Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Panasonic Lumix DMC-G10 im Test

Test Panasonic Lumix DMC-G10
Panasonic Lumix DMC-G10 Test - 0 Panasonic Lumix DMC-G10 Test - 1 Panasonic Lumix DMC-G10 Test - 2
Alle: Systemkameras Letzter Test: 05/2010

Zusammenfassung von eTest zu Panasonic Lumix DMC-G10

Bei der Lumix DMC-G10 handelt es sich um eine weitere neue Systemkamera mit Micro-Four-Thirds-Objektivgewinde von Panasonic. Die G10 ist preisgünstiger als ihre kürzlich vorgestellte Schwester, die DMC-G2. Dementsprechend müssen hier und da Abstriche gemacht werden, die aber eigentlich nur das Gehäuse betreffen. In der Einsteigerklasse ist das Fehlen dieser...

Bester Preis


Panasonic Lumix DMC-G10 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

Preisvergleich


Testberichte

Auswertung der Testberichte

Bei der Lumix DMC-G10 handelt es sich um eine weitere neue Systemkamera mit Micro-Four-Thirds-Objektivgewinde von Panasonic. Die G10 ist preisgünstiger als ihre kürzlich vorgestellte Schwester, die DMC-G2. Dementsprechend müssen hier und da Abstriche gemacht werden, die aber eigentlich nur das Gehäuse betreffen. In der Einsteigerklasse ist das Fehlen dieser Ausstattungsdetails aber leicht zu verschmerzen, vor allem, weil die Bildqualität auf dem Niveau der großen Schwester liegt. Mit der Lumix DMC-G10 liefert Panasonic eine vielseitig einsetzbare Systemkamera, die mit vielen intelligenten Automatikfunktionen sowie allen gängigen manuellen Einstellungsmöglichkeiten aufwartet.

Gehäuse & Bedienung
Bei der Panasonic Lumix DMC-G10 ist der 3-Zoll-Monitor im Gegensatz zu der der großen Schwester weder berührungsempfindlich noch dreh- und schwenkbar. Zudem spiegelt es laut Test stark. Immerhin konnte die Bildvorschau gefallen, diese ist laut Test stimmig und rauscharm. Auch der elektronische Sucher der DMX-G10, die Alternative zum Monitor, steht im Vergleich zur DMC-G2 schwach dar. Er löst mit 202.000 Pixeln deutlich schlechter auf (die DMC-G2 bietet 1.440.000 Pixel) und vergrößert nur um den Faktor 0,52x (die DMC-G2 vergrößert um 0,7x). Die Schärfe lässt sich so durch den Sucher nicht gut beurteilen. Zudem wird er nicht automatisch aktiviert, sobald sich das Auge des Fotografen dem Sucher nähert. Es muss also manuell zwischen Monitor und Sucher umgeschaltet werden. Immerhin hat ein elektronischer Sucher gegenüber optischen den Vorteil, dass man ihn in der Dämmerung noch lange benutzen kann, während DSLR-Sucher schon lange zappenduster sind.
Die Bedienung der DMC-G10 liefert keine großen Neuerungen im Vergleich zu den älteren DMC-G-Modellen. Das Menü ist recht übersichtlich und gut lesbar. Kritisiert wurde nur die Länge einiger Untermenüs, die recht lang waren und lange durchscrollt werden mussten. Unter „Mein Menü“ können die Einträge, die einem am wichtigsten sind, aber als Schnellzugriffe gespeichert werden. Das ist gut, denn im Vergleich zur DMC-G2 fehlen ein paar Schnallzugriffs-Tasten.

