Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Apple iPhone 6 im Test

Test Apple iPhone 6
Apple iPhone 6 Test - 0 Apple iPhone 6 Test - 1 Apple iPhone 6 Test - 2 Apple iPhone 6 Test - 3 Apple iPhone 6 Test - 4

Zusammenfassung von eTest zu Apple iPhone 6

Mal wieder hat Apple ein neues iPhone vorgestellt. Und wie immer übersteigt der Hype um das iPhone 6 bei Weitem das, was das Gerät wirklich kann. Revolutionäre Neuerungen gibt es keine. In vielen Bereichen ist die Android-Konurrenz besser. Dafür ist das neue iPhone umso teurer. Doch es hat auch seine guten Seiten.

Bester Preis

239,00 €
bei AfBAfB
Zum Shop

Apple iPhone 6 - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • 4,7 Zoll HD-Display
  • Hochwertiges Äußeres
  • Sehr gutes Display
  • Gute Kamera
  • LTE
  • Teuer
  • Keine revolutionären Neuerungen

Preisvergleich



Testberichte

Viel Lärm um nichts: Das iPhone 6 im Spiegel der Fachpresse

Mal wieder hat Apple ein neues iPhone vorgestellt. Und wie immer übersteigt der Hype um das iPhone 6 bei Weitem das, was das Gerät wirklich kann. Revolutionäre Neuerungen gibt es keine. In vielen Bereichen ist die Android-Konurrenz besser. Dafür ist das neue iPhone umso teurer. Doch es hat auch seine guten Seiten.

Neben dem bereits etwas gewachsenen iPhone 6 hat Apple auch noch ein Gerät im Phablet-Format, das iPhone 6 Plus vorgestellt.

Optik: iPhone 5S in größer

Auch wenn das iPhone 6 gegenüber dem Vorgänger iPhone 5S generell gewachsen ist, in der Tiefe ist es geschrumpft. Soll heißen, das neue iPhone ist nunmehr mit 6,9 Millimetern wirklich hauchdünn. Die rückseitige Kamera guckt allerdings einige Millimeter aus dem Gehäuse heraus, was im Alltag aber nicht stört. Das Gehäuse hat sich ansonsten wenig verändert. Auf der Rückseite kommt immer noch edel anmutendes Aluminium zum Einsatz, das sich um die Kanten biegt und bündig mit dem Glas auf der Vorderseite abschließt. Laut einem Test liegt die glatte Rückseite nicht so gut in der Hand, wie die Konkurrenz. Einige Käufer berichteten bereits, dass das Smartphone leicht aus der Hand rutsche.

Die Front wird durch laut Hersteller besonders widerstandsfähiges ionisiertes Glas geschützt. Das Apple Smartphone ist in drei Farben erhältlich: Silber, Spacegrau und Gold. Trotz Metallgehäuse ist es leichter als das Samsung Galaxy S5, das aber auch ein größeres Display hat. Wie alle Apple-Produkte ist auch das neue iPhone hervorragend verarbeitet.

Apple iPhone 6 (© Apple)

Jetzt noch flacher: Das Apple iPhone 6 (Foto: Apple)

Display: Retina HD

Apple bewirbt das 4,7 Zoll Display mit der Bezeichnung "Retina HD". Verblendete Apple-Jünger werden das für das Beste halten, was es gibt. Es handelt sich dabei aber nur um eine Auflösung irgendwo zwischen HDready und Full-HD. Die Pixeldichte von 326 ppi hat sich nicht verändert gegenüber dem 5er-Modell. Das ist zweifelsohne scharf, aber Geräte wie das LG G3 oder das neue Samsung Galaxy Note 4 zeigen, dass man noch mehr Pixel auf den Screen bringen kann. In der Praxis ist der iPhone-Screen dennoch einer der besten auf dem Markt. Beeindruckend ist die In-Cell-Technologie, die das Display flacher werden lässt. Die Touch-Funktion ist direkt in das Display eingearbeitet, anstatt in einer Extra-Schicht darüber zu liegen. Dadurch scheinen Inhalte direkt unter der Oberfläche zu liegen. Apple hat den Kontrast verdoppelt, der aber immer noch etwas schwächer ist als beim Samsung Galaxy Note 3 und beim Samsung Galaxy S5. Das iPhone bietet außerdem eine ordentliche Helligkeit und eine gute Blickwinkelstabilität. Durch die größere Displaydiagonale zeigen Apps nun mehr Inhalte bei gleicher Zoomstufe an.

