Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Sony Alpha 37 im Test

Test Sony Alpha 37
Sony Alpha 37 Test - 0 Sony Alpha 37 Test - 1 Sony Alpha 37 Test - 2 Sony Alpha 37 Test - 3

Zusammenfassung von eTest zu Sony Alpha 37

Die Sony Alpha 37, auch bekannt als Sony SLT-A37 soll die ca. ein Jahr ältere Alpha 35 ablösen und visiert als Zielgruppe Einsteiger in die „richtige“ Fotografie bzw. Umsteiger aus der Kompaktkameraklasse an. Unter den günstigen Einsteiger-DSLRs ist sie laut der Tests eine der besten. Vorteile für Einsteiger: ein kompaktes Gehäuse, eine...

Weitere Angebote aus dieser Produktgruppe

Canon EOS 2000D

Sony Alpha 37 - Canon EOS 2000D  - Test zum Shop 319,95 €

Canon EOS 1300D

Sony Alpha 37 - Canon EOS 1300D  - Test zum Shop 349,00 €

Sony Alpha 68

Sony Alpha 37 - Sony Alpha 68  - Test zum Shop 478,95 €

Sony Alpha 37 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

Preisvergleich


Testberichte

Auswertung der Testberichte

Die Sony Alpha 37, auch bekannt als Sony SLT-A37 soll die ca. ein Jahr ältere Alpha 35 ablösen und visiert als Zielgruppe Einsteiger in die „richtige“ Fotografie bzw. Umsteiger aus der Kompaktkameraklasse an. Unter den günstigen Einsteiger-DSLRs ist sie laut der Tests eine der besten. Vorteile für Einsteiger: ein kompaktes Gehäuse, eine große Auswahl an teilweise sehr günstigen Objektiven und eine gute Bildqualität. Inzwischen gibt es mit der Sony Alpha 58 eine Nachfolgerin.

Sony Alpha 37 SLT-A37

Gehäuse – sehr kompakt, aber Display schwach
Die Sony Alpha 37 ist keine klassische Spiegelreflexkamera, sondern ein SLT-Modell. Das steht für die „Translucent Mirror Technologie“. Ein Spiegel ist dabei nach wie vor vorhanden, doch er klappt beim Auslösen nicht mehr nach oben, sondern ist halbdurchlässig. Das Licht fällt also gleichzeitig auf den Aufnahmesensor und auf den Autofokus-Sensor. Das bedeutet, dass der im Schnitt schnellere und zuverlässigere Phasen-Autofokus auch im Liveview-Modus (also bei der Display-Vorschau) arbeiten kann.
Außerdem ist ohne den Klappspiegel eine sehr viel kompaktere Konstruktion möglich. Die Sony Alpha 37 wurde dementsprechend wie alle SLT-Kameras in den Tests als sehr kompakt und leicht gelobt, fast wie eine Systemkamera. Das hat Vorteile bei der Mobilität, aber große Hände könnten schon Schwierigkeiten bei der Bedienung bekommen. Ansonsten lässt sich an der Haptik der Digitalkamera aber nichts aussetzen. Die Verarbeitung ist zwar aus Kunststoff, aber solide.
Auch wenn man bei einer so günstigen Einsteiger-Spiegelreflex kein High-End-Niveau erwarten darf, war die eTest-Redaktion und diverse Testberichte vom Display doch etwas enttäuscht. Es ist nur 2,7 Zoll groß (ca. 6,9 cm) und löst mit 230.000 Pixeln auf. Das ist selbst in der Klasse der unter-100-Euro-Komapktkameras die Norm, da sollte bei einer „richtigen“ Kamera schon etwas mehr drin sein. Die Größe können wir noch verstehen – ein Blick auf die Rückseite, und es ist klar, dass kaum mehr Platz ist – aber die Auflösung ermöglicht kaum eine anständige Schärfebeurteilung. Immerhin kann das Display einen großen Pluspunkt einfahren: es ist nach unten (55°) und oben (95°) klappbar.
Vielversprechend klingt der elektronische Sucher, der mit 1.400.000 Pixeln eine gute Schärfe bietet. Auch die Helligkeit stimmte in den Tests, nur die Farben waren etwas flau. Im Dunkeln zeigt sich im elektronischen Sucher schnell Rauschen, außerdem zieht er bei Schwenks leicht nach. Dafür lassen sich viele Parameter einblenden. Auffällig ist das hinten weit herausstehende Okular. Zwischen Display und Sucher wird durch einen Augenannäherungs-Sensor automatisch hin- und hergeschaltet, das allerdings laut eines Tests etwas träge. Die Umschaltung geht aber auch manuell.

