertung Note 2.25

» zum Test

Zitat: Bildqualität (60%): 82%; Geschwindigkeit (20%): 87%; Ausstattung (10%): 96%; Bedienung (10%): 85%.
Auszeichnung sehr gut

Platz 11 von 19

Wertung 85%

» zum Test

Zitat: Trotz flacher Bauweise hat die GX7 einen Sucher und einen Bildstabilisator im Gehäuse.
Auszeichnung sehr gut

Platz 10 von 12

Wertung 85%

» zum Test

Zitat: Mit ihrer Bildqualität setzt sich die GX7 noch vor die Samsung NX30. Bei wenig Umgebungslicht zieht sie mit ihren etwas dunklen Fotos aber klar den Kürzeren. Im Serienbildmodus liefert sie 5,64 Bilder pro Sekunde – vor einiger Zeit war das richtig flott, aber in diesem Test ist sie das langsamste Modell.
Auszeichnung gut

Platz 3 von 4

Wertung Note 2.25

» zum Test

Zitat: Im Vergleich zur GX7 erzielt die GX1 leicht höhere Werte für Grenzauflösung, Dead-Leaves, MTF25 und MTF50 – ein Indiz dafür, dass die ins TIFF-Format umgewandelten Rohdaten etwas kontrastreicher, etwas schärfer und klarer aussehen als die der GX7. Ähnlich schneiden beide Panasonics ab, wenn es um Texturverluste, Rauschen und Dynamik geht: Die durch die Bildoptimierung vorgenommenen, die Feinzeichnung beeinträchtigenden nichtlineraren Eingriffe nehmen im Vergleich zu JPEG erheblich ab […], was der Feinzeichnung zugute kommt; das Rauschen wird stärker [...], die Dynamik schwächer […]. Anmerkung zum Test: Getestet wurde das Raw-Format

Platz 10 von 17

Wertung 54.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Sehr guter elektronischer Sucher, funktioniert auch bei Dämmerlicht perfekt, ist schwenkbar und ermöglicht gezielte Fotos aus ungewöhnlichen Perspektiven. Sehr guter Monitor zum Klappen. Netzwerkfunktion zur Fernsteuerung via Smartphone und zur Weitergabe der Bilder. Schnell.
Auszeichnung gut

Platz 3 von 18

Wertung Note 1.80

» zum Test

Zitat: DI Panasonic GX7 ist eine außergewöhnliche Systemkamera. Hohe Bildqualität verbindet sich mit komfortablen Möglichkeiten der Bedienung und Steuerung sowohl bei Foto- als auch bei Videoaufnahmen. Dazu gehört natürlich auch die WLAN-Anbindung. Das Ganze ist in ein kleines, aber gut handhabbares Gehäuse verpackt, das einen sehr robusten Gesamteindurck macht.
Auszeichnung Bildqualität exzellent

Einzeltest

Wertung 89.60
von 100 Punkten


Zitat: Die kompakte GX7 zeigt eindrucksvoll, welche Kapazität hinsichtlich der Videoaufzeichnung in der Panasonic-G-Serie stecken. Anmerkung zum Test: Getestet wurde die Videoqualität
Auszeichnung Video-Qualitäts-Tipp

Einzeltest

Wertung 87.86
von 100 Punkten


Zitat: Die neue Lumix GX7 ist so klein und kompakt wie eine spiegellose Kamera ohne Sucher, hat aber einen elektronischen Sucher, der mit 2.764.800 Pixel extrem hoch auflöst und sich nach oben um bis zu 90° schwenken lässt. [...] Auch bei der Bildqualität ist die Lumix GX7 nicht von schlechten Eltern.
Auszeichnung super, Highlight

Einzeltest

Wertung 93.90
von 100 Punkten


Zitat: Trotz des kompakten Designs hält sie sich sicher und bequem, dazu der tolle Klappsucher, der gute Touchscreen und die vielen Direktzugriffe – das ist Komfort. Auch die Full-HD-Videofunktion gehört zum Besten, was wir in letzter Zeit bei spiegellosen Systemkameras gesehen haben. Bei der Bildqualität lässt die GX7 etwas mehr Luminanzrauschen zu, was der Detailzeichnung zugutekommt…
Auszeichnung Kauftipp Spiegellose Kamera

Platz 1 von 2

Wertung 52.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Plus: Top-Bildqualität, NFC, beweglicher Sucher, Touchscreen-LCD, schnell. Minus: Kein externer Mikrofon-Anschluss.
Auszeichnung gut

