Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Panasonic Lumix DMC-G1 im Test

Test Panasonic Lumix DMC-G1
Panasonic Lumix DMC-G1 Test - 0 Panasonic Lumix DMC-G1 Test - 1 Panasonic Lumix DMC-G1 Test - 2 Panasonic Lumix DMC-G1 Test - 3 Panasonic Lumix DMC-G1 Test - 4

Zusammenfassung von eTest zu Panasonic Lumix DMC-G1

Die Panasonic Lumix DMC-G1 wurde in vielen Tests unter die Lupe genommen. Die erste Kompakte mit Wechselobjektiv... Am Anfang stand die Frage: der nächste Schritt in der Entwicklung von Kameras oder evolutionäre Sackgasse? Nun steht fest: auch wenn die G1 noch ein paar Kinderkrankheiten hat (z.B. den fehlenden Videomodus), kann das Konzept überzeugen. Auch im...

Weitere Angebote aus dieser Produktgruppe

Panasonic Lumix DMC-GF7

Panasonic Lumix DMC-G1 - Panasonic Lumix DMC-GF7  - Test zum Shop 339,00 €

Canon EOS M10

Panasonic Lumix DMC-G1 - Canon EOS M10  - Test zum Shop 377,00 €

Sony Alpha 6000

Panasonic Lumix DMC-G1 - Sony Alpha 6000  - Test zum Shop 414,00 €

Panasonic Lumix DMC-G1 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

Preisvergleich


Testberichte

Auswertung der Testberichte

Die Panasonic Lumix DMC-G1 wurde in vielen Tests unter die Lupe genommen. Die erste Kompakte mit Wechselobjektiv... Am Anfang stand die Frage: der nächste Schritt in der Entwicklung von Kameras oder evolutionäre Sackgasse? Nun steht fest: auch wenn die G1 noch ein paar Kinderkrankheiten hat (z.B. den fehlenden Videomodus), kann das Konzept überzeugen. Auch im Vergleich zum neueren, hauseigenen Konkurrenten GH1 noch eine gute Kamera. Inzwischen ist die Nachfolgerin DMC-G2 auf dem Markt.

Gehäuse
Die Panasonic Lumix DMC-G1 arbeitet mit Wechselobjektiven, hat aber keinen Schwingspiegel, der das Bild vom Sucher zum Sensor lenkt. Damit ist sie keine Spiegelreflexkamera, passt aber auch in keine andere Kategorie. Besonders interessant dürfte dieser Mutant für Nutzer des Four-Thirds-Systems sein, denn die entsprechenden Objektive von Panasonic und Olympus passen auch auf das neue Micro-Four-Thirds-Gewinde der G1. Das Micro-Four-Thirds-System bietet den Vorteil einer kompakteren Bauweise, wodurch der Fotograf weniger mit sich herumschleppen muss.
Die Lumix G1 steckt in einem im Vergleich zu Bridge- oder SLR-Kameras sehr kompakten Gehäuse, das in verschiedenen Farben zu haben ist – das ist schon einmal ein Hinweis auf die Zielgruppe: Umsteiger von einfachen Kompakten. Zusammen mit dem 14-45mm-Kit-Objektiv ist die G1 mit 618 Gramm auch sehr leicht. Die Verarbeitung wurde in den Tests als sehr gut beschrieben. Die rutschfeste Oberfläche sorgt für einen festen Halt und fühlt sich gut an. Die Tasten haben gute Druckpunkte und das Stativgewinde ist aus stabilem Metall, so dass die Kamera auch bei größeren Optiken sicher befestigt werden kann. Nur ein Test bemängelte das Einstellrad als zu rutschig und schwergängig.

