Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Canon EOS 7D Mark II im Test

Test Canon EOS 7D Mark II
Canon EOS 7D Mark II Test - 0 Canon EOS 7D Mark II Test - 1

Zusammenfassung von eTest zu Canon EOS 7D Mark II

Beim Anblick der Canon EOS 7D Mark II bekommen wohl nicht nur die meisten Fortgeschrittenen, sondern auch viele Profis feuchte Augen, denn diese Ausstattung kann sich wirklich sehen lassen! Und auch im Test schnitt die Spiegelreflex sehr gut ab. Allerdings folgt der Begeisterung eine gewisse Ernüchterung, wenn man den Preis sieht: 1.699,- Euro (unverbindliche...

Bester Preis

1.329,00 €
bei check24.decheck24.de
Zum Shop

Canon EOS 7D Mark II - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Komplett Staub- und spritzwasserfest
  • Sehr guter optischer Sucher mit 100& Bildfeldabdeckung
  • Hochauflösendes 3-Zoll-Display
  • Sehr viele Bedienelemente und Direktzugriffe
  • Info-Display auf der Oberseite
  • Teuer
  • Schwer

Preisvergleich


Testberichte

Mit einem Knall an die Spitze: APS-C-Kamera von Canon in der High-End-Klasse

Beim Anblick der Canon EOS 7D Mark II bekommen wohl nicht nur die meisten Fortgeschrittenen, sondern auch viele Profis feuchte Augen, denn diese Ausstattung kann sich wirklich sehen lassen! Und auch im Test schnitt die Spiegelreflex sehr gut ab. Allerdings folgt der Begeisterung eine gewisse Ernüchterung, wenn man den Preis sieht: 1.699,- Euro (unverbindliche Preisempfehlung) für eine APS-C-Kamera… das ist eine Menge. Ob die Kamera ihr Geld wert ist, erfahren Sie hier.

Die Vorgängerin Canon EOS 7D erschien 2009 – das sind fünf Jahre, in denen auf dem Digitalkameramarkt einiges passiert ist. Aus diesem Grund ist es keine Überraschung, dass Canon die Kamera komplett neu entwickelt hat. Ein Vergleich der 7D Mk II mit der Vorgängerin bietet sich darum fast weniger an als ein Abgleich mit den anderen aktuellen DSLRs von Canon. Vor allem die klassentechnisch eine Stufe unter der 7D Mk II angesiedelte Canon EOS 70D ist hier interessant, denn die kostet inzwischen fast nur noch die Hälfte dessen, was Canon für die 7D Mk II ansetzt.

Wollen wir doch mal sehen, ob Canon mit der 7D Mk II die Messlatte bei den APS-C-DSLRs höher legen kann. Hier folgt die Auswertung der von uns gesammelten Testberichte.

Gehäuse: Spritzwasserfester Bolide

Trotz fast identischer Maße ist das Gehäuse der Mark II mit 910 Gramm fast 100 Gramm schwerer als das der Vorgängerin. Das Gehäuse ist gegen Staub und Spritzwasser abgedichtet und besteht aus Magnesium. Gelobt wurde im Test das gute Handling der Kamera, sie liegt also gut und sicher in der Hand.

Canon EOS 7D Mark II Seitenansicht
Dicker Brocken: Mit 11,2 x 14,9 x 8 cm (HxBxT) und 910 Gramm ist die Canon EOS 7D Mark II nicht gerade zierlich.

Der optische Sucher klingt ausgezeichnet: er bietet eine Bildfeldabdeckung von 100% und eine Vergrößerung von 1x. Das ist in der APS-C-Klasse sehr gut und einen Hauch größer als bei der EOS 70D. Es können diverse Informationen eingeblendet werden.

Das Display ist 3 Zoll groß und löst mit 1.040.000 Pixeln auf. Diese Werte kennen wir schon aus der 70D. Allerdings werden hier weder ein Touchscreen noch ein Klappdisplay geboten. Hier steht die EOS 7D Mark II hinter der kleinen Schwester zurück.

Bedienung: Choreografie vom Feinsten

Viele, viele Tasten: Ganze 18 Knöpfe finden sich am Body der Kamera (ohne den Auslöser dazu zu zählen). Dadurch fehlt der Platz für ein Gelenk eines beweglichen Displays – insofern sei der fehlende bewegliche Monitor der EOS 7D Mark II verziehen. Dazu kommen an Bedienelementen zwei Rändelräder, zwei Steuerungswippen und natürlich ein Moduswahlrad. Ein komfortables Detail: Das Info-Display auf der Oberseite.

