Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Pentax K-1 im Test

Test Pentax K-1
Pentax K-1 Test - 0 Pentax K-1 Test - 1

Zusammenfassung von eTest zu Pentax K-1

Mit der Pentax K-1 kommt die erste Vollformat-DSLR des Herstellers Ricoh auf den Markt. Hier traut sich Pentax gleich in die Vollen: Der Sensor löst mit beindruckenden 36 Megapixeln auf. Gleich nach dem "Oooh" angesichts der Kamera-Eckdaten folgte bei uns übrigens ein noch lauteres "Oooooh" angesichts des Preises. Der liegt nämlich bei nur...

Bester Preis

1.550,00 €
Pentax K-1 K1 Mark II DSLR Spiegelreflexkamera
bei eBayeBay
Zum Shop

Pentax K-1 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Relativ günstig
  • Hochauflösender Vollformat-Sensor
  • Sehr gute Bildqualität
  • Kompakt
  • Spritzwasserfest
  • Kein Touchscreen
  • Beweglichkeit des Monitors im Vergleich etwas eingeschränkt

Preisvergleich


Testberichte

Überraschung: Pentax' neue Vollformat-DSLR

Mit der Pentax K-1 kommt die erste Vollformat-DSLR des Herstellers Ricoh auf den Markt. Hier traut sich Pentax gleich in die Vollen: Der Sensor löst mit beindruckenden 36 Megapixeln auf. Gleich nach dem "Oooh" angesichts der Kamera-Eckdaten folgte bei uns übrigens ein noch lauteres "Oooooh" angesichts des Preises. Der liegt nämlich bei nur rund 2.000,- Euro. Das macht die Pentax K-1 zu einer der günstigsten Vollformat-Kameras mit einer so hohen Auflösung und einem robusten Gehäuse.

Zugegeben, es gibt günstigere Vollformat-DSLRs, z.B. die Nikon D610 oder die Canon EOS 6D. Doch das sind die "Einsteiger" unter den Vollformatkameras, und als eine solche kann man die Pentax K-1 definitiv nicht beschreiben. Eher ist sie mit der Nikon D810 oder der Canon EOS 5DS zu vergleichen, und die kosten mindestens 1.000,- Euro mehr.

Gehäuse: Beweglicher Monitor

Mit ca. 136 x 110 x 85 mm ist die Pentax K-1 überraschend kompakt. Das Gehäuse ist gegen Staub und Spritzwasser geschützt, kann also ohne Sorge (mit den richtigen Objektiven) im Regen oder am staubigen Spielfeldrand eingesetzt werden. Mit Akku wiegt die DSLR ca. 1010 g. 

Die Pentax K-1 bietet einen dreh- und schwenkbaren Monitor. Die Gelenkkonstruktion ist neu, allerdings ist der Monitor nicht ganz so flexibel wie andere. Mit 3,2 Zoll ist das Display überdurchschnittlich groß und löst mit 1.037.000 Pixeln gut auf. Das Schutzglas wird als besonders kratzfest beworben. Eine Touchscreen-Funktion gibt es nicht. Der Sucher deckt fast 100% des Bildfelds ab und vergrößert um den Faktor x0,7. Durch die Suchermattscheibe sind diverse Einblendungen möglich, z.B. eine Wasserwaage oder Raster.

Klappmonitor Pentax K-1
Die Pentax K-1 hat einen auf interessante Art beweglichen Monitor.

Bedienung: Für Vieleinsteller

Wer gerne Schnellzugriffe auf alle Funktionen hat, wird die Pentax K-1 mögen. Auf der Oberseite finden sich gleich zwei Moduswahlräder, eines für den Fotografiemodus, eines für Schnellzugriffe. Ebenfalls auf der Oberseite: Ein kleines Info-Display, Schnellzugriffe auf Wifi, Belichtungskorrektur und ISO-Wert sowie ein Rändelrad. Apropos Rändelrad: Davon gibt es insgesamt drei: Eines für den Zeigefinder an der Front, eines oben, eines auf der Rückseite für den Daumen.

Auf der Rückseite gibt es die obligatorischen Menü-Steuertasten mit Doppelbelegung, Info- und Menütaste sowie Tasten für Messungs- und Fokusart sowie die Vorschau. Nicht zuletzt bietet auch die Front diverse Schnellzugriffe, u.a. auf den RAW-Modus und die Umschaltung von manuellem auf Autofokus. Klickintensive Ausflüge in Menü-Untiefen werden hier unnötig.