Display & Sucher
Das 3''-Display mit guter Auflösung ist dreh- und schwenkbar und erlaubt viele Einblickwinkel. Es kann bei Nichtbenutzung so an den Body geklappt werden, dass es nach innen zeigt. Dadurch ist es ausgezeichnet vor Kratzern geschützt. Bei manueller Fokussierung wird das Vorschaubild automatisch vergrößert. Der elektronische Sucher überrascht positiv durch sein helles und brillantes Bild mit einer hohen Auflösung von 480.000 Pixeln. Ein Test will jedoch einen Blaustich bei Kunstlicht, gelegentliches Flackern und Pixelstufen bei geraden Kanten festgestellt haben. Durch eine Bildfrequenz von 60 Bildern/ Sekunde ist der Blick durch den Sucher aber ruckelfrei und dazu mit einer 0,7%-Vergrößerung schön groß. Ein Vorteil des elektronischen Suchers ist die sofortige Darstellung von Veränderungen an den Belichtungsparametern. So sind die Auswirkungen eines veränderten Weißabgleichs auf der Stelle erkennbar. Zwar kann in dunklen Partien oder bei wenig Umgebungslicht Rauschen auftreten, aber das macht nichts. Denn im Gegensatz zu normalen SLR-Suchern, wo es schnell schwarz im Sucher wird, kann der elektronische Sucher immer noch ein Bild zeigen – wenn auch rauschig und, wegen der Signalverstärkung, leicht verzögert. Praktischerweise wird der Sucher beim Annähern des Auges automatisch aktiviert; das erspart einem viel Herumgeschalte. Außerdem kann er um -4 bis +4 Dioptrien angepasst werden.

Bedienung
Die Bedienung ist praktisch und effektiv und wird niemandem Probleme bereiten, der schon einmal mit einer Lumix fotografiert hat. Die Motivprogramme sind schnell erreichbar, für Anfänger kann die auf dem Wahlrad einstellbare "iA" (intelligente Automatik) empfohlen werden, die noch um einiges mehr kann als eine gewöhnliche Programmautomatik, zum Beispiel ein Motivprogramm für die entsprechende Aufnahmesituation aussuchen. Dieses Feature gab es bislang nur bei Kompaktkameras. Aber auch fortgeschrittene Fotografen werden ihre Freude an der G1 haben, denn sie bietet nahezu die Möglichkeiten eines SLR-Sets, ist aber um einiges weniger voluminös. Das Menü ist übersichtlich und die Schrift schön groß. Leider muss man deswegen viel scrollen.

Optik & Bildqualität
Die Panasonic Lumix DMC-G1 kommt im Kit mit dem Lumix G Vario 14-45mm F3,5-5,6 Mega OIS, das einen 3,2-fachen Zoom realisiert. Umgerechnet auf KB beginnt das Brennweitenspektrum bei einem guten Weitwinkel von 28mm.
Gemessen an ihrer Größe kann die G1 laut der Testberichte eine gute, für 12 Megapixel angemessene Bildqualität vorweisen, auch wenn die Bilder an die Qualität von Spiegelreflexkameras natürlich nicht herankommen. Das Fazit der Testberichte zur Bildqualität: Am besten nicht über ISO 400 gehen. Die Auflösung kann sich sehen lassen und muss auch den Vergleich zu Einsteiger-SLRs nicht scheuen, fällt dann aber in den hohen Empfindlichkeiten stärker ab. Im Vergleich zu Olympus' Systemkamerareihe PEN (z.B. die PEN E-P1) sind laut eines Tests die Auflösungs-Höchstwerte etwas geringer, dafür ist die Auflösung insgesamt homogener. Die Farbtreue ist hoch. In puncto Texturverlust muss sich die G1 ebenfalls nicht verstecken.
Der 12,1-Megapixel-Sensor neigt erst ab ISO 800 zu auffälligem Bildrauschen, bis ISO 400 ist alles wunderbar. Auf ISO 1600 sollte man möglichst verzichten: Entweder man muss mit dem starken Rauschen leben oder man aktiviert die Rauschunterdrückung, die jedoch feine Bilddetails rausbügelt. Beim Kontrast verhält es sich ähnlich: Bis ISO 400 schafft er einem Test zufolge gute 8,5 Blenden, fällt aber bei ISO 800 auf 8 und stürzt danach bei ISO 1600 auf nur 6,5 Blenden ab. Der Kontrastausgleich, der  sich bei der Lumix DMC-G1 hinter dem Namen "I.Belichtung" versteckt, schafft ein Plus von einer halben bis einer Blende. Allerdings muss man in diesem Fall ein verstärktes Rauschen in Kauf nehmen – und in den niedrigen Empfindlichkeiten nahm das Rauschen stärker zu als der Dynamikumfang.

