Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Canon EOS M3 im Test

Test Canon EOS M3
Canon EOS M3 Test - 0 Canon EOS M3 Test - 1

Zusammenfasung von eTest zu Canon EOS M3

Canon hat rund 2,5 Jahre nach der ersten Systemkamera des japanischen Herstellers ein weiteres Modell in Deutschland vorgestellt: Die Canon EOS M3. Sie erfüllt viel stärker die Ansprüche von Fortgeschrittenen, während die erste EOS M sich eher an Einsteiger und Knipser richtete. So richtig punkten konnte Canon damals nicht. Ehrlich gesagt: Bei der M3 hat...

Bester Preis

398,44 €
bei AmazonAmazon
Zum Shop

Canon EOS M3 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Sehr gute Bildqualität
  • Hohe Schärfe und kaum Detailverlust bis inkl. ISO 1.600
  • Gutes Rauschverhalten
  • Sanfte kamerainterne Datenaufbereitung
  • Gummierter Handgriff
  • EF-M-Objektivmarkt kaum ausgebaut
  • Kein Sucher (& optionaler Aufstecksucher sehr teuer)

Preisvergleich


Testberichte

Canons zweite Chance

Canon hat rund 2,5 Jahre nach der ersten Systemkamera des japanischen Herstellers ein weiteres Modell in Deutschland vorgestellt: Die Canon EOS M3. Sie erfüllt viel stärker die Ansprüche von Fortgeschrittenen, während die erste EOS M sich eher an Einsteiger und Knipser richtete. So richtig punkten konnte Canon damals nicht. Ehrlich gesagt: Bei der M3 hat etwas gedauert, bis die eTest-Digicam-Redaktion (also ich) eine Meinung hatte. Die Gründe dafür sowie eine Einschätzung, wie es bei Canon mit den Systemkameras weitergeht, finden Sie in diesem Sonderbeitrag zur Canon EOS M3.

Erhältlich ist die Canon-Systemkamera in Schwarz ab April 2015 für eine unverbindliche Preisempfehlung von 749,- Euro. Der Preis ist absolut vertretbar, wenn man die Canon EOS M3 mit anderen Systemkameras mit ähnlicher Bedienung und Ausstattung vergleicht. Das Preis-Leistungsverhältnis klingt jedenfalls deutlich besser als bei der ersten EOS M.

Canon EOS M3 Klappmonitor

Mit dem Klappmonitor lassen sich auch Selfies aufnehmen (Anklicken zum Vergrößern)

Gehäuse: Neu mit Klappmonitor & Handgriff

Hatte die erste EOS M noch die glatte Front einer Kompaktkamera, punktet die EOS M3 mit einem mittelgroßen Handgriff mit Gummierung. Der macht das Gehäuse zwar mehr als einen Zentimeter dicker als das erste EOS-M-Modell, aber da meistens sowieso noch ein Objektiv an der Kamera ist, spielt das in puncto Kompaktheit keine Rolle.

Der Monitor der Canon EOS M3 ist drei Zoll groß, löst mit 1.040.000 Pixeln auf und bietet eine Touchscreen-Funktion. Das kennen wir alles schon von der Vorgängerin. Neu ist aber, dass der Monitor nach oben und unten geklappt werden kann. Sogar einen Selfie-Modus (also ein um 180° nach oben geklapptes Display) bietet die Kamera. Ein integrierter Sucher fehlt der Kamera aber nach wie vor. Schade, denn es gibt zwar mit dem Canon EVF-DC1 einen sehr guten, sogar nach klappbaren Aufstecksucher, aber der kostet rund 250,- Euro. Wer bei prallem Sonnenschein fotografiert, muss also mit einem schlecht einsehbaren Monitor leben oder ordentlich blechen.

Bedienung: Oooh, Canon, endlich eine "richtige" Kamerabedienung

Hier hat sich einiges getan! Einer der – zugegeben relativen – Kritikpunkte an der Vorgängerin war die geringe Anzahl von Direktzugriffen. Das ist für den Drauflosknipser-Fotografentypen kein Problem, außerdem bot das Touchscreen viele Abkürzungen ins Menü, aber das ist für viele alteingesessene Fotografen wenig intuitiv.

