Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Nikon D60 im Test

Test Nikon D60

Zusammenfassung von eTest zu Nikon D60

Die Nikon D60 konnte im Test ihre Qualitäten als Einsteiger-DSLR unter Beweis stellen. Nicht nur ihre sehr guten Voreinstellungen und diverse Hilfe-Funktionen, sondern auch der Preis, der inzwischen unter dem vieler High-End-Kompakten liegt, verführen zum Umstieg auf DSLR – und das zu recht!   Gehäuse & Bedienung Die Nikon D60 sieht...

Weitere Angebote aus dieser Produktgruppe

Canon EOS 2000D

Nikon D60 - Canon EOS 2000D  - Test zum Shop 319,95 €

Canon EOS 1300D

Nikon D60 - Canon EOS 1300D  - Test zum Shop 349,00 €

Sony Alpha 68

Nikon D60 - Sony Alpha 68  - Test zum Shop 478,95 €

Nikon D60 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

Preisvergleich


Testberichte

Auswertung der Testberichte

Die Nikon D60 konnte im Test ihre Qualitäten als Einsteiger-DSLR unter Beweis stellen. Nicht nur ihre sehr guten Voreinstellungen und diverse Hilfe-Funktionen, sondern auch der Preis, der inzwischen unter dem vieler High-End-Kompakten liegt, verführen zum Umstieg auf DSLR – und das zu recht!
 
Gehäuse & Bedienung
Die Nikon D60 sieht ihrer Vorgängerin, der D40x, sehr ähnlich. Der Body ist gut verarbeitet und wirkt wertiger als z.B. Canon oder Pentax in dieser Preisklasse. Allerdings fällt auf, dass die D60 nicht die gleiche Griffigkeit bietet wie die semiprofessionellen Kameras von Nikon. Auch der kleine Spiegelsucher mit einer Vergrößerung von 0,51x zeigt, wo Nikon gespart hat, um den Preis zu drücken. Leider hat Nikon auch kein großes Display eingebaut, die 2,5'' sind nicht wirklich herausragend. Dafür drehen sich die Informationen über die Belichtungsparameter auf dem Display automatisch mit, wenn die Kamera ins Hochformat gedreht wird. Zudem schaltet sich das Display automatisch aus, wenn das Auge des Fotografen sich dem Sucher nähert – das spart Strom.
Die Bedienung ist laut verschiedener Testberichte bewährt und einfach. Rechts oben auf der Nikon D60 befindet sich ein Wahlrad für den Aufnahmemodus, ein Info-Display über die Einstellungen gibt es nicht – das findet sich alles auf dem großen Display. Die Informationen können klassisch oder grafisch dargestellt werden; bei der grafischen Darstellung zeigt eine Irisblende die aktuelle Blendengröße.
Bei der Anwahl der Belichtungsparameter im Menü zeigen Beispielbilder, wie sich die Einstellungen auf das Bild auswirken können, außerdem kann man zu den meisten Funktionen einen Hilfstext einblenden lassen, der die Auswirkungen auf das Bild erklärt. Insgesamt ist die Nikon D60 eine Kamera, die Anfängern hilft, sich fotografisches Grundlagenwissen anzueignen. Es gibt erfreulicherweise Schnellzugriffe für alle Parameter, die möglicherweise einmal schnell verändert werden müssen, zum Beispiel die Blitzstärke oder die Belichtungskorrektur. Allerdings muss man sich die Tastenkombinationen hierfür erstmal merken, denn die erklären sich nicht immer von selbst.