Hardware & Bedienung: Intuitiv wie immer

Apple macht wie immer ein Geheimnis um den Prozessor des Apple iPhone 6. Wo man sich im Android-Lager mit Gigahertz-Zahlen zu übertreffen versucht, weiß man bei Apple nur den Namen des Chips und seine Architektur: Er heißt A8 und arbeitet mit 64 Bit. Testberichte fanden heraus, dass es sich um einen 1,4 Gigahertz Dualcore-Prozessor handelt. Dass auf einem neuen iPhone die Bedienung absolut flüssig und komfortabel läuft, steht aber außer Frage. Hier hat Apple tatsächlich einen kleinen Vorteil. Kaum ein Smartphone läuft so flüssig wie ein iPhone. In den Benchmarks schaffte das 6er Modell gegenüber seinem Vorgänger tatsächlich einen gehörigen Leistungssprung. Der 1 Gigabyte kleine Arbeitsspeicher ist allerdings laut Test etwas knapp bemessen. So muss das iPhone häufiger Inhalte neu laden, die bei mehr RAM im Cache Platz gefunden hätten.

Das neue iOS 8 Betriebssystem hat Apple extra an die größere Displaydiagonale angepasst, die normalerweise bequeme Einhand-Bedienung verhindern würde. Ein Doppelklick auf den Home-Button lässt den Bildschirminhalt der oberen Hälfte herunterrutschen. Natürlich ist auch der hervorragend funktionierende Sprachassistent Siri wieder an Bord. Der Ein- und Ausschalter ist nun auf die rechte Seite des Gehäuses gewandert, was aufgrund des Mehr an Größe sicher sinnvoll ist.

Das iPhone 6 bringt mit iOS 8 auch einiges an neuer Software mit, z.B. die App 'HealthKit', die ähnliche Funktionen bietet wie Samsungs S Health, also den Gesundheitszustand und die Fitness des Nutzers überwacht. Apple hat zudem z.B. die Quick-Type-Tastatur verbessert und erlaubt nun auch die Installation von alternativen Tastaturen, wie SWYPE.

Zwar ist iOS 8 noch immer ein sehr intuitiv zu bedienendes Betriebssystem, laut Test hat die Konkurrenz aber mehr als aufgeholt. Android und Windows Phone bieten deutlich mehr Personalisierungsmöglichkeiten. Windows Phone ist übersichtlicher.

Die Qual der Wahl hat man beim Speicher. Eine Speichererweiterung gibt es wie immer nicht, deshalb sollte man sich gut überlegen, ob einem die günstigste Version des iPhone 6 mit 16 Gigabyte genügt. Gegen einen saftigen Aufpreis ist das Smartphone auch mit 64 Gigabyte oder 128 Gigabyte Nutzerspeicher erhältlich.

Ebenfalls wieder mit dabei ist der Fingerabdrucksensor im Home-Button, der zum Entsperren des Smartphones dient. Der Power-Button ist derweil an die Seite des Gehäuses gewandert, und soll damit besser erreichbar sein.

Verbindungen & Sensorik: Viele Apple-Eigenheiten

Abgesehen von den Netz-Standards LTE, UMTS mit HSPA+ und WLAN-ac für schnelles Internet und dem GPS- und GLONASS-Empfänger zur Navigation kocht Apple wieder sein eigenes Süppchen. So gibt es keinen micro-USB-Anschluss wie bei Android-Smartphones, sondern nur den proprietären Lightning-Connector. Immerhin liegt ein USB-Kabel für diesen Anschluss im Karton.

NFC dient nicht nur zum Koppeln von drahtlosem Zubehör, sondern beim neuen iPhone auch zum Bezahlen per neuem Dienst Apple Pay. Mit diesem Dienst soll man demnächst in Geschäften bezahlen können, indem man sein Smartphone an einen Sensor hält. Damit sich das lohnt muss sich der Sensor aber erst im Einzelhandel durchsetzen. Und da nicht jeder ein iPhone hat und die Android-Konkurrenz diesen Dienst sicher nicht unterstützen wollen wird, ist es fraglich, ob sich Apple Pay durchsetzt.

