Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Zeiss Distagon T* 2,8/15 mm im Test

Test Zeiss Distagon T* 2,8/15 mm
Zeiss Distagon T* 2,8/15 mm Test - 0
Alle: Objektive Letzter Test: 07/2012

Zusammenfassung von eTest zu Zeiss Distagon T* 2,8/15 mm

Mit dem Zeiss Distagon T* 2,8/15 mm kommt ein neues Super-Weitwinkel für Canon und Nikon auf den Markt. Das für Vollformat-Sensoren gerechnete Objektiv liefert einen Blickwinkel von 110°. Das matte Metallgehäuse wird als sehr gut verarbeitet beworben. Der Fokusring bietet einen langen Drehwinkel, ist sehr fein einzustellen. Das ist wichtig für eine...

Bester Preis

2.399,00 €
bei check24.decheck24.de
Zum Shop

Zeiss Distagon T* 2,8/15 mm - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Sehr gutes Weitwinkel auch an APS-C-Kameras
  • Sehr lichtstark
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Fokusring gut bedienbar
  • Nahezu kreisrunde Blendenöffnung
  • Sichtbarer Randabfall
  • Kein Autofokus

Preisvergleich



Testberichte

Kurz vorgestellt

Mit dem Zeiss Distagon T* 2,8/15 mm kommt ein neues Super-Weitwinkel für Canon und Nikon auf den Markt. Das für Vollformat-Sensoren gerechnete Objektiv liefert einen Blickwinkel von 110°.

Das matte Metallgehäuse wird als sehr gut verarbeitet beworben. Der Fokusring bietet einen langen Drehwinkel, ist sehr fein einzustellen. Das ist wichtig für eine absolute Kontrolle über den Schärfepunkt. Die Streulichtblende ist fest integriert. Besonders leicht ist es nicht: die hochwertige Glas-Metallkonstruktion wiegt 820 (Canon) bzw. 730 (Nikon) Gramm.

Sehr gut ist die Naheinstellgrenze von 25 cm. Das zusammen mit dem großen Bildwinkel lässt dramatische Perspektiven zu. Auch lässt sich durch die sehr gute Lichtstärke zusammen mit einer nahezu kreisrunden Blendenöffnung aus neun Lamellen sehr gut mit der Tiefenschärfe spielen. Laut Hersteller sind die Bilder nahezu frei von Verzeichnung - mal sehen, was die Tests dazu sagen. Chromatischer Aberration wird durch zwei asphärische Linsen vorgebeugt.

Ganz billig ist der Spaß nicht. Das Zeiss Distagon T* 2,8/15 mm ist voraussichtlich für eine UVP von 2.599,- Euro zu haben.

Alternativen gibt es einige: Für Nikon stehen z.B. das AF Nikkor 2,8/16 mm D Fisheye oder das etwas längere AF Nikkor 2,8/20 mm D zur Verfügung. Canon hat das EF 2,8/14 mm L II USM im Programm, das zwar auch gut 2.000,- Euro kostet, damit aber immer noch günstiger ist als die Zeiss-Optik. Günstigere Ausweichmöglichkeiten sind z.B. das Walimex pro 2,8/14 mm oder das Sigma 3,5/10-20 mm EX DC HSM.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Zeiss Distagon T* 2,8/15 mm
Vorteil: Zeiss Distagon T* 2,8/15 mm
  • Sehr gutes Weitwinkel auch an APS-C-Kameras
  • Sehr lichtstark
  • Hochwertige Verarbeitung
Nachteil: Zeiss Distagon T* 2,8/15 mm
  • Sichtbarer Randabfall

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Zeiss Distagon T* 2,8/15 mm

Zitat: Die Abbildungsleistung des 2,8/15ers von Zeiss ist in der Bildmitte bereits offen gut und bei Blende 5,6 praktisch perfekt. Allerdings ist der Randabfall deutlich. Anmerkung zum Test: Getestet an der Canon EOS 5DS R.

Platz 10 von 17

Wertung 64.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Ein KB-Weitwinkelobjektiv für satte 2600 Euro ohne AF – da muss die optische Qualität überzeugen. In der Bildmitte stimmen Auflösung und Kontrast denn auch bereits offen, fallen aber an den Rändern sichtbar ab. Abgeblendet überzeugt dann die Leistung – was auch zur Empfehlung führt. Allerdings hebt sich das Zeiss nicht von der Leistung vergleichbarer Zooms ab, die deutlich günstiger sind. Anmerkung zum Test: Getestet an der Canon EOS 70D
Auszeichnung Empfohlen für Canon 70D

Platz 2 von 4

Wertung 67.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Grundsätzlich zeigt dieses Zeiss die üblichen Eigenschaften eines 15-mm-Objektivs: innen gut und am Rand dann eher mäßig. Abblenden bringt jedoch nicht das erwartete Plus, was die Empfehlung kostet. Bei einem Preis von 2600 Euro ohne AF muss der Rand bei Blende 5,6 einfach stimmen. Ungewöhnlich ist das Filtergewinde mit 95 Millimetern Durchmesser. Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D7100

Platz 5 von 6

Wertung 60.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Die Ränder erreichen erst abgeblendet ein gutes Niveau. Offen fallen Auflösungen und Kontrast zu stark ab, abgeblendet dann deutlich besser.

