Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Motorola Moto X (2. Generation) im Test

Test Motorola Moto X (2. Generation)
Motorola Moto X (2. Generation) Test - 0 Motorola Moto X (2. Generation) Test - 1 Motorola Moto X (2. Generation) Test - 2 Motorola Moto X (2. Generation) Test - 3 Motorola Moto X (2. Generation) Test - 4

Zusammenfassung von eTest zu Motorola Moto X (2. Generation)

Bei so vielen Smartphones, die pro Jahr auf den Markt kommen, gehen den Herstellern offenbar die Namensideen aus. Wie sonst wäre es zu erklären, dass Motorola auf einen neuen Namen bei seinem neuen Flaggschiff verzichtet hat? Der Nachfolger des Motorola Moto X heißt schlichtweg wieder Moto X. Tatsächlich sind die Gene des Vorgängermodells nicht zu...

Bester Preis


Motorola Moto X (2. Generation) - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • 2,5 GHz Quadcore-Prozessor
  • Pures Android 4.4.4 'KitKat'
  • LTE
  • 5,2 Zoll Full-HD Display
  • Kein Speicherkartenslot
  • Schwacher Akku

Preisvergleich



Testberichte

Günstig-Flaggschiff: Das sagt die Fachpresse über das Motorola Moto X

Bei so vielen Smartphones, die pro Jahr auf den Markt kommen, gehen den Herstellern offenbar die Namensideen aus. Wie sonst wäre es zu erklären, dass Motorola auf einen neuen Namen bei seinem neuen Flaggschiff verzichtet hat? Der Nachfolger des Motorola Moto X heißt schlichtweg wieder Moto X. Tatsächlich sind die Gene des Vorgängermodells nicht zu leugnen. Vor allem aber bringt das neue Motorola Smartphone top Technik zu einem vergleichsweise günstigen Preis mit. Doch es hat auch Schwächen.

Optik: Für Individualisten

Trotz 5,2 Zoll großen Displays bleiben die Maße des Motorola Moto X im Rahmen. Das Smartphone misst an der dicksten Stelle knapp unter einen Zentimeter, ist dafür zu den Rändern hin aber auch nur 3,8mm flach. Mit 144 Gramm ist es weder sonderlich leicht, noch übermäßig schwer, wiegt aber etwas mehr als der Vorgänger. Es sieht seinem Vorgänger recht ähnlich, hat aber nunmehr einen Metallrahmen zu bieten. Damit dürfte es noch etwas hochwertiger wirken. Im test gefiel das Design generell besser als beim Vorgänger.

Eine Besonderheit des Motorola Moto X ist der so genannte Moto Maker, mit dem man sich sein Smartphone optisch individuell gestalten kann, wenn man es direkt beim Hersteller bestellt. 25 verschiedene Rückseiten-Optiken stehen zur Wahl, darunter auch Leder- und Echtholz. Die Materialien hierfür stammen, soweit möglich, aus nachhaltigem Anbau. Die Individualität kostet allerdings einen kleinen Aufpreis. Im freien Handel gibt es das Motorola Moto X in zwei verschiedenen Versionen: Ein weißes Modell mit Bambus-Rückseite und eine schwarze Version mit Softtouch-Rückseite. Das Gehäuse ist zwar wasserabweisend, aber nicht wasserdicht, wie etwa das Sony Xperia Z3.

Display: Auf Top-Niveau

Der Touchscreen des Motorola Moto X mist satte 5,2 Zoll und löst standesgemäß in Full-HD auf. Das ist sehr ordentlich, auch wenn mittlerweile schon erste QHD-Displays gesichtet wurden. Der sichtbare Unterschied zwischen den Auflösungen dürfte bei diesen geringen Displaydiagonalen aber kaum auffallen. Farben zeigt der AMOLED-Screen sehr intensiv an. Leider lässt sich dies nicht per Menüeinstellungen beheben. Das Display bietet einen hervorragenden Kontrast und eine ordentliche Blickwinkelstabilität. Aufgrund der recht geringen Helligkeit ist die Anzeige bei direkter Sonneneinstrahlung nur schwer abzulesen. Der Screen wird durch kratzfestes Gorilla Glas 3 geschützt.

Hardware & Bedienung: Keine Speichererweiterung möglich

Das Motorola Moto X arbeitet, wie man es von einem (mittlerweile ehemaligen) Google-Unternehmen erwartet, mit purem Android der aktuellen Generation 4.4.4 'KitKat'. Auf eine herstellereigene Oberfläche hat man verzichtet. Angetrieben wird das Smartphone von einem Top-Prozessor: Der Qualcomm Snapdragon 801 hat 4 Kerne und taktet mit satten 2,5 Gigahertz. Ruckler und andere Hardware-Schwächen gibt es im Alltag nicht.

