Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Nikon D700 im Test

Test Nikon D700
Nikon D700 Test - 0 Nikon D700 Test - 1

Zusammenfassung von eTest zu Nikon D700

Mit der Nikon D700 schließt Nikon erfolgreich die Lücke zwischen der D300 und der D3. Ob die Vorteile der D700 – z.B. der Vollformat-Sensor – den rund 1000 Euro betragenden Preisunterschied zur D300 rechtfertigen, muss jeder mit Blick auf seine Bedürfnisse selbst entscheiden. Gehäuse - Staub- und Spritzwassergeschützt Die Verwandtschaft...

Weitere Angebote aus dieser Produktgruppe

Canon EOS 2000D

Nikon D700 - Canon EOS 2000D  - Test zum Shop 319,95 €

Canon EOS 1300D

Nikon D700 - Canon EOS 1300D  - Test zum Shop 349,00 €

Sony Alpha 68

Nikon D700 - Sony Alpha 68  - Test zum Shop 478,95 €

Nikon D700 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

Preisvergleich


Testberichte

Auswertung der Testberichte

Mit der Nikon D700 schließt Nikon erfolgreich die Lücke zwischen der D300 und der D3. Ob die Vorteile der D700 – z.B. der Vollformat-Sensor – den rund 1000 Euro betragenden Preisunterschied zur D300 rechtfertigen, muss jeder mit Blick auf seine Bedürfnisse selbst entscheiden.

Gehäuse - Staub- und Spritzwassergeschützt

Die Verwandtschaft zu den beiden Modellen, zwischen denen die D700 konzeptionell angesiedelt ist, ist nicht  zu übersehen: Zwar ist das gegen Staub und Spritzwasser abgedichtete Magnesium-Kunststoff-Gehäuse etwas größer als das der D300, ähnelt ihm aber ansonsten sehr, während das Innenleben sich eher der D3 annähert. Das 3''-Display löst mit 920.000 Pixeln sehr gut auf, ist laut Test farbneutral und aus jedem Winkel gut einzusehen. Um ein LiveView kommt eine SLR dieser Klasse nicht vorbei – scharf gestellt werden kann per Phasen- und Kontrast-Autofokus. Wer lieber auf den Sucher zurückgreift, kann sich auf eine 0,76-fache Vergrößerung wie bei der D3 freuen, aber die Bildfeldabdeckung beträgt nur 95 Prozent.

Nikon D700

Bedienung - Profiorientiert

In puncto Bedienung sind wenige Neuerungen zu finden. Die Testberichte loben aber die Infotaste, die auch als Schnellzugriff dient: Dadurch erscheinen auf dem Display alle aktuellen Einstellungen, durch ein zweites Drücken lassen sich die Parameter direkt anwählen. Nikon hat der D700 sehr viele Individualfunktionen mit auf den Weg gegeben. Als Anfänger kann man laut der Tests bei all den neu belegbaren Tasten, dem personalisierbaren Menü und den speicherbaren Benutzereinstellungen schon mal durcheinander geraten.

Sensor & Bildqualität - Kleinbild mit hoher Qualität in den hohen ISOs

Den Kleinbild-Vollformat-Sensor mit 12 Megapixeln übernimmt die D700 von der D3, was sich bei einem Vergleich der Test-Ergebnisse eindeutig zeigt. Auch der Exspeed-Prozessor kommt von der D3. Das Ergebnis ist eine hervorragende Bildqualität.
Die Auflösung ist sehr gut – wenn auch von qualitativ hochwertigen Objektiven abhängig. Der Dynamikumfang zwischen 9 bis 10 Blenden ist ebenfalls ausgezeichnet. In puncto Farbabweichungen und Weißabgleich zeigen sich ähnliche Werte wie bei der D3 – also sehr gute, auch wenn laut eines Tests die D700 das Niveau diesbezüglich nicht ganz halten kann. Ein Testbericht attestierte der Nikon D700 eine exzellente Wiedergabe von Hauttönen, was sie zu einer perfekten Kamera für Porträtaufnahmen mache. Das Rauschverhalten geht in den Tests bis erstaunliche ISO 6400 ohne Beanstandungen durch und prädestiniert die SLR für Available-Light-Fotografie. Selbst ISO 25.600 wurde in einem Test noch als akzeptabel beschrieben. Es sollte im RAW-Format fotografiert werden, denn die JPEGs zeigten im Test mehr Qualitätseinbußen als das größere Format.

