Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Sony Cyber-shot DSC-WX50 im Test

Test Sony Cyber-shot DSC-WX50
Sony Cyber-shot DSC-WX50 Test - 0 Sony Cyber-shot DSC-WX50 Test - 1
Alle: Digitalkameras Letzter Test: 02/2012

Zusammenfassung von eTest zu Sony Cyber-shot DSC-WX50

Die Sony Cyber-shot DSC-WX50 ist in vielen Farben erhältlich und kündigt sich als Schnäppchen an: Für nur 209,- Euro UVP ist sie zu haben. Erfahrungsgemäß wird der Preis schnell unter die 200-Euro-Marke sinken, spätestens dann kann man die Digitalkamera getrost der Einsteigerklasse zuordnen. Im Test zeigte die Kamera angesichts der...

Weitere Angebote aus dieser Produktgruppe

Rollei Compactline 83

Sony Cyber-shot DSC-WX50 - Rollei Compactline 83  - Test zum Shop 40,34 €

Easypix W1024

Sony Cyber-shot DSC-WX50 - Easypix W1024  - Test zum Shop 46,29 €

Fujifilm Instax Mini 8

Sony Cyber-shot DSC-WX50 - Fujifilm Instax Mini 8  - Test zum Shop 59,00 €

Sony Cyber-shot DSC-WX50 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

Preisvergleich



Testberichte

Auswertung der Testberichte

Die Sony Cyber-shot DSC-WX50 ist in vielen Farben erhältlich und kündigt sich als Schnäppchen an: Für nur 209,- Euro UVP ist sie zu haben. Erfahrungsgemäß wird der Preis schnell unter die 200-Euro-Marke sinken, spätestens dann kann man die Digitalkamera getrost der Einsteigerklasse zuordnen. Im Test zeigte die Kamera angesichts der Preisklasse anständige Ergebnisse.

Gehäuse – dünn mit super Display
Nicht mal 2 cm tief ist das Gehäuse der Sony WX50. Damit gehört die Kamera zu den superschmalen Kameras, die man problemlos in der Jackentasche transportieren kann. Zu haben ist die Kamera in Schwarz, Silber, Hellblau, Rosa und Gold.
Eine Besonderheit in dieser Preisklasse ist das Display. Seine Größe beträgt 2,7 Zoll, was Standard in dieser Klasse ist. Allerdings löst es mit 460.000 Pixeln sehr gut auf. Laut eines Testberichts ist die Vorschau nicht übermäßig groß, aber knallscharf und schön hell. Laut eines Tests macht die geringe Größe außerdem wenig, denn in der kleinen Kamera wäre kaum Platz für mehr gewesen. 

Sony Cyber-shot DSC-WX50 Farben

Bedienung – schnell und einfach
Die Sony Cyber-shot DSC-WX50 ist eine Digitalkamera für alle, die es gern einfach mögen. Mehr als den Bildausschnitt zu wählen und den Auslöser zu drücken ist laut Test nicht nötig. Und wer doch mal nicht klarkommt, für den steht eine sehr gute Hilfefunktion bereit.
Wie man an der Ausstattung (siehe unten) ablesen kann, sind aber viele Spielereien mit an Bord, die die Handhabung der Kamera nie langweilig werden lassen.

Optik – gutes Weitwinkel, Tele eher schwach
Die Digitalkamera bietet einen 5-fachen Zoom, beginnend mit einer erstklassigen Weitwinkel-Brennweite von 25 mm. Das Tele ist ziemlich schwächlich, Schluss ist schon bei 125 mm. Ein Pluspunkt ist die gute Anfangsblende im Weitwinkel  von f2,6. Weniger beeindruckend ist die Tele-Anfangsblende von f6,3.
Ein optischer Bildstabilisator ist auch bei der Sony DSC-WX50 mit dabei, der aber laut Test nur mittelmäßig funktionierte. Auch der Makromodus ist mit einer Nahbereichsgrenze von 5 cm nichts Besonderes.

