Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Sony Alpha 77 im Test

Test Sony Alpha 77
Sony Alpha 77 Test - 0 Sony Alpha 77 Test - 1 Sony Alpha 77 Test - 2 Sony Alpha 77 Test - 3

Zusammenfassung von eTest zu Sony Alpha 77

Die Sony Alpha 77 (aka Sony A77) setzt zusammen mit der Alpha 65 die SLT-Reihe von Sony fort. Die Alpha 77 bietet ein paar hochwertigere Ausstattungsdetails als die kleinere A65 und ist somit die professionellere der beiden Schwestern. Inzwischen gibt es eine Nachfolgerin, die Sony Alpha 77 II.

Weitere Angebote aus dieser Produktgruppe

Canon EOS 2000D

Sony Alpha 77 - Canon EOS 2000D  - Test zum Shop 319,95 €

Canon EOS 1300D

Sony Alpha 77 - Canon EOS 1300D  - Test zum Shop 349,00 €

Sony Alpha 68

Sony Alpha 77 - Sony Alpha 68  - Test zum Shop 478,95 €

Sony Alpha 77 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Spritzwassergeschütztes Gehäuse
  • Eingebauter Bildstabilisator
  • GPS-Funktion für Geodaten samt Uhrzeit-Synchronisation
  • OLED-Sucher mit 100% Bildfeldabdeckung
  • Dreh-und schwenkbarer 3-Zoll-Display
  • Bei wenig Licht ist der AF zu langsam

Preisvergleich


Testberichte

Auswertung der Tests: Bewährtes Topmodell von Sony

Die Sony Alpha 77 (aka Sony A77) setzt zusammen mit der Alpha 65 die SLT-Reihe von Sony fort. Die Alpha 77 bietet ein paar hochwertigere Ausstattungsdetails als die kleinere A65 und ist somit die professionellere der beiden Schwestern. Inzwischen gibt es eine Nachfolgerin, die Sony Alpha 77 II.

Laut der Tests kann die Sony A77 in der Profikamera-Liga mitspielen. Wem es darauf allerdings nicht ankommt und nur eine gute Bildqualität sucht, kann sich auch die Alpha 65 ansehen, denn die hat den gleichen Sensor, ist aber viel billiger.

Sony Alpha 77 Frontseite

Gehäuse – flexibles Display, robustes Gehäuse
Klassische Spiegelreflexkameras haben einen Schwingspiegel, der das Licht zum Sucher lenkt und beim Auslösen hochklappt, um es auf den Sensor zu lassen. SLT-Kameras hingegen haben einen halbtransparenten Spiegel, der die Hälfte des Lichts für den Sucher (und Autofokus) abzweigt und die andere Hälfte zum Sensor durchlässt.

Die Kamera steckt in einem robusten Magnesiumgehäuse, die Tasten sind gegen Staub und Feuchtigkeit geschützt. Das Display der Sony Alpha 77 bietet ein schwenkbares Gelenk, so dass bequem aus diversen Winkeln fotografiert werden kann. Es kann sogar fast bis auf die Oberseite geklappt werden, so dass man wie bei einer klassischen Mittelformatkamera von oben auf die Vorschau sehen kann. Mit einer Größe von 3 Zoll und einer sehr guten Auflösung von 921.000 Pixeln bietet es laut der Tests eine sehr gute Bildvorschau.

Per Knopfdruck auf die "Abblendtaste" zeigen sich die Auswirkungen der Belichtungseinstellungen auf das Ergebnis auf dem Display: Blenden- und Verschlusseinstellung sowie die DRO-Stärke (Dynamikverbesserung) werden errechnet und eine Vorschau auf Tiefenschärfe, Bewegungsunschärfe und Dynamikumfang gegeben. Eingeblendet werden können außerdem Hilfslinien und eine Wasserwaage. Besonders gefallen hat der "Peaking"-Modus. Hier werden die Kontrastkanten der im Schärfebereich liegenden Anteile des Bildes bunt hervorgehoben, so dass man sich nicht allein auf das eigene Auge verlassen muss. Das soll sehr gut funktionieren, so die Testberichte.