Ausstattung - Gut, aber noch kein Video 

Dem Semiprofi D700 wurde zur Freude der Testberichte der interne Blitz gelassen, auf den bei den meisten Profimodellen verzichtet wird. Dieser ist für das Aufhellen von Porträts allemal zu gebrauchen. Der Vollformat-Sensor kann auf das APS-C-Format umgeschaltet werden, so kann man neben den für das Vollformat konzipierten Nikon-FX-Objektiven auch Nikons DX-Objektive verwenden, die für das APS-Format konstruiert wurden. Die D700 erkennt Nikons APS-C-kompatible Objektive automatisch, bei Fremdherstellern kann man manuell umschalten. Da im APS-C-Modus nur ein kleiner Teil des Sensors genutzt wird, verringert sich die Auflösung auf 5,1 Megapixel. Das verkleinerte Aufnahmefeld wird im Sucher mit einem Rahmen angezeigt.
Eine automatische Sensorreinigung ist auch mit an Bord – wahlweise beim An- oder Ausschalten. Auf dem Display können Gitterlinien und ein künstlicher Horizont angezeigt werden. Trotz des guten Dynamikumfangs kann dieser mit Nikons D-Lighting-Technologie noch erweitert werden – Eine Neuheit bei der D700 ist, dass neben dem dreistufigen Stärkeregler auch ein Automatik-Modus bei diesem Feature dabei ist. Die mitgelieferte Software kann nicht überzeugen - laut eines Tests sollte man gleich mit der D700 zusammen ein anständiges RAW-Konvertierungsprogramm besorgen. Zusammen mit dem optionalen Programm "Camera Control Pro 2" kann die SLR über einen Computer ferngesteuert werden und eignet sich deswegen ausgezeichnet für Studiofotografie.  Wenn die Kamera auf einem Stativ steht, können Speicherkarte und Akku gewechselt werden, ohne dass sie abgenommen werden muss. Auch ein HDMI-Ausgang ist mit dabei.

Geschwindigkeit - Nichts zu beanstanden

In puncto Auslösegeschwindigkeit liegt die D700 knapp hinter der D3. Die Serienbildgeschwindigkeit ist mit ca. 5 Bildern pro Sekunde etwas langsamer als die der D3. Mit einem Batteriegriff und sehr guten Akkus kann die Seriengeschwindigkeit auf 8 Bilder pro Sekunde erhöht werden.

Meine persönliche Bewertung:

5.0/5.0
Test Nikon D700
Vorteil: Nikon D700
Nachteil: Nikon D700

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Nikon D700

Zitat: Die ältere D700 hat zwar die Eigenschaften einer Profikamera und glänzt mit einer exzellenten Feinzeichnung, kann damit jedoch nicht ganz den Rückstand durch die schwächere 12-Megapixel-Auflösung aufholen.

Platz 4 von 4

Wertung 55.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Die D700 erinnert im Gehäusedesign und in der Ausstattung mit Bedienelementen stark an die D300s; allerdings wirkt das Vollformatmodell ein Stück massiger, vor allem durch den deutlich voluminöseren Sucheraufbau.
Auszeichnung Kauftipp

Platz 4 von 13

Wertung 55.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Der 12-Megapixel-Vollformat-sensor der D700 liefert auch in den hohen ISO-Bereichen eine sehr gute Bildqualität, kommt aber insgesamt nicht an die Werte der neueren D800 heran. Ein Videomodus fehlt.
Auszeichnung sehr gut

