Sony Cyber-shot DSC-HX50V im Test

Produktbild - Sony Cyber-shot DSC-HX50V

Preis: 264,00 € bei comtech

  • kompakte Digitalkamera |
  • Sensor: 20 MP, 1/2.3 Zoll |
  • 30 x opt. Zoom |
  • Brennweite: 24 - 720 mm |
  • Anfangslichtstärke: f3,5 - f6,3 |
  • Display: 3 Zoll (921000 Pixel) |
  • Belichtungssteuerung: Halbautomatik, Manuell, Programmautomatik

Note 2,0

Tests gesamt: 9
Gelistet seit: 04/2013

3 Meinungen

Produkt vergleichen
  • Testberichte

  • Preise

Auswertung der Testberichte

Die Sony Cyber-shot DSC-HX50V ist identisch mit der "V"-losen HX50, hat aber zusätzlich ein GPS-Modul mit an Bord und ist darum etwas teurer. Sie folgt der in den Tests recht erfolgreichen und beliebten Sony HX20V nach, überrundet diese aber um einiges, was die Brennweite angeht. Und nicht nur die Vorgängerin: mit ihrem 30-fachen Zoom stellt die HX50V gleich mal einen Rekord in der Kompaktkamera-Welt auf. Solch einen Brennweitenumfang konnten vor der HX50V nur Bridgekameras bieten.
Der große Zoom ist aber nicht alles, was die Sony Cyber-shot DSC-HX50V interessant macht. Sie macht auch noch mit vielen anderen Eigenschaften auf sich aufmerksam, die vor allem für Fortgeschrittene interessant sein könnten. Erhältlich ist die Sony Cyber-shot DSC-HX50V für eine UVP von 439,- Euro.

Gehäuse – Kompakter Megazoomer

Erhältlich ist die Sony Cyber-shot DSC-HX50V in Schwarz oder Silber. Für den gigantischen Zoomumfang ist sie mit 3,8 cm erstaunlich kompakt. Auch das Gewicht ist mit unter 300 Gramm noch sehr gut, so dass die Digitalkamera auch auf längeren Touren nicht stören dürfte. Die Kamera ist laut Test gut verarbeitet und liegt dank der Gummierung am Griff gut in der Hand.
Das Display ist mit 3 Zoll schön groß, die Auflösung beträgt wie bei der Vorgängerin 921.000 Pixel. Eine Touchscreen-Funktion oder Dreh- oder Schwenkbarkeit bietet das Display aber leider nicht.

Sony Cyber-shot DSC-HX50V Schwarz

Bedienung – Ein Plus für Fortgeschrittene

Hier werden laut Test alle Zielgruppen angesprochen. Wer es einfach mag, kann sich auf die intelligente Automatik verlassen, die aus 44 Voreinstellungen selbsttätig die passenden Belichtungsoptionen heraussucht. Darüber hinaus werden aber auch Fortgeschrittene mit der Sony Cyber-shot DSC-HX50V glücklich. Die Kamera bietet viel Direktzugriffe und – am wichtigsten – ein Moduswahlrad mit klassischer PASM-Aufteilung für die manuellen Modi und auf der Rückseite ein Rändelrad, wodurch sich viele Einstellungen schneller vornehmen lassen.
Darüber hinaus bietet die Sony Cyber-shot DSC-HX50V aber noch eine weitere interessante Neuerung: eine Belichtungskorrektur von +/- 2 Blendenstufen als Rad auf der Oberseite. Das kennt man sonst nur von High-End-Kompakten wie der Canon PowerShot G15. Damit hat sich die Sony Cyber-shot DSC-HX50V noch weiter den Bedürfnissen von Fortgeschrittenen angenähert. Ein netter Bonus: zu vielen Funktionen bietet die Kamera Hilfetexte an.

