Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Nokia Lumia 1320 im Test

Test Nokia Lumia 1320
Nokia Lumia 1320 Test - 0 Nokia Lumia 1320 Test - 1 Nokia Lumia 1320 Test - 2 Nokia Lumia 1320 Test - 3

Zusammenfassung von eTest zu Nokia Lumia 1320

Das Nokia Lumia 1320 ist derzeit neben dem Nokia Lumia 1520 das einzige Phablet mit Windows Phone auf dem Markt.  Derzeit ist es schon für gut 300 Euro zu haben. In unserem Test macht es trotz des günstigen Preises eine gute Figur und kann weitgehend überzeugen. Optik: Bunte Flunder    Unser Testgerät des Nokia Lumia 1320 kommt in...

Weitere Angebote aus dieser Produktgruppe

AEG Voxtel M320

Nokia Lumia 1320 - AEG Voxtel M320  - Test zum Shop 26,77 €

Doro Primo 215 Großtasten-Handy

Nokia Lumia 1320 - Doro Primo 215 Großtasten-Handy  - Test zum Shop 29,89 €

Emporia Eco

Nokia Lumia 1320 - Emporia Eco  - Test zum Shop 29,95 €

Nokia Lumia 1320 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Sehr leistungsstarker Akku
  • Tolles Riesen-Display
  • Hochwertiges Look&Feel
  • Viele nützliche Apps serienmäßig an Bord
  • Absolut flüssige Bedienung
  • Akku fest verbaut
  • Kamera mittelmäßig

Preisvergleich



Testberichte

Der eTest

Das Nokia Lumia 1320 ist derzeit neben dem Nokia Lumia 1520 das einzige Phablet mit Windows Phone auf dem Markt.  Derzeit ist es schon für gut 300 Euro zu haben. In unserem Test macht es trotz des günstigen Preises eine gute Figur und kann weitgehend überzeugen.

Optik: Bunte Flunder   

Nokia Lumia 1320 (© eTest.de)Unser Testgerät des Nokia Lumia 1320 kommt in knalligem Orange in die Redaktion. Das Smartphone ist aber auch noch in anderen Farben zu bekommen, z.B. in Weiß oder Schwarz. Es folgt insgesamt dem von Nokias Lumia-Smartphones gewohnten, recht schlichten Design. Das Polycarbonat-Gehäuse wirkt nicht übermäßig hochwertig, aber auch keinesfalls billig. Der rückwärtige Gehäusedeckel ist abnehmbar und sitzt sehr fest. Ganz passgenau ist er aber nicht, denn auf der Rückseite liegt der Deckel nicht ganz auf dem Gehäuse auf, so dass man ihn leicht eindrücken kann. Das stört aber in der Praxis nicht weiter. Unter dem Deckel sind lediglich das microSD- und das SIM-Karten-Fach frei zugänglich. Der Akku lässt sich dagegen nicht austauschen. Die Rückseite ist leicht abgerundet und liegt damit angesichts der üppigen Gehäusemaße noch einigermaßen gut in der Hand. Längeres Telefonieren mit dem Handy am Ohr ist aber nicht wirklich komfortabel. Dafür sollte man ein Headset nutzen. Note: 2

Nokia Lumia 1320 (© eTest.de)

Nokia Lumia 1320 im Test (© eTest.de)

Unser Testgerät war in grellem Orange gehalten.

Display: Exzellent

Mit 6 Zoll ist das Display des Nokia Lumia 1320 ziemlich üppig und bietet sehr viel Übersicht. Es löst in HDready auf, was freilich auf dem Papier schwächer ist, als bei den FullHD-Screens einiger teurerer Konkurrenten. Doch merkt man in der Praxis einen Unterschied? Nein! Bis vor kurzem war auch bei Fernsehern mit großen Diagonalen HD der Standard. Die Auflösung bezeichnet die Anzahl der Pixel, die sich auf dem Display tummeln. Bei einem Full-HD Fernseher sieht der Betrachter keine einzelnen Pixel mehr. Das Bild wirkt absolut gestochen scharf. Auf einem HDready-Display in 6-Zoll-Größe tummeln sich fast genauso viele Pixel, aber auf einer deutlich geringeren Fläche. Entsprechend ist auch das Display des Nokia Lumia 1320 absolut scharf. Auch die kräftigen Farben des IPS-Displays gefallen uns. Farbsättigung und Farbtemperatur lassen sich individuell einstellen. Die Helligkeit regelt das Lumia auf Wunsch automatisch und zwar so gut und flüssig, dass wir in der Praxis gar nicht merkten, wenn das Smartphone an der Helligkeit schraubte. Die ordentliche Maximalhelligkeit erlaubt eine gute Ablesbarkeit bei direkter Sonneneinstrahlung. Note: 1

Nokia Lumia 1320 (© eTest.de)

Auch die Webversionen von Webseiten lassen sich auf dem 6-Zoll-Display angenehm betrachten.