Platz 17 von 34

Wertung 81%

» zum Test

Zitat: Auslöse- und Einschaltzeit mit manuellem Fokus: 0,1 / 0,2 Sekunden; Serienbildgeschwindigkeit RAW / JPEG: 4,9 / 5 B/s

Platz 6 von 6

Wertung 79.7%

» zum Test

Zitat: Die D700 sieht der D300s zum verwechseln ähnlich, ist abgesehen vom größeren Vollformatsensor ähnlich ausgestattet und setzt annähernd das gleiche Bedienkonzept um. Zwar fehlt ihr die Videofunktion, dafür lässt sich das Sucherbild mt 0,72x effektiver Vergrößerung noch etwas besser erkennen. Auch die Bildqualität überzeugt: Da Nikon ,,nur“ 12 Millionen besonders große Pixel auf dem Sensor unterbringt, macht die D700 selbst bei hohen ISO-Zahlen rauscharme, detailreiche Bilder.
Auszeichnung Kauftipp Bildqualität

Platz 2 von 46

Wertung 55%

» zum Test

Zitat: Die Nikon D700 hat definierbare Funktionstasten, grafische Darstellungen und Einstellräder an Stirn- und Rückseite. In Kürze ergänzen D800 und D800E mit 36 Megapixeln die D700.
Auszeichnung Kauftipp Bildqualität

Platz 1 von 2

Wertung 55%

» zum Test

Zitat: Weniger, dafür größere Pixel – das propagieren anerkannte Fotoingenieure seit langem. Nikon schlägt mit der D700 genau diesen Weg ein: nur 12 Megapixel auf einem Vollformatsensor. Das bringt zwar keine Spitzenwerte bei der Auflösung, dafür eine herausragende Wiedergabe im Detail.und bei höheren ISO-Zahlen. Wer mit RAW fotografiert, kann noch eine Spur mehr herausholen.
Auszeichnung Kauftipp Bildqualität

Platz 2 von 10

Wertung 55.5%

» zum Test

Zitat: Die wenigsten Texturverluste zeigt die Nikon D700 mit der geringsten Nennauflösung…
Auszeichnung Bester im Test

Platz 1 von 8

Wertung 55%

» zum Test

Zitat: Geht es… um die Bildqualität steht die Sigma mit einem Top-Ergebnis und besonders plastisch wirkenden ISO-100-Bildern auf Platz 1. Erst ab ISO 1600 verdrängen Canon und Nikon sie auf den dritten Platz. Anmerkung zum Test: Getestet wurde der RAW-Modus

Platz 2 von 3

Wertung 55.5%

» zum Test

Zitat: Vorteile: Sehr hohe Bildqualität, großer Spielraum für das kreative Gestalten mit selektiver Schärfe (Schärfentiefe), sehr große und helle optische Sucher, großes Objektivangebot… Nachteile: Kontrast-Autofokus im Live-View und Video langsam, schlechtere AF-Abdeckung am Bildrand als APS-C und spiegellose Systeme.
Auszeichnung Kauftipp

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Mit deutlich geringerer Sensorauflösung [als die Canon EOS 5D Mark II] erreicht die D700 die zweitbeste Bildbewertung…

Platz 8 von 20

Wertung 86.7%

» zum Test

Zitat: Den Profi-DSLRs Canon EOS 5D Mark II und Nikon D700 scheint die lange Existenzdauer nichts anzuhaben. Natürlich entsprechen einige technische Features nicht dem aktuellen Stand, dennoch überzeugen die Kameras weiterhin mit herausragenden Bildergebnissen.
Auszeichnung sehr gut

Platz 1 von 2

Wertung 90.48%

» zum Test

Zitat: Plus: Gehäusequaliät, eingebautes Blitzgerät, auch mit Masterqualität, eingebaute Sensorreinigung, hochauflösender TFT-Monitor, Ergonomie und Bedienbarkeit, sehr gute Bildqualität, hohe Eignung für Available-Light-Fotografie.