Pentax K-1 Bedienung Tasten Räder
Die Pentax K-1 bietet durch eine Vielzahl an Tasten und Rädern einen guten Bedienfluss.

Bildqualität: Viele Pixel

Die erste Frage, die sich uns stellte: Woher kommen die Vollformat-Optiken? Die Pentax K-1 hat ein K-Bajonett. Hier können also Pentax alte analoge Linsen oder die neue D FA-Optiken wie das Pentax smc D-FA 2,8/100 mm Macro WR verwendet werden. Auch APS-C-Objektive sind kein Problem, dann aber wird der Sensor automatisch auf einen kleineren Bildausschnitt "gecropt".

Der Sensor ein CMOS im Format 35,9 x 24 mm und einer Auflösung von 36,4 Megapixeln. Die Bilddaten werden von einem Prime IV Prozessor verarbeitet. Beeindruckend: Die maximale ISO-Grenze von 204.800. Einen Tiefpassfilter bietet die Kamera nicht, dafür aber einen Anti-Aliasing-Filter, der den Filter-Effekt durch winzige Vibrationen simuliert.

Pentax K-1 Sensor
Pentax K-1: Großer Vollformat-Sensor in kompaktem Gehäuse.

Ausstattung: Luxus durch beweglichen Sensor

Die Pentax K-1 ist mit einem integrierten Bildstabilisator ausgestattet. Dieser bietet fünf Achsen, also vier Kipprichtungen und eine Rotationsbewegungskompensation. Kameraschwenks, z.B., wenn ein Motiv verfolgt wird, erkennt die Kamera automatisch. Neben der Stabilisierung bietet der beweglich gelagerte Sensor der Pentax K-1 noch weitere Features.

Eine interessante Option ist das Pixel-Shift-Resolution-System. Hierbei wird bei einer Art Mehrfachbelichtung der Sensor um einen Pixel verschoben. Damit wird eine deutlich präzisere Auflösung erreicht, denn die Pixel von CMOS-Sensoren nehmen nicht jeweils alle Farben auf, sondern immer nur eine. Mit der Pixelverschiebung und dem Zusammenrechnen der so erhaltenen Daten wird ein Bild von deutlich höherer Auflösung erreicht.

Der bewegliche Sensor hat noch einen weiteren Nebeneffekt: Sternenhimmelfotografie. Hierbei bewegt sich der Sensor mit dem Himmel mit, so dass die Sterne tatsächlich als Punkte, nicht als Striche dargestellt werden (was wirklich schnell geht. Drei Minuten reichen dicke, um aus Punkten Striche zu machen). Die Positionsanpassung des Sensors gelingt der Pentax K-1 durch ein integriertes GPS-Modul, über das sich auch der Aufnahmeort von Fotos in den EXIF-Dateien hinterlegen lässt.

Ein besonderer Bonus für Architekturfotografen ist die Möglichkeit, den Sensor zu shiften, also stürzende Linien bereits bei der Aufnahme zu kompensieren. Das gelingt sonst nur mit teuren Tilt-und-Shift-Objektiven.

Last but not least kann sogar eine kleine Horizontbegradigung von einem Grad mit er Kamera ausgeführt werden.

Und wo der Sensor schon einmal beweglich gelagert ist, kann er sich auch durch Rüttler von grobem  Staub selbst befreien.

Videos kann die Pentax K-1 nur mit Full-HD-Qualität aufnehmen. Über den Verzicht auf 4K-Auflösung wollen wir uns bei diesem Preis aber mal nicht zu laut beschweren. Die Kamera zeichnet in Bildraten von 30p ider 60 i auf.

Für Effektfilter ist sich die Pentax K-1 nicht zu schade. Mit an Bord sind diverse Voreinstellungen für HDR, Farbfilter, eine Cross-Entwicklungssimulation oder Schwarz-Weiß-Bilder.

Geschwindigkeit: Raum nach oben

Der Autofokus der Pentax K-1 klingt solide, allerdings haben wir schon besseres gesehen. Mit 33 Fokuspunkten (davon 25 Kreuzsensoren in der Mitte) wird aber laut Pentax ein Großteil des Feldes abgedeckt. Gut ausgearbeitet soll die Motivverfolgung sein.

