Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Sigma 4,5-5,6/8-16 mm DC HSM im Test

Test Sigma 4,5-5,6/8-16 mm DC HSM
Sigma 4,5-5,6/8-16 mm DC HSM Test - 0 Sigma 4,5-5,6/8-16 mm DC HSM Test - 1 Sigma 4,5-5,6/8-16 mm DC HSM Test - 2
Alle: Objektive Letzter Test: 09/2010

Zusammenfassung von eTest zu Sigma 4,5-5,6/8-16 mm DC HSM

Das Sigma 4,5-5,6/8-16 mm DC HSM ist für APS-C-Kameras entworfen, was die Miteinbeziehung des Crop-Faktors erfordert. An einer Canon-APS-C liefert das Objektiv z.B. ein Brennweitenspektrum von ca. 12,8-25,6 mm. Achtung: Ein so starkes Weitwinkelzoom erfordert Kompromisse bei der Bildqualität.


Sigma 4,5-5,6/8-16 mm DC HSM - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

  • Extremer Bildwinkel
  • Auflösung konstant auf gutem bis mittleren Niveau
  • Verzeichnung sichtbar, aber gut und gleichmäßig
  • Sehr gute Verarbeitung
  • Einstellringe etwas schmal, aber gut bedienbar
  • Kein integrierter Bildstabilisator
  • Deutliche Randabdunkelung und Verzeichnung in der kurzen Brennweite

Preisvergleich



Testberichte

Extremer Weitwinkel

Das Sigma 4,5-5,6/8-16 mm DC HSM ist für APS-C-Kameras entworfen, was die Miteinbeziehung des Crop-Faktors erfordert. An einer Canon-APS-C liefert das Objektiv z.B. ein Brennweitenspektrum von ca. 12,8-25,6 mm. Achtung: Ein so starkes Weitwinkelzoom erfordert Kompromisse bei der Bildqualität.

Eine Alternative aus dem Hause Sigma ist vielleicht das Sigma 3,5/10-20 mm EX DC HSM. Für Markenfans: von Canon gibt es z.B. das Canon EF 4,0/5-18 mm L USM Fisheye, von Nikon das Nikon AF-S DX Nikkor 3,5-4,5/10-24 mm G ED.

Mechanik

Das Sigma 4,5-5,6/8-16 mm DC HSM ist laut Test sauber verarbeitet. Es ist verhältnismäßig schmal und mit 545 g auch ziemlich leicht. Damit liegt das Sigma 4,5-5,6/8-16 mm DC HSM laut eines Testberichts gut in der Hand. Die Einstellringe wurde allerdings im Test als etwas schmal beschrieben.

Filter können aufgrund der gewölbten Frontlinse nicht angebracht werden – es sei denn, man greift auf einen Filterhalter zurück. Einen Bildstabilisator bietet das Objektiv nicht – schade, denn die Lichtstärke ist auch recht gering. Eine Sonnenblende ist verbaut, der Streulichtschutz ist im Test als gut bis sehr gut beschrieben worden. Gefallen konnte der gute Ultraschall-Autofokus durch gute Schnelligkeit und geringe Lautstärke. Das Sigma 4,5-5,6/8-16 mm DC HSM wird mit Tasche geliefert.

Bildqualität

Zwar bietet das Sigma 4,5-5,6/8-16 mm DC HSM weder einen Bildstabilisator noch gute Lichtstärke, doch ist das bei einem Weitwinkel weniger dramatisch – meist fängt der große Bildwinkel immer noch genug Licht ein. Bei Dämmerung empfehlen wir zur Sicherheit trotzdem ein Stativ. Die Schärfe war laut Test durchgängig in allen Brennweitenbereichen mittig gut bis sehr gut. Leider fallen die Ränder dem gegenüber leicht ab. Durch Abblenden kann dem entgegengewirkt werden, aber dann kommt man schnell in den Blendenbereich, in dem die Beugungsunschärfe auffällig wird, die auf Auflösung und Kontrast schlägt.