Zum Musikstreaming an kompatible Geräte dient Apple AirPlay, das sich im Test als sehr hochwertiger Übertragungsstandard bewährt hat.

Das iPhone 6 hat zahlreiche Sensoren, die vom stromsparenden Neben-Prozessor Apple M8 gesteuert werden. Neu hinzugekommen ist dabei ein Barometer, mit dem das iPhone Höhenunterschiede misst. Das iPhone kann außerdem Schritte zählen und die gelaufene Strecke messen. Alle erhobenen Daten werden in der Health-App ausgewertet, die aber noch nicht an Samsungs Pendant S Health heran kommt. So fehlt es ihr an sinnvollen Vorgaben, Profilen oder einer Hilfestellung bei der Auswertung.

Multimedia: Nicht beeindruckend, aber sicher gut

Die Kamera im Apple iPhone 6 gehört wieder zur Spitzengruppe der Smartphone-Cams, auch wenn die technischen Daten gar nicht mal so beeindruckend sind. Die Kamera leistet 8 Megapixel und filmt in Full-HD. Es gibt einen Touch-Autofokus, einen HDR-Modus und eine f/2.2-Blende, aber im Gegensatz zum iPhone 6 Plus keinen optischen Bildstabilisator. Gerade bei der Videoaufnahme hätte man sich durchaus mehr erwarten können, denn die Konkurrenz aus dem Android-Lager schafft durchaus hier und da schon mal 4K-Videos. Einen optischen Bildstabilisator gibt es nur beim Phablet-Bruder iPhone 6 Plus. Immerhin findet man beim iPhone 6 wieder den praktischen zweifarbigen Blitz ('True Tone'), der das Blitzlicht automatisch an die Umgebung anpasst und eine interessante Zeitlupenfunktion.

Im Test machte die Kamera einen guten Eindruck. Fotos überzeugen mit hoher Schärfe, wirken aber etwas blass. Bei der Bewertung der Ergebnisse gibt es unterschiedliche Meinungen: Einige Taster sagen, an das Samsung Galaxy S5 oder das Nokia Lumia 1520 kämen die Ergebnisse nicht heran, andere Tester sehen die Cam an der absoluten Spitze der Smartphone-Kameras. Der Autofokus des iPhone 6 arbeitet rasend schnell. In weniger als einer Sekunde ist das Motiv scharf gestellt. Kritik gab es in mehreren Tests für die mangelnde Funktionalität der Kamerasoftware, die kaum manuelle Einstellungsmöglichkeiten bietet.

Auf der Front sitzt eine 1,2 Megapixel Facetime-Kamera. Auch hier geht Apple also nicht mit dem Trend, denn im Android-Lager werden die Frontcams immer hochwertiger und lösen immer höher auf. 5 Megapixel sind hier schon oft gesehen worden. Videotelefonie ist daher beim iPhone 6 auch nur in der kleinen HD-Auflösung (720p/HDready) möglich. Sie bietet außerdem einen Selbstauslöser und den 'Burst'-Modus, bei dem die Cam zehn mal auslöst und automatisch das beste Bild heraus sucht. Laut Test ist die Front-Kamera von der Qualität her eher im Mittelfeld anzusiedeln.

Der Musikplayer des iPhone 6 klingt ordentlich, was auch für die mitgelieferten Kopfhörer gilt. Ein Equalizer ist vorhanden, der integrierte Lautsprecher klingt dynamischer und druckvoller als beim großen Bruder iPhone 6 Plus.

Telefonie: Zwei Tage sind drin

Die Akkulaufzeit des iPhone 6 ist auf einem guten Niveau und entspricht der Leistung der besten Android-Smartphones in diesem Bereich. Zwei Tage bei mäßiger Nutzung sollten also locker drin sein. Das iPhone bietet außerdem eine gute Sprachqualität. Der integrierte Freisprecher wurde zwar verbessert, klingt aber immer noch blechern, aber immerhin gut verständlich. Der Empfang wurde gegenüber den Vorgängermodellen ebenfalls verbessert.