Fangen wir auf der Oberseite an: Neu: Das Rändelrad um den Auslöser. Daneben sind auch ein dickes Moduswahlrad mit PASM, Customize-Position und diversen Schnellzugriffen und ein eigenes Rad für die Belichtungskorrektur hinzugekommen. Neu ist auch die programmierbare M-Fn-Taste. Super!

Canon EOS M3 Back
Mehr Tasten, Ein Rändelrad, ein Moduswahlrad und ein Rad für die Belichtungskorrektur: Canon hat bei der EOS M3 auch an die Bedürfnisse fortgeschrittener Fotografen gedacht.

Die Veränderungen auf der Rückseite sind unspektakulärer, aber deutlich. Das Rändelrad um die Set-Taste ist wieder da, ebenso die Vier-Wege-Taste. Zwei Tasten sind aber hinzugekommen (Abblendtaste und Belichtungsart), und die Direktzugriffe an sich haben sich ebenfalls verändert.

Bildqualität: Neuer Sensor

Auf dem großen APS-C-Sensor tummeln sich gewaltige 24 Megapixeln. Das ist eine ganze Menge – nicht mal die semiprofessionelle Canon EOS 7D Mark II liefert auf ihrem APS-C-Sensor so viel. Die Canon EOS M3 ist also Canons erste mit einer so hohen Auflösung. Da darf man auf die ersten Tests mehr als gespannt sein. Der ISO-Umfang reicht von ISO 100 bis 12.800 und ist bis 25.600 erweiterbar. Die Daten werden von einem Digic 6 Prozessor – der ebenfalls aus der DSLR EOS 7D Mark II bekannt ist. Selbstverständlich können die Daten neben JPEG auch im RAW-Format aufgenommen werden.

Canon EOS M3 Sensor
Auf ihrem APS-C-Sensor liefert die Canon EOS M3 eine extrem hohe Auflösung von 24 Megapixeln - Premiere bei Canon!

Ausstattung: Jetzt mit Wi-Fi & Blitz

Der Videomodus der Canon EOS M3 bietet Full-HD-Qualität. Neu ist das Wi-Fi-Modul für die kabellose Datenübertragung. Einen Zubehörschuh hatte zwar auch schon die kleine Vorgängerin. Neu ist aber der kleine integrierte Blitz. Der ist mit Leitzahl 5 zwar nicht sehr mächtig, aber besser als nichts. Ist man also mit einem Aufstecksucher unterwegs, muss man also nicht zwangsläufig auf Blitzlicht verzichten.

Auch Effektfilter dürfen bei der Canon EOS M3 natürlich nicht fehlen. Mit an Bord sind z.B. eine Miniaturisierung und ein Spielzeugkamera-Modus. Unter der kamerainternen Bildbearbeitung finden sich auch Kontrasterweiterungen und verschiedene Schwarz-Weiß-Modi.

Der Akku hält laut Hersteller ca. 250 Auslösungen durch (wenn’s nicht zu kalt ist). Das ist eine eher unterdurchschnittliche Leistung, aber noch im Rahmen.

Geschwindigkeit: Verbesserter AF angekündigt

Die Autofokus-Geschwindigkeit wird einer der Knackpunkte bei der Beurteilung der Canon EOS M3 sein. Schließlich führte das langsame Scharfstellen bei der Vorgängerin zu der stärksten Kritik. Einen Hybrid-Autofokus, also einen Sensor, der Kontrast- und Phasen-AF-Punkte kombiniert, hatte auch schon das erste M-Modell. Hier aber soll er überarbeitet worden sein und eine 6,1x schnellere Auslösegeschwindigkeit bieten. Ein hehres Ziel! Wir sind sehr gespannt, ob die Tests das bestätigen können.

Objektiv spricht für einen besseren Autofokus aber schon mal die Anzahl der AF-Felder: Mit 49 ist deren Zahl deutlich höher als beim ersten Canon-Systemkameramodell.

