Wir verwenden Cookies, um unseren Service für Sie zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Nikon AF-S Nikkor 4,0/12-24 mm G ED im Test

Test Nikon AF-S Nikkor 4,0/12-24 mm G ED

Zusammenfassung von eTest zu Nikon AF-S Nikkor 4,0/12-24 mm G ED

Bereits seit 2003 ist das Nikon AF-S Nikkor 4,0/12-24 mm G ED erhältlich. Inzwischen schwächelt das Weitwinkelzoom an den hochauflösenden Sensoren moderner DSLRs, aber der Preis allein verrät, dass es sich hier nach wie vor um eine interessante Optik handelt, die ihre Liebhaber und Existenzberechtigung hat.

Bester Preis

1.149,00 €
bei Foto KösterFoto Köster
Zum Shop

Nikon AF-S Nikkor 4,0/12-24 mm G ED - Fakten Check, Tests und Preise

Pros & Cons

Preisvergleich



Testberichte

Nicht mehr die jüngste, aber gut

Bereits seit 2003 ist das Nikon AF-S Nikkor 4,0/12-24 mm G ED erhältlich. Inzwischen schwächelt das Weitwinkelzoom an den hochauflösenden Sensoren moderner DSLRs, aber der Preis allein verrät, dass es sich hier nach wie vor um eine interessante Optik handelt, die ihre Liebhaber und Existenzberechtigung hat.

Im Test präsentierte sich das Objektiv Nikon AF-S Nikkor 4,0/12-24 mm G ED mit einer sehr hochwertigen Verarbeitung. Die Mechanik wurde in den Tests gelobt. Der Autofokus arbeitet schnell und bleibt trotzdem angenehm leise, obwohl er nicht mit Ultraschall betrieben wird. Nicht mehr Up To Date, aber noch ok. In die Autofokussierung kann erfreulicherweise jederzeit eingegriffen werden, ohne auf den manuellen Fokus umschalten zu müssen, allerdings ist der Fokusring in den Tests aufgrund des knappen Drehmoments und seiner Breite als etwas fummelig beschrieben worden. Die Frontlinse rotiert beim Zoomen: Aufpassen, wenn Sie Filter verwenden. Eine Gegenlichtblende ist im Lieferumfang enthalten.

Das Superweitwinkel-Zoom Nikon AF-S Nikkor 4,0/12-24 mm G ED bildet laut der Tests hervorragend ab, die optischen Merkmale sind sehr gut. Die Werte bei Auflösung und Verzeichnung konnten in den Tests überzeugen, sogar in der kürzesten Brennweite. Zwar war an einigen Kameras chromatische Aberration (Farbsäume an Kontrastkanten) erkennbar, aber die Farbdarstellung und die homogene Schärfe machen das wieder wett. Die Auflösung war insgesamt sehr gut. Laut einem Test zeigen sich in den Brennweitenextremen Probleme in den Bildecken, die sich aber durch Abblenden auf f11 beheben lassen. Schade, denn das Nikon AF-S Nikkor 4,0/12-24 mm hat dafür eine etwas zu geringe Lichtstärke.
In der Detail- und Kontrastdarstellung ähnelt das Objektiv dem Tokina AT-X 4/12-24 mm PRO DX II, nur bei Offenblende war das Nikon in den Tests etwas schlechter. Die mittleren Brennweiten beherrschte wiederum das Nikon besser. Das Streulichtverhalten des Nikon AF-S Nikkor 4,0/12-24 mm war ausgezeichnet, sogar direkt auf die Linse fallendes Licht wurde von dem Objektiv quasi mit einem Schulterzucken abgetan – das Schwarz in den Testbildern blieb auch bei Gegenlicht schwarz, so soll es sein.

Meine persönliche Bewertung:

5.0/5.0
Test Nikon AF-S Nikkor 4,0/12-24 mm G ED
Vorteil: Nikon AF-S Nikkor 4,0/12-24 mm G ED
Nachteil: Nikon AF-S Nikkor 4,0/12-24 mm G ED

Preisevergleich und Aktuelle Angebote


Testberichte der Fachpresse zu Nikon AF-S Nikkor 4,0/12-24 mm G ED

Zitat: Auflösung: 86%, Objektivgüte: 90%, Ausstattung: 69%, Autofokus: 72%, Preis/Leistung: 69%

Platz 8 von 9

Wertung 83.3%

» zum Test

Zitat: Auflösung: 87%, Objektivgüte: 90%, Ausstattung: 69%, Autofokus: 72%

Platz 7 von 8

Wertung 83.5%

» zum Test

Zitat: Das 980-Euro-Zoom von Nikon zeigt eine gravierende Schwäche bei der Weitwinkel-Stellung: Ab etwa 50 Prozent der Bildhöhe, also ab der vertikalen Grenze des Bildes, geht es mit der Bildqualität [...] zu stark bergab. Abblenden um zwei Stufen hilft zwar den Rändern, aber es bleiben Schwächen in den äußersten Ecken. Über alle Brennweiten tauchen bei Blende 8 in der Bildmitte durch die Beugungsunschärfe erste Auflösungs- und meist auch Kontrastverluste auf. Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D7100

Platz 2 von 6

Wertung 56.00
von 100 Punkten

» zum Test

Zitat: Auflösung (50%): 77 von 100 Punkten; Objektivgüte (25%): 90 von 100 Punkten; Ausstattung (15%): 55 von 100 Punkten; Autofokus (10%): 67 von 100 Punkten.