Optik – Riesenzoom

Der 30-fache Zoom der Sony Cyber-shot DSC-HX50V geht von 24 bis 720 mm. Das sind ein klasse Weitwinkel und ein für eine Kompaktkamera phänomenaler Telebereich. Die bisherige Obergrenze bei Kompaktkameras lag bei 600 mm bzw. einem 24-fachen Zoom, siehe z.B. die Olympus SH-50.
Die Lichtstärke allerdings nur Kompaktkamera-Durchschnitt, hier werden f3,5 bis f6,3 geboten. Im Tele ist die maximale Lichtstärke von f6,3 für 720 mm zwar ganz gut, für das 24-mm-Weitwinkel hätten wir uns ein wenig mehr Blendenöffnung gewünscht – aber das ist Meckern auf hohem Niveau.
Ein optischer Bildstabilisator ist mit an Bord, was bei den langen Brennweiten auch ein absolutes Muss ist. Er wird als doppelt so wirksam als noch bei der Vorgängerin HX20V beworben, und tatsächlich konnte die längste Brennweite im Test noch aus der Hand genutzt werden. Nicht übel!

Sony HX50V Oberseite Moduswahlrad Belichtungskorrektur

Bildqualität – Pixelmonster

Die Sony Cyber-shot DSC-HX50V bietet 20,4 Megapixel. Das ist gar kein so großer Sprung von der Vorgängerin mit 18 MP, allerdings hat man bei jener – trotz weitestgehend guter Testergebnisse – den Effekt der sehr eng gelagerten Pixel auf Detaildarstellung und Rauschverhalten durchaus spüren können. Der ISO-Bereich der HX50V geht wie bei der Vorgängerin von 80 bis 12.800, ein RAW-Modus fehlt der Digitalkamera leider.
Im Test konnte die Sony Cyber-shot DSC-HX50V ziemlich gut abschneiden und zeigt eine deutliche Steigerung gegenüber der Vorgängerin HX20V. Wie zu erwarten sind die Ergebnisse im Weitwinkel am besten. Hier ist die Auflösung sehr hoch, was bedeutet, dass die 20 Megapixel gut umgesetzt wurden (für Kompaktkamera-Maßstäbe jedenfalls). Das ist keine Selbstverständlichkeit! Viele Kameras werden mit 20 Megapixeln beworben, sind dann aber mit dieser Pixeldichte überfordert. Im Telebereich und in den Bildecken sinkt die Auflösung ab. Das ist bei Megazoomern ein Effekt, der sich egal in welcher Preisklasse nicht vermeiden lässt. Dafür, dass es sich hierbei aber um einen 30-fachen Zoom handelt, kann sich die Sony HX50V auch hier gut schlagen.
Das Rauschverhalten schlägt sich solide für eine Komapktkamera. Am Monitor ist es bei 100%-Ansicht ab ca. ISO 400 zu sehen, im Druck erst in den höheren ISO-Zahlen. Ab ISO 400 sieht man auch den ersten Einfluss der Rauschunterdrückung, also verwaschene Bilddetails. Aber auch ISO 800 ist noch verwendbar, und ISO 1.600 ist zwar deutlich von der internen Überarbeitung gezeichnet, aber noch besser als viele andere 20-MP-Kameras. Die Sony HX50V ist also mehr als nur eine Schönwetterkamera.
Pluspunkte gibt es für die guten Werte bei Verzeichnung und Vignettierung, also verzerrte Linien und Randabschattung. Auch chromatische Aberration, also farbige Säume an Kontrastkanten, treten bei der HX50V nicht im dramatischen Umfang auf.

Ausstattung – viel zu entdecken

Die Sony Cyber-shot DSC-HX50V bietet natürlich einen Videomodus, der mit Full-HD-Qualität aufzeichnet. Mit dabei ist außerdem ein Zubehörschuh, mit der z.B. der kleine integrierte Blitz durch einen starken Aufsteckblitz aufgerüstet werden kann. Dort lässt sich aber auch z.B. ein optional erhältlicher elektronischer Sucher anbringen.
Neu an der Sony Cyber-shot DSC-HX50V ist das Wi-Fi-Modul. Darüber lassen sich nicht nur kabellos Bilder übertragen, auch eine Fernsteuerung der Kamera ist möglich.
Verspielte Geister werden ihren Spaß mit der Digitalkamera haben. Mit an Bord sind ein HDR- und ein 3D-Modus, eine Schwenkpanorama-Automatik und verschiedene Effektfilter, z.B. ein Spielzeugkamera-Modus, High Key, ein Teilfarbenfilter, ein Schwarzweiß-Modus usw.
Ein Hintergrund-Unschärfemodus ist ebenfalls wieder mit dabei, der kann die relativ kleine Blendenöffnung der Optik etwas kompensieren.
Der Akku der Sony Cyber-shot DSC-HX50V soll ca. 400 Auslösungen durchhalten. Aufgepasst: ein aktiviertes GPS-Modul neigt dazu, sehr viel Akkukapazität zu beanspruchen. Im Test wurden die Herstellerangaben sogar übertroffen, hier wurden bis zu 680 Auslösungen gezählt.