Bildqualität
Auch hier gibt es laut Test keine großen Neuerungen, die Bildqualität der DMC-G10 kann gut mit der der bisherigen DMC-G-Modelle mithalten. Wie immer bei Panasonics Systemkameras ist die Auflösung etwas schlechter als bei Olymps' Systemkameras – gut und detailliert ist sie aber trotzdem. Panasonic legt größeren Wert auf eine gewisse Ausgewogenheit zwischen Rauschen und Auflösung, statt wie Olympus den Schwerpunkt auf die Auflösung zu legen. Das Rauschverhalten ist dementsprechend gut und wird bei jeder neuen DMC-G besser. Der Texturverlust der DMC-G10 durch die Rauschunterdrückung wurde im Test als akzeptabel bis gut beschrieben. Das Rauschen wird ab ISO 3200 kritisch, die Dynamik konnte mit im Test gemessenen 9 Blenden gefallen. Die Farbtreue war laut Test am besten im Modus „weich“. Insgesamt wirken sie kräftig, aber natürlich. In einem Test war eine deutliche Vignettierung in einigen Brennweiten zu entdecken - ob das das Kit-Objektiv war? Denn die sind meist von minderer Qualität.

Ausstattung & Geschwindigkeit
HD-Videos kann die G10 nur im Motion-JPEG-Format, nicht aber im platzsparenden AVCHD-Lite-Format abspeichern. Auch verfügt die G10 im Gegensatz zur G2 nicht über eine Schnellstart-Taste für den Videomodus oder einen Mikrofonanschluss, sodass man sich mit dem eingebauten Mono-Mikrofon zufrieden geben muss. Immerhin gibt es aber HD mit 1280 x 720 Pixeln. Der Autofokus stellt kontinuierlich, schön leise und schnell nach. Nur bei kontrastarmen Motiven hat der Autofokus Schwierigkeiten, die richtige Schärfeebene zu finden und ruckelt hier und da. Auch der Weißabgleich war nicht schnell genug und stellte sich erst nach einer kleinern Verzögerung auf die neuen Lichtverhältnisse um. Beim Filmen stehen nicht alle Einstellungsmöglichkeiten, sondern nur die Programmautomatik, die Geschichtserkennung und die Szeneprogramme zur Verfügung. Ein HDMI-Anschluss ist vorhanden. Die Filmqualität an sich wurde als sehr gut gelobt. Das interne Mikrofon lieferte einen anständigen Ton, nahm aber leider auch Geräusche, die vom Objektiv ausgingen, mit auf.
Die Panasonic Lumix DMC-G10 stellt mithilfe einer Kontrastmessung mit 23 Messpunkten scharf. Der Autofokus wurde im Test als gut und präzise beschrieben. Gegenüber den älteren DMC-G-Modellen hat sich die Geschwindigkeit weiter verbessert – erfreulich, denn die Systemkamera-Klasse hat in diesem Punkt eine Achillesferse, wobei man Panasonic zugute halten muss, mit den DMC-G's bisher die schnellsten Systemkameras auf den Markt gebracht zu haben. Bei der DMC-G10 bedeutet das laut Test eine Auslöseverzögerung von 0,31 bei Tageslicht und 0,3 bei wenig Licht – Prädikat Schnappschusstauglich! Die Seriengeschwindigkeit liegt bei etwas weniger als 3 Bilder/Sekunde, die normale Folgegeschwindigkeit liegt bei ca. 1 Sekunde – gut für eine Systemkamera.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Panasonic Lumix DMC-G10
Vorteil: Panasonic Lumix DMC-G10
Nachteil: Panasonic Lumix DMC-G10

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Panasonic Lumix DMC-G10

Zitat: Die Lumix G2 und G10 stellen eindrucksvoll unter Beweis, dass Panasonic seine Hausaufgaben gut gemacht hat: Bis in den mittleren Empfi ndlichkeitsbereich liefern sie im Labor wie in der Praxis hervorragende Ergebnisse, kritischer wird das Rauschen erst ab ISO 3.200.

Platz 12 von 22

Wertung 83.8%

» zum Test

Zitat: Bei der Bildqualität muss sich die G10 der G2 geschlagen geben, unter anderem wegen der schwächeren Dynamik, der etwas geringeren Auflösung und des stärkeren Rauschens bei höherer ISO-Stellung.

Platz 39 von 51

Wertung 36.5%

» zum Test

Zitat: Abbildungsleistung: 85.22, Ausstattung: 84.04, Handling: 91.00

Platz 3 von 7

Wertung 86.95%

» zum Test

Zitat: Ergonomie, Ausstattung und Arbeitsgeschwindigkeit machen die Lumix G10 zum echten Arbeitstier. Der im Vergleich zu APS-C kleinere Sensor des Micro-Four-Thirds-Systems hat in Sachen Bildqualität aber das Nachsehen.

