Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Sony Zeiss Planar T* 1,4/85 mm im Test

Test Sony Zeiss Planar T* 1,4/85 mm
Alle: Objektive Letzter Test: 08/2007

Zusammenfassung von eTest zu Sony Zeiss Planar T* 1,4/85 mm

Das Objektiv Zeiss SAL Planar T* 1,4/85 mm ist laut der Tests eine typische Porträt-Brennweite. Dank der großen Anfangsöffnung kann man sein Modell herrlich freistellen. Wegen des recht starken Randabfalls bei offener Blende und des happigen Preises wohl wirklich nur etwas für Porträt-Versessene. Mechanik Die Verarbeitung des Zeiss SAL Planar T*...

Bester Preis

1.199,00 €
bei check24.decheck24.de
Zum Shop

Sony Zeiss Planar T* 1,4/85 mm - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Hohe Lichtstärke
  • Geringe Verzeichnung
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Gut bedienbarer Fokussierring
  • Sonnenblende im Lieferumfang
  • Sichtbare chromatische Aberrationen
  • Hoher Preis

Preisvergleich



Testberichte

Auswertung der Testberichte

Das Objektiv Zeiss SAL Planar T* 1,4/85 mm ist laut der Tests eine typische Porträt-Brennweite. Dank der großen Anfangsöffnung kann man sein Modell herrlich freistellen. Wegen des recht starken Randabfalls bei offener Blende und des happigen Preises wohl wirklich nur etwas für Porträt-Versessene.

Mechanik
Die Verarbeitung des Zeiss SAL Planar T* 1,4/85 mm ist laut der Tests hochwertig. Der Fokussierring des Metallobjektivs lässt sich sehr gut bedienen. Eine Sonnenblende gehört zum Lieferumfang. An APS-C-Kameras verlängert sich die Brennweite auf 135 mm. Achtung, kein Autofokus!

Bildqualität

Im Test zeigte sich, dass die Leistung des Zeiss Planar T* 1,4/85 nicht völlig mit seinem Preis mithalten kann. Dafür sind die Offenblendfehler zu stark ausgeprägt. Abblenden auf f2,8 erhöht die Auflösung und den Kontrast in den Ecken aber deutlich – und die Lichtstärke ist dann auch immer noch sehr gut. Auch die Vignettierung lässt dann laut der Testberichte sichtbar nach. Verzeichnung ist kaum auszumachen.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Sony Zeiss Planar T* 1,4/85 mm
Vorteil: Sony Zeiss Planar T* 1,4/85 mm
  • Hohe Lichtstärke
  • Geringe Verzeichnung
  • Hochwertige Verarbeitung
Nachteil: Sony Zeiss Planar T* 1,4/85 mm
  • Sichtbare chromatische Aberrationen

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Sony Zeiss Planar T* 1,4/85 mm

Zitat: Bei offener Blende muss sich der Lichtriese ohne Autofokus einige Schwächen vor allem an den Rändern nachsagen lassen. Doch auch die Mitte sollte kontrastreicher sein. Besser wird es bei 2,8, aber erst bei Blende 5,6 ist dann alles gleichmäßig scharf. Anmerkung zum Test: Getestet an der Canon 70D

Platz 12 von 14

Wertung 57.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Im Quartett der lichtstarken 85er muss das Planar den letzten Platz akzeptieren, weil die Einbrüche an den Bildrändern bei offener Blende zu heftig ausfallen. Bei 5,6 ist die Bildmitte dann überragend und der Randabfall auf hohem Konkurrenzniveau, aber das Ergebnis bei Blende 1,4 ist für eine [...] teure Festbrennweite zu wenig. Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D7100

Platz 12 von 12

Wertung 55.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Es handelt sich trotz gleicher Lichtstärke 1,4 um eine andere Rechnung als bei Canon/Nikon. Bei 1,4 schwächere Randbereiche, doch bei Blende 2,8 sichtbar besser, und bei 5,6 ist die Bildqualität sehr gut bis in die Ecken [...] nicht billlig, aber ein gutes Porträtobjektiv mit AF – empfohlen. Anmerkung zum Test: Getestet an der Sony Alpha 77
Auszeichnung Digital empfohlen für Sony Alpha 77

Platz 8 von 9

Wertung 60.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Die Werte für Auflösung / Objektivgüte / Ausstattung / Autofokus: 85 / 94 / 92 / 96.

