Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Samsung NX2000 im Test

Test Samsung NX2000
Samsung NX2000 Test - 0 Samsung NX2000 Test - 1
Alle: Systemkameras Letzter Test: 05/2013

Zusammenfassung von eTest zu Samsung NX2000

Samsung NX2000 lehnt sich eng an das Konzept der ein Jahr älteren NX1000 an. Die Zielgruppe sind Fotografen, die es einfach mögen und viel im Internet unterwegs sind, denn das Riesendisplay und die Wi-Fi-Funktion verlocken, die Fotos nach einem kurzen Blick sofort zu teilen, anstatt noch aufwändige Korrekturen auf dem Computer vorzunehmen. Lag der...

Weitere Angebote aus dieser Produktgruppe

Panasonic Lumix DMC-GF7

Samsung NX2000 - Panasonic Lumix DMC-GF7  - Test zum Shop 339,00 €

Canon EOS M10

Samsung NX2000 - Canon EOS M10  - Test zum Shop 377,00 €

Sony Alpha 6000

Samsung NX2000 - Sony Alpha 6000  - Test zum Shop 414,00 €

Samsung NX2000 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

Preisvergleich


Testberichte

Auswertung der Testberichte

Samsung NX2000 lehnt sich eng an das Konzept der ein Jahr älteren NX1000 an. Die Zielgruppe sind Fotografen, die es einfach mögen und viel im Internet unterwegs sind, denn das Riesendisplay und die Wi-Fi-Funktion verlocken, die Fotos nach einem kurzen Blick sofort zu teilen, anstatt noch aufwändige Korrekturen auf dem Computer vorzunehmen. Lag der ursprüngliche Marktpreis zwischen 650,- und  700,- Euro, so ist die Systemkamera mittlerweile schon für unter 250,- Euro zu ersteigern.

Gehäuse – Giganto-Display

Die in Schwarz oder Weiß erhältliche Samsung NX2000 ist sehr kompakt: sie ist nur unwesentlich größer als die meisten High-End-Kompakten – was sich allerdings schnell ändert, wenn man eine große Optik ansetzt. Das Gehäuse liegt laut Test durch den großen Handgriff angenehm in der Hand, die Beschichtung könnte aber besser sein.
Das Display der NX2000 ist gigantisch: die Diagonale beträgt 3,7 Zoll, das sind gut 9,4 cm. Die Auflösung ist  mit 1.152.000 Pixeln entsprechend hoch, das ergab im Test erwartungsgemäß eine brillante, detailreiche Vorschau. Dazu bietet das riesige Display eine Touchoberfläche. Die braucht man aber auch, denn auf der Rückseite ist kaum noch Platz für Tasten.

Vergleich Samsung NX1000 und Samsung NX2000

Bedienung – Tastenlos

Als tastenlos lässt sich darum auch die Bedienung der NX2000 am besten beschreiben. Mit Blick auf den Body sind im Vergleich zur NX1000 kaum noch Tasten zu entdecken. Zwar liegt auf der Oberseite ein großes Rad, das vermutlich die Funktion des Moduswahlrads übernimmt, aber es sind darauf keine Positionen mehr eingezeichnet. Diese Informationen werden wahrscheinlich auf dem großen Display eingeblendet.
Die Rückseite der Samsung NX2000 wird komplett von dem großen Display dominiert. Die NX1000 hatte noch das klassische Rändelrad mit Vier-Wege-Taster und zentraler Set-Taste – das fehlt bei der NX2000 ganz. Auch die umgebenden Tasten sind weg, hier finden sich nur noch ein Video-Direktauslöser, eine "Home"-Taste, wie man sie von Smartphones kennt und eine Wiedergabetaste. Das bedeutet, dass sämtliche Einstellungen über das Menü vorgenommen werden. Eine so konsequente Annäherung an die Smartphone-Bedienung hat man selten gesehen. Darum werden sich an der NX2000 auch die Geister scheiden. Die einen werden die Smartphone-artige Bedienung schätzen, die anderen die Möglichkeit vermissen, auch mal etwas blind einstellen zu können. Dies bestätigen auch die Urteile der Fachpresse. Die (Multi-)Touchoberfläche scheint bis auf wenige Ausnahmen im Randbereich sehr präzise zu reagieren, dennoch wurde das Scrollen und Tippen zum Teil als umständlich und mühsam empfunden. Daran konnten offenbar auch die zahlreichen Schnellzugriffe über die Screen nichts ändern. Ungewiss bleibt, ob es sich bei den testenden Personen um Smartphone-Nutzer handelte...
Freude bereitete die Möglichkeit zwischen Voll- und Halbautomatiken sowie einem manuellen Belichtungsmodus frei wählen zu können. Auch das manuelle Fokussieren konnte gefallen: dank Peaking-Funktion klappt dies sehr komfortabel.