Bei der Bedienung hat sich erstaunlich wenig getan. Im Vergleich zur Vorgängerin sind die Tasten alle an der gleichen Stelle, nur die Belegung hat sich in einigen Fällen geändert. Zentral für die Bedienung sind nach wie vor die beiden Rändelräder, eines für den rechten Zeigefinger und eines um die SET-Taste und die Vier-Wege-Wippe. Viele Tasten sind programmierbar und können dem Bedienfluss des Fotografen angepasst werden.

Canon EOS 7D Mark II Bedienung
Umfangreich: Bei der Anzahl der Bedienelemente positioniert sich die Canon EOS 7D Mark II als Profikamera. Schade: Ein Touchscreen und ein Klappdisplay fehlen.

Unterm Strich ist damit ein sehr stark individualisierbares Fotografieren möglich. Die Canon EOS 7D Mark II ermöglicht so viele Direktzugriffe wie kaum eine andere APS-C-Kamera. Dadurch sollte man zwar eine relativ lange Einarbeitung einkalkulieren, aber wenn die erst einmal sitzt, geht die Bedienung so flüssig wie kaum bei einer der Konkurrentinnen.

Bildqualität: Profi-Verschluss & neuartiger Flackersensor

Die Canon EOS 7D Mark II bietet 20 Megapixel auf einem CMOS-Sensor mit Maßen von 22,4 mm x 15 mm. Der Sensor selbst könnte mit dem aus der EOS 70D verwandt sein, allerdings ist der Prozessor, ein Dual DIGIC 6, eine Generation weiter und der ISO-Umfang ist größer: die Kamera bietet ISO 100 bis ISO 16.000 und lässt sich auf ISO 51.200 erweitern.

Ein dicker Pluspunkt für viele Fortgeschrittene: Der Verschluss bietet eine minimale Belichtungszeit von 1/8.000 Sekunde – Profiniveau. Das gilt auch für den Verschluss, der auf bis zu 200.000 Auslösungen ausgelegt ist. Aufgrund des schnellen Serienbildmodus (siehe unten) braucht man diese Haltbarkeit auch!

Canon EOS 7D Mark II Sensor
Der APS-C-Sensor der Canon EOS 7D Mark II bietet 20 Megapixel, ist 22,4 x 15 mm groß und hat einen Crop-Faktor von 1,6x

Neu ist außerdem Belichtungsmessung mit Flackersensor. Das bedeutet, dass bei schwankendem Licht in einem Moment ausgelöst wird, wenn eine größtmögliche Helligkeit herrscht. Das betrifft selbst flackernde Lichtquellen, die vom menschlichen Auge nicht als solche wahrgenommen werden. Mit anderen Worten: hier geht es weniger um Kerzenlicht oder Lagerfeuer, sondern um einige Kunstlichtarten (Gasentladungslampen), die mit der Frequenz des Netzes flackern. Das wird vom Menschen nicht registriert, von den kurzen Verschlusszeiten der Kamera aber schon. Vor allem im schnellen Serienbildmodus konnte es so zu inhomogener Belichtung der Serien kommen. Das Problem soll es mit der Canon EOS 7D Mark II nicht mehr geben.

Nun zu den Testergebnissen. Hier kann die Canon 7D Mk II wie zu erwarten sehr gut abschneiden. Vor allem das Rauschen kann sich sehen lassen. Bis inklusive ISO 6.400 ist das Rauschen kein Thema. Danach steigt es langsam an, die Effekte der Rauschunterdrückung lassen sich laut Test ab ISO 12.800 erkennen. Auf diese hohen ISO-Stufen sollte man also nur im Notfall zurückgreifen. Hier findet man übrigens auch den Hauptunterschied zur Vorgängerin: ein besseres Rauschverhalten in den hohen ISOs.

Die Schärfe ist hervorragend. In der Grundeinstellung sind die Bilder laut eines Tests zwar etwas weich, das aber lässt sich im Menü schnell dem eigenen Geschmack anpassen. Gelobt wurde auch der Dynamikumfang.

