Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Motorola Moto G (3. Generation) im Test

Test Motorola Moto G (3. Generation)
Motorola Moto G (3. Generation) Test - 0 Motorola Moto G (3. Generation) Test - 1 Motorola Moto G (3. Generation) Test - 2

Zusammenfassung von eTest zu Motorola Moto G (3. Generation)

Motorola hat nun die bereits dritte Generation des Moto G vorgestellt. Im Vergleich zum Vorgänger hat sich einiges getan, dafür kostet das neue Moto G jetzt aber auch knappe 250 Euro. Schaut man sich das Preis-Leistungs-Verhältnis allerdings genauer an, ist das Gerät immer noch ein Schnäppchen der gut ausgestatteten Mittelklasse.

Weitere Angebote aus dieser Produktgruppe

AEG Voxtel M320

Motorola Moto G (3. Generation) - AEG Voxtel M320  - Test zum Shop 26,77 €

Doro Primo 215 Großtasten-Handy

Motorola Moto G (3. Generation) - Doro Primo 215 Großtasten-Handy  - Test zum Shop 29,89 €

Emporia Eco

Motorola Moto G (3. Generation) - Emporia Eco  - Test zum Shop 29,95 €

Motorola Moto G (3. Generation) - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Wassergeschütztes Gehäuse nach IPX7
  • Wechselcover
  • Helles, gut auflösendes 5-Zoll-Display
  • Gute Performance
  • 13-Megapixel-Kamera liefert schöne Bilder bei Tageslicht
  • Kein NFC
  • Fotoqualität bei schwachem Licht

Preisvergleich



Testberichte

Das Motorola Moto G geht in die dritte Runde

Motorola hat nun die bereits dritte Generation des Moto G vorgestellt. Im Vergleich zum Vorgänger hat sich einiges getan, dafür kostet das neue Moto G jetzt aber auch knappe 250 Euro. Schaut man sich das Preis-Leistungs-Verhältnis allerdings genauer an, ist das Gerät immer noch ein Schnäppchen der gut ausgestatteten Mittelklasse.

Optik: Hübsches Pummelchen

Das neue Moto G dürfte zwar in die Hosentasche passen, aber klein und leicht geht anders. Das Gerät misst an der dicksten Stelle des gewölbten Gehäuses ganze 11,6 mm und bringt 155 Gramm auf die Waage. An der flachsten Stelle ist das Moto G 6,1 mm schlank. Wem schlichtes schwarz oder weiß zu langweilig ist, der kann sich im Moto Maker sein Smartphone nach eigenem Gusto kreieren. Verschiedene Farben für die Vor- und Rückseite und die Akzente um die Rückkamera sind frei wählbar. Wer will kann sich sein Handy auch noch gravieren lassen. Egal, wie man das Moto G gestaltet - das Display wird von Gorilla Glass 3 geschützt. Zudem ist das Gerät nach IPX7 wassergeschützt und überlebt damit auch einen Absturz ins Waschbecken oder einen Regenschauer.

Technik: Ordentlich aber ausbaufähig

Hinter dem 5 Zoll großen HD-Display werkelt ein Qualcomm Snapdragon 410 Quadcore-Prozessor, ein etwas neueres Modell als noch im Vorgänger. Die CPU taktet mit 1,4 GHz und hat 1 GB Arbeitsspeicher zu Verfügung. Für die Grafik ist eine Adreno 360 GPU zuständig. Der interne Speicher ist mit gerade einmal 8 GB recht mickrig ausgefallen, kann aber per microSD-Karte um 32 GB erweitert werden. Wem das nicht ganz genügt, der kann im Moto Maker seinem Modell 16 GB internen Speicher verpassen. Das kostet 30 Euro Aufpreis, bringt dann aber auch doppelt so viel Arbeitsspeicher. Verbessert wurde auch der Akku, der von knapp 2000 mAh auf 2470 mAh gewachsen ist. Das neue Moto G läuft mit der aktuellen Android-Version 5.1.1 Lollipop.

