Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Fujifilm X30 im Test

Test Fujifilm X30
Fujifilm X30 Test - 0 Fujifilm X30 Test - 1
Alle: Digitalkameras Letzter Test: 09/2014

Zusammenfassung von eTest zu Fujifilm X30

Die Fujifilm X30 ist das Kompaktkamera-Flaggschiff 2014 bei Fujifilm. Die Nachfolgerin der im Test hochgelobten Fujifilm X20 behält Altbewährtes bei. Gleichzeitig wurden bei der Fujifilm X30 viele Eigenheiten verbessert, die bei der Vorgängerin noch Anlass zu Kritik gaben. Darüber hinaus geht Fujifilm mit der X30 einen mutigen Schritt und trennt sich...

Weitere Angebote aus dieser Produktgruppe

Rollei Compactline 83

Fujifilm X30 - Rollei Compactline 83  - Test zum Shop 40,34 €

Easypix W1024

Fujifilm X30 - Easypix W1024  - Test zum Shop 46,29 €

Fujifilm Instax Mini 8

Fujifilm X30 - Fujifilm Instax Mini 8  - Test zum Shop 59,00 €

Fujifilm X30 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Sehr gute Lichtstärke
  • Sehr großer Sensor von 2/3 Zoll mit X-Trans-Technologie
  • Sehr gute Farbdarstellung in Foto und Video
  • Hohe Auflösung
  • Sehr gute Belichtungs- und Weißabgleichsautomatiken
  • Für eine Kompaktkamera sehr groß und schwer geraten
  • Kleiner Zoomumfang

Preisvergleich



Testberichte

Auswertung der Tests: Edel-Kompaktkamera mit vielen Neuerungen

Die Fujifilm X30 ist das Kompaktkamera-Flaggschiff 2014 bei Fujifilm. Die Nachfolgerin der im Test hochgelobten Fujifilm X20 behält Altbewährtes bei. Gleichzeitig wurden bei der Fujifilm X30 viele Eigenheiten verbessert, die bei der Vorgängerin noch Anlass zu Kritik gaben. Darüber hinaus geht Fujifilm mit der X30 einen mutigen Schritt und trennt sich zugunsten des technischen Fortschritts von einem der Highlights der Vorgängermodelle. Wo sich diese Veränderungen finden, können Sie hier in unserer Test-Auswertung nachlesen…

Kosten soll die Edel-Digitalkamera zur Markteinführung ca. 550,- Euro. Das ist nicht gerade wenig Geld für eine Kompakte, aber selbst die mehr als eineinhalb Jahre ältere Vorgängerin kostet immer noch über 400,- Euro. Mit anderen Worten: diese Kamera-Reihe ist ihr Geld wert.

Gehäuse: Bei Sucher & Display alles neu…

Auch wenn sich das Design der Kamera leicht verändert hat, ist die Verwandtschaft zu den Vorgängern kaum zu übersehen. Das Design ist wieder klassisch schlicht. Das Gehäuse ist aus Magnesium gefertigt und liegt laut der Tests dank eines Handgriffs, der im Vergleich zur Vorgängerin leicht vergrößert wurde, gut in der Hand.

Was sehr auffällig ist: der Wegfall der Sucherlinse auf der Vorderseite. Das liegt daran, dass Fujifilm der dritten X-Generation einen digitalen Sucher spendiert. Dieser ersetzt den optischen Sucher. Das wird spannend, denn der große, helle Sucher mit digital eingeblendeten Aufnahmeinformationen war eines der Highlights der Vorgängerin X20. Dafür bewirbt Fujifilm den Sucher der X30 als einen der schnellsten und größten seiner Art. Die hohe Sucherauflösung von 2.300.000 Pixeln sorgt für eine knackscharfe Vorschau, die dem High-End-Anspruch der Kameran gerecht wird. Dazu kommt eine Abdeckung von 100%. Im Test konnte der neue elektronische Sucher voll und ganz gefallen. Ganz unbekannt scheint er nicht zu sein. Ein Test meinte, dass es sich hier um den gleichen Sucher wie bei der Systemkamera Fujifilm X-E2 handele.

Fujifilm X30 Schwarz Silber
Die Fujifilm X30 gibt es in Schwarz und in Silber mit schwarzem Griff

Auch beim Display ist einiges passiert: Mit drei Zoll ist es nun – "endlich" möchte man sagen – auf eine zeitgemäße Größe gewachsen. Die Auflösung ist dabei mit 920.000 Pixeln sehr gut. Darüber hinaus ist es jetzt nach oben klappbar. Bei der X20 war es noch fest verbaut und löste geringer auf. Im Vergleich zu dem kleineren, geringer auflösenden, fest im Gehäuse verbauten Display der Vorgängerin ist das ein dicker Vorsprung. Eine Touchscreen-Funktion bietet der Monitor aber nicht.