Umterm Strich bietet die Canon EOS 7D Mark II eine sehr gute Bildqualität... allerdings ist der Unterschied zur Vorgängerin laut einiger Tests nicht so groß, wie man denken könnte. Ist das Kritik? Eigentlich nicht, denn "sehr gut" bleibt "sehr gut".

Ausstattung: Videomodus aufgebohrt

Der Videomodus der Canon EOS 7D Mark II bietet Full-HD-Qualität mit Bildraten von 25, 30, 50 oder 60 fps. Die Spiegelreflexkamera wird mit einer professionellen Videofunktion beworben, so kann sie z.B. über HDMI das unkomprimierte Videosignal ausgeben. Aber Achtung: je höher die Videoqualität, desto speicherintensiver. Anschlüsse für ein externes Mikrofon und Kopfhörer sind vorhanden. Optimiert wurden auch die Einstellungsmöglichkeiten des Autofokus im Videomodus, so lässt sich z.B. die Stärke eines Pull-Focus-Effekts regulieren. Im Test punktete die Videoqualität mit einer hervorragenden Farbdarstellung und einem geringen Rauschen. Auch Aliasing und Moirés störten das Ergebnis nicht. Eine Redaktion, die auf Video-Equipment spezialisiert ist, befand allerdings die Auflösung im Videomodus nicht auf Profiniveau.

Ein Wi-Fi-Modul fehlt der Kamera leider, dafür ist GPS integriert, mit dem sich dank eines Digitalkompass sogar die Reiseroute nachvollziehen lässt.

Auch wenn sich die Canon EOS 7D Mark II eher als Profi-Kamera denn als Hobbywerkzeug versteht, gibt es ein paar Spielereien: ein HDR-Modus ist an Bord, ebenso eine Mehrfachbelichtung und ein Intervall-Timer. Einen Schwarz-Weiß-Modus bietet die Kamera auch noch, dann aber ist Schluss mit lustig. Wer Effektfilter wie Pop-Art, Spielzeugkamera oder Low-Key sucht, ist hier falsch.

In Richtung Profi-Ausstattung gehen die beiden Speicherkarten-Steckplätze. Der Akku hält laut Hersteller ca. 670 Auslösungen durch.

Geschwindigkeit: Hoch spezialisiert

Vor allem um den Autofokus herum bringt die Canon EOS 7D Mark II viele Neuerungen mit. Serien kann die DSLR mit einer sehr guten Rate von 10 Bildern/sek aufzeichnen. Dieser Wert konnte im Test bestätigt werden. Möglich ist das dank einer Neuentwicklung von Verschluss und Spiegelklappmechanismus.

Beim Autofokus selbst wird geklotzt, nicht gekleckert! Die 65 Autofokus-Punkte sind allesamt (!) Kreuzsensoren. Diese reichen in der horizontalen Ebene sogar bis an den Rand und können nicht einmal mit allen Objektiven genutzt werden. Eine Liste kompatibler Objektive gibt's auf der Canon-Homepage. Zentral sind die AF-Felder besonders lichtempfindlich, so dass der Autofokus selbst bei Mondlicht funktionieren soll. Aus der High-End-Vollformatkamera Canon EOS 1D X übernommen ist die Möglichkeit, Nachführ- und Fokusgeschwindigkeit im Menü anzupassen. Eine weitere Verbesserung der AF-Nachführung soll durch das iTR-AF-System gewährleistet werden: hier werden Farb- und Gesichtsinformationen zur Motivverfolgung herangezogen. Damit werden Objekte, die das Motiv kurzzeitig verdecken, nicht fokussiert. Besonders bei Bildserien und im Videomodus ist das ein dicker Bonus.

Auch mit an Bord: Der Dual-Pixel-CMOS. Hier sind Phasen- und Kontrasttechnologie für den Autofokus auf dem Sensor untergebracht. Das erlaubt eine schnelle Phasen-Fokussierung bei hochgeklapptem Spiegel (also im Live-View-Modus). Nicht zuletzt für eine bessere Motivverfolgung ist diese Technologie ebenfalls dienlich.