Wer lieber mit einem Sucher arbeitet, ist ebenfalls gut bedient, denn der elektronische Sucher der Alpha 77 bietet 100% Bildfeldabdeckung. Die Tests bescheinigen dem Sucher eine sehr gute Qualität, er löst mit 2,3 Millionen Pixeln so gut auf, dass es bei Tageslicht nicht auffällt, dass man nicht durch einen optischen Sucher blickt. Dank OLED-Technologie ist er hell und klar. Im Gegensatz zur Alpha 65 können im Sucher der Alpha 77 auch Informationen eingeblendet werden. Der Umfang an einblendbaren Parametern konnte im Test gefallen. Bei wenig Licht ist das Sucherbild aber stark verrauscht.

Umgeschaltet zwischen Sucher- und Displaybetrieb (und umgekehrt) wird dank eines Sensors, der die Nähe des Auges zum Sucher feststellt, automatisch. Neben dem Display und dem Sucher kann der Fotograf Informationen auch über ein kleines Statusdispaly auf der Oberseite einsehen.

Sony Alpha 77 klappbares Display Rückseite Tasten

Bedienung – nicht zu stolz für Automatiken
Wie es sich für eine Kamera dieser Preisklasse gehört, ist das volle Programm manueller Einstellungsmöglichkeiten von Zeit und Blende gegeben. Daneben kann aber auch die Kamera sämtliche Einstellungen automatisch vornehmen, denn die Alpha 77 hat auch eine intelligente Automatik, wie man sie aus Kompaktkameras kennt. So kann sie sich aus einer Liste von Motivprogrammen das für die Situation passende heraussuchen. Darüber hinaus können sogar Hilfstexte eingeblendet werden. Sowohl Fotografen mit weitreichenden Kenntnissen als auch Anfänger können mit der Sony A77 also problemlos arbeiten.

Verspielte Geister können sich außerdem über eine Reihe von Bildstilen, Effekten und Sondermodi freuen, die aus der Kompaktkamera-Klasse in die professionellere Spiegelreflex-Klasse schwappen – dazu mehr unter dem Punkt "Ausstattung". Die Bedienung geht dank gut angelegter Tasten laut Test sehr schön von der Hand.

Sony Alpha 77 Oberseite Einstellräder

Bildqualität – hohes Niveau mit vielen Pixeln
Der CMOS-Sensor der Sony Alpha 77 löst mit sehr hohen 24,3 Megapixeln auf. Überarbeitet wurde auch der Prozessor, der die großen Datenmengen bewältigen können muss. Die kürzesten Verschlusszeiten sind mit 1/8000 Sek auf Profiniveau, das hat die A77 der kleinen Schwester voraus. Der ISO-Bereich geht von 50 bis ISO 16.000.

Laut der meisten Tests ist das Rauschen trotz der vielen Pixel auf dem Sensor bis in die hohen ISO-Zahlen auf sehr gutem Niveau. Dafür ist aber auch eine interne Rauschunterdrückung verantwortlich – und die schlägt ab ISO 3.200 leicht auf die Details, die dann etwas glattgebügelt aussehen.

Doch auch über diesen Punkt hinaus sind die Bilder laut Test zu gebrauchen. Die Schärfe wird zwar intern etwas aufgewertet, aber das wird nicht übertrieben. Darum sind zwar einerseits die Auflösungswerte im Test nicht die höchsten, andererseits sehen die Bilder auch nicht künstlich überschärft aus. Außerdem sind die Bilder so optimales Ausgangsmaterial für hochwertige Bildbearbeitungsprogramme. Bis inklusive ISO 1.600 wurden die Bilder als sehr gut beschrieben und selbst ISO 3.200 war noch in Ordnung. Nebenbei: das Kit-Objektiv ist laut eines Tests nicht für die hohe Auflösung des Sensors gerechnet und liefert keine guten Ergebnisse.

Auch die Farbwiedergabe konnte in allen Test gefallen. Farben wurde naturgetreu wiedergegeben, besonders Hauttöne wurden gut getroffen. Nur ein Test befand den automatischen Weißabgleich als zu gelbstichig - was sich aber durch kleine Korrekturen im Menü schnell beheben lässt. Die Dynamik zeigte gute Werte, vor allem in den hohen ISO-Stufen schaffte sie es sehr lange, ein außergewöhnlich gutes Niveau zu halten.