Bedienung: leicht abgespeckte Tastenfülle

Nach wie vor eignet sich die Fujifilm X30 laut der Testberichte sehr gut für Fortgeschrittene, die viele Schnellzugriffe in Form vieler Tasten zu schätzen wissen. Durch die Vergrößerung des Displays ist auf der Rückseite der Fujifilm X30 allerdings Platz für Tasten verloren gegangen. Aus diesem Grund sind einige Bedienelemente weggefallen. Folglich hat sich auch bei der Tastenaufteilung einiges getan.

Kleiner Hinweis am Rande: Mit ca. 6 cm Gehäusetiefe ist die "Kompaktkamera" selbst für die Jackentasche zu dick. Also beim Kauf gleich an eine Tasche denken!

Drei Schnellzugriffe – der Weißabgleich, die Belichtungsart und die Aufnahmeart – sind dem großen Display geopfert worden. Die Wiedergabetaste ist hingegen nur ein Stück nach oben gerutscht. Auch das Rädelrad und der Vier-Wege-Taster um die Menü-Taste sind vier einfachen Tasten gewichen – Schade. Apropos Menü: Das konnte in den Tests durch eine gute Gliederung punkten.

Wieder mit dabei sind das Rändelrad für den Daumen, das Moduswahlrad auf der Oberseite und das separate Rad für die Belichtungskorrektur. Neu ist die doppelt gelegte Wi-Fi/Fn-Taste auf der Rückseite.

Fujifilm X20 Fujifilm X30 Vergleich
Links: Fujifilm X20, rechts: Fujifilm X30. Durch das größere Display mit Klappfunktion sind die Tasten am linken Rand weggefallen. Neu ist auch der elektronische Sucher, der den optischen Sucher ersetzt.

Geblieben ist auch der Ring um die Optik, über den sich verschiedene Parameter verstellen lassen. Je nach Präferenz lässt sich hier die Zeit, die Blende oder anderes erreichen. Im Gegensatz zur Vorgängerin hat die Kamera sogar zwei Ringe um die Optik…

Optik: Klein, aber fein

Der zweite Ring um die Optik dient dem Zoom. Richtig gelesen: die Fujifilm X30 bietet einen Zoomring. Der Rest der Optik klingt aber bekannt: mit einem Brennweitenumfang von 28 bis 112 mm und einer Anfangslichtstärke von f2,0 bis f2,8 bietet die Digitalkamera zwar nur ein sehr kleines, dafür aber ein sehr hochwertiges Spektrum an Brennweiten. Der integrierte Bildstabilisator ist selbstverständlich wieder mit dabei und konnte im Test eine gute Leistung abliefern.

Bildqualität: Vieles beim (guten) Alten

Auch bei der Bildqualität klingt es zunächst danach, als ob sich hier im Vergleich zur X20 nur wenig getan hat: Der Sensor bietet 2/3 Zoll, was für die Kompaktkamera-Klasse eines der größten Formate ist. Die Sensor-Auflösung beträgt 12 Megapixel und der ISO-Umfang geht von 100 bis 12.800. Auch die einzigartige X-Trans-Technologie, also eine spezielle Aufteilung der Blau-Rot-Grün-Pixel zur Verhinderung von Moirés wurde wieder verwendet, die den Wegfall des Tiefpassfilters erlaubt.

Neu ist auf jeden Fall der Prozessor. Dieser soll schneller geworden sein, was auch Auswirkungen auf die Datenverarbeitung haben könnte.

Im Test bot die Fujifilm X30 eine sehr gute Bildqualität. Für eine Kompaktkamera ist sie überdurchschnittlich und hat sich laut Testbericht im Vergleich zur Vorgängerin sogar leicht verbessert. Die Schärfe ist gut, ohne dass dabei auf eine übermäßige interne Nachschärfung zurückgegriffen wird. Hier griff die Vorgängerin X20 noch stärker zu. Für 12 Megapixel – was an sich für heutige Verhältnisse ein eher niedriger Wert ist – kann die Auflösung sich sehen lassen, laut eines Tests ist sie aber durch die zurückhaltendere Datenaufbereitung auch etwas niedriger als die der X20.