Fazit: Viel Luft um wenig Neues

Das Apple iPhone 6 bietet wahrlich keine Neuerungen, die den Hype rechtfertigen würden. Es liegt in vielen Bereichen auf Top-Niveau, jedoch gibt es fast immer ein Android-Smartphone, das noch besser ist. Auf der anderen Seite gibt es nach wie vor kein so hochwertig anmutendes und intuitiv zu bedienendes Smartphone auf dem Markt. Das rechtfertigt aber keinesfalls den hohen Preis. Das fast gleichzeitig vorgestellte Samsung Galaxy Note Edge ist definitiv die größere Innovation.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Apple iPhone 6
Vorteil: Apple iPhone 6
  • 4,7 Zoll HD-Display
  • Hochwertiges Äußeres
  • Sehr gutes Display
Nachteil: Apple iPhone 6
  • Teuer

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Apple iPhone 6

Kein Zitat
Auszeichnung gut

Platz 5 von 5

Wertung Note 2.27

» zum Test

Kein Zitat
Auszeichnung gut

Platz 5 von 5

Wertung Note 2.24

» zum Test

Zitat: Telefon: +, Internet und PC: ++, Kamera: +, GPS und Navigation: +, Musikspieler: +, Handhabung: +, Stabilität: +, Akku: O
Auszeichnung gut

Platz 5 von 6

Wertung Note 2.00

» zum Test

Zitat: In der Disziplin Bedienung setzt Apple nach wie vor den Standard.
Auszeichnung gut

Platz 3 von 3

Wertung 399.00
von 500 Punkten

» zum Test

Zitat: Das iPhone 6 ist in Sachen Performance und Handling unerreicht, verpasst Platz 1 aber wegen der schlechten Akkulaufzeit.
Auszeichnung sehr gut

Platz 1 von 8

Wertung Note 1.10

» zum Test

Zitat: Das iPhone 6 bietet mit seinem 4,7-Zoll-Display und dem abgerundeten Gehäuse derzeit den besten Kompromiss aus Größe und Handlichkeit.
Auszeichnung gut

Platz 4 von 20

Wertung Note 2.43

» zum Test

Zitat: Das iPhone 6 bietet mit seinem 4,7-Zoll-Display und dem abgerundeten Gehäuse derzeit den besten Kompromiss aus Größe und Handlichkeit.
Auszeichnung gut

Platz 2 von 2

Wertung Note 1.73

» zum Test

Zitat: Mit iPhone 6 und iPhone 6 Plus gibt es nun auch Apple-Smartphones in zeitgemäßer Größe und Technik.

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Das iPhone kann mit gut funktionierendem Fingerabdrucksensor, einer sehr guten Anbindung an iCloud und AirPlay und einer ausgezeichneten Update-Versorgung glänzen. Bei den Android Flaggschiffen hat man immer noch mehr Anpassungsmöglichkeiten [...] und vor allem günstigere Preise.

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Beide Geräte können trotz exzellentem Design und überwiegend guter bis sehr guter Testergebnise keine Spitzenplätze in der connect-Bestenliste abräumen, und daran sind die typischen Nachteile Schuld, die man als Apple-Kunde in Kauf nehmen muss.

Platz 2 von 2

Wertung 399.00
von 500 Punkten

» zum Test

Zitat: Trotz des 'nur' 8 Megapixel starken Fotosensors holt das neue iPhone 6 für die Fotoqualität die gleiche Note wie das Nokia Lumia 1020. Anmerkung zum Test: Test bezieht sich nur auf die Fotoqualitäten des Smartphones
Auszeichnung gut

Platz 2 von 6

Wertung Note 1.73

» zum Test

Zitat: Apples iPhone 6 profitiert stark vom hervorragenden Betriebssystem, der rasanten Performance sowie der sehr guten Kamera.
Auszeichnung sehr gut

Einzeltest

Wertung Note 1.10


Zitat: Obwohl der Preis hoch angesetzt ist, gibt es bei Apple keine großen technologischen Sprünge.