Bildqualität & Optik
Insgesamt stellen die verschiedenen Testberichte keine großen Veränderungen im Vergleich zur Vorgängerin, der D40x, fest. Die Auflösung der Nikon D60 ist gut; nur ein Test will eine leichte Verschlechterung im Vergleich zum Vorgängermodell bemerkt haben, wobei man aber darauf hinweisen muss, dass die Auflösung stark mit der Qualität des Objektivs korreliert: ein anderer Test, der mit dem nicht im Kit erhältlichen AF-S Zoom-Nikkor 24-70 mm 1:2,8G ED durchgeführt wurde, bescheinigte der Nikon D60 eine ausgezeichnete Auflösung, die dicht an die (immer etwas optimistischen) Herstellerangaben herankam. Die D60 hat keinen eigenen AF-Motor, funktioniert also nur mit AF-S- und AF-I-Objektiven.
Das Rauschverhalten hat sich verbessert, da sind die Testberichte einhellig einer Meinung. Das liegt an den internen Algorithmen zur Rauschunterdrückung, die das Bild bis ISO 400 fast rauschfrei halten und gute Rauschwerte bis ISO 1600 bewirken. So produziert die digitale SLR auch bei schlechten Lichtverhältnissen ausgezeichnete Bilder. Der Dynamikumfang ist sehr gut. Die Farbabweichungen liegen laut der Tests im klassenüblichen Rahmen; die Tageslichtvoreinstellungen sind sehr gut, nur die Kunstlichtvoreinstellung wurde von einem Test kritisiert. Insgesamt überzeugen die Voreinstellungen jedoch – hier wird das Konzept der einfachen und unkomplizierten Bedienung, die besonders Anfänger ansprechen soll, weiter fortgesetzt.

Ausstattung & Geschwindigkeit
Im Set wird die Nikon D60 mit dem Nikkor AF-S DX 3,5-5,6/ 18-55mm G VR (entspricht 27 - 82,5 mm KB) geliefert. Das optional erhältliche DX-Nikkor AF-S 3,5-5,6/ 16-85mm ED VR ist besser, was Abbildungsleistung und Brennweitenspektrum betrifft, aber leider kostet dieses Objektiv genauso viel wie die Kamera. Sowohl der Bildstabilisator als auch der Motor für den Autofokus werden von Nikon nicht in den Body, sondern in die Objektive eingebaut. Das führt zur Verteuerung von Wechselobjektiven und relativiert den eigentlich guten Preis der D60 beträchtlich, wenn man die Folgekosten bedenkt. Der Lichtstreif am Horizont: Sigma bietet Objektive an, die mit der Nikon D60 kompatibel sind.
Der Autofokus hat nur drei Felder. Dafür bietet die digitale Spiegelreflex eine innovative Sensorreinigung und wirbt zudem mit „Airflow-Control“. Dies soll bewirken, dass die Luft in der Kamera so verwirbelt wird, dass der Staub sich erst gar nicht auf dem Sensor ablagert. Wie sich diese beiden Maßnahmen auf Dauer bewähren, wird aber erst die Zukunft zeigen können. Die Nikon D60 hat neben dem superschnellen Exspeed-Prozessor auch die Active-D-Lightning-Technologie ihrer großen Schwestern mitgegeben bekommen, die durch die Aufhellung dunkler Bildbereiche einen größeren Dynamikumfang möglich macht.
Die Geschwindigkeit der Nikon D60 zeigt laut einiger Tests keine wesentlichen Verbesserungen gegenüber der D40x. Die Anschaltgeschwindigkeit ist sogar etwas langsamer. Die Auslösezeit inkl. Autofokus ist akzeptabel. Die Serienbildfunktion schafft etwa 3 Bilder/ Sekunde, zudem bietet die Nikon D60 die Option, diese Bilder zu einem "Daumenkino" zusammen zu rechnen.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Nikon D60
Vorteil: Nikon D60
Nachteil: Nikon D60

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Nikon D60

Zitat: 400 oder 2.400 Euro - sind die Bilder einer Canon 5D Mark II wirklich sechsmal so gut wie die der Nikon D60? Sicher nicht. Im Gegenteil: Wer hohe Auflösung nicht braucht und einfach nur knackige Bilder aus dem Urlaub mit nach Hause bringen möchte, der ist auch mit den günstigen Einsteigermodell gut bedient. Anmerkung zum Test: Getestet mit dem Nikon AF-S Nikkor 1,4/50 mm G

Platz 6 von 6

Wertung 69.2%

» zum Test

Zitat: Nikon (verzichtet...) bei der D60 auf einen eigenen Autofokus-Motor in der Kamera. Mit diesen Typen können also ausschließlich AF-S und AF-I Objektive im vollen Umfang genutzt werden.

