Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Nikon D3 im Test

Test Nikon D3

Zusammenfassung von eTest zu Nikon D3

Gehäuse & Bedienung Das Magnesium-Gehäuse der Nikon D3 wird allen Profi-Anforderungen gerecht: Es ist hochwertig verarbeitet und für das Hochformat ist am Batteriegriff ein zweiter Auslöser eingebaut. Auch ein Spritzwasserschutz ist integriert. Zwar ist die digitale Spiegelreflex mit einem Gewicht von 1,4 kg verhältnismäßig schwer,...

Weitere Angebote aus dieser Produktgruppe

Canon EOS 2000D

Nikon D3 - Canon EOS 2000D  - Test zum Shop 319,95 €

Canon EOS 1300D

Nikon D3 - Canon EOS 1300D  - Test zum Shop 349,00 €

Sony Alpha 68

Nikon D3 - Sony Alpha 68  - Test zum Shop 478,95 €

Nikon D3 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

Preisvergleich


Testberichte

Auswertung der Testberichte

Gehäuse & Bedienung
Das Magnesium-Gehäuse der Nikon D3 wird allen Profi-Anforderungen gerecht: Es ist hochwertig verarbeitet und für das Hochformat ist am Batteriegriff ein zweiter Auslöser eingebaut. Auch ein Spritzwasserschutz ist integriert. Zwar ist die digitale Spiegelreflex mit einem Gewicht von 1,4 kg verhältnismäßig schwer, durch die ergonomische Gestaltung des Gehäuses ist sie aber dennoch gut zu bedienen.
Das 3''-Display löst sehr hoch auf, zeigt brillante Farben und lässt sich auch aus einem schrägen Blickwinkel immer noch gut einsehen. Zur manuellen Fokussierung lässt sich während des Live Views eine Lupe hinzuschalten. Nur ein Test klagte darüber, dass es keine Möglichkeit gäbe, wie bei anderen Nikon-SLRs einen durchsichtigen Schutzdeckel über dem Display anzubringen. Neben dem Display ist auch der Sucher ein Grund zur Freude: Die Vergrößerung des Sucherbildes um den Faktor 0,7 ist angenehm.
Die Bedienung ist ähnlich aufgebaut wie die der Vorgängerin, das Menü ist beinahe identisch mit der Nikon D300. Eine Benutzerdefinierung des Menüs ist möglich und dazu sind noch vier Userprofile speicherbar.

Optik & Bildqualität
An das Bajonett der Nikon D3 passen alle Nikkor-Objektive außer die X- und F3AF-Reihen.
Mit einer Auflösung von 12,3 Megapixeln steigt Nikon scheinbar aus dem für die Bildqualität schädlichen Rennen um die höchste Megapixelzahl aus und besinnt sich auf die wahren Werte, wie z.B. einen Vollformat-Sensor. Besitzer alter DX- oder APS-C-Objektive können diese weiter benutzen, denn die Kamera erkennt diese Reihen und beschneidet automatisch die Sensorgröße. Dann macht die Kamera allerdings nur noch Bilder mit 5,2 Megapixeln. Der beschnittene Sensorbereich wird durch eine Maske im Display markiert. Als günstigere Vollformat-Alternative sollte an dieser Stelle die Nikon D700 nicht verschwiegen werden.
Das Rauschverhalten ist durch die moderate Pixelanzahl auf dem großen Sensor ausgezeichnet und bis ISO 3.200 nicht zu sehen. Nach einem Testbericht kann man mit der Nikon D3 bis zu einer Empfindlichkeit von ISO 6.400 noch akzeptable Bilder machen. Bei der höchsten ISO-Einstellung – gewaltige ISO 25.600!!! - ist das Rauschen aber recht stark. Nichtsdestotrotz ist die Nikon D3 uneingeschränkt empfehlenswert für alle, die nicht mit künstlichem Licht arbeiten können oder wollen. Die Farbtreue ist in Ordnung; nur eine Test-Redaktion war etwas enttäuscht, wenn man die hohen Ansprüche eines Profis an die Kamera im Hinterkopf hat. Auch der Weißabgleich zeigte nur eine für SLRs durchschnittliche Leistung, war aber zuverlässig und immer noch sehr gut. Die Auflösung des Sensors liegt – mit einer guten Optik – über den theoretischen Möglichkeiten des Sensors. Der Dynamikumfang von 10 Blenden ist sehr gut, ebenso die Gesamtschärfe. Bildfehler sind nicht zu entdecken.