Sony Alpha 77 Sensor Bajonett

Ausstattung – von professionell bis verspielt
Die Sony Alpha 77 bietet wie die kleine Schwester Alpha 65 ein integriertes GPS-Modul, der in der Standardeinstellung im Hintergrund immer mitläuft. Laut eines Tests empfiehlt es sich, einmal pro Monat eine Aktualisierung durchzuführen. Videos werden in Full HD aufgenommen, manuelle Einstellungsmöglichkeiten stehen im Videomodus zur Verfügung. Dazu gibt es einen schönen Zeitlupeneffekt von bis zu 50 Bilder/Sek.

Die Videoqualität wurde in einem Test als sehr gut eingestuft, demnach sei die Kamera besonders für Situationen geeignet zu sein, in denen es auf schnelle Bewegungsabläufe ankommt – Sport zum Beispiel. Die Schärfe kann während der Videoaufnahme automatisch nachgestellt werden, das geschieht sehr schön, sanft und ohne ruckeln.

Trotz des hochwertigen Ansatzes der Sony Alpha 77 ist sich die Kamera für Spielereien, wie sie aus Kompaktkameras bekannt sind, nicht zu schade. So ist z.B. ein vollautomatischer Schwenk-Panorama-Modus an Bord. 3D-Panoramen kann die Sony-SLT ebenfalls erstellen, die auf einem entsprechenden 3D-Fernsehgerät angesehen werden können. Auch hat die Kamera einen integrierten digitalen Zoom, der die Brennweite der Optik um den Faktor 1,4 oder 2 verlängert - wenn auch vermutlich auf Kosten der Bildqualität.

Auch eine Gesichtserkennung ist an Bord, sogar mit Lächel-Selbstauslöser. Weitere Spielereien sind diverse Effektmodi wie Teilfarbenfilter, Weichzeichner und Miniaturisierung. Auch die HDR-Automatik ist neu überarbeitet wieder dabei und bietet sechs Intensitätsstufen.

Der Sensor bietet eine Stabilisierung des Bildes und eine Staubreinigung. Ein Pop-Up-Blitz ist integriert, der mit Leitzahl 12 eine anständige Notlösung präsentiert. Ein Zubehörschuh ist mit dabei, außerdem eine X-Synchronverbindung für Studioblitze – das bietet die kleinere Alpha 65 nicht. Der Akku kann im Ladegerät oder in der Kamera geladen werden.

Geschwindigkeit – neuer Autofokus, schnelle Serien
Durch die SLT-Technologie kann auch während des Live-View-Modus, also während der Bildvorschau auf dem Display, der schnelle Phasen-Autofokus arbeiten. Eine Motivverfolgung ist außerdem an Bord. Im Test wurde die Leistung des Autofokus gelobt. Ganze 19 Autofokus-Sensoren werden geboten, von denen 11 Kreuzsensoren sind.

Was die Serienbildgeschwindigkeit angeht, verspricht der Hersteller erfreuliches: Bis zu 12 Bilder/Sek kann die Sony Alpha 77 schießen, das sind zwei Bilder pro Sekunde mehr als die kleine Schwester A65 schafft. Das gelingt der STL-Kamera laut Test auch. Zumindest bei vollautomatischer Belichtung; im manuellen Modus werden nur bis zu 8 Bilder/Sek geschafft. Abgedeckt wird eine Zeitspanne von ca. eine Sekunde, bevor die  Kamera eine Rechenpause einlegen muss.