Bildqualität – viele Pixel, wenig Platz…
…das kann ins Auge gehen. Denn je weniger Raum dem einzelnen Pixel zur Verfügung stehen, desto stärker steigt die Gefahr von Bildrauschen. Die Sony Cyber-shot DSC-WX50 hat einen Exmor R CCD-Sensor der (kleinen) Größe 1/2,3‘‘ mit (sehr vielen) 16 Megapixeln zu bieten. Schade, dass die Megapixelzahl immer noch ein Verkaufsargument ist, denn weniger ist in diesem Punkt meist mehr.
Im Test zeigte die Sony Cyber-shot DSC-WX50 ansprechende Fotos. An ISO 400 zeigte sich am Monitor erstes Rauschen. Wenn man die Fotos im Kleinformat entwickelt, macht das aber nichts aus. Ansonsten war die Bildqualität ansprechend, aber nicht perfekt. Um das Rauschen in den Griff zu bekommen, wird kameraintern ein Weichzeichner auf die Fotos gerechnet, was auch auf die feinen Bilddetails schlägt. Außerdem ist in puncto Auflösung ein Randabfall festzustellen.
Farben werden wie so oft in der Kompaktkameraklasse verfälscht dargestellt – also stark übersättigt, was den meisten brillanter und lebhafter vorkommt. Diesen Punkt wollen wir also nicht allzu schlecht bewerten. Weniger gut gefallen konnte im Test die Verzeichnung im Weitwinkel, die bei Aufnahmen von geraden Linien (bei Gebäuden z.B.) schon mal stören könnte. Randabdunklung war aber kein Problem. Chromatische Aberration, also Farbsäume an Kontrastkanten, waren hier und da zu sehen.
Der ISO-Umfang der Sony Cyber-shot DSC-WX50 reicht laut Hersteller von ISO 100 bis gewaltige 12.800. Dabei wird bei den letzten beiden ISO-Stufen (6.400 und 12.800) ein wenig gemogelt, denn da werden mehrere Bilder verrechnet – das ist aber besser als nichts.
Unterm Strich zeigt die Sony Cyber-shot DSC-WX50 eine typische Einsteigerkamera-Bildqualität.

Ausstattung - Spielpaket
Hier kann die Sony Cyber-shot DSC-WX50 zeigen, was sie kann. Ausgestattet ist die Digitalkamera mit einem Full-HD-Videomodus, der die Daten in AVCHD speichert. Der optische Zoom steht verlangsamt während des Filmens zur Verfügung, stabilisiert werden die Filme auch. Der Autofokus stellt kontinuierlich nach, der Ton wird in Stereo aufgenommen. Die Filmqualität konnte im Test recht gut gefallen, der einzige Kritikpunkt lag darin, dass helle Bereich schnell überstrahlt wurden und dunkle Flächen verrauscht waren.
Die wahre Stärke der Kamera liegt in den vielfältigen Spielereien in Form von Sondermodi und Effekt-Filtern. Mit dabei sind z.B. solche „Klassiker“ wie Spielzeugkamera, Teilfarben, Monochrom, Pop Farben oder ein Weichzeichner. Mit dabei sind außerdem eine Schwenk-Panorama-Automatik und ein 3D-Modus.
Der Akku der Sony Cyber-shot DSC-WX50hielt im Test gut durch: er schaffte zwischen 130 und 430 Bilder mit einer Ladung.

Geschwindigkeit – ziemlich gut
Einen Pluspunkt bekommt die Sony Cyber-shot DSC-WX50 von uns für den guten Serienbildmodus, der bis zu 10 Bilder pro Sekunde schafft. Wie lange die Kamera diese Bildrate aufrecht erhalten kann, ist aber nicht getestet worden.
Die Auslösegeschwindigkeit liegt laut Test bei Tageslicht und Dämmerung bei ca. 0,3 bis 0,37 Sekunden, solange man in den kürzeren Brennweiten bleibt. Erst im Telebereich verlängert sie sich auf ca. 0,51 Sekunden. Unsere Schnappschusstauglichkeitsgrenze liegt bei 0,5 Sekunden, da ist die Sony Cyber-shot DSC-WX50 im Grunde noch drin.

Fazit & Alternativen
Die Sony Cyber-shot DSC-WX50 ist eine typische kleine Digitalkamerakamera, die auf die Bedürfnisse der großen Zielgruppe der Point-&-Shooter ausgerichtet ist. Als Immer-dabei-Kamera für den Schnappschuss nebenbei ist sie gut geeignet, solange man keine Wunder von dem kleinen Sensor erwartet. Ein Pluspunkt ist die schöne Anfangsbrennweite von 25 mm, die andererseits auch in vielen anderen Einsteigerkameras dieser Preisklasse zu finden ist.
Alternativen gibt es jede Menge – das hier ist schließlich der hart umkämpfte Markt der simpel zu bedienenden Kameras für jedermann. Vergleichbare Kameras wären z.B. die Canon Ixus 230 HS mit größerem Display und etwas mehr Tele, die günstige Sony Cyber-shot DSC-W570 oder die Samsung SH100 mit integriertem WLAN-Modul.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Sony Cyber-shot DSC-WX50
Vorteil: Sony Cyber-shot DSC-WX50
Nachteil: Sony Cyber-shot DSC-WX50

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Sony Cyber-shot DSC-WX50

Zitat: 2011 war die extrem leichte Sony spitze. Heute kann sie trotz kräftiger Farben und sehr guter Schärfe keinen Pokal mehr gewinnen. Immerhin ist der Autofokus recht schnell.