Ausstattung & Geschwindigkeit
Ausgestattet ist die Panasonic Lumix DMC-G1 laut der Testberichte mit allem, was man auch bei einer besseren Kompakten erwartet: Live-Histogramm, Gesichtserkennung, Motivverfolgung, verschiedene Bildformate (4:3, 3:2 und 16:9), eine Belichtungsreihen-Funktion, eine nach oben begrenzbare ISO-Automatik und eine Sensor-Selbstreinigung sind mit an Bord. Auch die mitgelieferte RAW-Software von Silkypix ist in Ordnung.
Die einzigen Kritikpunkte könnten der fehlende Videomodus und der Bildstabilisator, der nicht im Gehäuse, sondern in den Wechselobjektiven steckt, sein. Gerade ein Videomodus wäre hochgradig interessant gewesen, wenn man den Wirbel um die Kombination von Videofunktion und Wechelobjektiven bedenkt, für den die Nikon D90 gesorgt hat. Die etwas später auf den Markt gekommene DMC-GH1 kann aber einen Videomodus vorweisen, ebenso wie die Nachfolgerin DMC-G2. Die Akkulaufzeit der Lumix G1 wurde in den Tests als gut beschrieben.
Die Autofokus-Geschwindigkeit hängt zum großen Teil an der Technik des Objektivs: Hier kann das Kit einen schnellen Ultraschallmotor vorweisen, der den schnellen, sehr präzisen Kontrast-Autofokus unterstützt. Der Kontrast-AF der G1 lässt Zweifel an der grundlegenden Überlegenheit von Phasen-AFs aufkommen, denn die Kontrastmessung der Micro-Four-Thirds-Kamera ist sehr schnell. Das ist wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass das Licht nicht mehr auf einen seperaten Mess-Sensor umgeleitet werden muss, sondern alles auf dem Aufnahmesensor stattfindet. Die Test-Messungen ergaben eine Auslösegeschwindigkeit zwischen 0,39 und 0,44 Sekunden. Ob das schnell ist oder nicht, ist in erster Linie abhängig von den Maßstäben, die man ansetzt. Für eine SLR wäre das höchstens ein "Naja", für eine Kompakte sehr gut. Im Micro-FourThirds- bzw. Systemkamera-Bereich gehören die Panasonic-Modelle auf jeden Fall zu den schnelleren. Schnappschusstauglich ist die Digitalkamera aber in jedem Fall.

Panasonic: Firmware-Update für das Lumix-Trio GF1, GH1 und G1

 

Meine persönliche Bewertung:

4.7/5.0
Test Panasonic Lumix DMC-G1
Vorteil: Panasonic Lumix DMC-G1
Nachteil: Panasonic Lumix DMC-G1

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Panasonic Lumix DMC-G1

Zitat: PLUS: Bewegliches Display, liegt gut in der Hand, gute Akkuleistung. MINUS: Bildrauschen etwas zu stark, Sucher schwächelt bei Kunstlicht.

Platz 7 von 10

Wertung 69.8%

» zum Test

Zitat: Ausstattung: manuelle Einstellungsmöglichkeiten, Gesichtserkennung, 9 Motivprogramme, hochauflösender Sucher-Monitor, dreh- und schwenkbarer Kontrollbildschirm.
Auszeichnung Bester im Test

Platz 1 von 6

Wertung Note 1.91

» zum Test

Zitat: Wie alle Four-Thirds-Modelle neigen auch die Panasonics zu etwas stärkerem Rauschen bei höheren Empfindlichkeiten. Gegenüber E-P1 und E-P2 von Olympus lösen G1/GH1 bei ISO 100/400 etwas schlechter auf, erhalten jedoch bei ISO 800/1600 die Details besser. Zudem arbeitet der Autofokus schneller. Trotz deutlichem Aufpreis ist das GH1-Kit der bessere Kauf wegen der dann überlegenen Videofunktion.