Verzeichnung lässt sich bei einem Objektiv dieses Brennweitenbereichs nicht vermeiden. Doch wurde die Verzerrung durch den großen Bildwinkel im Test als gut und gleichmäßig beschrieben. Bei 8mm zeigte sich eine tonnenförmige, im Tele eine leicht kissenförmige Verzeichnung. Und kippende Linien gehören doch zum typischen Eindruck von Weitwinkelfotos.

Die Vignettierung ist stark von der verwendeten Kamera abhängig: in einem Test zeigte sich bloß in der kürzesten Brennweite bei Offenblende eine leichte Vignettierung, die durch Abblenden schnell zu beheben war. Ein anderer Test - vielleicht mit einer Vollformat-Kamera? - stellte hingegen eine starke Randabdunklung fest. Chromatische Aberration (Farbsäume an Kontrastkanten) war in geringem Maß vorhanden, vor allem in den kürzesten Brennweiten.

Meine persönliche Bewertung:

0.0/5.0
Test Sigma 4,5-5,6/8-16 mm DC HSM
Vorteil: Sigma 4,5-5,6/8-16 mm DC HSM
  • Extremer Bildwinkel
  • Auflösung konstant auf gutem bis mittleren Niveau
  • Verzeichnung sichtbar, aber gut und gleichmäßig
Nachteil: Sigma 4,5-5,6/8-16 mm DC HSM
  • Kein integrierter Bildstabilisator

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Sigma 4,5-5,6/8-16 mm DC HSM

Zitat: Auflösung: 90%, Objektivgüte: 77%, Ausstattung: 67%, Autofokus: 91%, Preis/Leistung: 81%

Platz 4 von 9

Wertung 83.3%

» zum Test

Zitat: Plus: Klasse Autofokus-Leistung, prima Schärfe. Minus: Anschluss ohne Abdichtung, kein Filtereinsatz möglich.

Platz 4 von 9

Wertung 86.3%

» zum Test

Zitat: Plus: Kreative Brennweite, klasse Autofokus, integrierte Streulichtblende. Minus: Verzeichnung und Farbsäume, kein Filter aufschraubbar.

Platz 2 von 4

Wertung 79.5%

» zum Test

Zitat: Auflösung: 90%, Objektivgüte: 77%, Ausstattung: 67%, Autofokus: 91%

Platz 3 von 8

Wertung 83.3%

» zum Test

Zitat: Auflösung: 94%, Objektivgüte: 79%, Ausstattung: 66%, Autofokus: 100%

Platz 3 von 8

Wertung 86.5%

» zum Test

Zitat: Auflösung: 87%, Objektivgüte: 58%, Ausstattung: 80%, Autofokus: 95%

Platz 2 von 4

Wertung 79.5%

» zum Test

Zitat: Das Sigma-Zoom startet bei satten 121° Bildwinkel – damit hat es den Titel Super-Weitwinkel verdient. Leider passt die Qualität nicht dazu, denn die Kontrastwerte bei 8 mm bleiben an den Rändern niedrig, auch bei Blende 9. Bei Blende 9 drückt die Beugung zudem bereits die Auflösung um fast 10 Prozent. Mit steigender Brennweite sinkt der Eckabfall [...]. Anmerkung zum Test: Getestet an der Pentax K-3

Platz 2 von 3

Wertung 52.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Auflösung (50%): 84 von 100 Punkten; Objektivgüte (25%): 77 von 100 Punkten; Ausstattung (15%): 42 von 100 Punkten; Autofokus (10%): 89 von 100 Punkten. Anmerkung zum Test: Getestet an Canon

Platz 7 von 9

Wertung 76.8%

» zum Test

Zitat: Auflösung (50%): 89 von 100 Punkten; Objektivgüte (25%): 78 von 100 Punkten; Ausstattung (15%): 45 von 100 Punkten; Autofokus (10%): 100 von 100 Punkten. Anmerkung zum Test: Getestet an Nikon

Platz 3 von 8

Wertung 80.8%

» zum Test

Zitat: Auflösung (50%): 89 von 100 Punkten; Objektivgüte (25%): 69 von 100 Punkten; Ausstattung (15%): 50 von 100 Punkten; Autofokus (10%): 88 von 100 Punkten. Anmerkung zum Test: Getestet an Sony