Der Serienbildmodus schafft 4,4 Bilder pro Sekunde. Das ist solide, aber haut nicht vom Hocker, auch wenn man der Kamera die zu schaufelnde Pixellast von 36 MP dabei sicherlich anrechnen muss. Pro Serie schafft die Kamera maximal 17 RAWs oder 70 JPEGs.

Fazit zur Pentax K-1

Ein sehr hoch auflösender Vollformat-Sensor, ein spritzwasserfestes Gehäuse, Ein sehr großes Klappdisplay, eine flüssige Bedienung, viele Extras – nicht zuletzt durch den beweglich gelagerten Sensor. Das sind Eckdaten, die sehr verlockend klingen, vor allem bei dem anvisierten Preis von ca. 2.000,- Euro. Die Einschränkungen – z.B. durch das Fehlen von 4K-Videos oder die nicht ganz so beeindruckenden Geschwindigkeitswerte – sind solche nur für bestimmte Fotografie-Schwerpunkte. Alles in allem ein tolles Vollformat-Paket von Pentax.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Pentax K-1
Vorteil: Pentax K-1
  • Relativ günstig
  • Hochauflösender Vollformat-Sensor
  • Sehr gute Bildqualität
Nachteil: Pentax K-1
  • Kein Touchscreen

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Pentax K-1

Zitat: Premiere gelungen? Definitiv! Was Ricoh mit der Pentax K-1 abliefert, ist in dieser Preisklasse einmalig: Wi-Fi, GPS, Pixelshift, Astrotracer, Focus Peaking, Display und Wetterfestigkeit machen in Kombination mit dem stabilisierten und hochauflösenden 36-Megapixel-Sensor richtig Spaß.
Auszeichnung sehr gut

Einzeltest

Wertung 88.5%


Zitat: Klasse - die Fotos der Pentax K-1 sind knackig mit hoher Detailgenauigkeit.
Auszeichnung gut

Platz 3 von 4

Wertung Note 1.99

» zum Test

Zitat: Die robuste Pentax K-1 ist eine Kamera für Qualitätsfanatiker. Der große Sensor liefert Fotos in absoluter Spitzenqualität.
Auszeichnung gut

Einzeltest

Wertung Note 1.99


Zitat: Hossa – die Fotos der Pentax K-1 sind richtig knackig mit hoher Detailgenauigkeit.
Auszeichnung gut

Platz 2 von 3

Wertung Note 1.99

» zum Test

Zitat: Die Pentax K-1 ist eine der besten Systemkameras der letzten Jahre. Sie eignet sich vor allem für hohe Ansprüche und Sternenfotos.

Einzeltest

Keine Wertung


Zitat: Bei der Bildqualität kann Pentax durchaus mit der teureren Konkurrenz mithalten und bietet moderne Features wie Pixel-Shift. Allerdings zeigen sich bereits ab ISO 3.200 erste Störpixel. Etwas enttäuschend ist die Serienbildfunktion...
Auszeichnung gut

Einzeltest

Wertung Note 1.70


Zitat: Für vergleichsweise günstige 2000 Euro bietet die K-1 einen 36-Megapixel-Sensor und zahlreiche Besonderheiten wie den auflösungssteigernden Pixel-Shift-Modus, den Bildstabilisator in der Kamera und das GPS-Modul.
Auszeichnung sehr gut

Platz 6 von 6

Wertung 85%

» zum Test

Zitat: Plus: Sehr robustes Gehäuse, Stabilisator, klasse Bildqualität, WLAN/GPS. Minus: Teils träger Autofokus, Videomodus etwas schwach auf der Brust.
Auszeichnung gut

Platz 2 von 3

Wertung 88.3%

» zum Test

Zitat: Die K-1 begeistert vor allem mit ihrer hohen Auflösung, die durch das Pixel-Shift-Verfahren noch gesteigert werden kann – auch wenn das im Test nicht immer problemlos funktioniert hat.
Auszeichnung sehr gut

