Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Falk NEO 550 im Test

Test Falk NEO 550
Falk NEO 550 Test - 0 Falk NEO 550 Test - 1 Falk NEO 550 Test - 2 Falk NEO 550 Test - 3 Falk NEO 550 Test - 4

Zusammenfassung von eTest zu Falk NEO 550

Das Falk Neo 550 ist derzeit das Top-Navi aus dem Hause Falk und bringt entsprechend zahlreiche Funktionen und jede Menge Extras mit. Wir bei etest-mobile.de haben es getestet. Mittlerweile hat das Modell Neo 550 ein Update bekommen, die neue Version firmiert unter dem Namen Falk Neo 550 2nd. Lieferumfang, Halterung, Optik Im Karton des Falk Neo 550 findet man neben dem...

Weitere Angebote aus dieser Produktgruppe

Garmin Drive 5 LMT EU

Falk NEO 550 - Garmin Drive 5 LMT EU  - Test zum Shop 116,85 €

TomTom Start 20

Falk NEO 550 - TomTom Start 20  - Test zum Shop 128,50 €

TomTom Start 20 M Europe Traffic

Falk NEO 550 - TomTom Start 20 M Europe Traffic  - Test zum Shop 128,50 €

Falk NEO 550 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

Preisvergleich



Testberichte

Der eTest

Das Falk Neo 550 ist derzeit das Top-Navi aus dem Hause Falk und bringt entsprechend zahlreiche Funktionen und jede Menge Extras mit. Wir bei etest-mobile.de haben es getestet.

Mittlerweile hat das Modell Neo 550 ein Update bekommen, die neue Version firmiert unter dem Namen Falk Neo 550 2nd.

Lieferumfang, Halterung, Optik
Im Karton des Falk Neo 550 findet man neben dem sehr schicken Navi eine zweiteilige Halterung, ein Ladekabel, ein USB-Kabel, zwei Saugnäpfe und leider nur eine sehr kurz gehaltene Anleitung. Ein ausführliches Handbuch ist auf dem Navi installiert. Für die erste Inbetriebnahme reicht die gedruckte Kurzanleitung aber aus. Die Anschlusskabel erwiesen sich für alle getesteten Fahrzeuge als ausreichend lang. Jedoch ragt die TMC-Antenne etwas aus dem Navi heraus und wird mit extra Saugfüßen entlang der Windschutzscheibe befestigt. Ganz ohne Kabelsalat kommt man also beim Falk Neo 550 nicht aus.
Dafür lässt das kombinierte Strom- und Antennenkabel sich an der Halterung anschließen. Der Fahrer kann es dauerhaft dort lassen, sofern er die Halterung nicht aus dem Fahrzeug entfernen möchte und braucht vor der Fahrt einfach nur das Navi in den Halter stecken. Dort sitzt es bombenfest, dank eines starken Magneten. Um es wieder herauszunehmen bedarf es etwas Kraft. Die Halterung machte in unserem Test einen sehr stabilen Eindruck. Zudem lässt sie sich sowohl vertikal, als auch horizontal neigen, um sie optimal auf den Fahrer einzustellen.
Optisch macht das Falk Neo 550 wirklich etwas her. Zwar ist es wegen seines 5 Zoll Screens insgesamt recht groß, dafür aber mit 1,5 Zentimetern äußerst schlank. Die Verarbeitung ist über jeden Zweifel erhaben.

Zusammenfassung: Ein hochwertig wirkendes Gerät mit einer stabilen aktiven Halterung, das alles mitbringt, was man zum Start braucht. Einzig ein ausführliches, gedrucktes Handbuch könnte man vermissen. Note: 1-

 Falk NEO 550

Ausstattung
Als Navi der Spitzenklasse hat das Falk Neo 550 alle nützlichen Helferlein an Bord, die sich der Fahrer wünscht, inklusive Signpost-Darstellung von Autobahnschildern, einem TMCplus Stauwarner, einem Fahrspurassistenten und Text-To-Speech. Falks StadtAktiv Funktion, eine spezielle Zielführung für Fußgänger, wurde bereits in zahlreichen Testberichten gelobt. Dank Text-To-Speech kann das Navi Straßennamen aussprechen. Bluetooth-Freisprecheinrichtung und Sprachsteuerung zählen ebenfalls zum Programm. Nicht an Bord, weil beim Hersteller Falk gar nicht in Programm, sind internetbasierte Live-Dienste, die z.B. bei den Premium-Navis von Navigon und TomTom integriert sind. Das Kartenmaterial umfasst 44 Länder Europas und kann zwei Jahre lang kostenlos geupdatet werden. Die Konkurrenz von Garmin bietet bei vielen Modellen mittlerweile lebenslang kostenlose Updates.