Platz 3 von 7

Wertung 58%

» zum Test

Zitat: Das höchste Rauschen zeigen in unserem Labortest die Panasonic G1 und GF1, wobei die Messung noch auf der ersten Firmware-Version basiert; inzwischen hat Panasonic bei beiden Kameras das Rauschen in den hohen ISO-Stufen per Firmware-Update (ab Version 1.1) etwas reduziert.
Auszeichnung sehr gut

Platz 3 von 5

Wertung 76%

» zum Test

Zitat: Als Micro-Four-Thirds-Kamera besitzt die G1 statt eines Spiegelreflexsuchers mit Rückschwingspiegel einen elektronischen Sucher mit 480 000 RGB-Bildpunkten, 100% Bildfeldabdeckung und einer effektiven Suchervergrößerung von 0,7x.

Platz 4 von 6

Wertung 58%

» zum Test

Zitat: Im Innern der G1 kommt ein... Sensor mit einer Auflösung von 12,1 Megapixeln und in Kombination mit dem Micro FourThirds Bajonett zum Einsatz.

Platz 23 von 31

Wertung 88.04%

» zum Test

Zitat: Geschwindigkeit mit dem Lumix G Vario 3,5-5,6/14-45 mm: Weitwinkel und Tele: 0,35 s
Auszeichnung sehr gut, fM-Tipp Preis

Platz 2 von 3

Wertung 76%

» zum Test

Zitat: Im Vergleich zum neueren Modell Lumix GH1 fehlt neben der Video-Option mit allen dazugehörigen Merkmalen die Gesichtserfassung mit Wiedererkennungsfunktion. Bei der Bildqualität liegt die G1 auf den üblichen Four-Thirds-Niveau.

Platz 3 von 8

Wertung 58%

» zum Test

Zitat: PRO: sehr gute Randschärfe schon bei offener Blende, großer und scharfer elektronischer Sucher, dreh- und schwenkbarer Monitor, Tracking-AF, kompakte Bauweise. CONTRA: überdurchschnittliches Rauschen (vor allem ISO 1600) Anmerkung zum Test: Getestet mit dem Panasonic Lumix G Vario 3,5-5,6/14-45 mm OIS
Auszeichnung sehr gut

Platz 3 von 5

Wertung 76%

» zum Test

Zitat: Bildqualität: 74%, Geschwindigkeit: 76%, Ausstattung: 81%, Bedienung: 80%
Auszeichnung sehr gut, fM-Tipp Live View

Platz 3 von 17

Wertung 76%

» zum Test

Zitat: Erste Systemkamera ohne Spiegel. Bildqualität gerade noch "gut", auch bei wenig Licht "gut". Dauerbelichtung nur bis vier Minuten möglich. Funktion Live-View mit Autofokus und Gesichtserkennung. Guter, elektronischer Monitor, beweglich. Der elektronische Sucher ist vielseitig nutzbar. Software nur zur Konvertierung der Rohdaten. HDMI-Anschluss.

Platz 10 von 14

Wertung Note 2.30

» zum Test

Zitat: ...wie sich in unserem Test herausstellte, führt das Weglassen des Spiegels und die kleineren Ausmaße nicht zu Verlust von Qualität und Komfort. ... Insgesamt konnte die Bildqualität bis ISO 800 überzeugen. Anmerkung zum Test: Lief im Test außer Konkurrenz

Platz 1 von 5

Wertung 90.4%

» zum Test

Zitat: Die erste Micro-FourThirds-Kamera bringt einen sehr großen und scharfen elektronischen Sucher mit und ist besonders kompakt.
Auszeichnung sehr gut

Platz 3 von 6

Wertung 75%

» zum Test

Zitat: Bei der Grenzauflösung erreicht die G1 klaasenübliche 1249 LP/BH bei ISO 100...