Platz 2 von 9

Wertung 89.5%

» zum Test

Zitat: Plus: Hochwertige Verarbeitung, lichtstark, guter Autofokus. Minus: Relativ hohes Gewicht, zählt zu den teuren Objektiven.
Auszeichnung Testsieger

Platz 1 von 6

Wertung 86.1%

» zum Test

Zitat: Hochwertige Objektive von Carl Zeiss haben bekanntlich ihren Preis […]. Im Gegenzug bietet Zeiss ein erstklassiges Stück Ingenieurskunst. Die mit einer Offenblende von maximal 1,4 extrem lichtstarke Festbrennweite zählt zu den besten Objektiven im gesamten Testfeld über alle Bajonette. Der Autofokus schrammt mit seiner Treffsicherheit nur knapp am Bestwert vorbei. Schärfeleistung und Ausstattung sind auf Topniveau. Zudem zeigen unsere Testaufnahmen fast keine Verzeichnung. Einziges Manko: zu starke chromatische Aberrationen.
Auszeichnung Testsieger

Platz 1 von 6

Wertung 92.2%

» zum Test

Zitat: Auflösung: 91%, Objektivgüte: 85%, Ausstattung: 67%, Autofokus: 0% Anmerkung zum Test: Die Objektive wurden an einer Canon EOS 5D Mark III gemessen.
Auszeichnung gut

Platz 8 von 10

Wertung 77%

» zum Test

Zitat: Viel mehr als das Walimex kann das Zeiss für 1200 Euro auch nicht bieten – zumindestens was die Bildschärfe angeht, denn hier herrscht fast Gleichstand. Blende 2,8 bringt eine gleichmäßige Steigerung über das Bildfeld – manchmal sind auch sechs Linsen genug.
Auszeichnung Digital empfohlen für Canon

Platz 3 von 10

Wertung 73.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Das Planar kann gegenüber dem Walimex nicht entscheidend punkten und kostet mit 1200 Euro fast das Fünffache. Abgeblendet sind die Ecken besser und im Bereich des Sigma 85 mm, das aber offen die Nase vorn hat und deswegen eine Empfehlung holt.

Platz 7 von 10

Wertung 60.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Das Zeiss PLANAR T* 1,4/85 mm hinterlässt einen zwiespältigen Eindruck: Der bescheidenen Auflösung stehen hervorragenden Verzeichnungswerte und grandiose Mechanik gegenüber.

Platz 7 von 10

Wertung 78.5%

» zum Test

Zitat: PRO: Das Planar T* 1,4/85mm überzeugt mit einer sehr guten Verarbeitung und auflösungsstarken Resultaten. KONTRA: Auch bei Zeiss versetzt einen der manuelle Fokus in das analoge Zeitalter zurück.

Platz 8 von 10

Wertung 78.6%

» zum Test

Zitat: PRO: Das Planar T* 1,4/85mm überzeugt mit einer sehr guten Verarbeitung und auflösungsstarken Resultaten. KONTRA: Auch bei Zeiss versetzt einen der manuelle Fokus in das analoge Zeitalter zurück.

Platz 4 von 5

Wertung 78.1%

» zum Test

Zitat: Plus: Das Planar T* 1,4/85 mm überzeugt mit einer sehr guten Verarbeitung und hochauflösungsstarken Resultaten. Minus: Auch bei Zeiss versetzt einen der manuelle Fokus in das analoge Zeitalter zurück. Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D300s
Auszeichnung sehr gut

Platz 2 von 2

Wertung 91%

» zum Test

Zitat: …auch die hinteren Plätze sind „gut“. Auffällig: Zeiss landete mit seinen Canon-Objektiven nicht vorne. Das liegt zum einen am fehlenden Autofokus – ein Minus im Komfort und deshalb von uns auch nicht herausgerechnet. Anmerkung zum Test: Getestet an der Canon EOS 7D

Platz 5 von 8

Wertung 76.7%

» zum Test

Zitat: Vignettierung (Offenblende/2-fach abgeblendet): 0,8/0,1 Blendenstufen; Verzeichnung: 0,1%; chromatische Aberration: 0,7 Pixel Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D7000