Bedienung – Volle manuelle Möglichkeiten und bequeme Automatiken
Wer frisch aus der Kompaktkameraklasse umgestiegen ist, wird sich über die altbekannten Automatiken freuen. In Form der „Auto+“ ist eine intelligente Automatik mit an Bord, welche die Situation analysieren und die Kameraeinstellungen vornehmen kann. Wer also ab und zu einfach nur Zielen und Abdrücken möchte, kann das problemlos tun.
Aber interessant wird Fotografieren erst durch die manuellen Einstellungsmöglichkeiten. Die lassen sich über ein Moduswahlrad auf der Oberseite schnell und einfach einstellen. Auch sonst sieht die Sony A37 danach aus, als ob auch Fortgeschrittene mit ihr glücklich werden könnten. Der Grund: viele Tasten, die viele Direktzugriffe versprechen. Ein guter Workflow scheint damit gesichert. Ein Pluspunkt ist laut der Tests außerdem, dass eigentlich alle wichtigen Tasten im Erreichbarkeits-Radius des rechten Zeigefingers liegen.
Mitgedacht: sehr gut gefallen hat im Test die Taste „Auto Exposure Lock“. Hält man diese gedrückt, wird der Belichtungswert so lange gespeichert, bis die Taste wieder losgelassen wird.

Bildqualität – sehr gut
Der Sensor der Sony Alpha 37 hat APS-C-Größe, ist also 23,5 x 15,6 mm groß. Die Auflösung ist mit 16 Megapixeln erfreulich zurückhaltend. Vermutlich handelt es sich um den gleichen Sensor wie den, der in der nächstgrößeren Sony-SLT Alpha 57 verbaut ist. Der ISO-Umfang geht von ISO 100 bis ISO 16.000.
In den Tests konnte die Sony A37 mit einer sehr guten Bildqualität punkten, die souverän auf dem Niveau der klassentechnisch höheren Alpha 57 liegt. Eine Steigerung gegenüber der Vorgängerin Alpha 35 ist laut der Tests deutlich festzustellen.
Das Rauschverhalten der Sony Alpha 37 ist gut. Ausdrucke auf DIN A3 sind locker mit Fotos bis ISO 400 möglich. Das Rauschen ist bis ISO 1.600 moderat, einen starken Abfall gibt es aber bei ISO 3.200. Dort fällt laut eines Tests auch die Feinzeichnung rapide ab, die sich vor diesem Wert aber gut hält.
Die Dynamik ist hoch, selbst bei ISO 3.200 werden noch sehr gute neun bis zehn Blendenstufen erreicht. Das geht allerdings auch auf das Konto einer internen Nachbearbeitung. Die beginnt bei ISO 400/800 und frisst Details. Puristische Fortgeschrittene, die gern selbst den Nachbearbeitungsgrad ihrer Fotos bestimmen würden, könnte das stören. Für alle anderen ist das aber eher eine Arbeitsersparnis.
Das gleiche gilt für die Farbdarstellung. Hier wird kameraintern das Rot stark übersättigt, was den Bildern einen lebendigeren Eindruck verleiht. Das ist ein Arbeitsschritt, den die allermeisten beim Überarbeiten sowieso vornehmen.

