Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Canon EF 4/16-35 mm L IS USM im Test

Test Canon EF 4/16-35 mm L IS USM
Canon EF 4/16-35 mm L IS USM Test - 0

Zusammenfassung von eTest zu Canon EF 4/16-35 mm L IS USM

Ein neues Edel-Objektiv bei Canon! Das Canon EF 4/16-35 mm L IS USM ist ein Weitwinkelzoom und gehört der L-Serie an, ist also für Profis konzipiert. Gerechnet ist es für Vollformat-Sensoren, es lässt sich aber natürlich auch an den Canon'schen APS-C-Kameras verwenden. Hier liefert es eine effektive Brennweite von ca. 24 bis 53 mm.

Bester Preis

979,00 €
bei check24.decheck24.de
Zum Shop

Canon EF 4/16-35 mm L IS USM - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Sehr hochwertige Verarbeitung
  • Optimiert auf hohe Sensorauflösung moderner DSLRs
  • Sehr hohe Auflösung
  • Kaum Randabfall der Auflösung
  • Keine chromatische Aberration
  • …aber für die meisten Hobbyfotografen trotzdem zu teuer
  • Vignettierung bei Offenblende in der kürzesten Brennweite

Preisvergleich



Testberichte

Test-Auswertung: Edel-Weitwinkelzoom für das Vollformat zum fast schon günstigen Preis

Ein neues Edel-Objektiv bei Canon! Das Canon EF 4/16-35 mm L IS USM ist ein Weitwinkelzoom und gehört der L-Serie an, ist also für Profis konzipiert. Gerechnet ist es für Vollformat-Sensoren, es lässt sich aber natürlich auch an den Canon'schen APS-C-Kameras verwenden. Hier liefert es eine effektive Brennweite von ca. 24 bis 53 mm.

Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 1019,- Euro. Ein dicker Batzen, den sich wohl nur Profis und sehr ambitionierte Hobbyisten leisten werden. Trotzdem: Im Vergleich zu den anderen High-End-Weitwinkelzooms für Canon ist es fast schon günstig zu nennen.

Verarbeitung & Gehäuse

Mit 615 Gramm ist das Canon EF 4/16-35 mm L IS USM nicht gerade leicht, allerdings ist das bei einer Vollformat-Linse die Norm. Mit einer Länge von 11,3 cm und einem maximalen Durchmesser von 8,3 cm sind die Maße ähnlich zu beurteilen: nicht gerade zierlich, aber das ist bei einem Objektiv für das Vollformat auch eher selten. Im Vergleich zum lichtstärkeren Vorgänger Canon EF 2,8/16-35 mm II L USM ist es aber einen Hauch kompakter.

Die Verarbeitung ist hervorragend, aber das ist bei einem Canon'schen L-Objektiv auch zu erwarten. Laut Hersteller ist das Objektiv gegen Staub und Spritzwasser geschützt.

Anwendungsbereiche

Das Einsatzgebiet des Canon EF 4/16-35 mm L IS USM ist die Landschafts- und Architekturfotografie. Die Lichtstärke ist mit f4 nicht so bombastisch wie bei dem oben genannten Canon EF 2,8/16-35 mm II L USM von 2007, dafür ist der Preis aber auch deutlich niedriger. Zum Vergleich: das 16-35er mit f2,8 hatte ursprünglich einen Preis von 1559,- Euro und kostet auch zu Markterscheinen des 4/16-35ers trotz seines Alters noch mehr dieses (Stand: August 2014).

Ausstattung

Dabei hat das Canon EF 4/16-35 mm L IS USM dem lichtstarken, älteren Bruder eines voraus: den Bildstabilisator. Dieser soll bis zu vier Belichtungsstufen Vorteil gegenüber Stabilisator-losen Objektiven bringen. Im Test konnte der Stabilisator mit einer guten Leistung punkten: 1/6 Sekunde aus der Hand ist demnach kein Problem.

Der Autofokus wird von einem Ultraschallmotor (USM) bewegt. Der Autofokus ist so konstruiert, dass man jederzeit manuell eingreifen kann. Im Test wurde er als treffsicher und leise gelobt. Was die Geschwindigkeit angeht, hat man laut Test schon mal schnellere Zooms gesehen, aber für den typischen Einsatzbereich des Canon EF 4/16-35 mm L IS USM (Architektur und Landschaft) ist ein rasend schneller Autofokus auch kein Muss.

Der Profiserie L von Canon liegt im Gegensatz zu den kostengünstigeren Einsteiger- und Mittelklasseobjektiven eine Streulichtblende bei.