Das Bildrauschen ist gut, haut aber nicht vom Hocker... kann man von High-End-Durchschnitt sprechen? Spätestens ab ISO 1.600 werden Details von der Rauschunterdrückung glattgebügelt, bis ISO 3.200 kann man die Bilder vielfach noch verwenden, aber spätestens ISO 6.400 sollte nur noch im Notfall eingesetzt werden.

Ein Zoom bei so hochwertigen Kameras ist immer ein Wagnis. Auch bei der Optik der Fujifilm X30 sind hier die typischen Schwächen im Vergleich zu Festbrennweiten-Kameras zu erkennen. Dazu gehört z.B. ein Randabfall der Schärfe... zugegeben nur ein leichter, den man darüber hinaus in Relation zur hohen Lichtstärke sehen muss (da schlagen sich andere Kameras oft deutlich schlechter). Eine leichte Verzeichnung ist im Weitwinkel zu erkennen, die aber wird nur bei Motiven mit vielen geraden Linien auffallen. Chromatische Aberration ist kein Problem.

Lob gab es für die guten Automatiken: die Belichtungsautomatik und der von der Kamera gesteuerte Weißabgleich zeigten sehr gute Ergebnisse. Die Farben waren stimmig und natürlich, vor allem Hauttöne bekommt die X30 sehr gut hin. Die Dynamik ist hoch.

Unterm Strich kann sich die Fujifilm X30 mehr als sehen lassen. Dem Anspruch der High-End-Kamera wird sie laut der Tests auch bei der Bildqualität mehr als gerecht.

Ausstattung: umfangreich

Es scheint, als sei die Videofunktion der Fujifilm X30 etwas aufgebohrt worden. Hier stehen nun einige manuelle Funktionen mehr zur Verfügung. Der Videomodus beherrscht Full-HD-Qualität mit 60, 50, 30, 25 oder 24 fps (frames per second). Neu sind die 60 fps, die vor allem bei Sportaufnahmen gut sind. Die Videoqualität kann gefallen. Die Farben gefallen, die Schärfe ist höher als bei vorangegangenen X-Modellen, allerdings stellte ein Test auch starke Moirés fest. Der Ton ist in vier Stufen aussteuerbar. Ein Mikrofonanschluss ist vorhanden, allerdings ist das Buchsenformat mit 2,5 mm etwas exotisch. Unterm Strich macht die Fujifilm X30 zwar keine schlechten Videos, allerdings liegt im Vergleich zu anderen Kameras der Schwerpunkt deutlich auf dem Foto-Modus.

Wieder mit dabei sind die Fujifilm-typischen Foto-Voreinstellungen, die die Charakteristika analoger Fuji-Filme nachstellen. Einigen alten Hasen könnten deren Namen – Provia, Velvia Astia etc. – noch bekannt klingen. Aber auch zeitgemäße Effektfilter sind als Spielereien mit an Bord, darunter zum Beispiel ein Spielzeugkameramodus, eine Miniaturisierung, High- und Low Key und vieles mehr. Auch eine Time-Lapse-Funktion, eine Mehrfachbelichtung, diverse Bracketing-Funktionen und andere Features stehen zur Verfügung.

Eine wesentliche Verbesserung ist dem Akku widerfahren: Er schafft jetzt laut Hersteller ca. 470 Auslösungen mit einer Ladung. Die geringe Ausdauer war einer der Punkte, die an der Vorgängerin regelmäßig kritisiert worden waren. Laut der Tests hält die Kamera tatsächlich wesentlich länger durch... Und das trotz eines größeren, höher auflösenden Display und eines digitalen Suchers. Hier hat sich Fujifilm definitiv einen Applaus verdient.

Neu ist die Wi-Fi-Funktion der Fujifilm X30. Hier geht Fujifilm gleich in die Vollen: Die Fernsteuerung per Smartphone bietet alles, was das Herz fortgeschrittener Fotografen begehrt: Zugriff auf Zeit und Blende, ISO, Selbstauslöser, Touch-AF und mehr. Diverse Funktionen rund um die Datenübertragung und Einbindung der GPS-Daten des Smartphones in die EXIF-Datei der Bilder werden natürlich auch geboten.

Geschwindigkeit: schnelle Serien

Die Geschwindigkeit der Fujifilm X30 kann gefallen. Vom Einschalten bis zum ersten Bild im Kasten vergehen nur 1,3 Sekunden. Die Auslösegeschwindigkeit ist wie bei der Vorgängerin sehr gut. Gemessen wurden im Weitwinkel ca 0,33, im Tele ca. 0,41 Sekunden – schnappschusstaugliche Werte.