Hardware: Mehr als ausreichend

Das Nokia Lumia 1320 hat einen Qualcomm Snapdragon S4 Dualcore-Prozessor zu bieten, der 1,7 Gigahertz leistet. 1 Gigabyte Arbeitsspeicher stehen zur Verfügung. Das klingt auf den ersten Blick nicht viel, allerdings arbeitet Nokia eng mit Microsoft zusammen, so dass Hardware und Windows Phone 8 Betriebssystem bei Lumia-Geräten stets sehr gut aufeinander abgestimmt sind. Das führt dazu, dass das Nokia Lumia 1320 im Test in jeder Situation flüssig läuft. Auch die meisten Spiele-Apps stellen kein Problem dar. Im Test bemerkten wir überhaupt keinen einzigen Ruckler. Das bekommen Android-Phones dieser Preisklasse meist nicht hin. Der interne Speicher fällt mit 8 Gigabyte etwas mager aus, etwa 7,2 Gigabyte davon stehen im Test dem Nutzer zur freien Verfügung. Der Speicher kann per microSD-Karte um bis zu 64 Gigabyte erweitert werden. Note: 2

Verbindungen: Mit LTE

Per LTE oder UMTS mit HSPA surft man mit dem Nokia Lumia 1320 mobil auf der Überholspur. An entsprechenden Zugangspunkten geht es auch per WLAN-n fix voran. Außerdem sind Bluetooth 4.0, GPS und GLONASS eingebaut. Im Test fand das Smartphone schnell einen Satelliten, auch der Empfang ist ordentlich. Auf der kritischen Bahnstrecke zwischen Hamburg und Lüneburg mit teilweise schlechter Netzversorgung konnte man im Test vergleichsweise stabil surfen, wobei es auch hier die aus Tests anderer Smartphones gewohnten Aussetzer bei ländlichen Teilstrecken gab. Note: 1-

Bedienung & Software: Alles aus einem Guss

Bei Windows Phone ist alles aus einem Guss. Rein optisch gefällt uns das Betriebssystem daher schon mal besser als Android. Doch das ist sicher Geschmackssache. Selbst Apps aus dem App-Store passen sich oft der Windows-Phone-Optik an. So unterscheidet sich die Optik der beliebten Messaging-App WhatsApp kaum von der normalen SMS-Anzeige.
Grundsätzlich ist Windows Phone recht einfach zu bedienen, wenn man es einmal verstanden hat. Für den Neueinstieg ist Android sicher intuitiver. Gerade der Umstieg von Android auf Windows Phone fiel uns im Test schwer. Ein Problem gab es beispielsweise bei der Einrichtung von WhatsApp. Hier mussten die Kontakte erst manuell hinzugefügt werden. Bei Android-Smartphone passiert dies stets automatisch.
Dafür bietet Windows Phone 8 sehr viele Einstellungsmöglichkeiten. So lässt sich die Optik der übersichtlichen Kachel-Benutzeroberfläche individuell anpassen. Selbst die Schriftgröße in den Apps lässt sich in den Telefoneinstellungen wählen.
Bei den Apps liegt auch eine der größten Schwächen des Windows Phone Betriebssystems. Nicht alle Apps, die es für das iPhone und Android gibt, sind auch für Windows Phone verfügbar. Da Windows Phone beim Marktanteil der Smartphone-Betriebssysteme etwas abgeschlagen auf Rang 3 liegt, entwickeln App-Hersteller meist zunächst eine iOS und eine Android-Version ihrer Programme. Erst dann kommt Windows Phone an die Reihe, wenn überhaupt. So gibt es zwar WhatsApp für Windows Phone, der immer beliebter werdende alternative Messaging-Dienst Threema ist aber beispielsweise noch nicht verfügbar. Natürlich ist eine Facebook-App vorhanden, Instagram befindet sich aber bislang noch in der Beta-Phase. Die wichtigsten Apps sind verfügbar, Lücken finden eifrige App-Sammler aber immer wieder.
Erfreulich sind die hauseigenen App-Zugaben von Nokia, allen voran die hauseigene Voll-Navigation Nokia DRIVE. Die bringt On-Board-Karten mit, die man bei Bedarf für die ganze Welt herunterladen kann. Eine Internetverbindung ist somit für die eigentliche Navigation nicht mehr nötig. Im Test kann die App ein Einsteiger-Navigationsgerät locker ersetzen. Für einen solchen Funktionsumfang muss man im Android-Appstore ansonsten mindestens 50 Euro ausgeben. Ebenfalls an Bord ist vollwertige MS Office Software.
Etwas ungünstig aufgeteilt sind die physischen Tasten an der Seite. Es gibt insgesamt drei Drücker, einen für die Lautstärke, einen für die Displaysperre und einen Kameraauslöser. Leider sind Kameraauslöser und Display-Sperrknopf exakt gleich groß, zudem liegt der Knopf für das Display in einer ungünstigen Höhe, so dass man öfter mal aus Versehen die Kamera aktiviert anstatt das Display zu entsperren. So entstanden im Test diverse ungewollte Hosentaschenfotos. Note: 2+