Auch in den Benchmarks behauptet sich das Moto X im Test sehr gut. 2 Gigabyte RAM stehen dem Smartphone zur Verfügung. Das Smartphone ist wahlweise mit 16 oder 32 Gigabyte Nutzerspeicher erhältlich. Man sollte lieber zur größeren Variante greifen, denn der Speicher lässt sich nicht mittels microSD-Karte erweitern wie bei anderen Android-Smartphones.

Das Motorola Moto X besitzt eine ausgefeilte Sprachsteuerung mit laut einem Test sehr guter Erkennungsrate, die auch bei einigen Apps funktioniert. Ein weiterer Test befand jedoch, dass die Sprachsteuerung nicht einwandfrei funktioniere. So ließen sich im Test ohne Probleme Whatsapp-Nachrichten schreiben, ohne das Smartphone zu berühren. Im Alltag sehr praktisch sind die 'Moto Regeln'. Damit lassen sich z.B. anhand des aktuellen Standorts Profile festlegen. Ist man z.B. bei der Arbeit dreht das Motorola Moto X automatisch den Klingelton weiter oder schaltet auf Vibrationsalarm. Diese Profile lassen sich für verschiedene Situationen einrichten und auch manuell aktivieren.

Verbindungen: Mit LTE

Das Motorola Moto X surft per LTE besonders schnell auf der Datenbautobahn. Im heimischen Netz ist man per WLAN-n/ac unterwegs. Das Smartphone kann auch als mobiler HotSpot für Laptops oder andere Geräte ohne eigenen LTE-Zugang dienen. Bluetooth gibt es in der Version 4.0. Ein GPS-Empfänger ist ebenfalls vorhanden, genau wie ein NFC-Modul.

Multimedia: Dreht 4K-Videos

Das Motorola Moto X bietet eine 13 Megapixel starke Kamera mit Foto-LED. Videos dreht sie in 4K, auch Zeitlupenaufnahmen sind möglich. Trotz der eigentlich vernünftigen technischen Ausstattung knipst die Kamera in der Praxis kaum brauchbare Fotos. Es fehlt vor allem an Bildschärfe. Bei schwachen Lichtverhältnissen stellt sich schnell Bildrauschen ein. Der Autofokus hat teilweise Probleme auf nah gelegene Objekte scharf zu stellen. In der Kamera-App fehlen grundlegende Einstellungen wie z.B. der ISO-Wert. Die hochauflösenden Videos sind zudem bei weitem nicht so brillant wie man es von 4K-Filmen erwarten würde.

Die Frontcam löst mit 2 Megapixeln auf und filmt in Full-HD. Sie taugt nicht für Selfies, sondern höchstens für die Videotelefonie. Das Smartphone hat zwei Lautsprecher, bietet aber keinen Stereo-Musik-Sound. Der obere Lautsprecher dient einzig und allein der Telefonie, der untere ist für Musik zuständig.

Telefonie: Schwacher Akku

Das Motorola Moto X bietet eine insgesamt gute Sprachqualität mit einer nur leicht blechernen Note. Rauschen ist kaum zu vernehmen, Umgebungsgeräusche werden effektiv unterdrückt. Der 2300 mAh kleine Akku enttäuscht hingegen im Test. Bei intensiver Nutzung muss man stets die nächste Steckdose im Blick behalten, denn bis zum Abend reichen die Stromreserven dann kaum.

Fazit: Günstig-Flaggschiff?

Das Motorola Moto X ist technisch ebenbürtig mit Modellen wie dem HTC One oder dem Samsung Galaxy S5 und kostet derzeit ähnlich viel (ca. 500 Euro). Da die Konkurrenz-Modelle aber schon länger auf dem Markt sind, ist zu erwarten, dass der Preis für das Motorola Moto X recht schnell auf ein vergleichsweise günstiges Niveau sinken wird.

Leider kann das Motorola Moto X im Test nicht in allen Belangen überzeugen. Vor allem bei der Kamera und der Akkuleistung schwächelt es. Daher ist es nicht unbedingt zu empfehlen. Eine günstige Alternative, die sich in Sachen Akku und Kamera besser macht, ist das Google Nexus 5.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Motorola Moto X (2. Generation)
Vorteil: Motorola Moto X (2. Generation)
  • 2,5 GHz Quadcore-Prozessor
  • Pures Android 4.4.4 'KitKat'
  • LTE
Nachteil: Motorola Moto X (2. Generation)
  • Kein Speicherkartenslot

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Motorola Moto X (2. Generation)

Kein Zitat
Auszeichnung gut

Platz 12 von 20

Wertung Note 2.50

» zum Test

Zitat: Das 5,2-Zoll-Display des Moto X ist eines seiner Highlights.
Auszeichnung gut

Einzeltest

Wertung Note 1.70


Zitat: Zu wenig für zu viel Geld.