Platz 7 von 8

Wertung Note 2.10

» zum Test

Zitat: Kostet die GH2 850 Euro, bekommt man das Einstiegsmodell G10 für 450 Euro, das im Gegensatz zur Konkurrenz sogar einen eingebauten, wenn auch qualitativ wenig überzeugenden elektronischen Sucher nebst integriertem Blitz mitbringt.
Auszeichnung Kauftipp Preis/Leistung

Platz 7 von 16

Wertung 61.5%

» zum Test

Zitat: Bildqualität: 76%, Geschwindigkeit, 75%, Ausstattung: 74%, Bedienung: 80%
Auszeichnung sehr gut, Preistipp

Platz 5 von 12

Wertung 76%

» zum Test

Zitat: Vorzüglich. [… ] Gute Bildqualität. Sehr gutes Sehtestergebnis im Automatik-, gutes im Manuellbetrieb. Gute Farben, gute Bilder bei wenig Licht, guter Verwacklungsschutz.

Platz 2 von 10

Wertung Note 1.90

» zum Test

Zitat: Trotz einer großen Feature-Vielfalt ist die Panasonic DMC-G10K einfach und schnell zu bedienen. Zudem ruft Panasonic einen attraktiven Preis auf. Jeder, der sich nicht zwischen einer Ultrakompakten und einer Spiegelreflex-Kamera entscheiden kann, sollte eine solche Systemkamera zumindest in Erwägung ziehen.

Einzeltest

Keine Wertung


Zitat: PLUS: Gute Bildqualität, gute Ausstattung, sauber verarbeitetes Gehäuse. MINUS: Es fehlen das flexible Display und der klasse Sucher der G2. Empfehlenswert für Amateure, die eine Systemkamera zum günstigen Preis suchen. Weniger geeignet für alle, die ein Klappdisplay und einen scharfen Sucher möchten. Anmerkung zum Test: Kauftipp Preis-Leistung
Auszeichnung Kauftipp

Einzeltest

Wertung 74.6%


Zitat: Man nehme eine bestens eingeführte Kamera, specke sie hier und da um ein paar Ausstattungsmerkmale ab und bringe das Ganze als günstige Modellvariante auf den Markt. Nach diesem Rezept erweitern in jüngster Zeit immer mehr Hersteller ihre Angebotspalette. So jetzt auch Panasonic mit der Lumix DMC-G10: Sie ist unverkennbar die Budget-Variante ...
Auszeichnung 4 Dots

Einzeltest

Wertung 4.00
von 5 Punkten

» zum Online-Test

Zitat: Beim Texturverlust werden gute bis befriedigende Werte zwischen 0,4 und 1,0 erreicht. Das Rauschen steigt erst bei ISO 1600 (VN 2,2 bzw. 2,7) deutlich an. Die G2 bietet etwas mehr Dynamik als die G10.

Platz 10 von 18

Wertung 61.5%

» zum Test

Zitat: Wer sich sicher ist, nie ein Freund von Videofilmen zu werden, kann sich getrost die zirka 100 Euro Aufpreis [der DMC-G2] sparen und in [die G10 und] einen Kabelauslöser oder in Festbrennweitenobjektiv investieren.

Platz 3 von 6

Wertung 82%

» zum Test

Zitat: Der zu erwartende Preisvorteil [gegenüber der G2] rechtfertigt [...] kaum den Verzicht auf die erweiterten Monitor- und Autofokus-Funktionen...

Platz 2 von 3

Wertung 86.95%

» zum Test

Zitat: Die günstigste MFT-Kamera von Panasonic hat einen kleineren und niedriger auflösenden Sucher als die Schwestermodelle. Geschwindigkeit und Bildqualität sind weitgehend identisch mit der Lumix G2.
Auszeichnung sehr gut

Platz 4 von 10

Wertung 76%

» zum Test

Zitat: Die umfangreiche Bedienung geht auch Einsteigern nach einer Eingewöhnungszeit leicht von der Hand. Die Bild- und Videoqualität fällt sehr gut aus - von Aufnahmen bei hoher Lichtempfindlichkeit mal abgesehen. Der ein oder andere Nutzer mag einen beweglichen Bildschirm vermissen, dessen Fehlen aufgrund der großen Blickwinkel der Anzeige der G10 nur selten auffällt.