Zusammenfassung: Das Falk Neo 550 bietet viel, aber nicht alles, was man derzeit auf dem Markt für Navigationsgeräte bekommen kann. Die Ausstattungslücken werden aber nur besonders anspruchsvolle Käufer überhaupt bemerken. Note 2+

Display
Die 5 Zoll Diagonale gehört zum größten, was derzeit in einem Navigationsgerät verbaut wird. Für einen Kleinwagen ist das vielleicht bereits etwas zu groß. Hat man aber genug Platz an der Windschutzscheibe, um das Navi zu befestigen, ohne dass es die Sicht des Fahrers behindert, bietet so ein 5-Zöller eine sehr gute Übersicht. Der Touchscreen des Neo 550 gehört dabei technisch zum Standard moderner Navigationsgeräte. So ist die Auflösung mit 480 x 272 Pixeln nicht gerade überragend. Einer der eTester befand die Darstellungen für recht pixelig. Jedoch bietet derzeit kaum ein Hersteller eine höhere Auflösung. Einzig Garmins nüvi 3590LMT kann mit den hochauflösenden Darstellungen moderner Smartphones mithalten. Beim Touchscreen des Falk Neo 550 handelt es sich um ein auf Druck reagierendes Modell. Auch das ist zwar Standard, einige Konkurrenten setzen aber bereits auf eleganter zu bedienende, berührungsempfindliche Modelle.
Bei Betrachtung des Displays im optimalen Winkel, wirkt es angenehm hell, was sich aber stark verschlechtert, sobald man den Betrachtungswinkel vergrößert. Bei direkter Sonneneinstrahlung macht sich mangelnder Kontrast bemerkbar und der Fahrer hat etwas Mühe beim Ablesen des Displays.

Zusammenfassung: Das Display des Falk Neo 550 ist zwar groß, aber nicht besonders hochwertig ausgeführt. Es entspricht vielmehr dem Standard in der Masse der Navigationsgeräte. Von einem Navi der Oberklasse hätte man sich etwas mehr wünschen können. Note: 3

Bedienung
Nach dem Einschalten braucht das Falk Neo 550 etwa eine halbe Minute, bis es hochgefahren ist. Bei der ersten Inbetriebnahme muss der Nutzer zunächst die Sprache auswählen und sich eine Stimme aussuchen. Dann wird die Heimatadresse eingegeben und man gelangt ins Hauptmenü. Dieses verfügt über sechs sinnvoll gewählte Shortcuts, die der Nutzer manuell ändern kann.
Für einige Detaileinstellungen muss man dann aber doch etwas in den Tiefen des Menüs wühlen, was wohl auch den zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten geschuldet ist, die das Falk Neo 550 bietet. Immerhin sind alle Menüpunkte logisch bezeichnet.
Die Zieleingabe über die virtuelle Tastatur gelingt mit filigranen Fingern recht flott, besonders wenn man den Fingernagel zur Hilfe nimmt. Ausgeprägte Wurstfinger werden ihre Probleme mit der Eingabe eines Zieles haben, was jedoch für die meisten Navis gilt. Für diejenigen, denen die Steuerung des Falk per Finger zu fummelig ist, hat der Hersteller eine Sprachsteuerung eingebaut. Sie funktionierte im Test recht gut. Insgesamt reagiert das Navi zügig auf Eingaben, hin und wieder leistete es sich aber auch kleinere Gedenksekunden im Test.
Für Individualisten bietet das Neo 550 zahlreiche Optionen bei der Routenwahl. So lassen sich z.B. Autobahnen, Mautstraßen oder Umweltzonen konsequent umfahren. Außerdem kann der Fahrer zwischen einer schlauen, einer schnellen, einer ökonomischen und einer kurzen Route wählen. Wenn die Auswahl getroffen ist, berechnet das Navi die Route recht fix.


 Falk NEO 550

Zusammenfassung: Aufgrund der vielen Einstellungsmöglichkeiten sind die Menüs des Falk Neo 550 recht umfangreich und nicht jede Detailfunktion findet man auf Anhieb. Die Grundfunktionen sind dafür sofort parat und selbsterklärend. Bei der Zieleingabe macht sich das Falk Neo 550 nicht besser oder schlechter als die Konkurrenz. Mit einem berührungsempfindlichen Screen ginge die Bedienung aber insgesamt eleganter vonstatten. Routen werden fix berechnet, das Navi reagiert zumeist direkt auf Eingaben. Hin und wieder genehmigt es sich aber eine Gedenksekunde. Note: 2

Auf der Straße
Auf der Straße wusste das Falk Neo 550 unsere eTester zu begeistern. Die Darstellungen sind zu jeder Zeit übersichtlich und nicht überladen, Routen werden optimal gewählt. Das Falk berechnet auf Wunsch tageszeitabhängige Routen auf Basis von historischen Verkehrsdaten. In der morgendlichen Rush-Hour führt das Navi den Fahrer dann eventuell auf einem anderen Weg ans Ziel, als am Sonntag. Ortskundige wären gelegentlich anders gefahren als das Falk. Dennoch kommt man mit dem Navi stets schnell ans Ziel.