Mit 12 Bildern pro Sekunde schafft die Fujifilm X30 zwar einen soliden Serienbildmodus, aber das konnte auch schon die Vorgängerin. Das hohe Tempo hält die Kamera auch nur knapp über eine Sekunde, genauer: 19 Bilder am Stück durch, bevor sie eine Rechenpause braucht.

Fazit zur Fujifilm X30

Die Fujifilm X30 ist eine deutliche, sehr gute Weiterentwicklung der X-Kompaktkameraserie. Die Bildqualität wurde nur leicht verbessert. Den deutlichsten Fortschritt erkennt man an der Bedienung, besonders den Vorschaumöglichkeiten in Form des endlich zeitgemäß großen Monitors mit Klappfunktion und dem sehr guten elektronischen Sucher. Ein Pluspunkt ist außerdem die verbesserte Akku-Laufzeit.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Fujifilm X30
Vorteil: Fujifilm X30
  • Sehr gute Lichtstärke
  • Sehr großer Sensor von 2/3 Zoll mit X-Trans-Technologie
  • Sehr gute Farbdarstellung in Foto und Video
Nachteil: Fujifilm X30
  • Für eine Kompaktkamera sehr groß und schwer geraten

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Fujifilm X30

Zitat: Bildqualität: 79%, Geschwindigkeit: 85%, Ausstattung: 92%, Bedienung: 85%
Auszeichnung sehr gut

Platz 9 von 24

Wertung 82%

» zum Test

Zitat: Leistungsstarke Edel-Kompaktkamera mit feiner Bildqualität.

Platz 6 von 10

Wertung 87.6%

» zum Test

Zitat: Die Fujifilm X30 gehört zu den besten Kompaktkameras.
Auszeichnung sehr gut

Platz 6 von 15

Wertung 84%

» zum Test

Zitat: Gute Sicht aufs Motiv ermöglicht der elektronische OLED-Sucher der X30.
Auszeichnung gut

Platz 34 von 62

Wertung Note 2.32

» zum Test

Zitat: Bildqualität: 87 Punkte, Ausstattung/Handling: 90 Punkte, Geschwindigkeit: 85 Punkte, Auslöseverzögerung: 0,33 s

Platz 9 von 10

Wertung 87.8%

» zum Test

Zitat: Die Fujifilm X30 lässt kaum Wünsche offen – die Kamera macht gute Bilder und Videos, lässt sich einfach bedienen, ist mit einigen tollen Ausstattungsmerkmalen versehen und sieht klassisch-elegant aus. Dafür sind 549 Euro absolut angemessen.
Auszeichnung gut

Einzeltest

Wertung Note 2.24


Zitat: Ein sehr knappes Ding: Die Fujifilm X30 gewinnt das Duell vor der Olympus Stylus 1 mit einer besseren Bildqualität Tag und Nacht. Allerdings ist sie nicht perfekt, denn Ihr Zoombereich ist arg klein.
Auszeichnung gut, Bester im Test

Platz 1 von 2

Wertung Note 2.32

» zum Test

Zitat: Highlight ist der hochauflösende elektronische Sucher. Dazu kommen WLAN, ein schneller Autofokus sowie sehr guter Serienbildmodus und die bis ISO 3.200 tadellose Bildqualität.

Platz 7 von 10

Wertung 87.8%

» zum Test

Zitat: Pro: Sehr gute Bildqualität; Hochauflösender und angenehm großer elektronischer OLED-Sucher; Schnelle Serienbildgeschwindigkeit (12 B/s); Praktischer Steuerring am Objektiv; Integriertes Wi-Fi; Klappbares 3-Zoll-Display. Kontra: Hangriff etwas schmal.
Auszeichnung sehr gut

Einzeltest

Wertung 89%


Zitat: Bei der Bildqualität kann die X30 nicht ganz mit den aktuellen 1-Zoll-Modellen mithalten, dafür punktet sie aber beispielsweise mit dem hervorragenden E-Sucher.
Auszeichnung sehr gut, Preistipp

Platz 2 von 5

Wertung 85%

» zum Test

Zitat: Mit ihren 12-Megapixel-Sensor erreicht die X30 eine relativ hohe Grenzauflösung, die in gleichmäßigen Stufen zu den höheren ISO-Einstellungen hin abfällt. […] Ab ISO 800 steigen die Artefakte deutlich an. Anmerkung zum Test: Vorabtest

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Die X30 bietet klasse Leistung auf DSLM-Niveau – leider auch im Gehäuse auf DSLM-Größe.
Auszeichnung gut

Einzeltest

Wertung 86.7%


Zitat: Der "X-Trans CMOS II"-Sensor der Kamera ist ein Garant für Fotos mit hervorragenden Farben. Davon profitiert auch die neue Fujifilm X30, die gegenüber ihren beiden Vorgängermodellen mit einer deutlich erweiterten Ausstattung auch für mehr Bedienkomfort sorgt. Die Bildqualität ist für eine solche Kompaktkamera sehr gut.
Auszeichnung Bildqualität sehr gut

Einzeltest

Wertung 91.60
von 100 Punkten


Zitat: Die Videoergebnisse verdeutlichen, dass Fujifilm auch bei der neuesten X-Kamera den Schwerpunkt eindeutig auf Fotografie legt.