Platz 2 von 4

Wertung 78.2%

» zum Test

Zitat: Auflösung: 84%, Objektivgüte: 77%, Ausstattung: 42%, Autofokus: 89%

Platz 7 von 9

Wertung 76.6%

» zum Test

Zitat: Auflösung: 93%, Objektivgüte: 78%, Ausstattung: 42%, Autofokus: 100%

Platz 2 von 7

Wertung 82.3%

» zum Test

Zitat: Auflösung: 86%, Objektivgüte: 69%, Ausstattung: 50%, Autofokus: 88%

Platz 2 von 4

Wertung 76.5%

» zum Test

Zitat: Ein richtiges Weitwinkel für 750 Euro mit satten 120 Grad Bildwinkel, das allerdings bei 8 mm nicht überzeugt. Die Bildschärfe sowie der Kontrast nehmen zum Rand recht deutlich ab. […] Erfreulich niedrig bleibt die Verzeichnung. Mit steigender Brennweite werden die Ecken besser, und die 16-mm-Einstellung erfüllt durchaus die Voraussetzungen für eine Empfehlung. Abblenden führt auch bei längeren Brennweiten zu Verlusten in der Bildmitte. Anmerkung zum Test: Getestet an der Canon EOS 70D

Platz 2 von 2

Wertung 58.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Den gestalterischen Möglichkeiten des extremen Bildwinkels steht die mäßige Abbildungsqualität an den Bildrändern gegenüber. Dies gilt besonders für den Kontrast. […] Bei 16 Millimetern ist das Resultat des 750-Euro-Objektivs dennoch richtig gut, und erneut verhindert nur die kurze Brennweite eine Empfehlung. Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D7100

Platz 3 von 6

Wertung 57.50
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Positiv ist der große Bildwinkel von 121 Grad oder als umgerechnete KB-Brennweite 12 Millimeter. Doch die Schwächen in den Bildecken sind bei 8 mm auch abgeblendet deutlich. Wiederum drückt beim Abblenden die Beugung auf Kontrast und Auflösung in der Bildmitte über den gesamten Brennweitenbereich. Am „langen“ Ende ist die Leistung insgesamt besser und der Randabfall des 750-Euro-Zooms geringer. Anmerkung zum Test: Getestet an der Sony A77

Platz 2 von 6

Wertung 50.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Plus: Extremer Bildausschnitt durch 8-mm-Weitwinkel, schneller Autofokus und gute Bildqualität. Minus: Beim Einsatz von Filtern kommt es zu einer starken Randabschattung.

Platz 2 von 5

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Auflösung: 83%, Objektivgüte: 77%, Ausstattung: 42%, Autofokus: 89%

Platz 6 von 8

Wertung 76%

» zum Test

Zitat: Auflösung: 84%, Objektivgüte: 79%, Ausstattung: 42%, Autofokus: 77%

Platz 8 von 8

Wertung 75.7%

» zum Test

Zitat: Auflösung: 80%, Objektivgüte: 69%, Ausstattung: 50%, Autofokus: 86%

Platz 2 von 4

Wertung 73.3%

» zum Test

Zitat: Die mittlere Auflösung und die sehr starke Randabdunkelung kosten dem Sigma 8-16 mm einen Stern. Der phänomenale Brennweitenbereich macht es jedoch attraktiv.
Auszeichnung gut

Platz 15 von 15

Wertung 63.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Auflösung: 90% Objektivgüte: 77% Ausstattung: 42% Autofukus: 89%

Platz 6 von 6

Wertung 79.4%

» zum Test

Zitat: Auflösung / Objektivgüte / Ausstattung / Autofokus in Punkten: 96 / 75 / 50 / 94

Platz 3 von 5

Wertung 83.5%

» zum Test

Zitat: Das Sigma Weitwinkel beginnt mit einem extremen Bildwinkel – viel mehr geht nicht, wenn die Linien nicht verbogen werden sollen. Da gehen die Kontraste an den Rändern deutlich zurück, auch wenn die Blende geschlossen wird. Dabei wird aber auch die Mitte unschärfer, denn hier kommt die Beugung ins Spiel. Die Erwartungsgemäß kräftige Verzeichnung nimmt zu den längeren Brennweiten auf akzeptable Werte ab.
Auszeichnung Bester im Test

Platz 1 von 3

Wertung 50%

» zum Test

Zitat: Das Sigma kann mit einem mächtigen Bildwinkel von 120 Grad aufwarten, hat allerdings auch nur wenig Lichtstärke zu bieten.

