Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Panasonic Lumix DMC-GX1 im Test

Test Panasonic Lumix DMC-GX1
Panasonic Lumix DMC-GX1 Test - 0 Panasonic Lumix DMC-GX1 Test - 1 Panasonic Lumix DMC-GX1 Test - 2 Panasonic Lumix DMC-GX1 Test - 3
Alle: Systemkameras Letzter Test: 11/2011

Zusammenfassung von eTest zu Panasonic Lumix DMC-GX1

Die Panasonic Lumix DMC-GX1 ist das neue Spitzenmodell der Panasonic'schen G-Reihe. Im Vergleich zu anderen, nahezu tastenlosen Systemkameras scheint sich die GX1 eher an einstellungsfreudigere Fotografen zu richten. Inzwischen gibt es in Form der Lumix GX7 eine Nachfolgerin. Gehäuse – Touchscreen mit guter Auflösung Zu den kompaktesten Systemkameras...

Weitere Angebote aus dieser Produktgruppe

Panasonic Lumix DMC-GF7

Panasonic Lumix DMC-GX1 - Panasonic Lumix DMC-GF7  - Test zum Shop 339,00 €

Canon EOS M10

Panasonic Lumix DMC-GX1 - Canon EOS M10  - Test zum Shop 377,00 €

Sony Alpha 6000

Panasonic Lumix DMC-GX1 - Sony Alpha 6000  - Test zum Shop 414,00 €

Panasonic Lumix DMC-GX1 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Kamera liegt dank Beschichtung gut in der Hand
  • Menü-Navigation intuitiv und besonders für Anfänger gut geeignet
  • Aufnahmehilfen wie Gittermuster und Wasserwaage lassen sich einblenden
  • Kaum Artefakte trotz Signalaufbereitung
  • Tiefes Schwarz wird etwas heller wiedergegeben
  • Handgriff und Daumenmulde sind etwas zu klein geraten

Preisvergleich


Testberichte

Auswertung der Testberichte

Die Panasonic Lumix DMC-GX1 ist das neue Spitzenmodell der Panasonic'schen G-Reihe. Im Vergleich zu anderen, nahezu tastenlosen Systemkameras scheint sich die GX1 eher an einstellungsfreudigere Fotografen zu richten. Inzwischen gibt es in Form der Lumix GX7 eine Nachfolgerin.

Panasonic Lumix DMC-GX1 Schwarz Front

Gehäuse – Touchscreen mit guter Auflösung
Zu den kompaktesten Systemkameras gehört die Lumix GX1 nicht. Kleiner und leichter ist z.B. die DMC-GF3. Die solide Verarbeitung und das hochwertige Material konnten in den Tests gefallen. Vorteil der etwas größeren Maße: Sie einen kleinen Griff, der die Handhabung laut Test stark erleichtert. Groß kann man die Kamera übrigens keinsfalls nennen. Sie gehört ímmer noch zu den Systemkameras und ist damit kompakt und perfekt für die Reise.
Die Digitalkamera kommt mit einem 3-Zoll-Display mit einer sehr guten Auflösung von 460.000 Pixeln. Es bietet außerdem eine Touchscreen-Funktion. Dieser ermöglicht es zum Beispiel, durch Antippen den Schärfepunkt zu definieren. Neu ist die digitale 3D-Wasserwaage, die laut Test ausgezeichnet bei der Ausrichtung des Bildes hilft. Im Test gefallen hat die sehr schlaue Lupenfunktion. Diese zeigt um den vergrößerten Ausschnitt noch einen „Rahmen“ des normalen Bildes, so dass man den Überblick darüber behält, wo man hin zieht. Dieser Auswahlrahmen kann auf dem Display durch das Touchscreen beliebig verschoben werden.
Der Aufstecksucher „LVF2“ ist leider nur optional erhältlich, kostet also extra. Im Test konnte seine Qualität aber sehr gut gefallen und war der des eingebauten Suchers der älteren Schwester Lumix G3 sehr ähnlich.