Platz 27 von 31

Wertung 87.85%

» zum Test

Zitat: Die D60 ist etwas magerer ausgestattet als die D5000, liefert im Einsteigerbereich aber sehr gute Bildqualität und hat ein innovatives Staubschutzsystem mit zirkulierender Luft.

Platz 11 von 11

Wertung 67%

» zum Test

Zitat: Die Vorgängerin der D5000 erreicht fast die gleiche Bildqualität, ist aber langsamer und deutlich magerer ausgestattet.

Platz 15 von 17

Wertung 67%

» zum Test

Zitat: "Befriedigende" Bildqualität, aber "gut" bei wenig Licht. Sehr hohe Auflösung. Großer Spielraum für Belichtungskorrektur, aber kein Histogramm vor der Aufnahme, keine Belichtungs- oder Weißabgleichsreihe. Guter Monitor, aber starr montiert. Für Autofokus sind Objektive mit integriertem Antrieb erforderlich. Kein Live-View. Keine Bildbearbeitung, keine Software zur Rohdaten-Konvertierung.

Platz 8 von 14

Wertung Note 2.30

» zum Test

Zitat: Mit einer Grenzauflösung von 1125/1035 LP/BH bei ISO 100/1600 übertrifft die D60 naturgemäß ihre kleine Schwester D40, allerdings mit leichten Nachteilen beim Texturverlust. Beim Rauschen erreicht die Nikon VN-Werte von 0,6/2,3 bei ISO 100/1600 und kann dabei Vorteile gegenüber den Konkurrentinnen verbuchen.
Auszeichnung Testsieger

Platz 1 von 7

Wertung 59.5%

» zum Test

Zitat: Das Rennen um die Vorherrschaft in der 400-Euro-Klasse beschließt die Nikon D60 als Sieger nach Punkten - nicht nur mit der höchsten Gesamtpunktzahl, sondern auch mit der konstantesten Bildqualität zwischen ISO 100 und 1600. Zudem ist die Nikon sehr gut ausgestattet, wenn man davon ansieht, dass Bracketing-Funktion (Belichtungsreihe) und Live-View fehlen...
Auszeichnung Testsieger

Platz 1 von 3

Wertung 59.5%

» zum Test

Zitat: Einen eigenen AF-Motor besitzt die Kamera als derzeit einziges Modell von Nikon nicht, sodass die D60 wie ihre Vorgänger ausschließlich mit AF-S und AF-I Objektiven funktioniert.

Platz 5 von 5

Wertung 87.85%

» zum Test

Zitat: Die D60 besitzt keinen Autofokusmotor im Gehäuse. Daher müssen D60-Besitzer beim Ergänzen der Ausrüstung darauf achten, dass beim neuen Objektiv ein AF-Motor an Bord ist.
Auszeichnung fM-Tipp Bildqualität

Platz 5 von 5

Wertung 66%

» zum Test

Zitat: Die D60 von Nikon bietet ein extrem kompaktes Gehäuse und eignet sich besonders für Fotografen mit kleinen Händen.

Platz 9 von 10

Wertung 87.85%

» zum Test

Zitat: Wer auf den Live View-Modus verzichten kann, findet in der D60 von Nikon eine verlässliche digitale Spiegelreflexkamera, die gute Arbeit leistet. Ihre langsame Bildverarbeitung macht sie zwar für Sportfotografie unattraktiv, aber die gute Bildqualität kann bei jeder anderen Gelegenheit überzeugen.

Einzeltest

Keine Wertung

» zum Online-Test

Zitat: PRO: hervorragende Bildqualität (vor allem Rauschen, geringe Artefaktrate), umfangreiche Bildbearbeitungsoptionen in der Kamera (u.a. RAW-Entwicklung). CONTRA: nur drei AF-Felder, vergleichsweise langsamer AF, keine Belichtungsreihen, kein Live-View.
Auszeichnung fM-Tipp Bildqualität

Platz 8 von 10

Wertung 68%

» zum Test

Zitat: Wer mehr Spielraum für größere Formate [als mit der D40] benötigt, ist mit der D60 (10 Megapixel) gut bedient, die zudem mit mehr Ausstattung (z.B. Sensorreinigung) glänzt und vergleichbar kompakt ist.
Auszeichnung Kauftipp Preis/Leistung