Platz 8 von 10

Wertung 76.8%

» zum Test

Zitat: Vignettierung (Offenblende/2-fach abgeblendet): 0,7/0,1 Blendenstufen; Verzeichnung: 0,2%; chromatische Aberration: 1,2 Pixel Anmerkung zum Test: Getestet an der Pentax K-5

Platz 4 von 5

Wertung 76.4%

» zum Test

Zitat: Einen Autofokus hat auch das Planar T* 1,4/85 mm ZE von Zeiss nicht, das zwar bei offener Blende kontrastreicher arbeitet als das Wlaimex, aber [mehr] kostet. Anmerkung zum Test: Getestet an der Canon EOS 7D
Auszeichnung Digital empfohlen für Canon EOS 7D

Platz 2 von 4

Wertung 60%

» zum Test

Zitat: Die Ecken der Oberkochener Optik lassen bei offener Blende zu stark nach, als dass man es auch einem Porträtobjektiv verzeihen kann. Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D7000

Platz 4 von 4

Wertung 46%

» zum Test

Zitat: Weil das Zeiss Planar T* 1,4/85 mm ZK (MF-Objektiv) auch optisch ein Stück hinter dem Sigma [1,4/85 mm DG HSM] zurückbleibt, gewinnt Sigma dieses Duell. Anmerkung zum Test: Getestet an der Pentax K-5

Platz 2 von 2

Wertung 43.5%

» zum Test

Zitat: An der Sony gelingt dem Zeiss Planar T* 1,4/85 mm ZA eine richtig starke Leistung. Bereits offen ordentliche Bildschärfe bis zum Rand, die abgeblendet noch ansteigt. Anmerkung zum Test: Getestet an der Sony Alpha 55
Auszeichnung Digital empfohlen für Sony Alpha 55

Platz 2 von 2

Wertung 63.5%

» zum Test

Zitat: Wegen sehr hoher Lichtstärke und vermutlich älterer Optikrechnung merkliche bis deutliche Offenblendfehler. Volle Leistung ab Blende 2,8. Beugung nahezu ohne Einfluss. Anmerkung zum Test: Getestet wurde die Variante ZF.2 für Nikon
Auszeichnung sehr gut

Platz 5 von 10

Wertung 88.5%

» zum Test

Zitat: Das Zeiss 1,4/85 mm hinterlässt einen zwiespältigen Eindruck: Der bescheidenen Auflösung stehen hervorragende Verzeichnungswerte und grandiose Mechanik gegenüber. Anmerkung zum Test: Getestet wurde die Variante ZF.2 für Nikon
Auszeichnung sehr gut

Platz 2 von 5

Wertung 88.5%

» zum Test

Zitat: Kein Zoom, kein Autofokus, kein Bildstabilisator, und Fotografieren ist nur mit manuellen Einstellungen möglich... [Doch] neben der Fertigungsqualität sind auch die optischen Leistungen auf sehr hohem Niveau. Ganz besonders die Kontrastleistungen und die Farbneutralität [...] suchen dabei ihresgleichen. Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D700
Auszeichnung sehr gut

Platz 2 von 6

Wertung 91.8%

» zum Test

Zitat: Dass man bei Anfangsöffnung 1:1,4 mit dem Öffnungsfehler zu kämpfen hat, haben wir erwähnt. Die schwächere Auflösung am Bildrand bei offener Blende überrascht nicht. Aber die Bildmitte könnte besser sein. Abblenden verbessert die Mitte, nicht die Ecken. Anmerkung zum Test: Getestet an der Sony Alpha 900
Auszeichnung sehr gut

Platz 5 von 5

Wertung 81.7%

» zum Test

Zitat: Es ergibt sich das typische Bild beim Porträtspezialisten...: Wenn die extreme Lichtstärke genutzt wird, ergibt sich eine mäßige Schärfe in den Ecken, die beim Abblenden um zwei Stufen deutlich ansteigt. Genau das macht bei einem Porträtobjektiv Sinn...
Auszeichnung Digital empfohlen für Canon EOS 5D Mark II