 
Ausstattung & Geschwindigkeit
Die 51 Autofokus-Felder – davon 15 Kreuzsensoren – sind manuell auswählbar. Mit der Dynamikerweiterung D-Lighting werden helle und dunkle Bildbereiche besser aufeinander abgestimmt. Dieses Feature kann in drei Intensitätsstufen eingestellt werden. Optional wird neben dem USB 2.0-Anschluss auch eine WLAN-Verbindung zur Übertragung der Bilder angeboten. Die mitgelieferte Software wurde von einem Test als nicht sehr hilfreich deklariert. Die LiveView-Funktion bei SLRs wirft immer eine Frage auf: Wie fokussieren, wenn der Spiegel hochgeklappt ist? Nikon löst dieses Problem gleich zweifach. Einmal kann der Spiegel zum Scharfstellen kurz zurückgeklappt werden. Die andere Methode ist, dass die Fokussierung über eine Kontrastmessung auf dem Sensor stattfindet, wozu der Spiegel natürlich nicht geschlossen werden muss. Eine kleine Einschränkung im Vergleich zur Konkurrenz gibt es aber doch: Die Nikon D3 hat keine automatische Sensorreinigung, auch auf einen internen Blitz wurde verzichtet - beides findet man bei der günstigeren Nikon D700. Erstaunlich: Eine Blitzlichtkorrektur eines angeschlossenen Blitzes über die Kamera ist nicht möglich, obwohl jede kleinere Nikon-DSLR das beherrscht.
Die Kamera hat zwei Speicherkartenslots – und die werden auch benötigt, wenn man die riesigen Datenmengen bedenkt. Im Serienbildmodus schafft die Nikon D3 neun Bilder pro Sekunde, bei einem beschnittenen Sensor schafft sie sogar elf Bilder pro Sekunde. Allerdings schwächelt der Arbeitsspeicher dann nach 30 Bildern und vergrößert die Intervalle. Trotzdem ist die Nikon D3 eine der schnellsten im Klassenvergleich – ein Test verglich das Geräusch des Serienmodus mit dem einer Nähmaschine. Ohne Serienbildfunktion beträgt das Intervall zwischen zwei Aufnahmen 0,4 Sekunden. Die reguläre Auslöseverzögerung inkl. Autofokus ist sehr gering. Vom Anschalten bis zum ersten Foto vergehen nur 0,2 Sekunden.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Nikon D3
Vorteil: Nikon D3
Nachteil: Nikon D3

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Nikon D3

Zitat: Bildqualität: 84, Ausstattung/Handling: 92, Geschwindigkeit: 100

Platz 3 von 7

Wertung 89.3%

» zum Test

Zitat: Pro: Sehr gute Bildqualität (vor allem Rauschen), sehr schnell, 51 AF-Messfelder, extrem robustes Gehäuse, größter Sucher. Contra: zurückhaltende Auflösung.
Auszeichnung sehr gut

Platz 4 von 8

Wertung 81%

» zum Test

Zitat: Ein sehr niedriges Rauschen auch oberhalb von ISO 1600 zeichnet die D3 aus. Das Profigehäuse bringt, anders als die D700, einen integrierten Hochformatauslöser mit.
Auszeichnung sehr gut

Platz 4 von 7

Wertung 81%

» zum Test

Zitat: Durch die Selbstbeschränkung auf 12 Megapixel bleibt für die einzelnen Pixel viel Platz. Der Pixelabstand von 8,45 µm [Mikrometer] wird nicht einmal von aktuellen Mittelformatkameras erreicht und sorgt für eine hohe Empfindlichkeit, die man bis auf ISO 6400, im erweiterten ISO-Bereich sogar bis ISO 25 600 heraufsetzen kann.