Platz 7 von 8

Wertung 75.9%

» zum Test

Zitat: Auflösung: 81%, Objektivgüte: 90%, Ausstattung: 50%, Autofokus: 67%

Platz 7 von 7

Wertung 77%

» zum Test

Zitat: Optik: 80%, Mechanik: 76%
Auszeichnung sehr gut

Platz 7 von 8

Wertung 4.00
von 5 Punkten

» zum Test

Zitat: Das APS-Zoom von Nikon kann trotz der geringen Lichtstärke bei keiner Brennweite die Qualität des KB-Kollegen (ganz) erreichen. Vor allem im Weitwinkel schwächelt der Rand gewaltig. Dazu sind 1100 Kaufpreis üppig.

Platz 3 von 5

Wertung 48.5%

» zum Test

Zitat: Auflösung: 82 Punkte, Objektivgüte: 98, Ausstattung: 47, Autofokus: 94 Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D90

Platz 2 von 5

Wertung 82%

» zum Test

Zitat: Das Nikkor 12-24/4 bietet [...] eine sehr ausgewogene Leistung und ist unter allen Linsen am resistentesten gegenüber chromatischen Aberrationen. Auch seine geringe Streulichtempfindlichkeit kann für anspruchsvolle Fotografen kaufentscheidend sein. Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D90

Keine Platzierung

Keine Wertung

» zum Test

Zitat: Die Bildqualität ist insgesamt gut, aber der Leistungsabfall in den Bildecken überrascht dann doch in der Preisklasse, zumal er sich durch Abblenden nicht wirkungsvoll reduzieren lässt. Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D300
Auszeichnung sehr gut

Platz 2 von 10

Wertung 86.9%

» zum Test

Zitat: Das 1100-Euro-Nikon-Zoom zeigt besonders bei 12 mm, aber auch bei 17 mm einige Probleme an den Bildecken, die sich durch abblenden gut beheben lassen. Anmerkung zum Test: Getestet an der Nikon D300

Platz 4 von 8

Wertung 71%

» zum Test

Zitat: Im Unterschied zu den meisten Weitwinkel-Zooms zeigt das Nikon 12-24 seine Stärke bei der kürzesten Brennweite, wo bereits offen gute Werte erreicht werden. Die lassen dann mit zunehmender Brennweite nach. Insgesamt fällt der Preis mit 1000 Euro trotz der besseren Lichstärke bei 24 mm zu hoch aus.

Platz 4 von 5

Wertung 69.00
von 150 Punkten

» zum Test

Zitat: Wie auch das Canon-Objektiv zeigt das Zoom-Nikkor unter Laborbedingungen Probleme mit der Schärfeleistung bei vollständig geöffneter Blende, wird beim Abblenden aber ebenso damit fertig wie der Konkurrent.

Platz 8 von 10

Wertung 89.3%

» zum Test

Zitat: Extremes Weitwinkelzoom mit sehr guten optischen und mechanischen Eigenschaften, das aber seinen Preis hat.

Platz 3 von 10

Wertung Note 1.60

» zum Test


TESTALARM

Wir benachrichtigen Sie gerne, sobald ein neuer Testbericht zum Produkt "Nikon AF-S Nikkor 4,0/12-24 mm G ED" vorliegt!



Meinungen

Ihre Meinung ist gefragt!

Sie haben das Produkt Nikon AF-S Nikkor 4,0/12-24 mm G ED bereits? Schreiben Sie Ihren persönlichen Testbericht und geben Sie hier Ihre Meinung ab.

sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
sehr gut
(Wertung anklicken, um Meinung zu schreiben)


Kundenmeinungen 1 Bewertung

WEITWEIT......

Mittwoch, den 03.02.2010 von Anonym

stars (Sehr gut)

Wenn ich in den Bergen oder am Meer unterwegs bin, dann ist auch das 12-24 dabei, seit Jahren und ich bin nach wie vor vollauf zufrieden.


Datenblatt Nikon AF-S Nikkor 4,0/12-24 mm G ED

  • Typ Weitwinkel-Zoom
  • Festbrennweite/ Zoom Zoom
  • Bajonett-Kompatibilität Nikon F (DX), Nikon F (FX)
  • Anfangsbrennweite 12 mm
  • Maximalbrennweite 24 mm
  • Anfangslichtstärke 4 f
  • Lichtstärke bis k.A.
  • Fokusart integrierter Autofokus
  • Makro Makro nicht unterstützt.
  • Bildstabilisator Bildstabilisator nicht unterstützt.
  • Filterdurchmesser 77 mm
  • Nahbereichsgrenze k.A.
  • Vergrößerung k.A.
  • Maximaler Abbildungsmaßstab k.A.
  • Länge 90 mm
  • Durchmesser 82,5 mm
  • Gewicht 485 g
  • Sonstiges k.A.
  • Spritzwasserschutz k.A.

Objektive

Nikon AF-S Nikkor 4,0/12-24 mm G ED

Nikon AF-S Nikkor 4,0/12-24 mm G ED - ab 1.105,00 € Amazon Preis kann jetzt höher sein


0.0333