Panasonic Lumix DMC-GX1 Rückseite Display Tasten Einstellrad

Bedienung – bequem für manuelle oder vollautomatische Bedienung
Von ganz einfach bis hoch ambitioniert: die Panasonic Lumix DMC-GX1 bietet für jeden etwas. Obwohl sie ein Touchscreen hat, wurde auf Tasten nicht verzichtet. So bietet sie die Möglichkeit umfangreicher manueller Einstellungsmöglichkeiten durch viele, viele Tasten. So gibt es jede Menge Direktzugriffe, unter anderem über ein Einstellrad, wie es auch bei DSLRs zu finden ist. Dort finden sich auch zwei Positionen, auf der individuelle Einstellungen zu finden sind. Auch zwei der Tasten können individuellen Funktionen zugewiesen werden. Gelobt wurden in den Tests die Druckpunkte der Tasten, das weist auf eine gute Verarbeitung hin.
Für Fotografen, die lieber einfach nur zielen und abdrücken wollen, steht eine kinderleichte intelligente Vollautomatik zur Verfügung, die mit einem Knopfdruck aktiviert werden kann. Diese analysiert die Situation und sucht sich aus den Motivprogrammen und den Automatiken die jeweils passenden heraus. Für alle Fortgeschrittenen, die sich in den meisten Fällen zwar auf die bequeme „iA“ verlassen wollen, aber ab und zu auch etwas einstellen wollen, ist es sehr erfreulich, dass viele Einstellungsmöglichkeiten „Helligkeit, Farbabstimmung, Schärfentiefe (per Schieberegler) etc. erhalten bleiben.
Das Menü ist übersichtlich, aber bei viel Licht laut Test schlecht zu lesen. Verspielte Geister dürfen sich wieder über eine Vielzahl Effektfilter freuen. Die Liste, auf der unter anderem ein „Miniaturisierungseffekt“, „High Key“ und „Retro“ stehen, wurde um „Toy Effect“ und „Low-Key“ erweitert. Auch eine Dynamikerweiterung ist mit an Bord.
Gezoomt wird mit dem Kit-Objektiv übrigens mit Motorzoom. Die Brennweite wird also nicht über einen Ring, sondern über einen Hebel am Objektiv oder das Touchscreen bewegt. Was zunächst einiger Gewöhnung bedarf, bringt einen Vorteil im Videomodus, denn hier sorgt diese Technik für besonders ruhige Zoomfahrten. Im Menü lassen sich drei Zoomgeschwindigkeiten einstellen.

Bildqualität – sehr gut
Mit einem Live Mos-Sensor im Micro FourThirds-Format verspricht die DMC-GX1 eine ähnlich gute Bildqualität zu produzieren wie ihre Vorgängerinnen, schließlich scheint sie den gleichen Sensor zu besitzen wie die DMC-G3. Der Sensor löst mit 16 Megapixeln auf und kann bis ISO 12.800 hochgestellt werden. Neben JPEGs können die Bilder auch im verlustfreien RAW aufgenommen werden.
Im Test zeigte die Kamera eine gute Leistung. Brillante Arbeit leistet die Kamera bis ISO 200, ab ISO 400 wird die Qualität ein wenig schlechter, wobei ISO 800 allerdings immer noch sehr gut ist. Hier wurde eine kleine Qualitätssteigerung sowohl der Auflösung als auch des Rauschens gegenüber der Lumix G3 festgestellt. Exorbitant besser ist die Bildqualität unterm Strich aber nicht geworden.
Die Auflösung war laut eines Tests bis ISO 6.400 nahezu konstant, ein anderer konstatierte der Systemkamera immerhin bis ISO 1.600 problemlose Verwendbarkeit. Nur von ISO 12.800 rieten die Testberichte einhellig ab. Solch schwindelnde ISO-Höhen bleiben nur Notlösungen.
Pluspunkte gab es auch für die gute Dynamik, die bis ISO 1.600 bei über 9 Blendenstufen blieb. Die Farben wurden gut, wenn auch nicht 100% korrekt abgebildet. Die Abweichung besteht in einer Übersättigung, die wohl für einen "brillanteren" Farbeindruck und lebendiger wirkende Bilder sorgen soll.