Einzeltest

Wertung 54.5%


Zitat: Dank ihres großen Sensors mit „nur“ 12 Megapixeln an Nennauflösung ermöglicht die Kamera eine hohe Bildqualität auch bei hohen ISO-Zahlen.
Auszeichnung Kauftipp Bildqualität

Platz 2 von 51

Wertung 54.4%

» zum Test

Zitat: Die beiden 12-Megapixel-Modelle D700 und D3s bieten eine hervorragende Bildqualität mit leichten Vorteilen auf Seiten der D3s, vor allem bei den hohen Empfindlichkeiten.
Auszeichnung Kauftipp Vollformat

Platz 3 von 8

Wertung 73.5%

» zum Test

Zitat: Mit ihrem 12-Megapixel-Vollformatsensor erreicht die D700 ein noch besseres Rauschverhalten im hohen ISO-Bereich als die Modelle mit APS-C-Sensor. Obwohl die Kamera schon einige Jahre alt ist und noch keinen Videomodus besitzt, ist die nach wie vor empfehlenswert.
Auszeichnung sehr gut

Platz 2 von 6

Wertung 81%

» zum Test

Zitat: Die Nummer 3 im Nikon-System ist so etwas wie eine "aufgebohrte" D300s: Der 12-Megapixel-Sensor der D700 hat nicht APS-C-Format, sondern Kleinbilddimensionen. [...] Bei der Bildqualität steht die D700 auf derselben Stufe wie die teurere D3s.
Auszeichnung Kauftipp Bildqualität

Platz 5 von 22

Wertung 73.5%

» zum Test

Zitat: Die D700 hat [gegenüber der D300s] das etwas größere Sucherbild und das bessere Rauschverhalten in den hohen ISO-Stufen.
Auszeichnung sehr gut

Platz 3 von 4

Wertung 81%

» zum Test

Zitat: Bis ISO 1600 erreicht die D700 keine deutlich bessere Bildqualität als die D300s, ab ISO 6400 rauscht sie allerdings deutlich weniger.
Auszeichnung sehr gut

Platz 4 von 6

Wertung 80%

» zum Test

Zitat: Ausstattung: keine Motivprogramme, 51 Autofokus-Messfelder, eingebauter Blitz, CF-Kartenslot, Staub- und Spritzwasserschutz.

Platz 14 von 21

Wertung Note 1.92

» zum Test

Zitat: Serienbildfunktion RAW/JPEG: 4,9 Bilder/s (Anzahl speicherabhängig)/ 4,9 Bilder/s bis 20 in Folge

Platz 5 von 10

Wertung 85.7%

» zum Test

Zitat: Beide [die D300s und die D700] haben grundsolide Magnesiumgehäuse mit eigebautem Pop-up-Blitz, die D300s zusätzlich eine Videofunktion. Bis ISO 1600 bieten beide Modelle eine vergleichbare Bildqualität, erst in höheren ISO-Regionen spielt der Vollformatsensor der D700 seine Trümpfe aus. Wer folglich nicht allzu häufig über ISO 1600 fotografiert, bekommt mit der D300s mehr geboten.

Platz 3 von 7

Wertung 73.5%

» zum Test

Zitat: Beim Vergleich unter Schwestern hat die D700 [gegenüber der D300s] die Nase etwas vorne, zumindest bei ISO-Einstellungen ab 400. Dies zeigt sich beim Rauschen ebenso wie beim Texturverlust.

Platz 2 von 6

Wertung 73.5%

» zum Test

Zitat: Die D700 ist in der Nikon-Hierarchie die Nummer 3 hinter den Profimodellen D3/D3x. ... Einen eingebauten Pop-up-Blitz besitzt sie als einzige Kamera im Testfeld. Bilder aus der D700 glänzen durch geringes Rauschen, hohe Dynamik und geringe Texturverluste.