Bildqualität – Viele Pixel

Rein nominell hat sich bei der NX2000 im Vergleich zur NX1000 wenig verändert. Der CMOS-Sensor im APS-C-Format bietet wieder eine Auflösung von 20 Megapixeln.
Eine Bildstabilisation ist nicht integriert, die muss über die Objektive geschehen. Die kürzeste Verschlusszeit der NX2000 beträgt 1/4000 Sekunden. Das ist die Norm bei Einsteiger-Systemkameras, könnte fortgeschrittenen Fotografen aber schnell zu wenig werden. Der maximale ISO-Wert liegt bei ISO 25.600, die Bilder können auch im verlustfreien RAW-Format gespeichert werden.
Im Test wurden die Bilder der NX2000 unterm Strich als scharf, knackig und detailreich beschrieben. Dies ist auf eine relativ hart abgestimmte interne Schärfe- und Kontrastanhebung zurückzuführen. Artefakte, eine unschöne Nebenwirkung dieser, bleiben dabei glücklicherweise bis ISO 3200 aus. Ähnlich gut ist das Rauschverhalten der Kamera: Bis inklusive ISO 800 ist die Detailwiedergabe auf sehr hohem Niveau, ab ISO 1600 macht sich dann ein minimaler Abfall bemerkbar. Auch ISO 3200 ist noch brauchbar,  auch wenn feinste Details nicht mehr aufgelöst werden und das Rauschen sichtbar wird. Von der Nutzung höherer Empfindlichkeitsstufen wird einstimmig abgeraten. Farben gibt die NX2000 nicht ganz realitätsgetreu wieder, was aber als nicht weiter schlimm befunden wurde.

Samsung NX2000 Schwarz & Weiß

Ausstattung – verspielt, aber unpraktische Stromversorgung

Wie die meisten Systemkameras dieser Generation bietet auch die Samsung NX2000 eine Wi-Fi-Konnektivität. Auch ein Videomodus ist mit an Bord, der in Full-HD und Stereoton aufzeichnen kann. Auch ein externes Mikro ist anschließbar. Die Videos wirken aber laut Test durch stark angehobene Kontraste etwas unnatürlich und weisen zum Teil Artefakte auf, worunter die Qualität aber nur minimal leidet.
Verspielte Geister können sich austoben: neben einem HDR- und einem laut Test sehr guten Panorama-Modus sind einige weitere Kunstfilter und Effekte mit an Bord, von denen viele auch im Videomodus arbeiten.
Einen Blitz hat die NX2000 nicht integriert, für den war auf dem kompakt designten Gehäuse kein Platz mehr. Aber wie bei der Vorgängerin scheint ein kleiner externer Blitz im Lieferumfang enthalten zu sein, der - gesetzt man lässt ihn nicht zuhause liegen – einen soliden Ersatz abgeben soll. Der Akku soll für ca. 340 Auslösungen reichen. Das ist nicht viel, was wahrscheinlich auf das große, hochauflösende und damit stromhungrige Display zurückzuführen ist. Umso unpraktischer erscheint da die Tatsache, dass die Batterie nicht in einer Ladeschale, sondern in der Kamera aufgeladen wird. So kann man sich nicht mit einem Zweitakku auf Fototour begeben, sondern ist gezwungen neben der Steckdose auf das grüne Licht zu warten. Ein weiterer kleiner Wermutstropfen: Gespeichert werden die Aufnahmen auf einer Micro-SD. Bereits vorhandene SD-Karten können also nicht verwendet werden.