Ausstattung – Full-HD-Video, integrierter Blitz und Sensorreiniung
Die GX1 bietet einen Full-HD-Videomodus (1.920 x 1.080 Pixel). Der Ton wird in Stereo aufgenommen. Dank einer separaten Aufnahmetaste kann die Videoaufnahme schnell und einfach gestartet werden. Der Autofokus kann während der Aufnahme permanent nachjustieren.
Ein Blitz ist integriert – erfreulich, denn der wurde der Kompaktheit zuliebe in letzter Zeit bei vielen Systemkameras weggelassen. Mit einer Leitzahl von 7,6 bei ISO 160 gehört er allerdings nicht zu den Stärksten. Dank eines klassischen Zubehörschuhs kann aber auch ein größerer nachgerüstet werden – allerdings muss man sich dann zwischen Aufstecksucher oder großem Blitz entscheiden.
Um einem verdreckten Sensor vorzubeugen, hat die Panasonic Lumix GX1 eine integrierte Sensorreinigung. Durch Ultraschall werden Verschmutzungen einfach abgeschüttelt.

Geschwindigkeit – viel versprochen, alles gehalten
Der Hersteller verspricht für die Panasonic GX1 eine noch weiter verbesserte Auslöseverzögerung. Schon die G-Modelle der letzten Generation standen DSLRs in nichts nach. Also darf man hoffen, dass die Werbeansage stimmt.
Serien sind laut Hersteller bis maximal 4,6 Bilder/Sek möglich, im Test wurden 4,2 Bilder/Sek gemessen – nah genug dran. Im „Burst-Modus“ sind sogar bis zu 20 Bilder/Sek drin.
Die Auslöseverzögerung ist laut aller Testberichte tatsächlich sehr gut. Mit unter 0,3 Sekunden, nicht selten sogar unter 0,2 Sekunden im Weitwinkel und im Tele ist die Kamera mit ihrem Kontrast-Autofokus sehr schnell. Allerdings haben wir mit Blick auf die vorhergegangenen Lumix-G-Modelle auch nichts anderes erwartet. Sehr komfortabel gestaltet sich das manuelle Scharfstellen, das einfach durch das Antippen des Displays geschieht.

Fazit & Alternativen
Nachdem in der letzten Generation der Systemkameras häfiger Modelle zu finden waren, die zunehmend auf Tasten und Einstellräder verzichteten, ist die Panasonic Lumix DMC-GX1 endlich wieder eine Digitalkamera für "richtige Fotografen". Nicht nur eine komfortable Einstellbarkeit aller Parameter wird geboten, auch die Bildqualität wird einem gehobenen Anspruch gerecht.
Schärfste Konkurrentin der DMC-GX1 ist die High-End-Systemkamera Olympus PEN E-P3. Eine Alternative, die ebenfalls eine starke Gewichtung auf manuelle Einstellungsmöglichkeiten legt, ist die Sony NEX-7, die einen größeren Sensor und damit einen gewissen Vorsprung bei der Bildqualität hat.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Panasonic Lumix DMC-GX1
Vorteil: Panasonic Lumix DMC-GX1
  • Kamera liegt dank Beschichtung gut in der Hand
  • Menü-Navigation intuitiv und besonders für Anfänger gut geeignet
  • Aufnahmehilfen wie Gittermuster und Wasserwaage lassen sich einblenden
Nachteil: Panasonic Lumix DMC-GX1
  • Tiefes Schwarz wird etwas heller wiedergegeben

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Panasonic Lumix DMC-GX1

Zitat: Formschöne Kamera mit sehr guter Leistung im Testlabor.