Kameras: Viel Leistung für wenig Geld

Die Frontkamera löst mit ganzen 13 Megapixeln auf und verfügt über eine f/2.0 Blende. Das ist deutlich mehr als beim Moto G der zweiten Generation - dort gab es nur 8 Megapixel. Um auch bei schlechtem Licht noch gute Bilder machen zu können gibt es einen Dual-LED-Blitz. Dazu kommen noch Autofokus, 4-facher digitaler Zoom, eine Serienbildfunktion, ein Panorama-Modus sowie HDR. Ganz schön viel Ausstattung für 249 Euro. Um die Kamera zu starten reicht es, das Moto G kurz zu schütteln. Auch die Frontkamera ist besser als die des Vorgängers und bietet statt 2 Megapixeln gute 5 Megapixel mit f/2.2 Blende. Videos werden nunmehr in FullHD aufgenommen. Auch Aufnahmen in Zeitlupe sind für das neue Moto G kein Problem.

Konnektivität: Hier fehlt nichts

Das Vorgängermodell des neuen Moto G musste noch auf Highspeed verzichten. Mit dem Moto G der dritten Generation ist schnelles Surfen ganz einfach: LTE und UMTS mit HSPA+ sorgen unterwegs für schnelle Verbindungen. GSM, GPRS und Edge gibt es natürlich auch. Beim drahtlosen surfen muss man sich allerdings mit WLANn begnügen, was aber vollkommen in Ordnung ist. Abgerundet wird das Paket von Bluetooth 4.0 sowie GPS/A-GPS und Glonass.

Fazit: Ordentlich Mehrwert

Im Vergleich zum Vorgänger hat Motorola hier einiges verbessert: Kameras und Akku bringen deutlich mehr Leistung, Prozessor und Betriebssystem sind aktualisiert und nun fehlt auch kein LTE mehr. Einziger "Kritikpunkt" wäre die Auflösung: FullHD wäre nett gewesen, doch das ist meckern auf hohem Niveau. Für knapp 250 Euro bietet Motorola hier ein top ausgestattetes Mittelklasse-Smartphone samt Personalisierungsoption.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Motorola Moto G (3. Generation)
Vorteil: Motorola Moto G (3. Generation)
  • Wassergeschütztes Gehäuse nach IPX7
  • Wechselcover
  • Helles, gut auflösendes 5-Zoll-Display
Nachteil: Motorola Moto G (3. Generation)
  • Kein NFC

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Motorola Moto G (3. Generation)

Zitat: In der dritten Generation lässt das Moto G die Schwächen der Vorgänger hinter sich.

Platz 7 von 8

Wertung Note 2.67

» zum Test

Zitat: Telefon: gut (Note 2,5), Internet und PC: gut (Note 1,8), Kamera: befriedigend (Note 3,4), GPS und Navigation: gut (Note 2,5), Musikspieler: befriedigend (Note 3,3), Handhabung: gut (Note 2,2), Stabilität: sehr gut (Note 1,2), Akku: gut (Note 1,9)
Auszeichnung gut

Platz 14 von 21

Wertung Note 2.40

» zum Test

Zitat: Das Moto G ist besser denn je; der Speicher der 8-GB-Variante ist aber selbst angesichts des attraktiven Preises von 229 Euro sehr klein. Anmerkung zum Test: Getestet wurde die Version mit 8 GB Nutzerspeicher und 1 GB RAM.

Einzeltest

Wertung Note 2.68


Zitat: Aus dem Preis/Leistungskonzept fällt die 13-Megapixel-Kamera positiv heraus, denn unter guten Bedingungen erreicht sie die Qualität einiger 600-Euro-Smartphones.

