Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Zeiss Milvus 2,8/15 mm im Test

Test Zeiss Milvus 2,8/15 mm
Zeiss Milvus 2,8/15 mm Test - 0
Alle: Objektive Letzter Test: 10/2016

Zusammenfassung von eTest zu Zeiss Milvus 2,8/15 mm

Die edle Milvus-Reihe von Zeiss für Vollformat-Kameras von Canon und Nikon wird auf das Ultra-Weitwinkel ausgeweitet. Mit dem Zeiss Milvus 2,8/15 mm mit einem Bildwinkel von 110° bietet Zeiss allerdings kein Fischauge an, sondern ein – so weit wie möglich – verzeichnungsfreies Weitwinkel für Landschaften und Architektur.

Bester Preis

2.399,00 €
bei check24.decheck24.de
Zum Shop

Zeiss Milvus 2,8/15 mm - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Sehr starkes Weitwinkel
  • Geringe Verzeichnung für ein Weitwinkel
  • Kaum chromatische Aberration
  • Streulichtblende mitgeliefert
  • Breiter Fokusring
  • Teuer
  • Schwer

Preisvergleich



Testberichte

Weiteste Winkel mit Milvus

Die edle Milvus-Reihe von Zeiss für Vollformat-Kameras von Canon und Nikon wird auf das Ultra-Weitwinkel ausgeweitet. Mit dem Zeiss Milvus 2,8/15 mm mit einem Bildwinkel von 110° bietet Zeiss allerdings kein Fischauge an, sondern ein – so weit wie möglich – verzeichnungsfreies Weitwinkel für Landschaften und Architektur.

Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 2.699,- Euro ist das Milvus mit 15 mm nicht gerade ein Schnäppchen. Erhältlich sind sie ab Ende Oktober 2016.  

Beworben wird das Zeiss-Objektiv mit einer extrem hohen Abbildungsleistung, optimiert für neue, hochauflösende Sensoren. Auch soll es keine relevante chromatische Aberration geben.  Die Anti-Reflexbeschichtungen der Linsen sowie die schwarze Speziallackierung sollen Streulichtanfälligkeiten verhindern. Eine Streulichtblende ist beim Zeiss Milvus 2,8/15 mm mit dabei. 

Der Milvus-Reihe fehlt der Autofokus. Allerdings hat das Objektiv einen breiten, gut eingestellten Fokusring. Das Gehäuse ist nicht ganz leicht – fast ein Kilo wiegt die etwas schwerere Nikon-Variante – aber sehr gut verarbeitet. Mit einer Menge Metall und vielen Dichtungen ist das Objektiv auch gegen Staub und Spritzwasser recht gut geschützt.

Ein interessantes Feature für Nikon-Besitzer mit Video-Faible: Die Blende der kann "entkoppelt" werden. Dafür muss nur ein kleines Schräubchen am Bajonett gedreht werden. Zeiss nennt das De-Click-Funktion. Ist das Objektiv "de-clickt", stellt sich die Blende weich, geräuschlos und ohne Stufungen ein. Auch die Abbildungscharakteristika sollen sich für Video sehr gut eignen. Trotz der weiten Brennweite kann am Zeiss Milvus 2,8/15 mm ein Filter angebracht werden (Durchmesser: 95 mm).

Fazit zum Zeiss Milvus 2,8/15 mm

Mit dem Zeiss Milvus 2,8/15 mm geht Zeiss ins extreme Weitwinkel. Mit Blick auf die älteren Milvus-Geschwister darf man auch hier wieder eine Top-Leistung erwarten.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Zeiss Milvus 2,8/15 mm
Vorteil: Zeiss Milvus 2,8/15 mm
  • Sehr starkes Weitwinkel
  • Geringe Verzeichnung für ein Weitwinkel
  • Kaum chromatische Aberration
Nachteil: Zeiss Milvus 2,8/15 mm
  • Teuer

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Zeiss Milvus 2,8/15 mm

Zitat: Bei offener Blende 2,8 ist die Abbildung in der Bildmitte gut, bei Blende 5,6 legt sie noch einmal etwas zu – besonders beim Kontrast. Die Ränder gefallen offen nicht, sind abgeblendet aber gut aufgelöst, und auch in den Ecken erscheint dann Zeichnung. Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D7100.
Auszeichnung Empfohlen für Nikon D7100

Platz 12 von 17

Wertung 61.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Bei Blende 2,8 zeichnet das Milvus die Bildmitte gut durch. Doch Randabfall und Verzeichnung sind kräftig, die Vignettierung sichtbar. Auf 5,6 abgeblendet, legt die Mitte leicht zu, die Ränder verbessern sich deutlich, während die Bildecken weiter sehr flau wirken. Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D800.
Auszeichnung Empfohlen für Nikon D800

Platz 11 von 17

Wertung 64.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Das Zeiss Milvus 2.8/15 ist endlich wieder ein Superweitwinkelobjektiv im niedrigen Brennweitenbereich, dem sich Fotografen bedenkenlos anvertrauen können. Es bietet eine optimale Verbindung aus Langlebigkeit und tadelloser Bildqualität.
Auszeichnung Exzellent

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Zeiss Milvus 2,8/15 mm" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Zeiss Milvus 2,8/15 mm bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Zeiss Milvus 2,8/15 mm

  • Typ Weitwinkel-Festbrennweite
  • Festbrennweite/ Zoom Festbrennweite
  • Bajonett-Kompatibilität Canon EF, Canon EF-S, Nikon F (DX), Nikon F (FX)
  • Anfangsbrennweite 15 mm
  • Maximalbrennweite 15 mm
  • Anfangslichtstärke 2,8 f
  • Lichtstärke bis 2,8 f
  • Fokusart nur manuelle Fokussierung
  • Makro Makro nicht unterstützt.
  • Bildstabilisator Bildstabilisator nicht unterstützt.
  • Filterdurchmesser 95 mm
  • Nahbereichsgrenze 25 cm
  • Vergrößerung k.A.
  • Maximaler Abbildungsmaßstab 1:9
  • Länge 100,2 mm
  • Durchmesser 102,3 mm
  • Gewicht 947 g
  • Sonstiges k.A.
  • Spritzwasserschutz Spritzwasserschutz wird unterstützt.

Objektive

Zeiss Milvus 2,8/15 mm

Zeiss Milvus 2,8/15 mm - ab 2.399,00 € Preis kann jetzt höher sein


0.0471