Geschwindigkeit – solide Serien

Der Serienbildmodus der Sony Cyber-shot DSC-HX50V bewegt sich wie bei der Vorgängerin bei ca. 10 Bildern/Sekunde. Ein Test bestätigte diesen Wert, ein anderer zählte nur 6,9 Bilder pro Sekunde. Beworben wird die Kamera außerdem mit einem "ultraschnellen" Autofokus. Das stimmt zumindest im Weitwinkel, wo je nach Test 0,29 bis 0,36 Sekunden Auslöseverzögerung gemessen wurden. Länger dauerte es im Telebereich, und hier gehen die Messwerte weit auseinander. Ein Test maß hier 0,41 Sekunden, was noch innerhalb des schnappschusstauglichen Bereichs von unter einer Sekunde liegt, ein anderer über eine Sekunde. Wahrscheinlich wurden unterschiedliche Ausgangssituationen für den Test konstruiert.

Fazit & Alternativen

Die Sony Cyber-shot DSC-HX50V ist rundum eine Empfehlung für Einsteiger, aber nur FAST eine für fortgeschrittene Fotografen auf der Suche nach einer Zweitkamera. Ein wunderbares Display, unglaublich viel Brennweite, manuelle Belichtungsoptionen, eine solide Bildqualität und viele Sondermodi verbinden sich zu einem erstklassigen Gesamtpaket. Leider lassen sich die kleine Blendenöffnung und das Fehlen des RAW-Modus als Gegenargumente aufführen, was aber nur Fortgeschrittene interessieren wird. Einsteiger und Drauflosknipser werden sich daran nicht stören, sie bekommen mit der Sony Cyber-shot DSC-HX50V eine sehr gute Kamera mit extrem viel Zoom und solider Bildqualität.
Alternativen gibt es nur eingeschränkt. Die bisherige Brennweiten-Grenze bei Kompaktkameras lag bei einem 24-fachen Zoom, dazu sind bei solchen Megazoom-Kompakten selten manuelle Belichtungsoptionen integriert. Eine Alternative ist aber z.B. die bereits oben erwähnte Olympus SH-50 mit 24-fachem Zoom. Wer auch mit einem 21-fachen Zoomumfang auskommt, kann sich auch noch die Samsung WB850F oder die Samsung Galaxy Camera ansehen, die ebenfalls manuelle Belichtungsoptionen bieten.

PRO CONTRA
  • Viel, viel Zoom…
  • …und dafür sehr kompakt & leicht
  • Für die Kompaktkameraklasse gute Bildqualität
  • Mit GPS
  • Gutes Display
  • Manuelle Einstellungsmöglichkeiten
  • Rad für Belichtugskorrektur
  • Hilfetexte für viele Funktionen
  • Gutes Weitwinkel
  • Sehr starkes Tele
  • Guter Bildstabilisator
  • Zubehörschuh
  • Full-HD-Video
  • Wi-Fi-Modul
  • Viele Spielereien und Effekte
  • Solider Serienbildmodus
  • Schnappschusstauglich im Weitwinkel
  • Kein Touchscreen, kein dreh- oder schwenkbares Display
  • Langsames Auslösen im Tele