Im Test konnte der Autofokus voll überzeugen. Ob im Sucher- oder Live-View-Betrieb: an der Geschwindigkeit gab es nichts auszusetzen. Auch "greift" der Autofokus sicher und schnell zu und ruckelt nicht lange um den gewünschten Fokuspunkt herum. Das erste Bild ist nach dem Anschalten innerhalb deutlich unter einer Sekunde in Kasten. Der Vergleich mit der deutlich älteren Vorgängerin ist nicht ganz fair: Natürlich ist sie schneller, nicht nur beim Fokussieren, sondern auch bei der Datenverarbeitung. Aber auch im Vergleich mit aktuellen Spitzenmodellen stellt sich die Canon 7D Mk II als Top-DSLR dar. 

Fazit zur Canon EOS 7D Mark II

Die Canon EOS 7D Mark II zeigt, was APS-C alles kann! Wer nach wie vor glaubt, dass Profis nur mit Vollformat-Kameras arbeiten könnten, sollte spätestens jetzt umdenken. Mit ihrer Ausrichtung auf Sport und Reportage durch ein abgedichtetes Gehäuse, sehr schnelle Serienbildfolgen, einen ausgefeilten Autofokus, der auch bei wenig Licht sehr gut zu arbeiten verspricht, dem Flacker-Sensor, einem verbesserten Videomodus und nicht zuletzt einer hervorragenden Bildqualität ist die Canon EOS 7D Mark II eine sehr gute Begleiterin für den "Außeneinsatz".

Aber: Mit anvisierten 1.699,- Euro ist die Canon EOS 7D Mark II die teuerste APS-C-Kamera auf dem Markt. Selbst wenn man die übliche Preissenkung berücksichtigt, die in einigen Monaten einsetzen wird, ist die Canon-DSLR immer noch deutlich teurer als die Sony Alpha 77 II oder die Nikon D7100, also die aktuellen Spitzen-APS-C-Kameras der Konkurrenz.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Canon EOS 7D Mark II
Vorteil: Canon EOS 7D Mark II
  • Komplett Staub- und spritzwasserfest
  • Sehr guter optischer Sucher mit 100& Bildfeldabdeckung
  • Hochauflösendes 3-Zoll-Display
Nachteil: Canon EOS 7D Mark II
  • Teuer

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Canon EOS 7D Mark II

Zitat: Die EOS 7D Mark II [...] bringt es im Test auf knappe 10 Bilder/s... Anmerkung zum Test: Getestet wurde die AF-Geschwindigkeit
Auszeichnung sehr gut

Platz 3 von 5

Wertung 87%

» zum Test

Zitat: Die Canon liefert etwas zu dunkle Videos, das Rauschen hält sich aber in Grenzen.
Auszeichnung gut, Preis-Leistungs-Sieger

Platz 3 von 3

Wertung Note 2.16

» zum Test

Zitat: Bildqualität: 78%, Ausstattung/ Handling: 88%, Geschwindigkeit: 91%, Videoqualität: 72%
Auszeichnung gut

Platz 3 von 3

Wertung 82%

» zum Test

Zitat: …ist extrem robust, sehr schnell und hat für eine APS-C-Kamera eine sehr gute Bildqualität.
Auszeichnung sehr gut

Platz 3 von 4

Wertung 87%

» zum Test

Zitat: Von den vier Canon-APS-C-Kameras in diesem Test greift das schon etwas ältere Top-Modell am aggressivsten in die kameraintern verarbeiteten JPEG-Aufnahmen ein.

Platz 2 von 4

Wertung 54.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Bildqualität: 78%, Ausstattung / Handling: 94%, Geschwindigkeit: 94%, Videoqualität: 73%
Auszeichnung gut

Platz 1 von 3

Wertung 84.3%

» zum Test

Zitat: Auch die EOS 7D Mark II schneidet unter dem Strich mit 87% ab, ist aber robuster als ihre Geschwister.
Auszeichnung Testsieger, sehr gut

Platz 3 von 8

Wertung 87%

» zum Test

Zitat: Bis ISO 1.600 gute Auflösung, aber helle Kanten überschärft. Ab ISO 3.200 weniger Kantenschärfung, geringere Auflösung. Großer Dynamikumfang.
Auszeichnung sehr gut, Highlight

Platz 2 von 2

Wertung 86.30
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Bei wenig Licht richtig gut: selbst mit ISO 1600 kaum Rauschen.
Auszeichnung gut

Platz 3 von 5

Wertung Note 2.01

» zum Test

Zitat: Bildqualität: 86%, Geschwindigkeit; 91%, Ausstattung: 88%, Bedienung: 85%
Auszeichnung sehr gut, Testsieger

Platz 2 von 4

Wertung 87%

» zum Test

Zitat: Herausragend ist das neue Autofokussystem der EOS 70 Mark II.
Auszeichnung TIPA-Award 2015

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Die Fotos der 7D Mark II waren im Test bei Tageslicht gestochen scharf; selbst bei Dunkelheit blieb das Niveau hoch.
Auszeichnung gut

Platz 7 von 62

Wertung Note 2.01

» zum Test

Zitat: Canons beste APS-C-Kamera.