Meine persönliche Bewertung:

5.0/5.0
Test Sony Alpha 77
Vorteil: Sony Alpha 77
  • Spritzwassergeschütztes Gehäuse
  • Eingebauter Bildstabilisator
  • GPS-Funktion für Geodaten samt Uhrzeit-Synchronisation
Nachteil: Sony Alpha 77
  • Bei wenig Licht ist der AF zu langsam

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Sony Alpha 77

Zitat: Bildqualität: 72%, Ausstattung/Handlung: 100%, Geschwindigkeit: 90%
Auszeichnung gut

Platz 3 von 3

Wertung 86%

» zum Test

Zitat: In den entwickelten RAW-Aufnahmen der A77 wurden die Farbkontraste recht moderat angehoben, dadurch wirken sie nicht ganz so knackig, teils sogar ein wenig flau. Das überdurchschnittlich starke Rauschen lässt sich durch manuelle Einstellungen beim Umwandeln der Rohdaten reduzieren. Anmerkung zum Test: Getestet wurde das Raw-Format

Platz 16 von 17

Wertung 50.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Angesichts der zurückhaltenden Abstimmung ist die Auflösung recht gut und konstant. Ausgangsdynamik und Weißabgleich hervorragend. […] Die 24 Megapixel liefern bis ISO 1600 eine exzellente Detailauflösung. Auch wenn keine 80% erreicht werden, absolut gesehen Topqualität. Anmerkung zum Test: Objektiv im Test: Sony SAL 2,8/50 mm Macro
Auszeichnung super

Platz 8 von 12

Wertung 93.30
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Die SLT Kameras von Sony sind eine feste Größe im Markt und bewegen sich auf Augenhöhe mit den besten SLR-Modellen. Wie lange der Hersteller die Zweigleisigkeit mit SLT und Spiegellosen noch beibehält, bleibt abzuwarten. Denn die kompaktere, weil spiegellose NEX-7 hat im Vergleich zur A77 eigentlich nur einen Nachteil - den langsameren Autofokus bei wenig Licht.

Platz 8 von 10

Wertung 51.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Das Monitor-Bild ist scharf und brilliant. Gitter, Wasserwaage und alle sinnvollen Anzeigen lassen sich wahlweise sowohl auf dem Rückseiten-Monitor als auch im Sucher einblenden. [...] Die Bildqualität ist insgesamt sehr gut.
Auszeichnung super

Platz 4 von 4

Wertung 93.30
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Bei den SLRs arbeiten Pentax K-5 und Sony A77 leiser als die Konkurrenz von Canon und Nikon. Anmerkung zum Test: Getestet wurde die Lautstärke der Mechanik

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Am größten ist im Testvergleich [mit der Canon EOS 70D, der Nikon D7100 und der Pentax K-5 II] übrigens der elektronische Sucher der Sony SLT-A77.
Auszeichnung sehr gut

Platz 2 von 4

Wertung 85%

» zum Test

Zitat: Kaum erklärlich ist das schwache Abschneiden der Alpha 77. Der AF von Sonys APS-C-Reflex hängt nach ein paar scharfen Fotos meistens zurück… Anmerkung zum Test: Getestet wurde die Autofokus-Nachverfolgung

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Die Bildqualität der Sony ist hervorragend.
Auszeichnung sehr gut

Platz 1 von 15

Wertung Note 1.28

» zum Test

Zitat: Sonys APS-C-Spitzenmodell punktet mit seinem robusten Gehäuse und der hervorragenden Ausstattung. Mit 12,5 Bilder/s ist sie extrem schnell, hält diese Geschwindigkeit aber nicht lange durch.
Auszeichnung sehr gut

Platz 8 von 36

Wertung 85%

» zum Test

Zitat: Für die A77 spricht das leichtere Gehäuse, der günstigere Preis und die schnellste Serienbildgeschwindigkeit im Test.

Platz 7 von 10

Wertung 51.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: In den entwickelten RAW-Aufnahmen der A77 wurden die Farbkontraste recht moderat angehoben; dadurch wirken sie nicht ganz so knackig, teils sogar ein wenig flau.

Platz 10 von 12

Wertung 50.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Angesichts der zurückhaltenden Abstimmung ist die Auflösung recht gut und konstant. Ausgangsdynamik und Weißabgleich hervorragend.
Auszeichnung super

Platz 4 von 4

Wertung 93.20
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Wer sich mit dem elektronsichen Sucher anfreundet, liegt hier richtig.
Auszeichnung sehr gut, Testsieger

Platz 1 von 5

Wertung 85%

» zum Test

Zitat: Bildqualität: 79%, Ausstattung/Handling: 100%, Geschwindigkeit: 90%

Platz 1 von 2

Wertung 89.1%

» zum Test

Zitat: Mit der Alpha 77 erhalten ambitionierte Filmer eine grundsätzlich gut ausgestattete Videosystemkamera mit vielen manuellen Einstelloptionen, einem in drei Achsen verstellbaren Monitor, einem Mikrofonanschluss und einen integrierten Bildstabilisator. Anmerkung zum Test: Getestet wurden die Videoeigenschaften.

