Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Manfrotto 190CXPRO4 im Test

Test Manfrotto 190CXPRO4
Alle: Stative Letzter Test: 10/2008

Zusammenfassung von eTest zu Manfrotto 190CXPRO4

Das Dreibeinstativ Manfrotto 190CXPRO4 ist hauptsächlich aus Carbon gefertigt, nur die Druckguss-Teile wie die Gelenke sind aus Aluminium und Magnesium. Dadurch ist es extrem stabil, aber laut Test immer noch verhältnismäßig leicht. Verhältnismäßig – das heißt mit Kopf immer noch fast zwei Kilo, also nichts für längere...

Weitere Angebote aus dieser Produktgruppe

Hama Mini-Stativ Ball L Mini

Manfrotto 190CXPRO4 - Hama Mini-Stativ Ball L Mini  - Test zum Shop 9,99 €

Gary Fong Flip-Cage

Manfrotto 190CXPRO4 - Gary Fong Flip-Cage  - Test zum Shop 14,59 €

Joby Gorillapod

Manfrotto 190CXPRO4 - Joby Gorillapod  - Test zum Shop 15,99 €

Manfrotto 190CXPRO4 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Schalter zum Einstellen der Abspreizwinkel, rastet automatisch ein
  • Mittelsäule immer mit dem Stativ verbunden als Schutz der Kamera vor Abstürzen
  • Leichtgängige Mittelsäule lässt sich für Makroaufnahmen umstecken
  • 10 Jahre Garantie
  • Sehr gute Schwingungswerte
  • Holme sind sehr dünn und ohne Neoprenmantel
  • Geringe Arbeitshöhe

Preisvergleich



Testberichte

Auswertung der Testberichte

Das Dreibeinstativ Manfrotto 190CXPRO4 ist hauptsächlich aus Carbon gefertigt, nur die Druckguss-Teile wie die Gelenke sind aus Aluminium und Magnesium. Dadurch ist es extrem stabil, aber laut Test immer noch verhältnismäßig leicht. Verhältnismäßig – das heißt mit Kopf immer noch fast zwei Kilo, also nichts für längere Wandertouren. Immerhin kann in puncto Transporteigenschaften das geringe Packmaß von 51 x 9 x 9 cm überzeugen. Die Verarbeitung ist ausgezeichnet.
Die Besonderheit des Manfrotto 190CXPRO4 ist seine Mittelsäule, die mit einem einfachen Mechanismus mit dem Namen „Q90“ blitzschnell in eine waagerechte Position geschwenkt werden kann. Das ist laut der Testberichte besonders in der Produkt- und Makrofotografie nützlich. Es sind nur zwei Positionen möglich: waagerecht (180°) und vertikal. In der Vertikalen hilft eine Wasserwaage in der Kopfplatte beim korrekten Ausrichten. Ein Test vermisste bei der Ausstattung eine Tasche oder einen Tragegurt.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Manfrotto 190CXPRO4
Vorteil: Manfrotto 190CXPRO4
  • Schalter zum Einstellen der Abspreizwinkel, rastet automatisch ein
  • Mittelsäule immer mit dem Stativ verbunden als Schutz der Kamera vor Abstürzen
  • Leichtgängige Mittelsäule lässt sich für Makroaufnahmen umstecken
Nachteil: Manfrotto 190CXPRO4
  • Holme sind sehr dünn und ohne Neoprenmantel

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Manfrotto 190CXPRO4

Zitat: Pro: Erstklassige Verarbeitung. Top-Funktionsumfang. Contra: Maximale Traglast von nur 7 Kilogramm. Keine Spikes an den Füßen.

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Das Manfrotto 190 Carbon (4 Segmente) biete viele Funktionen und eine gute Bedienung. Bei den Messwerten erreicht es jedoch nur Mittelmaß.

Platz 4 von 4

Wertung 65.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Verfeinerter und verbesserter Klassiker.
Auszeichnung Highlight, sehr gut

Platz 2 von 3

Wertung 86.80
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Das 190er-Carbon mit Magnesium Gussteilen vereint hohe Qualität und beste Stabilität mit hohem Funktionsumfang wie z.B. die schwenk- und verschiebbare Mittelsäule. Für Semi-Profis.
Auszeichnung sehr gut

Platz 2 von 6

Wertung 4.50
von 5 Punkten

» zum Test

Zitat: Praktisch ist die kippbare Mittelsäule, die bodennahe Aufnahmen ermöglicht. Dennoch können wir uns nicht recht mit dem Set anfreunden, denn voll ausgezogen machen die Carbon-Beine einen etwas weichen Eindruck. Hinzu kommt der vergleichsweise hohe Preis.

Platz 3 von 7

Wertung 5.00
von 6.0 Punkten

» zum Test

Zitat: 470 Euro sind eine Menge Geld. Wer aber auf hochwertige Materialien Wert legt, wird am Manfrotto lange Freude haben. PLUS: Klasse Verarbeitung, hohe Stabilität, schwenkbare Mittelsäule, Präzisionskopf aus Magnesium. MINUS: Schade, dass bei diesem Preis keine Tasche im Lieferumfang enthalten ist. Anmerkung zum Test: Getestet mit dem Kopf Manfrotto MH054MO-Q2

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Das geringe Packmaß von 51 x 9 x 9 cm qualifiziert das Manfrotto als ein transportables Stativ. ... Manfrotto stattet das Stativ mit einer gut bedienbaren Multi-Mittelsäule aus, erreicht aber nicht beliebig viele Winkel, sondern nur die Waagerechte, also 180 Grad. ... Dem Stativ liegt weder eine Tasche noch ein Tragegurt mit bei.
Auszeichnung Kauftipp Reisestativ

Einzeltest

Wertung 60%


Zitat: PLUS: Hochwertig verarbeitet, innovatives Q90-System, minimale Höhe 80 mm. MINUS: Teuer, mit rund zwei Kilogramm auf Reisen immer noch recht schwer.

Einzeltest

Wertung Note 1.30



TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Manfrotto 190CXPRO4" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Manfrotto 190CXPRO4 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Manfrotto 190CXPRO4

  • Typ Dreibeinstativ
  • Material Carbon, Magnesium
  • max. Belastbarkeit 5000 g
  • Transportlänge 50 cm
  • min. Höhe 8 cm
  • max. Höhe 122 cm
  • umkehrbare Mittelsäule k.A.
  • schwenkbare Mittelsäule schwenkbare Mittelsäule nicht unterstützt.
  • Füße Gummi
  • Mit Stativkopf Mit Stativkopf nicht unterstützt.
  • Gewicht 1430 g
  • Eigenheiten k.A.

Stative

Manfrotto 190CXPRO4

Manfrotto 190CXPRO4 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0392