Platz 2 von 3

Wertung 73.5%

» zum Test

Zitat: Keine Frage: Die Nikon D700 kostet zwar einen stolzen Preis, ist ihr Geld aber absolut Wert. Vor allem die rauscharmen Bilder bei Dämmerung sind überzeugend. Anmerkung zum Test: Getestet mit dem Nikon AF-S Nikkor 1,4/50 mm G
Auszeichnung Bester im Test

Platz 1 von 6

Wertung 91.3%

» zum Test

Zitat: Hervorragend niedrige Rauschwerte auch bei sehr hohen ISO-Werten zeichnen die 12-Megapixel-Vollformat-SLR von Nikon aus.
Auszeichnung sehr gut

Platz 7 von 7

Wertung 80%

» zum Test

Zitat: Acht Monate nach der Markteinführung der D3 ließ ihr Nikon die D700 folgen, wie die D3 mit einem Kleinbildsensor mit 12 Megapixeln ausgestattet, aber zu einem rund 2250 Euro günstigeren Preis... Die Bildqualität der D700 entspricht weitestgehend der D3. Die gemessene Auflösung... ist nur minimal geringer, was auf die etwas stärkere Unterdrückung des Helligkeitsrauschens zurückgehen mag.

Platz 4 von 6

Wertung Note 1.30

» zum Test

Zitat: Als einzige Vollformatkamera besitzt die D700 ein Pop-up-Blitzgerät, das zum Aufhellen von Porträts sehr praktisch ist. ...Mit 51 Messfeldern (umschaltbar auf 11) ist die D700... nicht weniger üppig ausgestattet als das Topmodell D3.
Auszeichnung Kauftipp Preis/Leistung

Platz 4 von 5

Wertung 73.5%

» zum Test

Zitat: PRO: Hervorragendes Rauschverhalten, elektronische Vignettierungskorrektur, Kontrastoptimierung, Gehäuseblitz (kann externe Gehäuse drahtlos steuern). CONTRA: kein 100-Prozent-Sucher.
Auszeichnung sehr gut

Platz 4 von 5

Wertung 79%

» zum Test

Zitat: Nikons Premium-DSLR, die D700, übernimmt einen Großteil der Kerntechnologie, mit der die D3 überzeugen kann...
Auszeichnung Bester im Test

Platz 1 von 5

Wertung 94.24%

» zum Test

Zitat: Je größer das Aufnahmeformat, desto besser die Bildqualität... Die große Pixelfläche bietet die besten Voraussetzungen für eine hohe Empfindlichkeit. Die Nikon bietet sagenhafte ISO 25.600! Anmerkung zum Test: Getestet mit dem Nikon AF-S Nikkor 2.8/60 mm Micro G ED
Auszeichnung Testsieger

Platz 2 von 3

Wertung 92.4%

» zum Test

Zitat: Sehr geringes Rauschen und konstante Auflösung bei allen bewerteten ISO-Stufen; überragende Kontrastbewältigung.
Auszeichnung super

Platz 1 von 3

Wertung 92.4%

» zum Test

Zitat: Die Nikon D700 erreicht mit ihren effektiv 12,1 Megapixel auf dem 36,0 x 23,9mm großen Vollformat CMOS Bildsensor eine beispiellos gute Bildqualität. Selbst bei schlechten Lichtverhältnissen und entsprechend hohen ISO Empfindlichkeiten wie ISO 1.600, ja selbst bei ISO 3.200 fällt die Bildqualität und die Detailwiedergabe im RAW Format noch sehr gut aus.
Auszeichnung Kauftipp

Einzeltest

Wertung 92.94%

» zum Online-Test

Zitat: PLUS: Vollformatsensor, ausgezeichnetes Rauschverhalten, überragende Bildqualität, Live-View, Sensorreinigung.
Auszeichnung sehr gut, Bester im Test

Platz 1 von 6

Wertung Note 1.10

» zum Test

Zitat: Die D700 übernimmt einen Großteil der Kerntechnologie, mit der die D3 überzeugen kann...