Platz 9 von 14

Wertung 94.30
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Bildqualität: 74 Punkte; Ausstattung/ Handling: 64 Punkte; Geschwindigkeit: 66 Punkte

Platz 3 von 3

Wertung 68.7%

» zum Test

Zitat: …angenehm klein und liegt sicher in der Hand. An der Ausstattung hat Panasonic nicht gespart.
Auszeichnung gut

Platz 7 von 17

Wertung Note 2.03

» zum Test

Zitat: Die anderthalb Jahre alte sucherlose Lumix GX1 hat bereits einen sehr schnellen Autofokus. Die Bildqualität kommt nicht an die neueste Generation heran.
Auszeichnung sehr gut

Platz 18 von 34

Wertung 80%

» zum Test

Zitat: Auf Platz 2 in der Gesamtwertung [hinter der GH3] folgt die GX1, die zwar etwas stärker rauscht und zugleich feine Details weniger gut darstellen kann, aber insgesamt sehr solide Ergebnisse erzielt.
Auszeichnung Kauftipp Preis/Leistung

Platz 2 von 4

Wertung 49.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Die GX1 ist handlich und funktionsreich. Die direkte Bedienung per Touchscreen überzeugt.

Platz 9 von 14

Wertung 85.86%

» zum Test

Zitat: Die Panasonic Lumix GX1 überzeugt im Test mit einer umfangreichen, aber gut zu beherrschenden Bedienung sowie ihrem hochwertigen Erscheinungsbild und einer runden Ausstattung. Bei der Bildqualität zeigt die Systemkamera dagegen einige kleine Schwächen, die bei anderen Kameras des Herstellers mit nominell dem gleichen Bildsensor bisher nicht aufgetreten sind - es sich also um einen Einzelfall handeln könnte.

Einzeltest

Keine Wertung

» zum Online-Test

Zitat: Wer mehr Funktionen und ein hochwertigeres Gehäuse sucht, kann anspruchsvolle Modelle wie die Panasonic Lumix DMC-GX1X mit höherer Auflösung wählen.
Auszeichnung Testsieger

Platz 1 von 10

Wertung Note 2.24

» zum Test

Zitat: Bildqualität: 77%, Ausstattung/Handling: 64%, Geschwindigkeit: 67%

Platz 3 von 6

Wertung 70%

» zum Test

Zitat: 16-MP-Live-MOS-Sesnor, MFT-Bajonett und kompatibel zu Leica DG-Objektiven, viele Kreativprogramme, intelligentes Rauschunterdrückungssystem bis ISO 12.800, großer Touchscreen mit weitem Betrachtungswinkel, Full-HD-Videos in hoher Qualität. Anmerkung zum Test: Sieger der Kategorie Best CSC Advanced
Auszeichnung TIPA-Award 2012

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Formschöne Kamera mit sauberer Leistung im Testlabor und in der Praxis. Der Handgriff ist zwar klein, aber ergonomisch geformt und rutschfest armiert. Das gilt auch für die Daumenmulde. Daher kann man die winzige Kamera recht gut halten und bedienen. Die GX-1 kann zwar einen relativ hohen Motivkontrast erfassen, aber nicht in vollem Umfang wiedergeben, so dass der schwarze Kater schon mal als dunkelgraue Maus daherkommt.
Auszeichnung Highlight

Platz 2 von 3

Wertung 94.3%

» zum Test

Zitat: Die GX1 ist handlich und funktionsreich. Die direkte Bedienung per Touchscreen überzeugt.

Platz 7 von 10

Wertung 89.1%

» zum Test

Zitat: Die jüngste Lumix G hebt sich nicht nur durch eine besonders schnelle Auslöseverzögerung (unter 0,3 s) von den älteren Modellen ab, sondern auch durch eine überdurchschnittliche Bildqualität. Mit ihren 15,8 Megapixeln erreicht sie eine sehr hohe Auflösung, gute Dead-Leaves-Werte und einen relativ großen Dynamikumfang. Auch bei der Qualität des Magnesiumgehäuses lässt sich die GX1 nicht lumpen.
Auszeichnung Kauftipp Kompakt

Platz 10 von 46

Wertung 52.5%

» zum Test

Zitat: Die Lumix GX1 ist eine gelungene Systemkamera, die weitaus weniger Überraschungen birgt als zuvor vermutet. Panasonic präsentiert seine gewohnte Qualität. Für den Nachfolger muss allerdings mehr her.

