Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Sony SAL-1118 4,5-5,6/11-18 mm DT im Test

Test Sony SAL-1118 4,5-5,6/11-18 mm DT
Sony SAL-1118 4,5-5,6/11-18 mm DT Test - 0
Alle: Objektive Letzter Test: 04/2007

Zusammenfassung von eTest zu Sony SAL-1118 4,5-5,6/11-18 mm DT

Das Sony 4,5-5,6/11-18 mm SAL-1118 wird weder bei der Mechanik noch der Bildqualität Profi-Anforderungen gerecht. Für Anfänger, die sich im Weitwinkel-Bereich austoben wollen, bevor sie ein Vermögen ausgeben, mag es aber das richtige Objektiv sein.

Bester Preis

619,00 €
bei check24.decheck24.de
Zum Shop

Sony SAL-1118 4,5-5,6/11-18 mm DT - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Spritzwasserschutz
  • Hohe Auflösung in der Bildmitte
  • Verzeichnung durch Abblenden korrigierbar
  • Schneller, präziser Autofokus
  • Geringes Gewicht
  • Deutliche Verzeichnung bei der Anfangsbrennweite
  • Schärfeabfall zum Rand hin

Preisvergleich



Testberichte

Weitwinkelzoom für Sony-DSLRs

Das Sony 4,5-5,6/11-18 mm SAL-1118 wird weder bei der Mechanik noch der Bildqualität Profi-Anforderungen gerecht. Für Anfänger, die sich im Weitwinkel-Bereich austoben wollen, bevor sie ein Vermögen ausgeben, mag es aber das richtige Objektiv sein.

Das Sony 4,5-5,6/11-18 mm ist ein kompaktes, leicht bemessenes Weitwinkel-Zoom für APS-C-Digitalkameras. Den Crop-Faktor mit einberechnet liefert es ca. 17-27 mm. Laut eines Tests ist es baugleich mit dem Tamron SP AF 4,5-5,6/11-18 mm Asph. Nur äußerlich soll es Unterschiede geben.

Zwar stuften die Tests das Sony 11-18er qualitativ eher in die Einsteigerklasse ein, doch auch wenn die Materialien nicht die hochwertigsten sind, ist an der Verarbeitung nichts auszusetzen. Der Zoomring ist laut Test angenehm zu bedienen. Leider läuft der Fokusring im AF-Betrieb mit, dazu wurde der Autofokus in einem Testbericht als recht laut beschrieben. Die Filterfassung steht still, der Lichtschutz wurde im Test als gut bewertet. Die Nahgrenze beträgt 25 cm.

Die Bildqualität des Sony 4,5-5,6/11-18 mm wurde in den Tests sehr unterschiedlich dargestellt. Kritisiert wurde einige Male ein Randabfall in der Auflösung bei Offenblende, während die Mitte dort gute Ergebnisse präsentierte. Abblenden soll gegen die inhomogene Auflösung über das Bildfeld helfen, doch ist das bei den hohen Einstiegsblendenzahlen nicht so leicht zu realisieren – zum einen wegen des möglicherweise zu schwachen Lichts, zum anderen weil ab Blende 16 die Bildqualität leidet. Die stärksten Offenblendeinschränkungen seien bei 11 mm festzustellen.

Andere Tests waren schon bei offener Blende mit dem Gesamtergebnis zufrieden. Ein Test stellte einen im Vergleich zu anderen Objektiven geringen Unterschied zwischen offener und geschlossener Blende fest. Bemängelt wurde in einem Test der schwache Eck-Kontrast, woran auch Abblenden nicht viel ändern konnte.

Auch bei der chromatischen Aberration fand sich in den Testberichten keine klare Linie. Von „sehr stark“ bis „nicht vorhanden“ war jede Meinung vertreten. Die Verzeichnung war – natürlich – in der kürzesten Brennweite relativ stark, nahm aber in den längeren Brennweiten so weit ab, dass es noch zu einem „gut“ reichte. Die Vignettierung (Randabschattung) war bei Offenblende überall und bei geschlossener Blende in den kürzeren Brennweiten zu sehen. Die besten Werte für die Vignettierung schaffte das Sony 4,5-5,6/11-18 mm abgeblendet in den längeren Brennweiten.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Sony SAL-1118 4,5-5,6/11-18 mm DT
Vorteil: Sony SAL-1118 4,5-5,6/11-18 mm DT
  • Spritzwasserschutz
  • Hohe Auflösung in der Bildmitte
  • Verzeichnung durch Abblenden korrigierbar
Nachteil: Sony SAL-1118 4,5-5,6/11-18 mm DT
  • Deutliche Verzeichnung bei der Anfangsbrennweite