Multimedia: Mittelmäßige Kamera

Das Nokia Lumia 1320 hat lediglich eine 5 Megapixel Kamera zu bieten, die immerhin einen selektiven Touch-Autofokus und ein Fotolicht mitbringt. Die Kameraapp selbst bietet nur wenige Einstellungsmöglichkeiten, dafür gibt es aber eine zweite App namens ‚Nokia Creative Studio‘, mit der sich die Fotos bearbeiten lassen. Mit dem Creative Studio kann man witzige Effekte à la Instagram hinzufügen oder z.B. einzelne Elemente eines Schwarz-Weiß-Fotos farbig machen. Die Fotos des Nokia Lumia 1320 konnten im Test leider nicht vollkommen überzeugen. Zwar reichen sie für Spaß-Schnappschüsse aus, den Profi werden aber der mangelnde Kontrast und der leichte Rotstich bei Innenaufnahmen stören. Farben wirken etwas matt, zudem macht sich das bei Handyknipsen typische leichte Bildrauschen bemerkbar. Immerhin überzeugt der Weißabgleich bei Tageslicht, so dass bei Außenaufnahmen farbechte Bilder entstehen. Das Nokia Lumia 1320 bringt außerdem ein UKW-Radio und einen Musikplayer  mit. Note: 3

Nokia Lumia 1320 Testaufnahme (© eTest.de)Originalaufnahme Nokia Lumia 1320 (© eTest.de)

Originalaufnahmen des Nokia Lumia 1320

Telefonie: Super Akku

Das Nokia Lumia 1320 hat einen 3.200 mAh starken Akku. Damit kommt man im Alltag bei normaler Benutzung zwei bis drei Tage über die Runden, ohne es auch nur einmal aufladen zu müssen. Ein exzellenter Wert für ein Smartphone. Die Sprachqualität ist sehr gut, auch wenn es auf die Dauer unangenehm ist, sich ein solch großes Telefon ans Ohr zu halten. Der Freisprecher ist zwar recht laut, so dass man auch die Navigationsanweisungen von Nokia DRIVE verstehen kann, er übersteuert aber leicht. Note: 1-

Fazit: Tolles Gerät für vergleichsweise kleines Geld

Für 300 Euro bekommt man mit dem Nokia Lumia 1320 ein wirklich tolles Phablet, das es mit gleich teuren Android-Geräten, wie dem Samsung Galaxy Mega 6.3 locker aufnehmen kann. Im Vergleich zum Galaxy ist das Look & Feel bei Nokia deutlich hochwertiger, dafür hat man das für Windows Phone typische Problem des weniger gut gefüllten App-Stores. Nokia gleicht das wiederum durch nette Zugaben, wie die kostenlose Navigation Nokia DRIVE, aus. Wirklich schmerzhafte Abstriche muss man mit dem Nokia Lumia 1320 eigentlich nur im Bereich Kamera machen. Alles in Allem wird ein Käufer des Nokia Lumia 1320 von Anfang an viel Freude mit seinem Phablet haben. Allerdings sollte man sich vorher gut überlegen, ob ein kleineres Gerät nicht auch seinen Dienst tut, denn das Nokia passt mehr schlecht als recht in die Hosentasche. Note: 2+

eTest-Awards Nokia Lumia 1320 (© eTest.de)

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Nokia Lumia 1320
Vorteil: Nokia Lumia 1320
  • Sehr leistungsstarker Akku
  • Tolles Riesen-Display
  • Hochwertiges Look&Feel
Nachteil: Nokia Lumia 1320
  • Akku fest verbaut

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Nokia Lumia 1320

Zitat: Das Windows-Phone-Phablet ist bereits ab 149 Euro zu haben. Da heißt es zuschlagen!
Auszeichnung gut

Platz 18 von 20

Wertung 395.00
von 500 Punkten

» zum Test

Kein Zitat

Platz 14 von 14

Wertung 85.1%

» zum Test

Zitat: Das Lumia 1320 punktet dort, wo andere Smartphones versagen: bei den Grundtugenden Akku und Empfang.