Platz 1 von 6

Wertung Note 1.20

» zum Test

Zitat: Bei der gemessenen Auflösung liegt die D3 mit 1220/1196 LP/BH bei ISO 100/1600 etwa auf dem Niveau des Schwestermodells D700 und leistet sich wie dieses keinerlei Schwächen beim Texturverlust (maximal 0,3). Die Rauschwerte sind mit maximal 0,9 bei ISO 1600 exzellent; bis ISO 6400 bleiben Bilder ohne weiteres verwertbar, wobei die Farbsättigung insgesamt etwas zurückgeht.

Platz 3 von 5

Wertung 74%

» zum Test

Zitat: PRO: sehr gutes Rauschverhalten, Sucher mit einblendbaren Gitterlinien, schneller Serienbildmodus, Live-View mit Phasen- und Kontrast-AF, Kontrastoptimierung, AF-Feintuning. CONTRA: Keine Sensorreinigung.
Auszeichnung sehr gut

Platz 1 von 5

Wertung 80%

» zum Test

Zitat: Mit der D3 schlägt Nikon gänzlich neue Wege ein: Statt immer weiter an der Auflösungsschraube zu drehen, stattet Nikon das neue Flaggschiff mit einem annähernd kleinbildformatigen Sensor mit 12,1 Megapixeln aus, der bei der Empfindlichkeit Maßstäbe setzt.

Platz 3 von 5

Wertung 93.94%

» zum Test

Zitat: ...Empfindlichkeiten von ISO 100 bis 25.600. Da auch die Phasenerkennung des Autofokussystems in der D3 kaum Licht benötigt, kann der Fotograf beinahe in völliger Dunkelheit mit seiner Kamera arbeiten - ein unschlagbares Argument für Reportagefotografen.

Platz 3 von 6

Wertung 93.94%

» zum Test

Zitat: Man muss nun selbst entscheiden, ob die Unterschiede (zwischen D3 und der D700) einem so wichtig sind, dass die D3 (...) den saftigen Aufpreis rechtfertigt. Anmerkung zum Test: Im Vergleich zu der Nikon D700

Platz 1 von 3

Wertung 95%

» zum Test

Zitat: Für das Fotografieren bei weniger Licht, mit ISO-Zahlen bis 6400 und darüber, ist der FX-Sensor der D3 (...) derzeit das Maß der Dinge.

Platz 1 von 7

Wertung 74%

» zum Test

Zitat: PRO: Hervorragendes Rauschverhalten, extrem scharfes Display, elektronische Vignettierungskorrektur (ab Firmware 1.10), Kontrastoptimierung ("aktives D-Lighting"), integrierter Batteriegriff mit Hochformatauslöser. CONTRA: keine Sensorreinigung.
Auszeichnung sehr gut, Testsieger

Platz 1 von 4

Wertung 80%

» zum Test

Zitat: Bis ISO 400 steigt das Rauschen fast nicht, bei ISO 800 nur wenig; auch bei ISO 1600 tritt es noch nicht deutlich in Erscheinung. Bei ISO 3200 nehmen Rauschen und Farbrauschen merkbar zu, bleibt aber im akzeptablen Rahmen. Bilder bis ISO 6400 bleiben verwertbar. Neben erhöhtem Rauschen geht auch die Farbsättigung etwas zurück.

Platz 2 von 29

Wertung 74%

» zum Test

Zitat: Nikons erste Vollformat-SLR überzeugt vor allem mit herausragenden Rauschergebnissen bei hohen ISO-Werten.
Auszeichnung sehr gut, fM-Tipp Available Light

Platz 2 von 4

Wertung 80%

» zum Test

Zitat: Die ideale Reportage-Kamera: Statt auf eine immer höhere Sensorauflösung setzt Nikon bei der D3 auf einen 12,1-Megapixel Sensor mit Live-Bild, der erstmals nah am Kleinbild ist. Er überzeugt mit gut zehn Blenden Dynamikumfang und Empfindlichkeiten von ISO 100 bis ISO 25600.
Auszeichnung sehr gut

Einzeltest

Wertung 93.9%


Zitat: Erstklassige Bilder, extreme Geschwindigkeitsleistung, sehr guter Autofokus und exzellente Rauscheigenschaften kombiniert sie mit sehr minutiös konfigurierbaren Aufnahmeparametern und intuitiver Bedienung.
Auszeichnung Bildqualität exzellent

Einzeltest

Wertung 91.7%


Zitat: Die Nikon D3 ist extrem schnell und nutzt vorhandenes Licht optimal aus.