Platz 7 von 8

Wertung 58%

» zum Test

Zitat: Wozu eigentlich noch Spiegel? Panasonic zeigt mit seinem Micro-Four-Thirds-Debüt, dass die Spiegelkonstruktion, wie sie bei D-SLRs zum Einsatz kommt, nicht unbedingt von Nöten ist. Die G1 ist kleiner und leichter als jede Spiegelreflexkamera und liegt in etwa auf der Größe einer Super-Zoom-Kamera. Einziges Manko: Mit einem Set-Preis von rund 700 Euro bekommt man auch schon eine Mittelklasse-SLR. Zudem fehlt der G1 ein Videomodus. Den könnte Panasonic aber schon mit der nächsten Generation nachreichen.
Auszeichnung 5 Sterne

Einzeltest

Wertung 5.00
von 5 Punkten

» zum Online-Test

Zitat: Die erste Micro-Four-Thirds-Kamera ist vielversprechend. Allerdings hatte die kompakte Bauweise auch ihre Nachteile - wie das zum Teil starke Bildrauschen.
Auszeichnung Empfehlung Innovation

Einzeltest

Wertung 4.50
von 5.0 Punkten


Zitat: PLUS: Sehr kompaktes und leichtes Gehäuse, sehr gute Bildqualität, guter Video-Sucher, Wechselobjektiv-Fassung. MINUS: Kein Videomodus.
Auszeichnung Kauftipp

Platz 2 von 9

Wertung Note 1.30

» zum Test

Zitat: Eine faustdicke Überraschung: Die Panasonic G1 liefert insgesamt eine bessere Bildqualität als die fast doppelt so teure Olympus E-30. Damit ist das Micro-FT dem FourThirds mindestens ebenbürtig. Es wird also spannend. Anmerkung zum Test: Getestet mit dem Olympus Zuiko Digital 2,0/50 mm Macro ED
Auszeichnung sehr gut

Platz 1 von 2

Wertung 85%

» zum Test

Zitat: Das LUMIX G1W Kit bietet neben Kompaktheit und hohem Bedienkomfort auch eine sehr gute Bildqualität, die sich ohne weiteres mit derjenigen echter Spiegelreflexkameras der gleichen Preisklasse messen kann. Man muss den Lumix-Leuten zugestehen, dass es ihnen gelungen ist, die gegenüber der Phasenmessung bisher langsamere Kontrastmessung beim Auto-Focus deutlich spürbar zu verbessern.

Einzeltest

Wertung 8.00
von 10 Punkten

» zum Online-Test

Zitat: PLUS: Gute Ausstattung, klasse Bedienung, handlich und leicht, hoher Spaßfaktor. MINUS: Mit der derzeitigen Firmware ist das Bildrauschen verbesserungswürdig. Empfehlenswert für nahezu alle Amateure, die unbeschwert fotografieren möchten. Weniger geeignet für Profis und häufig hohe ISO-Empfindlichkeiten nutzende Fotografen.

Einzeltest

Wertung 76%


Zitat: ...anstatt unentschlossen zu sein, vereint sie siegessicher die Vorteile beider Systeme... ...eine äußerst interessante und absolut konkurrenzfähige Ergänzung [von SLRs] ist dieses System... - besonders wenn man das Entwicklungspotential von Panasonic berücksichtigt und die ungenutzten Möglichkeiten etwa im Video-Bereich bedenkt.
Auszeichnung sehr gut

Einzeltest

Wertung 88.04%


Zitat: Die " Panasonic Lumix DMC-G1" vereinigt tatsächlich die Vorzüge beider Kamerawelten in sich. Sie hat viele praktische Automatikfunktionen von Kompaktkameras und gleichzeitig die hohe Bildqualität und die manuellen Einstellmöglichkeiten einer Spiegelreflexkamera. Trotz der völlig neuen Technik wirkt die "G1" ausgereift und durchdacht.