Platz 9 von 10

Wertung 72.9%

» zum Test

Zitat: Mit ihrer kurzen Auslöseverzögerung von 0,3 Sekunden und den Automatikfunktionen ist die Kamera immer für einen Schnappschuss bereit.

Platz 28 von 37

Wertung Note 2.48

» zum Test

Zitat: Bild: gut / Video: gut / Blitz: befriedigend / Monitor: befriedigend / Handhabung: befriedigend / Vielseitigkeit: gut

Platz 11 von 18

Wertung Note 2.70

» zum Test

Zitat: Mit einer Tiefe von lediglich 19 Millimetern gehört die Sony zu den flachsten Kompaktkameras. Obwohl nur um die 10 Euro teurer, erzielt die Sony in den Kategorien Bildqualität, Ausstattung, Handling und Tempo die deutlich besseren Werte als die Samsung MV800.

Platz 1 von 2

Wertung Note 2.50

» zum Test

Zitat: Plus: Gute Auflösungswerte, prima Videofunktion, schneller Autofokus. Minus: Wenige manuelle Einstellungsmöglichkeiten.
Auszeichnung Platz 1 Einsteiger-Kompaktkameras

Platz 3 von 4

Wertung 75%

» zum Test

Zitat: Plus: kurze Auslöseverzögerung, schnelle Serienbilder. Minus: mäßiger Bildstabilisator, wenige manuelle Einstellungsmöglichkeiten.

Platz 6 von 7

Wertung Note 2.48

» zum Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Sony Cyber-shot DSC-WX50" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Sony Cyber-shot DSC-WX50 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Sony Cyber-shot DSC-WX50

  • Typ kompakte Digitalkamera
  • Auflösung 16 MP
  • Bildsensor CMOS
  • Sensorgröße (Zoll) 1/2.3 Zoll
  • Sensorgröße (Breite mm) k.A.
  • Sensorgröße (Höhe mm) k.A.
  • Vollformat-Sensor k.A.
  • APS-C-Sensor k.A.
  • MicroFourThirds-Sensor k.A.
  • Bajonett k.A.
  • optischer Zoom 5 x
  • Anfangsbrennweite 25 mm
  • Maximalbrennweite 125 mm
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel 2,6 f
  • Anfangslichtstärke Tele 6,3 f
  • Digitaler Zoom 2
  • Crop-Faktor k.A.
  • Farbtiefe k.A.
  • Displaygröße 2,7 Zoll
  • Displayauflösung 460000 Pixel
  • Display beweglich k.A.
  • Touchscreen k.A.
  • Sucher k.A.
  • Belichtungssteuerung Programmautomatik
  • Moduswahlrad k.A.
  • Lichtempfindlichkeit min. 100 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 12800 ISO
  • Dateiformate JPEG
  • Verschlusszeit min. 1/1600 sek
  • Verschlusszeit max. 4 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion nicht unterstützt.
  • Integrierter Blitz Auto, Erzwungen, Blitz Aus, Langzeit Synchronisation
  • Makro 5 cm (Weitwinkel)
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator wird unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung wird unterstützt.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D 3D-Modus
  • Erweiterbarer Speicher SD, SDHC, SDXC, Memory Stick
  • Verbindung zum PC USB 2.0
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss wird unterstützt.
  • Video VGA, HD, Full-HD
  • Videoformat AVCHD
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz nicht unterstützt.
  • Wi-Fi k.A.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS k.A.
  • Zubehörschuh k.A.
  • Sofortbildkamera k.A.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 117 g
  • Maße (Höhe) 5,2 cm
  • Maße (Breite) 9,2 cm
  • Maße (Tiefe) 1,9 cm
  • Sonstiges k.A.

Digitalkameras

Sony Cyber-shot DSC-WX50

Sony Cyber-shot DSC-WX50 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0311