Platz 24 von 40

Wertung 54.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Bildqualität: 74%, Ausstattung/Handlung: 91%, Geschwindigkeit: 93%
Auszeichnung gut

Platz 1 von 3

Wertung 83.4%

» zum Test

Zitat: Im RAW-Modus beginnen die DL-Werte (wie die Auflösung) auf höherem Niveau und fallen über die ISO-Stufen weniger stark ab als bei den JPEGs. Es fehlt der starke Kurvenanstieg im Anfangsbereich, der die Kontrasterhöhung bei den JPEGs beschreibt. Die Kantenverstärkung fällt bei RAW nicht nur geringer aus, sondern zeigt ein spitzeres Kurvenprofil […] Das starke RAW-Rauschen lässt sich per Rauschfilter gut bändigen.

Einzeltest

Keine Wertung


Zitat: Bild (40%): „befriedigend“ (2,6); Video (10%): „gut“ (2,2); Blitz (5%): „gut“ (2,0); Sucher (5%): „sehr gut“ (0,9); Monitor (10%): „sehr gut“ (1,4); Handhabung (30%): „gut“ (2,4). Anmerkung zum Test: Getestet mit dem Canon EF-S 3,5-5,6/18-135 mm IS STM
Auszeichnung gut

Platz 5 von 5

Wertung Note 2.30

» zum Test

Zitat: Bis ISO 800 sehr gute Detailauflösung. Ab ISO 1.600 minimales Rauschen in Bereichen mittlerer Helligkeit. Zurückhaltende Farbsättigung, Kanteneffekte.
Auszeichnung Highlight, sehr gut

Platz 6 von 18

Wertung 86.30
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Die Stunde der Canon EOS 7D Mark II schlägt bei Actionfotos, denn sie schafft extrem lange Serien und führt die Schärfe sehr genau nach.
Auszeichnung gut

Platz 2 von 2

Wertung Note 2.02

» zum Test

Zitat: Plus: Sehr gute Bildqualität bis ISO 800. Gute Bildqualität im hohen ISO-Bereich von ISO 1.600 bis 6.400. Sehr hochwertiges Magnesium-Gehäuse mit ergonomisch geformtem Griff. Kameragehäuse gegen Staub und Spritzwasser geschützt. Direkter Zugriff auf sehr viele Funktionen über viele separate Tasten und Wählräder... Minus: Das Display lässt sich weder klappen noch drehen, auch ein Touchscreen ist nicht vorhanden...
Auszeichnung sehr gut, Kauftipp, Sport-Tipp

Einzeltest

Wertung 94.39%

» zum Online-Test

Zitat: Pro: Gute Auflösung bis ISO 1600; Die EOS 7D Mark II bietet gleichzeitig einer SD- und einer CF-Speicherkarte Platz; Flackerlichterkennung im Videomodus; Integriertes GPS-Modul; Schnelle USB-3.0-Schnittstelle. Kontra: Kein integriertes Wi-Fi; Display starr verbaut.
Auszeichnung sehr gut

Einzeltest

Wertung 91%


Zitat: Die EOS 7D Mark II erzielt durch die Bank sehr gute bis hervorragende Ergebnisse. Bei der Ausstattung fehlen im Vergleich zur [Samsung] NX1 Wi-Fi und Klappmonitor, stattdessen gibt es ein GPS-Modul.
Auszeichnung sehr gut

Platz 3 von 3

Wertung 87%

» zum Test

Zitat: Canon macht es seiner Fan-Gemeinde wirklich nicht leicht – zumindest denen, die bei der Nachfolgferin der EOS 7D auf moderne Features wie WLAN und Touchscreen gehofft hatten. […] Die Bildqualität befindet sich auf einem guten Niveau, auch wenn wir uns insgesamt einen größeren Schub im Vergleich zur EOS 70D gewünscht hätten. Für wen ist das neue APS-C-Topmodell also am ehesten geeignet? Ganz einfach: Für Profis, die Sport und Action fotografieren und in Canons APS-C-Klasse eine Kamera suchen, die dazu auch noch mit Studioblitzanlagen zurechtkommt. Auch ist das Gehäuse der 7D Mark II ist wertiger und robuster als das der 70D.
Auszeichnung gut