Platz 2 von 3

Wertung 67.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Wieder gilt, dass die 2600 Euro teure Optik für das KB-Format hier als kräftiges Weitwinkel fungiert und dabei auch keine herausragende Abbildungsqualität erreicht.
Auszeichnung Bester im Test

Platz 1 von 4

Wertung 60.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Das Distagon 15mm ist ein Edel-Objektiv mit entsprechend hohem Preis.

Platz 2 von 3

Wertung 94.24%

» zum Test

Zitat: Sogar der Objektivdeckel ist voll aus Metall gefertigt. […] Die starke Vignettierung bei Blende 2,8 betrifft nicht nur die Bildecken, sondern auch die Bildränder und wird im Bild sichtbar. Abblenden um zwei Stufen verbessert die Auflösung am Bildrand und verringert die Vignettierung. Ein besonderes Objektiv mit überzeugender Gesamtleistung. Anmerkung zum Test: Getestet an der Canon EOS 5D Mark III
Auszeichnung sehr gut, Highlight

Platz 2 von 3

Wertung 88.10
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Auch das Zeiss ist ein Superweitwinkel mit beachtlicher Bildschärfe für ebenso beachtliche 2600 Euro. Doch die gewaltige Vagnettierung, die offen bei 2,4 Blendenstufen liegt, sorgt zurecht für Punktabzüge und liegt auch bei Blende 5,6 noch über einer Blendenstufe. Abgeblendet ist alles gut und deswegen trotz Vignettierung empfohlen.

Platz 6 von 8

Wertung 69.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: 112 Grad Bildwinkel, ein 95-Millimeter Filtergewinde und 2900 Euro sind sicher schon eine besondere Hausnummer. Die schwächen am Rand sind bei solchen KB-Weitwinkeln zu verzeihen – trotz der starken Vignettierung von noch 1,3 Blenden bei Blende 5,6 digital empfohlen.

Platz 3 von 6

Wertung 60.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Plus: sehr gute Schärfe, kaum chromatische Aberration, sehr geringe Verzeichnung, top verarbeitet, präziser manueller Fokus, Filtergewinde, gute Naheinstellgrenze. Minus: nur manueller Fokus, feste Brennweite, relativ hoher Preis, recht starke Vignettierung bei Offenblende, groß und schwer.

Einzeltest

Keine Wertung


Zitat: 2600 Euro für ein Vierundzwanziger ohne AF sind schon ein Wort. Das liegt am hohen optischen Aufwand für ein KB-Objektiv dieser Brennweite und Lichtstärke. Das Zeiss rechtfertigt diesen Preis zudem mit einer bereits offen überzeugenden Leistung und dem besten Ergebnis an Canon in diesem Test: Kauftipp. Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D7000
Auszeichnung Digital empfohlen für Nikon D7000

Platz 4 von 12

Wertung 66.50
von 100 Punkten

» zum Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Zeiss Distagon T* 2,8/15 mm" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Zeiss Distagon T* 2,8/15 mm bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Zeiss Distagon T* 2,8/15 mm

  • Typ Weitwinkel-Festbrennweite
  • Festbrennweite/ Zoom Festbrennweite
  • Bajonett-Kompatibilität Canon EF, Nikon F (DX), Nikon F (FX)
  • Anfangsbrennweite 15 mm
  • Maximalbrennweite 15 mm
  • Anfangslichtstärke 2,8 f
  • Lichtstärke bis 2,8 f
  • Fokusart nur manuelle Fokussierung
  • Makro Makro nicht unterstützt.
  • Bildstabilisator Bildstabilisator nicht unterstützt.
  • Filterdurchmesser 95 mm
  • Nahbereichsgrenze k.A.
  • Vergrößerung k.A.
  • Maximaler Abbildungsmaßstab k.A.
  • Länge 135 mm
  • Durchmesser 103 mm
  • Gewicht 820 g
  • Sonstiges k.A.
  • Spritzwasserschutz k.A.

Objektive

Zeiss Distagon T* 2,8/15 mm

Zeiss Distagon T* 2,8/15 mm - ab 2.399,00 € Preis kann jetzt höher sein


0.0682