Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Olympus OM-D E-M1 Mark II im Test

Test Olympus OM-D E-M1 Mark II
Olympus OM-D E-M1 Mark II Test - 0 Olympus OM-D E-M1 Mark II Test - 1

Zusammenfasung von eTest - Pro und Contra

Die Olympus OM-D E-M1 Mark II ist das neue Flaggschiff der OM-D-Reihe. Drei Jahre nach der Olympus OM-D E-M1 kommt nun also der Nachfolger. Mit Blick auf die kleineren OM-D-Modelle E-M10 Mk II und E-M5 Mk II, die beide bereits in der Mark-II-Version erschienen sind, darf man hohe Erwartungen an das neue Top-Modell stellen.

  • PRO
  • Verbesserte Bildqualität
  • Integrierter Bildstabilisator
  • Großer Handgriff
  • Staub- & spritzwasserfest
  • Frostsicher
  • CONTRA
  • Nicht ganz günstig
  • Gewicht


Olympus OM-D E-M1 Mark II - Fakten Check, Tests und Preise

Testberichte

Note
2,1

Tests gesamt: 4

Gelistet seit: 10/2016

0 Meinungen

Preisvergleich


Das neue Flaggschiff

Die Olympus OM-D E-M1 Mark II ist das neue Flaggschiff der OM-D-Reihe. Drei Jahre nach der Olympus OM-D E-M1 kommt nun also der Nachfolger. Mit Blick auf die kleineren OM-D-Modelle E-M10 Mk II und E-M5 Mk II, die beide bereits in der Mark-II-Version erschienen sind, darf man hohe Erwartungen an das neue Top-Modell stellen.

Passiert ist jedenfalls einiges: Die Kamera bietet eine stark überarbeitete Bildqualität, eine Schwerpunktsetzung auf eine sehr hohe Geschwindigkeit (Autofokus & Serienbildgeschwindigkeit), 4K-Videos und längere Akkulaufzeit. Der Preis steht noch nicht fest, allerdings dürfte er über 1.500,- Euro liegen, was damals die unverbindliche Preisempfehlung für das erste E-M1-Modell war.

Gehäuse: Griffig

Für eine Systemkamera wirkt die Olympus OM-D E-M1 Mark II recht groß. Das liegt nicht zuletzt am Handgriff. Schlimm ist das nicht – die Gesamttiefe der Kamera wird sowieso durch das Objektiv bestimmt. Dafür liegt die Kamera durch den Griff sehr gut in der Hand. Das spritzwasserfeste Gehäuse kann nicht nur Staub ab, sondern auch niedrige Temperaturen von bis zu -10°.

Olympus OM-d E-M1 Mark II
Halt-bar: Durch den tiefen Handgriff liegt die OM-D E-M1 Mk II gut in der Hand.

Wieder mit dabei ist der elektronische Sucher. Dieser bietet eine hohe Auflösung von 2,36 Millionen Pixeln – wie gehabt. Verbessert haben sich aber die Bildwiederholungsrate (120 Bilder/Sek) und die Darstellungsverzögerung. Nicht, dass am Sucher der Vorgängerin diesbezüglich etwas auszusetzen gewesen wäre.

Das Display bietet wie gehabt auf drei Zoll eine Auflösung von ca. 1,04 Millionen Pixel. Eine Touchscreen-Funktion ist wieder mit dabei. Auch ist es wieder beweglich gelagert – bietet allerdings viel mehr Flexibilität als der Monitor der ersten E-M1. Es ist dreh- und schwenkbar und kann aus fast jedem Winkel betrachtet werden.

Bedienung: Für Fortgeschrittene

Als klassische Kamera für Fortgeschrittene und Anspruchsvolle, die sich nicht allein auf die Automatik verlassen wollen, hat die Olympus OM-D E-M1 Mark II eine Fülle an Tasten und Rädern. Auf der Oberseite finden sich neben dem Moduswahlrad gleich zwei Rändelräder (Platz dafür ist dank des großen Handgriffs). Außerdem gibt es an der An/Aus-Taste einen Schnellzugriff auf diverse Sonderfunktionen. Die Rückseite ist etwas übersichtlicher, aber auch hier findet sich neben der üblichen Kombination aus Vier-Wege-Wippe und den vier Haupttasten eine Funktionstaste sowie ein paar Schnellzugriffe.

Olympus OM-D E-M1 Mark II Monitor
Mit ihrem dreh- & schwenkbaren Monitor kann man die Bildvorschau aus fast jeder Perspektive einsehen. Sogar im Selfie-Modus.