Platz 2 von 2

Wertung 85%

» zum Test

Zitat: Ein gelungenes Debut: Die Pentax K-1 präsentiert sich als wohldurchdachte Kamera mit guter Bedienung und Ausstattung, interessanten Funktionen und sehr überzeugender Bildqualität. Zwar würden wir uns ein flotteres AF-System wünschen, doch in puncto Abbildungsqualität verdient die Kamera ohne Frage einen Kauftipp.
Auszeichnung Kauftipp Bildqualität

Einzeltest

Wertung 69.50
von 100 Punkten


Zitat: Plus: Exzellente Bildqualität und Detailwiedergabe bis ISO 1.600. Gute bis sehr gute Bildqualität bei ISO 3.200 und ISO 6.400. Sehr hochwertiges Magnesium-Gehäuse mit ergonomisch geformtem Griff. Die Kamera liegt sehr gut in der Hand...
Auszeichnung sehr gut, Kauftipp, Outdoor-Tipp

Einzeltest

Wertung 92.55%

» zum Online-Test

Zitat: Die Pentax K-1 ist ein erfrischender Neuzugang im Markt der semiprofessionellen SLR-Kameras. Zu einem moderaten Preis erhält man einen 36-Megapixel-Sensor mit „5 Achsen“-Bildstabilisator, einen flexibel einstellbaren 3,2-Zoll-Monitor, dazu WLAN und GPS.
Auszeichnung Kauftipp Ausstattung

Einzeltest

Keine Wertung


Zitat: Hohe absolute Auflösung in LP/BH, aber bei einer Kamera ohne Tiefpassfilter geht mehr.
Auszeichnung super, Highlight

Platz 1 von 2

Wertung 90.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Hohe absolute Auflösung in LP/BH, aber bei einer Kamera ohne Tiefpassfilter geht mehr. Insgesamt ausgeglichene Messwerte ohne Höhen und Tiefen.
Auszeichnung super, Highlight

Platz 3 von 3

Wertung 90.00
von 100 Punkten

» zum Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Pentax K-1" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Pentax K-1 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Pentax K-1

  • Typ Spiegelreflexkamera
  • Auflösung 36 MP
  • Bildsensor CMOS
  • Sensorgröße (Zoll) k.A.
  • Sensorgröße (Breite mm) 35,9 mm
  • Sensorgröße (Höhe mm) 24 mm
  • Vollformat-Sensor Vollformat-Sensor wird unterstützt.
  • APS-C-Sensor APS-C-Sensor nicht unterstützt.
  • MicroFourThirds-Sensor MicroFourThirds-Sensor nicht unterstützt.
  • Bajonett Pentax K
  • optischer Zoom k.A.
  • Anfangsbrennweite k.A.
  • Maximalbrennweite k.A.
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel k.A.
  • Anfangslichtstärke Tele k.A.
  • Digitaler Zoom k.A.
  • Crop-Faktor 1 x
  • Farbtiefe k.A.
  • Displaygröße 3,2 Zoll
  • Displayauflösung 1037000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich wird unterstützt.
  • Touchscreen Touchscreen nicht unterstützt.
  • Sucher optischer Sucher
  • Belichtungssteuerung Halbautomatik, Manuell, Programmautomatik
  • Moduswahlrad Moduswahlrad wird unterstützt.
  • Lichtempfindlichkeit min. 100 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 204800 ISO
  • Dateiformate JPEG, RAW
  • Verschlusszeit min. 1/8000 sek
  • Verschlusszeit max. 30 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion wird unterstützt.
  • Integrierter Blitz k.A.
  • Makro k.A.
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator wird unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung wird unterstützt.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung wird unterstützt.
  • 3D k.A.
  • Erweiterbarer Speicher SD, SDHC, SDXC
  • Verbindung zum PC USB
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss wird unterstützt.
  • Video Full-HD, HD, VGA
  • Videoformat k.A.
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz wird unterstützt.
  • Wi-Fi Wi-Fi wird unterstützt.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS GPS wird unterstützt.
  • Zubehörschuh Zubehörschuh wird unterstützt.
  • Sofortbildkamera Sofortbildkamera nicht unterstützt.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) k.A.
  • Gewicht 1010 g
  • Maße (Höhe) 11 cm
  • Maße (Breite) 13,6 cm
  • Maße (Tiefe) 8,5 cm
  • Sonstiges k.A.

Spiegelreflexkameras

Pentax K-1

Pentax K-1 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0884