Einzeltest

Wertung Note 1.10


Zitat: Bei der gemessenen Auflösung erreicht die D3 nicht ganz die Werte ihrer Schwestermodelle (...). Das könnte zum einen an einer etwas "weicheren" Abstimmung der Schärfungsalgorithmen der D3 liegen oder an einem durchgängig aktiveren Rauschfilter.

Platz 3 von 4

Wertung 85%

» zum Test

Zitat: Pro: Rauschverhalten, Sucher mit einblendbaren Gitterlinien, schneller Serienbildmodus, Live-View mit Phasen- und Kontrast-AF, Kontrastoptimierung (Active-D-Lightning), AF-Finetuning, Monitor. Contra: Keine Sensorreinigung

Platz 2 von 4

Wertung 80%

» zum Test

Zitat: Wer oft mit kurzen Belichtungszeiten oder wenig Licht arbeiten muss, für den eröffnet die Nikon D3 ab sofort neue Welten.
Auszeichnung Bester im Test

Platz 1 von 5

Wertung 94%

» zum Test

Zitat: Der feuchte Traum eines jeden Digitalfotografen. Die derzeit beste Kamera der Welt.
Auszeichnung Handys Kauftipp

Einzeltest

Wertung 92%



TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Nikon D3" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Nikon D3 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Nikon D3

  • Typ Spiegelreflexkamera
  • Auflösung 12,8 MP
  • Bildsensor CMOS
  • Sensorgröße (Zoll) k.A.
  • Sensorgröße (Breite mm) 36 mm
  • Sensorgröße (Höhe mm) 24 mm
  • Vollformat-Sensor Vollformat-Sensor wird unterstützt.
  • APS-C-Sensor k.A.
  • MicroFourThirds-Sensor k.A.
  • Bajonett Nikon F (FX)
  • optischer Zoom k.A.
  • Anfangsbrennweite k.A.
  • Maximalbrennweite k.A.
  • Anfangslichtstärke Weitwinkel k.A.
  • Anfangslichtstärke Tele k.A.
  • Digitaler Zoom k.A.
  • Crop-Faktor k.A.
  • Farbtiefe 42 Bit
  • Displaygröße 3 Zoll
  • Displayauflösung 920000 Pixel
  • Display beweglich Display beweglich nicht unterstützt.
  • Touchscreen k.A.
  • Sucher k.A.
  • Belichtungssteuerung Halbautomatik, Manuell, Programmautomatik
  • Moduswahlrad k.A.
  • Lichtempfindlichkeit min. 100 ISO
  • Lichtempfindlichkeit max. 25600 ISO
  • Dateiformate JPEG, RAW
  • Verschlusszeit min. 1/8000 sek
  • Verschlusszeit max. 30 sek
  • Bulb-Funktion Bulb-Funktion wird unterstützt.
  • Integrierter Blitz k.A.
  • Makro k.A.
  • optischer/ mechanischer Bildstabilisator optischer/ mechanischer Bildstabilisator nicht unterstützt.
  • Digitale Bildstabilisierung Digitale Bildstabilisierung nicht unterstützt.
  • Gesichtserkennung Gesichtserkennung nicht unterstützt.
  • 3D k.A.
  • Erweiterbarer Speicher CF
  • Verbindung zum PC USB 2.0, HDMI
  • HDMI-Anschluss HDMI-Anschluss nicht unterstützt.
  • Video k.A.
  • Videoformat k.A.
  • Stromversorgung Li-Ion-Akku
  • Wasserdicht Wasserdicht nicht unterstützt.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz wird unterstützt.
  • Wi-Fi k.A.
  • Bluetooth k.A.
  • GPS k.A.
  • Zubehörschuh k.A.
  • Sofortbildkamera k.A.
  • Sofortbild-Technologie k.A.
  • Bildgröße k.A.
  • Nikon-Autofokusmotor (Nur relevant bei Nikon-DSLRs) im Body integriert
  • Gewicht 1000 g
  • Maße (Höhe) 15,7 cm
  • Maße (Breite) 16 cm
  • Maße (Tiefe) 8,8 cm
  • Sonstiges k.A.

Spiegelreflexkameras

Nikon D3

Nikon D3 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.1088