Sony Alpha 37 Rückseite Klappdisplay Tasten

Ausstattung – Paket komplett
Wie so oft bei Einsteiger-SLRs ist das Ausstattungspaket der Sony Alpha 37 tendenziell „verspielter“ als bei höherklassigen Spiegelreflexkameras.
Mit dabei ist der obligatorisch Videomodus, der in Full-HD-Qualität (1920 x 1080 Pixel, 25p/50i) aufnimmt. Für die Verbesserung der Tonqualität kann ein externes Mikrofon angeschlossen werden. Die Videoqualität wurde im Test als sehr gut beschrieben. Die Farben sind natürlich, die Schattenbereiche haben feine Zeichnung. Leider sind dunkle Bereiche schnell verrauscht, und die Schärfe kommt an hochwertige Camcorder nicht heran. Gestartet wird die Aufnahme mit einem separaten Auslöser, dann aber ist die Videobelichtung nur vollautomatisch möglich – was nicht das schlechteste ist, wenn es schnell gehen soll. Wünscht man mehr Kontrolle über die Videobelichtung, muss man die Aufnahme über das Menü starten. Leider ist dann laut Test der sehr gut funktionierende Video-Autofokus deaktiviert.
Beworben wird die Sony Alpha 37 mit einem guten digitalen Zoom namens "By Pixel Super Resolution Technologie".  Das ist eigentlich nichts anderes als eine Ausschnittsvergrößerung, die aber durch eine fortschrittliche Hochskalierung keine dramatischen Qualitätseinbußen mit sich bringen soll. Bei erster Lektüre der technischen Daten wollten wir das kaum glauben, doch die Tests scheinen es zu bestätigen: Der innovative digitale Zoom „Klarbild-Zoom“ sieht tatsächlich besser aus als die meisten klassischen digitalen Zooms.
Interessant klingt auch die Porträt-Hilfe. Dank der Gesichtserkennung kann eine Automatik die Größe und Position des Gesichts im Bildfeld bestimmen. Die zugrundeliegenden Regeln folgen der Drittel-Regel und dem goldenen Schnitt. Das Originalbild (also das, was der Fotograf sich ausgesucht hätte) wird laut Hersteller parallel gespeichert. Man kann sich also später aussuchen, welches Bild man schöner findet.
Für verspielte Geister gibt es außerdem 11 Bildbearbeitungseffekte, dich sich teilweise noch weiter modifizieren lassen, ein automatisches Schwenkpanorama in 2- und 3D und eine HDR-Funktion für einen erhöhten Dynamikumfang.
Ein Bildstabilisator ist in das Gehäuse integriert. Man muss also nicht bei jedem Kauf die Stabilisationstechnologie neu mitkaufen. Der Sensor besitzt außerdem eine Reinigungsfunktion. Ein Blitz ist ebenfalls integriert. Der ist zwar nicht stark, aber zur Aufhellung des Nahbereichs reicht er aus.
Der Akku reicht laut Test für 350 bis 680 Auslösungen oder 3 Stunden Video – ein sehr gutes Ergebnis.

Geschwindigkeit – Serien schnell, geht aber besser
Das Autofokussystem der Sony Alpha 37 bietet 15 Messpunkte, davon sind drei 3 Kreuzsensoren. Der Serienbildmodus wird vom Hersteller mit maximal 7 Bildern/Sekunde mit Autofokus-Nachjustierung und 37 Bildern in Folge (bei RAW-Fotos nur 10) angegeben. Das ist an sich nicht schlecht und schneller als bei der Vorgängerin, die SLT-A37 ist trotzdem die langsamste ihrer Familiengeneration.
Der Autofokus ist schnell und immer im schnappschusstauglichen Bereich.