Einzeltest

Wertung 396.00
von 500 Punkten


Zitat: Wenige Android-Geräte liegen so gut in der Hand wie das kompakte Moto X.

Platz 16 von 20

Wertung Note 2.82

» zum Test

Zitat: In puncto Hardware kann sich das Moto X nicht von der Konkurrenz absetzen, wohl aber beim Design.

Einzeltest

Keine Wertung


Zitat: Beim Moto X hingegen sind wir ein wenig skeptisch. Sein Akku ist klein, und das Smartphone kostet je nach Speichergröße und Individualisierungsgrad zwischen 499 und 570 Euro.

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Auch der fehlende SD-Slot sollte bei einem Flaggschiff-Smartphone nicht mehr vorkommen, besonders deshalb, weil Motorola lediglich eine 16- und eine 32-Gigabyte-Version anbietet.
Auszeichnung gut

Platz 2 von 3

Wertung Note 1.50

» zum Test

Zitat: Wer auf der Suche nach einem individualisierbaren Smartphone ist, der bekommt mit dem Motorola Moto X in der zweiten Generation ein wahres Kraftpaket mit interessanten Assistenz-Funktionen. Da der freie interne Speicher nur circa 12 Gigabyte beträgt, sollte vorher in Erwägung gezogen werden den Aufpreis für die größere Speicher-Variante zu zahlen. Die gute Haptik und das pure Google-Betiebssystem runden das Paket ab. Die Kamera bietet nur wenige Einstellungen, die aber durch das Herunterladen anderer Kamera-Apps erweitert werden können.

Einzeltest

Wertung 4.10
von 5 Punkten

» zum Online-Test

Zitat: Der Hersteller schlampt bei der Kamera - mit ordentlichen 13 Megapixel müsste man deutlich bessere Ergebnisse erzielen können, als das Moto X (2. Generation) im Test abliefert. Auch der Akku ist kein Quell der Freude, auch wenn ein Blick auf die bloße mAh-Zahl noch schlimmeres erwarten ließ.

Einzeltest

Wertung 86%

» zum Online-Test

Zitat: Das Moto X (2. Gen) hinterließ bei uns einen gemischten Eindruck. Einerseits konnte das Smartphone durch seinen Prozessor, der nahezu alle an das Gerät gestellte Aufgaben meistert, überzeugen und auch die Sprachsteuerung entpuppte sich als ein wirklich interessantes Feature. Andererseits gibt es aber auch viele kleine Aspekte, die uns enttäuscht haben.

Einzeltest

Wertung Note 2.00

» zum Online-Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Motorola Moto X (2. Generation)" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Motorola Moto X (2. Generation) bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Motorola Moto X (2. Generation)

  • Typ Smartphone
  • Dual-SIM Dual-SIM nicht unterstützt.
  • Tri-SIM k.A.
  • Betriebssystem Android
  • Interner Speicher 16000/32000 MB
  • Speicher erweiterbar um k.A.
  • Steckplatz k.A.
  • Display 5,2 Zoll
  • Display-Auflösung 1920x1080 Pixel
  • Touchscreen Touchscreen wird unterstützt.
  • CPU Quadcore
  • QWERTZ-Tastatur QWERTZ-Tastatur nicht unterstützt.
  • Outdoor-tauglich Outdoor-tauglich nicht unterstützt.
  • Kamera 13 Megapixel
  • Fotolicht Fotolicht wird unterstützt.
  • Blitz Blitz nicht unterstützt.
  • optischer Zoom k.A.
  • Kamera Vorderseite Kamera Vorderseite wird unterstützt.
  • Videofunktion Videofunktion wird unterstützt.
  • Videoauflösung 4096x2304 Pixel
  • Musikplayer Musikplayer wird unterstützt.
  • Radio Radio nicht unterstützt.
  • Netze 1800, 1900, 850, 900 MHz
  • GPS GPS wird unterstützt.
  • GLONASS k.A.
  • Datentransfer EDGE, GPRS, HSPA+, LTE, UMTS
  • Konnektivität Bluetooth, USB, WLAN
  • Breite k.A.
  • Höhe k.A.
  • Tiefe k.A.
  • Gewicht k.A.

Smartphones & Handys

Motorola Moto X (2. Generation)

Motorola Moto X (2. Generation) - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0823