Einzeltest

Wertung 78%


Zitat: Die mit 414 Gramm leichte Kamera erzielte eine sehr hohe Eingangs- und eine befriedigende Ausgangsdynamik. In Sachen Bildrauschen schnitt sie meist sehr gut ab. Allerdings war die Auflösung nur ausreichend, da der Messwert bei kurzer Brennweite sehr stark abfiel.Im Telebereich war das Ergebnis ebenfalls sehr niedrig, was den mittleren Wirkungsgrad auf 55,3 Prozent oder magere 4,3 Megapixel drückte.

Platz 1 von 10

Wertung Note 2.20

» zum Test

Zitat: Die Panasonic Lumix DMC-GX1 empfiehlt sich als Kamera für Individualisten. Denn mit ihrem Styling sticht sie aus der Masse hervor, und die Erweiterungsmöglichkeiten erlauben eine Anpassung an verschiedene Einsatzzwecke. Dazu kommen eine überdurchschnittlich gute Bildqualität und eine Bedienung, die nach kurzer Orientierung schnelles Arbeiten erlaubt.

Einzeltest

Wertung Note 2.30


Zitat: Der Pancake-Zoom ist auch für Video einsetzbar und der Stereoton ist ganz passabel. Leider zu hoher Stromverbrauch bei AVCHD und Motorzoom.

Platz 7 von 10

Wertung 81%

» zum Test

Zitat: Panasonic schließt mit der Lumix DMC-GX1 die Lücke zwischen der ultrakompakten GF3 und der G3. Die Bildqualität der neuen nähert sich der professionellen G3. Dabei ist die GX1 angenehm klein und liegt sicher in der Hand. Bei der Ausstattung wurde an nichts gespart: Touchscreen, Full-HD-Video, viele Motivprogramme plus zusätzliche Kreativmodi. Wer gerne Videos dreht, wird sich über das Objektiv mit motorisch verstellbarem Zoom freuen.

Einzeltest

Keine Wertung


Zitat: Die GX1 ergänzt die G-Serie von Panasonic um ein hochwertig gefertigtes und umfangreich ausgestattetes System. Die Bildqualität ist sehr gut und dank der Videofähigkeit und der Möglichkeit zu 3D-Bildern ist die Kamera eine äußerst vielseitig einsetzbare Lösung.
Auszeichnung Bildqualität sehr gut

Einzeltest

Wertung 85.4%


Zitat: Die G-Systemkameras waren vorher schon auf einem sehr guten Niveau und müssen daher eher im Detail optimiert werden. So präsentiert sich die kompakte GX1 mit jeder Menge manueller Einstellungen, einem bewährten Bedienkonzept und einer tollen Bildqualität.

Platz 2 von 6

Wertung 74.1%

» zum Test

Zitat: Die Lumix GX1 erreicht eine sehr gute Bildqualität und hat mit dem neuen Powerzoom den schnellsten Autofokus aller Systemkameras.
Auszeichnung sehr gut

Einzeltest

Wertung 79%


Zitat: Plus: kompaktes und griffiges Gehäuse, großes Moduswahlrad, sehr schneller Kontrast-AF, sehr guter Weißabgleich, äußerst geringes Rauschen auch noch bei ISO 1600. Minus: über den gesamten Empfindlichkeitsbereich könnte die Auflösung höher ausfallen, starr verbauter Monitor.
Auszeichnung sehr gut

Platz 2 von 2

Wertung 89%

» zum Test

Zitat: Pro: Hochwertige Verarbeitung von Kamera und Bedienelementen. Rasend schneller Autofokus. Einfach erreichbare, qualitativ gute Videofunktion. Mit Ausnahme des Setobjektivs hohe Bildqualität. Viele Individualisierungsmöglichkeiten. Contra: Schwache Auflösung des Setobjektivs vor allem am Bildrand. Keine Drahtlos-Blitzsteuerung. Mit rund 300 Bildern recht knappe Akkulaufzeit.
Auszeichnung 5 Dots

Einzeltest

Wertung 5.00
von 5 Punkten

» zum Online-Test

Zitat: Die Panasonic Lumix DMC – GX1 ist schön klein und liegt sicher in der Hand. An der Ausstattung wurde nicht gespart. Wer gerne Videos dreht, freut sich über das Objektiv mit motorisch verstellbarem Zoom.