Platz 2 von 3

Wertung 83.4%

» zum Test

Zitat: Mit 902 g liegt das spritzwassergeschützte Magnesiumgehäuse der 7D II wie ein Profigerät in der Hand. […] Dass sie den Fokus […] beim Filmen besonders gut und dezent nachzieht, macht ihre Full-HD-Videofunktion noch einmal interessanter. […] Die EOS 7D II liefert eine solide Grenzauflösung, bleibt unter den Erwartungen an einen 20 Megapixel-Sensor […] Bei der Bildqualität verliert die neue Canon wegen der überdurchschnittlich starken Kantenverstärkung zu viele Punkte und verspielt so den durchaus erreichbaren Testsieg.

Platz 3 von 7

Wertung 54.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Die Kamera liegt sehr gut in der Hand und lässt sich […] auch sehr gut bedienen. Die EOS 7D Mk II ist im Vergleich zu den Schwestermodellen aus dem gleichen Haus etwas zurückhaltender abgestimmt. Lediglich die Kantenschärfung fällt bis ISO 1.600 recht deutlich aus, was sich durch eine höhere Auflösung bemerkbar macht. Die hellen Kantenseiten werden aber etwas überschärft, dort sind helle Geisterlinien in den Bildern sichtbar. Ab ISO 3.200 nehmen die Kantenschärfung und die Auflösung ab. Unerwartet zurückhaltend für Canon ist die Farbsättigung.
Auszeichnung Highlight, sehr gut

Einzeltest

Wertung 86.30
von 100 Punkten


Zitat: Die Überarbeitung hat der Canon EOS 7D Mark II gut getan. Aktuelle Ausstattungsmerkmale zur Geschwindigkeitssteigerung und GPS sind hinzugekommen. Das neue Autofokussystem verdeutlicht ebenfalls die flotte Entwicklung, die die Kameratechnik seit der ersten EOS 7D gemacht hat. Die Neue punktet zudem mit ihrer Farbwiedergabe.
Auszeichnung sehr gut

Einzeltest

Wertung 88.90
von 100 Punkten


Zitat: Die etwas weiche Wiedergabe der Videos ist in den Testaufnahmen sichtbar. Somit verhindert die 7D Mark II aber auch störende Aliasing- und Moiré-Effekte. Videos wirken damit ein wenig natürlicher und „filmähnlicher“. […] Die Auflösungsleistung der Canon ist enttäuschend. Sie macht das mit einer sehr guten Farbdarstellung und ebenso guten Ergebnissen in der Rauschmessung wett. Anmerkung zum Test: Getestet wurde die Videofunktion

Einzeltest

Wertung 92.00
von 100 Punkten


Zitat: Plus: Sehr gute Bildqualität bis ISO 800. Gute Bildqualität im hohen ISO-Bereich von ISO 1.600 bis 6.400. Sehr hochwertiges Magnesium-Gehäuse mit ergonomisch geformtem Griff. Kameragehäuse gegen Staub und Spritzwasser geschützt... Minus: Das Display lässt sich weder klappen noch drehen, auch ein Touchscreen ist nicht vorhanden. Bei 50/60 Vollbildern pro Sekunde im Videomodus funktioniert der Servo-AF nicht.
Auszeichnung sehr gut, Kauftipp, Sport-Tipp

Einzeltest

Wertung 94.39%

» zum Online-Test

Zitat: Den "Vorwurf" keine großen Neuerungen in die EOS 7D Mark II gebracht zu haben muss sich Canon durchaus gefallen lassen, die Frage ist jedoch ob es sich hier wirklich um negative Kritik handelt. Realistisch betrachtet war und ist bereits die Canon EOS 7D eine sehr gute DSLR-Kamera für Sport- und Tierfotografen. Die Mark II hat für eben jene Zielgruppe etliche Detailverbesserungen erhalten, die auch abseits von Broschüren überzeugen können. Denn auch wenn es wirklich nicht "DIE Neuerung" gab: In Kombination mit dem breiten Objektivangebot hat man das derzeit wohl beste Angebot für actionreiche Fotografie im Portfolio.

