Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Samsung Galaxy A3 (2016) im Test

Test Samsung Galaxy A3 (2016)
Samsung Galaxy A3 (2016) Test - 0 Samsung Galaxy A3 (2016) Test - 1 Samsung Galaxy A3 (2016) Test - 2 Samsung Galaxy A3 (2016) Test - 3 Samsung Galaxy A3 (2016) Test - 4 Samsung Galaxy A3 (2016) Test - 5

Zusammenfassung von eTest zu Samsung Galaxy A3 (2016)

Rein optisch macht das neu aufgelegte Samsung Galaxy A3 einiges her. Im Gegensatz zu vielen anderen Mittelklasse-Handys kommt es nicht etwa in einem billig anmutenden Plastikgewand daher, sondern in einem hochwertigen Gehäuse mit Glasrücken und Metallrahmen. Doch die Ernüchterung folgt auf dem Fuße. Die technische Ausstattung vom Galaxy A3 ist allenfalls...

Bester Preis

259,67 €
bei digitalo.dedigitalo.de
Zum Shop

Samsung Galaxy A3 (2016) - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Schickes Gehäuse mit Glasrücken und Metallrahmen
  • Hochwertig verarbeitet
  • Kontraststarkes AMOLED-Display
  • Gutes Arbeitstempo
  • Detailreiche Fotos bei Tageslicht
  • HD-Auflösung des Bildschirms
  • Sehr kleiner interner Speicher

Preisvergleich



Testberichte

Mittelklasse-Ausstattung im edlen Gewand

Rein optisch macht das neu aufgelegte Samsung Galaxy A3 einiges her. Im Gegensatz zu vielen anderen Mittelklasse-Handys kommt es nicht etwa in einem billig anmutenden Plastikgewand daher, sondern in einem hochwertigen Gehäuse mit Glasrücken und Metallrahmen. Doch die Ernüchterung folgt auf dem Fuße. Die technische Ausstattung vom Galaxy A3 ist allenfalls durchschnittlich.

Gehäuse: Von außen hui…

Nur von außen betrachtet, könnte das Samsung Galaxy A3 (2016) glatt als Premium-Modell durchgehen. Das flache Gehäuse mit leicht abgerundetem Metall-Rahmen wirkt nicht nur ausgesprochen edel, es ist auch sehr handlich und stabil. Allerdings ist die glatte Rückseite aus Glas etwas rutschig. Das erste A3-Modell lag mit seiner matten Rückseite aus Aluminium besser in der Hand.

Display: Kontrastreich, aber nicht knackscharf

Nicht nur die Rückseite, auch das Display auf der Vorderseite wird durch Gorilla-Glas geschützt und misst 4,74 Zoll (12,04 cm) in der Diagonale. Dank AMOLED-Technik glänzt es mit hohen Kontrasten und knackigen Farben. Die Helligkeit ist ebenfalls gut.

Knackpunkt ist die Auflösung. Die ist mit 1280 x 720 Pixeln (HD) nicht mehr ganz zeitgemäß für ein Mittelklasse-Smartphone mit einer UVP von 329 Euro. Wenngleich die Darstellungen im Alltag scharf genug sind, sind sie nicht annähernd so scharf wie auf dem ebenfalls neu aufgelegten Galaxy A5.

Performance: Alltagstauglich

Angetrieben wird das A3 von einem Quad-Core-Prozessor mit maximal 1,5 GHz Taktfrequenz. Dazu gibt es 1,5 GB Arbeitsspeicher. Damit haut uns das Galaxy-Modell zwar nicht vom Hocker, aber im Alltag reicht das für ein angenehmes Arbeitstempo. Die allermeisten Anwendungen laufen flüssig.

Was das Betriebssystem anbelangt, hat Samsung das Galaxy A3 inzwischen mit Android 5.1 (Lollipop) versorgt – und wie üblich die hauseigene TouchWiz-Oberfläche darüber gestülpt. Ein Update auf Android 6.0 (Marshmallow) ist wahrscheinlich, aber noch nicht in Sicht.

