Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Sony Alpha 58 im Test

Test Sony Alpha 58
Sony Alpha 58 Test - 0 Sony Alpha 58 Test - 1

Zusammenfassung von eTest zu Sony Alpha 58

Die Sony Alpha 58 hat sich als maßstabsetzend für die Mittelklasse-DSLRs entpuppt. Zwar gehört sie nicht zu den High-End-Modellen, konnte aber in allen Tests rundum überzeugen. Was sie macht, macht sie richtig. Für einen verhältnismäßig niedrigen Preis bekommt man eine sehr gute Bildqualität, eine gelungene Bedienung und eine sehr...

Weitere Angebote aus dieser Produktgruppe

Canon EOS 2000D

Sony Alpha 58 - Canon EOS 2000D  - Test zum Shop 319,95 €

Canon EOS 1300D

Sony Alpha 58 - Canon EOS 1300D  - Test zum Shop 349,00 €

Sony Alpha 68

Sony Alpha 58 - Sony Alpha 68  - Test zum Shop 478,95 €

Sony Alpha 58 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Günstige Einsteiger-DSLR
  • Sehr hohe Auflösung
  • Gutes Rauschverhalten
  • Neutrale Farbabbildung
  • Kein Blackout im Live-View beim Phasen-Fokus durch halbtransparenten Spiegel
  • Sehr kleines Display von 2,7 Zoll
  • Kunststoff-Bajonett

Preisvergleich


Testberichte

Auswertung der Tests: Hochgelobt von allen Seiten

Die Sony Alpha 58 hat sich als maßstabsetzend für die Mittelklasse-DSLRs entpuppt. Zwar gehört sie nicht zu den High-End-Modellen, konnte aber in allen Tests rundum überzeugen. Was sie macht, macht sie richtig. Für einen verhältnismäßig niedrigen Preis bekommt man eine sehr gute Bildqualität, eine gelungene Bedienung und eine sehr gute Ausstattung.

Die Sony Alpha 58 ist die Nachfolgerin der Alpha 37 und das Anfänger- oder Einsteiger-Modell in der 2013er-Generation in Sonys Spiegelreflexkamera. Beeindruckend ist dabei die auf 20 Megapixel hochgeschraubte Auflösung. Wie ihre Vorgängerin hat die Alpha 58 einen halbdurchlässigen Spiegel, der einen Teil des Lichts zum Autofokus-Sensor weiterleitet und beim Auslösen nicht hochzuklappen braucht. Dadurch entsteht beim Auslösen im Live-View-Modus kein "Blackout".

Mit einem Kit-Objektiv (18-55 mm) soll die Sony Alpha 58 lediglich 549,- Euro kosten. Angesichts der sehr guten Testergebnisse in puncto Bildqualität ist das ein Schnäppchen, es sind aber ausstattungstechnisch einige Abstriche zu machen.

Gehäuse – schön: kleine Kamera, nicht so schön: kleines Display

An den Maßen hat sich nicht viel getan, die Sony Alpha 58 ist laut der Tests wieder sehr kompakt. Trotzdem liegt die Spiegelreflexkamera sehr gut in der Hand, auch bei größeren Händen. Kritik gab es an einer Stelle für das Kunststoff-Bajonett. Metall wäre an dieser sensiblen Stelle schöner gewesen, wenn auch der verwendete Kunststoff sehr hochwertig ist.

Einen Punkt gibt es, den alle Testberichte mokierten: Das Display ist sehr klein für eine Spiegelreflexkamera dieser Generation, nämlich nur 2,7 Zoll. Das findet man eigentlich nur noch bei Low-Budget-Kompaktkameras, und selbst in der Preisklasse unter 100,- Euro sind 3-Zoll-Displays relativ häufig. Immerhin verbessert der kleine Monitor die Akkuleistung, die bei der Sony A58 sehr gut ist. Außerdem ist die Auflösung mit 460.000 Pixeln besser geworden. Wie bei der Vorgängerin ist das Display nach oben und unten klappbar. 