Bildqualität: Neuer Sensor

Auf den ersten Blick hat sich beim Sensor nichts getan. Der MFT-Sensor (17,3 x 13 mm) löst nach wie vor mit 20,4 Megapixeln auf. Allerdings wurde er stark überarbeitet. Das soll sich auch bei der Bildqualität bemerkbar machen – genauer: in Form eines erst später einsetzenden Bildrauschens. Die maximale ISO-Einstellung liegt nach wie vor bei ISO 25.600, allerdings liegt der Mindest-ISO-Wert jetzt bei 64. Auch bei der Olympus OM-D E-M1 Mark II findet sich jetzt die High-Res-Funktion, die aus mehreren Fotos Bilder von bis zu 50 Megapixeln errechnen kann. Diese Funktion wurde weiter verbessert und kann laut Olympus besser mit sich bewegenden Bildelementen (Autos, Wolken) umgehen. Ein Stativ braucht man für diese Funktion aber nach wie vor.

Der Bildstabilisator ist – wie immer bei Olympus – bereits am Sensor tätig. Dieser ist beweglich gelagert und soll bis zu 5,5 Blendenstufen "herausschlagen".

Ausstattung: Umfangreich – und jetzt mit 4K

Als erste Olympus-Systemkamera bietet die Olympus OM-D E-M1 Mark II einen Videomodus mit 4K-Qualität. Mit verschiedenen Bildraten und der Möglichkeit des Anschlusses eines externen Mikrofons sind hier viele Anpassungen auf hohem Niveau möglich. Ob das der große Umschwung der von Olympus bislang etwas stiefmütterlich behandelten Videofunktion ist? Mal sehen…

Neben einer USB-Schnittstelle (3.0) bietet die Olympus OM-D E-M1 Mark II auch ein WLAN-Modul. Damit lassen sich Bilder kabellos übertragen und die Kamera per Smartphone oder Tablet fernsteuern.

Eine sehr praktische Funktion für alle, die niemals den richtigen Moment verpassen wollen: Der Modus "Pro Capture". Er ist quasi ein Nebenprodukt des schnelles Serienbildmodus (siehe unten) und stellt eine Art "Pufferaufnahme" um den Auslösemoment dar. Mit einem Klick nimmt die Kamera also bei Bedarf nicht nur ein Bild, sondern auch mehrere Fotos einige Momente vorher und nachher auf. Ob Tiere oder Kinder, die niedliche Dinge tun, Sportereignisse oder Street-Fotografie – alles Situationen, die nicht zu rekreieren sind – hier verpasst man nie mehr den richtigen Moment. Außerdem möglich: Focus-Stacking und Focus-Bracketing.

Neu ist auch der Akku. Der ist zwar leider nicht mehr kompatibel zu älteren Olympus-Systemkameras (schlechte Nachrichten für alle, die von einer anderen Olympus-Kamera aufsteigen wollen) und recht schwer (ohne Akku und Speicherkarte wiegt die OM-D E-M1 Mk II 498 Gramm, mit 574 Gramm), dafür soll er aber bis zu 40% länger durchhalten.

Geschwindigkeit: Speed-Rekorde

Geschwindigkeit ist das Schlagwort bei der Olympus OM-D E-M1 Mark II. Um diese bei der Systemkamera in neue Höhen zu befördern, gibt es einen komplett neu entwickelten Sensor. 

Die Olympus OM-D E-M1 Mark II bietet einen extrem schnellen Serienbildmodus von 18 Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung und Fokus-Nachführung. Ohne permanente Autofokussierung sind sogar bis zu 60 Bilder pro Sekunde möglich. Das ist sehr beeindruckend und wird durch den neuen Prozessor (TruePic VIII) ermöglicht, der nicht für die Bilddaten-Verarbeitung, sondern nur für die Fokussierung zuständig ist. Dahinter steht – kann man sich ja denken – kein mechanischer, sondern ein elektronischer Verschluss.

Das Autofokus-System an sich ist ebenfalls sehr beeindruckend. Mit 121 Phasen-Kreuzsensoren stellt die Olympus OM-D E-M1 Mark II eine neue Höchstmarke bei den Olympus-Systemkameras auf. Die Fokuspunkte sind  weit über das Bildfeld verteilt. Dazu kommt selbstverständlich auch ein Kontrast-Fokus mit 800 Bildpunkten.

Verfeinert wurde aber nicht nur die Hardware: Auch die der Fokussierung zugrundeliegenden Algorithmen wurden überarbeitet und sollen nun das Hauptmotiv nicht nur besser und shcneller erkennen, sondern auch eine zuverlässigere Motivverfolgung erlauben. Neu ist die Möglichkeit der Fokusbereich-Beschränkung in der Kamera – das ging früher nur am Objektiv, wenn überhaupt.