Platz 2 von 6

Wertung 94.24%

» zum Test

Zitat: Die D700 ist in vielerlei Hinsicht mehr als nur eine erschwingliche Vollformat-DSLR für ambitionierte Amateure... Im normalen Foto-Alltag ist der Fotograf mit der D700 zweifellos mindestens so gut beraten wie mit der D3.
Auszeichnung sehr gut

Einzeltest

Wertung 94.24%


Zitat: Herausragende Bildqualität, umfangreiche Ausstattung, Vollformatchip: Für Ambitionierte ist Nikons D700 derzeit das Topmodell.

Einzeltest

Wertung 5.00
von 5 Punkten


Zitat: PLUS: Vollformatsensor, ausgezeichnetes Rauschverhalten, überragende Bildqualität, Live-View, Sensorreinigung.
Auszeichnung Kauftipp, sehr gut

Platz 1 von 2

Wertung Note 1.10

» zum Test

Zitat: ...die D700 (ist) das beste Modell des Nikon-Trios. Fast die ganze D3-Technik und -Ausstattung steckt im handlicheren Gehäuse der D300, und so hat sie auch die gleiche, sehr gute Bildqualität - besonders bei den hohen ISO-Stufen - aufzuweisen.
Auszeichnung Kauftipp - Profi-Spiegelreflex

Platz 2 von 3

Wertung 91%

» zum Test

Zitat: Bei gleicher Bildqualität wie bei der D3 erhält der Käufer ein semiprofessionelles Gehäuse mit eingebautem Blitz... Anspruchsvolle Amateure sollten sich allerdings überlegen, ob sie unbedingt das Vollformat brauchen, weil sie beim Kauf einer ebenfalls sehr guten D300 (...) nochmal rund 1100 Euro sparen können.
Auszeichnung Kauftipp Bildqualität

Einzeltest

Wertung 73.5%


Zitat: Ob die D700 der (...) D3 den Rang ablaufen wird, bleibt abzuwarten. Wahrscheinlicher ist es, dass sie von Profis als Zweitgehäuse erworben und zum Vollformat-Traum zahlungskräftiger Hobbyfotografen wird.

Platz 2 von 7

Wertung 73.5%

» zum Test

Zitat: Exzellente Bildqualität und nur geringe Abstriche in Ausstattung und Bedienung kennzeichnen die D700. Sie füllt die Lücke zwischen der D300 und der D3 perfekt aus und kommt vielen Fotografenträumen sehr nahe.
Auszeichnung Bildqualität exzellent

Einzeltest

Wertung 94.6%


Zitat: PRO: Hervorragendes Rauschverhalten, extrem scharfes Display, elektronische Vignettierungskorrektur, Kontrastoptimierung ("aktives D-Lighting"), Gehäuseblitz (kann externe Blitzgeräte drahtlos steuern). CONTRA: Kein 100-Prozent-Sucher
Auszeichnung sehr gut, fM-Tipp Available Light

Platz 3 von 4

Wertung 79%

» zum Test

Zitat: Für knapp 2600 Euro bekommt der ambitionierte Fotograf eine Spiegelreflexkamera, die kaum noch Wünsche offen lässt und mit einem riesigen Ausstattungspaket auftrumpft. Viel mehr hat auch der Super-Profi "D3" nicht zu bieten.

Einzeltest

Wertung Note 1.92


Zitat: Geballte D3-Power - und das fast zum halben Preis jener. So könnte man Nikons neue D700 kurz und prägnant beschreiben. Ihre ersten Eindrücke zur D700 hat die digitalkamera.de-Redaktion bereits am Tag ihrer offiziellen Ankündigung geliefert, aber hiermit folgt nun der ausführliche Test, in dem die "D3 Junior" den vollständigen Testparcours absolvieren ...
Auszeichnung 5 Dots

Einzeltest

Wertung 5.00
von 5 Punkten

» zum Online-Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Nikon D700" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Nikon D700 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)


Kundenmeinungen 4 Bewertungen

Nikon D700 + Nikkor Objektiv 70-200 mm f2.8G ED VR II

Mittwoch, den 09.01.2013 von Anonym

stars (Sehr gut)

Ich kann nur sagen, es ist ein Wahnsinn mit dieser Kombination Bilder zu schießen, auch im höheren ISO-Bereich bis 6400 noch einwandfreie Bilder.