Sony Alpha 58 Rueckseite Klappdisplay
Display: zwar recht klein, dafür aber klappbar

Der elektronische Sucher ist mit 1.440.000 Pixeln laut der Tests sehr gut: scharf, kontrastreich und klar. Die Farben werden im Sucher teilweise aber etwas unnatürlich abgebildet. Davon sollte man sich nicht verwirren lassen, denn man betrachtet schließlich ein digital aufbereitetes Bild. Bei wenig Licht zeigt sich außerdem Rauschen im Sucher – allerdings sieht man immerhin überhaupt noch etwas. Die Auswirkungen der Belichtung und des Weißabgleichs kann man im Sucher vor dem Auslösen betrachten – das ist neu.

Sony Alpha 58
Wie kompakt die Sony Alpha 58 ist, ahnt der Kenner an der Gehäusegröße im Vergleich zum Spiegel

Bedienung – anfängerfreundlich

Die SLT Sony Alpha 58 ist zwar eine vollwertige Spiegelreflexkamera, zielt aber auf Einsteiger und Anfänger. Eine intelligente Belichtungsautomatik ist darum mit dabei (die fehlt aber auch in teureren Modellen meistens nicht mehr). Wer mag, kann sich also darauf beschränken, zu zielen und abzudrücken.

Bei der Tastenaufteilung hat sich nichts getan: Trotz des Anfänger-Anspruchs bietet die Spiegelreflex viele Direktzugriffe, so dass auch sparsame Fortgeschrittene oder Anfänger mit Lernwillen guten Gewissens zu der Sony Alpha 58 greifen können. Nicht einmal an der Belegung des Moduswahlrads scheint sich etwas geändert zu haben. Das Menü ist laut Test einfach und selbsterklärend, nur die etwas zu kleine Schrift ist zu bemängeln.

Sony A58 Oberseite
Viele Tasten, viele Direktzugriffe: Fortgeschrittene wie Einsteiger können sich auf einen schnellen Zugriff auf viele Parameter freuen

Bildqualität – Viele Pixel

Wie alle Alpha-Modelle hat auch die Sony Alpha 58 einen CMOS-Sensor im APS-C-Format (23,5  x 15,6 mm). Das bedeutet, dass sich die Brennweite aller angebrachten Objektive effektiv um den Faktor x1,5 verlängert.

Beeindruckend ist die gesteigerte Auflösung: 20 Megapixel in einer Einsteiger-DSLR, das findet man nicht häufig. Unter den Einsteiger-DSLRs kann nur die Nikon D3200 mit 24 MP mehr bieten. Der ISO-Umfang der Sony Alpha 58 ist in der Grundeinstellung identisch mit der der Vorgängerin, er kann aber auf ISO 25.600 erweitert werden.

Die 20 MP sind nicht nur Show, sondern sorgen auch für eine richtig gute Auflösung. Im Test konnte die Sony Alpha 58 in diesem Punkt voll überzeugen. Je nach Test konnte sie sich bis ISO 800 oder sogar 1.600 sehr gut halten, ohne dass nennenswerte Einbußen in der Detaildarstellung festzustellen waren. Das Bildrauschen ist ebenfalls sehr gut. Ab ISO 3.200 ist es langsam zu sehen, ab 6.400 deutlich. DIN-A3-Druck sind laut Test bis ISO 3.200 absolut ok.

Der Dynamikumfang kann im Test ebenfalls überzeugen. Erst bei ISO 1.600 wurden unter neun Blendenstufen gemessen. Auch in den höheren ISO-Bereichen hält sich die Sony Alpha 58 bis inklusive ISO 3.200 sehr gut, bei ISO 6.400 fangen die dunklen Bereiche an, in Schwarz abzusaufen. Der Kontrast ist laut eines Tests kameraintern stark nachbearbeitet. Fortgeschrittenen Puristen könnte der dadurch entstehende Bildeindruck zu künstlich sein, den meisten wird es aber gar nicht auffallen. Die Farbdarstellung war neutral, der Weißabgleich leistete ordentliche Arbeit. Das kommt besonders Hauttönen zugute, die sehr schön abgebildet werden.