Platz 2 von 3

Wertung 85.4%

» zum Test

Zitat: Panasonics GX7 ist hervorragend ausgestattet und extrem schnell. Die Bildqualität ist sehr gut, kann aber nicht ganz mit den APS-C-Modellen im Test mithalten.
Auszeichnung sehr gut, Testsieger

Platz 1 von 5

Wertung 86%

» zum Test

Zitat: Plus: Gute bis sehr gute Bildqualität bis ISO 800. Auch hohe ISO-Werte bis ISO 3.200 noch gut nutzbar. Sehr gut verarbeitetes Kameragehäuse. Die Kamera liegt sehr gut in der Hand... Minus: Teilweise sehr kleine und nicht optimal platzierte Tasten. Kein Mikrofoneingang vorhanden.
Auszeichnung Kauftipp, Systemkamera-Tipp

Einzeltest

Wertung 91.52%

» zum Online-Test

Zitat: Plus: Gute Bildqualität bis ISO 3.200 mit sehr hoher Eingangsdynamik. Sehr großer Ausstattungsumfang. Klappbarer EVF mit hervorragendem Sucherbild. Extrem schneller Autofokus. Minus: Etwas kräftige Rauschunterdrückung führt zu Detailverlusten. Schwache Auflösungsleistung des Set-Objektivs. EVF mit Brille kaum nutzbar. Blitzbelichtungskorrektur nur umständlich via Hauptmenü erreichbar.
Auszeichnung 5 Dots

Einzeltest

Wertung 5.00
von 5 Punkten

» zum Online-Test

Zitat: Auf der sehr langen Ausstattungsliste findet sich auch eine WLAN-Funktion, die sich bei geeigneten Smartphones sogar per NFC aktivieren lässt.
Auszeichnung gut

Platz 1 von 6

Wertung 90.4%

» zum Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Panasonic Lumix DMC-GX7" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Panasonic Lumix DMC-GX7 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Panasonic Lumix DMC-GX7

  • Typ Systemkamera
  • Auflösung 16 MP
  • Bildsensor Live MOS
  • Sensorgröße (Zoll) k.A.
  • Sensorgröße (Breite mm) 17,3 mm
  • Sensorgröße (Höhe mm) 13 mm
  • Vollformat-Sensor k.A.
  • APS-C-Sensor k.A.
  • MicroFourThirds-Sensor MicroFourThirds-Sensor wird unterstützt.
  • Bajonett MicroFourThirds
  • optischer Zoom k.A.
  • Anfangsbrennweite k.A.
  • Maximalbrennweite k.A.
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel k.A.
  • Anfangslichtstärke Tele k.A.
  • Digitaler Zoom k.A.
  • Crop-Faktor 2 x
  • Farbtiefe k.A.
  • Displaygröße 3 Zoll
  • Displayauflösung 1040000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich wird unterstützt.
  • Touchscreen Touchscreen wird unterstützt.
  • Sucher elektronischer Sucher
  • Belichtungssteuerung Halbautomatik, Manuell, Programmautomatik
  • Moduswahlrad Moduswahlrad wird unterstützt.
  • Lichtempfindlichkeit min. 125 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 25600 ISO
  • Dateiformate JPEG, RAW
  • Verschlusszeit min. 1/8000 sek
  • Verschlusszeit max. 16 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion wird unterstützt.
  • Integrierter Blitz TTL, LZ5, Auto, Auto mit Rote-Augen Vorblitz, Forced On, Slow Sync
  • Makro k.A.
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator wird unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung k.A.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D k.A.
  • Erweiterbarer Speicher SD, SDHC, SDXC
  • Verbindung zum PC USB
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss wird unterstützt.
  • Video Full-HD, HD, VGA
  • Videoformat MP4, AVCHD
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht k.A.
  • Spritzwasserschutz k.A.
  • Wi-Fi Wi-Fi wird unterstützt.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS k.A.
  • Zubehörschuh Zubehörschuh wird unterstützt.
  • Sofortbildkamera k.A.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 402 g
  • Maße (Höhe) 7,1 cm
  • Maße (Breite) 12,3 cm
  • Maße (Tiefe) 4,3 cm
  • Sonstiges k.A.

Systemkameras

Panasonic Lumix DMC-GX7

Panasonic Lumix DMC-GX7 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0929