Zusammenfassung: Optimale Darstellung auf dem Display und eine gute Routenwahl machen das Falk Neo 550 zu einem potenten Begleiter auf der Straße. Note: 1-

Fazit: Falk verspricht bei seinem Neo 550 allerneueste Technik. Das stimmt leider nicht ganz. Die Konkurrenz bietet im Premium-Segment teilweise bessere Displays und noch mehr Ausstattung. Auf der Straße macht dem Falk Neo 550 aber so schnell keiner etwas vor.
Gesamtnote: 2

 

Meine persönliche Bewertung:

2.7/5.0
Test Falk NEO 550
Vorteil: Falk NEO 550
Nachteil: Falk NEO 550

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Falk NEO 550

Zitat: Das Neo 550 ist das neue Topmodell von Falk - trotzdem ist der Preis von 239 Euro so erfreulich tief wie die Leistungen hoch.
Auszeichnung sehr gut

Platz 3 von 4

Wertung 457.00
von 500 Punkten

» zum Test

Zitat: Falk verspricht bei seinem Neo 550 allerneueste Technik. Das stimmt leider nicht ganz. Die Konkurrenz bietet im Premium-Segment teilweise bessere Displays und noch mehr Ausstattung. Auf der Straße macht dem Falk Neo 550 aber so schnell keiner etwas vor.

Einzeltest

Wertung Note 2.00


Zitat: Am besten zu handhaben. Bedienungsfreundlich. Anzeige der Fahrempfehlungen sehr gut.
Auszeichnung Testsieger

Platz 1 von 9

Wertung Note 2.20

» zum Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Falk NEO 550" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Falk NEO 550 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)


Kundenmeinungen 3 Bewertungen

Falk Neo 550 mangelhaft

Mittwoch, den 19.03.2014 von Kurt Heinze

stars (Mangelhaft)

Ich habe das Navi seid 1.5 Jahren in Betrieb und kann kein Kartenupdate durch führen.
Ich habe es versucht mit Windows XP, Windows 7, Windows 8.1 und mit Ubuntu 13.10 mit VirtualBox und nochmals mit alle Windows-varianten versucht. ES LIES SICH NICHT INSTALLIEREN:
Und das schlimmste sind solche Test die von diesem weit verbreiteten Problem NICHTS schreiben. Alle Test zu diesem Navi (Falk NEO 550) sind unwahr.

neo 550 2rd

Montag, den 16.12.2013 von Roland

stars (Ausreichend)

Kann nur in eingeschaltetem Zustand aufgeladen werden, kein Kopfhöreranschluß (Motorrad und Cabriofahrer), kein eingebauter TMC Empfänger, TMC Anzeige verdeckt Satelliten und Akkuanzeige, Splitscreen schaltet sich immer selbstständig ein!
Mein F12 kann das alles besser!

Falk NEO 550

Mittwoch, den 06.11.2013 von Uwe Hanich

stars (Sehr gut)

Ist ein spuer Gerät.
Heute getestet.


Datenblatt Falk NEO 550

  • Typ Plug&Play Navi
  • Einsatz Auto, Fußgänger
  • Display 5 Zoll
  • Display-Auflösung k.A.
  • Zieleingabe Spracheingabe, Touchscreen
  • Steckplätze microSD
  • Vorinst. Kartenmaterial Deutschland, Europa
  • Stromversorgung Akku/Batterie, Kabel
  • Staumelder TMCpro
  • Live Services Live Services nicht unterstützt.
  • Zusatzdienste 3D-Ansicht, Fahrspurassistent, Lernfähige Navigation, POI, Tageszeitabhängige Routen, Tempowarner, Text-to-Speech, Verkehrsschildererkennung
  • Multimedia k.A.
  • Konnektivität Bluetooth, USB
  • Fernbedienung Fernbedienung nicht unterstützt.
  • Breite 131,9 mm
  • Höhe 90 mm
  • Tiefe 15,6 mm
  • Gewicht 198 g
  • Sonstiges Aktivhalterung

Navigationssysteme

Falk NEO 550

Falk NEO 550 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0693