Ausstattung – Full-HD-Video & Effektfilter

Ein Full-HD-Videomodus ist natürlich wieder mit an Bord – der darf heute in keiner Kamera mehr fehlen. Die Farben im Film sind natürlich, aber laut eines Tests dadurch auch etwas flau. Heutzutage ist man eben knalligere – sprich stärker nachbearbeitete – Bilder gewöhnt. Feinzeichnung und Details wurden im Test nur als mäßig beschrieben.

Alpha-typisch findet sich auch ein in den Kamerabody integrierter Bildstabilisator in der Ausstattungsliste. Und da der Bildsensor schon mal beweglich gelagert ist, ist auch gleich eine Sensorreinigung mit dabei.

Spielkram kommt bei der Sony Alpha 58 nicht zu kurz: sie bietet elf Effektfilter, darunter ein HDR-Modus, eine Bracketing-Funktion und eine Schwenkpanorama-Automatik. Neu ist die Möglichkeit, die Spiegelreflex über einen PC zu steuern, aber wie das aussieht (und sich bedienen lässt) können erst die Tests verraten.

Der Akku soll laut Hersteller ca. 700 Auslösungen durchhalten. Das wäre gegenüber der Vorgängerin ein leicht verbesserter Wert. Im Test wurden tatsächlich 530 bis sehr gute 1150 Auslösungen gezählt. Diese sehr gute Akkuleistung ist wohl auch auf das kleine Display zurückzuführen, das eben nicht so viel Energie braucht wie hochauflösende Riesendisplays.

Geschwindigkeit – schneller

Im Vergleich zur Vorgängerin soll sich bei der Sony Alpha 58 die Autofokus-Verfolgung verbessert haben. Die Ausstattung des Fokussystems ist aber gleich geblieben: 15 AF-Punkte, davon drei Kreuzsensoren. Einen Hauch schneller ist der Serienbildmodus: laut Hersteller schafft die Sony A58 jetzt 8 Bilder pro Sekunde, leider aber nicht besonders viele in Folge.

Die Funktion „AF-Lock“ konnte im Test gut gefallen: dabei handelt es sich um eine Motivverfolgung, die auch bei sich schnell bewegenden Motiven funktioniert. Vor allem der Videomodus kann davon profitieren.

Der Autofokus lässt sich an Augensensor koppeln, so dass der anfängt, zu fokussieren, wenn sich das Auge dem Sucher nähert. D kann in der Praxis eine Sekunde Zeit sparen und ist wirklich praktisch. Leider ist der Autofokus des Kit-Objektivs im Test relativ ruckelig und laut. In der Fotografie stört das nicht weiter, bei Videos ist das suboptimal.

Fazit zur Sony A58

Die Sony Alpha 58 soll nicht mal 550,- Euro kosten – mit Kit-Objektiv, wohlgemerkt! Dafür bekommt man eine sehr gute Bildqualität, wie man sie in dieser Preisklasse kaum erwarten darf. Schade nur, dass bei einem Element gespart wurde, das für viele Einsteiger durchaus wichtig ist: dem Display. Das ist mit 2,7 Zoll doch reichlich klein, auch wenn der gute elektronische Sucher einiges wettmachen kann.

Alternativen

Eine preislich ähnliche Alternative mit größerem Display ist z.B. die Nikon D3200 mit 24 Megapixeln. Ist man bereit, sich ein älteres (und darum inzwischen sehr günstiges) DSLR-Modell anzusehen, ist die Canon EOS 600D ein guter Tipp. Die hat zwar auch schon länger einen Nachfolger, ist aber als Mittelklassen-DSLR in vielen Punkten besser ausgestattet als die Sony Alpha 58. Die Pentax K-30 kann sogar ein spritzwasserfestes Gehäuse vorweisen, kostet aber schon ohne Objektiv und mit gesunkenem Preis so viel wie die Sony Alpha 58.