Einzeltest

Keine Wertung

» zum Online-Test

Zitat: Trotz der Neuerungen lässt die EOS 7D Mark II auch Fragen offen: Warum gibt es keinen schwenkbaren Touch-Monitor? Und wieso wurde auf WLAN verzichtet? Dafür verfügt die Kamera über ein internes GPS-Modul. Alles in allem überzeugt die EOS 7D Mark II als solides APS-C-Topmodell.

Einzeltest

Keine Wertung


Zitat: Zehn Bilder pro Sekunde: Die EOS 7D Mark II drückt auf die Tube. […] Beim ersten Anfassen reagierte der Autofokus sehr schnell. Das AF-System arbeitet auch, wenn's schummrig ist: Selbst bei einem Lichtwert von minus 3 soll die Kamera scharfstellen – genug für Aufnahmen im Mondschein. Beim Filmen sorgt die Dual-Pixel-Technik für einen flotten Autofokus. Der neue Sensor liefert selbst bei hoher ISO-Einstellung Bilder in Topqualität – erst ab ISO 12 8000 machte sich im Kurzcheck störendes Rauschen bemerkbar. Anmerkung zum Test: Best Product in der Kategorie DSLR-Kameras
Auszeichnung Photokina Award

Einzeltest

Keine Wertung


Zitat: Bei der Canon 7D Mk2 verschwindet erstmalig in einem Canon EOS-APS-C Modell ein Großteil der wirklich starken Moiré- und Aliasing-Artefakte bei der Videoaufnahme... Anmerkung zum Test: Test der Videoqualität eines Vorserienmodells der Canon EOS 7D Mark II

Einzeltest

Keine Wertung

» zum Online-Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Canon EOS 7D Mark II" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Canon EOS 7D Mark II bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Canon EOS 7D Mark II

  • Typ Spiegelreflexkamera
  • Auflösung 20 MP
  • Bildsensor CMOS
  • Sensorgröße (Zoll) k.A.
  • Sensorgröße (Breite mm) 22,4 mm
  • Sensorgröße (Höhe mm) 15 mm
  • Vollformat-Sensor Vollformat-Sensor nicht unterstützt.
  • APS-C-Sensor APS-C-Sensor wird unterstützt.
  • MicroFourThirds-Sensor MicroFourThirds-Sensor nicht unterstützt.
  • Bajonett Canon EF-S
  • optischer Zoom k.A.
  • Anfangsbrennweite k.A.
  • Maximalbrennweite k.A.
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel k.A.
  • Anfangslichtstärke Tele k.A.
  • Digitaler Zoom k.A.
  • Crop-Faktor 1,6 x
  • Farbtiefe k.A.
  • Displaygröße 3 Zoll
  • Displayauflösung 1040000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich nicht unterstützt.
  • Touchscreen Touchscreen nicht unterstützt.
  • Sucher optischer Sucher
  • Belichtungssteuerung Halbautomatik, Manuell, Programmautomatik
  • Moduswahlrad Moduswahlrad wird unterstützt.
  • Lichtempfindlichkeit min. 100 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 51200 ISO
  • Dateiformate JPEG, RAW
  • Verschlusszeit min. 1/8000 sek
  • Verschlusszeit max. 30 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion wird unterstützt.
  • Integrierter Blitz ja
  • Makro k.A.
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator nicht unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung nicht unterstützt.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D k.A.
  • Erweiterbarer Speicher SD, SDHC, SDXC
  • Verbindung zum PC USB
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss wird unterstützt.
  • Video Full-HD, HD, VGA
  • Videoformat MOV
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz nicht unterstützt.
  • Wi-Fi Wi-Fi nicht unterstützt.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS GPS wird unterstützt.
  • Zubehörschuh Zubehörschuh wird unterstützt.
  • Sofortbildkamera k.A.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 910 g
  • Maße (Höhe) 11,2 cm
  • Maße (Breite) 14,9 cm
  • Maße (Tiefe) 7,8 cm
  • Sonstiges k.A.

Spiegelreflexkameras

Canon EOS 7D Mark II

Canon EOS 7D Mark II - ab 1.329,00 € Preis kann jetzt höher sein


0.0902