Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Zeiss Loxia 2,0/50 mm im Test

Test Zeiss Loxia 2,0/50 mm
Zeiss Loxia 2,0/50 mm Test - 0 Zeiss Loxia 2,0/50 mm Test - 1
Alle: Objektive Letzter Test: 10/2014

Zusammenfassung von eTest zu Zeiss Loxia 2,0/50 mm

Unserer Meinung nach wird ein neues Bajonettsystem erst mit dem Erscheinen von Dritthersteller-Objektiven richtig interessant. Mit dem Zeiss Loxia 2,0/50 mm wird nun das Angebot für das Sony-FE-Bajonett erweitert.

Bester Preis

795,00 €
bei check24.decheck24.de
Zum Shop

Zeiss Loxia 2,0/50 mm - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Sehr hohe Auflösung
  • Schon bei Offenblende sehr gut
  • Kaum Randabfall
  • Geringe Vignettierung, zwei Stufen abgeblendet so gut wie verschwunden
  • Relativ leicht und kompakt
  • Nur manuelle Fokussierung
  • Keine Blendenautomatik

Preisvergleich



Testberichte

Festbrennweite mit manuellem Fokus und Blenden-Entkopplung

Unserer Meinung nach wird ein neues Bajonettsystem erst mit dem Erscheinen von Dritthersteller-Objektiven richtig interessant. Mit dem Zeiss Loxia 2,0/50 mm wird nun das Angebot für das Sony-FE-Bajonett erweitert.

Im Vergleich zur gleichaltrigen Schwester Zeiss Loxia 2,0/35 mm wird es das Zeiss Loxia 2,0/50 mm aber etwas schwerer haben… denn es gibt harte Konkurrenz: das herstellereigene Sony SEL-55F18Z 1,8/55 mm: fast die gleiche Brennweite, lichtstärker, spritzwassergeschützt und mit Autofokus ausgestattet. Sogar preislich liegen die beiden nah beieinander – zumindest zu Markterscheinen des Zeiss-Objektivs. Das kostet in der UVP 849,- Euro, das Sony-50-mm-Objektiv zu diesem Zeitpunkt ca. 950,- Euro. Wer ein paar Monate Geduld hat, kann das Zeiss Loxia 2,0/50 mm aber voraussichtlich etwas günstiger bekommen.

Mechanik: Zeiss-typisch spartanisch

Mit einer Länge und einem Durchmesser von je knapp über 6 cm ist das Zeiss Loxia 2,0/50 mm sehr kompakt. Auch das Gewicht von 320 Gramm ist nicht hoch für eine hochwertig angelegte Optik. Das kommt Street-Fototrafen entgegen, die unterwegs nicht auffallen wollen. Eine zarte Systemkamera wie die Sony Alpha 7 mit dieser Optik ist um Längen unauffälliger als eine fette Vollformat-Spiegelreflex mit einer 1-Kilo-Optik.

Wie oben bereits erwähnt, fehlt dem Zeiss Loxia 2,0/50 mm ein Autofokus. Folglich kann mit dem Objektiv nur manuell fokussiert werden. Diese Art der Fokussierung hat aber in der Landschafts- und Porträtfotografie nach wie vor seine Liebhaber. Dank eines breiten Einstellrings mit weiten Einstellwegen (Drehwinkel ca. 180°) dürfte die manuelle Fokussierung mit dem Zeiss Loxia 2,0/50 mm sehr gut gelingen.

Eine Besonderheit ist der Blendenring. Der ist in der digitalen Fotografie selten geworden, hat hier aber einen ganz pragmatischen Grund: die Einrastung bei den Blendestufen kann "entkoppelt" werden (nennt sich "de-click"), so dass eine stufenlose und geräuschfreie Verstellung der Blende möglich ist. Das ist optimal für fließende Blenden-Übergänge im Videomodus. Das Umstellen erfolgt allerdings etwas unpraktisch über ein Schräubchen am Bajonett, das mit einem (mitgelieferten) Werkzeug gedreht werden muss.

Auf einen Bildstabilisator muss man beim Zeiss Loxia 2,0/50 mm verzichten. Den haben aber auch bei den herstellereigenen Sony-Objektiven bislang nur die Zooms integriert. Spritzwassergeschützt ist das Objektiv leider nicht. Nur am Bajonett findet sich eine Dichtung – was nicht reicht, um im Regen ohne Sorge weiter fotografieren zu können.