Bildqualität

Als Mitglied der L-Serie darf man an das Canon EF 4/16-35 mm L IS USM hohe Ansprüche an die Bildqualität stellen. Laut Hersteller ist es auf gute Bildergebnisse in allen Brennweiten ausgelegt. Spezielle UD-Linsen sollen chromatische Aberration verhindern, gegen Streulicht sind die Linsen ebenfalls vergütet. Die neun Blendenlamellen sind abgerundet und sorgen für runde, harmonische Unschärfen. Hierbei ist allerdings anzumerken, dass diese aufgrund der geringen Lichtstärke und des Bildwinkels eher selten auftreten.

Im Test konnte das Canon EF 4/16-35 mm L IS USM sehr gut abschneiden. Trotz des niedrigeren Preises konnte es eine bessere Leistung präsentieren. Das hat wahrscheinlich mit der zunehmenden Optimierung auf Kameras mit sehr hoher Sensorauflösung zu tun. Die wird erfolgreich in eine hohe Auflösung im Bild umgesetzt. Bei offener Blende ist der Rand etwas schwächer als die Mitten, was aber bei zweifachem Abblenden kein Problem mehr darstellt. Und auch Offen ist das Objektiv auch am Vollformatsensor bereits sehr gut einsetzbar.

Chromatische Aberration war im Test kein Problem. Eher fällt die Vignettierung auf, das aber nur im Weitwinkel bei Offenblende. Außerdem ist die Randabschattung so gleichmäßig, dass sie sich in der RAW-Bearbeitung hervorragend entfernen lässt.

Fazit zum Canon EF 4/16-35 mm L IS USM

Das Canon EF 4/16-35 mm L IS USM ist klar für das Vollformat gebaut, denn auch die Ecken werden an den großen, Crop-losen Sensoren bereits bei Offenblende sehr gut abgebildet. Und die will man für den Preis auch nutzen können! Zumal die effektive Brennweite am APS-C-Sensor eher langweilig wäre. Für Vollformat-Besitzer, die eine hochwertige Lösung für den starken Weitwinkelbereich suchen, ist das Canon EF 4/16-35 mm L IS USM hingegen eine gute Lösung – und im Vergleich zu den wenigen Alternativen im High-End-Bereich sogar eine relativ günstige.

Alternativen

Wer einen Weitwinkelzoom für Canon sucht, hat neben dem Canon EF 4/16-35 mm L IS USM oder dem oben genannten älteren Canon-Modell mit f2,8 noch einige günstigere Alternativen zur Auswahl. Die kosten zwar allesamt weniger, sind aber nicht so hochwertig:   

  • Canon selbst hat fast zeitgleich zum L-Weitwinkelzoom ein Low-Budget-Weitwinkelobjektiv für das APS-C-Format auf den Markt gebracht, das Canon EF-S 4,5-5,6/10-18 mm IS STM. Das kostet mit einer UVP von 279,- Euro nur einen Bruchteil des großen Bruders, kann in seiner Preisklasse aber gut abschneiden. Allerdings ist es ganz deutlich keine Profilinse, sondern liefert in puncto Bildqualität Ergebnisse, die eher auf den Einsteiger- und Mittelklassenbereich ausgerichtet sind.
  • Das Tamron AF 2,8-4,0/17-35 mm Aspherical ist nicht mehr das jüngste und hat keinen Stabilisator, dafür aber f2,8 in der kürzesten Brennweite und kann durch einen wesentlich niedrigeren Preis punkten.
  • Ebenfalls günstiger ist das Tokina AT-X 2,8/16-28 mm PRO FX. Das kostet ebenfalls deutlich weniger als das Canon-Objektiv, kann aber durchgehend f2,8 vorweisen. Leider hat auch das Tokina keinen Stabilisator.
  • Die gleiche Lichtstärke und den gleichen Brenweitenumfang kann das Tokina AT-X 4,0/17-35 mm PRO FX vorweisen. Auch hier: Kein Stabilisator in Sicht. Dafür kann es wie das Canon 4/16-36 mm einen Spritzwasserschutz vorweisen.

Meine persönliche Bewertung:

5.0/5.0
Test Canon EF 4/16-35 mm L IS USM
Vorteil: Canon EF 4/16-35 mm L IS USM
  • Sehr hochwertige Verarbeitung
  • Optimiert auf hohe Sensorauflösung moderner DSLRs
  • Sehr hohe Auflösung
Nachteil: Canon EF 4/16-35 mm L IS USM
  • …aber für die meisten Hobbyfotografen trotzdem zu teuer

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Canon EF 4/16-35 mm L IS USM

Zitat: Bei 16mm ist die Leistung offen in Ordnung mit deutlichem Kontrastverlust in den Ecken. Abblenden hebt die Abbildungsqualität insgesamt und besonders in den Ecken an. Anmerkung zum Test: Getestet an der Canon EOS 5DS R
Auszeichnung Empfohlen für Canon 5DS R