D700 + Zeiss MakroPlanar 2100

Samstag, den 11.09.2010 von max

stars (Sehr gut)

ich kenne im Moment keine bessere Kombination für ungeahnte Bildqualität - mit dem ZeissArri
legt die D700 für alle anderen die Latte

Nikon D700

Dienstag, den 12.01.2010 von Heiko fuhrmann

stars (Sehr gut)

Die Nikon D700 bietet alles, was ein semiprofessioneller Amateur benötigt und noch mehr! Das Handling und die Bildqualität (objektivabhängig) ist outstanding.

Nikon D700, Objektiv AF-S 24-70 1:2,8

Mittwoch, den 15.10.2008 von Alex Schwarz

stars (Sehr gut)

Das "Ding" hat mich gezwungen von Canon Spiegelreflex auf Nikon umzusteigen. Mit Fotografie befasse ich mich schon seit über 40 Jahren. Und das ist ziemlich lange Zeit, nichts gegen Canon, aber Vollformat mit einem Blitz wird nicht von Canon angeboten. Ich reise viel und für mich enorm wichtig ist so wenig wie möglich mitzunehmen. D700 erfüllt meine Erwartungen.


Datenblatt Nikon D700

  • Typ Spiegelreflexkamera
  • Auflösung 12,1 MP
  • Bildsensor CMOS
  • Sensorgröße (Zoll) k.A.
  • Sensorgröße (Breite mm) 36 mm
  • Sensorgröße (Höhe mm) 23,9 mm
  • Vollformat-Sensor Vollformat-Sensor wird unterstützt.
  • APS-C-Sensor k.A.
  • MicroFourThirds-Sensor k.A.
  • Bajonett Nikon F (FX)
  • optischer Zoom k.A.
  • Anfangsbrennweite k.A.
  • Maximalbrennweite k.A.
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel k.A.
  • Anfangslichtstärke Tele k.A.
  • Digitaler Zoom k.A.
  • Crop-Faktor k.A.
  • Farbtiefe 42 Bit
  • Displaygröße 3 Zoll
  • Displayauflösung 920000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich nicht unterstützt.
  • Touchscreen k.A.
  • Sucher optischer Sucher
  • Belichtungssteuerung Halbautomatik, Manuell, Programmautomatik
  • Moduswahlrad k.A.
  • Lichtempfindlichkeit min. 100 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 25600 ISO
  • Dateiformate JPEG, RAW
  • Verschlusszeit min. 1/8.000 sek
  • Verschlusszeit max. 30 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion wird unterstützt.
  • Integrierter Blitz Automatikblitz, Funktion zur Vermeidung roter Augen, Aufhellblitz, Langzeitsynchronisation, Anschluss für externen Blitz, Aufsteckschuh für externen Blitz, Blitz aufklappbar
  • Makro k.A.
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator nicht unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung nicht unterstützt.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung nicht unterstützt.
  • 3D k.A.
  • Erweiterbarer Speicher CF
  • Verbindung zum PC USB 2.0
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss nicht unterstützt.
  • Video k.A.
  • Videoformat k.A.
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz wird unterstützt.
  • Wi-Fi k.A.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS k.A.
  • Zubehörschuh k.A.
  • Sofortbildkamera k.A.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) im Body integriert
  • Gewicht 1055 g
  • Maße (Höhe) 12,3 cm
  • Maße (Breite) 14,7 cm
  • Maße (Tiefe) 7,7 cm
  • Sonstiges Belichtungsreihenfunktion (2 bis 9 Aufnahmen pro Reihe in Abstufungen von 1/3, 1/2, 2/3 oder 1 EV), Timerfunktion, Tonaufnahme, Blitzempfindlichkeit einstellbar, integriertes Sensorreinigungssystem, künstlicher Horizont zur waagerechten Kameraausrichtung

Spiegelreflexkameras

Nikon D700

Nikon D700 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0595