Einzeltest

Wertung Note 1.91


Zitat: Die "spiegellose SLR" hat mit ihrer kompakten und materialsparenden Bauweise zweifellos Zukunft, kann derzeit die klassischen SLR-Kameras aber nicht ersetzen. Das liegt vor allem daran, dass der Four-Thirds-Sensor auch bei der Lumix G1 nicht die Bildqualität der aktuellen APS-C-Format-Kameras erreicht... Dennoch: eine interessante Kamera und eine gelungene Premiere.
Auszeichnung Kauftipp digitaler Sucher

Einzeltest

Wertung 58%


Zitat: Das Standardtestbild überzeugt durch sehr gute Detailwiedergabe und geringe Verzeichnung. An den Kontrastkanten... lassen sich leichte chromatische Aberration (Farbsäume) ausmachen, die sich bei Raw-Aufnahmen mit der beigefügten Software problemlos beheben lassen.
Auszeichnung Bildqualität exzellent

Einzeltest

Wertung 85.2%


Zitat: PRO: hohe Auflösung, schneller AF, geringe Vignettierung, Offenblendtauglichkeit, bisher bester elektronischer Sucher (hohe Auflösung, groß, vollständige Bildfeldabdeckung und Belichtungsvorschau), kompakte Kamera und Objektive, großer und scharfer dreh- und schwenkbarer Monitor. CONTRA: überdurchschnittliche Verschlechterung von Rauschen und Dynamik ab ISO 1600, noch kein Videomodus.
Auszeichnung sehr gut

Einzeltest

Wertung 75%


Zitat: Mit der Vorstellung der Lumix DMC-G1 sorgte Panasonic für viel Aufsehen, begründet sie als "EVIL-Kamera" doch ein völlig neues Systemkonzept. EVIL steht für Electronic Viewfinder interchangeable Lens, was auf Deutsch elektronische Sucherkamera mit Wechselobjektiven bedeutet. Die aktuelle Technik macht endlich möglich, wovon viele Anwender schon lange geträumt haben: eine kompakte Kamera, Flexibilität durch Wechselobjektive, eine genaue und schnelle Fokussierung direkt auf dem Sensor und ein hoch auflösender, elektronischer Sucher, der wirklich zeigt, was man aufnimmt...
Auszeichnung 4 Dots

Einzeltest

Wertung 4.00
von 5 Punkten

» zum Online-Test

Zitat: Die neue Panasonic Lumix DMC-G1, welche die erste Kamera mit dem neuen Micro Four Thirds Wechselobjektiv-Anschluss ist, überrascht schon beim Auspacken durch ihre Kompaktheit. Gemessen an der Größe der Kamera hält sich die Bildqualität zudem auf einem guten Niveau. […] Es macht sehr viel Spaß mit der Panasonic Lumix DMC-G1 zu fotografieren, dies vor allem, weil das dreh- und schwenkbare hochauflösende 3,0 Zoll Display zu immer neuen Aufnahmewinkeln und tollen Selbstporträts […] beiträgt. Die neue Panasonic Lumix DMC-G1 erhält aufgrund der vielen innovativen Eigenschaften den dkamera Kauftipp. Anmerkung zum Test: Getestet mit dem Micro-Four-Thirds-Objektiv Lumix G Vario 3,5-5,6/ 14-45mm
Auszeichnung Kauftipp

Einzeltest

Wertung 87%

» zum Online-Test

Zitat: Panasonic liefert mit der G1 einen soliden Erstling ab, der ein ganz neues Gefühl des Fotografierens vermittelt. Trotz einer komplett neuen Technik weist die Kamera nur wenige Kinderkrankheiten auf. Wer es mit dem Kauf eilig hat, kann auch vor Weihnachten schon zugreifen. Alle anderen sollten noch auf einen Nachfolger warten, der dann hoffentlich komplett ohne Kinderkrankheiten wie dem fehlenden Film-Modus oder dem flackerndem Sucher auskommt.