Platz 8 von 10

Wertung 82.6%

» zum Test

Zitat: Top-Modell: Die A77 für 1300 Euro ist die einzige Alpha-SLT-Kamera mit Spritzwassergeschütztem Aluminiumgehäuse und bringt einen besonders guten Sucher mit.

Platz 2 von 10

Wertung 51.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Die Alpha 77 holt dank sehr guter Bildqualität, schnellem Serienbildmodus und Autofokus und hervorragender Ausstattung den Testsieg bei den APS-C-Kameras. Anmerkung zum Test: Testsieger in der APS-C-Klasse
Auszeichnung sehr gut, Testsieger

Platz 5 von 9

Wertung 85%

» zum Test

Zitat: Mit den SLT-Modellen A65 und A77 geht Sony einen Sonderweg: Ein teildurchlässiger Festspiegel lenkt 70 Prozent des Lichts auf den Sensor – für das Live-Bild am Monitor und im elektronischen Sucher-, während die restlichen 30 Prozent bei den AF-Sensoren ankommen.

Platz 3 von 5

Wertung 51.50
von 55.0 Punkten

» zum Test

Zitat: Bei der Entwicklung der Alpha 77 haben sich Sonys Ingenieure mächtig ins Zeug gelegt. Die rundum gegen Staub und Feuchtigkeit abgedichtete SLT-Kamera mit halbdurchlässigem Spiegel bietet nahezu alle technischen Raffinessen, die man sich derzeit in einer Systemkamera vorstellen kann.
Auszeichnung sehr gut

Platz 3 von 8

Wertung 90.5%

» zum Test

Zitat: Insgesamt kann die Sony Alpha 77V in sehr vielen Punkten wirklich überzeugen: Sie liegt dank ergonomisch geformtem Griff gut in der Hand und besitzt ein solide verarbeitetes, gegen Staub und Spritzwasser geschütztes, Gehäuse. Die großen Tasten, der Joystick und die zwei Einstellräder sorgen für einen hohen Bedienkomfort.
Auszeichnung Kauftipp, Video-Tipp

Einzeltest

Wertung 92.82%

» zum Online-Test

Zitat: Mit sehr guter Bildqualität und guten Geschwindigkeitswerten punktet Sonys Flaggschiff Alpha 77 im Test.
Auszeichnung sehr gut, fM-Tipp Ausstattung

Platz 4 von 34

Wertung 85%

» zum Test

Zitat: Die 24 Megapixel liefern bis ISO 1600 eine exzellente Detailauflösung. Auch wenn keine 80% erreicht werden, ist das absolut eine Top-Qualität. Im direkten Vergleich wirken die Bilder der A65 jedoch einen Tick knackiger und brillianter.

Platz 5 von 6

Wertung 63.7%

» zum Test

Zitat: Die Single-Lens Translucent-Kamera vereint die Pluspunkte der DSLRs mit dem Vorteil eines starren Spiegels. Das Ergebnis ist eine beeindruckende Geschwindigkeit. Ebenfalls sehr gut: die durchweg hohe Bildqualität des APS-C-Chips (89,87%).
Auszeichnung Bester im Test

Platz 1 von 10

Wertung 92%

» zum Test

Zitat: Sonys Top-Modell der SLT-Klasse ist im Vergleich zur A65 rund 400 Euro teurer, ein Stück größer, hat ein zusätzliches LC-Daten-Display oben am Gehäuse und einen Autofokus mit 11 Kreuzsensoren. Trotz der schwächeren Auflösung und Textur bei höheren ISO-Zahlen liefert die A77 alles in allem eine überdurchschnittliche Bildqualität.
Auszeichnung Kauftipp Bildqualität

Platz 8 von 46

Wertung 53%

» zum Test

Zitat: Die Alpha 77 ist die ultimative Kamera für professionelle Sport- und Action-Fotografen. Die Bildqualität leidet nicht darunter, dass nur 70 Prozent des Lichts zum Sensor gelangen.
Auszeichnung super

Platz 4 von 4

Wertung 93.2%

» zum Test

Zitat: Vor allem für Fotografen, die mit der Kamera auch viel filmen, ist die Sony Alpha A77 gegenüber ihren direkten Konkurrentinnen die bessere Wahl. Auch bei der Fotoqualität liegt die Kamera mindestens auf demselben Niveau wie die Konkurrenz.