Platz 3 von 10

Wertung 75.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Plus: Sehr hohe Auflösung ab Offenblende, kaum Objektivfehler. Minus: Verzeichnung im Weitwinkel, keine f 2,8-Offenblende.
Auszeichnung Testsieger

Platz 1 von 8

Wertung 87%

» zum Test

Zitat: Auflösung: bemerkenswert stark am VF. Bei 16/24 mm und f/4 bereits gut bis sehr gut, f/5,6 ausgezeichnet. Bei 35 mm konstant gut. Gute Werte bei APS; bei f/4 nur bei 35 mm Bestleistung. Randabdunklung: VF/aufgeblendet sehr deutlich. Verzeichnung: relativ gut.
Auszeichnung sehr gut

Platz 6 von 8

Wertung 86.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Canons etwas lichtschwächere Variante des 16-35-Zooms macht einen guten Eindruck, weil sich schon die offene Blende ohne große Einbußen an den Rändern nutzen lässt. Das gilt für alle Brennweiten, sodass diese Optik eine Empfehlung verbuchen kann. Das 950 Euro teure Objektiv hat als eines der wenigen seiner Klasse einen Stabilisator eingebaut. Anmerkung zum Test: Getestet an der Canon EOS 70D
Auszeichnung Empfohlen für Canon 70D

Platz 2 von 8

Wertung 74.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Trotz leichter Schwankungen am Bildrand insgesamt sehr gute und relativ konstante Messwerte. [...] Bei allen Blenden und Brennweiten sind die feinen Bilddetails sehr gut aufgelöst. Bei 16 mm Verzeichnung. Anmerkung zum Test: Getestet an der Canon EOS 6D
Auszeichnung Highlight, sehr gut

Platz 3 von 4

Wertung 84.40
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Für den hohen Preis bietet Canon ein sehr gutes Weitwinkelobjektiv, das dank Staub- und Wasserschutz auch für den Außeneinsatz taugt.

Platz 12 von 12

Wertung 84.8%

» zum Test

Zitat: Plus: Kompakter, leichter, hohe Auflösungsleistung, stabilisiert, Ultraschallmotor. Minus: Nicht so lichtstark wie das Schwestermodell, dafür vergleichsweise teuer.
Auszeichnung Platz 1 Weitwinkel für Canon-Vollformat, gut

Einzeltest

Wertung 87.00
von 87 Punkten


Zitat: Canon hat nicht nur ein Zoom-Objektiv im Ultraweitinkel-Bereich fürs Vollformat im Portfolio, das neue Canon EF 16-35mm f/4L IS USM wird sich mit hoher Sicherheit trotzdem etablieren können. Gegenüber dem EF 17-40 mm f/4L USM konnte man vor allem in der Bildschärfe zulegen, gegen das EF 16-35 mm f/2.8L II USM kann man sich vor allem durch den optischen Bildstabilisator absetzen und bietet damit einen echten Mehrwert gegenüber der Konkurrenz aus gleichem Hause.

Einzeltest

Keine Wertung

» zum Online-Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Canon EF 4/16-35 mm L IS USM" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Canon EF 4/16-35 mm L IS USM bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)


Kundenmeinungen 1 Bewertung

Ausgezeichnete Bildqualität, scharf, leicht !

Sonntag, den 25.10.2015 von Ric

stars (Sehr gut)

Ich habe schon mehrere Weitwinkelobjektive (Zeiss 21/2.8, Canon 16-35/2.8, Canon 17-40/4) an der 5D, 5Dmk2 und nun 5Dmk3 ausprobiert. Dieses 16-35 / 4 ist der absolute Hammer. Es ist komplett scharf, liefert eine ausgezeichnete Bildqualität, ist leicht und kompakt und Blende 4 reicht völlig aus. Benutzung löst Suchtfaktor aus. Empfehlung !


Datenblatt Canon EF 4/16-35 mm L IS USM

  • Typ Weitwinkel-Zoom
  • Festbrennweite/ Zoom Zoom
  • Bajonett-Kompatibilität Canon EF
  • Anfangsbrennweite 16 mm
  • Maximalbrennweite 35 mm
  • Anfangslichtstärke 4 f
  • Lichtstärke bis 4 f
  • Fokusart integrierter Autofokus
  • Makro Makro nicht unterstützt.
  • Bildstabilisator Bildstabilisator wird unterstützt.
  • Filterdurchmesser 77 mm
  • Nahbereichsgrenze 28 cm
  • Vergrößerung 0,23 x
  • Maximaler Abbildungsmaßstab k.A.
  • Länge 112,8 mm
  • Durchmesser 82,6 mm
  • Gewicht 615 g
  • Sonstiges k.A.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz wird unterstützt.

Objektive

Canon EF 4/16-35 mm L IS USM

Canon EF 4/16-35 mm L IS USM - ab 979,00 € Preis kann jetzt höher sein


0.0404