Einzeltest

Keine Wertung


Zitat: Mit 350 Euro ist das Lumia 1320 zwar für ein Phablet günstig, kann aber weder im Alltag noch durch seine Ausstattung überzeugen.

Einzeltest

Keine Wertung


Zitat: Günstiges Phablet
Auszeichnung befriedigend

Platz 10 von 20

Wertung Note 2.60

» zum Test

Zitat: Fans großer Smartphones sollten sich das ausdauernde, gut verarbeitete und günstige Lumia 1320 genauer ansehen.
Auszeichnung gut

Platz 11 von 12

Wertung Note 1.80

» zum Test

Zitat: Für 300 Euro bekommt man mit dem Nokia Lumia 1320 ein wirklich tolles Phablet, das es mit gleich teuren Android-Geräten, wie dem Samsung Galaxy Mega 6.3 locker aufnehmen kann. Im Vergleich zum Galaxy ist das Look & Feel bei Nokia deutlich hochwertiger, dafür hat man das für Windows Phone typische Problem des weniger gut gefüllten App-Stores.
Auszeichnung gut

Einzeltest

Wertung Note 2.00


Zitat: Unterm Strich bietet das Nokia Lumia 1320 also viel Smartphone fürs Geld - und das gilt nicht nur bei der Größe.

Einzeltest

Wertung 413.00
von 500 Punkten


Zitat: Fans großer Handys mit kleinem Budget liegen beim Phablet von Nokia goldrichtig.

Platz 7 von 8

Wertung Note 1.80

» zum Test

Zitat: Das Windows-Phone-Smartphone Nokia Lumia 1320 ist in seiner Preisklasse durchaus einen Blick wert, zumindest wenn Wert auf ein sehr großes Display gelegt wird. Der Bildschirm löst ausreichend scharf auf, die Prozessor- und Akkuleistung sind überzeugend und die LTE-Unterstützung ermöglicht schnelles Surfen im mobilen Internet. Die austauschbaren Cover in bunten Farben können ebenfalls so machen Interessenten erfreuen. Abstriche muss der Nutzer bei den beiden Kameras machen. Zudem ist der Akku fest im Gerät verbaut und kann nicht ohne Weiteres ausgetauscht werden und es fehlt die Nahfunktechnik NFC.

Einzeltest

Wertung Note 1.80

» zum Online-Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Nokia Lumia 1320" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Nokia Lumia 1320 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Nokia Lumia 1320

  • Typ Smartphone
  • Dual-SIM Dual-SIM nicht unterstützt.
  • Tri-SIM k.A.
  • Betriebssystem Windows Phone 8
  • Interner Speicher 8000 MB
  • Speicher erweiterbar um 64 GB
  • Steckplatz microSD
  • Display 6 Zoll
  • Display-Auflösung 1280x720 Pixel
  • Touchscreen Touchscreen wird unterstützt.
  • CPU Dualcore
  • QWERTZ-Tastatur QWERTZ-Tastatur nicht unterstützt.
  • Outdoor-tauglich Outdoor-tauglich nicht unterstützt.
  • Kamera 5 Megapixel
  • Fotolicht Fotolicht wird unterstützt.
  • Blitz Blitz nicht unterstützt.
  • optischer Zoom k.A.
  • Kamera Vorderseite Kamera Vorderseite wird unterstützt.
  • Videofunktion Videofunktion wird unterstützt.
  • Videoauflösung k.A.
  • Musikplayer Musikplayer wird unterstützt.
  • Radio Radio wird unterstützt.
  • Netze 1800, 1900, 850, 900 MHz
  • GPS GPS wird unterstützt.
  • GLONASS GLONASS wird unterstützt.
  • Datentransfer EDGE, GPRS, HSDPA, HSUPA, LTE, UMTS
  • Konnektivität Bluetooth, USB, WLAN
  • Breite k.A.
  • Höhe k.A.
  • Tiefe k.A.
  • Gewicht k.A.

Smartphones & Handys

Nokia Lumia 1320

Nokia Lumia 1320 - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0543