Fazit & Alternativen
Die Sony Alpha 37 ist eine klassische Einsteigerkamera, die durch kompakte Maße besticht. Als Begleiterin für die ersten Schritte in die DSLR-Welt ist sie gut geeignet. Die Bildqualität braucht sich vor den größeren Modellen der SLT-Reihe nicht zu verstecken. Weitere Pluspunkte sind das klappbare Display und der hochauflösende Sucher. Die schlechte Displayauflösung dämpft die Euphorie aber ein wenig.
Als Alternative kommt z.B. die Nikon D3200 in Frage, deren Display zwar fest verbaut, dafür aber größer und sehr viel schärfer ist. Besser ist in dieser Hinsicht auch die große Schwester Sony Alpha 57. Wenn es bei der Kaufentscheidung für eine Digitalkamera mit Wechseloptik eher auf kompakte Maße ankommt, lohnt sich auch ein Blick in die Systemkameraklasse, z.B. auf die Samsung NX200.

Meine persönliche Bewertung:

5.0/5.0
Test Sony Alpha 37
Vorteil: Sony Alpha 37
Nachteil: Sony Alpha 37

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Sony Alpha 37

Zitat: Die Sony SLT-A37 ist eine gute Wahl für alle, die nicht nur Fotos schießen, sondern auch Filme drehen wollen. Dabei trumpft sie mit ihrem schnellen Autofokus auf.

Platz 2 von 10

Wertung Note 1.54

» zum Test

Zitat: Wer eine günstige Spiegelreflex auch zum Filmen sucht, trifft mit der SLT-A37 eine hervorragende Wahl.
Auszeichnung Preistipp, gut

Platz 6 von 15

Wertung Note 1.54

» zum Test

Zitat: Auflösung bei ISO min/ 400/ 800/ 1.600/ 3.200: 1.391/ 1.395/ 1.396/ 1.383/ 1.362 Lp/Bh

Platz 3 von 6

Wertung 81.1%

» zum Test

Zitat: Serienbilder pro Sekunde: 6, Serienbilder in Folge: JPEG: 10 (dann langsamer)/ Raw: 7, danach langsamer
Auszeichnung sehr gut

Platz 23 von 36

Wertung 82%

» zum Test

Zitat: Pro: Sonys neues Einstiegsmodell glänzt bis ISO 3200 mit einer konstant guten Auflösung. Zahlreiche Automatikfunktionen. Augensensor zum schnellen Umschalten zwischen elektronischem Sucher und Monitor. Kontra: Das 2,7 Zoll kleine TFT-Display löst nur 230.400 Pixel auf. Zu wenig!
Auszeichnung sehr gut

Platz 4 von 7

Wertung 88.5%

» zum Test

Zitat: Bild: gut, Video: gut, Blitz: gut, Sucher: gut, Monitor: ausreichend, Handhabung: gut
Auszeichnung gut

Platz 11 von 18

Wertung Note 2.20

» zum Test

Zitat: Bei der SLT Alpha 37 überzeugen Bildqualität und Ausstattung (mit Ausnahme des kleinen und niedrig auflösenden Monitors). Der Autofokus ist sehr schnell.
Auszeichnung sehr gut, Preistipp

Platz 4 von 10

Wertung 81%

» zum Test

Zitat: Sehr gute und konstante Messwerte in allen Testdisziplinen bei allen ISO-Stufen. Nur die Farbwiedergabe kommt da nicht ganz mit.
Auszeichnung super

Platz 3 von 5

Wertung 92.70
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Für einen Kit-Preis von rund 500 Euro kann die Sony Alpha 37 im Video-Bereich eine gute Ausstattung und ordentliche Ergebnisse bei der Audiomessung vorweisen. Highlights sind der schnelle kontinuierliche Autofokus, der Mikrofonanschluss und der klappbare Monitor. Anmerkung zum Test: Getestet wurden die Videoeigenschaften.