Meine persönliche Bewertung:

5.0/5.0
Test Sony Alpha 58
Vorteil: Sony Alpha 58
  • Günstige Einsteiger-DSLR
  • Sehr hohe Auflösung
  • Gutes Rauschverhalten
Nachteil: Sony Alpha 58
  • Sehr kleines Display von 2,7 Zoll

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Sony Alpha 58

Zitat: Bis ISO 1.600 sehr gute Detailauflösung und kaum sichtbare Artefakte. Bei ISO 3.200 geringes, aber hochfrequentes Rauschen, das an 6.400 zunimmt.
Auszeichnung sehr gut, Highlight

Platz 5 von 18

Wertung 87.60
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Die A58 ist mit einem Straßenpreis von 350 Euro sehr günstig und erreicht insgesamt ein knapp sehr gutes Ergebnis. Mit 5 Bildern/s hat sie einen recht flotten Serienbildmodus, reizt die Möglichkeiten des stehenden Spiegels aber bei Weitem nicht aus
Auszeichnung sehr gut, Preistipp

Platz 6 von 9

Wertung 81%

» zum Test

Zitat: Mit guter Ausstattung, Top-Bildqualität und einem präzisen Autofokus ist die Sony eine grandiose Mittelklasse-SLR.

Einzeltest

Keine Wertung


Zitat: Ein echtes Schnäppchen. Die Sony Alpha 58 liegt gut in der Hand, der Autofokus reagiert fix, und die Bildqualität ist richtig gut.
Auszeichnung gut

Platz 6 von 12

Wertung Note 2.25

» zum Test

Zitat: Bildqualität: 82 %, Geschwindigkeit: 75 %, Ausstattung: 82 %, Bedienung: 85 %
Auszeichnung sehr gut

Platz 22 von 26

Wertung 81%

» zum Test

Zitat: Die Alpha 58 ist eine der letzten Sony-Kameras mit Spiegel - der ist allerdings fest montiert. Das soll für mehr Tempo sorgen, und beim Autofokus klappt das auch: Die Alpha 58 stellt beim Fotografieren und Filmen sehr schnell scharf. Schade, dass Serienaufnahmen nur mit maximal vier Bildern pro Sekunde drin sind. Das Bild des elektronischen Suchers ist ordentlich, aber im Vergleich mit einer herkömmlichen Spiegelreflex etwas pixelig.
Auszeichnung gut, Testsieger

Platz 10 von 14

Wertung Note 2.25

» zum Test

Zitat: Plus: Gute Bildqualität, schneller Autofokus, griffiges Gehäuse. Minus: zu kleines Display, kein WLAN.
Auszeichnung gut

Platz 6 von 16

Wertung Note 2.10

» zum Test

Zitat: Bei allen bewerteten ISO-Stufen sehr konstante Auflösung auf hohem Niveau. Höchstnoten beim Rauschen, Weißabgleich und Bildkontrast. […] Bis ISO 1.600 sehr gute Detailauflösung und kaum sichtbare Artefakte. Bei ISO 3.200 geringes, aber hochfrequentes Rauschen, das ab ISO 6.400 zunimmt. Anmerkung zum Test: Objektiv im Test: Sony SAL 2,8/50 mm Macro
Auszeichnung super

Platz 10 von 12

Wertung 92.70
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Der Spiegel ist teildurchlässig und leitet Licht für die Schärfemessung an den AF-Sensor, lässt es aber gleichzeitig auch auf den Bildsensor fallen. Sony baut damit die einzigen Systemkameras mit Spezialspiegel, elektronischem Sucher und Livevorschau im Sucher. Der Sucher ist sehr gut, Bildqualität und Video sind aber nur Mittelmaß.
Auszeichnung gut

Platz 15 von 18

Wertung Note 2.40

» zum Test

Zitat: Einsteiger-Kamera mit guter Bildqualität - zum Kampfpreis!
Auszeichnung Highlight, super

Platz 3 von 4

Wertung 92.70
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Das SLT-Einsteigermodell kostet knapp 100 Euro mehr als die Alpha 3000, ist dafür aber deutlich besser ausgestattet. Bei der Bildqualiät gibt es kaum Unterschiede.
Auszeichnung sehr gut