Serien kann die Canon EOS M3 mit maximal 4,2 Bildern/s aufzeichnen. Schnell ist das nicht und auch keine Steigerung gegenüber der Vorgängerin, allerdings werden hier auch die Daten von 24 MP auf die Speicherkarte geschaufelt. Immerhin werden JPEG-Serien sehr lange durchgehalten.

Fazit zur Canon EOS M3

Canon hat mit der stiefmütterlichen Behandlung seiner Systemkameras einen gewissen Vertrauensvorschuss verspielt. Mit der Canon EOS M3 macht der japanische Hersteller aber wieder Boden gut. Die Bedienung sollte auch vielen Fortgeschrittenen-Ansprüchen genügen, dazu kommen ein neuer Klappmonitor, ein integrierter Blitz und Wi-Fi. Sollte Canon sein Versprechen zur verbesserten Auslösegeschwindigkeit einhalten können, darf Canon vielleicht endlich doch auf dem Systemkameramarkt ernstnehmen.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Canon EOS M3
Vorteil: Canon EOS M3
  • Sehr gute Bildqualität
  • Hohe Schärfe und kaum Detailverlust bis inkl. ISO 1.600
  • Gutes Rauschverhalten
Nachteil: Canon EOS M3
  • EF-M-Objektivmarkt kaum ausgebaut

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Canon EOS M3

Zitat: Bild: gut (2,3); Video: befriedigend (3,0); Blitz: gut (1,6); Sucher: Entfällt; Monitor: gut (1,6); Handhabung: gut (2,5)
Auszeichnung gut

Platz 5 von 6

Wertung Note 2.30

» zum Test

Zitat: Plus: Schöne Bildqualität, WLAN und NFC, tolles Selfie-Display...

Platz 9 von 10

Wertung Note 2.80

» zum Test

Zitat: Die sehr solide Canon EOS M3 erreicht das zweitbeste Testergebnis; nur Serienbilder und Servo-AF könnten schneller sein.
Auszeichnung sehr gut

Platz 2 von 6

Wertung 85%

» zum Test

Zitat: ...beste Kamera [im Canon-EOS-M-System]
Auszeichnung sehr gut

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Ihre Fotos sehen bei Tageslicht richtig gut aus, bei Schummerlicht und hoher ISO-Einstellung leidet die Schärfe etwas.
Auszeichnung gut, Preis-Leistungs-Sieger

Platz 5 von 6

Wertung Note 2.33

» zum Test

Zitat: Pro: Deutlich schneller als das Vorgängermodell. Schwenkbares Touchdisplay, das sich auch für Selfie-Aufnahmen eignet. Durchdachter Handgriff. Im Vergleich zur EOS M bringt die Neue einen integrierten Blitz mit. WLAN & NFC integriert. Kontra: Sucher optional erhältlich.
Auszeichnung sehr gut

Einzeltest

Wertung 87%


Zitat: Im Vergleich wirken die Canon-Bilder bereits bei ISO 100 sowie bei ISO 160 deutlich knackiger, besser durchgezeichnet und schärfer als auf den Aufnahmen der Nikon 1 J5...

Platz 1 von 2

Wertung 43.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Bei Tageslicht knipste sie tolle Bilder...

Platz 40 von 62

Wertung Note 2.36

» zum Test

Zitat: Mit der EOS M3 bringt Canon endlich eine überzeugende spiegellose Systemkamera auf den Markt. Die Objektivauswahl ist allerdings noch vergleichsweise gering.
Auszeichnung sehr gut, Testsieger

Platz 2 von 4

Wertung 85%

» zum Test

Zitat: Canon gelingt eine sehenswerte M3, die auch erfahrenen Fotografen gefallen wird. Plus: Gutes Bedienkonzept, Touchscreen Klappdisplay, WLAN. Minus: Schneller, aber bei Lowlight nicht schnell genug.