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Sony SAL-1118 4,5-5,6/11-18 mm DT

Zitat: Plus: Leicht und kompakt, klasse Autofokus, Auflösung im Bildzentrum. Minus: Preis, sehr starke Verzeichnung und massive Farbsäume.

Platz 4 von 4

Wertung 74.8%

» zum Test

Zitat: Auflösung: 82%, Objektivgüte: 56%, Ausstattung: 67%, Autofokus: 98%

Platz 4 von 4

Wertung 74.8%

» zum Test

Zitat: Auflösung (50%): 76 von 100 Punkten; Objektivgüte (25%): 57 von 100 Punkten; Ausstattung (15%): 42 von 100 Punkten; Autofokus (10%): 98 von 100 Punkten.

Platz 4 von 4

Wertung 68.5%

» zum Test

Zitat: Zwar liegt das Sony SAL 11-18mm in Sachen Verarbeitung nicht auf dem höchsten Niveau, punktet aber dafür mit einem Spritzwasserschutz.

Platz 8 von 12

Wertung 88.93%

» zum Test

Zitat: Auflösung: 74%, Objektivgüte: 57%, Ausstattung: 42%, Autofokus: 98%

Platz 4 von 4

Wertung 67%

» zum Test

Zitat: Das Sony-Zoom für 730 Euro muss bei allen Brennweiten, aber vor allem bei 11 mm deutliche Einbußen am Rand hinnehmen, und die Verzeichnung fällt im Weitwinkel mit 4,3 % deftig aus. Abblenden mindert das Problem bei allen Brennweiten, ohne zu überzeugenden Ergebnissen zu führen. Anmerkung zum Test: Getestet an der Sony A77

Platz 5 von 6

Wertung 44.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Auflösung: 75%, Objektivgüte: 57%, Ausstattung: 42%, Autofokus: 96%

Platz 4 von 4

Wertung 67.7%

» zum Test

Zitat: Auflösung / Objektivgüte / Ausstattung / Autofokus in Punkten: 93 / 57 / 42 / 86

Platz 5 von 5

Wertung 75.6%

» zum Test

Zitat: Auch der Sony-Platzhirsch kann nur in der Mittelstellung überzeugen. In Tele und WW fallen die Kontrastwerte am Bildrand ab, Abblenden hebt die Ecken an, doch sinken zugleich die Werte in der Mitte – ein Beugungseffekt. Die Verzeichnung von über 4% schränkt die Nutzbarkeit der WW-Stellung ein.

Platz 2 von 3

Wertung 44%

» zum Test

Zitat: Vignettierung (offene Blende / 2-fach abgeblendet): Weitwinkelstellung 0,9/0,6 Blendenstufen, Mittelstellung 0,9/0,5 Blendenstufen, Telestellung 0,9/0,3 Blendenstufen. Verzeichung: Weitwinkelstellung -4,6%, Mittelstellung -2,5%, Telestellung -1,2% Anmerkung zum Test: Getestet an der Sony Alpha 55

Platz 5 von 5

Wertung 73.8%

» zum Test

Zitat: Mit einer eher zufriedenstellenden Auflösung, fällt der Griff zu preislich ähnlichen Fremdobjektiven nicht schwer. Anmerkung zum Test: Getestet an der Sony Alpha 580

Platz 8 von 8

Wertung 85.69%

» zum Test

Zitat: Eine sehr kräftige Verzeichnung bei 11 mm und eine sehr ungleichmäßige Auflösung über das Bildfeld machen dem Sony-Zoom zu schaffen und verhindern eine Empfehlung. Anmerkung zum Test: Getestet an der Sony Alpha 55

Platz 4 von 4

Wertung 53.5%

» zum Test

Zitat: Solide optische Leistungen meist schon bei offener Blende machen das Sony 11-18 mm zur guten Wahl für Superweitwinkel-Freunde.