Einzeltest

Keine Wertung

» zum Online-Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Panasonic Lumix DMC-G1" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Panasonic Lumix DMC-G1 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)


Kundenmeinungen 3 Bewertungen

super Kamera, auch für höhere Ansprüche geeignet

Sonntag, den 05.04.2009 von Anonym

stars (Sehr gut)

Habe sie vor kurzem gekauft. Bin sehr zufrieden damit. Schönes Design, leicht, handlich und macht super Bilder. Ist auch noch recht erschwinglich für den nicht-Milliönar. Diese Kamera kann sich und ihre Bilder wirklich sehen lassen.

für mich perfekt

Sonntag, den 28.12.2008 von foto

stars (Sehr gut)

schönes Spielzeug mit ausreichender Qualität. Beide Objektive sind klasse und gefühlt sehr lichtstark. Insgesamt wenig zu schleppen und trotzdem schon fast profimäßig für das meiste gewappnet. Auch ohne Leica Schriftzug: Je ne regrette rien.

Panasonic Lumix G1

Sonntag, den 30.11.2008 von M.Mentzen

stars (Gut)

Gute Bilder, schnell, gute Bedienung, nehme die G1 schon jetzt mehr mit wie meine schwere DSLR.
Liegt gut in der Hand trotz geringer Abmessung.


Datenblatt Panasonic Lumix DMC-G1

  • Typ Systemkamera
  • Auflösung 12,1 MP
  • Bildsensor k.A.
  • Sensorgröße (Zoll) k.A.
  • Sensorgröße (Breite mm) 17,3 mm
  • Sensorgröße (Höhe mm) 13 mm
  • Vollformat-Sensor k.A.
  • APS-C-Sensor k.A.
  • MicroFourThirds-Sensor MicroFourThirds-Sensor wird unterstützt.
  • Bajonett MicroFourThirds
  • optischer Zoom k.A.
  • Anfangsbrennweite k.A.
  • Maximalbrennweite k.A.
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel k.A.
  • Anfangslichtstärke Tele k.A.
  • Digitaler Zoom k.A.
  • Crop-Faktor 2 x
  • Farbtiefe 24 Bit
  • Displaygröße 3 Zoll
  • Displayauflösung 460000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich wird unterstützt.
  • Touchscreen k.A.
  • Sucher elektronischer Sucher
  • Belichtungssteuerung Halbautomatik, Manuell, Programmautomatik
  • Moduswahlrad Moduswahlrad wird unterstützt.
  • Lichtempfindlichkeit min. 100 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 3200 ISO
  • Dateiformate JPEG, RAW
  • Verschlusszeit min. 1/4000 sek
  • Verschlusszeit max. 60 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion wird unterstützt.
  • Integrierter Blitz Automatikblitz, Funktion zur Vermeidung roter Augen, Aufhellblitz, Langzeitsynchronisation, Aufsteckschuh für externen Blitz, Blitz aufklappbar
  • Makro k.A.
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator nicht unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung nicht unterstützt.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D k.A.
  • Erweiterbarer Speicher MMC, SD, SDHC
  • Verbindung zum PC USB 2.0
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss nicht unterstützt.
  • Video k.A.
  • Videoformat k.A.
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz nicht unterstützt.
  • Wi-Fi k.A.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS k.A.
  • Zubehörschuh Zubehörschuh wird unterstützt.
  • Sofortbildkamera k.A.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 385 g
  • Maße (Höhe) 8,4 cm
  • Maße (Breite) 12,4 cm
  • Maße (Tiefe) 4,5 cm
  • Sonstiges Ultraschallstaubschutzsystem

Systemkameras

Panasonic Lumix DMC-G1

Panasonic Lumix DMC-G1 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.1388