Platz 6 von 7

Wertung 59.5%

» zum Test

Zitat: Empfehlenswerte Kamera für Foto-Anfänger. Vorzüge: günstig, gute Bildqualität, einfache Bedienung. Nachteile: Autofokus nur mit Motorobjektiven, keine Belichtungsreihe möglich, schnelle Serienbildfolge nur bei manuellem Fokus.
Auszeichnung Preistipp

Platz 4 von 4

Wertung Note 2.20

» zum Test

Zitat: Nikon-Nutzer sollten sich primär nach dem Einsatzgebiet und der gewünschten Erweiterungsfähigkeit zwischen der D60 und der P80 unterscheiden. Die Ausstattung ist ähnlich und auch ihre Laborwerte liegen (zumindest in den niedrigen ISO-Bereichen) nicht weit auseinander... Die P80 bietet keinen Blitzschuh, was für viele Fotografen ein Argument für die SLR ist. Anmerkung zum Test: Im Konzeptvergleich mit der Nikon Coolpix P80

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Die Nikon D80 besitzt das beste Gehäuse nach der Canon EOS 40D - ein recht handliches Kunststoffgehäuse, dessen haptische Eigenschaften auch verwöhnte Hände überzeugen können. Die neuere Nikon D60 kann als ausgewiesene Kompaktkamera in diesem Punkt nicht mithalten.

Platz 14 von 29

Wertung 59.5%

» zum Test

Zitat: Die D60 ist etwas besser ausgestattet (u.a. Sensorreinigung), ansonsten aber identisch mit der D40x.
Auszeichnung fM-Tipp Bildqualität

Platz 11 von 14

Wertung 68%

» zum Test

Zitat: PLUS: sehr gute Bildqualität, einfache Bedienung, Setobjektiv mit Bildstabilisator, kompakt und leicht. MINUS: durchschnittliche Ausstattung.

Platz 4 von 7

Wertung Note 1.50

» zum Test

Zitat: Eine sehr einfache Bedienung mit vielen Hilfestellungen reiht auch die D60 in die Klasse der für Einsteiger geeigneten DSLRs ein.

Platz 14 von 15

Wertung 71%

» zum Test

Zitat: Fotografen, für die die Abmessungen wie das Gewicht einer Kamera höchste Priorität genießen, liegen mit der Nikon D60 genau richtig.

Platz 4 von 4

Wertung 87.8%

» zum Test

Zitat: Solide Leistung mit wenig Extras. Sehr gut für Einsteiger geeignet.

Platz 7 von 7

Wertung Note 2.30

» zum Test

Zitat: Die Bildqualität überzeugt mit hoher Detailschärfe, lebendig abgestimmten Farben und einem hohen Kontrast. Gut fällt auch das Rauschverhalten aus: Erst ab ISO 800 fängt es leicht an zu grieseln.

Einzeltest

Wertung Note 1.50


Zitat: Die D60 bietet einen preiswerten Einstieg in das Nikon-System.

Platz 9 von 10

Wertung 78.7%

» zum Test

Zitat: Saubere Bildqualität und unkomplizierte Bedienung machen die kompakte Nikon D60 zur interessantesten DSLR-Einsteigerkamera.

Einzeltest

Wertung 4.00
von 5 Punkten


Zitat: Durch ihre anfängerfreundliche Handhabung spricht die D60 Kameraneulinge an. Das hervorragende Rauschverhalten und der hohe Dynamikumfang machen sie für ambitionierte Hobbyfotografen attraktiv.

Einzeltest

Wertung 4.00
von 5.00 Punkten


Zitat: Zu ihren größten Vorteilen gehören die blitzschnelle Einschaltzeit und auch die fixe Reaktion bei Fokussierung und Auslösung.
Auszeichnung Bildqualität sehr gut

Einzeltest

Wertung 90.6%


Zitat: Mit einem um 40 Prozent gesteigerten Nettogewinn hat Nikon dieser Tage das vergangene Geschäftsjahr abgeschlossen und liegt beim Verkauf digitaler Spiegelreflexkameras nur noch ganz knapp hinter Canon (Marktanteil von 40 vs. 42 Prozent). Die D60 ist noch zu neu, um dazu beigetragen zu haben, aber wie sie in der Summe ihrer ...
Auszeichnung 5 Dots