Platz 9 von 10

Wertung 80.1%

» zum Test

Zitat: Pro: Sonys neues Einsteigermodell glänzt bis ISO 3200 mit einer konstant guten Auflösung. Die zahlreichen Automatikfunktionen machen Spaß und erleichtern den Einstieg. Augensensor zum schnellen Umschalten zwischen elektronischem Sucher und Monitor. Contra: Das 2,7 Zoll große TFT-Display löst nur 230.400 Pixel auf. Zu wenig!
Auszeichnung sehr gut, Preistipp

Platz 2 von 4

Wertung 89%

» zum Test

Zitat: Die A37 ist mit 500 Euro und 502 g die günstigste und leichteste Kamera im aktuellen Alpha-Sortiment, hat allerdings auch den kleinsten Monitor.

Platz 5 von 10

Wertung 48.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Die Sony SLT-A37 gehört mit ihrem einsteigerfreundlichen Preis und dem zum teil professionellen Leistungen, zu denen die Serienbildgeschwindigkeit zählt, zu den interessantesten Neuvorstellungen der Letzten Wochen. Hervorzuheben sind auch die umfangreichen Videofunktionen.

Einzeltest

Wertung 81.50
von 100 Punkten


Zitat: Die Sony ist die bessere Wahl, wenn es ums Filmen geht, sie schießt ebenfalls gute Fotos und geht flott zu Werke. Ihr Arbeitstempo, der ins Gehäuse integrierte Bildstabilisator und der bessere Service verhalfen ihr am Ende zum Testsieg.

Platz 1 von 2

Wertung Note 1.54

» zum Test

Zitat: Sonys Alpha 37 liegt bei der Bildqualität fast gleich auf mit dem Testsieger [Pentax K-30], ist aber deutlich schlechter ausgestattet. Der Monitor hat im Test sehr enttäuscht, der elektronische Sucher konnte hingegen überzeugen.
Auszeichnung sehr gut, Preistipp

Platz 2 von 4

Wertung 81%

» zum Test

Zitat: Plus: Sehr gute Bildqualität, schneller Autofokus, Automatikfunktion. Minus: Auflösung und Größe des Displays, Serienbildgeschwindigkeit.

Platz 2 von 3

Wertung 82.4%

» zum Test

Zitat: Vor allem der Preis, der kaum über dem von edlen Kompaktkameras liegt, das handliche Gehäuse, das für eine Kamera mit APS-C-Sensor außerordentlich kompakt wirkt, und die große Auswahl an Alpha-Objektiven machen die A37 zu einer verlockenden Alternative für Ein- und Umsteiger. […] Trotzdem reicht es wegen der teils zu aggressiv abgestimmten Signalverarbeitung nicht für einen Kauftipp.

Einzeltest

Wertung 48%


Zitat: Wer auch gerne filmt, sollte zur Sony greifen, die ebenfalls gute Fotos schießt und zudem flott zu Werke geht. Auch dank ihrem ins Gehäuse integrierten Bildstabilisator und der besseren Ausstattung holte sie den Testsieg.

Platz 1 von 2

Wertung Note 1.54

» zum Test

Zitat: Pro: Hervorragende Bildqualität (jedoch mit Set-Objektiv gerade noch gut). Videoaufnahmen mit sehr schnellem und treffsicherem AF. Klassenbezogen großer Ausstattungsumfang. Zierliches Gehäuse mit ordentlicher Ergonomie und Klappdisplay. Contra: Digitalzoom in der Praxis wenig hilfreich. Sehr geringe Display-Auflösung. Sucherbild nicht stabilisiert. EVF für Brillenträger nicht so gut geeignet.
Auszeichnung 5 Dots

Einzeltest

Wertung 5.00
von 5 Punkten

» zum Online-Test

Zitat: Plus: Schneller Autofokus, Bildqualität, viele Automatikfunktionen, Videofunktionen. Minus: Kleines Display mit geringer Auflösung, Griff zu klein für große Hände.
Auszeichnung Preistipp

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Sony Alpha 37" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Sony Alpha 37 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)


Kundenmeinungen 1 Bewertung

Hervorragende Kamera

Sonntag, den 19.08.2012 von Karlchen

stars (Sehr gut)