Ausstattung: Mit LTE, aber mickriger interner Speicher

Der interne Speicher ist nur 16 GB groß, wobei der Großteil davon schon vom Betriebssystem und vorinstallierten Apps belegt werden. Für Fotos, Videos und andere Inhalte stehen gerade mal noch 1,5 GB zur Verfügung. Damit ist der Einsatz einer Speicherkarte unausweichlich. Aber immerhin kann per microSD um bis zu 128 GB aufgestockt werden.

Apropos Fotos: Die 13-Megapixel-Kamera, die etwa 1 mm aus dem Gehäuse herausragt, liefert bei Tageslicht ganz anständige Fotos. Bei schlechtem Licht greift der Kamera ein LED-Blitz unter die Arme; nichtsdestotrotz wirken die Bilder verwaschen und detailarm. Für Selfies ist eine Frontknipse mit 5 Megapixeln vorhanden.

Im Gegensatz zum Samsung Galaxy A5 bietet das A3 keinen Fingerabdrucksensor. Bei der Surfgeschwindigkeit müssen ebenfalls leichte Abstriche gemacht werden. Während das A5 mit fast doppelt so schnellem WLAN-ac und LTE Cat-6 ausgestattet ist, muss sich das A3 mit WLAN-n und LTE Cat-4 begnügen. Für den drahtlosen Datenaustausch gibt's Wi-Fi Direct, Bluetooth und NFC.

Die Akkulaufzeit ist gut. Schade ist nur, dass der Akku fest verbaut und somit nicht wechselbar ist.

Fazit zum Samsung Galaxy A3 (2016): Mehr Schein als Sein

Das schicke Alu-Gehäuse verleiht Samsungs neuem Galaxy A3 das Antlitz eines Premium-Smartphones. Unter der hochwertigen Hülle versteckt sich allerdings nur eine solide Mittelklasse-Ausstattung, für die ein Straßenpreis von knapp 300 Euro ein bisschen zu hoch angesetzt ist.

So ist zum Beispiel das Samsung Galaxy J5 – das zwar ein typischer Plastikbomber ist, aber in Sachen Ausstattung und Performance locker mit dem Galaxy A3 mithalten kann – schon für 175 Euro zu haben.

Wer keine Lust auf Plastik hat, wirft einen Blick auf das Huawei Honor 7, das in ein schickes Alu-Gehäuse gehüllt ist. Das Honor 7 kostet etwa 50 Euro mehr als das A3, bietet allerdings auch ein größeres Display mit Full-HD-Auflösung, einen Fingerabdrucksensor, eine 20-Megapixel-Kamera sowie WLAN-ac, LTE Cat-6 und sogar eine Dual-SIM-Funktion. Nur auf NFC muss man verzichten.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Samsung Galaxy A3 (2016)
Vorteil: Samsung Galaxy A3 (2016)
  • Schickes Gehäuse mit Glasrücken und Metallrahmen
  • Hochwertig verarbeitet
  • Kontraststarkes AMOLED-Display
Nachteil: Samsung Galaxy A3 (2016)
  • HD-Auflösung des Bildschirms

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Samsung Galaxy A3 (2016)

Zitat: Das Galaxy A3 ist das handlichste Samsung-Galaxy-Smartphone derzeit. Sein Tempo ist okay.
Auszeichnung gut

Platz 3 von 8

Wertung Note 2.48

» zum Test

Zitat: Das Galaxy A3 (2016) [...] bietet durch die Bank hervorragende Ergebnisse. [...] Komplettiert wird die starke Vorstellung von guten Akkulaufzeiten.
Auszeichnung sehr gut

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Das Galaxy A3 ist das beste Smartphone im Test. Es bietet gute Technik, verpackt in schickes Design aus Metall und Glas.
Auszeichnung gut, Testsieger

Platz 1 von 8

Wertung Note 2.36

» zum Test

Zitat: Mit seinem mittelmäßigen Display verschenkt das Galaxy A3 einiges an Potential. Hier wäre mehr drin gewesen.