Einzeltest

Keine Wertung

» zum Online-Test

Zitat: Die G10 gehört [...] zu einer der derzeit besten und günstigsten Micro-Four-Thirds-Kameras, hat aber gegenüber der rund 50 Euro teureren G2 eine deutlich abgespeckte Ausstattung, sie spart vor allem am elektronischen Sucher, Monitor und an der Videofunktion.

Platz 2 von 4

Wertung 61.5%

» zum Test

Zitat: Bildqualität: Schneidet beim Rauschen und beim Weißabgleich minimal besser als die G2 ab. Dynamik nimmt mit der Empfindlichkeit ab. Visueller Bildeindruck: Kein nennenswerter Unterschied zum harmonischen Bildeindruck der G2, bei feinen Details sogar einen Hauch besser. Anmerkung zum Test: Getestet mit dem Leica DG Macro-Elmarit 2,8/45 mm Asph.
Auszeichnung sehr gut

Platz 2 von 2

Wertung 88.3%

» zum Test

Zitat: Sie zeigt, dass man die Stärken der G2 auch preiswerter haben kann. Keine Abstriche müssen Fotografen bei der Bildqualität machen. [...] Aber der Monitor ist nicht beweglich...
Auszeichnung sehr gut

Platz 2 von 5

Wertung 88.3%

» zum Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Panasonic Lumix DMC-G10" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Panasonic Lumix DMC-G10 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Panasonic Lumix DMC-G10

  • Typ Systemkamera
  • Auflösung 12,1 MP
  • Bildsensor k.A.
  • Sensorgröße (Zoll) k.A.
  • Sensorgröße (Breite mm) 17,3 mm
  • Sensorgröße (Höhe mm) 13 mm
  • Vollformat-Sensor k.A.
  • APS-C-Sensor k.A.
  • MicroFourThirds-Sensor MicroFourThirds-Sensor wird unterstützt.
  • Bajonett MicroFourThirds
  • optischer Zoom k.A.
  • Anfangsbrennweite k.A.
  • Maximalbrennweite k.A.
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel k.A.
  • Anfangslichtstärke Tele k.A.
  • Digitaler Zoom k.A.
  • Crop-Faktor 2 x
  • Farbtiefe 24 Bit
  • Displaygröße 3 Zoll
  • Displayauflösung 460000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich nicht unterstützt.
  • Touchscreen k.A.
  • Sucher elektronischer Sucher
  • Belichtungssteuerung Halbautomatik, Manuell, Programmautomatik
  • Moduswahlrad Moduswahlrad wird unterstützt.
  • Lichtempfindlichkeit min. 100 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 6400 ISO
  • Dateiformate JPEG, RAW
  • Verschlusszeit min. 1/4000 sek
  • Verschlusszeit max. 60 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion wird unterstützt.
  • Integrierter Blitz Automatikblitz, Funktion zur Vermeidung roter Augen, Aufhellblitz, Langzeitsynchronisation, Aufsteckschuh für externen Blitz, Blitz aufklappbar
  • Makro k.A.
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator nicht unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung nicht unterstützt.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D k.A.
  • Erweiterbarer Speicher SD, SDHC, SDXC
  • Verbindung zum PC USB 2.0
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss wird unterstützt.
  • Video HD, VGA
  • Videoformat QuickTime-Movie
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz nicht unterstützt.
  • Wi-Fi k.A.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS k.A.
  • Zubehörschuh Zubehörschuh wird unterstützt.
  • Sofortbildkamera k.A.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 390 g
  • Maße (Höhe) 8,4 cm
  • Maße (Breite) 12,4 cm
  • Maße (Tiefe) 3,9 cm
  • Sonstiges Staubschutzfilter

Systemkameras

Panasonic Lumix DMC-G10

Panasonic Lumix DMC-G10 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.1449