Einzeltest

Wertung Note 1.80


Zitat: Hervorragender Sucher und gute Bildqualität. Bei aktiviertem AF leider keiner manuelle Belichtung möglich.

Platz 2 von 10

Wertung 90.2%

» zum Test

Zitat: Der Wechsel von JPEG zu RAW wird nur bei geringen Empfindlichkeiten mit einer besseren Bildqualität belohnt. Bei höheren ISO-Zahlen schlagen dagegen die gesunkenen DL-Werte deutlicher durch. Wegen der sehr guten Gesamtleistung verdient die A77 trotzdem den Kauftipp Video.
Auszeichnung Kauftipp Video

Platz 4 von 10

Wertung 52.5%

» zum Test

Zitat: Teuer. Mittelmäßige Auflösung trotz hoher Pixelzahl. Gute Systemkamera mit Spiegel für Autofokus. Löst schnell aus. Guter Sucher, Monitor klapp- und schwenkbar. Großer Iso-Bereich. HDR, Schwenkpanorama, GPS. Gehäuse spritzwassergeschützt.

Platz 5 von 16

Wertung Note 2.20

» zum Test

Zitat: Plus: Sehr gute Bildqualität, extrem hohe Serienbildgeschwindigkeit, tolle Ausstattung, gute Full-HD-Videos. Minus: Sucher und Display rauschen bei wenig Licht.
Auszeichnung sehr gut

Einzeltest

Wertung Note 1.20


Zitat: Die ausgewachsene Kamera liegt sehr gut in der Hand. Das robuste Magnesium-Gehäuse ist griffig animiert und ergonomisch ausgeformt. Der hochauflösende OLED-Sucher liefert ein klares, helles Sucherbild und zeigt 100% des Bildfelds. Die Navigation mit zwei Einstellrädern und einem Joystick ist sehr einfach. Die Bildqualität ist insgesamt sehr gut. Angesichts der zurückhaltenden Abstimmung ist die Auflösung recht gut und konstant. Die Ausgangsdynamik und der Weißabgleich hervorragend.
Auszeichnung super

Einzeltest

Wertung 93.3%


Zitat: Plus: exzellenter elektronischer Sucher, schnelle Serienbildfunktion. Minus: nichts.
Auszeichnung Bester im Test

Platz 1 von 2

Wertung Note 1.28

» zum Test

Zitat: Während das Gehäuse für das richtige DSLR-Feeling sorgt, liefern Sensor und Prozessor die entsprechende Bildqualität, und das in sagenhafter Geschwindigkeit. Auch die Flexibilität kommt dank Videofunktion und 3-Wege-Monitor nicht zu kurz.
Auszeichnung sehr gut

Einzeltest

Wertung 92.06%


Zitat: Für eine Digitalkamera dieser Größe und zu diesem Preis ist das Ergebnis […] umwerfend: Die Farbwiedergabe ist so gut wie fehlerfrei, der Dynamikumfang bleibt bei guten Lichtverhältnissen vergleichsweise hoch und die 24 Megapixel sorgen für eine tolle Auflösung…
Auszeichnung Produkt des Monats

Einzeltest

Wertung 96.6%


Zitat: Pro: Sehr hohe Serienbildgeschwindigkeit (aber kleiner Pufferspeicher). Sehr gute Bildqualität bis ISO 1.600, bis ISO 200 auf Vollformat-Niveau. Robustes, ergonomisches Gehäuse. Hervorragender elektronischer Sucher (jedoch etwas zu geringer Kontrastumfang). Contra: Unausgereifte Firmware (Objektivwechsel kann Kamera-Absturz hervorrufen). Set-Objektiv wird dem Auflösungspotential des 24-Megapixel-Sensors bei Weitem nicht gerecht. Etwas ausgeprägte Tendenz zu knapper Belichtung. Sucheranzeige bei schwachem Licht stark...
Auszeichnung 5 Dots