Platz 2 von 3

Wertung 70.30
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Plus: Sehr gute Bildqualität (bis ISO 800). Auch hohe ISO-Werte bis ISO 3.200 noch gut nutzbar. Sehr gut verarbeitetes Kameragehäuse das sicher und komfortabel in der Hand liegt... Minus: Kein integrierter Sucher vorhanden...
Auszeichnung gut, Kauftipp

Einzeltest

Wertung 84.05%

» zum Online-Test

Zitat: ...den Aufnahmen von Einsteiger- und Mittelklasse-SLRs ebenbürtig...
Auszeichnung gut

Platz 4 von 4

Wertung 91.5%

» zum Test

Zitat: Die Canon liefert im Vergleich zu ihren SLR-Geschwistern eine relativ hohe Auflösung im Video-Modus. Die Farben sind teilweise übersättigt. Anmerkung zum Test: Getestet wurde die Videoqualität

Platz 3 von 4

Wertung 93.3%

» zum Test

Zitat: Canon hat seine DSLM-Reihe endlich auf den richtigen Weg gebracht. Nun wo die Richtung stimmt muss man sich jedoch daran machen und zur Konkurrenz aufholen. Die Canon EOS M3 muss sich in Sachen Bildqualität und Autofokus keinesfalls verstecken, den Videomodus und vor allem das Objektivangebot muss Canon jedoch verbessern respektive massiv ausbauen um eine attraktive Alternative zu bieten.

Einzeltest

Keine Wertung

» zum Online-Test

Zitat: Keine Höchstnoten, aber erstaunlich konstante Messwerte auf sehr gutem Niveau in allen Test-Disziplinen.
Auszeichnung sehr gut, Highlight

Platz 2 von 2

Wertung 86.80
von 100 Punkten

» zum Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Canon EOS M3" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Canon EOS M3 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Canon EOS M3

  • Typ Systemkamera
  • Auflösung 24 MP
  • Bildsensor CMOS
  • Sensorgröße (Zoll) k.A.
  • Sensorgröße (Breite mm) 22,5 mm
  • Sensorgröße (Höhe mm) 15 mm
  • Vollformat-Sensor Vollformat-Sensor nicht unterstützt.
  • APS-C-Sensor APS-C-Sensor wird unterstützt.
  • MicroFourThirds-Sensor MicroFourThirds-Sensor nicht unterstützt.
  • Bajonett Canon EF-M
  • optischer Zoom k.A.
  • Anfangsbrennweite k.A.
  • Maximalbrennweite k.A.
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel k.A.
  • Anfangslichtstärke Tele k.A.
  • Digitaler Zoom k.A.
  • Crop-Faktor 1,6 x
  • Farbtiefe k.A.
  • Displaygröße 3 Zoll
  • Displayauflösung 1040000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich wird unterstützt.
  • Touchscreen Touchscreen wird unterstützt.
  • Sucher k.A.
  • Belichtungssteuerung Halbautomatik, Manuell, Programmautomatik
  • Moduswahlrad Moduswahlrad wird unterstützt.
  • Lichtempfindlichkeit min. 100 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 25600 ISO
  • Dateiformate JPEG, RAW
  • Verschlusszeit min. 1/4000 sek
  • Verschlusszeit max. 30 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion wird unterstützt.
  • Integrierter Blitz ja
  • Makro k.A.
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator nicht unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung nicht unterstützt.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D k.A.
  • Erweiterbarer Speicher SD, SDHC, SDXC
  • Verbindung zum PC USB
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss wird unterstützt.
  • Video Full-HD, HD, VGA
  • Videoformat MP4
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz nicht unterstützt.
  • Wi-Fi Wi-Fi wird unterstützt.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS GPS nicht unterstützt.
  • Zubehörschuh Zubehörschuh wird unterstützt.
  • Sofortbildkamera Sofortbildkamera nicht unterstützt.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 366 g
  • Maße (Höhe) 6,8 cm
  • Maße (Breite) 11,1 cm
  • Maße (Tiefe) 4,4 cm
  • Sonstiges k.A.

Systemkameras

Canon EOS M3

Canon EOS M3 - ab 398,44 € Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0512