Einzeltest

Wertung 5.00
von 5 Punkten

» zum Online-Test

Zitat: Wie ihre Vorgängerin D40x empfiehlt sich die D60 als kompakte und gut ausgestattete Reisekamera.
Auszeichnung Kauftipp Einsteiger

Einzeltest

Wertung 76.5%


Zitat: Die D60 ist eine gute Einsteigerkamera, die mit ihren zahlreichen Bearbeitungsmöglichkeiten besonders für Fotografen interessant ist, die ihre Fotos nicht am Computer nachbearbeiten wollen.
Auszeichnung fM-Tipp Bildqualität

Platz 10 von 12

Wertung 68%

» zum Test

Zitat: 10 Megapixel, einfache Bedienung und ein günstiger Einstiegspreis.
Auszeichnung Kauftipp

Einzeltest

Wertung Note 1.50


Zitat: Die D60 ist eine sinnvoll ausgestattete DSLR, die zudem durch ihr handliches Gehäuse und eine einfache Bedienung punkten kann.

Einzeltest

Wertung 63%


Zitat: Die Nikon D60 punktete vor allem bei der guten Tageslicht-Fotoqualität und geringem Bildrauschen.

Platz 2 von 2

Wertung Note 2.42

» zum Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Nikon D60" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Nikon D60 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Nikon D60

  • Typ Spiegelreflexkamera
  • Auflösung 10,2 MP
  • Bildsensor CCD
  • Sensorgröße (Zoll) k.A.
  • Sensorgröße (Breite mm) 23,6 mm
  • Sensorgröße (Höhe mm) 15,8 mm
  • Vollformat-Sensor k.A.
  • APS-C-Sensor APS-C-Sensor wird unterstützt.
  • MicroFourThirds-Sensor k.A.
  • Bajonett Nikon F (DX)
  • optischer Zoom k.A.
  • Anfangsbrennweite k.A.
  • Maximalbrennweite k.A.
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel k.A.
  • Anfangslichtstärke Tele k.A.
  • Digitaler Zoom k.A.
  • Crop-Faktor k.A.
  • Farbtiefe 36 Bit
  • Displaygröße 2,5 Zoll
  • Displayauflösung 230000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich nicht unterstützt.
  • Touchscreen k.A.
  • Sucher optischer Sucher
  • Belichtungssteuerung Halbautomatik, Manuell, Programmautomatik
  • Moduswahlrad k.A.
  • Lichtempfindlichkeit min. 100 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 3200 ISO
  • Dateiformate JPEG, RAW
  • Verschlusszeit min. 1/4.000 sek
  • Verschlusszeit max. 30 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion wird unterstützt.
  • Integrierter Blitz Automatikblitz, Funktion zur Vermeidung roter Augen, Aufhellblitz, Langzeitsynchronisation, Anschluss für externen Blitz, Aufsteckschuh für externen Blitz, Blitz aufklappbar
  • Makro k.A.
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator nicht unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung nicht unterstützt.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung nicht unterstützt.
  • 3D k.A.
  • Erweiterbarer Speicher SD, SDHC
  • Verbindung zum PC USB 2.0
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss nicht unterstützt.
  • Video k.A.
  • Videoformat k.A.
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz nicht unterstützt.
  • Wi-Fi k.A.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS k.A.
  • Zubehörschuh k.A.
  • Sofortbildkamera k.A.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) nicht im Body integriert
  • Gewicht 475 g
  • Maße (Höhe) 9,4 cm
  • Maße (Breite) 12,6 cm
  • Maße (Tiefe) 6,4 cm
  • Sonstiges verschied. Verfahren zur Belichtungsmessung (3D-Farbmatrixmessung mit mit 420-Pixel-CCD, mittenbetonte Integralmessung mit 75%iger Gewichtung des mittleren 8-mm-Kreissegmentes, Spotmessung mit 3,5 mm-Messfeld über 2,5% des Bildfeldes), Serienbildfunktion

Spiegelreflexkameras

Nikon D60

Nikon D60 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.1017