Testurteile der Fachpresse



Ausgabe 7/2014
Zitat: Auch Sonys HX50V punktet mit GPS und Wi-Fi. Angesichts eines Straßenpreises von 280 Euro ist sie empfehlenswert.
Auszeichnung

gut

  • Platz 2 von 6
  • Wertung 78%

zum Test



Ausgabe 5/2014
Zitat: Handliche Reisezoom-Kamera mit enormen Brennweitenspektrum. Sie ist etwas schwerer als die Konkurrenz, verfügt dafür aber über Wi-Fi und erreicht eine ordentliche Bildqualität.
  • Platz 7 von 10
  • Wertung 81.5%

zum Test



Ausgabe 4/2014
Zitat: Mit ihrem 29-fachen Zoom macht sich die Sony ziemlich dick in der Jackentasche. Die breite Oberseite hat Sony aber gut genutzt: Mit zwei Wahlrädern lassen sich manuelle Belichtung und Automatiken auswählen sowie die Belichtungskorrektur einstellen. Der Blitzschuh kann auch den aufpreispflichtigen Sucher aufnehmen. Mit GPS und WLAN ist die Sony komplett ausgestattet, die Bedienung ist einfach. Bei schlechtem Licht werden Fotos etwas dunkel und grieselig, bei normalen und guten Lichtverhältnissen gefallen die detailreichen und knackigen Bilder.
  • Platz 5 von 7
  • Wertung Note 2.50

zum Test



Ausgabe 11/2013
Zitat: Die hellen Fotos der Sony sind fast so gut wie die des Testsiegers, das feinkörnige Bildrauschen war im Vergleich zur Canon [SX240 HS] etwas deutlicher.
  • Platz 2 von 5
  • Wertung Note 2.50

zum Test



Ausgabe 10/2013
Zitat: Handliche Reisezoom-Kamera mit enormem Brennweitenspektrum. Sie ist etwas schwerer als die Konkurrenz, verfügt dafür aber über Wi-Fi und erreicht eine gute Bildqualität.
  • Platz 8 von 10
  • Wertung 81.4%

zum Test



Ausgabe 9/2013
Zitat: Plus: Wi-Fi, gute Bildqualität, Zubehörschuh, manuelle Bildkontrolle. Minus: Relativ teuer, Beugungsunschärfe, langsamer Autofokus im Tele.
Auszeichnung

Platz 1, gut

  • Platz 3 von 5
  • Wertung 81.4%

zum Test



Ausgabe 8/2013
Zitat: Was die individuellen Einstellmöglichkeiten anbelangt, ist die Sony vorbildlich ausgestattet. Und auch die Bildqualität kann sich – gemessen an den Einschränkungen, die ein kompaktes 30fach-Zoom mit sich bringt – durchaus sehen lassen.
Auszeichnung

Testsieger

  • Platz 1 von 4
  • Wertung 78%

zum Test



Ausgabe 7/2013
Zitat: Plus: Überdurchschnittlich gute Bildqualität (im Reisezoom-Segment). Die Digitalkamera liegt sehr gut in der Hand. Sehr effektiver optischer Bildstabilisator. Guter Panorama-Modus... Minus: Keine Speicherung im RAW-Bildformat möglich. Die HDMI-Schnittstelle liegt ohne Abdeckung und somit ungeschützt auf der Kamera-Unterseite...
Auszeichnung

Kauftipp, Reisezoom-Tipp

  • Einzeltest
  • Wertung 91.87%

zum Test



Ausgabe 5/2013
Zitat: Sony bietet mit der HX50V eine tolle und noch kompakte Megazoom-Kamera, die im Test kaum Schwächen zeigte. Wer keinen Wert auf GPS legt, ist mit der Sony HX50 noch ein Stück günstiger dran.
Auszeichnung

gut

  • Einzeltest
  • Wertung Note 2.1

zum Test

Testalarm

Testalarm

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Sony Cyber-shot DSC-HX50V" vorliegt!

Ihre E-Mail-Adresse

Weitere Produkte von Sony in der Kategorie Digitalkameras
Sony Cyber-shot DSC-HX60Sony Cyber-shot DSC-HX60
Gelistet seit: 02/2014
ab 293,00 €
Sony Cyber-shot DSC-HX60VSony Cyber-shot DSC-HX60V
Gelistet seit: 02/2014
ab 338,60 €
2,0
Sony Cyber-shot DSC-WX220Sony Cyber-shot DSC-WX220
Gelistet seit: 03/2014
ab 179,00 €
2,0
Sony Cyber-shot DSC-W810Sony Cyber-shot DSC-W810
Gelistet seit: 03/2014
ab 81,46 €
Sony Cyber-shot DSC-WX350Sony Cyber-shot DSC-WX350
Gelistet seit: 03/2014
ab 211,56 €
1,8
Sony Cyber-shot DSC-RX100 IIISony Cyber-shot DSC-RX100 III
Gelistet seit: 05/2014
ab 835,00 €
1,6

Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Sony Cyber-shot DSC-HX50V bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gutmangelhaft
sehr gutausreichend
sehr gutbefriedigend
sehr gutgut (1)
sehr gutsehr gut (2)
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)

Benotung 4 Sterne

Haslimeier Alex
18.07.2013

Mangel

Ich vermisse die RAW Datei, und die Möglichkeit für Makros ist sehr beschränkt, sprich unbefriedigend, ansonst eine tolle Camera mit wunderbarer Bildschärfe

Benotung 5 Sterne

Alex Haslimeier
28.06.2013

All in one

würde ich als ambitionierter Hobby-Fotograf sagen. Ich verzichte mit Leichtigkeit auf die schwere DSLR. Die HX50V gibt mindestens qualitativ so viel her wie eine DSRL. Und ich kann sie ständig bei mir tragen. Ist in der Street Fotografie besonders geeignet weil ich mit der "Kleinen" nirgends auffalle und ich immer Top Bilder nach Hause bringe.

Benotung 5 Sterne

Kara Simsek
30.05.2013

Sony Cyber-shot DSC-HX50V

sieht richtig edel aus für ein normal hobby fotograf absulut ausreichend leicht kompakt klein und ein super zoom 30 fach einfach genial mann darf all zu viel nicht verlangen bei 20 megapixel bei so ein kleiner sensor absulute kaufempfehlung :-)

Sony Cyber-shot DSC-HX50V test bericht
http:www.youtube.comwatch?v=UDJztq58WDA

Datenblatt Sony Cyber-shot DSC-HX50V

Typ kompakte Digitalkamera
Auflösung 20 MP
Bildsensor k.A.
Sensorgröße (Zoll) 1/2.3 Zoll
Sensorgröße (Breite mm) k.A.
Sensorgröße (Höhe mm) k.A.
Vollformat-Sensor k.A.
APS-C-Sensor k.A.
MicroFourThirds-Sensor k.A.
Bajonett k.A.
optischer Zoom 30 x
Anfangsbrennweite 24 mm
Maximalbrennweite 720 mm
Anfangslichtstärke Weitwinkel 3,5 f
Anfangslichtstärke Tele 6,3 f
Digitaler Zoom 2
Crop-Faktor k.A.
Farbtiefe k.A.
Displaygröße 3 Zoll
Displayauflösung 921000 Pixel
Display beweglich Display beweglich nicht unterstützt.
Touchscreen Touchscreen nicht unterstützt.
Sucher k.A.
Belichtungssteuerung Halbautomatik, Manuell, Programmautomatik
Moduswahlrad k.A.
Lichtempfindlichkeit min. 80 ISO
Lichtempfindlichkeit max. 12800 ISO
Dateiformate JPEG
Verschlusszeit min. 1/1600 sek
Verschlusszeit max. 4 sek
Bulb-Funktion Bulb-Funktion nicht unterstützt.
Integrierter Blitz Automatisch, Blitz ein, Slow Synchro, Slow Synchro 2. Vorhang, Blitz aus, Optimierter Blitzja
Makro 5 cm
optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator wird unterstützt.
Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung nicht unterstützt.
Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
3D 3D-Modus
Erweiterbarer Speicher SD, SDHC, SDXC
Verbindung zum PC USB
HDMI-Anschluss k.A.
Video Full-HD, HD, VGA
Videoformat AVCHD
Stromversorgung Li-Ion-Akku
Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz nicht unterstützt.
Wi-Fi Wi-Fi wird unterstützt.
GPS GPS wird unterstützt.
Zubehörschuh k.A.
Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
Gewicht 272 g
Maße (Höhe) 6,3 cm
Maße (Breite) 10,8 cm
Maße (Tiefe) 3,8 cm
Sonstiges k.A.

 

eTest.de auf YouTube


Top 3 Drahtlos-Lautsprecher mit Akku
www.youtube.com/etestVideos

Kaufberatung

Digitalkameras

Empfohlen von der Redaktion

Beliebte Produkte

Neue Produkte

Die Besten im Test

Angebote

Weitere Produkte