Geschwindigkeit – verbesserter Kontrast-AF, solide Serien

Die Arbeitsgeschwindigkeit der älteren NX-Modelle war nicht immer unbedingt die beste (was allerdings auch immer viel mit der Qualität der verwendeten Objektive zu tun hat). Daran wurde in der Zwischenzeit gearbeitet – mit Erfolg! Der Kontrast-Autofokus der Samsung NX2000 hat alle bisherigen Schnappschusstauglichkeits-Tests bestanden. Je nach Lichtverhältnissen wurden Auslöseverzögerungen zwischen 0,3 und knapp 0,4 Sekunden gemessen, hier also kein Anlass zur Kritik. Auch bei ausgeschalteter Kamera muss man sich keine Sorgen machen ein tolles Motiv zu verpassen: nach weniger als 1,5 Sekunden ist die Samsung schussbereit.
Eine ebenso ordentliche Leistung wurde der NX2000 in puncto Serienbildgeschwindigkeit bescheinigt. Sie nimmt knapp 8 Reihenaufnahmen in der Sekunde auf. Bei Jpegs kann sie dieses Tempo 14 Aufnahmen lang aufrechterhalten, bei Raws allerdings nur 5. Im Burst-Modus soll die Kamera sogar bis zu 30 Bilder pro Sekunde (nur JPEG) schaffen.

Fazit & Alternativen

Mit ihrem riesigen Display und dem Schwerpunkt auf Touchscreen-Bedienung erinnert die Samsung NX2000 irgendwie an die Samsung Galaxy Camera. Die hat sich als sehr beliebt herausgestellt, so dass eine Systemkamera mit einem ähnlichen Konzept gar keine so schlechte Idee ist. Angesprochen werden damit in erster Linie Smartphone-Fans. Liebhaber klassischer Fotografie werden zwar dank des APS-C-Sensors und der damit einhergehenden guten Bildqualität auch ihren Spaß haben, die Bedienung aber wohl als reichlich "unsinnlich" empfinden.
Konzeptionell ähnlich sind z.B. die Systemkameras Sony NEX-3N oder Nikon 1 J3.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Samsung NX2000
Vorteil: Samsung NX2000
Nachteil: Samsung NX2000

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Samsung NX2000

Zitat: Bildqualität: 88 Punkte; Ausstattung/Handling: 65 Punkte; Geschwindigkeit: 74 Punkte

Platz 11 von 18

Wertung 76.60
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Gut gelungen ist die WLAN-Funktion, die NX2000 kann Fotos automatisch zu einem Smartphone überspielen. Zudem landet bei Bedarf der Aufnahmeort in der Bilddatei. Bei Bildqualität und Tempo schwächelte die NX2000 aber: Ihre Fotos waren nicht so scharf und detailreich wie die der großen Schwester Galaxy NX auf Platz eins. Serienbilder schießt die NX2000 mit gemächlichen 1,7 Bildern pro Sekunde, viel zu wenige für Sport- und Actionfotografen.

Platz 11 von 11

Wertung Note 2.66

» zum Test

Zitat: Trotz großem Sensor sind die Fotos nur mäßig. Am Bildrand sind starke Unschärfen sichtbar. Der interne Blitz leuchtet nur 2,3 Meter aus.

Platz 7 von 7

Wertung Note 2.77

» zum Test

Zitat: Bei der aktuellen NX-Generation erzielt Samsung hervorragende Ergebnisse im JPEG-Labortest. Im Raw-Vergleich zeigt sich, dass die JPEGs sehr offensiv aufbereitet werden – Samsung kitzelt alle Details aus den Roh-Daten heraus…
Auszeichnung sehr gut

Platz 7 von 8

Wertung 82%

» zum Test

Zitat: Die NX2000 erreicht eine hervorragende Bildqualität, die Bedienung ist gewöhnungsbedürftig.
Auszeichnung sehr gut

Platz 3 von 5

Wertung 82%

» zum Test

Zitat: Plus: Sehr gute Bildqualität & hohe Auflösung bei ISO 100-200, auch ISO 400-800 noch sehr gut. Auch noch gute Bildqualität im hohen ISO-Bereich (über ISO 1.600). Die Kamera liegt gut in der Hand... Minus: Kaum Tasten, daher Bedienung fast nur über das Touch-Display möglich. Videos werden etwas stark komprimiert (teilweise Artefakte sichtbar). Deutlich wahrnehmbarer Autofokus im Videomodus.
Auszeichnung Kauftipp, Touchkamera-Tipp