Einzeltest

Wertung 5.00
von 5 Punkten

» zum Online-Test

Zitat: Plus: Klasse Schärfeleistung, sehr schnell, robust, Top-Ausstattung, OLED-Sucher. Minus: Rauschen im High-ISO-Bereich, Akku schwächer als bei klassischen SLRs.
Auszeichnung Platz 1 Spiegellose Systemkameras

Platz 1 von 3

Wertung 95.3%

» zum Test

Zitat: Sonys Alpha 77 sorgt für Wirbel im gehobenen Kamerasegment. Ihre Bildqualität ist sehr gut. Ab ISO 3200 sinkt die visuelle Qualität allerdings deutlich. Kombiniert mit einer umfassenden Ausstattung und einer hohen Serienbildfrequenz erreicht sie den Testsieg.
Auszeichnung super, Testsieger

Platz 1 von 4

Wertung 86%

» zum Test

Zitat: Die zweite Generation der SLTs überzeugt auf ganzer Linie mit einem verbesserten elektronischen Sucher, der besten Videofunktion, guter Bildqualität und Bedienung. Für das Topmodell [A77] sprechen [im Vergleich zur A65] das bessere Gehäuse und die wesentlich zahlreicheren Direktzugriffe auf wichtige Funktionen.
Auszeichnung Testsieger

Platz 1 von 7

Wertung 53.5%

» zum Test

Zitat: Die Sony A77 gehört durch ihre Leistungsdaten fast in die Profiklasse, liegt aber auf dem Preisniveau einer Mittelklasse-SLR und ist durch ihre einfache Bedienung selbst für Einsteiger geeignet. Im Test lieferte sie ein ausgewogenes Ergebnis… Mit ihrer schnellen Serienbildfunktion sowie den umfassenden Videofähigkeiten bietet sie viel Flexibilität für kreative Aufnahmen.
Auszeichnung Bildqualität sehr gut

Einzeltest

Wertung 88.3%


Zitat: Wer extrem hohe Auflösung, sehr hohe Serienbildgeschwindigkeit und zudem umfassende Videofähigkeiten sucht, wird in dieser Kamera voraussichtlich fündig… Anmerkung zum Test: Getestet wurde ein Vorserienmodell

Einzeltest

Keine Wertung


Zitat: Die Sony SLT Alpha 77 vereint jede Menge innovativer Technologien in sich. Beeindruckt im Videobetrieb haben uns vor allem der Phasenautofokus, die exzellenten Displays von Sucher und 3 LCD, sowie die 1080/50p Möglichkeit. Für den Videobereich schnelle Bewegungsdarstellung wie Sport und Action erscheint uns die Sony SLT Alpha 77 derzeit die beste...

Einzeltest

Keine Wertung

» zum Online-Test

Zitat: Zweifelsfrei ist die Sony A77 der bisher beste Wurf innerhalb ihrer Produktfamilie. Sony rückt Canon und Nikon zunehmend auf die Pelle: Bei dem Top-Modell besteht nur noch wenig Raum für Verbesserungen.

Einzeltest

Wertung 95%



TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Sony Alpha 77" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Sony Alpha 77 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)


Kundenmeinungen 4 Bewertungen

Sony Alpha 77, erste Wahl

Freitag, den 09.11.2012 von Lobovego

stars (Sehr gut)

Den Sony bzw- etx.- Minolta Ingenieuren ist ein großer Wurf gelungen. Die etablierten Konkurrenten sind auf die Plätze verwiesen worden. Nach mehrmonatigem Einsatz der 77 kann ich sagen das ich bisher nichts besseres in der Hand hatte. Aber es gibt auch negatives: Das mit der Alpha 77in einem Kit angebotene Sal 18-55mm ist nur ein Notbehelf an dieser Kamera. Um den 24 Megapixel Sensor auszulasten sind hochwertigere Objektive nötig.