Platz 6 von 7

Wertung 79.2%

» zum Test

Zitat: Das Sigma kann mit einem mächtigen Bildwinkel von 120 Grad aufwarten, hat allerdings auch nur wenig Lichtstärke zu bieten.

Platz 3 von 4

Wertung 78.6%

» zum Test

Zitat: Vignettierung (offene Blende / 2-fach abgeblendet): Weitwinkelstellung 1,6/1,2 Blendenstufen, Mittelstellung 1,2/1,0 Blendenstufen, Telestellung 1,0/0,8 Blendenstufen. Verzeichung: Weitwinkelstellung -1,7%, Mittelstellung-0,5%, Telestellung 1,3% Anmerkung zum Test: Getestet an der Canon EOS 7D

Platz 4 von 6

Wertung 77.7%

» zum Test

Zitat: Vignettierung (offene Blende / 2-fach abgeblendet): Weitwinkelstellung 1,5/1,2 Blendenstufen, Mittelstellung 1,0/0,8 Blendenstufen, Telestellung 0,8/0,7 Blendenstufen. Verzeichung: Weitwinkelstellung -2,5%, Mittelstellung -0,9%, Telestellung 1,2% Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D7000

Platz 6 von 7

Wertung 77.4%

» zum Test

Zitat: Vignettierung (offene Blende / 2-fach abgeblendet): Weitwinkelstellung 1,5/1,1 Blendenstufen, Mittelstellung 1,0/0,8 Blendenstufen, Telestellung 0,9/0,7 Blendenstufen. Verzeichung: Weitwinkelstellung -2,7%, Mittelstellung -0,3%, Telestellung 1,2% Anmerkung zum Test: Getestet an der Pentax K-5

Platz 3 von 4

Wertung 76.8%

» zum Test

Zitat: Vignettierung (offene Blende / 2-fach abgeblendet): Weitwinkelstellung 1,7/1,3 Blendenstufen, Mittelstellung 1,1/0,8 Blendenstufen, Telestellung 0,8/0,7 Blendenstufen. Verzeichung: Weitwinkelstellung -2,2%, Mittelstellung -0,2%, Telestellung 1,3% Anmerkung zum Test: Getestet an der Sony Alpha 55

Platz 2 von 5

Wertung 81.6%

» zum Test

Zitat: Aufgrund extremer Brennweiten erwartbare Einschränkungen. Auflösung gut bis mittel, leichtes Abblenden empfohlen. Vignettierung: Bei 8 mm extrem hoch, abgeblendet noch stark sichtbar. Sonst deutlich.

Platz 12 von 12

Wertung 72.5%

» zum Test

Zitat: Bei der längsten Brennweite sind die Ecken […] schon offen ok. In jedem Fall bleibt die Vignettierung auch abgeblendet stattlich. Anmerkung zum Test: Getestet an der Canon EOS 7D

Platz 4 von 5

Wertung 55%

» zum Test

Zitat: Wiederum zeigt das Super-Weitwinkel […] niedrige Kontraste an den Bildrändern, die sich schon bei 50 Prozent der Bilddiagonale deutlich bemerkbar machen. Bei der längeren Brennweite wird es besser… Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D7000

Platz 6 von 6

Wertung 42.5%

» zum Test

Zitat: Erst in der Endstellung bei 16 mm wird eine hohe Schärfe über das ganze Bild erzielt, und auch die mittlere Brennweite liefert ordentliche Bilder. Anmerkung zum Test: Getestet an der Sony Alpha 55

Platz 2 von 4

Wertung 56.5%

» zum Test

Zitat: PLUS: Gute Bildqualität und Verarbeitung, Autofokus schnell und treffsicher. MINUS: Hohe chromatische Aberration bei 8 mm, keine Filter verwendbar.