Einzeltest

Keine Wertung


Zitat: Im Test fällt das neue Motorola Moto G (3. Generation) durch eine wirklich gute Kamera und ein ausgezeichnetes 5-Zoll-Display auf, auch wenn die Auflösung hinter Spitzenmodellen zurückbleibt.
Auszeichnung gut

Einzeltest

Wertung Note 2.20


Zitat: Wenn es um den Einstieg in die Smartphone-Welt geht, dann muss man aber genau hinschauen: Im Lieferumfang sind weder Netzteil noch Headset enthalten. Wer das Zubehör nicht extra kaufen muss und ein Budget von etwa 170 Euro hat, kann das Motorola Moto G der 3. Generation kaufen.

Einzeltest

Wertung 3.83
von 5 Punkten

» zum Online-Test

Zitat: Motorola glänzt weder beim Display noch beim Prozessor mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Platz 7 von 7

Wertung 4.00
von 5 Punkten

» zum Test

Zitat: [...] nur selten zeigt das Smartphone kleinere Ruckler oder Ladezeiten beim Starten von Apps.
Auszeichnung gut

Platz 5 von 6

Wertung Note 2.30

» zum Test

Zitat: Das Moto G macht in der 3. Generation im Test einen ziemlich guten Eindruck. Anmerkung zum Test: Getestet wurde die Version mit 1 GB RAM.

Einzeltest

Wertung 84%

» zum Online-Test

Zitat: Motorola bleibt mit dem Moto G seiner Linie treu und hat ein ansehnliches Mittelklasse-Smartphone entwickelt. An einigen Stellen hat Motorola aber gepatzt: Das betrifft den Verzicht auf die Stereo-Lautsprecher, das mittelmäßige Display und die Verarbeitung ist gegenüber den Vorgängern minimal schlechter.

Einzeltest

Wertung Note 2.00

» zum Online-Test

Zitat: NFC und Dual-SIM sind bei der Neuauflage unter den Tisch gefallen. Der microSD-Einschub bleibt hingegen erhalten, was angesichts schmaler 8 GB Speicher [...] dringend nötig ist.
Auszeichnung gut

Einzeltest

Wertung Note 2.00

» zum Online-Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Motorola Moto G (3. Generation)" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Motorola Moto G (3. Generation) bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Motorola Moto G (3. Generation)

  • Typ Smartphone
  • Dual-SIM Dual-SIM nicht unterstützt.
  • Tri-SIM Tri-SIM nicht unterstützt.
  • Betriebssystem Android
  • Interner Speicher 8000/16000 MB
  • Speicher erweiterbar um 32 GB
  • Steckplatz microSD
  • Display 5 Zoll
  • Display-Auflösung 720x1280 Pixel
  • Touchscreen Touchscreen wird unterstützt.
  • CPU Quadcore
  • QWERTZ-Tastatur QWERTZ-Tastatur nicht unterstützt.
  • Outdoor-tauglich Outdoor-tauglich wird unterstützt.
  • Kamera 13 Megapixel
  • Fotolicht Fotolicht nicht unterstützt.
  • Blitz Blitz wird unterstützt.
  • optischer Zoom k.A.
  • Kamera Vorderseite Kamera Vorderseite wird unterstützt.
  • Videofunktion Videofunktion wird unterstützt.
  • Videoauflösung 1080x1920 Pixel
  • Musikplayer Musikplayer wird unterstützt.
  • Radio k.A.
  • Netze 1800, 1900, 2100, 850, 900 MHz
  • GPS GPS wird unterstützt.
  • GLONASS GLONASS wird unterstützt.
  • Datentransfer EDGE, GPRS, HSDPA, HSPA+, HSUPA, LTE, UMTS
  • Konnektivität Bluetooth, USB, WLAN
  • Breite 72,4 mm
  • Höhe 142,1 mm
  • Tiefe 11,6 mm
  • Gewicht 155 g

Smartphones & Handys

Motorola Moto G (3. Generation)

Motorola Moto G (3. Generation) - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0960