Einzeltest

Wertung 93.30
von 100 Punkten


Zitat: Plus: Gute bis sehr gute Bildqualität eine Kompaktkamera (bis ISO 800). Sehr lichtstarkes 4-fach-Zoomobjektiv (F2 bis F2,8). Mit 28mm akzeptabler Weitwinkelbereich. Das Kameragehäuse ist exzellent verarbeitet. Effektiver optischer Bildstabilisator… Minus: Für eine Kompaktkamera fällt die X30 groß und schwer aus. Optisches "Handzoom" sorgt für kein "flüssiges" Zoomen bei Videoaufnahmen. 1/1.000 Sekunde als kürzeste Belichtungszeit bei Offenblende…
Auszeichnung sehr gut, Kauftipp, Sucher-Tipp

Einzeltest

Wertung 92.83%

» zum Online-Test

Zitat: Pro: Klappbares Display und hervorragender elektronischer Sucher. Gehobene Ausstattung, die kaum Wünsche offen lässt. WiFi-Funktionalität zum Übertragen von Bildern und Fernsteuern der Kamera. Sehr schneller Autofokus und schnelle Serien.... Contra: Bildqualität ist solide, bleibt aber teilweise hinter der X20 zurück. Großes, klobiges Gehäuse. Manueller Zoomring für Videoaufnahmen eher ungeeignet...
Auszeichnung 5 Dots

Einzeltest

Wertung 5.00
von 5 Punkten

» zum Online-Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Fujifilm X30" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Fujifilm X30 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Fujifilm X30

  • Typ kompakte Digitalkamera
  • Auflösung 12 MP
  • Bildsensor CMOS
  • Sensorgröße (Zoll) 2/3 Zoll
  • Sensorgröße (Breite mm) k.A.
  • Sensorgröße (Höhe mm) k.A.
  • Vollformat-Sensor Vollformat-Sensor nicht unterstützt.
  • APS-C-Sensor APS-C-Sensor nicht unterstützt.
  • MicroFourThirds-Sensor MicroFourThirds-Sensor nicht unterstützt.
  • Bajonett k.A.
  • optischer Zoom 4 x
  • Anfangsbrennweite 28 mm
  • Maximalbrennweite 112 mm
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel 2 f
  • Anfangslichtstärke Tele 2,8 f
  • Digitaler Zoom k.A.
  • Crop-Faktor k.A.
  • Farbtiefe k.A.
  • Displaygröße 3 Zoll
  • Displayauflösung 920000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich wird unterstützt.
  • Touchscreen Touchscreen nicht unterstützt.
  • Sucher elektronischer Sucher
  • Belichtungssteuerung Halbautomatik, Manuell, Programmautomatik
  • Moduswahlrad Moduswahlrad wird unterstützt.
  • Lichtempfindlichkeit min. 100 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 12800 ISO
  • Dateiformate JPEG, RAW
  • Verschlusszeit min. 1/4000 sek
  • Verschlusszeit max. 30 sek
  • Bulb-Funktion k.A.
  • Integrierter Blitz ja
  • Makro 1 cm
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator wird unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung nicht unterstützt.
  • Gesichtserkennung k.A.
  • 3D k.A.
  • Erweiterbarer Speicher SD, SDHC, SDXC
  • Verbindung zum PC USB
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss wird unterstützt.
  • Video Full-HD, HD, VGA
  • Videoformat k.A.
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz nicht unterstützt.
  • Wi-Fi Wi-Fi wird unterstützt.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS GPS nicht unterstützt.
  • Zubehörschuh Zubehörschuh wird unterstützt.
  • Sofortbildkamera k.A.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 423 g
  • Maße (Höhe) 7,2 cm
  • Maße (Breite) 11,9 cm
  • Maße (Tiefe) 6 cm
  • Sonstiges k.A.

Digitalkameras

Fujifilm X30

Fujifilm X30 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0775