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Das Galaxy A3 2016 ist ein schwieriger Fall. Einerseits sucht man für unter 300 Euro vergebens nach einem so edlen Smartphone. Andererseits bekommt man für 300 Euro das Samsung Galaxy S5 Neo, dessen technische Ausstattung fast der des A5 2016 entspricht. Das Gehäuse des S5-Neo ist zwar weniger schick und hochwertig, dafür aber wasserdicht. Außerdem ist der Akku austauschbar.

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Günstigstes Gutes. Erfordert ein gewisses Maß an Kompromissbereitschaft. Stärken: Sehr gute Netzempfindlichkeit. […] Schwächen: Seine Kamera liefert nur mäßige Videos. Nicht besonders stabil…
Auszeichnung gut

Platz 7 von 15

Wertung Note 2.40

» zum Test

Zitat: In puncto Sprechzeit sieht das Galaxy A3 nicht überragend aus, wird aber beim Surf-Test nur von Ausnahme-Modellen wie dem Motorola Moto X Play übertroffen.
Auszeichnung gut

Einzeltest

Wertung Note 1.90


Zitat: Das kompakte Galaxy A3 (2016) steht seinem großen Bruder kaum nach und bietet sehr viel Smartphone zum attraktiven Preis.
Auszeichnung sehr gut

Platz 2 von 2

Wertung 426.00
von 500 Punkten

» zum Test

Zitat: Die neue A-Klasse verbindet hochwertiges Galaxy-S6-Design mit verloren geglaubten Samsung-Tugenden: Der Speicherkartenschacht und eine der längsten Akku-Laufzeiten, die ein Galaxy-Smartphone bislang erreicht hat, machen Freude.
Auszeichnung gut

Platz 2 von 2

Wertung Note 2.35

» zum Test

Zitat: Die Südkoreaner haben mit diesem Modell fast einen würdigen Nachfolger für das Samsung Galaxy S5 mini lanciert. Aber nur fast, da der Akku nicht wechselbar ist, ein Fingerabdruckscanner fehlt und auch nur WLAN-n um 2,4 GHz unterstützt wird. Ansonsten kann sich das Mittelklasse-Smartphone im Test gegenüber dem Vorgänger in allen anderen Punkten sehen lassen: Der Prozessor ist schneller, der Akku hält lange, das Display ist gut, das Design ist zeitgemäß und auch die Kamera lieferte schöne Schnappschüsse ab.

Einzeltest

Wertung Note 2.10

» zum Online-Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Samsung Galaxy A3 (2016)" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Samsung Galaxy A3 (2016) bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Samsung Galaxy A3 (2016)

  • Typ Smartphone
  • Dual-SIM Dual-SIM nicht unterstützt.
  • Tri-SIM Tri-SIM nicht unterstützt.
  • Betriebssystem Android
  • Interner Speicher 16 MB
  • Speicher erweiterbar um 128 GB
  • Steckplatz microSD
  • Display 4,74 Zoll
  • Display-Auflösung 1280x720 Pixel
  • Touchscreen Touchscreen wird unterstützt.
  • CPU Quadcore
  • QWERTZ-Tastatur QWERTZ-Tastatur nicht unterstützt.
  • Outdoor-tauglich Outdoor-tauglich nicht unterstützt.
  • Kamera 13 Megapixel
  • Fotolicht k.A.
  • Blitz Blitz wird unterstützt.
  • optischer Zoom k.A.
  • Kamera Vorderseite Kamera Vorderseite wird unterstützt.
  • Videofunktion Videofunktion wird unterstützt.
  • Videoauflösung 1920x1080 Pixel
  • Musikplayer Musikplayer wird unterstützt.
  • Radio k.A.
  • Netze 1800, 1900, 850, 900 MHz
  • GPS GPS wird unterstützt.
  • GLONASS GLONASS wird unterstützt.
  • Datentransfer EDGE, GPRS, HSPA+, HSPA+, LTE, UMTS
  • Konnektivität ANT+, Bluetooth, Miracast, NFC, USB, WLAN
  • Breite 65,2 mm
  • Höhe 134,5 mm
  • Tiefe 7,3 mm
  • Gewicht 132 g

Smartphones & Handys

Samsung Galaxy A3 (2016)

Samsung Galaxy A3 (2016) - ab 259,67 € Preis kann jetzt höher sein


0.0367