Platz 3 von 9

Wertung 82%

» zum Test

Zitat: Die Fotoqualität des 20-Megapixel-Sensors ist bei wenig Licht richtig gut, mit ihren hellen und rauscharmen Fotos ließ sie die Konkurrenz hinter sich.
Auszeichnung Testsieger

Platz 1 von 7

Wertung Note 2.36

» zum Test

Zitat: Dank der guten Bildqualität verdient die Sony eine Empfehlung – trotz des kleinen Monitors.
Auszeichnung Kauftipp Preis/Leistung

Platz 2 von 10

Wertung 52.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Plus: Tolle Bildqualität, hohe Geschwindigkeit, viele Einstellungstasten am Gehäuse, guter elektronischer Sucher. Minus: Display-Blickwinkel.
Auszeichnung gut

Einzeltest

Wertung Note 1.50


Zitat: Plus: Guter Panoramamodus. Schneller Autofokus. Im Kameragehäuse integrierter optischer Bildstabilisator (SteadyShot) stabilisiert jedes Objektiv. Neben JPEG oder RAW Aufnahmen sind natürlich auch RAW+JPEG Aufnahmen möglich. Gute Bildqualität im Videomodus... Minus: Das Kameragehäuse sorgt für starkes "Plastikfeeling". Tasten liegen teilweise plan im Gehäuse. Display mit 2,7" klein und nur unterdurchschnittlich hoch aufgelöst (460.800 Subpixel).
Auszeichnung Preistipp, Einsteiger-Tipp

Einzeltest

Wertung 85.14%

» zum Online-Test

Zitat: Pro: Top! Der20-MP-Sensor der SLT-A58 liefert eine sehr hohe Schärfe bis ISO 800. Extrem rauscharm. 520 Euro, ein echter Kampfpreis! Vielseitige Einstellmöglichkeiten. Gehäuse liegt gut in der Hand. Kontra: Das Display lässt sich nur neigen und misst 2,7 Zoll. Keine Wi-Fi-Funktion.
Auszeichnung sehr gut

Platz 2 von 5

Wertung 90.4%

» zum Test

Zitat: Plus: Top-Bildqualität, klasse Schärfeleistung, griffiges Gehäuse, günstig. Minus: Eher langsam, nur 2,7-Zoll-Display, keine Blendenwahl im Video-Modus.

Platz 1 von 6

Wertung 83.8%

» zum Test

Zitat: Anders als der Name vermuten lässt, ist die A58 nicht die Nachfolgerin der A57, sondern darunter angesiedelt: Monitor und Sucher sind kleiner, der Serienmodus ist langsamer – trotzdem eine sehr gute Kamera.
Auszeichnung sehr gut

Platz 25 von 36

Wertung 82%

» zum Test

Zitat: Sony ist mit der Alpha 58 eine sehr gute Einsteiger DSLR gelungen, die mit einer guten Ausstattung und toller Bildqualität überzeugt. Der neue 20-Megapixel-Sensor liefert brillante, scharfe Bilder. Der schnelle und präzise Autofokus erlaubt auch Schnappschüsse.

Einzeltest

Wertung Note 1.40


Zitat: Pro: Viel Potenzial für gute Bildqualität bei entsprechendem Objektiv. Einfache Bedienung. Recht kompakt und handlich. Bildstabilisator im Gehäuse. Contra: Kaum Nachbearbeitungsmöglichkeiten in der Kamera. Mäßige optische und mechanische Qualität des Kit-Objektivs. Gehäusebajonett aus Kunststoff. Display teilweise sehr blickwinkelabhängig.
Auszeichnung 4 Dots

Einzeltest

Wertung 4.00
von 5 Punkten

» zum Online-Test

Zitat: Die Sony punktet mit ihrem schnellen Autofokussystem und integriertem Bildstabilisator.
Auszeichnung Bildqualität sehr gut