Einzeltest

Wertung Note 2.00


Zitat: Unterm Strich ist die Lumix eine solide Kamera mit guter Ausstattung und ebensolcher Bildqualität (vor allem bis ISO 1600). Zudem präsentiert sie sich mit ihrem 4-42-mm-Powerzoom (dessen Tubus im Transportzustand eingefahren ist) als überaus kompakte und schnelle Reisekamera.
Auszeichnung Kauftipp Mobil

Platz 2 von 3

Wertung 52.5%

» zum Test

Zitat: Im Innern befindet sich derselbe Sensor, der auch in der G3 seinen Dienst verrichtet und bereits sehr gute Testergebnisse erzielen konnte… eine finale Bewertung der Bildqualität war uns wegen des Vorserienstatus des Testmodells noch nicht möglich, sie sollte aber mindestens auf G3-Niveau liegen. Anmerkung zum Test: Vortest

Einzeltest

Keine Wertung



TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Panasonic Lumix DMC-GX1" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Panasonic Lumix DMC-GX1 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Panasonic Lumix DMC-GX1

  • Typ Systemkamera
  • Auflösung 16 MP
  • Bildsensor k.A.
  • Sensorgröße (Zoll) k.A.
  • Sensorgröße (Breite mm) 17,3 mm
  • Sensorgröße (Höhe mm) 13 mm
  • Vollformat-Sensor k.A.
  • APS-C-Sensor k.A.
  • MicroFourThirds-Sensor MicroFourThirds-Sensor wird unterstützt.
  • Bajonett MicroFourThirds
  • optischer Zoom k.A.
  • Anfangsbrennweite k.A.
  • Maximalbrennweite k.A.
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel k.A.
  • Anfangslichtstärke Tele k.A.
  • Digitaler Zoom k.A.
  • Crop-Faktor 2 x
  • Farbtiefe k.A.
  • Displaygröße 3 Zoll
  • Displayauflösung 460000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich nicht unterstützt.
  • Touchscreen Touchscreen wird unterstützt.
  • Sucher k.A.
  • Belichtungssteuerung Halbautomatik, Manuell, Programmautomatik
  • Moduswahlrad Moduswahlrad wird unterstützt.
  • Lichtempfindlichkeit min. 160 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 12800 ISO
  • Dateiformate JPEG, RAW
  • Verschlusszeit min. 1/4000 sek
  • Verschlusszeit max. 60 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion wird unterstützt.
  • Integrierter Blitz Auto, Tageslicht-Aufhellblitz, Langzeitsynchro, alle wahlweise mit Rotaugen-Reduzierung, Blitz aus
  • Makro k.A.
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator nicht unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung nicht unterstützt.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D k.A.
  • Erweiterbarer Speicher SD, SDHC, SDXC
  • Verbindung zum PC USB 2.0
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss wird unterstützt.
  • Video Full-HD, HD, VGA
  • Videoformat AVI
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz nicht unterstützt.
  • Wi-Fi k.A.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS k.A.
  • Zubehörschuh Zubehörschuh wird unterstützt.
  • Sofortbildkamera k.A.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 318 g
  • Maße (Höhe) 6,8 cm
  • Maße (Breite) 11,6 cm
  • Maße (Tiefe) 3,9 cm
  • Sonstiges k.A.

Systemkameras

Panasonic Lumix DMC-GX1

Panasonic Lumix DMC-GX1 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.3416