Optik: optimiert für das digitale Zeitalter

Mit der starken Anfangsblende von f2,0 verspricht das Zeiss Loxia 2,0/50 mm einen sehr starken Freistellungseffekt.

Das Zeiss Loxia 2,0/50 mm stellt mit seinen 50 mm am Sony-FE-Bajonett eine klassische Normalbrennweite. Das für digitale Sensoren optimierte Objektiv wurde noch nicht getestet, verspricht aber hervorragende Leistungen und verzeichnungsfreie Bilder. Für alle, die sich von der Bildqualität auch ohne Test ein Bild machen wollen: Hier finden Sie eine flickr-Galerie mit Beispielbildern.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Zeiss Loxia 2,0/50 mm
Vorteil: Zeiss Loxia 2,0/50 mm
  • Sehr hohe Auflösung
  • Schon bei Offenblende sehr gut
  • Kaum Randabfall
Nachteil: Zeiss Loxia 2,0/50 mm
  • Nur manuelle Fokussierung

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Zeiss Loxia 2,0/50 mm

Zitat: Der bei Blende 2 noch etwas flaue Rand erholt sich beim Abblenden und kommt schließlich bei 5,6 auf sehr gute Werte. Damit kann das Zeiss zu den Top-Optiken an der Sony A7R gezählt werden – empfohlen. Anmerkung zum Test: Getestet an der Sony Alpha 7R
Auszeichnung Empfohlen für Sony A7R

Einzeltest

Wertung 89.50
von 100 Punkten


Zitat: Abgeblendet bringt das ausgezeichnet gefertigte Zeiss Loxia 2/50 mm exzellente Werte.
Auszeichnung super, Bester im Test

Platz 2 von 3

Wertung 5.00
von 5 Punkten

» zum Test

Zitat: Plus: Sehr gute Verarbeitung, hohe Objektivgüte, gut übersetzter Fokusring. Minus: Kein Autofokus, manuelle Blende. Anmerkung zum Test: Getestet an der Sony Alpha 7R
Auszeichnung gut

Einzeltest

Wertung 78%


Zitat: Auflösung: 85 %; Objektivgüte: 94 %; Ausstattung: 80 %; Autofokus: - .

Platz 4 von 4

Wertung 78%

» zum Test

Zitat: Die neuen Zeiss-Loxia-Objektive erfüllen die Ansprüche professioneller Anwender und punkten mit bestechender Zuverlässigkeit, kompakten Maßen und hoher Abbildungsqualität. Einziger Wermutstropfen mag für manche Fotografen die manuelle Scharfstellung sein, die von den passenden Sony A7-Kameras jedoch mit nützlichen Hilfen sehr gut unterstützt wird.
Auszeichnung Exzellent

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Die absolute Auflösung in LP/BH ist hoch, schwankt aber etwas im Bildfeld. Tonnenförmige Verzeichnung. […] Überragende mechanische Qualität, MF-Ring mit optimaler Gängigkeit und großem Drehwinkel. Top-Blendenring. Anmerkung zum Test: Getestet an der Sony Alpha 7R
Auszeichnung sehr gut

Platz 4 von 4

Wertung 81.90
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Sehr gute Mitte, aber der Randabfall ist sogar im kleinen APS-C-Format messbar. Ansonsten sehr gute Werte. Anmerkung zum Test: Getestet an der Sony Alpha 6000

Platz 1 von 4

Wertung 85.70
von 100 Punkten

» zum Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Zeiss Loxia 2,0/50 mm" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Zeiss Loxia 2,0/50 mm bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Zeiss Loxia 2,0/50 mm

  • Typ Standard-Festbrennweite
  • Festbrennweite/ Zoom Festbrennweite
  • Bajonett-Kompatibilität Sony FE
  • Anfangsbrennweite 50 mm
  • Maximalbrennweite 50 mm
  • Anfangslichtstärke 2 f
  • Lichtstärke bis 2 f
  • Fokusart nur manuelle Fokussierung
  • Makro Makro nicht unterstützt.
  • Bildstabilisator Bildstabilisator nicht unterstützt.
  • Filterdurchmesser 52 mm
  • Nahbereichsgrenze k.A.
  • Vergrößerung k.A.
  • Maximaler Abbildungsmaßstab k.A.
  • Länge 66,2 mm
  • Durchmesser 62,1 mm
  • Gewicht 320 g
  • Sonstiges k.A.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz nicht unterstützt.

Objektive

Zeiss Loxia 2,0/50 mm

Zeiss Loxia 2,0/50 mm - ab 795,00 € Preis kann jetzt höher sein


0.0658