Allrounder

Donnerstag, den 24.05.2012 von Seniora

stars (Sehr gut)

Die A77 ist vielseitig einsetzbar, hat viele Programme, daher ist sie sowohl für Neulinge und Profis bestens geeignet.
Eins muss man sagen: die Bilder macht der, wo hinter der Kamera steht, die Kamera ist nur das Werzeug.
Was noch gut ist, die A77 ist leicht erlernbar, im Programm-Jungel findet man sich schnell zurecht.

Sony a77

Sonntag, den 20.05.2012 von Theodoridis Georgios

stars (Sehr gut)

Diese Kamera habe ich und bin voll zufrieden. Sony weiß genau: ein Body darf nicht mehr als 1500 Euro kosten, weil die Objektive noch teurer sind. Canon und Nikon sollen ein Beispiel davon nehmen. Super scharfe Bilder und sehr gute Belichtungen schafft Sony, und bietet auch gutes Gehäuse mit gutem Zuberhör. Man kann eine sehr gute Ausrüstung mit 6000 Euro machen, bei Nikon oder Canon würden wir nur das Gehäuse mit diesem Geld bekommen, also immer zu Sony schauen und Geld sparen. Darum ist diese Kamera immer vergriffen.

Viele Möglichkeiten

Sonntag, den 15.04.2012 von gallus pictures

stars (Sehr gut)

Sony ist mit dieser Kamera ein guter Wurf gelungen.
Mit sehr vielen Möglichkeiten und guter Farbabbildung eröffnet sie dem kreativen Fotograf eine neue Welt.
Mit der Funktion "sattes Monochrom" nimmt die Kamera rasend schnell drei Auslösungen vor, die sie dann verrechnet.
Silver Effex Pro wird dabei fast überflüssig.


Datenblatt Sony Alpha 77

  • Typ Spiegelreflexkamera
  • Auflösung 24 MP
  • Bildsensor CMOS
  • Sensorgröße (Zoll) k.A.
  • Sensorgröße (Breite mm) 23,5 mm
  • Sensorgröße (Höhe mm) 15,6 mm
  • Vollformat-Sensor k.A.
  • APS-C-Sensor APS-C-Sensor wird unterstützt.
  • MicroFourThirds-Sensor k.A.
  • Bajonett Sony / Konica Minolta A
  • optischer Zoom k.A.
  • Anfangsbrennweite k.A.
  • Maximalbrennweite k.A.
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel k.A.
  • Anfangslichtstärke Tele k.A.
  • Digitaler Zoom k.A.
  • Crop-Faktor 1,5 x
  • Farbtiefe k.A.
  • Displaygröße 3 Zoll
  • Displayauflösung 921000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich wird unterstützt.
  • Touchscreen k.A.
  • Sucher optischer Sucher
  • Belichtungssteuerung Halbautomatik, Manuell, Programmautomatik
  • Moduswahlrad k.A.
  • Lichtempfindlichkeit min. 50 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 16000 ISO
  • Dateiformate JPEG, RAW
  • Verschlusszeit min. 1/8000 sek
  • Verschlusszeit max. 30 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion wird unterstützt.
  • Integrierter Blitz Automatischer Blitz, Aufhellblitz, langsame Synchronisierung, Synchronisierung auf 2. Vorhang, Hochgeschwindigkeitssynchronisierung
  • Makro k.A.
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator wird unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung nicht unterstützt.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D 3D-Modus
  • Erweiterbarer Speicher Memory Stick, SD, SDHC, SDXC
  • Verbindung zum PC USB 2.0
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss wird unterstützt.
  • Video Full-HD, HD, VGA
  • Videoformat AVCHD
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz wird unterstützt.
  • Wi-Fi k.A.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS GPS wird unterstützt.
  • Zubehörschuh k.A.
  • Sofortbildkamera k.A.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 653 g
  • Maße (Höhe) 10,4 cm
  • Maße (Breite) 14,3 cm
  • Maße (Tiefe) 8,1 cm
  • Sonstiges k.A.

Spiegelreflexkameras

Sony Alpha 77

Sony Alpha 77 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0577