Platz 10 von 11

Wertung 73.5%

» zum Test

Zitat: Auflösung: 53 Punkte, Objektivgüte: 100, Ausstattung: 33, Autofokus: 66 Anmerkung zum Test: Getestet an der Sony Alpha 350

Platz 2 von 2

Wertung 63.1%

» zum Test

Zitat: Das Sony 4,5-5,6/11-18 mm ist in Labor und Praxis kein Meisterwerk des Objektivbaus, bietet jedoch in allen Disziplinen eine gute Leistung. Anmerkung zum Test: Getestet an der Sony Alpha 350

Platz 2 von 2

Wertung 73.5%

» zum Test

Zitat: ...So löst das Objektiv bei Anfangsöffnung sehr hoch in der Bildmitte auf, aber der Leistungsabfall zum Bildrand hin ist mitunter genau so gewaltig. Abblenden um zwei Stufen verringert geringfügig den Randabfall, aber auch die Auflösung in der Bildmitte. Anmerkung zum Test: Getestet an der Sony Alpha 350

Platz 8 von 10

Wertung 79.8%

» zum Test

Zitat: Das Weitwinkel-Zoom kann nur in der Bildmitte überzeugen, während an den Bildrändern Schärfe und Kontrast deutlich abfallen. Daran ändert sich im ganzen Brennweitenbereich wenig, und auch Abblenden kann das Problem nicht lösen: Die Ecken bleiben kontrastarm, und wer zweimal abblendet, ist bei Blende 9 bis 11 je nach Brennweite. Anmerkung zum Test: Getestet an der Sony Alpha 350

Platz 1 von 2

Wertung 59.5%

» zum Test

Zitat: Die Messwerte des Sony 11-18 mm sind für den kurzen Brennweitenbereich gut. Auch die Verzeichnung liegt in Mittelstellung bei nur noch 0,2 Prozent. Einziges Manko: Bei Blendenzahlen über 16 verlieren die Bilder deutlich an Auflösung. Anmerkung zum Test: Getestet an der Sony Alpha 700.

Einzeltest

Keine Wertung


Zitat: Lichtschwächer als die Festbrennweite, aber dafür schon bei offener Blende gut zu gebrauchen ist das Sony-Zoom. Wiederum schlägt ein APS-Zoom eine Kleinbild-Festbrennweite - die empfehlenswerte Weitwinkeloptik für die Alpha 100. Wahrscheinlich basiert das Sony 11-18 auf dem sehr ähnlichen Tamron 11-18.
Auszeichnung Digital empfohlen für Sony Alpha 100

Einzeltest

Wertung 78.00
von 150 Punkten


Zitat: Die Auflösungswerte sind nicht mit den Ergebnissen an den niedriger auflösenden Sensoren der meisten anderen Testkameras vergleichbar, aber noch gut bis sehr gut für einen hochauflösenden Sensor wie den Alpha 100.

Platz 10 von 10

Wertung 86.4%

» zum Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Sony SAL-1118 4,5-5,6/11-18 mm DT" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Sony SAL-1118 4,5-5,6/11-18 mm DT bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Sony SAL-1118 4,5-5,6/11-18 mm DT

  • Typ Weitwinkel-Zoom
  • Festbrennweite/ Zoom Zoom
  • Bajonett-Kompatibilität Sony / Konica Minolta A
  • Anfangsbrennweite 11 mm
  • Maximalbrennweite 18 mm
  • Anfangslichtstärke 4,5 f
  • Lichtstärke bis 5,6 f
  • Fokusart integrierter Autofokus
  • Makro Makro nicht unterstützt.
  • Bildstabilisator Bildstabilisator nicht unterstützt.
  • Filterdurchmesser 77 mm
  • Nahbereichsgrenze k.A.
  • Vergrößerung k.A.
  • Maximaler Abbildungsmaßstab k.A.
  • Länge 80,5 mm
  • Durchmesser 83 mm
  • Gewicht 360 g
  • Sonstiges k.A.
  • Spritzwasserschutz k.A.

Objektive

Sony SAL-1118 4,5-5,6/11-18 mm DT

Sony SAL-1118 4,5-5,6/11-18 mm DT - ab 619,00 € Preis kann jetzt höher sein


0.0560