Einzeltest

Wertung 67.7%


Zitat: Die mittlere Auflösung und die sehr starke Randabdunklung kosten dem Sigma 8-16 mm einen Stern. Der phänomenale Brennweitenbereich macht es dennoch attraktiv.

Platz 11 von 11

Wertung 72.5%

» zum Test

Zitat: Das Sigma für 770 Euro kann mit einem mächtigen Bildwinkel von 120 Grad aufwarten, hat allerdings auch nur wenig Lichtstärke zu bieten. Dazu kommt die deutlich schwächere Leistung an den Rändern, die bis zur mittleren Brennweite bestehen bleibt. Das wird abgeblendet zwar besser, aber zu echten Höchstleistungen reicht es nicht. Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D300

Einzeltest

Wertung 63%


Zitat: Bei offener Blende sind die Ecken [...] eher schwach - besonders bei der mittleren Brennweite fällt der Kontrast gegenüber der Bildmitte deutlich ab. Wenn man dann abblendet, sorgt die Beugungsunschärfe für einen unerwünschten "Ausgleich". [...] Unter dem Strich: Extreme Weitwinkel, die aber auch Kompromisse bei der Schärfe erfordern. Anmerkung zum Test: Getestet an der Canon EOS 7D

Platz 6 von 9

Wertung 68%

» zum Test

Zitat: Das sehr leichte und kompakte Superweitwinkelobjektiv überzeugte mit einer durchdachten Technik, einer sehr angenehmen Handhabung, einer guten Bildwiedergabe sowie einem insgesamt ausgeglichenen Schärfeeindruck.
Auszeichnung Profi-Tipp

Einzeltest

Keine Wertung


Zitat: Der enorme Weitwinkel kann voll genutzt werden. Die kleinen Schwächen am Bildrand sind teils physikalisch, teils konstruktionsbedingt. Die Auflösung ist sehr gut bei allen Blenden und Brennweiten. Mit dem geringen Randabfall kann man in diesem Zoombereich leben. Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D300s
Auszeichnung sehr gut

Platz 1 von 2

Wertung 87.4%

» zum Test

Zitat: Sehr hohe Auflösung in der Bildmitte im ganzen Zoombereich mit etwas Randabfall. Starke Weitwinkel-Verzeichnung. [...] Robuste Profiqualität; breite, griffige Einstellringe mit optimaler Gängigkeit; sehr schneller, leiser Ultraschall-AF. Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D300s
Auszeichnung sehr gut

Platz 1 von 5

Wertung 87.4%

» zum Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Sigma 4,5-5,6/8-16 mm DC HSM" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Sigma 4,5-5,6/8-16 mm DC HSM bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)



Datenblatt Sigma 4,5-5,6/8-16 mm DC HSM

  • Typ Weitwinkel-Zoom
  • Festbrennweite/ Zoom Zoom
  • Bajonett-Kompatibilität Canon EF-S, Nikon F (DX), Pentax K, Sigma SA, Sony / Konica Minolta A
  • Anfangsbrennweite 8 mm
  • Maximalbrennweite 16 mm
  • Anfangslichtstärke 4,5 f
  • Lichtstärke bis 5,6 f
  • Fokusart integrierter Autofokus
  • Makro Makro nicht unterstützt.
  • Bildstabilisator Bildstabilisator nicht unterstützt.
  • Filterdurchmesser k.A.
  • Nahbereichsgrenze k.A.
  • Vergrößerung k.A.
  • Maximaler Abbildungsmaßstab k.A.
  • Länge 105,7 mm
  • Durchmesser 75 mm
  • Gewicht 545 g
  • Sonstiges k.A.
  • Spritzwasserschutz k.A.

Objektive

Sigma 4,5-5,6/8-16 mm DC HSM

Sigma 4,5-5,6/8-16 mm DC HSM - Preis suchen Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0531