Vor einem Jahr hatte ich mir die Sony SLT-35 gekauft, mit der ich insgesamt sehr zufrieden war. Allerdings konnte ich als Brillenträger das Sucherbild nicht komplett überblicken und verkaufte die Kamera daraufhin. Nun habe ich die Nachfolgerin SLT 37 erworben und konnte sie in meinem Urlaub in den Alpen testen. Als Objektive benutzte ich Tamron 17-50 und Tamron 18-200.
Das Problem der Sucherüberschaubarkeit hat Sony gelöst: Die Anzeige des elektronischen Suchers lässt sich verkleinern, so dass auch Brillenträger das gesamte Sucherbild etwas besser mit einem Blick erfassen können.
Das viel kritisierte Rückseitendisplay (230.400 Bildpunkte) empfinde ich ausreichend, um das Motiv grob zu beurteilen. Für eine detailliertere Bildbewertung gibt es immer noch den Blick durch den hochauflösenden Sucher (1,4 Millionen Bildpunkte). Dass das Rückseitendisplay klappbar ist, empfinde ich als deutlichen Vorteil gegenüber der SLT-35.
Das Thema Bildqualität ist schnell beschrieben: exzellent! Satte, naturgetreue Farben, niedriges Rauschen, hervorragende Schärfe. Der Verwacklungsschutz arbeitet auch hervorragend! Schön auch die Möglichkeit, HDR-Fotos machen zu können. Ebenso nützlich die Abblendtaste, die Panoramafunktion und die hervorragende Videofunktion (Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln bei einer maximalen Framerate von 25 Voll- beziehungsweise 50 Halbbildern).
Zuletzt sei bemerkt, dass das kompakte Gehäuse gut in der Hand liegt und auch bei längeren Ausflügen nie zur Belastung wird.


Datenblatt Sony Alpha 37

  • Typ kompakte Digitalkamera
  • Auflösung 16 MP
  • Bildsensor CMOS
  • Sensorgröße (Zoll) k.A.
  • Sensorgröße (Breite mm) 23,5 mm
  • Sensorgröße (Höhe mm) 15,6 mm
  • Vollformat-Sensor k.A.
  • APS-C-Sensor APS-C-Sensor wird unterstützt.
  • MicroFourThirds-Sensor k.A.
  • Bajonett Sony / Konica Minolta A
  • optischer Zoom k.A.
  • Anfangsbrennweite k.A.
  • Maximalbrennweite k.A.
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel k.A.
  • Anfangslichtstärke Tele k.A.
  • Digitaler Zoom k.A.
  • Crop-Faktor 1,5 x
  • Farbtiefe k.A.
  • Displaygröße 2,7 Zoll
  • Displayauflösung 230000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich nicht unterstützt.
  • Touchscreen k.A.
  • Sucher elektronischer Sucher
  • Belichtungssteuerung Halbautomatik, Manuell, Programmautomatik
  • Moduswahlrad k.A.
  • Lichtempfindlichkeit min. 100 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 16000 ISO
  • Dateiformate JPEG, RAW
  • Verschlusszeit min. 1/4000 sek
  • Verschlusszeit max. 30 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion wird unterstützt.
  • Integrierter Blitz Leitzahl 10
  • Makro k.A.
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator wird unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung nicht unterstützt.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D 3D-Modus
  • Erweiterbarer Speicher Memory Stick, SD, SDHC, SDXC
  • Verbindung zum PC USB 2.0
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss wird unterstützt.
  • Video Full-HD, HD, VGA
  • Videoformat AVCHD
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz nicht unterstützt.
  • Wi-Fi k.A.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS k.A.
  • Zubehörschuh k.A.
  • Sofortbildkamera k.A.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 506 g
  • Maße (Höhe) 9,2 cm
  • Maße (Breite) 12,4 cm
  • Maße (Tiefe) 8,5 cm
  • Sonstiges k.A.

Spiegelreflexkameras

Sony Alpha 37

Sony Alpha 37 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0965