Fazit zur Olympus OM-D E-M1 Mark II

Die Olympus OM-D E-M1 Mark II ist ein würdiges neues Flaggschiff. Nachdem sich in den kleineren OM-D-Modellen, di bereist früher einen Nachfolger bekommen haben, viele innovative technische Neuerungen fanden, konnte man fast fürchten, dass die Mark II der E-M1 nur auf das Niveu der kleineren Modelle nachgerüstet würde. Aber Nein: Neben diesen Funktionen bekommt die Olympus OM-D E-M1 Mark II viele eigene Features, die derzeit noch Alleinstellungsmerkmale sind. Damit zieht die Top-Systemkamera an allen anderen Olympus-Modellen vorbei (macht sich also keine Konkurrenz im eigenen Hause), stellt sich souverän an deren Spitze und reiht sich nahtlos unter den Top-Modellen der Konkurrenz ein.

Preise


Testberichte der Fachpresse zu Olympus OM-D E-M1 Mark II

Zitat: Die Olympus OM-D E-M1 Mark II ist eine der besten Systemkameras und punktet vor allem mit ihrer herausragenden Geschwindigkeit und Ausstattung. Den Testsieg teilt sie sich mit der punktgleichen Fujifilm X-T2.
Auszeichnung Testsieger, sehr gut

Platz 1 von 9

Wertung 89%

» zum Test

Zitat: Mit der OM-D E-M1 Mark II punktet Olympus bei AF und Seriengeschwindigkeit. Ob Sport- oder Tierfotografie: Die neue Olympus ist für derartige Aufgaben bestens gerüstet. Trotz kleineren Sensors liefert sie eine beachtliche Bildqualität bei ISO 200.
Auszeichnung Kauftipp Serienbilder

Einzeltest

Wertung 62.50
von 100 Punkten


Zitat: Olympus ist mit der E-M1 Mark II eine starke DSLM gelungen, die erfahrene Fotografen und Filmer insbesondere durch ihre Ausstattung und ihre Geschwindigkeit überzeugen könnte. Der Bildstabilisator ist so effektiv, dass man ihn wirklich selbst ausprobieren muss, um es zu glauben.
Auszeichnung gut

Platz 1 von 3

Wertung 88.3%

» zum Test

Zitat: Die Olympus OM-D E-M1 Mark II ist ein echter Kracher. Zwar kostet sie mit gut 2.000 Euro nicht gerade wenig, bietet dafür aber auch jede Menge Leistung, die teilweise ihresgleichen sucht, etwa bei den Serienbildern und erst Recht beim hervorragenden Bildstabilisator.

Einzeltest

Keine Wertung

» zum Online-Test

TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Olympus OM-D E-M1 Mark II" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Olympus OM-D E-M1 Mark II bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)


Datenblatt Olympus OM-D E-M1 Mark II

  • Typ Systemkamera
  • Auflösung 20,4 MP
  • Bildsensor Live MOS
  • Sensorgröße (Zoll) k.A.
  • Sensorgröße (Breite mm) 17,3 mm
  • Sensorgröße (Höhe mm) 13 mm
  • Vollformat-Sensor Vollformat-Sensor nicht unterstützt.
  • APS-C-Sensor APS-C-Sensor nicht unterstützt.
  • MicroFourThirds-Sensor MicroFourThirds-Sensor wird unterstützt.
  • Bajonett MicroFourThirds
  • optischer Zoom k.A.
  • Anfangsbrennweite k.A.
  • Maximalbrennweite k.A.
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel k.A.
  • Anfangslichtstärke Tele k.A.
  • Digitaler Zoom k.A.
  • Crop-Faktor 2 x
  • Farbtiefe k.A.
  • Displaygröße 3 Zoll
  • Displayauflösung 1037000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich wird unterstützt.
  • Touchscreen Touchscreen wird unterstützt.
  • Sucher elektronischer Sucher
  • Belichtungssteuerung Halbautomatik, Manuell, Programmautomatik
  • Moduswahlrad Moduswahlrad wird unterstützt.
  • Lichtempfindlichkeit min. 100 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 25600 ISO
  • Dateiformate JPEG
  • Verschlusszeit min. 1/8000 sek
  • Verschlusszeit max. 60 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion wird unterstützt.
  • Integrierter Blitz ja
  • Makro k.A.
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator wird unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung k.A.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D k.A.
  • Erweiterbarer Speicher SD, SDHC, SDXC
  • Verbindung zum PC USB
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss wird unterstützt.
  • Video 4K, Full-HD, HD, VGA
  • Videoformat MOV, AVI
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz wird unterstützt.
  • Wi-Fi Wi-Fi wird unterstützt.
  • Bluetooth Bluetooth nicht unterstützt.
  • GPS GPS nicht unterstützt.
  • Zubehörschuh Zubehörschuh wird unterstützt.
  • Sofortbildkamera Sofortbildkamera nicht unterstützt.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 574 g
  • Maße (Höhe) 9,1 cm
  • Maße (Breite) 13,4 cm
  • Maße (Tiefe) 6,9 cm
  • Sonstiges k.A.

Systemkameras

Olympus OM-D E-M1 Mark II

Olympus OM-D E-M1 Mark II - ab 1.999,00 € Preis kann jetzt höher sein

0.5492