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Mit einem günstigen Preis […], einem gut zu bedienenden, handlichen Gehäuse und leicht verbesserter Ausstattung offeriert Sony mit seiner neuen SLT-A58 einen wirklich interessanten Nachfolger zur Einsteiger SLT-A37 und lohnende Alternative zur höher anzusiedelnden SLT-A57. […] Alles in allem ein gelungenes Gesamtpaket mit sehr guter Bildqualität für wenig Geld.
Auszeichnung Kauftipp Preis/Leistung

Einzeltest

Wertung 52.50
von 100 Punkten


Zitat: Trotz der hohen Auflösung von 20 Megapixeln hat Sony das Bildrauschen sehr gut im Griff. Angesichts des günstigen Preises kann sich die Ausstattung sehen lassen. So Verfügt die Alpha unter anderem über einen Bildstabilisator, ein Klappdisplay und einen Mikrofonanschluss.
Auszeichnung gut

Platz 1 von 6

Wertung 88.8%

» zum Test

Zitat: Bei allen bewerteten ISO-Stufen sehr konstante Auflösung auf hohem Niveau. Höchstnoten beim Rauschen, Weißabgleich und Bildkontrast. Bis ISO 1.600 sehr gute Detailauflösung und kaum sichtbare Artefakte. Bei ISO 3.200 geringes, aber hochfrequentes Rauschen, das ab ISO 6.400 zunimmt.
Auszeichnung Highlight, super

Platz 3 von 5

Wertung 92.70
von 100 Punkten

» zum Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Sony Alpha 58" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Sony Alpha 58 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)


Kundenmeinungen 1 Bewertung

super Teil

Samstag, den 11.05.2013 von Photo1985

stars (Sehr gut)

Hab die Kamera jetzt seit 3 Tagen und mittlerweile 440 Fotos in den verschiedensten Situationen gemacht und ich muss sagen, dass ich sehr begeistert über die Qualität der Fotos bin. Einfach nur Top!


Datenblatt Sony Alpha 58

  • Typ Spiegelreflexkamera
  • Auflösung 20 MP
  • Bildsensor CMOS
  • Sensorgröße (Zoll) k.A.
  • Sensorgröße (Breite mm) 23,5 mm
  • Sensorgröße (Höhe mm) 15,6 mm
  • Vollformat-Sensor k.A.
  • APS-C-Sensor APS-C-Sensor wird unterstützt.
  • MicroFourThirds-Sensor k.A.
  • Bajonett Sony / Konica Minolta A
  • optischer Zoom k.A.
  • Anfangsbrennweite k.A.
  • Maximalbrennweite k.A.
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel k.A.
  • Anfangslichtstärke Tele k.A.
  • Digitaler Zoom k.A.
  • Crop-Faktor 1,5 x
  • Farbtiefe k.A.
  • Displaygröße 2,7 Zoll
  • Displayauflösung 460000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich wird unterstützt.
  • Touchscreen Touchscreen nicht unterstützt.
  • Sucher elektronischer Sucher
  • Belichtungssteuerung Halbautomatik, Manuell, Programmautomatik
  • Moduswahlrad k.A.
  • Lichtempfindlichkeit min. 100 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 25600 ISO
  • Dateiformate JPEG, RAW
  • Verschlusszeit min. 1/4000 sek
  • Verschlusszeit max. 30 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion wird unterstützt.
  • Integrierter Blitz Leitzahl 10
  • Makro k.A.
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator wird unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung nicht unterstützt.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D k.A.
  • Erweiterbarer Speicher Memory Stick, SD, SDHC, SDXC
  • Verbindung zum PC USB
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss wird unterstützt.
  • Video Full-HD, HD, VGA
  • Videoformat AVCHD
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz nicht unterstützt.
  • Wi-Fi Wi-Fi nicht unterstützt.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS GPS nicht unterstützt.
  • Zubehörschuh k.A.
  • Sofortbildkamera k.A.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 573 g
  • Maße (Höhe) 9,5 cm
  • Maße (Breite) 12,9 cm
  • Maße (Tiefe) 7,8 cm
  • Sonstiges k.A.

Spiegelreflexkameras

Sony Alpha 58

Sony Alpha 58 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0704