Einzeltest

Wertung 83.85%

» zum Online-Test

Zitat: Pro: Sehr umfangreiche Ausstattung inklusive Automatikfunktion und manueller Modus. Das Kit-Objektiv liefert gute Werte bei den Labormessungen. Die Verbindungen zu Smartphones, PC, etc. sind über die WiFi-Funktionalität sehr leicht einzurichten... Contra: Die Kamera verliert beim Filmen hin und wieder den Fokus. Die oberen ISO-Regionen bis 25.600 liefern keine brauchbaren Bildergebnisse mehr. Flotte Serienaufnahmen nur kurze Zeit möglich...
Auszeichnung 4 Dots

Einzeltest

Wertung 4.00
von 5 Punkten

» zum Online-Test

Zitat: Abgesehen von den ISO-100-Aufnahmen, die Samsung für unseren Geschmack etwas zu hart abstimmt, glänzen die JPEG-Bilder mit hoher Auflösung, Dynamik, vergleichsweise schwachem Rauschen und besserer Detailwiedergabe.
Auszeichnung Bester im Test

Platz 1 von 2

Wertung 50.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Mit der neuen NX2000 setzt der Smartphone-Marktführer aus Südkorea auf ein touchbasiertes Bedienkonzept, das sehr an die Steuerung eines Handys erinnert. Gerade mal drei Tasten sind auf der Rückseite der Systemkamera übriggeblieben, den restlichen Platz nimmt das scharfe 3,7 Zoll Display ein, das sich allerdings nicht bewegen lässt.
Auszeichnung gut

Platz 5 von 6

Wertung 79.5%

» zum Test

Zitat: Offensiv abgestimmte Signalaufbereitung, die bei der Eingangsdynamik und dem Weißabgleich zu leichten Schwankungen im ISO-Bereich führt. Hervorragende Detailauflösung bis ISO 1.600, die Artefakte erkennt nur das geschulte Auge. Ab ISO 3.200 minimal bessere Qualität als bei der NX300.
Auszeichnung super, Highlight

Platz 2 von 3

Wertung 95.20
von 100 Punkten

» zum Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Samsung NX2000" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Samsung NX2000 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Samsung NX2000

  • Typ Systemkamera
  • Auflösung 20 MP
  • Bildsensor CMOS
  • Sensorgröße (Zoll) k.A.
  • Sensorgröße (Breite mm) 23,5 mm
  • Sensorgröße (Höhe mm) 15,7 mm
  • Vollformat-Sensor k.A.
  • APS-C-Sensor APS-C-Sensor wird unterstützt.
  • MicroFourThirds-Sensor k.A.
  • Bajonett Samsung NX
  • optischer Zoom k.A.
  • Anfangsbrennweite k.A.
  • Maximalbrennweite k.A.
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel k.A.
  • Anfangslichtstärke Tele k.A.
  • Digitaler Zoom k.A.
  • Crop-Faktor 1,5 x
  • Farbtiefe k.A.
  • Displaygröße 3,7 Zoll
  • Displayauflösung 1152000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich nicht unterstützt.
  • Touchscreen Touchscreen wird unterstützt.
  • Sucher k.A.
  • Belichtungssteuerung Halbautomatik, Manuell, Programmautomatik
  • Moduswahlrad Moduswahlrad wird unterstützt.
  • Lichtempfindlichkeit min. 100 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 25600 ISO
  • Dateiformate JPEG, RAW
  • Verschlusszeit min. 1/4000 sek
  • Verschlusszeit max. 30 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion wird unterstützt.
  • Integrierter Blitz Externer Aufsteckblitz (Smart Blitz), Auto, Rote-Augen-Reduktion, Aufhellblitz, Aufhellblitz + Rote-Augen-Reduktion, 1. Verschlussvorhang, 2. Verschlussvorhang, Aus
  • Makro k.A.
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator nicht unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung nicht unterstützt.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D k.A.
  • Erweiterbarer Speicher SD, SDHC, SDXC
  • Verbindung zum PC USB
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss wird unterstützt.
  • Video Full-HD, HD, VGA
  • Videoformat MP4
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz nicht unterstützt.
  • Wi-Fi Wi-Fi wird unterstützt.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS GPS nicht unterstützt.
  • Zubehörschuh Zubehörschuh wird unterstützt.
  • Sofortbildkamera k.A.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 228 g
  • Maße (Höhe) 6,4 cm
  • Maße (Breite) 11,9 cm
  • Maße (Tiefe) 3,6 cm
  • Sonstiges k.A.

Systemkameras

Samsung NX2000

Samsung NX2000 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0585