Platz 9 von 13

Wertung 89.5%

» zum Test

Zitat: Offen mit etwas geringerer Schärfe, die sich auch bei 2,8 nur auf mäßige Werte steigert, liefert der Zeiss-Porträtspezialist eine nur für Porträtfotografen richtige Performance. Für allgemeine Fotografie bleibt es unterdurchschnittlich und kann sich keine Empfehlung verdienen. An der Canon [5D Mk II] war das Ergebnis besser. Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D3x

Platz 11 von 13

Wertung 62%

» zum Test

Zitat: Porträtobjektiv mit hoher Lichtstärke, das eine extrem selektive Schärfentiefe zulässt. Dabei ist die Schärfe nur mäßig, steigt aber abgeblendet auf gute Werte an. Für spezielle Einsatzzwecke wie Porträtfotografie empfehlenswert.
Auszeichnung Digital empfohlen für Sony Alpha 900

Platz 5 von 9

Wertung 73%

» zum Test

Zitat: Klassisches Porträt-Tele ohne Autofokus..., das am APS-C-Sensor zum 135er wird. Bei offener Blende 1,4 mit eher mäßiger Schärfe, wie sie zum Einsatzgebiet passt, steigert sich das Zeiss dann bei Blende 2,8 auf eine solide Abbildungsleistung. Auffällig ist der sehr gleichmäßige Kontrast bis in die Bildecken bei offener Blende 1,4.
Auszeichnung Digital empfohlen für Canon EOS 450D

Platz 2 von 3

Wertung 80.5%

» zum Test

Zitat: Das Verhalten an der Nikon-SLR ähnelt dem an der EOS 450D, denn die offen nur durchschnittliche Abbildung steigert sich auf gute Werte, wenn abgeblendet wird. Wiederum ist bereits offen die Abbildungsqualität der Festbrennweite ohne Autofokus sehr gleichmäßig.
Auszeichnung Digital empfohlen für Nikon D300

Platz 2 von 2

Wertung 72%

» zum Test

Zitat: Das klassische Porträt-Tele von Zeiss bietet eine für die Brennweite sehr üppige Lichtstärke und lässt sich als einziges 1,4er auch offen problemlos einsetzen. Abblenden führt wiederum zu kontrastreicheren Ecken.
Auszeichnung Digital empfohlen für Sony Alpha 350

Platz 2 von 4

Wertung 75.5%

» zum Test

Zitat: Mit dem 85er Planar hat Zeiss ein hervorragendes Objektiv gebaut, das beispielsweise für Portraits allererste Wahl ist.

Platz 2 von 3

Wertung 94%

» zum Test

Zitat: Mit seiner üppigen Lichtstärke ist das Zeiss ein klassisches Portrait-Tele. Einerseits ermöglicht die hohe Lichtstärke eine schmale Schärfezone, um Gesichter freizustellen. Andererseits kann das immerhin 1300 Euro teure Zeiss weder offen noch abgeblendet völlig überzeugen. So bleibt es ein Spezialobjektiv mit mäßiger Eignung für allgemeine Fotografie.

Platz 4 von 4

Wertung 72.50
von 150 Punkten

» zum Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Sony Zeiss Planar T* 1,4/85 mm" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Sony Zeiss Planar T* 1,4/85 mm bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Sony Zeiss Planar T* 1,4/85 mm

  • Typ Tele-Festbrennweite
  • Festbrennweite/ Zoom Festbrennweite
  • Bajonett-Kompatibilität Canon EF, Canon EF-S, Nikon F (DX), Nikon F (FX), Pentax K, Sony / Konica Minolta A
  • Anfangsbrennweite 85 mm
  • Maximalbrennweite k.A.
  • Anfangslichtstärke 1,4 f
  • Lichtstärke bis k.A.
  • Fokusart integrierter Autofokus
  • Makro Makro nicht unterstützt.
  • Bildstabilisator Bildstabilisator nicht unterstützt.
  • Filterdurchmesser 72 mm
  • Nahbereichsgrenze k.A.
  • Vergrößerung k.A.
  • Maximaler Abbildungsmaßstab k.A.
  • Länge 73 mm
  • Durchmesser 82 mm
  • Gewicht 560 g
  • Sonstiges k.A.
  • Spritzwasserschutz k.A.

Objektive

Sony Zeiss Planar T* 1,4/85 mm

Sony Zeiss Planar T* 1,4/85 mm - ab 1.199,00 € Preis kann jetzt höher sein


0.0385