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Dafür lässt sich die kleine Variante einfach deutlich komfortabler bedienen und in der Hosentasche verstauen und ist obendrein auch noch 100 Euro günstiger.
Auszeichnung sehr gut, Kauftipp

Platz 1 von 2

Wertung Note 1.10

» zum Test

Zitat: Das iPhone 6 ist subjektiv - und laut unserer Messungen auch objektiv - besser als alle vorherigern iPhones.
Auszeichnung gut

Platz 1 von 2

Wertung Note 1.60

» zum Test

Zitat: Das iPhone 6 ab 700 EUro liegt besser in der Hand, sein Akku leert sich aber im Standby und beim Telefonieren schneller als der seines größeren Bruders.
Auszeichnung gut

Platz 2 von 20

Wertung Note 2.00

» zum Test

Zitat: Das Hauptmanko des iPhone 6 ist seine mäßige Akkulaufzeit.
Auszeichnung sehr gut

Platz 1 von 2

Wertung Note 1.10

» zum Test

Zitat: Extrem schnelles, edles und wertstabiles Premium-Smartphone.
Auszeichnung überragend

Einzeltest

Keine Wertung

» zum Online-Test

Zitat: NFC fehlt dem iPhone im Gunde genommen und undder Preis mit 699 bis 899 Euro sehr hoch ist, es handelt sich um ein sehr gutes Gesamtpaket aus Haptik, Performance, Bedienerfreundlichkeit und Innovation. Der große Wow-Effekt bleibt zwar zunächst aus, aber wie auf kleinstem Raum ein so zuverlässiger Fingerabdrucksensor untergebracht wurde verdient Anerkennung. Der erste 64bit- Prozessor in einem Smartphone sorgt für mehr als ausreichende Reserven und die Verarbeitung ist unangefochten.

Einzeltest

Wertung 4.25
von 5 Punkten

» zum Online-Test

Zitat: Das iPhone 6 überzeugt im Test wie das iPhone 6 Plus mit einem guten Display, bärenstarker Hardware und hoher Fotoqualität, es bietet jedoch wenig Personalisierungsmöglichkeiten und nicht alle möglichen Funktionen können in Deutschland genutzt werden.
Auszeichnung sehr gut

Einzeltest

Wertung 87%

» zum Online-Test

Zitat: Wer sich mit dem iPhone 6 eine wahre Revolution auf dem Smartphone-Markt erhofft hat, wird enttäuscht sein. Das kann das neue Apple-Flaggschiff nämlich nicht bieten. Vielmehr handelt es sich um eine sinnvolle Weiterentwicklung der iOS-Smartphones aus den vergangenen Jahren. Dabei ist nun auch das Display etwas größer geworden und die runden Ecken erinnern nicht nur an das Original iPhone, sondern sorgen auch dafür, dass das Smartphone gut in der Hand liegt.

Einzeltest

Keine Wertung

» zum Online-Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Apple iPhone 6" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Apple iPhone 6 bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Apple iPhone 6

  • Typ Smartphone
  • Dual-SIM Dual-SIM nicht unterstützt.
  • Tri-SIM k.A.
  • Betriebssystem iOS
  • Interner Speicher 16000/64000/128000 MB
  • Speicher erweiterbar um k.A.
  • Steckplatz k.A.
  • Display 4,7 Zoll
  • Display-Auflösung 750x1334 Pixel
  • Touchscreen Touchscreen wird unterstützt.
  • CPU k.A.
  • QWERTZ-Tastatur QWERTZ-Tastatur nicht unterstützt.
  • Outdoor-tauglich Outdoor-tauglich nicht unterstützt.
  • Kamera 8 Megapixel
  • Fotolicht Fotolicht wird unterstützt.
  • Blitz Blitz nicht unterstützt.
  • optischer Zoom k.A.
  • Kamera Vorderseite Kamera Vorderseite wird unterstützt.
  • Videofunktion Videofunktion wird unterstützt.
  • Videoauflösung 1920x1080 Pixel
  • Musikplayer Musikplayer wird unterstützt.
  • Radio k.A.
  • Netze 1800, 1900, 850, 900 MHz
  • GPS GPS wird unterstützt.
  • GLONASS GLONASS wird unterstützt.
  • Datentransfer EDGE, GPRS, HSPA+, LTE, UMTS
  • Konnektivität Bluetooth, NFC, WLAN
  • Breite k.A.
  • Höhe k.A.
  • Tiefe k.A.
  • Gewicht k.A.

Smartphones & Handys

Apple iPhone 6

Apple iPhone 6 - ab 239,00 € Preis kann jetzt höher sein


0.0639